Münze aus Einwurfeinschreiben entwendet

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 04.11.2011, 09:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
TiloS hat geschrieben:ich würde: dünner Umschlag, dünne Pappe, Wellpappe mit rundem Ausschnitt für Münze, dünnen Karton, dünnen Umschlag als Stapelreihenfolge wählen
da könnte nichts rausgedrückt werden(hoffe ich)
Reisst ganz leicht auf.

Wenn man schon Edelmetalle per Briefpost verschickt, was haltet Ihr eigentlich davon, mal professionelle Versandverpackungen zu kaufen? Es gibt zum Beispiel Versandtaschen, die nicht zerreissbar sind und deren Papier nicht durch Feuchtigkeit aufgeweicht wird (werden viel von Steuerberatern, Rechtsanwälten und Notaren zum Versand wichtiger Dokumente verwendet), oder Versandtaschen aus dicker steifer Pappe, wie sie zum Beispiel zum Versand von Datenträgern angeboten werden? Perfekter Schutz der Münzen und "Tarnung" zugleich.

Beitrag 04.11.2011, 10:02

Benutzeravatar
Sq_bn
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 05.08.2011, 17:21
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Der Punkt mit den Edelmetallen war bis dato noch nicht bekannt. Dann bleibt es wohl der Phantasie eines jeden Einzelnen überlassen was man im Notfall versendet hat. Wer will es nachweisen, wenn das Paket weg ist *hust*

Und das HGB besagt:
§ 425 Haftung für Güter- und Verspätungsschäden. Schadensteilung
(1) Der Frachtführer haftet für den Schaden, der durch Verlust oder Beschädigung des Gutes in der Zeit von der Übernahme zur Beförderung bis zur Ablieferung oder durch Überschreitung der Lieferfrist entsteht.
(2) Hat bei der Entstehung des Schadens ein Verhalten des Absenders oder des Empfängers oder ein besonderer Mangel des Gutes mitgewirkt, so hängen der Verpflichtung zum Ersatz sowie der Umfang des zu leistenden Ersatzes davon ab, inwieweit diese Umstände zu dem Schaden beigetragen haben.

Ergo sollte m. E. der Verlust bis 500 Euro einbezogen sein. Nachverfolgen kann man das über die Tracking ID - zumindest weiß man, ob das Paket ausgeliefert wurde. Falls es nicht ankam, kann man beim Paketdienst als Versender einen Nachforschungsantrag einleiten. Ähnliches ist mir bei DHL als Empfänger passiert und wurde auch durch DHL anstandslos beglichen.

Klar sollte jedoch sein, dass man bei wertvolleren Dingen einen entsprechenden Logistiker auswählt, bei dem derartige Schwerpunkte abdeckt sind.

Beitrag 04.11.2011, 10:05

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Sq_bn hat geschrieben:Der Punkt mit den Edelmetallen war bis dato noch nicht bekannt. Dann bleibt es wohl der Phantasie eines jeden Einzelnen überlassen was man im Notfall versendet hat. Wer will es nachweisen, wenn das Paket weg ist *hust*
Und wenn das Paket dann nachträglich doch noch wieder auftaucht, hast Du ein Strafverfahren wegen Betruges am Hals. Und das auch noch wegen alberner 500 €. Super Vorschlag. Bravo. :roll:

Beitrag 05.11.2011, 12:46

Orfe
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 19.01.2011, 11:10
Ich hatte vor ein paar Wochen das gleiche Problem , Brief aufgeschlitzt Münze fehlt. Habe dann bei der Post angerufen und Sie sagten es läge an den Sortiermaschinen (Hohe Geschwindigkeit ) man kann aber einen Suchauftrag stellen . Das könnte aber nur der Absender . Nachdem , der Absender den Suchauftrag eingeleitet hatte , wovon sich keiner von uns viel versprochen hatte , kam die Münze drei Wochen später wieder beim Absender an .

Beitrag 05.11.2011, 17:49

kirschnico
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 29.12.2010, 10:22
@Orfe

arbeitest du bei der post smilie_06

Beitrag 05.11.2011, 20:02

MyCoinsWorld
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 04.10.2011, 07:58
Wohnort: Stuttgart
am besten selber abholen, falls Bestellwert 5000 Euro übersteigt. Das Deutschland ist ja eh nicht so groß :)

Beitrag 05.11.2011, 21:38

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Orfe hat geschrieben:Ich hatte vor ein paar Wochen das gleiche Problem , Brief aufgeschlitzt Münze fehlt. Habe dann bei der Post angerufen und Sie sagten es läge an den Sortiermaschinen (Hohe Geschwindigkeit ) man kann aber einen Suchauftrag stellen . Das könnte aber nur der Absender . Nachdem , der Absender den Suchauftrag eingeleitet hatte , wovon sich keiner von uns viel versprochen hatte , kam die Münze drei Wochen später wieder beim Absender an .

ja , bei hoher Zentriefugalkraft ,ist verschwund sehr hoch smilie_02

als die Postler noch verbeamtet waren ................................. smilie_02

vermutlich hat der Postausträger keine Zeit mehr ,die Karten zu lesen smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 06.11.2011, 12:04

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Habe bei den Amis öfters Polstertaschen bekommen,die auch aussen aus Folie waren,und die dermassen verklebt waren das man sie nur noch aufschneiden konnte.
Leider habe ich sowas bei uns noch nicht gesehen.wenn ihr da eine Idee habt wo ich sowas herbekomme....
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 06.11.2011, 12:52

nitron
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 06.10.2011, 13:26
@ Friedrich 3

Google mal nach Tyvek Versandtaschen.

smilie_24

Beitrag 06.11.2011, 13:15

Orfe
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 19.01.2011, 11:10
kirschnico hat geschrieben:@Orfe

arbeitest du bei der post smilie_06
Garantiert nicht , hatte mich sogar bei der Post beschwert weil bei dem Anruf die die Dame ,sehr freundlich meine Daten aufgenommen hatte mich zum Sortierzentrum weiter verbunden hat zu einem sehr unfreundlichen Herren der mir sagte die Dame hat keine Ahnung und Sie haben als Empfänger überhaupt keine Rechte.

Die Antwort

Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es tut uns leid, dass das Einschreiben ohne Inhalt bei Ihnen angekommen ist. Für die Ihnen hierdurch entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.

Sie möchten wissen, ob Sie als Empfänger des Einschreibens eine Nachforschung stellen können. Gerne geben wir Ihnen hierzu einige Erläuterungen.

Grundsätzlich kann nur der Absender als unser Vertragspartner Ansprüche aus dem Beförderungsvertrag einschließlich der Haftung geltend machen. Es sei denn, der Absender der Sendung tritt schriftlich alle Haftungsansprüche an den Empfänger der Sendung ab. Deshalb bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir ohne den Nachweis einer Abtretungserklärung alle Informationen zu unseren Recherchen grundsätzlich nur dem Absender mitteilen können.

Daher bitten wir Sie, den Absender zu informieren: Dieser hat als unser Vertragspartner die Möglichkeit, uns einen Nachforschungsauftrag unter der Rufnummer 0180 2 252550 zu erteilen. Der Anruf kostet aus den deutschen Festnetzen nur sechs Cent, aus den Mobilfunknetzen maximal 42 Cent je angefangene 60 Sekunden.

Wenn wir Ihnen mit diesen Informationen helfen konnten, freuen wir uns und hoffen, dass wir Ihnen künftig wieder einen Service bieten können, mit dem Sie zufrieden sind.

Beitrag 06.11.2011, 13:44

Schmausi
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 10.09.2011, 09:51
Wohnort: Nordlicht
Diese Nachforschungsanträge bringen überhaupt nichts :roll:

Ich hatte mal eine alte Uniformjacke in die USA verkauft, DHL Paket für 35€.
Nach 4 Wochen meldete sich der Empfänger wo das Paket denn nun bliebe........ smilie_04

Die Sendungsverfolgung spuckte aus "Auf dem Weg ins Zielland".

Also habe ich einen Nachforschungsantrag gestellt und die Bestätigung darüber bekommen. Eine Woche später meldete sich der Empfänger bei mir das dieses Paket nun angekommen sei, total zerdrückt aber Inhalt ok, so weit so gut.
Eine weitere Woche später schaute ich aus Spass mal in die Sendungsverfolgung...."Auf dem Weg ins Zielland"

Auch heute noch, nach 10 Wochen "Auf dem Weg ins Zielland" ... und von DHL bezüglich des Nachforschungsantrages bislang null Antwort.

Ich melde mich auch nicht mehr um denen zu sagen das die Ware doch schon eingetroffen ist...... :twisted:

Beitrag 06.11.2011, 14:53

Orfe
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 19.01.2011, 11:10
Ausnahmen bestätigen die Regel oder einen Versuch ist es wert

"hallo herr
bin seit gestern wieder aus meinem urlaub zurück

und hatte eine benachrichtigung über ein einschreiben im briefkasten

komme gerade von der post und oh wunder
im einschreiben war unsere münze

hatte vor meinem urlaub noch einen brief bzgl. kulanzantrag gestellt der sich damit erledigt hat.

werde ihnen heute die münze in einem wattierten luftpolsterumschlag als einschreiben zusenden.
das schreiben der deutschen post datiert vom 4.10.
und beinhaltet lediglich, dass die recherchen erfolgreich

wo die münze zwischenzeitlich war steht nicht darin

bin auch überrascht, dass diese tatsächlich gefunden wurde - dachte eher an einen diebstahl

aber umso besser"

Beitrag 06.11.2011, 14:58

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
nitron hat geschrieben:@ Friedrich 3

Google mal nach Tyvek Versandtaschen.

smilie_24
Danke. Ja sowas in der Art suche ich...
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 06.11.2011, 23:09

Benutzeravatar
Silberfischchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 31.08.2011, 22:21
Werden Luftpolstertaschen auch in der automatischen Sortiermaschine bearbeitet?
Mir wurde mal gesagt, daß die nicht irgendwelche Walzen durchlaufen (wie die gewöhnlichen Briefe) und deshalb da auch nichts herausgepresst werden kann ...
Silberfischchen hat hier auch schon erfolgreich gehandelt... :)

Beitrag 07.11.2011, 00:38

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Silberfischchen hat geschrieben:Werden Luftpolstertaschen auch in der automatischen Sortiermaschine bearbeitet?
Mir wurde mal gesagt, daß die nicht irgendwelche Walzen durchlaufen (wie die gewöhnlichen Briefe) und deshalb da auch nichts herausgepresst werden kann ...
Alles was kein Standardbrief ist (größer, dicker usw.) muß in den Briefverteilzentren von Hand sortiert werden.

Beitrag 07.11.2011, 12:58

begood2you
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 22.04.2011, 21:46
Wohnort: Niedersachsen
Orfe hat geschrieben:Ich hatte vor ein paar Wochen das gleiche Problem , Brief aufgeschlitzt Münze fehlt. Habe dann bei der Post angerufen und Sie sagten es läge an den Sortiermaschinen (Hohe Geschwindigkeit ) man kann aber einen Suchauftrag stellen . Das könnte aber nur der Absender . Nachdem , der Absender den Suchauftrag eingeleitet hatte , wovon sich keiner von uns viel versprochen hatte , kam die Münze drei Wochen später wieder beim Absender an .
Genau richtig.
Auch ich arbeite nicht bei der Post. smilie_16
Habe ähnliches erlebt beim Kauf einer Speicherkarte (SD).
Bekam einen leeren Brief und habe mich beschwert.
Der Briefumschlag hatte einen kleinen Schlitz an der Seite.
Leider hatte ich den Verkäufer verdächtigt. :oops:
Der hat dann einen Nachforschungsantrag gestellt und siehe da,
ein Schreiben der Post mit der Speicherkarte kam bei mir an.
Auch die wurde durch die hohe Geschwindigkeit der Maschinen herauskatapultiert.
Einen Versuch ist es also wert.

Viel Glück. smilie_24

Beitrag 07.11.2011, 16:04

argentum_neo
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 27.09.2011, 14:34
Schmausi hat geschrieben:Diese Nachforschungsanträge bringen überhaupt nichts :roll:

Ich hatte mal eine alte Uniformjacke in die USA verkauft, DHL Paket für 35€.
Nach 4 Wochen meldete sich der Empfänger wo das Paket denn nun bliebe........ smilie_04

Die Sendungsverfolgung spuckte aus "Auf dem Weg ins Zielland".

Also habe ich einen Nachforschungsantrag gestellt und die Bestätigung darüber bekommen. Eine Woche später meldete sich der Empfänger bei mir das dieses Paket nun angekommen sei, total zerdrückt aber Inhalt ok, so weit so gut.
Eine weitere Woche später schaute ich aus Spass mal in die Sendungsverfolgung...."Auf dem Weg ins Zielland"

Auch heute noch, nach 10 Wochen "Auf dem Weg ins Zielland" ... und von DHL bezüglich des Nachforschungsantrages bislang null Antwort.

Ich melde mich auch nicht mehr um denen zu sagen das die Ware doch schon eingetroffen ist...... :twisted:
so in etwa kenne ich die DHL/Post Arbeitsweise wenn man sich über den "aktuellen" Status seiner Einschreiben per Email informieren lassen will. Emails diesbezüglich kommen in etwa 5-10 Tage nach dem entsprechenden Ereignis an.

Beitrag 29.02.2012, 13:14

olymp78
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 27.02.2012, 15:22
Wenn was bei der Post weg kommt was im entferntesten wie Schmuck oder Wertgegenstand ist muß man Glück haben wenn die überhaupt zahlen würden. Ein Juwelier und Uhrenhändler erklärte mir mal, dass er nichts mit der Post versendet, da Uhren und Schmuck, egal welchen Wertes angeblich nicht versichert sind. Weiß nicht ob das stimmt, aber dreist wäre es schon.
Anfänger in EM :-)

Beitrag 29.02.2012, 14:05

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1296
Registriert: 05.11.2011, 21:59
olymp78 hat geschrieben:Wenn was bei der Post weg kommt was im entferntesten wie Schmuck oder Wertgegenstand ist muß man Glück haben wenn die überhaupt zahlen würden. Ein Juwelier und Uhrenhändler erklärte mir mal, dass er nichts mit der Post versendet, da Uhren und Schmuck, egal welchen Wertes angeblich nicht versichert sind. Weiß nicht ob das stimmt, aber dreist wäre es schon.
So weit ich weiß ist bei DHL der Versand bis 500 Euro auch bei Gold versichert, bei Hermes allerdings nicht. Dafür muß es aber ein Paket sein, kein Brief oder ein Päckchen.

Die Diskussion gabs aber auch schon mal im Forum... guckst Du hier:
https://forum.gold.de/mit-wem-versendet ... 0-s40.html

Beitrag 29.02.2012, 14:34

olymp78
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 27.02.2012, 15:22
Kann sein, muss man mal genau in den AGB nachlesen. Aber 500 €, seien wir mal ehrlich, ist für EM wie Gold ein Witz.
Anfänger in EM :-)

Antworten