Bankschliessfach

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 25.04.2017, 13:39

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2809
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... nein und auch kein Pluralis Majestatis :D

Aber vieles im Edelmetallbereich läuft eben in der Familie und Fa. (also gemeinsam mit meinem Bruder). Wenn was in Schließfach kommt, machen wir das immer gemeinsam (4 Augen-Prinzip) daher habe ich in der Mehrzahl geschrieben.

lifesgood

Beitrag 25.04.2017, 13:56

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 09.10.2016, 18:27
Kleinvieh hat geschrieben:
Und noch einen Gedanken ! Sollte man der Bank bzw. der Versicherung, nicht schon vor dem Supergau schon eine Aufstellung, der im Schliessfach befindlichen Gegenstände aushändigen.
Die könnte ein, mit einem Passwort gechützter USB Stick sein, mit Rechnungen als PDF, Bildern und Scans vom güldenem, Überweissungsbelege, Verkäuferdaten etc.. Der muss zwar von Zeit zu Zeit, aktualisiert werden, denn es kommt doch immer wieder was dazu. Ich habe zwei USB Sticks mit denen ich das mache ( könnte ja mal einer mal den Dienst quittieren ) Nach einem Einbruch, kann ich viel behaupten, was im Fach war !

Da waren 4,7689 Kg pures Aurum drin..... smilie_10
Mal andersrum gedacht: Man nehme 20 oder mehr Krügerrand, mache ein Bild von denen im Schließfach mit Rechnung, Aufstellung etcpp. Nach einigen Tagen nimmt man diese einfach raus (oder tauscht sie gegen die wertlosen Alibabakrüger aus) und behauptet dann im Schadensfall, dass da 20 Krüger drinnen waren. Als ich noch ein SF hatte, war kein Bankangestellter anwesend, wenn ich an meinem Fach war. Hätte man also gut durchführen können...gerade was den Tausch mit den Fakes angeht. Tja...

Beitrag 25.04.2017, 14:04

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3760
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Grandmaster hat geschrieben: Mal andersrum gedacht: Man nehme 20 oder mehr Krügerrand, mache ein Bild von denen im Schließfach mit Rechnung, Aufstellung etcpp. Nach einigen Tagen nimmt man diese einfach raus (oder tauscht sie gegen die wertlosen Alibabakrüger aus) und behauptet dann im Schadensfall, dass da 20 Krüger drinnen waren. Als ich noch ein SF hatte, war kein Bankangestellter anwesend, wenn ich an meinem Fach war. Hätte man also gut durchführen können...gerade was den Tausch mit den Fakes angeht. Tja...
Ja, machen kann man vieles, auch die 20 oder mehr Krügerrand nach Foto und Aufstellung verkaufen und dann die Unterlagen einfach so lassen und behaupten, die wären bei einem Einbruch auch mit gestohlen worden.
Läuft nur alles unter Versicherungsbetrug, falls das rauskommt: viel Vergnügen!
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.04.2017, 14:50

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2809
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Grandmaster hat geschrieben:
Mal andersrum gedacht: Man nehme 20 oder mehr Krügerrand, mache ein Bild von denen im Schließfach mit Rechnung, Aufstellung etcpp. Nach einigen Tagen nimmt man diese einfach raus (oder tauscht sie gegen die wertlosen Alibabakrüger aus) und behauptet dann im Schadensfall, dass da 20 Krüger drinnen waren. Als ich noch ein SF hatte, war kein Bankangestellter anwesend, wenn ich an meinem Fach war. Hätte man also gut durchführen können...gerade was den Tausch mit den Fakes angeht. Tja...
Das würde aber nur Sinn machen, wenn man weiss, dass die Schließfächer aufgebrochen werden. Ansonsten ist es Quatsch, weil die Wahrscheinlichkeit für ein solches Ereignis wohl deutlich unter 1 Promill liegen.

lifesgood

Beitrag 25.04.2017, 16:36

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Und noch einen Gedanken ! Sollte man der Bank bzw. der Versicherung, nicht schon vor dem Supergau schon eine Aufstellung, der im Schliessfach befindlichen Gegenstände aushändigen.
Die könnte ein, mit einem Passwort gechützter USB Stick sein,
Hallo Kleinvieh,

das ist nett, wird aber nicht möglich sein. smilie_13

Die Versicherer haben für Unterlagen und Daten ein eigenes Bestandssystem. "Normale" Unterlagen, wie PDFs, Excel-Listen, Worddokumente, jpg-Fotos, uvm. können in so einem Bestandssystem gespeichert werden. Was nicht geht sind unbekannte Formate mit unbekanntem Inhalt. Verschlüsselten Dateien werden meist schon beim Einsenden abgewiesen, da der Virenscanner diese nicht automatisiert prüfen kann. Und kein Unternehmen (das hat noch nicht mal mit Versicherern zu tun) wird es dir erlauben eine verschlüsselte Datei auf den Servern abzulegen und diese dort im Zweifel entschlüsseln und ausführen zu lassen (womit diese dann die Berechtigungen des Servers und nicht eines einfachen Nutzers haben). Das wäre eine klaffende Sicherheitslücke bei der jeder aus der zentralen IT die Hände übern Kopf zusammenschlagen würden. Papierakten und Archive in die man einen solchen Stick legen könnte gibt es bei Versicherern schon lange nicht mehr. In der Regel wird jeder Posteingang nach dem Scan nach ein paar Monaten Lagerfrist ohne weitere Nachfrage vernichtet.

Weiter stellst du dir die Sache zu naiv vor. Ganz ehrlich, ob da nun 10 oder 20 Krügers drin waren interessiert eigentlich niemanden, sofern du das Eigentum glaubhaft machen kannst. Die Versicherung wird einen Teufel tun und das vorn Richter zu ziehen, da sie den Prozess nur mit wehenden Fahnen verlieren kann. Sie müsste erst Zweifel an dem Eigentum oder Besitz dieser Krügis objektiv nachweisen können (bspw. dubiose unglaubwürdige Angaben). Erst dann wird das Richterlein dir gegenüber einwenden, dass grundsätzlich ein Kaufbeleg nicht gleich Nachweis des zum Schadenzeitpunkt vorhandenen Eigentums ist. ( http://www.bld.de/News_Detailseite_Rech ... News=26430 zu beachten: Nur ein AG und nebenbei ohne Hintergründe zu kennen kaum verwertbar. Man beachte OLG Hamm, 28.04.1999 - 20 U 236/98, https://openjur.de/u/152257.html ).

Also: Weniger Angst, mehr Vertrauen in unseren Rechtsstaat. Solltest du aber z.B. eine Zwangsvollstreckung mit abgegebener eidesstattlicher Versicherung und Vermögensauskunft hinter dir haben und gegenüber dem Versicherer behaupten du hättest 100.000 Euro in Gold im Tresor, dann vergiss es am besten mit der Versicherung. Dann sollte bei dir eher die Schaufel in Betracht kommen.
smilie_06

Beitrag 25.04.2017, 17:11

Benutzeravatar
Kleinvieh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 19.06.2016, 16:12
@ irreesding
Ich will keine Datei auf ihren Servern ablegen , sondern auf der Bank einen , mit einem Passwort versehen USB Stick, hinterlegen, von mir aus auch in die Schublade des Lehrmädchens . Auf diesem Stick sind dann eben, die von dir als normalen Unterlagen wie PDFS, Exel Listen, Wordokumente, Fotos etc. einsehbar, aber erst nach dem ich das Passwort preisgeben habe, einsehbar !

Gut, es wird der Moment kommen, wo der Stick, zur Ansicht, in Berührung mit deren System kommen muss.
Aber das geht auch dann von einem Labtop aus !
Ich möchte mit Gold und Silber nicht reich werden, ich hoffe nur mit diesen später nicht arm zu sein... smilie_48

Beitrag 25.04.2017, 18:16

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Keine Bank und keine Versicherung verwahrt für dich irgend etwas. Wofür auch? Papierakten werden erst im Industriebereich und Rahmenvertragskunden angelegt. Aber da reden wir dann auch über hohe 6- bis 7stellige Jahresprämien. Vorher lohnt das nicht. Und auch die Azubine bei der. Bank wirft das nicht in ihren Schreibtisch, weil es ihr schlicht untersagt ist. Du brauchst heute revisionssichere Aktenführung bei denen auch noch Haltefristen beachtet werden müssen. Das ist wie, wenn du zurZentralbank gehst undvon denen ein Privatkundenkonto möchtest. (Gabs sogar schon). Die werden dich ansehen wie einPferd. Und unnötig ist es auch noch.
smilie_06

Beitrag 08.11.2017, 11:59

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 497
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Einbruch ins Schließfach: Wer ersetzt den Schaden?

http://www.ardmediathek.de/tv/report-M% ... d=47427670

Beitrag 08.11.2017, 14:04

STTL
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 11.10.2013, 17:57
Über diesen reißerischen Beitrag konnte man sich gestern Abend nur wundern.

Und da hat es doch tatsächlich eine arme türkische Mutter getroffen. Die hat sich vorher bestimmt genau erkundigt und intensiv die Schließfachbedingungen studiert. Man darf wohl davon ausgehen, dass bei der Information oder bei der Aushändigung der Bedingungen auch deutlich wird, in welcher Höhe das Schließfach bei welchen Gelegenheiten versichert ist.

Sorry, wer zigtausende Euros oder EM-Wert in so ein Fach legt und nicht weiß, bis zu welcher Grenze der Inhalt abgesichert ist, sollte danach einfach ruhig sein, damit seine geistige Beschränktheit nicht auch noch offenkundig ist. Fürs TV natürlich super: die bösen Banken wieder ...

Beitrag 08.11.2017, 14:50

Benutzeravatar
stargate
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 17.12.2009, 23:30
Hi,

naja ich finde es eher bedenklich, dass die Täter sogar 2 mal kurz hintereinander unbemerkt die Schließfächer leerräumen konnten. Da stimmt doch was gewaltig nicht bei der Sicherung der Schließfächer. Und leider ist es auch so, dass viele Banken nicht darauf hinweisen, dass man eine Zusatzversicherung für das Schließfach braucht.

Mfg Stargate

Beitrag 12.07.2019, 09:30

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3760
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Diebstahl-Serie: Schließfächer in Hannover ausgeraubt

In Hannover sind gleich zwei Schließfachanlagen von Räubern angegriffen worden. Die Täter ergaunerten sich den Zugang zu womöglich 51 SB-Mietfächern bei zwei Sparkassen:

https://www.goldreporter.de/diebstahl-s ... old/86308/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 12.07.2019, 11:24

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 12.07.2019, 16:33

Benutzeravatar
Igolide
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 02.02.2019, 08:19
Goldreporter gefällt mir gar nicht.
Die sind immer so reißerisch.

Tatsache: ich würde niemals ein SB Schließfach anmieten! Wo bleibt der Spaß mit Begleitung und Geldspeicher Tresotür?
Auch keins in einer container-Filiale IM STadtpark. Hohe Gebäude mit nötig tüchtig Fundament und und Strassen mit Kanälen und Leitungen aller Art im Boden aussenrum.
Auch keins das ich nicht zu Fuß erreichen kann.

Regel Nummer 1: Streuen
Wie bei der Anlage an sich auch da wo man es hinlegt.
Nur die Dummen zweifeln nicht an ihrem Weltbild

Antworten