Gold und Silber für die Rente

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 22.01.2010, 17:22

Benutzeravatar
Admin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 30.09.2009, 20:19
Kontaktdaten:
Gold und Silber für die Rente
Hallo Forumsgemeinde,

in Ergänzung zu den „FAQ Edelmetalle“ können hier weitere Punkte und Ansichten zu dem oben genannten Thema gepostet und diskutiert werden.
Da diese Informationen vor allem auch für Neueinsteiger eine Hilfe darstellen sollen, bitten wir um sachliche Beiträge, die mit dem Thema zu tun haben.

Sicherlich wird es aufgrund der persönlichen Situation, Geldmittel, Familie etc. zu sehr unterschiedlichen Meinungen bzw. Darstellungen kommen, aber genau dies ist ja für Einsteiger wichtig, um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Admin

Beitrag 22.08.2010, 10:49

goldmünzenonkel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 18.08.2010, 13:29
Wohnort: Münsterland
Hallo zusammen,

Wie lange sollen oder müssen wir arbeiten um in den dann verdienten Ruhestand zu gehen ?
Das Thema ist jetzt wieder aktuell in der politischen Diskussion.
Wie lange nun am Ende wirklich gearbeitet werden kann, ist für mich auch eine Frage welche
Tätigkeiten man über lange Jahre ausgeübt hat. Schwere körperliche Arbeit wird man
sicherlich kaum mit 70 Jahren noch verrichten können.
Aber darum geht es dem Staat meiner Meinung nach auch gar nicht.
Es geht wohl nur um die Abzüge ( z. Zt. 0,3 % pro Monat ) bei dem vorzeitigen Ruhestand.
Wenn die geburtenstarken Jahrgänge ( da gehöre ich zu ) einmal in Rente gehen,
arbeiten zu wenige um die Renten aus der Rentenversicherung finanzieren zu können.
Aber unsere Regierungen haben schon ein wenig vorgesorgt.
Der Übergang zum bargeldlosen Zahlungsverkehr führt zum "gläsernen Bürger".
Mit all den bunten Plastikkärtchen z. B. können nicht nur Einkaufsverhalten- und Wege, sowie
Vorlieben aufgezeichnet werden, sondern es bleibt auch alles schwarz auf weiss dokumentiert.
Jeder möchte sicherlich im Alter seinen Lebensstandart halten können, deshalb ist auch klar,
dass man Versorgungslücken vorher schliessen muss.
Vom Staat wurde uns die Riesterrente empfohlen. Klar, schön gläsern und was am Anfang
gefördert wird, holt sich der Staat später bei Auszahlung über die Steuern zurück.
Ich will ja hier nicht schwarzmalen, aber könnte mir durchaus vorstellen, dass diejenigen, die
zu gute offizielle Rentenvorsorge betreiben einmal das Nachsehen haben könnten.
Auch ohne Weltuntergangsszenarien könnten die staatlichen Renten dann vielleicht noch
weiter gekürzt werden.
Wir kennen die Zukunft noch nicht.
Für mich ist auch aus diesen Gründen Gold und Silber ( anonym + physisch ) die einzigste
Möglichkeit Einfluss auf mein Renteneintrittsalter auszuüben.
Besonders würden mich auch Meinungen der jüngeren Forenmitglieder zu der Renten-
thematik interessieren.
Wer möchte denn schon bis zum Tode arbeiten oder im Rentenalter betteln oder zum
Sozialamt gehen müssen ?
Auch wenn die Thematik nicht so angenehm ist, einen schönen Sonntag noch.

Beitrag 22.08.2010, 10:58

Benutzeravatar
Blattgold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 24.04.2010, 13:44
Wohnort: Schwarzwald
Eigentlich muss man sich doch gar nicht unbedingt überlgen, für was man einmal sein EM verkauft. Der eine hebt es eben bis zur Rente auf, der andere verscherbelt es nach 10 Jahren für ein neues Auto oder eine Eigentuhmswohnung.
Gott schuf den Menschen, weil er mit dem Affen nicht zufrieden war. Danach verzichtete er auf weitere Experiemente.

Beitrag 22.08.2010, 11:15

siggirabu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 27.01.2010, 19:03
Wohnort: Dresden
Das schlimme ist:
ich bin 21 Jahre und muss mir jetzt schon Gedanken über meine Rente machen :!:
Das wird immer früher, bald muss man schon mit der Schuleinführung anfangen ....

Ich habe zusätzlich zur gesetzlichen Rente ein "vier Stufen Modell" für mich entwickelt.

1. ganz oben steht das Edelmetall, ich kaufe es jetzt um es dann in 40 Jahren zu verkaufen für meine Rente. Vorteil: langfristige Kursanstiege sind zu erwarten, die Inflation wird abgefangen, längerfristige sinkende/schwache Kurse kann ich aussietzen und (last but not least) es ist einfach nur schön anzusehen :mrgreen:

2. Immobilien/Eigentum: Später ist durchaus ein Hauskauf geplant, bzw. übernehme ich das meiner Eltern. Garage ist dabei und ein großer Garten mit fruchtbaren Boden wo ich schön mein eigenes Esse "anbauen" kann. Vorteil: Mietfrei im Alter + im worst case szenario (die inflationsrate liegt bei 10000000000000000000000% und eine Scheibe Brot kostet mich eine Unze Silber oder Gold) kann ich mich eine gewisse Zeit selber ernähren.

3. Die klassische AV: eine Riester Rente, konventionell und besser als nichts. Ich in der Jugend bekomm da gut was gefördert und kann nur sparen. Hab aber auch eine abgeschlossen an die ich jederzeit "ran kann" (auf Fondsbasis zum Tageskurs)

4. Nur Bares ist wahres ;-) Sparen, Geld zurücklegen usw. Habe zum Beispiel einen Banksparplan usw. um einen soliden Stock an Vermögen anzusammeln.

So, das ist meine Altersvorsorge, was sagen die Experten dazu?

Beitrag 22.08.2010, 11:24

MapleHF
... Du bist ja fast schon zu vernünftig für einen 21-jährigen smilie_12

In dem Alter war ich noch nicht soweit.

MapleHF

Beitrag 22.08.2010, 11:31

siggirabu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 27.01.2010, 19:03
Wohnort: Dresden
Man tut was man kann :oops:
Der frühe Vogel fängt halt den Wurm :-P

Nein im Ernst, so bin ich nur da Foren wie diese und interessante Diskussionen und Kontakte mit netten Menschen wie du und anderer hier im Forum dazu beigetragen haben das man sich seinen eigenen Kopf macht und immer schön daran denkt seine Schäffchen ins trockene zu bringen smilie_01

Beitrag 22.08.2010, 11:37

Coroner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 21.03.2010, 14:21
Bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, aber das Konzept sieht vernünftig aus; nicht wie rückwärts durch den Zaun gezogen smilie_09
Mit 21 war ich noch viel zu sehr hinter den Mädels her, um mir darüber Gedanken zu machen.
Zuletzt geändert von Coroner am 22.08.2010, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 22.08.2010, 11:41

siggirabu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 27.01.2010, 19:03
Wohnort: Dresden
.... Das wäre dann die 5. Stufe: eine reiche Freundin suchen :-P

Nein im Ernst, hab das Glück schon eine Frau an meiner Seite zu haben.....
Nur leider ist sie zu verschwenderisch, ich muss dauernt mein Geld/EM vor ihr schützen :twisted:

Beitrag 22.08.2010, 12:14

Goldfinger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 03.06.2010, 18:26
Guten Tag beisammen,

das Rentensystem gehört endlich privatisiert. Bestehende Rentenansprüche gehören komplett aus Steuermitteln finanziert.

Grund: Unfähige Politiker, die mit der Rentenkasse finanzieren, was sie wollen, also eine klassische Veruntreuung.

Mehr Eigenverantwortung ist gefragt, das ist das letzte, was diese unfähige und unproduktive Politikerkaste gebrauchen kann. Darum wird jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben. smilie_03

Beitrag 22.08.2010, 13:11

MapleHF
... ob Privatisierung der richtige Weg ist, wage ich mal zu bezweifeln.

Der einzige Grund, warum ich noch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahle, ist der, dass die (wenn auch unter Umständen wenig) immer etwas bezahlt hat. Egal ob Krieg oder Krise oder sonstwas. Das kann man von den Privaten nicht behaupten.

MapleHF

Beitrag 22.08.2010, 15:50

siggirabu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 27.01.2010, 19:03
Wohnort: Dresden
Was machen eigentlich die anderen Foren mitglieder noch privat für ihre Rente?

Beitrag 22.08.2010, 16:32

goldmünzenonkel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 18.08.2010, 13:29
Wohnort: Münsterland
Alle Achtung Siggirabu,

mit 21 schon an Rente und Gold denken, wenn ich damals schon die
Weitsicht gehabt hätte, wären die Gedanken heute daran vielleicht
schon fast überflüssig.

mit 21 hab ich noch smilie_03

Beitrag 22.08.2010, 20:22

Benutzeravatar
Jacky
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13.08.2010, 20:04
siggirabu hat geschrieben:Was machen eigentlich die anderen Foren mitglieder noch privat für ihre Rente?
Ich habe glücklicherweise einen recht sicheren Arbeitsplatz, und mein Arbeitgeber bietet x verschiedene Modelle an. Das sind meine Absicherungen beim Arbeitgeber

1. Ich bin dabei mit einem Aktienplan in dem ich Aktien kaufe, 5 Jahre dran gebunden bin und nur an den Gewinnen beteiligt werde (Die eingezahlte Summe ist garantiert, Verluste trage ich also nicht mit)... das ist die kurzfristige Anlage.

2. Eine Lebensversicherung mit guter Summe. ein Fünftel zahle ich, vier Fünftel der Arbeitgeber -> wird ab 65 als Rente ausgezahlt, bei Tod in einer Summe an die Erben.

3. Pensionsaufbau mit variabler Einzahlung von Vermögensw. Leistungen.... oder Überstunden oder Teile des Urlaubs/Weihnachtsgeldes... wie man gerade will

Weiterhin haben wir noch:
4. Sparplan

5. EM (aber da hinke ich noch weit zurück... könnte mich beißen, so spät angefangen zu haben)

...Lebensversicherung/Unfallversicherung

Und auch wenn Immobilien sicher toll sind... sie kommen für mich nicht in Frage.
Folgende Punkte sprechen für mich dagegen:

- unflexibel ... wenn ich doch mal woanders arbeiten muß/soll
- unberechenbar ... irgendwann muß man immer mal modernisieren
- Zankapfel .... zwei Kinder erben ein Haus. Ich bekomme den Streit zwar nicht mehr mit... aber was ich da schon drüber gehört hab
- Nachbarschaft .... wenn die neu eingezogenen Nachbarn nerven, kann ich nicht mal eben die Wohnung wechseln.
- und last but not least.... ich mache keine Schulden... niemals. Finanzierung wäre für mich ausgeschlossen.

Aber ganz wichtig finde ich noch folgendes:
Bei all dem Sparen und Zurücklegen sollte man LEBEN. Und nicht immer auf die Kohle gucken, sondern die Zeit genießen, die man sich damit schön und gemütlich machen kann. Wir haben bewußt immer auf Kredite verzichtet, um nicht mit Verbindlichkeiten hadern zu müssen. Stattdessen macht es etwas stolz sich etwas anzusparen und dann für etwas Schönes auszugeben.

... und nun bin ich in der Gold/Silber-Phase
Zuletzt geändert von Jacky am 22.08.2010, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 22.08.2010, 20:24

detonic96
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 21.12.2009, 08:51
Wohnort: Hannover
grundstein ist bei mir eine etw. außerdem eine bav und eine riester sowie eine winzige lv von vor 2004(wirklich winzig ;)). Damit habe ich zumindest etwas gemacht in richtung rentenzahlung. aktuell geht viel geld in em (zu viel ;() und bildet einen weiteren wichtigen bausstein. ich denke etwas mischung schadet net und wer weiß was in 40 Jahren ist.

Beitrag 23.08.2010, 08:37

Joachim
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.06.2010, 17:01
Wohnort: Aachen
Bis zu meiner Rente werden die Edelmetalvorräte wohl nicht halten, die ich mir zur Zeit so mit und mit zusammenkaufe.
Denn sie sollen später mal die Grundlage legen für mein Eigenheim.
Ja, ich bin bin da der konservative Denker In 5 - 6 Jahren sollen die blitzenden Metallklumpen und Silberlinge mit Gewinn veräußert werden und die Grundlage meine ETW darstellen.

Mietfreies Wohnen ist mMn die sicherste Altersvorsorge, die ich mir denken kann.
Hinzu kommt eine (bei meiner Geburt vor langer, LAAANGER Zeit) begonnene Kapitallebensversicherung die später mal auf Rentenbasis ausgezahlt werden wird.
Ich selber habe über meinen Arbeitgeber noch mittels Entgeltumwandlung eine Zusatzversicherung abgeschlossen, die später auch mal "ganz nett" was abwirft (...abwerfen soll :? )

Für mein Alter habe ich, wie ich denke und hoffe, gut vorgesorgt.
smilie_10
Aber so wie ich mein Glück kenne, werde ich vorher noch beim Sch...ssen vom Blitz getroffen ...
smilie_20
Ein dummer Mensch macht Fehler und lernt nicht daraus.
Ein intelligenter Mensch macht Fehler und lernt daraus.
Ein schlauer Mensch lässt andere die Fehler machen und lernt daraus.

Erfolgreich gehandelt mit: Ja!

Beitrag 23.08.2010, 08:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
1.
Ich bin Publizist und liebe meine Arbeit und meine kleine Firma. Ich wil das machen so lange ich eine Tastatur bedienen kann. Daraus folgt: Schon seit ein paar Jahren strukturiere ich die (Klein-)Firma so um, dass ich mittelfristig meinen Aufwand beliebig auf- und abbauen kann. (virtuelle Büros (ich hab' schon mal bei der Gemeinde angefragt, warum ich hier Gewerbesteuer zahlen soll, wo der Sitz doch eigentlich im Internet ist - sie fanden das nicht witzig ...); Backoffice; externen Logistiker (i.e. Verlagsauslieferer); keine "Lohnsklaven", für die ich verantwortlich sein muss; etc.p.p.)
Kurz: Ziel ist Spaßarbeit im Alter - am besten unter warmer Sonne.

2.
Firmenwerte (Markenzeichen, Lizenzen, Ware), die - realistisch, nicht nur erhofft - verkauft werden könnten, wenn ich doch gar nicht mehr können könnte. Vielleicht die ganze Firma en bloc.
Nach ein, zwei ganz guten Erfahrungen in dieser Richtung: Möchte mich in den kommenden Jahren hie und da direkt an interessanten Projekten beteiligen (keine Aktien sondern Anteile oder Kleinstdarlehen (Überschaubarkeit, persönliches Engagement usw. sind die Kriterien).

3.
Zwei (dankbarerweise ererbte) Immobilien.

4.
Ein Stückchen Wald (nicht die 20 Euro-Münze, richtigen). Wenn's sein soll zum Verkaufen - oder in der allergrößten Not - Verheizen.

5.
Edelmetall. Seit ... (sorry, geht keinen was an) "sammel" ich intensiv, vorher sporadisch.
Der Bestand wird in Notfällen und wenn das "Fiat-Money" mal nicht reicht abgebaut (Bin z.B. jetzt durch eine schwere Rückenverletzung 'ne Zeit lang eingeschränkt. Da geh' ich dann schon mal an die "Schatztruhe")

6.
Dazu die eher konventionelle Altersvorsorge meiner Frau: Kleine gesetzliche Rente, Riester.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 23.08.2010, 09:14

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
Hallo zusammen

-Fremdwährungen hohe Zinsen, z.B. NZD $ 7 % min. NZD $ 5000,-

-Immobilien Thailand günstig auch als Altersruhesitz

-Reisfelder

-australische Rohstoffaktien BHP etc...

-EM
peter24

Beitrag 23.08.2010, 09:57

Coroner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 21.03.2010, 14:21
peter hat geschrieben: -Fremdwährungen hohe Zinsen, z.B. NZD $ 7 % min. NZD $ 5000,-

-Immobilien Thailand günstig auch als Altersruhesitz

-Reisfelder

-australische Rohstoffaktien BHP etc...
Warum sagt mir mein Bauchgefühl, dass daran was faul ist?

Beitrag 23.08.2010, 10:13

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
@coroner

Unterstellung ??? da erwarte ich schon eine konkrete Aussage.

Sollte die Unterstellung in Richtung Firmenwerbung gehen ,muss ich Dich enttäuschen , ich bin Privatperson
und spreche aus meiner Erfahrung. ich empfehle keine Firmen.
peter24

Beitrag 23.08.2010, 10:20

Coroner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 21.03.2010, 14:21
peter hat geschrieben:@coroner

Unterstellung ???
Keine Unterstellung - nur ein Bauchgefühl. Sorry, ist nicht persönlich gemeint.

Antworten