Silber Münze Reklamation

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 28.09.2013, 18:04

junior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 27.10.2011, 17:42
In Punkto Reklamation habe ich auch bereits mehrere Erfahrungen gemacht.
Bisher so gut wie fast immer positiv. In diesen Fällen wurde ein DHL Ticket
ausgestellt und die Ware konnte zum Umtausch zurück gesand werden.
Das sollte eigentlich die Regel sein.

Schlechte Erfahrungen hatte ich mit einem "Berliner",
der mir sagte "rote Flecken wären normal"
und einen Umtausch ablehnte.

Und leider ganz aktuell, in dem von mir bereits geschilderten
Fall mit der Lunar II Goldpferd.
Noch habe ich Hoffnung, dass sich die laufende Reklamation klärt,
auf die ich jedoch nach zweifacher Mail bisher noch keine Antwort bekommen habe.

Ich habe manchmal so das Gefühl, wenn man als Nichtkunde erstmals
bestellt, dann wird versucht, einem "vermutlichem Laien" etwas
unterzujubeln bzw. B-Ware an den Mann zu bringen. smilie_08

Man bräuchte sich das ganze ja nicht antun, aber manche von uns "Infizierten"
können nur auf Online-Händler zurückgreifen, wenn im Umkreis von 100 km kein
entspr. Händler ansässig ist.

Auch das wird vermutlich ausgenutzt, in der Hoffnung dass manchem der Aufwand zur Reklamation, Rücksendung usw. zu umständlich ist..


Gruß Junior smilie_24

Beitrag 29.09.2013, 12:57

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Maple Leaf hat geschrieben:@Trunks
Dies kannst du letztendlich bei ALLEN Händlern erleben. Bei Münzen, die als ANLAGE angeboten werden, ist der Zustand relativ egal! Hier geht es um das reine Silber, also vergleichbar mit Barren. Wer Anlagesilber oder -gold teurer einkauft als Barren IST SELBST SCHULD!
Mal ne Frage....

WER macht aus Bullionmünzen Sammlermünzen??????

Nur die Käufer!Insofern muss ich Maple Leaf Recht geben.Es sind einfach Anlageprodukte die Tubenweise zur Anlage eingelagert werden.Dabei ist es bei einer Bullion unerheblich was da drauf geprägt wurde.
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 30.09.2013, 10:08

Benutzeravatar
Plutos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 23.12.2012, 16:23
Zu diesem Thema hat es schon viele Diskussionen gegeben und es wird in Zukunft auch noch weitere geben.
…....weil , der der verkaufen will bestimmte Sachen nicht als Mangel ansieht, der andere der kauft aber sagt das ist ein Mangel. Es gibt also verschiedene Meinungen, die anscheinend nicht zu einigen sind.
Klar sind Bullions Anlageprodukte die gehortet werden wegen ihres Metallgehaltes, aber die sollten auch mangelfrei sein, da es beim Verkauf immer wieder zu Schwierigkeiten und Diskussionen kommen wird. Ein ganz einfaches Beispiel: Im Supermarkt gibt es Dosensuppen. Es stehen Dosen die einwandfrei sind und es stehen Dosen mit Dellen da. Welche kaufst Du? ..natürlich die ohne Dellen. Die mit Dellen bleiben bis zuletzt stehen und erst wenn der Preis runtergesetzt ist gehen die weg. Das ist nun mal die Natur der Leute, daß das Augenmerk erst auf die einwandfreie Ware und dann auf die Mangelware geht.
…....und in den Dosen mit Dellen ist genau das gleiche drin wie in den ohne Dellen :D und bei Bullionmünzen ist es das gleiche, jeder erwartet einwandfreie Ware und ist dann entäuscht wenn er „Mängelexemplare“ erhält.
Mir persönlich ist es Wurscht, ob auf einer Bullion eine leichte Patina , ein paar kleine Flecken oder ein kleiner Kratzer drauf ist aber ich weiss nicht ob das dem Käufer dem ich diese Münzen eines Tages mal verkaufen will auch Wurscht ist oder ob es ein Riesentheater wegen eines kleinen Flecken gibt.
Deshalb würde ich auch beim Verkäufer reklamieren, wenn ich keine einwandfreie Ware bekomme.

Beitrag 30.09.2013, 10:20

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
@ Plutos

bei den "Dellendosen" gibt's aber Untersuchungen, dass bei Dellen im Innern Stoffe freigesetzt sein können, die nicht unbedingt förderlich für die Gesundheit sind. Da ist also nicht mehr unbedingt das Gleiche drin wie in unbeschädigten Dosen.

Deshalb würde ich auch beim Verkäufer reklamieren, wenn ich keine einwandfreie Ware bekomme.
Gerade das ist aber das Merkmal von BU Münzen, sie müssen nicht fehlerfrei sein, da sie nur eine zufällige Form eines Anlageguts sind.

Wann wird das denn endlich begriffen?

Bestell dir eine Tube Philharmoniker direkt bei der Österreichischen Mint, quasi ab Werk, und du wirst sowohl einwandfreie als auch "beschädigte" Münzen bekommen.
res ipsa loquitur

Beitrag 30.09.2013, 14:26

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
@ smilelover: Das sieht die Mehrzahl der Käufer am Markt so wie Plutos und das wird sich nicht ändern, so lang Händler und Prägeanstalten unterschiedliche Aufgelder für unterschiedliche Bullionmünzen verlangen.

Diese Zielsetzung, es sei endlich zu begreifen, ist unerreichbar, es sei denn alle Bullionmünzen - Aufgelder zum Spotpreis gehen von heute auf morgen runter und konvergieren auf gemeinsamen Niveau. Dann würde der US Eagle 1 oz Silber zumindest beim selben Händler genauso viel kosten wie die der Wiener Philharmoniker <--- und das wird nicht passieren.

So lange Käufer das Händler-Spiel mitmachen und Händlerpreise mit diesen Aufgeldern zum Spotpreis in unterschiedlicher Höhe zu zahlen haben, wird auch die Wahrnehmung jedes Neulings am Markt davon geprägt und in der Folge beibehalten. :wink:

Auch wenn sich hier im Forum viele damit brüsten, ihre Ware in der Form immer nur nah am Spotpreis zu kaufen, glaube ich das die Realität anders aussieht.

Ausserdem ist die deutsche Erwartungshaltung nach fehlerfreier Ware in Kombination mit dem hoch verankerten gesetzl. Verbraucherschutz auf der Seite der Käufer, so lang sie keine Händler sind. Ich unterstelle, dass das sensible Thema EM-Kauf dann noch mal was Eigenes an sich hat. Daraus resultiert dann die geringe Bereitschaft, Alles hinzunehmen.

Der Händler hat sich in einem Markt oft nach den Erwartungshaltungen zu richten, die der beste Lieferant schon einmal erfüllt hat. smilie_13

Beitrag 01.10.2013, 20:28

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
es sei denn alle Bullionmünzen - Aufgelder zum Spotpreis gehen von heute auf morgen runter und konvergieren auf gemeinsamen Niveau. Dann würde der US Eagle 1 oz Silber zumindest beim selben Händler genauso viel kosten wie die der Wiener Philharmoniker <--- und das wird nicht passieren.
Also, tut mir leid, aber ums unterschiedliche Aufgeld geht es doch überhaupt nicht.

Ein Phillie kostet weniger als ein Eagle, hat doch nichts damit zu tun. Auch smilie_13

Es geht doch darum, dass ein BU Phillie gleich kostet, egal ob mit Makel oder ohne, weil der Begriff "Makel" bei einer BU völlig irrelevant ist, außer durch die Beschädigung hätte sich das Gewicht verändert.
res ipsa loquitur

Beitrag 01.10.2013, 21:01

Benutzeravatar
Plutos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 23.12.2012, 16:23
smilelover hat geschrieben:
Es geht doch darum, dass ein BU Phillie gleich kostet, egal ob mit Makel oder ohne, weil der Begriff "Makel" bei einer BU völlig irrelevant ist, außer durch die Beschädigung hätte sich das Gewicht verändert.
"smilelover" falsch !!!

Der "Makel" ist sehr relevant, da der überwiegende Teil der Käufer so was nicht ohne weiteres akzeptiert. Der große Teil der Käufer will makellose Ware erhalten, verstehe nicht das Du das nicht wahrhaben willst :roll:
Wieviel Diskussionen haben wir denn hier schon gehabt, weil irgendwo auf einer Bullion ein Kratzer oder Fleck war und der überwiegende Teil hat zum Ausdruck gebracht, daß es nicht in Orndung ist. Bitte , bitte schaue der Wahrheit in's Gesicht, auch wen ein Mangel an einer Bullion für dich nicht relevant ist.

PS. übrigens ist es mir Wurscht, ob die Büchse eine Delle hat oder nicht, für mich ist das gleiche drin, egal ob mit oder ohne Delle. Ich habe noch nie gehört, daß in einer Dellendose was schlechteres drin ist als in einer ohne Delle.

Beitrag 02.10.2013, 10:24

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Plutos hat geschrieben:
smilelover hat geschrieben:
Es geht doch darum, dass ein BU Phillie gleich kostet, egal ob mit Makel oder ohne, weil der Begriff "Makel" bei einer BU völlig irrelevant ist, außer durch die Beschädigung hätte sich das Gewicht verändert.
"smilelover" falsch !!!

Der "Makel" ist sehr relevant, da der überwiegende Teil der Käufer so was nicht ohne weiteres akzeptiert. Der große Teil der Käufer will makellose Ware erhalten, verstehe nicht das Du das nicht wahrhaben willst :roll:
Wieviel Diskussionen haben wir denn hier schon gehabt, weil irgendwo auf einer Bullion ein Kratzer oder Fleck war und der überwiegende Teil hat zum Ausdruck gebracht, daß es nicht in Orndung ist. Bitte , bitte schaue der Wahrheit in's Gesicht, auch wen ein Mangel an einer Bullion für dich nicht relevant ist.

PS. übrigens ist es mir Wurscht, ob die Büchse eine Delle hat oder nicht, für mich ist das gleiche drin, egal ob mit oder ohne Delle. Ich habe noch nie gehört, daß in einer Dellendose was schlechteres drin ist als in einer ohne Delle.
Falsch ist da garnix. Lies die Antworten von Klecks und Maple Leaf hier auf der ersten Seite, da ist schon alles gesagt.

Wie gesagt, kauf eine Tube Phillies direkt beim Hersteller und geh dann das Drittel mit Milchflecken und Kratzern, das üblicherweise drin ist, reklamieren. Viel Spaß. Oder mach das bei Degussa. smilie_07

BU sind so. Händler kaufen die auch so. Händler kaufen sie so auch wieder an.

Händler auf der Messe fassen ungekapselte BU’s mit den Fingern an oder holen die aus einer großen Kiste raus. Genauso werden BU Münzen beim Ankauf beim Händler entkapselt und geprüft, und dann dem nächsten beim Onlineverkauf weiter verkauft.
Der große Teil der Käufer will makellose Ware erhalten, verstehe nicht das Du das nicht wahrhaben willst
Hier geht es um die Frage zum Zustand einer BU Münze. Du kannst mir daraus nicht unterstellen, dass ich nicht weiß, dass die Privatkäufer das anders sehen.

Es interessiert nicht was ich drüber denke, egal was Foristen diskutieren und draus machen, BU’S als Sammlermünzen an sehen wollen etc., all das ist nicht das Problem der Händler. Ein Kratzer auf einer BU ist kein Mangel, Ende, Aus.

Wer das nicht akzeptieren kann, sollte sein Anlageverhalten überdenken.



PS. übrigens ist es mir Wurscht, ob die Büchse eine Delle hat oder nicht, für mich ist das gleiche drin, egal ob mit oder ohne Delle. Ich habe noch nie gehört, daß in einer Dellendose was schlechteres drin ist als in einer ohne Delle.
Dann hast du ein Informationsdefizit, das heißt aber nicht, dass deswegen ein Doseninhalt nicht durch eine Delle beeinträchtigt sein kann. Es gibt auch Dosen, wo das trotz der Delle nicht der Fall ist. Da man das der Dose aber nicht ansehen kann, kaufen die Leute keine Dosen mit Dellen, die darüber Bescheid wissen. Den andern ist es wurscht. Schön.

Sterben wirst du nicht an einem eventuell chemisch veränderten Doseninhalt, aber er trägt zur täglichen Bilanz der ungesunden Stoffe bei, die dein Körper täglich aufnimmt. Da keiner weiß, welche Auswirkungen das hat, ist man eben auch der sicheren Seite, wenn man sich überlegt, was man tagtäglich in sich reinstopft. Außer man möchte zum Umsatz der Pharmariesen und der Gesundheitsindustrie beitragen. smilie_13
res ipsa loquitur

Beitrag 02.10.2013, 10:50

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
smilelover hat geschrieben:...Wie gesagt, kauf eine Tube Phillies direkt beim Hersteller und geh dann das Drittel mit Milchflecken und Kratzern, das üblicherweise drin ist, reklamieren. Viel Spaß. Oder mach das bei Degussa.Ein Kratzer auf einer BU ist kein Mangel, Ende, Aus.
Wer das nicht akzeptieren kann, sollte sein Anlageverhalten überdenken.
...Sterben wirst du nicht an einem eventuell chemisch veränderten Doseninhalt, aber er trägt zur täglichen Bilanz der ungesunden Stoffe bei, die dein Körper täglich aufnimmt. Da keiner weiß, welche Auswirkungen das hat, ist man eben auch der sicheren Seite, wenn man sich überlegt, was man tagtäglich in sich reinstopft. Außer man möchte zum Umsatz der Pharmariesen und der Gesundheitsindustrie beitragen. smilie_13
Rot:smilie_01
Ich habe den Text gekürzt,das Wesentliche aus eigener Erfahrung :
Das Wunschdenken mancher Privat-EM-Besitzer ist ein ganz tolles
Mißverständnis einem Phili o.ä. gegenüber.
Ich kaufe die in der Tube,später gehe Ich zum EM-Händler und reiche die Tube
über den Tresen.
Da waren mal Kanadier von 2009,die sahen schon gräßlich "vermilcht" aus--na und??
Der Händler macht auf...Kontrolle auf Anzahl...erledigt.
Geld zu mir und tschüss,So einfach ist manchmal die Welt smilie_24
Das gilt auch für den Einkauf von Essen und Trinken...
Kennen doch fast alle den Namen Hippokrates...dieser Spruch (inhaltlich) wird ihm
zugeordnet: Nahrung sei deine Medizin und Medizin sei diese Nahrung.
Fazit:
Wer nix vom biologischen Zustand seines Körpers weiß und von damit
einhergehenden Wechselwirkungen,WAS gegessen wird,nix wissen will...
na,was kennzeichnet den genauso wie den Käufer von BU und seinem Wunschdenken:
Er ist ein IGNORANT
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 02.10.2013, 10:51

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
smilelover hat geschrieben:Ein Kratzer auf einer BU ist kein Mangel, Ende, Aus.

Wer das nicht akzeptieren kann, sollte sein Anlageverhalten überdenken.
Das wird durch Wiederholung rechtlich nicht rechtssicherer zu Gunsten eines Händlers. Wie ich schon schrieb, wurde das bereits bei Gold, was als Bullion klassifiziert wäre und nur Fingerabdrücke und nicht sogar Kratzer hatte, vor einem Gericht geklärt. Der Kunde hat recht bekommen.

Wer das nicht akzeptiert hat also ein Recht auf alle BGB-Folgen, die ein Sachmangel generiert und hat es gar nicht nötig, sein Anlageverhalten zu überdenken. Was meinst du, warum Händler nach solchen Reklamationen ihren Kunden entgegenkommen? Ich unterstelle, dass sie sehr genau wissen, dass sie nicht rechtlich sauber rauskommen.

Warum verkauft die ESG wohl Gold-Maple-Leafs teils als B-Ware? Müsste sie nach deiner Argumentation nicht. Im Gegenteil: Danach würde die ESG einfach die zerkratzte Münze schicken, da das nach deinen Worten hinzunehmen sei. Letzteres trifft nicht zu, so lange nicht die Rechte des Endkunden gesetzlich beschnitten werden.

http://www.edelmetall-handel.de/goldmue ... -ware.html

Ich empfehle den Betroffenen einfach, im Einzelfall hier erneut im Forum oder besser einen Rechtsvertreter zu fragen. Das Wunschdenken mancher Beiträge in diesem Thread sollte betroffene Kunden zumindest nicht davon abhalten, ihre Rechte im Einzelfall zu klären und wahrzunehmen.

Beitrag 02.10.2013, 13:33

Benutzeravatar
Plutos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 23.12.2012, 16:23
@smilelover,

irgendwie reden wir aneinander vorbei meine ich. Das Bullions nicht alle fehlerfrei sind ist auch mir klar und es ist eine EM Anlage in der Form von Münzen. Ich bin auch ganz in deiner Schiene und sage egal ob da ein Fleck oder Kratzer drauf ist, aber das ist nur meine Meinung. Das ist aber erfahrungsgemäß nicht die Meinung des überwiegenden Teils der Käufer. smilie_18 Meine Überlegungen und Erfahrungen sind jetzt aber so, daß bei einem Verkauf von privat an privat es jedesmal ein großes Theater gibt wenn irgend ein Fleck oder Kratzer auf der Münze ist, obwohl es "nur" eine Bullion ist. Mit diesem Theater werden ganze Foren gefüllt!
...ich wollte eigentlich zum Thema sagen: Ich kaufe Gold oder Silber als EM-Anlage in Form von Bullion-Münzen wobei die Priorität auf den Wert des Metalls gelegt wird, überlege aber das ich eines Tages dies Münzen auch mal verkaufen will oder muß und bedenke dabei das Kaufverhalten vieler Käufer, daß diese einwandfreie Münzen erhalten wollen, egal ob Du persönlich jetzt sagtst ein Kratzer schadet nichts.

Wenn ich mal welche mit Kratzer zum abgeben habe werde ich sie dir anbieten, dann will ich aber nichts hören von Preisnachlass u.s.w smilie_16

@großer Titan, es gibt auch noch Privatleute die Bullions kaufen und verkaufen und dort geht das meistens nicht so ohne Ärger ab wenn mal ein paar Flecken oder Kratzer drauf sind :D

PS. Schluß jetzt mit den Dellendosen, das war nur ein Beispiel um aufzuzeigen das beschädigte Ware weniger gern gekauft wird als einwandfreie. Ich wollte keineswegs eine Dellendosendiskussion entfachen. ( ..und ich habe schon mehrere Dellendosen überlebt, aber ich esse auch nicht täglich Dosenfutter)

Beitrag 02.10.2013, 15:52

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Plutos hat geschrieben: @großer Titan, es gibt auch noch Privatleute die Bullions kaufen und verkaufen und dort geht das meistens nicht so ohne Ärger ab wenn mal ein paar Flecken oder Kratzer drauf sind :D
Hallo,großer Plutos smilie_24
Das Beispiel war GERADE wegen KEINEM Verkauf an privat das normale Procedere.
Ich spare mir da komplett irgendwelche sinnlosen Diskussionen,eben stressfrei
kaufen und auch verkaufen
Bei Münzen,die schon original gekapselt sind,gibt es diese Diskussion fast
genauso.Dabei ist doch gerade die Kapsel zum Schutz der Münze drumherum.
Da kommt es doch auch vor,daß da kleine Schrammen außen drauf sind.
Mich stört das nicht.
Ganz sollte die Kapsel schon sein... smilie_15 (zum FEIER-Tag...)
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 02.10.2013, 18:48

Benutzeravatar
Plutos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 23.12.2012, 16:23
Titan hat geschrieben:
Plutos hat geschrieben:
Bei Münzen,die schon original gekapselt sind,gibt es diese Diskussion fast
genauso.Dabei ist doch gerade die Kapsel zum Schutz der Münze drumherum.
Da kommt es doch auch vor,daß da kleine Schrammen außen drauf sind.
Mich stört das nicht.
Ganz sollte die Kapsel schon sein... smilie_15 (zum FEIER-Tag...)
T.
Mich stört das aber !!! smilie_02

...und so kann das Theater wieder von vorn beginnen.

Ich sage ja, so lange es da 2 verschiedene Verfechter ihrer Theorien gibt, kann man ganze Foren füllen. Jeder hat seine Meinung und so wird es immer wieder Diskussionen geben.
Der eine sagt ich habe Recht, der andere sagt das Gegenteil [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Wu ... ut_055.gif[/img]...und eine friedliche Einigung ist nicht in Sicht.

Beitrag 12.10.2016, 03:46

Niedersachse
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 10.09.2015, 18:58
Wohnort: Niedersachsen
[img]https://forum.gold.de/userpix/7734_date ... 4_46_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/7734_date ... 5_17_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/7734_date ... 7_53_1.jpg[/img]

Hallo liebe Forummitglieder,

ich möchte euch mal um Rat fragen.

Bei den oben aufgeführten Münzen handelt es sich um Münzen die ich heute erhalten habe. Ich habe sie von einem Händler gekauft der hier auf Gold.de gelistet ist und meistens auch immer als einer der günstigsten gelistet wird. Zuvor hatte ich hier schon mal gekauft und da war ich sehr zufrieden was ich von meinem zweitem Kauf allerdings nicht so sagen kann.

Meiner Meinung nach sind die Münzen nicht in dem Zustand in dem sie ein Kunde sie zu erwarten hat.

Daher meine Frage an euch. Wie denkt ihr darüber. Liege ich richtig oder sind die Münzen in Ordnung.

Wie sollte ich vorgehen, es so akzeptieren oder den Händler kontaktieren. Wenn ich den Händler kontaktieren sollte, was sollte ich ihm sagen, schreiben oder unternehmen.

Was würdet ihr machen. Ich habe bei solchen Fällen nicht viel Erfahrung und daher wurde ich mich über eure Meinungen sehr freuen.

Grüße

ps:
Beim ersten Bild sind meiner Meinung nach Kratzer im Bereich des Buchstaben "D".

Beim zweiten Bild hat die original Kapsel einen Riss bzw. Schaden.

Beim drittem Bild hat die Münze sogar meiner Meinung nach eine augenscheinliche Verfärbung.

Beitrag 12.10.2016, 08:14

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Niedersachse hat geschrieben:Bei den oben aufgeführten Münzen handelt es sich um Münzen die ich heute erhalten habe. Ich habe sie von einem Händler gekauft der hier auf Gold.de gelistet ist und meistens auch immer als einer der günstigsten gelistet wird. Zuvor hatte ich hier schon mal gekauft und da war ich sehr zufrieden was ich von meinem zweitem Kauf allerdings nicht so sagen kann.

Meiner Meinung nach sind die Münzen nicht in dem Zustand in dem sie ein Kunde sie zu erwarten hat.

Daher meine Frage an euch. Wie denkt ihr darüber. Liege ich richtig oder sind die Münzen in Ordnung.

Wie sollte ich vorgehen, es so akzeptieren oder den Händler kontaktieren. Wenn ich den Händler kontaktieren sollte, was sollte ich ihm sagen, schreiben oder unternehmen.

Was würdet ihr machen. Ich habe bei solchen Fällen nicht viel Erfahrung und daher wurde ich mich über eure Meinungen sehr freuen.

Grüße

ps:
Beim ersten Bild sind meiner Meinung nach Kratzer im Bereich des Buchstaben "D".

Beim zweiten Bild hat die original Kapsel einen Riss bzw. Schaden.

Beim drittem Bild hat die Münze sogar meiner Meinung nach eine augenscheinliche Verfärbung.
Bei Münze 1 und 3 handelt es sich um reine Bulliionware. Die fallen nach der Prägung ungeschützt in große Metallboxen auf hunderte andere Münzen und werden dann in Tubes gestopft, wobei sie wieder an anderen Münzen reiben. Die kann es gar nicht ohne kleine oder manchmal auch größere Kratzer geben. Kein Händler wird bei einem späteren Ankauf bei diesen beiden Münzen auch nur mit der Wimper zucken.

Beim Panda wird man etwas höhere Ansprüche haben, doch auch dieser wird (zumindest als aktueller Jahrgang) als Bullion verkauft. Hier ist aber ja wohl die Münze einwandfrei. Sammelst Du Münzen oder Kapseln?

Fazit: Alles völlig in Ordnung.

Beitrag 12.10.2016, 14:26

Bullionstattsuppe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 29.02.2012, 15:11
Wohnort: Karlsruhe
Ich würde es in diesem Fall wohl Zähneknirschend akzeptieren oder eventuell den Händler bitten bei der nächsten Bestellung eine Ersatzkapsel mitzuliefern. Von Händlerseite aus ist dies dann aber wohl eher eine Kulanz Sache, ich denke es ist kaum nachzuweisen dass die Kapsel nicht auf dem Weg zu dir nen Knacks bekommen hat.

P.S. ich biete gerade im Verkaufsfaden zwei Pandas (13,14) mit geknackster Kapsel an, nur falls du die Sammlung komplettieren willst smilie_10

Beitrag 12.10.2016, 14:30

Niedersachse
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 10.09.2015, 18:58
Wohnort: Niedersachsen
Ich verstehe. Schon mal vielen Dank fuer eure Meinungen. Wie gesagt, ich hab da recht wenig Erfahrungen mit. Bis jetzt kam bei mir auch immer Top Ware an auch von verschiedenen Händlern. Ich habe den Händler die Bilder auch geschickt und ihm nach seiner Meinung gefragt ohne etwas konkretes zu fordern so mal ich auch nicht wusste was in solchen Fällen ueblich ist.

Vielen Dank ueber dein Angebot aber eine geknakste Kapsel reicht mir erst mal ich muss das erst mal verdauern. :))

Beitrag 12.10.2016, 17:07

Lucky Hans
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 03.07.2016, 12:44
Wohnort: Unterfranken
Hallo!
Mir wollte ein Händler mal einen Platin Noble mit Kratzer verkaufen.Laut Beschreibung Bankenüblich.
Neukunde,da kann man seinen Schrott loswerden!
Habe dann ein Foto geschickt mit Vermerk,das dei Münze nur Schmelzpreis hat und er mir die Mehrwertsteuer zurückzahlen soll oder umtauschen.
Nach einer Woche kam eine E-Mail mit Paketschein.
Ich kaufe lieber von Privat.Da bekomme ich von jeder Münze ein Foto!
Wer länger schläft,wird später wach!

Beitrag 14.10.2016, 16:58

bamboo one
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 26.12.2015, 21:13
was legitim bzw. zu akzeptieren ist, weiss ich auch nicht. Ärgern würde ich mich auch auf jeden Fall.

Auch wenn es "nur" Bullion-Münzen sind, sollen die doch 100 % OK sein. Optische Beeinträchtigungen wären für mich nicht mehr OK. Zum Glück hatte ich bisher noch keinen Grund zu Beanstandungen. Ausser bei einem Maple Leaf, bei einer Silberunze mach ich mir dann aber auch nicht in die Hose.

Beitrag 15.10.2016, 00:18

Niedersachse
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 10.09.2015, 18:58
Wohnort: Niedersachsen
Bei mir sind es ja meiner Meinung nach nun 3 Muenzen, auch wenn bei einer der Mangel eher an der Kapsel als bei der Muenze liegt. Ich habe den Händler kontaktiert und er bot mir an sie zu tauschen wenn ich ihm die Muenzen zuschicken wuerde. Ist nur die Frage wer da jetzt den Versand uebernimmt. Wenn ich ihn uebernehmen muss, lohnt es sich meiner Meinung nach fast gar nicht der ganze Aufwand, wenn er sich damit einverstandne erklärt ist es naturlich was anderes.

Antworten