Bestellung ist verschwunden!

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 21.11.2012, 14:27

eray1988
Hallo Leute,
ich habe bei einem Händler einen Goldbarren Bestellt.
Gestern habe ich einen Benachrichtigungsschein bekommen.
Wie es aussieht, hat der Händler mein Goldbarren per Brief Einschreiben Versand.
Seit wann versendet man Goldbarren per Bief einschreiben ?
War heute bei der Postfiliale um es abzuholen.
Die von der Postfiliale, können mein Brief nicht finden.
Keiner weiss wo meine Lieferung ist.
Was soll ich jetzt machen ?
:shock:

Beitrag 21.11.2012, 14:34

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
Händler kontaktieren, würde ich mal sagen.
Jeder seriöse Händler, zu dem ich den besagten auch zähle, hat eine separate Versandversicherung abgeschlossen und wird seine Lieferungen nur versichert versenden.
Es kann dir also egal sein, ob es ein Einschreiben oder Paket ist.

Beitrag 21.11.2012, 14:36

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Beim Händler melden.
Nachweisen, dass Du die Sendung nicht erhalten hast.
Ersatzlieferung anfordern (kann vielleicht etwas dauern).

Eigentlich noch kein Problem für Dich.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 21.11.2012, 14:37

eray1988
Ich habe es beim Händler gemeldet.
Mir wurde gesagt, Glaube da müssen wir eine Strafanzeige wegen Diebstahl machen, bitte sagen Sie dass mal Ihrer Postagentur.

Beitrag 21.11.2012, 14:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Eigentlich nicht Dein "Bier" ...

Der gewerbliche Händler muss (so ist das halt) dafür sorgen, dass Du die bestellte Ware erhältst. Ob es da Schwierigkeiten auf dem Weg gibt, kann dem "Endverbraucher" letztlich egal sein.

... den Ärger hat man trotzdem.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 21.11.2012, 14:40

sophira
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 08.09.2011, 15:49
Wohnort: Region Stuttgart
Ich würde mal behaupten, da muss der Händler einen Nachforschungsauftrag bei der Post stellen und das dauert dann ca. 2 Wochen, bis die Antwort vorliegt. Entweder findet sich dann der Brief oder ich würde auch behaupten, dass Dir der Händler dann Ersatz leisten muss!!!

Beitrag 21.11.2012, 14:48

gold3345
Glückwunsch!

Einschreiben ist mit 20 Euro versichert.
Strafanzeige ist schön und gut. Jedoch meist ohne Wirkung.

Mir wurde ein Übergabe-Einschreiben entwendet. Strafanzeige ohne Erfolg!

Anzeige muss Dein Händler stellen.

Gruß

Beitrag 21.11.2012, 14:52

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
eray1988 hat geschrieben:Ich habe es beim Händler gemeldet.
Mir wurde gesagt, Glaube da müssen wir eine Strafanzeige wegen Diebstahl machen, bitte sagen Sie dass mal Ihrer Postagentur.
Na ja, das kann dir egal sein. Es fällt in des Händlers Zuständigkeit, sich mit Post, Polizei und seiner Versicherung auseinanderzusetzen.
Du verlangst eine ordnungsgemäße Lieferung der Ware, für die du bezahlt hast, also, wenn du nachweislich nichts bekommen hast und die Sendung nicht auffindbar ist, sofort Nachlieferung verlangen und zwar ruckzuck ohne Gesülz und Gelaber...

Beitrag 21.11.2012, 14:58

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Zweifler0815 hat geschrieben:
eray1988 hat geschrieben:Ich habe es beim Händler gemeldet.
Mir wurde gesagt, Glaube da müssen wir eine Strafanzeige wegen Diebstahl machen, bitte sagen Sie dass mal Ihrer Postagentur.
Na ja, das kann dir egal sein. Es fällt in des Händlers Zuständigkeit, sich mit Post, Polizei und seiner Versicherung auseinanderzusetzen.
Du verlangst eine ordnungsgemäße Lieferung der Ware, für die du bezahlt hast, also, wenn du nachweislich nichts bekommen hast und die Sendung nicht auffindbar ist, sofort Nachlieferung verlangen und zwar ruckzuck ohne Gesülz und Gelaber...
Nunja, als wohlwollende Mitwirkung könnte dies durchaus dazu führen, dass in der Poststelle nochmal "gesucht" wird und die Ware auftaucht. Ich wäre dazu in Mitwirkung schon bereit, allein schon um einem eventuellen Einreißen verschwundener Sendungen an meinem Ort das Signal zu geben, so geht das ja auch nicht.

Beitrag 21.11.2012, 15:10

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
ich würde den Händler oder seine Sekretärin erstmal um die Sendungsverfolgunsnummer bitten, die gibt es auch bei Einwurfeinschreiben so viel ich weiss, jedenfalls hat das Einwurfeinschreiben auch eine Nummer
dann bei www.dhl.de nachschauen wo die Sendung ist
dann dem Händler Mitteilung machen wo die Sendung ist und ihm Zeit lassen (Woche) bei DHL nachforschen zu lassen
wenn dann trotz Nachforschung die Sendung nicht zugestellt wird dies dem Händler mitteilen und auf Ersatzsendung bestehen, in Deutschland muss der Händler liefern und trägt das Versandrisiko was für die Händler ganz schön haarig sein kann
ich hatte auch schon mal ein verschwundenes Paket und nach Nachforschung bei DHL stellte sich es heraus das es vom Band gefallen war und in einem Sortierzentrum rumlag, Zustellung erfolgte dann stante pede unverletzt
:D
vieleicht ist es ja auch einfach nur einen Schneckenpost?

Beitrag 21.11.2012, 15:22

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
Letztlich denke ich auch, dass es irgendwie auftauchen wird.
Gestern die Benachrichtigung bekommen, dann hat vielleicht diese Postangestellte heute nicht richtig in ihrer Kramkiste nachgeschaut. Kann es nicht auch vorkommen, dass die Sendungen noch beim Zusteller sind, der diese wegen Nichtanwesenheit der Empfänger aus Versehen (oder aus irgendeinem triftigen Grund) mit nach Hause genommen hat, nachdem er die Benachrichtigungskarte eingeworfen hat? Na ja, ich muss gerade schmunzeln, sorry... ist nicht lustig smilie_11

Beitrag 21.11.2012, 21:11

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Der Händler trägt das Versandrisiko. Punkt. Entweder taucht das Einschreiben auf oder er muss nachliefern. Eine Strafanzeige bringt dir den Barren auch nicht zurück. Das ist nur eine Formalität auf die Versicherungen bestehen, da sie sich eigene Ermittlungen sparen und Akteneinsicht einfordern können.

Bei einem Mitglied steht Goldmünze auf dem Paket, hier verschwindet gleich ein ganzer Barren....
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 21.11.2012, 22:02

Benutzeravatar
GrafZahl
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.08.2012, 19:24
sw_trade hat geschrieben: Bei einem Mitglied steht Goldmünze auf dem Paket, hier verschwindet gleich ein ganzer Barren....
Auch wenn der Begriff Barren die Vorstellung von etwas großem und schweren aufkeimen läßt, so gibt es die Dinger doch ab 1g. Vielleicht stak genau so ein Brocken im Einschreibebrief. Meine Frage an den TE, wie schwer war denn der vermißte Barren?

GZ
"Das ist Gold, Mr. Bond", sagt er.
"Mein ganzes Leben war ich verliebt in seine Farbe, seinen Glanz, seine göttliche Schwere. Ich mache jedes Geschäft, das meinen Vorrat aufstockt."

Independencia y Libertad

Beitrag 21.11.2012, 22:18

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Unter http://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile ... 21_1023834 findet sich folgender Eintrag:

Was darf nicht per Einschreiben verschickt werden?

Es gelten die Regelungen der AGB BRIEF NATIONAL. Per EINSCHREIBEN dürfen insbesondere keine wertvollen Gegenstände wie Schmuck und Edelmetalle oder Bargeld versandt werden. (Ausnahme z.B. Briefmarken, einzelne Fahrkarten und einzelne Eintrittskarten bis zu einem tatsächlichen Wert von 25 EUR). smilie_08
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 22.11.2012, 09:23

lyke
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 16.11.2012, 10:36
Was war das denn für ein Goldbarren?

Ich habe mal ein kleines Stück Gold gewonnen, bei Real (ja, dem Supermarkt).
Das waren glaube ich... 100g? Weiß es nicht mehr genau, ist schon etwas her.. War halt so n kleines Stückchen..

Die kamen mit einem Werttransport und haben mir das Übergeben..
Also, ich kann mir schlecht vorstellen das ein Goldhändler per Einschreiben verschickt..

Beitrag 22.11.2012, 11:38

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
ich hab schon barren erhalten in normalen BRiefen von nem Hän dler

Nette Tarnung und damit sehr unauffällig

bisher ist alles so angekommen (ausnahme: 1x Werttransport.... - die haben mal etwas abhandenkommen lassen, bei ner PErson, die nicht mal in der Straße wohnt - no comment zu dieser Tat )
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 22.11.2012, 11:39

Benutzeravatar
Gosa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.05.2011, 21:15
Wohnort: irgendwas mit Sachsen
Das waren glaube ich... 100g? smilie_20

Beitrag 22.11.2012, 15:03

Benutzeravatar
winterherz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 27.09.2011, 20:06
Wohnort: Niedersachsen
Ladon hat geschrieben:Eigentlich nicht Dein "Bier" ...

Der gewerbliche Händler muss (so ist das halt) dafür sorgen, dass Du die bestellte Ware erhältst. Ob es da Schwierigkeiten auf dem Weg gibt, kann dem "Endverbraucher" letztlich egal sein.


... den Ärger hat man trotzdem.

Ist schon richtig, was Ladon schreibt. Es könnte dir egal sein. Ich vermute, dass der Händler aber mit der Androhung der Strafanzeige die Mitarbeiter der Postfililiale zu intensiver Suche motivieren möchte.

Vieleicht ist das Ding ja auch hinter die Kasse oder das Regal gerutscht.
winterherz

Beitrag 23.11.2012, 09:11

Benutzeravatar
Donki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2011, 10:04
Wie ist denn die Sache nun ausgegangen? gibt es schon ein Ergebnis?

Mein Paket ist auch verschwunden. Laut DHL Sendebericht wurde es angeblich von einem Bevollmächtigten (!), einem Herrn oder Frau Sowieso entgegengenommen. Die Person wohnt aber weder in meinem Hause noch in der Nachbarschaft und kein Mitbewohner meines Hauses kennt sie. Schon dreist, was sich DHL da erlaubt!

Beitrag 24.11.2012, 13:00

Benutzeravatar
RCM
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 29.07.2010, 11:26
@donki
haha
das erinnert mich an einen ähnlichen Vorgang. Wir hatten in British Columbia einmal einen original Jagdpfeil der Lytton First Nation geschenkt bekommen, (übrigens während meiner Goldwaschlehre daselbst :D)
Da der Pfeil knapp 1m lang war und als Waffe ausgelegt wurde, musste ich ihn per Paketrolle verschicken. Trotz eindeutig lesbarer Anschrift wurde das Paket vom DHL Fahrer bei einem Reiseunternehmen ein paar Straßenzüge weg von mir abgegeben und vor allem, genauso frech, auch von diesen angenommen! Das Päckchen wurde auf der Canada Postseite als zugestellt deklariert, allein es war nicht bei uns. Da DHL zuständig war für die Auslieferung in Deutschland rief ich an. Der Kontakt am Telefon sagte mir dann auch wo ich mein Paket abholen könne. Entgegengenommen und unterschrieben hatte ein Eberhardt meinte er. Jemanden mit solchem Namen gab es aber nicht in unserem Haus. Allerdings kannte ich ein Eberhardt Travel Reisebüro 1km Luftlinie weg von mir und auf völlig anderer Strasse. Dort war er dann auch, stand immer noch ungeöffnet im Büro.
Auf meine schriftliche Beschwerde, wo ich meinem Befremden über diesen unglaublichen Akt einer wilden, mit einer Lotterie vergleichbaren Zustellung Ausdruck verlieh, samt beigefügtem Foto des unversehrten, hervorragend lesbarem Adressaufklebers, teilte man lapidar mit, dass dies mit den verantwortlichen Fahrern ausgewertet wird, worauf ich nie wieder etwas hörte...

Grüße
RCM
Zuletzt geändert von RCM am 24.11.2012, 13:12, insgesamt 2-mal geändert.
Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!
Kurt Tucholsky

Antworten