Maple Leaf

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 19.02.2019, 14:10

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
hallo
Kann mir hier jemand sagen weshalb beim Maple Leaf z.B das Erstausgabejahr (1979) Preislich nicht gewürdigt wird wie z.B beim Kruger-Rand (1967)?
Ein Maple Leaf von 1979 z.B wird beim kauf oder verkauf wie jedes andere Jahr behandelt, während es beim Kruger-Rand 1967 (oder anderen) einige Hundert Euro ausmacht.
Beim maple leaf scheint das Erstausgabe Jahr keine Rolle beim preis zu spielen weder Kauf noch Verkauf.

Beitrag 19.02.2019, 14:39

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Der Maple von 1979 hat eine Auflage von 1 Mio Stück in 1 Oz Variante vs. 40 tsd beim KR von 1967. Die Proof Version vom KR hatte eine Auflage von 10 tsd.

Beitrag 19.02.2019, 20:30

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
Ja die hohe Auflage hab ich nicht bedacht,
danke und gruß

Beitrag 19.02.2019, 22:01

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Wenn du ne besondere Maple Leaf haben willst, ist die Gelegenheit gerade recht günstig.
Die 2019er 40th anniversary Sonderausgabe (Auflage 15.000 Stück) ist gerade erschienen und zumindest jetzt noch mit relativ kleinem Aufschlag zu haben (15-20 €).

Beitrag 19.02.2019, 23:42

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
Danke aber ich hab schon zwei verkratzte Maples von 79.
Außerdem läuft gerade der Kurs aus dem Ruder allein heute wieder 10 Euro drauf gekommen smilie_01 .
Bin umgestiegen auf kleinere Stücke wie Souv 7,32g

Beitrag 25.02.2019, 11:45

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 19.09.2017, 14:36
HansBF hat geschrieben:
19.02.2019, 23:42
Danke aber ich hab schon zwei verkratzte Maples von 79.
Außerdem läuft gerade der Kurs aus dem Ruder allein heute wieder 10 Euro drauf gekommen smilie_01 .
Bin umgestiegen auf kleinere Stücke wie Souv 7,32g
Sind kleinere Stückelungen billiger?
Träumer erwachet.

Beitrag 25.02.2019, 13:42

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3514
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Salami6 hat geschrieben:
25.02.2019, 11:45
HansBF hat geschrieben:
19.02.2019, 23:42
Danke aber ich hab schon zwei verkratzte Maples von 79.
Außerdem läuft gerade der Kurs aus dem Ruder allein heute wieder 10 Euro drauf gekommen smilie_01 .
Bin umgestiegen auf kleinere Stücke wie Souv 7,32g
Sind kleinere Stückelungen billiger?
Na Sovereigns schon, aktuell Platz 7 bei der Münzen-Aufgeld-Tabelle Gold smilie_16
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.02.2019, 15:02

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
da hätte ich mal ne Frage zum Suverän.
Die Münze ist ja eine 916er Goldmünze, heißt dass, das man beim Goldrechner jetzt z.B bei der Feinheit 999,9 eingeben muss oder 900 oder 916 ?
Diese 7,32 g Gold ist das 999er Gold ? Oder wie Berechne ich das ?
Gruß vom Hans

Beitrag 25.02.2019, 19:44

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 13.06.2017, 20:53
HansBF hat geschrieben:
25.02.2019, 15:02
da hätte ich mal ne Frage zum Suverän.
Die Münze ist ja eine 916er Goldmünze, heißt dass, das man beim Goldrechner jetzt z.B bei der Feinheit 999,9 eingeben muss oder 900 oder 916 ?
Diese 7,32 g Gold ist das 999er Gold ? Oder wie Berechne ich das ?
Gruß vom Hans
Das hast Du doch schon selbst beantwortet, natürlich 916 eingeben. Die 7,32 g Gold bezieht sich auf den Feingehalt. Brutto wiegt der Sovereign ca. 7,99 gramm. Einfach 7,99 x 916/1000 nehmen ergibt 7,32.

Beitrag 25.02.2019, 22:29

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
Raugewicht und Feingehalt ist klar, meine Frage zielte aber auf die (übrig gebliebenen) 7,32 g feingold, da wollte ich wissen wie diese 7,32g gewertet werden.
Ich nehme an 99,9 oder auch 916 ?

Beitrag 26.02.2019, 00:42

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2673
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... dieser Feingehalt ist der Gehalt an reinem Gold, der aus dem Gesamtgewicht auf Grund der Legierung herausgerechnet wird.

lifesgood

Beitrag 26.02.2019, 06:23

kaufmax
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 04.03.2011, 18:06
HansBF hat geschrieben:
25.02.2019, 22:29
Raugewicht und Feingehalt ist klar, meine Frage zielte aber auf die (übrig gebliebenen) 7,32 g feingold, da wollte ich wissen wie diese 7,32g gewertet werden.
Ich nehme an 99,9 oder auch 916 ?
Werte(r) HansBF
Möchtest Du den Wert eines Sovis über irgend einen Ankaufsrechner ermitteln, trägst Du das Raugewicht 7,99g im Fenster für 916er Gold [22 Karat] ein.
Willst Du einen kaiserlichen Willi II werten, trägst Du das Raugewicht 7,96g im Fenster für 900er Gold [21,6 Karat] ein.
Willst Du einen 1oz China Panda werten, trägst Du das Raugewicht 31,10g im Fenster für 999er Gold [24 Karat] ein.
Beim Panda ist der Feingoldgehalt dem Raugewicht gleichzusetzen.
Der Wert den Du erhälts, wenn Du im Fenster für 999er Gold [22 Karat] den errechneten Feingoldgehalt eines Willi II oder eines Sovis einträgst wird sicher höher sein als der nach o. a. Methode ermittelte.
Vergleiche hier: https://www.goldankauf-marin.de/edelmet ... latin-zinn
Die meisten Aufkäufer erwarten bei 999er Gold "bankhandelsfähige Produkte also ´nen Maple nahezu kratzerfrei.
Möchtest Du es unkomplizierter, geh zum Lumpenhändler am Eck und der wird Dir für den errechneten Feingoldgehalt so €28,00/g geben.
'Es müssen ja noch die fremden Metalle der Legierung mühselig entfernt werden!' :wink:
Ap­ro­pos die beigemengten Legierungsmetalle wie z. B. Kupfer, Silber ..... Die sind immer eine edle (oder halbedle) Gabe an den Ankäufer. Sie werden in der Wertermittlung nicht weiter beachtet.
Viel Text; ich hoffe Du bist nicht gleich beim Lesen eingeschlafen.
Viele Grüße
kaufmax

Beitrag 26.02.2019, 09:07

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Für eine bankhandelsfähige Münze in den Ankaufsrechner zu gehen ist meist nicht sinnvoll, weil die meisten Münzen ein wenig darüber gehandelt werden.
Willst du z.B. einen Sovereign verkaufen, gehst du auf die entsprechende Seite: https://www.gold.de/kaufen/goldmuenzen/sovereign/
Dort wählst du "Sovereign verkaufen" aus, stellst den Filter entsprechend ein (Motiv etc.) und suchst dir nen Händler aus.
Oder auch hier:
https://www.gold.de/verkaufen/goldmuenzen/

Wenn du Geld zu verschenken hast, kannst du sie natürlich auch für -10% (oder sogar -20%) beim lokalen Krauter ("wir kaufen Gold") verhökern. Oder an mich. :)

Beitrag 26.02.2019, 18:11

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
Ich will weder Kaufen noch Verkaufen.
Mich Interessiert nur das Prinzip. Vielleicht habe ich meine Frage auch so gestellt das sie Niemand versteht ?

Bleiben wir beim Soverän.
Angenommen (nur Angenommen) ich Zaubere jetzt den Anteil Kupfer aus der Münze raus, so das der Bestandteil nur noch Gold ist.
In dem Fall hätte ich doch eine Münze (etwas leichter als vorher klar) mit 999 Goldanteil oder etwa nicht ?
Vielleicht bin ich hier aber auch etwas schwer von Begriff :?

Beitrag 26.02.2019, 18:16

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Ja, natürlich.
Wenn du einen Sovereign zu 999er Gold raffinierst, hast du einen 7,32g schweren Klumpen Feingold.

Im Ankaufsrechner musst du natürlich das Raugewicht angeben, wenn du es bei 916 einträgst. Der rechnet das dann um.

Beitrag 26.02.2019, 19:01

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
SteveG hat geschrieben:
26.02.2019, 18:16
Ja, natürlich.
Wenn du einen Sovereign zu 999er Gold raffinierst, hast du einen 7,32g schweren Klumpen Feingold.

Im Ankaufsrechner musst du natürlich das Raugewicht angeben, wenn du es bei 916 einträgst. Der rechnet das dann um.
als um in dem Fall 999 haben zu wollen, müsste die Münze eingeschmolzen und raffiniert werden ?
Und was hätte ich ohne dieses verfahren für eine Reinheit (Kupfer ist ja schon raus gezaubert) :wink:

Beitrag 26.02.2019, 19:05

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2673
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
916 bedeutet, dass die Legierung zu 91,6 % aus Gold besteht, Du hättest als anstelle von 999 eine Reinheit von 916.

lifesgood

Beitrag 26.02.2019, 19:39

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
lifesgood hat geschrieben:
26.02.2019, 19:05
916 bedeutet, dass die Legierung zu 91,6 % aus Gold besteht, Du hättest als anstelle von 999 eine Reinheit von 916.

lifesgood
:( wie kann ich in dem Fall eine Reinheit von 916 haben wenn die münze aus purem Gold besteht (nach dem wegzaubern des Kupfers) :roll:

Beitrag 26.02.2019, 20:06

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2673
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Offensichtlich verstehe ich Deine Frage nicht.

Du hattest ja gefragt, welche Reinheit Du ohne einschmelzen und raffinieren hättest.



lifesgood

Beitrag 26.02.2019, 20:10

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 19.09.2017, 14:36
HansBF hat geschrieben:
26.02.2019, 19:39
lifesgood hat geschrieben:
26.02.2019, 19:05
916 bedeutet, dass die Legierung zu 91,6 % aus Gold besteht, Du hättest als anstelle von 999 eine Reinheit von 916.

lifesgood
:( wie kann ich in dem Fall eine Reinheit von 916 haben wenn die münze aus purem Gold besteht (nach dem wegzaubern des Kupfers) :roll:
Mach es Dir leichter,kauf Dir einen Marple Leaf,da brauchst Du nicht zu zaubern.
Ein 1 Pfund Sovereign wiegt 7,98g und hat eine Feinheit von 917/1000.
Das sind 917 Teile Feingold und 83 Teile Kupfer.
Die 917 Teile Gold wiegen 7,32g
Träumer erwachet.

Antworten