Erhaltungszustand von Münzen (konkret: Maple Leaf Palladium)

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 03.05.2013, 20:25

ufr
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.05.2013, 22:03
Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei meine (Anlage-)Münzenbegeisterung zu entdecken und wühle mich hier durch das sehr interessante Forum.
Ein Punkt, mit dem ich mich gerade beschäftige, ist die Einordnung von Münzen in die verschiedenen Erhaltungszustände.
Für mich sind die verbalen Beschreibungen dazu allerdings noch etwas abstrakt.
Gibt es hierfür empfehlenswerte Webseiten oder Bildmaterial, auf denen man sich das mal konkret anhand von Bildern anschauen kann?

Konkret habe ich mir in meinem bescheidenen Bestand einen 2009 Palladium Maple Leaf (siehe Bilder) mal genauer angeschaut.
Hat dieser aus Eurer Sicht noch einen Zustand, der ihn problemlos zum Wiederverkauf befähigt (sehr schön / Bankenüblich?) oder kann dies aufgrund der markierten Randmacke schon kritisch sein (habe gelesen, dass Randfehler sehr kritisch betrachtet werden)?

Woher kommt so eine Stelle eigentlich; für mich schaut das so aus als hätte jemand zu Testzwecken ein Stück abgefeilt?

Viele Dank und Viele Grüße
ufr

Bild
Bild
Bild

Beitrag 05.05.2013, 09:51

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
ufr hat geschrieben:Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei meine (Anlage-)Münzenbegeisterung zu entdecken und wühle mich hier durch das sehr interessante Forum.
Ein Punkt, mit dem ich mich gerade beschäftige, ist die Einordnung von Münzen in die verschiedenen Erhaltungszustände.
Für mich sind die verbalen Beschreibungen dazu allerdings noch etwas abstrakt.
Gibt es hierfür empfehlenswerte Webseiten oder Bildmaterial, auf denen man sich das mal konkret anhand von Bildern anschauen kann?
Die Unterscheidung von Erhaltungszuständen ist Erfahrungssache und lässt sich nur mit viel Übung erlernen. Leider, wie vieles im Leben. :wink:
ufr hat geschrieben: Konkret habe ich mir in meinem bescheidenen Bestand einen 2009 Palladium Maple Leaf (siehe Bilder) mal genauer angeschaut.
Hat dieser aus Eurer Sicht noch einen Zustand, der ihn problemlos zum Wiederverkauf befähigt (sehr schön / Bankenüblich?) oder kann dies aufgrund der markierten Randmacke schon kritisch sein (habe gelesen, dass Randfehler sehr kritisch betrachtet werden)?
Hm, das Ding ist für mich bankenüblich. Eine Unterscheidung zwischen ss und vz habe ich bei modernen Bullionzeugs noch nicht gesehen. Was aber so nichts heißen soll.
ufr hat geschrieben: Woher kommt so eine Stelle eigentlich; für mich schaut das so aus als hätte jemand zu Testzwecken ein Stück abgefeilt?
Ich vermute, die Münze ist einfach irgendwo gegen geknallt. smilie_06
ufr hat geschrieben: Viele Dank und Viele Grüße
ufr
Herzlich Willkommen! smilie_24
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 05.05.2013, 18:02

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Diese Münze kommt im Original in Folie verschweißt mit dem Siegel der Mint.....(besitze solche)

Ansonsten ist sie Bullion und nichts anderes, also was solls, außer es fehlen ein paar g.

Antworten