Gold-Sparplan, wer hat Erfahrungen, bzw. macht es Sinn

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 17.04.2012, 20:57

Wurriwurst
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 16.04.2012, 16:21
Wohnort: Regensburg
um den Goldsparplan etwas zu konkretisieren: gekauft wird eimal monatlich und dann in Gramm gutgeschrieben. Ab 50 g k a n n ausgeliefert werden. Nicht jeder will zuhause lagern. Nicht jeder will Fachmann sein und hat Zeit und Lust den Markt ständig zu beobachen. Der regelmässige Kauf sorgt für einen CostAverage Effect. Ein evtl. Verkauf kann über dieselbe Schiene erfolgen. Den bisher diskutierten Contra-Argumenten stimme ich tendenziell zu.

Beitrag 17.04.2012, 21:31

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Nun ja, es erwartet ja keiner, dass er explizierter Fachmann ist, aber egal ob "Aktien-Fond- oder Goldsparplan", es würde keiner initiieren, wenn er damit nichts verdienen würde und es kommt auf das argumentive Geschick an, dieses der Kundschaft zu verklickern. Wenn es Dich interessiet und Du es für eine gut Idee hälst.. dann mach es, ich habe es lieber unter persönlicher Kontrolle und muß nicht betteln, wenn ich es in den Händen haben will und mir auch noch die Auslieferungskosten aufs Auge drücken lassen, ist aber nur meine persönliche Meinung, wenn es in Dein Anlagekonzept passt, dann ist es auch gut.

Beitrag 18.04.2012, 06:26

Suedwester
Man kauft Gold, weil man kein Vertrauen in Regierungen, Banken, das internationale Finanzsystem usw. mehr hat (und weil man das Emittentenrisiko ausschließen will). Und dann vertraut man plötzlich einem kleinen, unbekannten Anbieter eines Goldsparplans, der manchmal gar im Ausland sitzt, und legt in Papier"gold" an? Klingt irgendwie nicht logisch.

Beitrag 18.04.2012, 07:23

MapleHF
Wurriwurst hat geschrieben:um den Goldsparplan etwas zu konkretisieren: gekauft wird eimal monatlich und dann in Gramm gutgeschrieben. Ab 50 g k a n n ausgeliefert werden. Nicht jeder will zuhause lagern. Nicht jeder will Fachmann sein und hat Zeit und Lust den Markt ständig zu beobachen. Der regelmässige Kauf sorgt für einen CostAverage Effect. Ein evtl. Verkauf kann über dieselbe Schiene erfolgen. Den bisher diskutierten Contra-Argumenten stimme ich tendenziell zu.
Selbst das kannst Du einfacher haben.

Wenn Du unbedingt in physisch hinterlegtes Papiergold investieren willst und das regelmäßig jedes Monat, dann gib doch einfach Deinem "Bankverkäuer" den Auftrag jedes Monat am x.ten für Y € Xetra-Gold zu kaufen.

Xetra-Gold kannst Du auch physisch ausliefern lassen (kostet dann nochmal ein bisschen) und vor allem der Verkauf ist einfach, weil es an der Börse gehandelt wird.

Allerdings ist bei Xetragold noch nicht ganz klar, ob Gewinne der Abgeltungssteuer unterliegen. Hier laufen wohl noch diverse Widersprüche, über die erstmal entschieden werden muss. Abgeltungssteuerfrei sind Gewinne mit Xetragold auf jeden Fall, wenn man es ausliefern läßt und nach Auslieferung die physische Ware noch ein Jahr hält.

Aber das ist alles viel Macherei, da würde ich, wenn Du den CostAverage-Effekt nutzen möchtest, lieber regelmäßig kaufen und (da Du ja auf unmittelbaren physischen Zugriff offensichtlich nicht so großen Wert legst) in ein Bankschließfach packen. Gerade bei Gold bekommt man sehr große Beträge in ein sehr kleines Schließfach und die Versicherungsprämie beläuft sich auf rund 1 Promill des Versicherungswertes zuzügl. Versicherungssteuer.

MapleHF

Beitrag 18.04.2012, 07:51

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
MapleHF hat geschrieben:...
Aber das ist alles viel Macherei, da würde ich, wenn Du den CostAverage-Effekt nutzen möchtest, lieber regelmäßig kaufen und (da Du ja auf unmittelbaren physischen Zugriff offensichtlich nicht so großen Wert legst) in ein Bankschließfach packen.
...
Mancher mag es vielleicht lieber, wenn das alles "automatisch" geht, ohne sich "kümmern" zu müssen.

Aber grundsätzlich würde ich auch dazu raten, einfach monatlich einen Betrag, der in den persönlichen Finanzplan passt, in Gold zu tauschen und das dann - nach Gusto - unter's Kopfkissen oder ins Schließfach zu packen. Persönlich bevorzuge ich dann noch das "Splitting": Einen Teil des EM-Etats z.B. am Monatsanfang ohne Blick auf den Tageskurs stur und regelmäßig investieren. Mit dem Rest auf Schnäppchenjagd gehen oder auch mal ein paar Monate ansparen und dann einen dickeren Brocken kaufen.
Das geht in jeder Größenordnung und man bleibt flexibel.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 18.04.2012, 09:03

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Ergänzend zu dem hier eben angeschnittenen Themenkreis "(Abgeltungs-)Steuer" und "Haltefristen": Bei Papier können "die" das IMMER genau nachweisen... smilie_54

Bei physischer Ware wird das schwierig: Münzen haben ja keine Seriennummern. ;) Also einfach "irgendeinen" Beleg älter 1 Jahr vorlegen, der "irgendwelche" Käufe von Münzart XYZ (egal ob nun Anlage oder Handelsgold) belegt.

Noch Fragen?! smilie_20
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 18.04.2012, 10:19

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
Finger weg von dem Mist... smilie_54

...vor nicht allzu langer Zeit im TV einen Bericht darüber gersehen, wie Leute damit abgezockt werden. Wenn man nachfragt ist hinterher NICHTS mehr da...

Mach Dir lieber selber Deinen Sparplan, nimm regeläre Münzen nahe am Spot, kauf bei Händlern, die hier gelistet sind, verwahr das "Zeug" zur Not im Schließfach Deiner Bank...

Große Kenntnisse dafür sind nicht erforderlich, viel ärgerlicher wäre es, wenn Dein (wenn auch FIAT-) Geld auf einmal weg wäre.

Möglicherweise gibt es auch seriöse Anbieter, aber dann hast Du auch das Problem der Suche danach... smilie_08

Ich kann Dir nur raten "FINGER WEG" - mach es selber smilie_01

PS: das kann auch Spaß machen
gregory

Beitrag 18.04.2012, 10:53

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
1107greg hat geschrieben:Finger weg von dem Mist... smilie_54
Das ist wie mit den Kindern und der Herdplatte...

...und hinterher ist das Geschrei dann wieder groß :roll:


Ich gebe zu mich mit Holzverarbeitung trotz handwerklichen Geschicks weniger auszukennen als ein Schreiner, wenn ich denn einen um Rat frage ist es für mich logisch diesen auch anzunehmen ;)
Und eben nicht das Pressspan des Möbelverkäufers mir als Massivholz verkaufen zu lassen, nur weil er das so gut anpreißen kann.


Gold ist nur was Du in der Hand hältst, alles andere sind nur Versprechen, Finanzprodukte oder gar Betrug.

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 18.04.2012, 11:03

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
Gold ist nur was Du in der Hand hältst, alles andere sind nur Versprechen, Finanzprodukte oder gar Betrug


Wahre Worte, wahre Worte Goldhamster smilie_07
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Beitrag 18.04.2012, 12:10

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 30.07.2010, 10:21
Ich habe das in einem anderen Thread hier vor einiger Zeit schon mal geschrieben, aber hier passt's auch.

Bei den Kosten physischer Kleinanlage sollte man die Rechnung nicht ohne den Joker, sprich die Versandkosten machen. Die schlagen, bei sagen wir mal 50€ pro Einzelanlage, nämlich auch ganz gewaltig zu wenn man nicht grade einen passenden Händler in der Nachbarschaft hat.

Damit mich keiner missversteht - den ursprünglichen Sparplan halte ich auch für Mist, und ich halte Gold auch lieber selbst in der Hand - aber nicht um jeden Preis. Was kann ein Kleinanleger sinnvoll tun, sagen wir mal konkret 50-100€/Monat?
guten Händler in der Nähe: physisch kaufen, 1g Barren oder kleines Umlaufgold wie Pesos
sonst? Xetra-Gold war bisher die einzige vorgestellte sinnvolle Alternative
habt ihr noch mehr?

Beitrag 18.04.2012, 12:56

Markolam
Solange es keine Hyperinflation gibt, kann doch doch warten bis man so 500 - 1000 EUR zusammen hat?

Beitrag 18.04.2012, 13:15

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
Das ist zutreffend: man sollte halt warten bis man mindestens 1/2 Unze zusammen bekommt:

Krüger 18.04.12

1.286,00 31,10 41,3505
657,00 15,55 42,2508 102,18%
340,46 7,78 43,7891 105,90%
140,00 3,11 45,0161 108,86%

O.a. Tabelle zeigt, daß bsp.weise eion halber Krüger 2,18% teuer ist als ein ganzer. 1/10tel immerhin schon um 8,86 %.

Am niedrigsten sind die Unterschiede, wenn man Barrengold von 1kg bis 10gr. vergleicht. Das Gramm ist nur um knapp 3% teurer als 1 Kilo!

AU 18.04.12

40.704,70 1000,00 40,7047
20.385,00 500,00 40,7700 100,16%
10.189,00 250,00 40,7560 100,13%
4.087,17 100,00 40,8717 100,41%
2.049,52 50,00 40,9904 100,70%
1.277,91 31,10 41,0904 100,95%
827,93 20,00 41,3965 101,70%
418,60 10,00 41,8600 102,84%
214,50 5,00 42,9000 105,39%
112,87 2,50 45,1480 110,92%

Aber mir machen Münzen mehr Spass. smilie_01

Aber man sieht - auch für kleine Beträge kann man sich DIREKT was "Vernünftiges" smilie_23 kaufen!!
gregory

Beitrag 18.04.2012, 13:44

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Kleine Stückelungen ohne riesige Aufgelder gibts beim Handelsgold, am billigsten sind auf die 10 und 20 Kronen Österreich, wenns nur ums Material geht.

Ansonsten die mex. 2,5 Pesos häufig anzutreffen, noch kleiner mit 1,5 g fein sind die 2 Pesos Stücke, die man auch immer mal wieder bekommt.

Aber dazu liefert ja die Suche im Forum genug Infos, daher wärmstens zu empfehlen ;)

VG
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 18.04.2012, 14:23

domrepp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 12.10.2011, 12:32
Da tdklaus nach Alternativen zu Xetra-Gold gefragt hat:

Was haltet ihr hier von?

http://www.goldsilber.org/index.php

Ich muss gleich dazusagen, dass ich das Ganze noch nicht im Detail angesehen habe, fand es aber auf den ersten Blick nicht ganz verkehrt. Falls da jemand Erfahrung hat, lasse ich mir gerne aufklären. Aber grundsätzlich, oberflächlich betrachtet, sehe ich das als Alternative für jemanden, der lieber über Sparplan spart und die guten Stücke nicht unbedingt zuhause haben muss.

Beitrag 18.04.2012, 14:35

MapleHF
Hier gibt es eine kleine Übersicht über diverse Anbieter von "Tresorgold" (da ist zumindest keine Abgeltungssteuer fällig):

http://www.trustablegold.de/anbietervergleich/

... aber für mich wäre das nichts. Was mir gehört, da möchte ich auch direkten Zugriff drauf haben.

MapleHF

Beitrag 21.05.2012, 19:01

Benutzeravatar
Bockwurstmoped
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 14.08.2011, 20:03
Wohnort: Tief im Westen
domrepp hat geschrieben:Da tdklaus nach Alternativen zu Xetra-Gold gefragt hat:

Was haltet ihr hier von?

http://www.goldsilber.org/index.php

Ich muss gleich dazusagen, dass ich das Ganze noch nicht im Detail angesehen habe, fand es aber auf den ersten Blick nicht ganz verkehrt. Falls da jemand Erfahrung hat, lasse ich mir gerne aufklären. Aber grundsätzlich, oberflächlich betrachtet, sehe ich das als Alternative für jemanden, der lieber über Sparplan spart und die guten Stücke nicht unbedingt zuhause haben muss.

Ich habe mich vorher nie mit einer solchen Art des Edelmetallkaufs beschäftigt aber ich fand diese Einkaufsgemeinschaft irgendwie interessant. Inzwischen habe ich die die Seite rauf und runter gelesen und durchstöbert. Ich habe mir auch das Infopaket nach Hause kommen lassen und versucht ein wenig zu recherchieren.

Geschäftsführer der Einkaufsgemeinschaft ist Dr. Jürgen Müller, hier sein Profil auf Goldseiten.de mit Links zu diversen Veröffentlichungen.
http://www.goldseiten.de/artikel/autore ... 61&page1=6[/url]

Hier noch Links zu den beiden von Ihm veröffentlichten Büchern:

http://www.amazon.de/Generation-Gold-Al ... im_sbs_b_1

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3938516488/

In der letzten Ausgabe Smart Investor ist auch ein Beitrag von Herrn Müller zu lesen 5/2012.

Ich möchte jetzt ungern wieder mit der Diskussion anfangen wieso man sich einer solchen Einkaufsgemeinschaft anschließen sollte wenn man das Zeugs auch beim Händler um die Ecke kaufen kann. Das mag halt jeder anders sehen, das Invest wäre auch für mich nur eine Ergänzung zum EM im direkten Zugriff.

Im Gründungsjahr der Einkaufsgemeinschaft 2005 fand im Goldseitenforum auch schon eine Diskussion zu dieser Form des ansparens statt. Der User isjminte der den Thread aufgemacht hat scheint Herr Müller zu sein.

http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... meinschaft

Die Veröffentlichungen von Herr Müller sagen natürlich nichts über Ihn als Person aus, dennoch denke ich hat Gold seit 2005 schon solche Sprünge gemacht, dass es sich für einen Betrüger schon längst gelohnt hätte mit dem ganzen EM der anderen Gesellschafter durchzubrennen. Was nach Auskunft auf der Seite auch "unmöglich" ist weil das Lager nur im 10 Augenprinzip geöffnet wird.

Ich finde den Gedanken angenehm wie bei einem normalen Sparvertrag per Dauerauftrag in dieser Form Edelmetalle anzusparen.


Bevor ich hier investieren würde stellen sich mir aber noch ein paar Fragen die ich beantwortet haben möchte.

* Wie ist ein solches Zollfreilager bewacht und wo ist es genau.
* Ist die Einkaufsgemeinschaft Auskunftspflichtig was die Gesellschafter angeht gegenüber deutschen Behörden bsp. Finanzamt oder Jobcenter
* Was würde geschehen wenn in der BRD ein Goldverbot eingeführt werden würde, wären meine EM Bestände in der Schweiz davon ausgenommen?

Welche Fragen würden sich euch noch stellen? Ich habe vor da mal anzurufen und mal nachzuhören was mir dort zu den Fragen geantwortet wird.
Wo großzügig mit dem Eigentum anderer Leute verfahren wird, mangelt es selten an großen Worten.

Beitrag 21.05.2012, 19:16

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Die EKG haben wir schon ein paar mal durchgekaut.

Immerhin scheinen die Macher da "Goldbugs" der frühen Stunde zu sein. Die anderen Fragen, die gestellt wurden (mal im Forum suchen) lassen sich leicht beantworten. Steht auch alles auf deren Seite.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 21.05.2012, 21:14

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 555
Registriert: 21.12.2009, 20:29
hallo Wurri,
Es stellt sich immer die Gretchenfrage: " ....Und wie haltest du`s mit der Lagerung? .....im Banktresor in der Schweiz?"
Dann sei vorsichtig, dass es dir nicht so ergeht wie einem gewissen überraschten Kunden:

http://kingworldnews.com/kingworldnews/ ... _Bank.html

oooops

Schliessfach: (unter Vorbehalt ) ja, vergiss nicht Argentinien
Banktresor: macht in meinen Augen keinen Sinn

Gruss
K1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 22.05.2012, 14:50

mamey
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 28.03.2012, 15:26
Hallo!

Ich habe mich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt und habe mir einen Sparplan für Gold und Silber bei GoldRepublic angelegt. Das ist jetzt schon ein paar Monate her und ich bin soweit sehr zufrieden.
Auf der Invest in Stuttgart vor ien paar Wochen hab ich dann auch die Gelegenheit ergriffen am Stand von GoldRepublic vorbei zu gehen und die Menschen kennen zu lernen.
Natürlich hat jeder eine eigene Auffassung und Pros und Contras aber zu mir hat dieses Konzept einfach gut gepasst.

LG

Beitrag 22.05.2012, 15:06

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Gold ist nur das was man in den Händen hält,
alles andere sind nur Forderungen und Versprechen...

Ähnlich betrachtet/bilanziert die Bundesbank Target-2-Forderungen,
die sind in deren Augen ja genauso werthaltig wie bares Geld...

Ob nach aufziehenden Wolken und einem Gewitter in beiden Fällen noch alles eitel Sonnenschein ist, wird sich zeigen...

smilie_08

Antworten