Gold an fremd (Käufer) versenden

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 25.05.2020, 15:14

Thommy402
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2020, 21:47
Hallo!

Folgendes Problem (momentan nicht akut):

Wenn ich eines Tages mein Edelmetall verkaufen sollte, dann wäre dieser Jemand für mich unbekannt (Könnte ja immer ein möglicher Betrüger sein!). Die Bezahlung lasse ich jetzt mal weg (PayPal würde 500.-€ haben wollen, für eine Überweisung von 20.000.-€!!! - Schrieb mir eben ein PayPal-Mitarbeiter im PayPal-Chat). - Ich schicke ihm das Edelmetall per Werttransport, doch der Käufer würde einfach sagen, dass in der Sendung nur die Hälfte drin war! - Wie kann man das umgehen? Den Einpackvorgang filmen ist richterlich irrelevant. Auch Zeugen wären vor Gericht wohl nicht zu 100% der Wahrheitsfindung des Richters ausreichend genug, denke ich mal! - Gibt es einen Wertversand, der den Inhalt bei Empfang prüft (einpacken, zumachen vor dem Boten, versiegelt und Beleg über "detaillierten Inhalt")?

LG

Thommy

Beitrag 25.05.2020, 15:26

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Ganz einfach. Nur eine Banküberweisung akzeptieren.

Beitrag 25.05.2020, 15:51

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1128
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
...richtig. Das hilft ihm aber nicht bei dem Sachverhalt des Vorwurfes - er hätte nur die Hälfte der ware - ins Paket gelegt weiter...
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 25.05.2020, 16:00

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Dann kann er nur unter Zeugen verschicken. Bringt im Zweifel trotzdem auch nur scherereien. Also Barzahlung bei abholung.
Alternativ an einen seriösen Händler verkaufen, die Unterschiede sind ja nun auch nicht so riesig.

Beitrag 25.05.2020, 16:44

Benutzeravatar
Treuhand
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.10.2019, 17:46
Ich habe hier im Forum öfters gelesen, dass die Gold/Geld Übergabe in einem Bankvorraum stattfindet.

Hat damit jemand Erfahrungen?

Beitrag 25.05.2020, 17:03

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
20000 privat verkaufen? Viel Vergnügen. Beim Händler wohl kein Problem Und PP mit Valoren ist auch nicht das Gelbe vom Egg.

Ansonsten nur dort wo man Vertrauen hat von BEIDEN Seiten. Ist zwar nicht immer das Ergiebigste aber erspart Magen- und Schlafpillen und manchmal sogar Psychopharmaka. Dauert natürlich ne Weile Vertrauen zu erwerben.

Ach so: das 4 Augenprinzip mit Kamera benutzen sogar Händler beim Versand! Und das mit dem Bankvorraum was soll das bringen? Kameraüberwachung haste da, und sonst? Versandverlust nicht gegeben, aber Fälschungen, Diebstahl, Raub etc alles möglich nur mal eine überzogene Fantasie anwenden........

Beitrag 25.05.2020, 17:31

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1128
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Übergabe in einem Bankvorraum funktioniert ganz gut, hab ich selbst schon gemacht...schränkt aber den käuferkreis sehr ein. Größere Mengen würd ich eh nur Händlern vertikken oder reine anlagebarren oder Münzen. Sammlerzeug mit entsprechendem wert, da muss halt etwas mehr für den Versand bezahlt werden für einen sicheren Versand.
Banken kaufen übrigens Anlagekram auch gerne an, natürlich mit viel Gewinn- für die smilie_04
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 25.05.2020, 17:34

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1984
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Das Kamerasystem klingt zwar gut, hat letztendlich nur einen eingeschränkten Beweiswert. Was passiert, nachdem die Kamera ausgeschaltet wurde? Wer garantiert, dass das Paket anschließend nicht nochmal geöffnet wurde? Niemand.

Bankvorraum finde ich ganz charmant. Das Geld lässt sich sofort einzahlen und somit auf Fälschungen prüfen. Überdies Kameraüberwachung und ein öffentlicher Platz, das schützt schonmal vor "unliebsamen" Geachäftsabwicklungen.

Aber für alle, die auf Nacht--und Nebelgeschäfte in dunklen Gassen mit (i.d.R.) Unbekannten stehen - nur zu.

Ich seh grad, es geht um rb. 20.000 Euro. Da könntest du im Falle der Einzahlung sofort in den Verdacht der Geldwäsche oder Steuerhinterziehung rücken. Es sei denn, es ist im Rahmen deiner Kontoaktivitaten keine ungewöhnliche Zahlung.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 25.05.2020, 18:02

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2255
Registriert: 05.11.2011, 21:59
puffi hat geschrieben:
25.05.2020, 17:03
20000 privat verkaufen? Viel Vergnügen. Beim Händler wohl kein Problem Und PP mit Valoren ist auch nicht das Gelbe vom Egg.
smilie_01
Für 20k kann man sich schon mal ins Auto setzen und zu einem Händler fahren. Sofern man nicht mit der Zeit auch den ein oder anderen Händler so gut kennt, dass man ihm vertraut. Ich hab da jemandem, dem kann ich das ohne nevös zu werden schicken. Ich bekomme sogar einen Paketschein, damit die Ware versichert ist, geht alles.
puffi hat geschrieben:
25.05.2020, 17:03
Und das mit dem Bankvorraum was soll das bringen? Kameraüberwachung haste da, und sonst? Versandverlust nicht gegeben, aber Fälschungen, Diebstahl, Raub etc alles möglich nur mal eine überzogene Fantasie anwenden........
Vielleicht kann man sich dann auch gleich im Vorraum einer öffentlichen Behörde treffen? Geht ja nur um die geschützte Öffentlichkeit. Finanzamt würde mir da einfallen, vielleicht auch der Zoll oder die Polizei, da ist man bestimmt sicher vor Überfällen. smilie_02
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 25.05.2020, 18:23

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
sw-trade: Schon mal was von Safety bags gehört? Die machste nicht ohne Beschädigung wieder auf. Und bei Beschädigung nicht annehmen! Mal bei Intex lesen und durchführen (hab das mal exerziert)....

Aber Möglich ist Grundsätzlich alles, Taschenspielertricks, Zauberei, jegliche menschliche Niedertracht, deshalb der Hinweis zu entsprechenden Pillen (ist jetzt nicht auf sw getrimmt). Diese Art von Fragen taucht nur hier immer wieder, wie die Periode der MT durch die Geschichte, auf......

Beitrag 25.05.2020, 18:52

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1984
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Sapnovela hat geschrieben:
25.05.2020, 18:02
puffi hat geschrieben:
25.05.2020, 17:03
20000 privat verkaufen? Viel Vergnügen. Beim Händler wohl kein Problem Und PP mit Valoren ist auch nicht das Gelbe vom Egg.
smilie_01
Für 20k kann man sich schon mal ins Auto setzen und zu einem Händler fahren. Sofern man nicht mit der Zeit auch den ein oder anderen Händler so gut kennt, dass man ihm vertraut. Ich hab da jemandem, dem kann ich das ohne nevös zu werden schicken. Ich bekomme sogar einen Paketschein, damit die Ware versichert ist, geht alles.
puffi hat geschrieben:
25.05.2020, 17:03
Und das mit dem Bankvorraum was soll das bringen? Kameraüberwachung haste da, und sonst? Versandverlust nicht gegeben, aber Fälschungen, Diebstahl, Raub etc alles möglich nur mal eine überzogene Fantasie anwenden........
Vielleicht kann man sich dann auch gleich im Vorraum einer öffentlichen Behörde treffen? Geht ja nur um die geschützte Öffentlichkeit. Finanzamt würde mir da einfallen, vielleicht auch der Zoll oder die Polizei, da ist man bestimmt sicher vor Überfällen. smilie_02

Wirklich "clever" dein Beitrag. Zieh am besten noch einen Finanzbeamten als Zeugen hinzu, um komplett safe zu sein.

Ungeachtet dessen, die Aufmerksamkeit von Bankangestellten scheint i.d.R. ziemlich begrenzt zu sein, ins. im Hinblick auf Vorräume. Die stehen offenbar nur wenn Kunden anwesend sind hinter ihrem Schalter und sitzen ansonsten nur im Büro. Selbst dann kann man erstmal einen Augenblick warten, bis jemand kommt.
So ist es zumindest hier in der Region, selbst mit Terminvereinbarung.

Was offenbar stört ist die Kamerauberwachung. Sofern hier nur Kartellhandlanger, Mitglieder terr. Vereinigungen sowie Unternehmer unterwegs sind, die gerne Steuern in Millionenhöhe hinterziehen, kann man das verstehen. Ich bezweifle auch, dass der besonders geschulte Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, bei dem die Bildübertragung aufgeschaltet ist, bei einer Übergabe von ein paar Münzen sofort Verdacht schöpft... :wink:

Letztendlich dient das Ganze mit der Videoüberwachung nur zur Abschreckung, zudem sind Personen anwesend.
Raubdelikte stehen äußerst selten in der Presse - d. h. allerdings nicht, dass es sie nicht/ kaum gibt.

Überdies, ins Fadenkreuz der Geldwäsche/ Steuerhinterziehung seitens der Banken und folglich Finanzbehörden rutscht man i. d. R. aufgrund auffälliger/ verdächtige Kontoaktivitaten, nicht wenn man sich im Vorraum trifft.

Safebags mit Versiegelung sind eine Möglichkeit und dann noch mit Kameraaufnahme..... Hab ich allerdings noch nicht gemacht. Hab größtenteils immer beim Händler abgeliefert, ab und zu mal hier. In einer Bank war ich zu Beginn meiner EM-Phase, allerdings waren mir damals zu viele "Tratschtanten" (aus der Kleinstadt) anwesend. Und den Händlerbesuch kann man gleich mit einen Wochenendtrip verbinden.

So oder so, ein Verkauf an Fremde setzt immer Vertrauen voraus, sowohl beim Käufer als auch beim Verkäufer.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 25.05.2020, 19:27

Thommy402
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2020, 21:47
Ich freue mich über die große Resonanz!!! - Zweierlei muss ich noch einwerfen: Iesch abe gar keine Auto ( :oops: - leider wahr), und 2. wäre es unter anderem Platin (da wären es 200 Gr.). Da bekomme ich beim Händler meine bezahlten Steuern nicht zurück (immerhin 1100.-€)! Bei Gold ist das ja zum Glück was anderes ( :P ).

Ich sehe, dass es nicht einfach wird, einen guten Verkaufspreis zu erzielen mit meinem Platin. Ebay oder Amazon wären meine einzigen Adressen fürs Platin. Aber der sagt einfach, dass nur die Hälfte oder gar nichts im Paket war (Werteversand)! Gold kann ich in der Scheideanstalt verkaufen.

Zitat (Köni123):
"Dann kann er nur unter Zeugen verschicken. Bringt im Zweifel trotzdem auch nur Scherereien. Also Barzahlung bei Abholung."

Dann haut der mir einen drüber (oder hat ne Pengpeng) und haut ab! - :shock: :roll:

Aber um genau diese "überzogenen Fantasien" geht es mir!! - Das geht bei denen nämlich Ratzfatz!!! - Ruckizucki, Gold ist futschikato!

In einer Polizeidienststelle ist natürlich eine Idee, aber was die Polizeibeamten da sagen würden?!? - Man könnte das ja dann in einem Gespräch mit der Dienstelle vorher absprechen. - Darauf wäre ich im Leben nicht gekommen!!! - Andersherum: Es geht auf der Dienststelle alles glatt, ich gehe aus dem Gebäude, und werde dann überfallen. - Das muss man sich dann genauesten vorher angucken. Daran hatte ich beim Platinkauf nicht gedacht. Ich dachte nur an den Werteversand, aber da hat man ja keine Belege für den Inhalt. - Soweit dachte ich beim Kauf leider nicht! - Das kann dann ja was werden, ojeeojeeojee (lach).

Beitrag 25.05.2020, 19:42

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2255
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Thommy402 hat geschrieben:
25.05.2020, 19:27
Ich schicke ihm das Edelmetall per Werttransport, doch der Käufer würde einfach sagen, dass in der Sendung nur die Hälfte drin war!
...
Dann haut der mir einen drüber (oder hat ne Pengpeng) und haut ab! - :shock: :roll:
...
Das geht bei denen nämlich Ratzfatz!!! - Ruckizucki, Gold ist futschikato!
...
Andersherum: Es geht auf der Dienststelle alles glatt, ich gehe aus dem Gebäude, und werde dann überfallen.
smilie_34

Kopf hoch, Thommy. Paranoia ist heilbar.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 25.05.2020, 21:02

Thommy402
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2020, 21:47
Danke! - Ich dachte schon wer weiß was!!! - Ich dachte ich wäre unheilbar ...! smilie_07

Beitrag 25.05.2020, 21:38

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2255
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Gern geschehen :mrgreen:

Aber im Ernst: Man kann auch sämtliche "böse-Welt"-Szenarien so lange durchspielen bis man sich gar nicht mehr auf die Straße traut. Was dann auch schon wieder verkehrt ist denn die meisten tötlichen Unfälle passieren im Haushalt.

Gegen die meisten (realistischen) Gefahren hilft der gesunde Menschenverstand, der Rest fällt leider unter "allgemeines Lebensrisiko". 100% Vollkaskoschutz gibt es nunmal nicht. Also hör auf, dich kirre zu machen und nimm einfach die Möglichkeit mit dem am ehesten vertretbaren Restrisiko. Einen Tod muss man immer sterben. Ähh... Mist, ich glaub das war der falsche Satz... Ähm.. Naja... Ach du weißt schon was ich meine smilie_16
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 25.05.2020, 23:22

Thommy402
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2020, 21:47
Lallalaa! - Ich mache mich nicht irre!!! - Ich werde vielleicht in 5 oder 7 oder vielleicht auch erst in 10 Jahren verkaufen. Nur leider sind die Trickdiebe so raffiniert, dass man so dumm gar nicht denken kann. - Es ist in jedem Fall immer wichtig, alle möglichen Szenarien durchzuspielen! - Gerade dann, wenn es sich um "kleine" Summen handelt ( :D )!

Ich gucke mir die ganze Sache ganz locker an, sammele Ideen, uswuswusw.! - Gut vorbereitet zu sein ist immer oberstes aller Gebot!

Trotzdem danke für dein Beileid ( :roll: )!

Beitrag 26.05.2020, 21:01

Thommy402
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2020, 21:47
Danke aber an alle! - Ich hatte selber schon geguckt, ob es einen Kurierdienst gibt, der eine detaillierte Aufnahme (Stempel, Unterschrift) des Inhaltes anbietet, fand aber keinen. - Das Forum hier hat leider auch keinen, der so etwas kennt, womit im Endeffekt meine Frage beantwortet wäre!

Vielleicht gibt es ja dann in ein paar Jahren einen Kurierdienst, der so etwas anbietet.

BiBa, und danke noch einmal!!!

Beitrag 26.05.2020, 22:06

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 681
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Nur das ich das richtig verstanden habe: Es geht um 200g Platin ?
Tipp: Ebay-Kleinanzeigen und NUR Abholung anbieten. Um alle Überfall-Szenarien weitgehend zu vermeiden, immer nur EINE Münze anbieten. Für die paar Euros macht keiner "peng-peng".
Dauert zwar was länger, aber man kommt schon seiner Preisvorstellung sehr nahe. Wie gesagt, etwas Zeit muss man mitbringen. Aber Du schreibst ja selbst, das Du bis 10 Jahre Zeit hast.

Für jeden Wunsch wird es auch einen Dienstleister geben. So auch für Deinen Wunsch nach "lückenloser Dokumentation" des Versandweges um Manipulation auszuschließen.
Die Firma "Prosegur" oder "Kötter" könnte Deinen Wünschen entsprechen.
Das Ganze wird so sein, das 2 Mitarbeiter NUR für Deine Sendung unterwegs sind, alles filmen (vom verpacken, mit GPS-Sender versehen, im "Handschellenkoffer" ins Fahrzeug verladen und das ganze rückwärts bei der Übergabe. Die Mitarbeiter sind bewaffnet und geschult auf die Handhabung ihrer Faustfeuerwaffen.
Sicherheit ohne Ende.
Allerdings wird die Rechnungsstellung weniger erfreulich.
Logisch ist ja nunmal, das jeder Service den ein Kunde verlangt auch von diesem an den Dienstleister zu bezahlen ist. Fährt ja keiner für Hosenknöpfe stundenlang in der Gegend herum, dokumentiert per Videoaufnahme, quittiert den tatsächlichen Erhalt der Ware bei Empfang und Abgabe.
Da wird der Verlust von 1100€ (Steuer) bei Platin noch ein Schnäppchen dagegen sein......................... smilie_02 smilie_02
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 27.05.2020, 06:01

Thommy402
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2020, 21:47
ja! Im Endeffekt geht es nur um einen 200 Gr. Platin-Barren (da habe ich keine Münzen von, und eben nur einen Barren - der muss in einem weg)! Den Rest (Goldbarren) verkaufe ich eeh an die Scheideanstalt, weil man ja beim Gold keine Steuern zahlt, und ich da vertrauen kann (die haben ihre Kurier-Dienste). - Mir gings ja erst mal nur darum, mich mal umzuhorchen, ob es eine Fa. gibt, die meinen Vorstellungen entspricht. - Die waren aber eher dahingehend gerichtet, wenn ein Kurier die Sachen bei bei mir abholen kommt, dann wäre der Schritt nicht mehr weit, dass das Einpacken (er packt es in den Karton, er versiegelt es, usw.) er übernimmt. Wenn dann ein solcher Transport 100.-€ kosten würde [der 200 Gr. Barren Platin hat mich 20.- € Versand gekostet (so einen Kurierdienst, Werteversand meinte ich), der Kauf knapp 7000.-€ - Wenn der Platin-Preis wieder bei 1400 oder 1500.- € liegt, soll er wieder verkauft werden], wäre das meinen Vorstellungen entsprechend. Da wollte ich nur mal wissen, ob es so etwas heutzutage gibt (gesucht habe ich im Netz schon, aber nichts gefunden), und was die dafür haben wollen (Mich mal einfach so auf die lockere informieren, dass meine Gedanken in realen Bahnen laufen!). Dass es für alles immer einen gibt, der das macht, ist schon klar! - Aber wie du selber bemerkt hast, ist das preislich so eine Sache (Verhältnismäßigkeit!).

Aber das mit Ebay-Kleinanzeigen ist auch so eine Sache! - 200 Gr. Platin bei einem Kurs von 1450.- € die Unze, wären das (mit 15 anstatt 19 % Mwst. - privat muss dann natürlich etwas besser sein im Preis, als die Scheideanstalt, usw.) auch schlappe 11.000.-€ (20.000.- € nahm ich nur, um mal eine Summe zu nennen; ich hatte nicht gerechnet, weil die genaue Summe im Endeffekt unwichtig für diese Frage hier ist)! Man wird ja heutzutage schon für 20.- € erschossen oder abgestochen (Drogies, Omi, Handtasche, uswuswusw. - :? - Oder auch schon für viel weniger!!!), oder habe ich die Nachrichten so ab und zu mal falsch verstanden? - Bei der Abholung kommen die in deine Wohnung, nehmen sich alles, was nicht niet- und nagelfest ist (deinen Platin-Barren obendrein), schlagen dich zu Brei, und verschwinden wieder! - Dass man da dann eine Verabredung im Polizeirevier vereinbart, wäre zu überlegen! - Ich bin ja noch locker beim Sammeln (uswuswusw.) von Ideen. Umdenken kann man immer. - Hat ja alles Zeit!!! smilie_05

Antworten