Bestellung ist verschwunden!

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 24.11.2012, 13:12

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1978
Registriert: 14.02.2011, 15:52
@ RCM

Und so ging eine tel. Beschwerde in die ewigen Jagdgründe ein. Die angebliche Auswertung wird, wenn überhaupt, kurz mit dem Fahrer durchgeführt, so zwischen Tür und Angel, und das war's auch schon. Obewohl ich mir gut vorstellen könnte dass über jeden Faher einen Beschwerdedatei geführt wird. Immerhin braucht man als Personalabteilungsleiter irgendwann schlagkräftige Argumente um "Gesundschrumpfung" des Unternehmens durchführen zu können. smilie_16

Ja, wie sieht es denn nun aus mit dem Goldbarren? Wie ist der Stand der Dinge? Ich dachte unsere Behörden arbeiten langsam aber hier scheint das Rädchen auch mal wieder ein Schüsschen Öl zu vertragen.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 28.11.2012, 20:32

Goldfan 1Oz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.02.2012, 15:19
Wohnort: NRW
Ich wollte bei einem Händler hier in Forum eine Münze bestellen und dann das hier


•Die Gefahr des Verlustes und der zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstandes geht mit der Abnahme oder – falls keine Abnahme vorgesehen ist – mit Übergabe der Ware auf den Transporteur auf den Kunden über.
Ist das normal??????


Und so muss das sein
Die Gefahr des Verlustes und der zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstandes trägt die Auragentum GmbH bis zur Übergabe des Logistikers an den Kunden. Der Kunde trägt kein Transportrisiko
Zuletzt geändert von Goldfan 1Oz am 28.11.2012, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
Goldene Worte

Beitrag 28.11.2012, 20:36

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Goldfan 1Oz hat geschrieben:Ist das normal??????
Kommt drauf an.
Ist der Besteller Kaufmann oder Verbraucher?

Beitrag 28.11.2012, 20:37

Goldfan 1Oz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.02.2012, 15:19
Wohnort: NRW
Privatperson
Goldene Worte

Beitrag 28.11.2012, 20:53

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
@Goldfan 1Oz
Dann ist das normal. Was schreibe ich hier für einen Mist. Sollte wohl die Fragestellung genauer lesen. Dachte zuerst es wäre ein Kauf zwischen Privatpersonen. Jedoch ist der Käufer Privatperson der Verkäufer Händler und dann liegt das Versandrisiko beim Händler. Ausser er verkäuft aus seinem Privatbesitz. Ich würde dies mal mit dem Handelspartner abklären.
Bei Privatverkäufen trägt immer der Käufer das Risiko.
Beim Kauf einer Privatperson vom Händler liegt das Risiko bei zweitgenannten.
Beim Kauf von Händler zu Händler ist die Sache nochmal anders. Dann verhält es sich wie folgt:Die Versandgefahr geht dann auf den Empfänger über, wenn der Verkäufer die Ware dem Logistikunternehmen übergeben hat
Ist grundsätzlich so, nicht nur bei EM.
http://www.internetrecht-rostock.de/unv ... ersand.htm
Der Link geht zwar insbesondere auf Versand bei Internetauktionen ein, gilt aber rechtlich auch allgemein. Maßgebend ist hier das BGB.
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 28.11.2012, 22:45

Lee Gass-Teenicker
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 05.10.2010, 11:30
Trichogaster leeri hat geschrieben:...Bei Privatverkäufen trägt immer der Käufer das Risiko.
Beim Kauf einer Privatperson vom Händler liegt das Risiko bei zweitgenannten.
Beim Kauf von Händler zu Händler ist die Sache nochmal anders. Dann verhält es sich wie folgt:Die Versandgefahr geht dann auf den Empfänger über, wenn der Verkäufer die Ware dem Logistikunternehmen übergeben hat...
Da wir schon einmal dabei sind - eine Möglichkeit (sicher gar nicht mal so selten) fehlt noch: Wer trägt das Versandrisiko, wenn der Käufer ein Händler und der Verkäufer Privatperson ist?

Beitrag 28.11.2012, 23:48

gummersbacher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 12.04.2010, 22:40
Lee Gass-Teenicker hat geschrieben: Da wir schon einmal dabei sind - eine Möglichkeit (sicher gar nicht mal so selten) fehlt noch: Wer trägt das Versandrisiko, wenn der Käufer ein Händler und der Verkäufer Privatperson ist?
Ich habe schon mal 1OZ Lunar Mäuse an Münzversand Kleiner verkauft.Der Händler schickt dir einen
Paketschein,da er in der Regel über eine Valorenversicherung verfügt.

Beitrag 29.11.2012, 20:44

Lee Gass-Teenicker
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 05.10.2010, 11:30
gummersbacher hat geschrieben: Ich habe schon mal 1OZ Lunar Mäuse an Münzversand Kleiner verkauft.Der Händler schickt dir einen
Paketschein,da er in der Regel über eine Valorenversicherung verfügt.
Das ist sicher die eleganteste Lösung. Was aber, wenn Du ganz normal versendest und der Händler keinen solchen Lösungsvorschlag macht?

Beitrag 30.11.2012, 11:27

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
gummersbacher hat geschrieben: Ich habe schon mal 1OZ Lunar Mäuse an Münzversand Kleiner verkauft.Der Händler schickt dir einen
Paketschein,da er in der Regel über eine Valorenversicherung verfügt.
Und wer trägt eigentlich die Versandkosten? Wie immer der Käufer, also Kleiner?
Erfolgreich gehandelt: http://www.gold.de/forum/goldfriese-t5990.html

Beitrag 30.11.2012, 11:31

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Goldfriese hat geschrieben:
gummersbacher hat geschrieben: Ich habe schon mal 1OZ Lunar Mäuse an Münzversand Kleiner verkauft.Der Händler schickt dir einen
Paketschein,da er in der Regel über eine Valorenversicherung verfügt.
Und wer trägt eigentlich die Versandkosten? Wie immer der Käufer, also Kleiner?
Such Dir einen Händler aus und sehe dann auf der entsprechenden Internetseite nach

bei MP z.B.

http://www.mp-edelmetalle.de/handel/ankauf
res ipsa loquitur

Beitrag 06.12.2012, 12:07

junior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 27.10.2011, 17:42
Hallo, an alle einen schönen Nikolaus,

Bei mir kommt heute rechtzeitig zum Nikolausi ein Päckel an (hoffentlich vollständig),
ich musste allerding länger als üblich darauf warten. Wollte heute schon nachforschen,
aber nun kam doch Bewegung rein.
Die Sendung ist jetzt zwar nicht verschwunden, lag aber mehr als zwei Tage unbearbeitet im
Ausgangszentrum, was sonst so nie der Fall war.
Ich nehme an, dass ist das auf die Vorweihnachtszeit zurück zu führen.
Gibt es dazu aus den letzten Jahren Erfahrungen?


smilie_24

Beitrag 06.12.2012, 13:58

Benutzeravatar
maxclever
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 04.12.2012, 12:36
Wohnort: Berlin
also es kommt wirklich darauf an ob es ein gewerblicher oder privater Verkäufer ist. Private Verkäufer vor allem bei Ebay(LEIDER!!!) sichern sich immer durch eine Klausel ab, keine Rücksendung, keine Garantie etc.. So sind mir auch schon durch Post-Verlust oder dhl ein paar Dinge verloren gegangen..

Bei einem großen Versandhaus habe ich beim Verlust einer internationalen Sendung sogar nach Beschwerde Ersatz geliefert bekommen. (Die erste sendung tauhte übrigens wieder auf, Monate später!) Und eine 300€ Hermes-Sendung wurde bei irgendwelchen Nachbarn abgegeben, die nie die Tür öffnen und die Kleidung vielleicht weiterverkauft haben. Da kam extra ein Experte von dem Versandhaus und hat den Fall aufgenommen, ob sie die Leute angezeigt haben oder Hermes weiß ich leider nicht. Puh, das war was!

Antworten