Münze aus Einwurfeinschreiben entwendet

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 02.11.2011, 16:59

nitron
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 06.10.2011, 13:26
So nachdem ich ab und an Münzen in der Bucht ersteigert habe, ist es nun passiert.

Ich habe einen 1oz Koala ersteigert und mir per Einwurfeinschreiben zusenden lassen.
Die Freunde über die angekommene Sendung war sehr schnell getrübt als
ich sah das der Umschlag an der Seite aufgeschnitten war.
Im Umschlag war nur noch die Luftposterfolie, die Münze natürlich nicht mehr.

Ein Anzeige bei der Polizei hat sich als witzlos heraus gestellt.
Die nette Telefondame der Post erzählte mir ausgesprochen freundlich, das dies ab und an
vorkommt. Jedoch der Versender die Nachforschung einleiten muß.

Das Einwurfeinschreiben ist ja mit 20,- Euro versichert.

Nur es dürfen keine Münzen im Umschlag versendet werden.
Die Münze könnte ja die Sortiermaschinen beschädigen und diese Kosten können
dem Versender berechnet werden.

Also: Die Moral von der Geschicht - versende als Paket und sonst nicht.

:evil: :evil:

Beitrag 02.11.2011, 17:14

Benutzeravatar
Jacky
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13.08.2010, 20:04
Ich hoffe doch, es war 'nur' der Silber-Koala ....

Edit(h) meint dazu: Auch wenn die Münze aus einem festen flachen Karton entwendet worden wäre gäbe es kein Ersatz, da Münzen NICHT unter die 25 EUR Versicherung fallen.

Beitrag 02.11.2011, 17:21

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
ich bekomme ab und zu mal EM per Einwurfeinschreiben geliefert und es gab da nie Probleme. Da ich aber normalerweise auch nur bei Händlern kaufe ist der Transport eh versichert.

Bei Ebay ist das halt so ne Sache, Geschäft von Privat an Privat, da könnte sogar ein leeres Kuvert abgeschickt worden sein smilie_08
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 02.11.2011, 17:33

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Oh, shhhhhh....aving cream!

Beitrag 02.11.2011, 18:04

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
nitron hat geschrieben:Also: Die Moral von der Geschicht - versende als Paket und sonst nicht.

:evil: :evil:
So sehe ich das nicht. Natürlich dient Einschreiben nur dazu, dass der Absender nachweisen kann, dass er die/eine Sendung abgeschickt hat. Und natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn eine Sendung mit Münze verloren geht und man auf dem Verlust sitzen bleibt. Die Alternative, jede Silberunze für 6,90 EUR per Paket zu versenden, ist aber auf Dauer viel teuerer. Da akzeptiere ich dann doch lieber bei jeder hundertsten Sendung einen Verlust.

Das gilt natürlich nicht für teuere Münzen, denn da rentiert sich die Versicherungsprämie natürlich eher und da kann ich einen Verlust auch nicht so einfach durch Masse wieder ausgleichen. Ich kaufe einfach nicht jeden Monat eine Goldunze.

Und noch etwas: Wenn die Münze über 500 EUR wert ist, dann ist sie per DHL-Paket gar nicht mehr versichert! Und wenn Du per Hermes verschickst, dann sind Münzen generell nicht versichert. Das gilt es immer zu beachten, wenn es um den Versand teuerer Münzen geht.

Und wenn Du keinen Wertlogistiker nehmen willst: Den besten Ruf, was Zuverlässigkeit angeht, hat DHL-Express.

Beitrag 02.11.2011, 18:30

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Ärgerlich!!!

Mir selbst ist es noch nicht passiert dass mirr etwas weggekommen ist

...aber manchmal sind sie doch fühlbar?!?

Aber auf das Einwurfeinschreiben sollte man schon bestehen - man kann ja mit dem Verkäufer drüber reden.


Das beste was ich bisher gesehen habe.


Münze zwischen Bierdeckeln verschickt !!!

Finde ich gar nicht mal schlecht. Münze ist etwas besser geschützt und man fühlt nicht was drin ist...

Beitrag 02.11.2011, 18:31

Benutzeravatar
Lunargold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 17.12.2009, 18:52
Ich bin einmal mit Einschreiben von privat zu privat reingefallen.
Per Einschreiben Münzen verschicken gibt es bei mir nicht mehr!

Die Moral von der Geschichte bis 500€ DHL und darüber Werteversand! smilie_12 smilie_01
So einfach ist das. smilie_22

Grüße Lunargold
-Das Bargeld muss für die Gesellschaft voll umfänglich erhalten bleiben
-Keine Obergrenzen für Barzahlungen
-Erhalt des 500 Euro Schein

Beitrag 02.11.2011, 18:35

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Einwurfeinschreiben ...?

Ich muss meistens unterschreiben!

Das ist dann das normale Einschreiben mit Bestätigung, oder?

Beitrag 02.11.2011, 19:18

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
tgwg hat geschrieben:
nitron hat geschrieben:Also: Die Moral von der Geschicht - versende als Paket und sonst nicht.

:evil: :evil:
So sehe ich das nicht. Natürlich dient Einschreiben nur dazu, dass der Absender nachweisen kann, dass er die/eine Sendung abgeschickt hat. Und natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn eine Sendung mit Münze verloren geht und man auf dem Verlust sitzen bleibt. Die Alternative, jede Silberunze für 6,90 EUR per Paket zu versenden, ist aber auf Dauer viel teuerer. Da akzeptiere ich dann doch lieber bei jeder hundertsten Sendung einen Verlust.

Das gilt natürlich nicht für teuere Münzen, denn da rentiert sich die Versicherungsprämie natürlich eher und da kann ich einen Verlust auch nicht so einfach durch Masse wieder ausgleichen. Ich kaufe einfach nicht jeden Monat eine Goldunze.

Und noch etwas: Wenn die Münze über 500 EUR wert ist, dann ist sie per DHL-Paket gar nicht mehr versichert! Und wenn Du per Hermes verschickst, dann sind Münzen generell nicht versichert. Das gilt es immer zu beachten, wenn
es um den Versand teuerer Münzen geht.

Und wenn Du keinen Wertlogistiker nehmen willst: Den besten Ruf, was Zuverlässigkeit angeht, hat DHL-Express.

das sehe ich auch so, wenn jede 10 Münze (Silberunze) wegkommen WÜRDE, rechnet es sich schon lieber das Einschreiben zu wählen.Bei Goldmünzen IMMER nur versichert und ab 500 Euro Wert als Paket für 9.90€ (bis 2500 EURO versichert).Laut Post beträgt die Verlustrate oder der "Schwund" smilie_08 etwa 2 von 1000.
Es ist außerdem sehr ratsam, die Münze aus der Kapsel zu nehmen (sofern vorhanden) und beides einzeln auf einen Karton aufzukleben. Das klackern der Münze in der Kapsel ist für den "Postkleptomanen" leicht zu zuordnen...

Beitrag 02.11.2011, 19:21

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
KRAlex hat geschrieben:Einwurfeinschreiben ...?

Ich muss meistens unterschreiben!

Das ist dann das normale Einschreiben mit Bestätigung, oder?
Das ist dann ein "Übergabe-Einschreiben" bzw. mit Rückschein.Hat aber nur den Vorteil, gegenüber dem "Einwurfeinschreiben" dass es keiner mehr aus dem Briefkasten entwenden kann..

Beitrag 02.11.2011, 20:00

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Libertad1999 hat geschrieben:
KRAlex hat geschrieben:Einwurfeinschreiben ...?

Ich muss meistens unterschreiben!

Das ist dann das normale Einschreiben mit Bestätigung, oder?
Das ist dann ein "Übergabe-Einschreiben" bzw. mit Rückschein.Hat aber nur den Vorteil, gegenüber dem "Einwurfeinschreiben" dass es keiner mehr aus dem Briefkasten entwenden kann..

Und was ist wenn der Brief an der Seite geöffnet ist?

Dann kann man doch sicherlich die Annahme verweigern?

Das wäre dann noch ein Vorteil...

Beitrag 02.11.2011, 20:06

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Denn wie ich schonmal in einem anderem "Thema" beschrieben habe -

kann soetwas auch bei der "Post "abhanden kommen!

Hatte das Problem mal mit der VfS... meine Münze wollte einfach nicht ankommen obwohl die schon seit

2-3 Wochen unterwegs war...

Beitrag 02.11.2011, 20:11

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
Libertad1999 hat geschrieben:Bei Goldmünzen IMMER nur versichert und ab 500 Euro Wert als Paket für 9.90€ (bis 2500 EURO versichert).
DHL Pakete sind bei Münzen nur bis 500 € versichert. Valoren der Klasse II

http://www.dhl.de/content/dam/dhlde/dow ... 7-2010.pdf

Zufrieden getauscht mit:
Aurifer, bluesnow, Bullionstattsuppe, dr.feelgood, Goldlutze, Goldsucher, hifi.fan, IndianHead, JoWiBe, Kilimutu, KRAlex, mauersgold, platypusi, Schlopper, Silberhamster, Silverlady, Silversurfer, Tazwild, Wetterfrosch u.a.

Beitrag 02.11.2011, 20:31

Benutzeravatar
winterherz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 27.09.2011, 20:06
Wohnort: Niedersachsen
Hallo Forum,
habe ein ähnliches Problem seoit letzter Woche. und das passt zum Thema: Also ich habe Münzen gekauft und mir als Paket schicken lassen. So wie es sich gehört, habe ich dem Zusteller die Türe aufgemacht, den Erhalt des unbeschädigt aussehenden Paketes quittiert und mich auf das Auspacken gefreut. Aber dann der Schock: Im Paket nur Verpackungsmaterial, beide Münzen weg. Wie erkläre ich das? Der Abender versichert, dass er die Münzen verschickt habe und das glaube ich ihm, da ich schon desöfteren Münzen von ihm bekommen habe und auch ein Paket, nachdem die Münzen weg waren. In letzterem durchaus wertvollere Münzen. Wie bekomme ich da mein Geld?
Hat da jemand Erfahrungen?
:?:
winterherz

Beitrag 02.11.2011, 20:37

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
Silbersucher hat geschrieben:
Libertad1999 hat geschrieben:Bei Goldmünzen IMMER nur versichert und ab 500 Euro Wert als Paket für 9.90€ (bis 2500 EURO versichert).
DHL Pakete sind bei Münzen nur bis 500 € versichert. Valoren der Klasse II

http://www.dhl.de/content/dam/dhlde/dow ... 7-2010.pdf
sorry für die falsche Info - Valoren der Klasse 2 sind nur bis 500,- versichert - richtig !

Beitrag 02.11.2011, 20:40

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
winterherz hat geschrieben:Hallo Forum,
habe ein ähnliches Problem seoit letzter Woche. und das passt zum Thema: Also ich habe Münzen gekauft und mir als Paket schicken lassen. So wie es sich gehört, habe ich dem Zusteller die Türe aufgemacht, den Erhalt des unbeschädigt aussehenden Paketes quittiert und mich auf das Auspacken gefreut. Aber dann der Schock: Im Paket nur Verpackungsmaterial, beide Münzen weg. Wie erkläre ich das? Der Abender versichert, dass er die Münzen verschickt habe und das glaube ich ihm, da ich schon desöfteren Münzen von ihm bekommen habe und auch ein Paket, nachdem die Münzen weg waren. In letzterem durchaus wertvollere Münzen. Wie bekomme ich da mein Geld?
Hat da jemand Erfahrungen?
:?:
Hallo,

also der Absender fällt aus und der Paketdienstleister. Hat ja seinen Job gemacht.

Von wem willst du da noch Geld bekommen. smilie_08

Zufrieden getauscht mit:
Aurifer, bluesnow, Bullionstattsuppe, dr.feelgood, Goldlutze, Goldsucher, hifi.fan, IndianHead, JoWiBe, Kilimutu, KRAlex, mauersgold, platypusi, Schlopper, Silberhamster, Silverlady, Silversurfer, Tazwild, Wetterfrosch u.a.

Beitrag 02.11.2011, 20:43

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
winterherz hat geschrieben:Hallo Forum,
habe ein ähnliches Problem seoit letzter Woche. und das passt zum Thema: Also ich habe Münzen gekauft und mir als Paket schicken lassen. So wie es sich gehört, habe ich dem Zusteller die Türe aufgemacht, den Erhalt des unbeschädigt aussehenden Paketes quittiert und mich auf das Auspacken gefreut. Aber dann der Schock: Im Paket nur Verpackungsmaterial, beide Münzen weg. Wie erkläre ich das? Der Abender versichert, dass er die Münzen verschickt habe und das glaube ich ihm, da ich schon desöfteren Münzen von ihm bekommen habe und auch ein Paket, nachdem die Münzen weg waren. In letzterem durchaus wertvollere Münzen. Wie bekomme ich da mein Geld?
Hat da jemand Erfahrungen?
:?:
Wenn die Münzen einen Wert von 500 Euro übersteigen, wären diese bei Verlust nicht versichert und Dhl müsste nicht erstatten. Soweit ich weiß muss ein Beweis erbracht werden, was sich in dem Paket befand z.B. per Rechnung mit entsprechendem Kontoauszug (Überweisungsvorgang).

Beitrag 02.11.2011, 20:52

Benutzeravatar
winterherz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 27.09.2011, 20:06
Wohnort: Niedersachsen
Libertad1999 hat geschrieben:
winterherz hat geschrieben:Hallo Forum,
habe ein ähnliches Problem seoit letzter Woche. und das passt zum Thema: Also ich habe Münzen gekauft und mir als Paket schicken lassen. So wie es sich gehört, habe ich dem Zusteller die Türe aufgemacht, den Erhalt des unbeschädigt aussehenden Paketes quittiert und mich auf das Auspacken gefreut. Aber dann der Schock: Im Paket nur Verpackungsmaterial, beide Münzen weg. Wie erkläre ich das? Der Abender versichert, dass er die Münzen verschickt habe und das glaube ich ihm, da ich schon desöfteren Münzen von ihm bekommen habe und auch ein Paket, nachdem die Münzen weg waren. In letzterem durchaus wertvollere Münzen. Wie bekomme ich da mein Geld?
Hat da jemand Erfahrungen?
:?:
Wenn die Münzen einen Wert von 500 Euro übersteigen, wären diese bei Verlust nicht versichert und Dhl müsste nicht erstatten. Soweit ich weiß muss ein Beweis erbracht werden, was sich in dem Paket befand z.B. per Rechnung mit entsprechendem Kontoauszug (Überweisungsvorgang).
@Libertad1999 - Vielen Dank für die Antwort, dann brauche ich mir keine Sorgen zu machen, sondern evt. nur einen langen Atem - Habe den Paketdienst nicht benannt!
winterherz

Beitrag 02.11.2011, 20:55

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
winterherz hat geschrieben:
Libertad1999 hat geschrieben:
winterherz hat geschrieben:Hallo Forum,
habe ein ähnliches Problem seoit letzter Woche. und das passt zum Thema: Also ich habe Münzen gekauft und mir als Paket schicken lassen. So wie es sich gehört, habe ich dem Zusteller die Türe aufgemacht, den Erhalt des unbeschädigt aussehenden Paketes quittiert und mich auf das Auspacken gefreut. Aber dann der Schock: Im Paket nur Verpackungsmaterial, beide Münzen weg. Wie erkläre ich das? Der Abender versichert, dass er die Münzen verschickt habe und das glaube ich ihm, da ich schon desöfteren Münzen von ihm bekommen habe und auch ein Paket, nachdem die Münzen weg waren. In letzterem durchaus wertvollere Münzen. Wie bekomme ich da mein Geld?
Hat da jemand Erfahrungen?
:?:
Wenn die Münzen einen Wert von 500 Euro übersteigen, wären diese bei Verlust nicht versichert und Dhl müsste nicht erstatten. Soweit ich weiß muss ein Beweis erbracht werden, was sich in dem Paket befand z.B. per Rechnung mit entsprechendem Kontoauszug (Überweisungsvorgang).
@Libertad1999 - Vielen Dank für die Antwort, dann brauche ich mir keine Sorgen zu machen, sondern evt. nur einen langen Atem - Habe den Paketdienst nicht benannt!
smilie_21 ok, der Beweis ist jedoch auch bei anderen Logistikern zu erbringen smilie_16

Beitrag 02.11.2011, 21:13

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
Soweit mir bekannt sind Münzen nur bei DHL Paketen bis 500 € versichert.
Oder man nimmt einen Werttransport.

Auch interessant:
https://forum.gold.de/quittung-bei-priv ... -t357.html

Zufrieden getauscht mit:
Aurifer, bluesnow, Bullionstattsuppe, dr.feelgood, Goldlutze, Goldsucher, hifi.fan, IndianHead, JoWiBe, Kilimutu, KRAlex, mauersgold, platypusi, Schlopper, Silberhamster, Silverlady, Silversurfer, Tazwild, Wetterfrosch u.a.

Antworten