Ausschließlich 1oz Krügerrand kaufen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 15.07.2012, 22:01

Benutzeravatar
Elbsegler
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 27.05.2012, 09:12
Ich will demnächst einen größeren Teil meines Geldes in Goldbesitz umwandeln. Es geht mir nur darum, das Vermögen über eine zu erwartende Inflation oder Währungsreform zu retten. Kursschwankungen interessieren mich daher nur am Rande.

- Ist es für diesen Zweck sinnvoll, ausschließlich 1oz Krügerrand zu kaufen?
- Wäre es noch sinnvoller, ausschließlich 1oz Barren zu kaufen?
- Oder spricht grundsätzlich etwas dagegen, nur eine einzige Sorte zu kaufen?

Größere Einheiten als 1oz möchte ich mir nicht zulegen. Die Frage ist also, ob es günstiger wäre, das Geld auf mehrere Münzarten zu verteilen und dabei auch kleinere Münzen zu kaufen.

Beitrag 15.07.2012, 22:08

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
Hi Elbsegler,

vor zwei, drei Monaten hatte ich genau das vor: Einen Großteil meines Fiatgeldes emotionslos nur in Krügerrand umwandeln. Okay, rückblickend über 2 Monate hätte ich das tun sollen, und zwar Mitte Mai. Am besten natürlich Mitte Mai vor 10 Jahren :?

Ich bin aber häppchenweise vorgegangen und habe nun schon eine ziemliche Mischung, sowohl nach Art, als auch Stückelung der Münzen.

Wird sich zeigen, ob es richtig war.

Beitrag 15.07.2012, 22:13

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1229
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Wie viel willst du denn anlegen?

Ich stell jetzt mal die These in den Raum, dass es völlig egal ist, ob du in Krügerrand, Maple, Eagle, Philharmoniker, etc. investierst. Nimm doch einfach von jeder eine. Irgendwann ist dir nur ein Motiv zu langweilig. Bei den meisten entwickelt sich doch ein Sammlertrieb.

Welchen ich schön finde, ist der Buffalo. Etwas teurer, aber ein tolles Motiv.

Barren würde ich nicht machen. Einfach zu langweilig. Und auch nicht wirklich günstiger. Ich kenne bisher keinen einzigen Vorteil von geprägten "kleinen" Barren. Erst ab den Gegossenen wirds interessant.

LG
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 15.07.2012, 22:22

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
IrresDing hat geschrieben:Ich stell jetzt mal die These in den Raum, dass es völlig egal ist, ob du in Krügerrand, Maple, Eagle, Philharmoniker, etc. investierst. Nimm doch einfach von jeder eine. Irgendwann ist dir nur ein Motiv zu langweilig. Bei den meisten entwickelt sich doch ein Sammlertrieb.
Sich bei einer grösseren Einmalanlage auf eine einzige Münzsorte zu beschränken hätte den Vorteil, daß man sich original Hersteller-Abpackungen anschaffen kann (Sheets, Rollen, Tubes, Masterboxen). Darin sind die Münzen geschützt, einfach transportierbar und einfach lagerbar.

Beitrag 15.07.2012, 22:28

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1229
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Datenreisender hat geschrieben: Sich bei einer grösseren Anlage auf eine einzige Münzsorte zu beschränken hätte den Vorteil, daß man sich original Hersteller-Abpackungen anschaffen kann (Sheets, Rollen, Tubes, Masterboxen). Darin sind die Münzen geschützt, leicht transportierbar, leicht lagerbar.
Gut, die Frage ist dann aber: Was ist darin ein Vorteil? Jede Tupperdose oder auch Socken ist genauso funktional, wie eine Masterbox oder Tube.

Unlimitiertes Bullion-Gold wird ausschließlich nach Gewicht gehandelt. Wie es gepresst wurde oder worin es rum liegt ist unbedeutend.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 15.07.2012, 22:42

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
IrresDing hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben: Sich bei einer grösseren Anlage auf eine einzige Münzsorte zu beschränken hätte den Vorteil, daß man sich original Hersteller-Abpackungen anschaffen kann (Sheets, Rollen, Tubes, Masterboxen). Darin sind die Münzen geschützt, leicht transportierbar, leicht lagerbar.
Gut, die Frage ist dann aber: Was ist darin ein Vorteil? Jede Tupperdose oder auch Socken ist genauso funktional, wie eine Masterbox oder Tube.
Die Original-Verpackungen der Hersteller schützen die Ware und die Ware nimmt in diesen speziell für die Münzen hergestellten Verpackungen üblicherweise weniger Platz ein, was bei grösseren Mengen und begrenztem Platz (z. B. in Bankschliessfächern) von Vorteil sein kann. Man schliesst einfach weniger Luft ein, als zum Beispiel in einer handelsüblichen Tupperdose. Die Übersichtlichkeit zwecks Nachzählens/Inventur ist ebenfalls deutlich höher, als wenn Du eine Tupperdose mit einem "Gemischtwarenladen" hast. Beispiele:

Precious Metals Gold 1000's Of Oz's Of Bullion For Sale
http://www.youtube.com/watch?v=AbltByhwKYQ

Beitrag 15.07.2012, 22:43

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2228
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Zusätzlich würde ich auch noch kleine Münzen einstreuen, bspw. Vrenelis, Sovereigns, etc. Je nach Situation die eintreten könnte, dürfte es sinnvoll sein, kleinere Stückelungen zum Eintauschen zu haben. Wollte ich mein Geld in eine andere Währung anlegen, würde ich auch nicht nur die "großen" Scheine halten.

Beitrag 15.07.2012, 22:57

Bashismus
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2012, 21:36
Hallo Elbsegler

- Ist es für diesen Zweck sinnvoll, ausschließlich 1oz Krügerrand zu kaufen?

Nun wenn der Zweck darin besteht Gold als Metall einfach nur zu besitzen, ist es genauso gut wie eine andere Münze mit gleichem (Fein)Goldgehalt.

- Wäre es noch sinnvoller, ausschließlich 1oz Barren zu kaufen?

Laut Gold.de gibts die 1oz Barren aktuell billiger als die günstigsten 1oz Münzen. Wenn beim Wiederverkauf der Verlust oder Gewinn sich im gleichen Verhältnis zum Einkaufspreis verändert, ist es sofern du mehr Gold für dein Geld möchtest schlauer (sinnvoller) den 1oz Barren zu kaufen. Ob dies aktuell tatsächlich so ist weiß ich allerdings nicht. Sollte es Unterschiede geben, bliebe die Frage ob dies auch in Zukunft so sein wird oder sich verändert. Eine Frage die dir wohl nur ein allwissendes Wesen beantworten kann, oder jemand mit ner Glaskugel. ;)

- Oder spricht grundsätzlich etwas dagegen, nur eine einzige Sorte zu kaufen?
Die Klassische Frage nach einer Diversifikation (unter der Vorraussetzung, dass eine 1oz Krügerrandmünze anders am Markt bewertet wird als bspw. eine 1oz Maple Leaf, was ja offensichtlich der Fall ist. irgendwie aber erstaunlich da es sich hauptsächlich um ne Unze Gold handelt + nochn bisschen anderes Metall z.b. beim Krügerrand). Da ich annehme, dass es dir nicht um den möglichen maximalen Gewinn geht (du willst das Vermögen ja nur "sichern"), denke ich solltest du auf jeden Fall unterschiedliche Münzen erwerben. Extrembeispiel: Nehmen wir nur mal an in 5 Jahren findet man heraus, das Krügerrandmünzen gesundheitsgefährdent sind, schon würde nur dieser eine Münztyp erheblich an Wert verlieren.

Also meine Empfehlung ;), kauf dir viele verschiedene Goldmünzen möglichst nahe am Spot auch gerne kleiner als 1oz. Außerdem Silber usw.


@Goldfriese

"vor zwei, drei Monaten hatte ich genau das vor: Einen Großteil meines Fiatgeldes emotionslos nur in Krügerrand umwandeln. Okay, rückblickend über 2 Monate hätte ich das tun sollen, und zwar Mitte Mai. Am besten natürlich Mitte Mai vor 10 Jahren."

Besser wäre wohl gewesen vor 10 Jahren Apple Aktien zu kaufen, und ob dies das BESTE gewesen wäre hab ich kp... ;)

Beitrag 15.07.2012, 23:00

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
IrresDing hat geschrieben: Socken
Jetzt weiß ich, warum ich mich nie von meinen alten Socken trennen konnte! smilie_22

Und eine Unze fällt durch die Löcher auch noch nicht raus smilie_02

Beitrag 15.07.2012, 23:00

zorniboy
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 18.11.2010, 17:32
Ich kann nur Münzen empfehlen, da diese sich im Bedarfsfall besser absetzen lassen als Barren, obwohl Barren ein paar Euro günstiger sind pro Unze. Falls Barren nur solche deutscher Hersteller. Ich würde aber zum Großteil australische Lunar Münzen in 1 Oz. Stückelung kaufen, da hier zusätzlicher Sammleraufschlag vorprogrammiert ist.
Ich habe unbedarft 2010 Lunar Tiger neben Maples gekauft und die liegen jetzt schon 250 Euro über Spot, die Maples kaum 40. Mein Tipp daher Lunar2 Serie kaufen. Ich bin kein Fan von kleineren Einheiten, aber ein paar wenige 1/10 Unzen sind OK. Ansonsten kann ich dem Beitrag von IrresDing vollumfänglich in allen Punkten zustimmen.[/u]

Beitrag 15.07.2012, 23:13

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1229
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Datenreisender hat geschrieben: Die Original-Verpackungen der Hersteller schützen die Ware und die Ware nimmt in diesen speziell für die Münzen hergestellten Verpackungen üblicherweise weniger Platz ein, was bei grösseren Mengen und begrenztem Platz (z. B. in Bankschliessfächern) von Vorteil sein kann. Man schliesst einfach weniger Luft ein, als zum Beispiel in einer handelsüblichen Tupperdose. Die Übersichtlichkeit zwecks Nachzählens/Inventur ist ebenfalls deutlich höher, als wenn Du eine Tupperdose mit einem "Gemischtwarenladen" hast. Beispiele:

Precious Metals Gold 1000's Of Oz's Of Bullion For Sale
http://www.youtube.com/watch?v=AbltByhwKYQ
1.)
Masterboxen in den "normalen" Schließfachgrößen ist eh ungeschickt. Diese gehen nicht in die darin befindlichen Wertkassetten. Natürlich könntest du die auch raus nehmen, meines Wissens darfst du das aber nicht mal. Ist eben Bankeigentum. Dann haben aber viele Menschen ein zusätzliches Problem: Der Bankangestellte öffnet bei "alten" Tresoren das Schließfach mit dir zusammen. Bei neuen, z.B. auch bei Tresorräumen, wird gefilmt. Bedeutet, dass jemand sehen kann, was in deinem Schließfach ist. Das ist der Sinn der Wertkassette: Man sieht nur eine graue Box mit einer Klappe und keine bunte Masterbox. Wenn du damit leben kannst, dass der Bankangestellte weiß, dass du vermutlich Edelmetalle für 650.000 Euro lagerst, dann mach es.

Du kannst natürlich auch ein Schrankfach mieten... Musst du erst mal ein freies finden und es dir dann auch leisten können.

2.)
Wenn du so viel Gold hast, dass du sogar eine jährliche Inventur machen musst, dann sollte der Threaderöffner auf den LBMA Standardbarren mit bekanntlich 400 oz setzen.

3.)
Schon Dagobert wusste es: Was gibts schöneres sein Gold zu zählen, es in die Luft zu werfen und es auf die Glatze prasseln zu lassen? :wink: :wink:

LG

P.S.: http://www.duckipedia.de/images/thumb/0 ... asseln.JPG smilie_06
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 16.07.2012, 02:58

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1872
Registriert: 08.01.2011, 11:41
die Taegliche Golddusche ist mit kleineren Muenzen vertraeglicher, ich nehme da immer die Willies, Sovereigns, 2Rands, Vrenelis, Dukaten und 10er Kronen gemischt mit Zehntelunzen und MDM Hosenknoepfen.

Fuers mindestens einmal Woechentliche Goldbad sind auch die grossen Muenzen und Barren gut geeignet

am Besten fassen sich fuer mich Maples an, wahrscheinlich wegen der hohen Reinheit und weil sie etwas weicher, anschmiegsamer sind 8)

die Gold 100er sind auch nicht schlecht, haben eine hohe Feinheit und werden am Spot gehandelt

Beitrag 16.07.2012, 03:18

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ich glaube, dieses Bild sagt bezüglich der Mischung alles!

[img]https://forum.gold.de/userpix/3462_5_te ... 0dpi_1.jpg[/img]
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 16.07.2012, 08:46

Benutzeravatar
OrlyBieliki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 20.08.2010, 13:07
Elbsegler hat geschrieben: Ist es für diesen Zweck sinnvoll, ausschließlich 1oz Krügerrand zu kaufen?
m.M.n. weder sinnvoll noch sinnlos :roll:

Kaufe grundsätzlich nur 1Oz Goldmümzen. Habe mit den gängigen Bullions angefangen und nach und nach auf Krugerrand umgeschichtet, aber nur weil die Münze, trotz oder wegen Schlichtheit, mir gefällt.

Die einzige Ausnahmen sind die Lunar II,die ich bis zum ende der Serie kaufen werde... und irgendwann der Panda 2004 (aber nur wenn ich etwas geld "übrig" habe).

Beitrag 16.07.2012, 09:01

goldddollar
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 06.07.2012, 09:10
Wohnort: boostedt
Guten Tag,

Krügerrand würde ich zu 50 % beimischen Jahrgänge 68,69,2004 , dann österreische Dukaten, Kronen jedoch nur Neuprägungen alle Stücke liegen nahe am Spott.

mfg
goldddollar
golddollar

Beitrag 16.07.2012, 09:46

Benutzeravatar
Elbsegler
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 27.05.2012, 09:12
Vielen Dank schon mal für die Antworten.
Irgendwann ist dir nur ein Motiv zu langweilig. Bei den meisten entwickelt sich doch ein Sammlertrieb.
Nein, das soll bei mir nicht so sein. Ich werde die Münzen/Barren nicht mit Sammleraugen betrachten, es geht nur um den (erhofften) Werterhalt.
Zusätzlich würde ich auch noch kleine Münzen einstreuen, bspw. Vrenelis, Sovereigns, etc. Je nach Situation die eintreten könnte, dürfte es sinnvoll sein, kleinere Stückelungen zum Eintauschen zu haben. Wollte ich mein Geld in eine andere Währung anlegen, würde ich auch nicht nur die "großen" Scheine halten.
Ja, ein paar kleinere Münzen - vielleicht auch nur Krügerrand - wollte ich mir zusätzlich anschaffen, um im Bedarfsfall nicht immer 1.350€ (nach heutiger Währung) umtauschen zu müssen.

Zu diesem Zweck habe ich bereits einige Silbermünzen (1oz Maple Leaf) erworben. Wenn ich kein weiteres Silber dazukaufe, würde der Bestand nur 4% dessen ausmachen, was ich in Gold zu investieren gedenke. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, wie man im Ernstfall einzelne Silbermünzen loswird. Und wenn man nur Tubes oder gar nur 100-stückweise verkaufen kann, geht es doch wieder um größere Beträge. Gut, im Ernstfall liegen die Dinge vielleicht ganz anders.


Ich werde also zunächst bei 1oz Krügerrand bleiben und später einige kleinere Münzen dazukaufen. Daß sich Krügerrand eines Tages als gesundheitsschädlich erweisen könnte, will ich mir nicht ausmalen. :?

Beitrag 16.07.2012, 10:02

jogyli
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 23.09.2011, 12:45
Nein, das soll bei mir nicht so sein. Ich werde die Münzen/Barren nicht mit Sammleraugen betrachten, es geht nur um den (erhofften) Werterhalt.
Trotzdem kannst du die Standard Bullion durcheinander kaufen. Mapel, Philis, Krügerrand, Libertad, Eagel, etc.

Liegen alle nahe am Spot und ein bisschen Mischen macht es netter. Außerdem sind alle bankhandelsfähig - man wird sie immer schnell los.
Und wenn man nur Tubes oder gar nur 100-stückweise verkaufen kann, geht es doch wieder um größere Beträge. Gut, im Ernstfall liegen die Dinge vielleicht ganz anders.
Auch hier sind die Standard Bullions bankhandelsfähig, also kann man die immer Verkaufen.
Es ging nur um die Verpackung und den besseren Schutz der Münze an sich im Tube/Masterpack. Natürlich kann man die ebenfalls einfach entnehmen und einzeln verkaufen.

Beitrag 16.07.2012, 11:01

Benutzeravatar
Elbsegler
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 27.05.2012, 09:12
jogyli hat geschrieben:
Und wenn man nur Tubes oder gar nur 100-stückweise verkaufen kann, geht es doch wieder um größere Beträge. Gut, im Ernstfall liegen die Dinge vielleicht ganz anders.
Auch hier sind die Standard Bullions bankhandelsfähig, also kann man die immer Verkaufen.
Es ging nur um die Verpackung und den besseren Schutz der Münze an sich im Tube/Masterpack. Natürlich kann man die ebenfalls einfach entnehmen und einzeln verkaufen.
Auf den Gedanken, daß man einzelne Silbermünzen vielleicht gar nicht loswird, kam ich durch die Preisliste bei Goldkontor Hamburg:
http://www.feingoldhandel.de/epages/155 ... Goldankauf

Für jeweils 100 Silbermünzen wird ein Ankaufspreis genannt, für 1 und 20 Stück steht nur ein Strich. Einen Verkaufspreis für 1 und 20 Stück gibt es dort aber sehr wohl.

Beitrag 16.07.2012, 11:27

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1229
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Bei der ESG kannst du sogar ein 3,11g-Silbermünzchen abstoßen.

http://www.scheideanstalt.de/informatio ... se/silber/

Es sind Standardbullions. Es ist egal ob du mit einer Tube oder mit einem Schuhkarton dort aufkreuzt.

Wenn du möglichst wenig ausgeben möchtest, dann sind Maples und derzeit Nuggets ganz oben. Die Nugget Kängurus haben zumindest wechselnde Motive.

LG
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 16.07.2012, 11:27

Benutzeravatar
Oscar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 06.01.2010, 11:29
Wohnort: Thüringen; A4/A9
Das ist wie alles, hört hört, Geschmacksache. Ich hatte meinen ersten Krügerand in der Hand und war begeistert. Vorher hatte ich Maples und die 100,- Euro und die Eagles, die Farbe des Krügers tat es MIR dann letztlich an. Also dann mußte auch ein 69´er her, klar, Geburtsjahr, dann ein 68´er und ein 67´er. Und dann noch...., naja, nun habe ich so einige zusammen. Beim letzten Schwung kaufte ich dann auch einen Buffalo und einen Eagle und einen Nugget, einfach, um auch andere zu haben. Aber ich bleibe beim Krügerrand, Mist, daß de 92´er soooooooooo teuer ist. :evil:
Fülle die Jahre mit Leben und nicht das Leben mit Jahren!

Antworten