Post Ident beim Münzkauf???

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 24.04.2013, 11:59

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Hallo Freunde des gelben Metalls smilie_24

heute kam eine Lieferung von Heubach bei mir an; war meine erste (und wohl auch letzte) Bestellung bei diesem Händler. Eigentlich war alles OK. Bis auf eine winzig kleine Kleinigkeit...

Seit wann bitteschön ist es üblich, Waren im 3stelligen Wert per Post Ident zu versenden?
Ich muss ein richtig saudämliches Gesicht gemacht haben, als die Postbotin nicht nur nach meinem Ausweis fragte sondern auch noch die Ausweisnr., Austellungsdatum und -ort und mein Geburtsdatum aufgenommen hat!
Wozu bitteschön braucht ein Onlinehändler diese Daten? Bei einem Verkauf, der meilenweit unterhalb der Geldwäschegrenze liegt?
Das stinkt ja schon förmlich nach vorauseilendem Schäuble-Gehorsam! smilie_43

Für mich kann Herr Heubach noch so billig sein, ich würde nicht mal mehr bei ihm bestellen, wenn er 30% unter Spot verkaufen würde.

Auch Anonymität gehört zum Kundeninteresse Herr Heubach! Dieses zu achten ist kein besonderer Service sondern Ausdruck von Seriosität, Herr Heubach! smilie_47

.

Beitrag 24.04.2013, 12:04

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2692
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... mal abgesehen davon, dass dieses PostIdent-Verfahren nun wirklich nicht sein muss, aber wie kommst Du auf Anonymität beim Online-Kauf.

Deine Rechnungsadresse ist Bestandteil der Buchhaltungsunterlagen des Händlers. Der Händler muss diese Buchhaltungsunterlagen dem Finanzamt auf Datenträger bereitstellen.

Buchhaltungsunterlagen müssen für einen Zeitraum von 10 Jahren ab Erstellung der entsprechenden Bilanz aufbewahrt werden.

Gehen wir mal davon aus, dass Herr Heubach Ende 2014 seine Bilanz für 2013 erstellt, sind die Daten Deines Kaufes von April 2013 mindestens bis Ende 2024 nachvollziehbar.

PostIdent ist blöd, aber mit oder ohne PostIdent. Anonym bist Du im Versanhandel NIE!!!!

lifesgood

Beitrag 24.04.2013, 12:08

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Das nenne ich doch mal einen hervorragenden Service! smilie_01

Der Händler stellt so sicher, daß der Paketbote das Paket nicht einfach vor die Tür stellt oder bei irgendeinem Nachbarn abgibt ...

Beitrag 24.04.2013, 12:17

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 10.11.2010, 11:34
Den beiden Antworten ist wohl nichts hinzuzufügen. smilie_01

Beitrag 24.04.2013, 12:39

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Datenreisender hat geschrieben:Das nenne ich doch mal einen hervorragenden Service! smilie_01

Der Händler stellt so sicher, daß der Paketbote das Paket nicht einfach vor die Tür stellt oder bei irgendeinem Nachbarn abgibt ...
Dafür wär kein Post Ident nötig; der Zusatz "persönlich" wäre völlig ausreichend.

@ lifesgood:

Schon klar, dass beim Onlinehandel die Anonymität stark beschränkt ist. Trotzdem, die Rechnungsadresse ist bei weitem nicht so eindeutig wie die kompletten Ausweisdaten.
Ich habe mir auch schon Lieferungen ins Hotel und auf Firmenadresse schicken lassen. Da kann das FA dann lange rätseln, wer wohl der endgültige Empfänger war.

Beitrag 24.04.2013, 13:22

Joe-unze
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.04.2011, 12:37
Klecks hat geschrieben: der Zusatz "persönlich" wäre völlig ausreichend.
So hat der genannte Händler früher auch versendet.
Zumindest meiner Erfahrung nach wird das vom Zusteller aber komplett ignoriert.
So standen dann bei mir schon mal Pakete vor meiner "persönlichen" Haustür herum.

Beitrag 24.04.2013, 13:29

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6648
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Klecks hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:Das nenne ich doch mal einen hervorragenden Service! smilie_01

Der Händler stellt so sicher, daß der Paketbote das Paket nicht einfach vor die Tür stellt oder bei irgendeinem Nachbarn abgibt ...
Dafür wär kein Post Ident nötig; der Zusatz "persönlich" wäre völlig ausreichend.

...
Definitiv nicht. Das ist (leider) Fakt.

Außerdem verwechselst Du eventuell "Lieferadresse" und "Rechnungsadresse" - oder kann man sich wirklich etwas ins Hotel schicken lassen und die Rechnung wird auf das Hotel ausgestellt (bzw. die Firma)? Ja wohl kaum; die ist auf Dich ausgestellt (sonst müsstest Du sie ja nicht zahlen).
Also gibt's auf dem LIEFERSCHEIN eine Anschrift "Herr Klecks c/o Hotel Goldkäfer" ... und das Hotel hat wiederum Deine Personalien. Die Firma ebenso.
Ich glaub' da machst Du Dir was vor in punkto Anonymität.

Aber hast Du eigentlich mal den Händler gefragt, warum das geschehen ist? Meines Wissens (und meiner Erfahrung nach) macht er das nicht "standardmäßig", also wird es schon irgendeinen einen Grund gegeben haben. Ob der nun einsichtig ist oder nicht, kann man erst sagen, wenn man weiß warum das geschehen ist.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 24.04.2013, 13:30

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Joe-unze hat geschrieben:
Klecks hat geschrieben: der Zusatz "persönlich" wäre völlig ausreichend.
So hat der genannte Händler früher auch versendet.
Zumindest meiner Erfahrung nach wird das vom Zusteller aber komplett ignoriert.
So standen dann bei mir schon mal Pakete vor meiner "persönlichen" Haustür herum.
Mit DHL ist mir das noch nie passiert. Bei Hermes kam das eine Zeit lang vor, bis ich mit Strafanzeige wegen Fälschung beweiserheblicher Daten gedroht habe (§269StGB). Beim Zusatz "Persönlich" muss nämlich ein Empfangsberechtigter unterschreiben. Glaubt der Zusteller, für mich unterschreiben zu können, kann er dafür in den Knast gehen.

.

Beitrag 24.04.2013, 14:04

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Klecks hat geschrieben: Beim Zusatz "Persönlich" muss nämlich ein Empfangsberechtigter unterschreiben.
Wer ist dann empfangsberechtigt ( außer dem Adressaten ) smilie_08
- wer die Tür aufmacht ? - oder wer so ähnlich heißt wie ich ?
- oder wer 'ne Vollmacht von mir hat ( natürlich fälschungssicher ) ?

Beitrag 24.04.2013, 14:21

donnyflame
Auch Offtopic, aber ein ziemlich wichtiger hinweis. Alle Gründe die für Gold und ähnliche Investments sprechen gehen von Krisensituationen aus die sich wirklich keiner wünscht, auch wenn alle Anzeichen bis jetzt keine Besserung der Lage versprechen. Der Staat oder sonstige Institutionen werden keine mittel unversucht lassen an Geld zukommen . Deshalb kann ich jedem nur nahe legen, wenn überhaupt das Tafelgeschäft zu nutzen bei dem keinerlei Informationen preisgegeben werden. Un das natürlich auch in BAR zu zahlen. Alles andere würde in den schon häufig angesprochenen Krisensituationen keinerlei sinn machen, dann kann man auch gleich zur Bank und sich dort EM "kaufen".

Das Bild mit der Matraze ist leider ist solchen Situationen die bessere variante , da der Staat dann wirklich wie ein Gerichtsvollzieher dein Haus durchsuchen muss. Diese Situation ist im vergleich zu den anderen wohl unwahrscheinlicher. Aber das Thema Goldverbot gabs ja schonmal.

Zurück zum Topic:

Also der echte Wert der EM in physicher Form ist unbekannt, aber der Papiergoldpreis wird vermutlich weiter gedrückt werden.

Grüße

DF
Den Beitrag hab ich hier

https://forum.gold.de/goldpreisprognose ... s1260.html

verfasst und dem ist auch nichts hinzuzufügen.

Grüße
DF

Beitrag 24.04.2013, 14:39

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
K hat geschrieben:
Klecks hat geschrieben: Beim Zusatz "Persönlich" muss nämlich ein Empfangsberechtigter unterschreiben.
Wer ist dann empfangsberechtigt ( außer dem Adressaten ) smilie_08
- wer die Tür aufmacht ? - oder wer so ähnlich heißt wie ich ?
- oder wer 'ne Vollmacht von mir hat ( natürlich fälschungssicher ) ?
Der Adresszusatz "Persönlich" bedeutet genau gar nichts, kostet nichts, verpflichtet zu nichts. Früher gab es bei DHL-Paketen mal die kostenpflichtig hinzubuchbare Option "Eigenhändig", da wurde der Personalausweis des Empfängers vom Paketboten kontrolliert. Heute gibt es wohl nur noch die Option PostIdent wenn man sicherstellen will, daß das Paket auch tatsächlich nur dem Empfänger persönlich ausgehändigt wird. In allen anderen Fällen erlauben die AGB die Übergabe an Familienmitglieder, Mitarbeiter, Nachbarn usw.

Beitrag 24.04.2013, 14:46

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Also ohne jetzt Werbung machen zu wollen:

Ich hab letzte Woche Montag auch in dreistelligen Bereich bei Heubach bestellt und Mittwoch war das Paket dann da. Meine Frau hat's angenommen, unterschrieben und fertig.
Von schlechtem Service kann ich da nicht reden.

Frag doch wirklich einfach mal nach, warum er das gemacht hat.
Vielleicht lag's an der Zahlungsmethode oder bei der Post will dich jemand genauer kennenlernen?
smilie_16

Würde mich interessieren, was dabei rauskommt.

Grüße

Beitrag 24.04.2013, 16:56

Aurifer
Ich kann mich erinnern, dass die Münzen von der VfS auch mit dem Vermerk Eigenhändig verschickt werden und Ehegatten - ohne Vollmacht - nicht so einfach entgegennehmen dürfen.

Von Heubach hatte ich vor einiger Zeit einige Pakete (u.a. 250 g AU für meine Schwester bestellt, aber meine Adresse), die auch mit EIGENHÄNDIG versehen waren. Pass genügte und fertig. In der Regel verwenden die Händler den Zusatz nur bei höheren Werten, weil sie wahrscheinlich deren Transportversicherung dazu zwingt, denn bei DHL gibt es ja dann nichts mehr.

Bezüglich des Postident-Verfahrens würde ich mal bei Heubach anrufen. Der Mann ist in der Regel gut zu erreichen und kann bestimmt Auskunft geben.

Beitrag 24.04.2013, 18:53

koepywolle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 09.12.2012, 18:18
Wohnort: Daham in Franken
Habe schon oft bei Heubach bestellt, und war immer zufrieden.

Post Ident gab es noch nie.

Halt uns auf dem laufenden, würde mich interessieren, warum er das bei dir macht.

Insbesondere, weil ich auch wieder bestellen will.

Danke

Beitrag 24.04.2013, 19:16

Benutzeravatar
Lumpi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 14.07.2011, 12:44
Ich denke der Heubach will sicher gehen das die Lieferung an die richtige Adresse und den richtigen

Empfänger übergeben wird. Das ist meines Erachtens völlig i.O..

Lumpi
Genieße das Leben ständig - du bist länger tot als lebendig !

Beitrag 24.04.2013, 19:28

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
KLecks hat geschrieben:heute kam eine Lieferung von Heubach bei mir an; war meine erste (und wohl auch letzte) Bestellung bei diesem Händler. Eigentlich war alles OK. Bis auf eine winzig kleine Kleinigkeit...
Beim ersten Mal Bestellen sollte man die Händlerseite vielleicht auch genauer ansehen

http://www.heubach-edelmetalle.de/?q=node/3463

und beim Lesen von "DHL & Registrierung" bzw. "DHL & Werttransportversicherung" vielleicht VOR der Bestellung nachfragen...

Dein Lehrmeisterton im Eingangpost gegenüber Herrn Heubach ist mehr als unangebracht.
res ipsa loquitur

Beitrag 24.04.2013, 19:46

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1257
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Mal blöd in die Runde gefragt:

Ist PostIdent nicht etwas ganz anderes? Du hast dich ja gegenüber der Post ausgewiesen und legitimiert. Heubach bekommt doch die Daten meines Wissens überhaupt nicht.

Ich kenne PostIdent als etwas anderes. Z.B. wenn du eine Kontoeröffnung bei einer Direktbank machst. Nach Geldwäschegesetz muss diese dann deine Identität feststellen und das kann sie aber mangels Filialnetz nicht. Da hilft die Post mit dem PostIdent-Verfahren und übermittelt dann diese Daten (die du in der Postfiliale angeben und dich ausweisen musst) dann der Bank.

Oder habe ich da etwas falsch verstanden? Ich habe schon mal wegen der Ing DiBa ein solches Verfahren durchlaufen und das war nur bei der Postfiliale möglich. Ich glaube du machst hier Wind um nichts. Heubach hat deine Adressdaten wegen der Zusendung eh. Das Päckchen gibt er bei der Post als Werttransport ab um es richtig zu versichern. Heubach weiß, was in dem Päckchen ist. Die Post weiß das aber nicht. Sie weiß nur, dass es teuer sein muss. Die Post versichert sich dann wiederum gegen Regressforderungen mit einer Legitimationsprüfung des Empfängers. Schließlich könntest du auch gegenüber Heubach behaupten, du hättest das Päckchen nie erhalten. Der fragt dann bei der Post an, füllt eine Verlustmeldung aus und fordert die Versicherungsleistung aus der Paketversicherung. Die Post kann dann aber genau wegen dieser Legitimationsprüfung gegenüber Heubach sagen: "Ätsch, der Empfänger führt dich gerade an der Nase rum".

Versteh ich da etwas falsch? Ich bitte um Belehrung und Aufklärung. smilie_16
smilie_06

Beitrag 24.04.2013, 20:06

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: 28.11.2011, 14:16
@ IrresDing:

Genau daher kenne ich PostIdent auch. Das Verfahren war genau das selbe: Aufnahme sämtlicher Ausweisdaten(PA Nr., Geburtsdatum, Ausstellungsdatum, -ort u. -behörde) , Unterschrift und Gegenzeichnen durch die Postbotin. Nix mit einfach nur mal kurz Ausweis checken und gut is. Die Postbotin sagte auch ausdrücklich "Aushändigung nur gegen PostIdent". Steht übrigens auch auf dem Versandaufkleber.

Es ist ja nicht so, dass ich zum ersten Mal ein Packet bekomme, das an mich persönlich adressiert ist. Normalerweise zeigt man dann seinen Ausweis vor, der Postbote oder der Mitarbeiter am Schalter wirft einen prüfenden Blick drauf und das war's. Soweit ist das ja auch in Ordnung. Aber ein komplettes PostIdent?

Heubach werde ich morgen mal anrufen; heute hab ich es leider nicht mehr geschafft.

.

Beitrag 24.04.2013, 20:10

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: 28.11.2011, 14:16
smilelover hat geschrieben:
KLecks hat geschrieben:heute kam eine Lieferung von Heubach bei mir an; war meine erste (und wohl auch letzte) Bestellung bei diesem Händler. Eigentlich war alles OK. Bis auf eine winzig kleine Kleinigkeit...
Beim ersten Mal Bestellen sollte man die Händlerseite vielleicht auch genauer ansehen
Mache ich grundsätzlich. Nur zum besseren Verständnis: Das war zwar meine erste Bestellung bei Heubach aber ganz sicher nicht meine erste Onlinebestellung überhaupt!
smilelover hat geschrieben: http://www.heubach-edelmetalle.de/?q=node/3463

und beim Lesen von "DHL & Registrierung" bzw. "DHL & Werttransportversicherung" vielleicht VOR der Bestellung nachfragen...
Sorry, auch dort ist nix von PostIdent zu lesen. Sonst hätte ich nämlich gar nicht erst bestellt.

.

Beitrag 24.04.2013, 20:13

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
IrresDing hat geschrieben:Mal blöd in die Runde gefragt:
Ist PostIdent nicht etwas ganz anderes? Du hast dich ja gegenüber der Post ausgewiesen und legitimiert. Heubach bekommt doch die Daten meines Wissens überhaupt nicht.
Kurzfassung:
Das Postident-Verfahren ist eine Methode der sicheren
persönlichen Identifikation von Personen, die durch die Mitarbeiter der Deutschen Post AG vorgenommen wird.
Manchmal könnte auch eine unpersönlichen Legitimationsprüfung mit dem POV verwechselt werden.....
Bemerkung zum Eingangspost:
Es scheint sich um eine Fehlinterpretation des Erstellers zu handeln.
Die Datenkontrolle des Boten hatte den Anschein wie oben....
könnte sein,daß auf dem Paket eine Bemerkung stand,deswegen die genaue Prüfung des Übergebers zur eigenen Sicherheit.. smilie_24
T.

Antworten