Bankschliessfach

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 09.12.2013, 14:25

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Mal als Tip bevor man zuviel für Schliessfachmiete ausgibt.

Hatte heute das Problem das die Neukäufe an Silber nicht mehr in das Fach passten.

Vom Gesamtgewicht mal abzusehen(Nicht mehr aleine hebbar die Einschubbox).

Vor Anmiete eines grösseren Fachs,einen Zuständigen ansprechen!
Habe ein Mittelgrosses mit 25cm Höhe und ca.30cm Breite.Tiefe etwa 50cm.

Nach Rücksprache mit Zuständigen Banker habe ich die Einschubbox einfach herausgelassen und
Alles so reingestapelt.
Jetzt hat auch wieder mehr Platz! smilie_01

Die Blecheinschubbox hat sich eh schon verbogen beim Rausheben.

Belastungsgrenze für das Schliessfach liegt bei 100kg,laut Auskunft der Bank.

Also Geld gespart.Kein grösseres oder 2. Schliessfach nötig.

Noch nicht.................

Ps.Trotz Suche fand ich keinen passenden Faden. smilie_13

Beitrag 09.12.2013, 14:49

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
ich bevorzuge mehrere Schließfächer. Wenn man sich die Versicherung ansieht, ist das gar nicht mal soooo viel teurer, und man kann seinen Schatz in der Republik verstreut aufbewahren.
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 09.12.2013, 14:56

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
eisendieter hat geschrieben:ich bevorzuge mehrere Schließfächer. Wenn man sich die Versicherung ansieht, ist das gar nicht mal soooo viel teurer, und man kann seinen Schatz in der Republik verstreut aufbewahren.
Zusätzliche Versicherung habe ich mir gespart.
Ist im Mietpreis(30€per Jahr) mit 20000€ versichert.
Warum auch?Ich habe nur EM drin gelagert.

Diebstahl?Eher habe ich einen 6er im Lotto!

Um den Tresorraum zu schädigen,gibt es 3 Möglichkeiten.

1. Überflutung(Ist eben im Keller)Was macht das dem EM??
Silber läuft an.Gold ist es egal.
2. Erdbeben(Ok,Raum wird wieder ausgebuddelt.Also egal!)
3.Feuer (Dann habe ich einen ca.50kg Klumpen aus EM.Also egal!)
Sollte es überhaupt den Schmelzpunkt von EM erreichen.

Aber trotzdem,deine Weise ist auch gut gedacht falls man auf der Flucht ist.
Warum auch immer! :D

Beitrag 09.12.2013, 15:44

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
eisendieter hat geschrieben:ich bevorzuge mehrere Schließfächer. Wenn man sich die Versicherung ansieht, ist das gar nicht mal soooo viel teurer, und man kann seinen Schatz in der Republik verstreut aufbewahren.
Wieso nur in dieser (Möchtegern-) Republik?
Bankschließfächer kann man auch im Ausland mieten, dann tauchen sie auch bei behördlichen Kontodatenabfragen nicht auf ...

Beitrag 09.12.2013, 16:00

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
Das Finanzamt wird sich bedanken. Wenns mal hart auf Hart kommt, werdet ihr nämlich nicht mehr an euer Schließfach kommen. Erst wenn der Herr vom Finanzamt mit dabei ist und dann wird zusammen nachgeschaut, was da schönes drin ist.
Beim Silber denke ich ist es okay. Das werden sie vielleicht nicht beschlagnahmen. Aber Gold... da würde ich nicht drauf wetten!

Beitrag 09.12.2013, 16:07

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Auch ich habe meine Habseligkeiten schön diversifiziert verteilt:

1) Zu Hause in einem eingemauerten Tresor (aber die "richtig harten Jungs" kriegen den entweder auf oder aus der Verankerung rausgebrochen) - da liegen so die Sachen, die ich haben "muß", also meine Klimpermünzen zur täglichen "Befummelung" und daraus resultierender Erbauung. ("Sind wir Sammler nicht alle bluna?!?" :wink: )

2) In drei Bankschließfächern in der BRD bei drei verschiedenen Banken an zwei verschiedenen Orten. (Ihr glaubt gar nicht, wie unterschiedlich da übrigens die Preise sind!! In meiner alten Heimat kostet ein sogar (etwas) größeres Fach nur knapp die Hälfte(!) wie in Berlin - bei derselben Bankengruppe wohlgemerkt!)

3) Dann habe ich noch ein SF in einem Staat, dem ich letztlich trotz aller grundsätzlichen Mängel sogar mehr(!) Rechtsstaatlichkeit/Eigentumsgarantie zutraue als der BRD. Nein nicht der Schweiz - die ist aufgrund der längst abgeschafften Reste des dort vielleicht vor 30...60 Jahren durchaus noch bestehenden Bankgeheimnisses im genannten Sinne mittlerweile hinterstes Bananistan, noch weiiiiiiit hinter der BRD rangierend, da könnte ich ja meine Habseligkeiten gleich hier auf die Straße schmeißen ... sondern ich meine jetzt Indien. In Mumbai habe ich einen größeren Schwung Goldmünzen gebunkert.

4) Und da unsere Tochter jetzt in Down Under lebt ... da kommt demnächst auch noch ein bißchen was von mir hin. Vor allem wohl Teile meiner privaten numismatischen Sammlung. Bzgl. der in den U$A und mittlerweile auch in der BRD massiv zunehmenden Gängelungen betreffs "geschütztem Kulturgut" (das kann hier in der BRD de facto ALLES sein, was älter als 100(!) Jahre ist: also schon jede Kaiserreichs-Goldmünze vor 1913...) ist die Situation in dieser ehemaligen Sträflingskolonie :wink: im internationalen Maßstab immer noch relativ am entspanntesten... smilie_01
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 09.12.2013, 17:57

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Den sicheren "Notfalltresor"habe ich auch zuhause .
Genug drin im Falle eines Währungscrash(Banken wochen oder Monatelang zu)
über die Runden zu kommen.

Aber ALLES zuhause lagern?
Wenn man mal 2 Monate im Urlaub ist?

Da hätte ich keine Ruhe.

Nach dem Winter hole ich wieder einen Teil ab und lagere daheim.

Für den "worstcase".
Wenn keiner zuhause ist,verlasse ich mich auf den "Bankbunker"!

Beitrag 09.12.2013, 18:30

Silberpfeil
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 06.01.2011, 11:03
Ginsterkatze hat geschrieben:Den sicheren "Notfalltresor"habe ich auch zuhause .
Genug drin im Falle eines Währungscrash(Banken wochen oder Monatelang zu)
über die Runden zu kommen.

Aber ALLES zuhause lagern?
Wenn man mal 2 Monate im Urlaub ist?

Da hätte ich keine Ruhe.

Nach dem Winter hole ich wieder einen Teil ab und lagere daheim.

Für den "worstcase".
Wenn keiner zuhause ist,verlasse ich mich auf den "Bankbunker"!
Eine gute Hausrat sichert das ab, damit man auch mal in den Urlaub kann smilie_11

Nicht irgendeine, sondern eine, bei der Edelmetalle zum Widerbeschaffungswert und nicht zum Nominalwert abgesichert sind! Am besten noch grobe Fahrlässigkeit absichern (dann kann man die Eingangstüre auch nur "zuziehen"). Pauschal kann man sagen, für +- 10,- im Monat kann man Wohnung und Metalle absichern (kommt eben auf den drauf Wert an). Achso, auf jeden Fall alles fotografieren bzw. Belege über den Kauf an einem anderen Ort aufbewahren (Bankschließfach), falls doch mal einer den Tresor knackt :wink:

Beitrag 09.12.2013, 18:46

donnyflame
Das Finanzamt wird sich bedanken. Wenns mal hart auf Hart kommt, werdet ihr nämlich nicht mehr an euer Schließfach kommen. Erst wenn der Herr vom Finanzamt mit dabei ist und dann wird zusammen nachgeschaut, was da schönes drin ist.
Bin da ähnlicher Auffassung.

Mal ne ganz blöd gesagt:

Wenn man vom Währungscrashs/großen Raubzug des Staates ausgeht, ist doch das Bankschließfach der letzte Ort wo ich EM aufbewahren würde. smilie_08

Aber die Nerven es in anderen Länder aufzubewahren die hätte ich nicht :D
Beim Gedanke nach Indien fliegen zu müssen um sich sein EM zu holen, da kriegt man ja richtig Gänsehaut...

Grüße

DF

Beitrag 09.12.2013, 18:48

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 837
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Wenn ein ungebetener Gast jemanden von eurer Familie einen Revolver an die Schläfe hält,
habt ihr die Zahlenkombination oder den Schlüssel bestimmt nicht vergessen oder verlegt,
und wo das Schließfach ist wisst ihr auch genau.
Wäre ja zu schön, sich gegen Alles und Jeden versichern zu können. smilie_13
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 09.12.2013, 22:02

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Ich betonier 80% ein. Dann verleitet das auch nicht zu früh zu verkaufen.

Beitrag 18.01.2014, 13:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Diebstahl geheim gehalten
Zehn Kilo Gold aus der Kö-Bank geklaut!
Düsseldorf – Den dreisten Zehn-Kilo-Gold-Klau hütete das private HSBC Trinkaus-Geldhaus an der Königsallee wie ein Bankgeheimnis.
Doch EXPRESS enthüllt jetzt den größten Gold-Diebstahl in einer Düsseldorfer Bank und erzählt das Schicksal einer Angestellten, die deswegen fristlos gefeuert wurde.
http://www.express.de/duesseldorf/diebs ... 10526.html

Medienbericht
Zehn Kilo Gold bei HBSC Trinkaus geklaut
Unbekannte haben laut einem Bericht Gold für 300.000 Euro aus einer HBSC-Trinkaus-Filiale in Düsseldorf gestohlen. Der Diebstahl vom September wurde jetzt bekannt, weil eine Mitarbeiterin gegen ihre Kündigung klagt.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 51602.html

Medienbericht
Zehn Kilo Gold bei HBSC Trinkaus geklaut
Unbekannte haben laut einem Bericht Gold für 300.000 Euro aus einer HBSC-Trinkaus-Filiale in Düsseldorf gestohlen. Der Diebstahl vom September wurde jetzt bekannt, weil eine Mitarbeiterin gegen ihre Kündigung klagt.
http://www.wiwo.de/unternehmen/banken/m ... 51686.html

Beitrag 18.01.2014, 13:13

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Ja, lustig. Habe es auch gerade gelesen. 10 Kilo ist ein Wort. Kein Wunder, dass man da als Arbeiter in Versuchung gerät...

Beitrag 21.01.2014, 03:18

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Tunnelbauer mitten in Berlin - Bank leergeräumt

4-5 Personen bauten im Jahre 2012 einen 45m langen Tunnel mitten in Berlin direkt zu einem Bankschliessfach und räumten dieses leer.

1 Jahr Arbeit !
120 Tonnen Aushub weggeschafft !

http://www.youtube.com/watch?v=aH1QSi7ivLU

Beitrag 21.01.2014, 08:16

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Datenreisender hat geschrieben: 4-5 Personen bauten im Jahre 2012 einen 45m langen Tunnel mitten in Berlin direkt zu einem Bankschliessfach und räumten dieses leer.

1 Jahr Arbeit !
120 Tonnen Aushub weggeschafft!
Und da macht die Bundesbank so ein Zinnober wegen 37 t Goldtransport smilie_20

Beitrag 01.04.2014, 09:20

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
EU will Schließfächer knacken

Geheimpapier: Brüssel plant noch in diesem Sommer EU-weit alle Schließfächer gewaltsam öffnen zu lassen. Grund: Steuerhinterziehung. Neben Bargeld suchen Fahnder auch nach Edelmetallen. - EU-Finanzkommissar: "Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts befürchten." Grüne: "Ein wichtiger Schritt in Richtung Steuerehrlichkeit und soziale Gerechtigkeit."

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... u-schliess
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 01.04.2014, 09:37

Benutzeravatar
malamute
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.05.2011, 13:13
Wohnort: Ruhrgebiet
goldjunge01 hat geschrieben:EU will Schließfächer knacken

Geheimpapier: Brüssel plant noch in diesem Sommer EU-weit alle Schließfächer gewaltsam öffnen zu lassen. ...
Wir haben zwar den ersten April und mithin einen Scherz, aber ich muß gestehen: Ich traue diesen Verbrechern mittlerweile alles zu.

Viele Grüße
malamute

Beitrag 01.04.2014, 09:40

Suedwester
Die Bürokraten der EU sind nichts anderes als Bankräuber in Schlips und Kragen.

Beitrag 01.04.2014, 10:19

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
@malamute: Das war nicht als Aprilscherz geplant. Schau mal aufs Datum. Wenn das echt ist, dann sollten ein paar Leute mal überlegen, was sie nun machen.

Beitrag 01.04.2014, 10:56

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Das ist doch schon iergendwie ein alter Hut.

Ich hatte auch mal ein Schließfach in der Hoffnung das mein Geld/EM dort gut aufgehoben ist und keiner weiß was und wieviel ich habe.
Dann habe ich einen Bericht oder ein Kommentar im Forum gelesen und siehe da ich habe mein Schließfach ganz schnel gekündigt.

Es ging darin in etwa um mein Problem, Geld verstecken falls den Angehörigen mal etwas passiert ( Familie zu der man schon seid x Jahren kein kontakt mehr hat ). Bevor der Staat zahlt werden alle anderen mittel ausgeschöpft. Und da der Staat verfolgen kann das man ein Schließfach hat wird dieses kurzer Hand versiegelt, es klingelt zu Hause man darf die Beamten zu seinem Schließfach begleiten und dieses für die netten Beamten öffnen. So in etwa war die Story.

Also lieber alles im Garten vergraben und gut ist smilie_01

Antworten