Ware bezahlt und nicht geliefert

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 04.09.2012, 06:17

sammelsurium
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 08.03.2012, 15:05
Als Neuling muss ich jetzt auch mal was sagen. Es ist natürlich schwierig in der heutigen Zeit Vertrauen zu gewinnen, wenn man jemanden nur aus dem digitalen Zeitalter kennt. Ich bin jemand der hier gerne mitliest aber selten schreibt. Das überlasse ich mal den Experten. Aber ich habe hier zumindest schon 5 Artikel ver- bzw. gekauft. Bei der 2 Aktion wurde ich bei einer persönl. Übergabe darauf hingewiesen, dass man auch bewerten kann. Was ich seit dem auch fleißig mache. Kommt ja allen zugute. Jedoch habe ich dann erst eine Bewertung selber erhalten u. dass nach einem Hinweis. smilie_14 an den Käufer. Gerade bei "älteren" Forumsteilnehmern wurde ich bei 3 Aktionen nicht bewertet. Ich glaube, dass man auf diesem Wege schnell alle Hindernisse abbauen kann. Das jeder mal neu anfängt ist auch klar. Aber dann sollten bitte schön alle daran mitwirken, damit auch Neulinge als vertrauenswürdig angesehen werden können. Da bricht einem auch keinen Zacken aus der Krone. Dafür gibt es ja das Bewertungsportal. Und schwarze Schafe gibt es überall. Ist mir selber schon woanders passiert.

Beitrag 04.09.2012, 07:31

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
sammelsurium hat geschrieben: Gerade bei "älteren" Forumsteilnehmern wurde ich bei 3 Aktionen nicht bewertet. Ich glaube, dass man auf diesem Wege schnell alle Hindernisse abbauen kann. Das jeder mal neu anfängt ist auch klar. Aber dann sollten bitte schön alle daran mitwirken, damit auch Neulinge als vertrauenswürdig angesehen werden können. Da bricht einem auch keinen Zacken aus der Krone. Dafür gibt es ja das Bewertungsportal. Und schwarze Schafe gibt es überall. Ist mir selber schon woanders passiert.
smilie_01 da gebe ich Dir Recht.
Ich hatte Anfangs auch jede Aktion bewertet. Zwischenzeitlich ist es aber eher zur Routine geworden, die Handlspartner kennen sich meist schon und dann wird das Bewerten oft vergessen. Das ist i.d.R. keine böse Absicht....

Hier einfach den Handelspartner daran erinnern/bzw. ihn bitten eine Bewertung abzugeben (es gibt allerdings Forumsteilnehmer, welche nicht bewerten und/oder auch nicht bewertet werden möchten (da gibt es sicherlich auch nachvollziehbare Gründe dafür)), aber die meisten werden Dich gerne bewerten.

Beitrag 04.09.2012, 11:27

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
qayqwertz hat geschrieben:Ich hatte Anfangs auch jede Aktion bewertet. Zwischenzeitlich ist es aber eher zur Routine geworden, die Handelspartner kennen sich meist schon und dann wird das Bewerten oft vergessen. Das ist i.d.R. keine böse Absicht....
Nachdem jeder, der mehr als 20 Artikel auf eBay verkauft hat, Besuch von der Steuerfahndung bekommt, falls er die Einkünfte nicht angemeldet hat, werden die Kappen vielleicht als nächstes erst die EM-Foren durch- und dann die mehrfach bewerteten Teilnehmer heimsuchen. Da ist dann eine sehr positive Bewertung vielleicht gar nicht mehr so wertvoll.

Ziemlich zweiseitige Münze, das…


noses.

Beitrag 04.09.2012, 11:46

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
noses hat geschrieben:
qayqwertz hat geschrieben:Ich hatte Anfangs auch jede Aktion bewertet. Zwischenzeitlich ist es aber eher zur Routine geworden, die Handelspartner kennen sich meist schon und dann wird das Bewerten oft vergessen. Das ist i.d.R. keine böse Absicht....
Nachdem jeder, der mehr als 20 Artikel auf eBay verkauft hat, Besuch von der Steuerfahndung bekommt, falls er die Einkünfte nicht angemeldet hat, werden die Kappen vielleicht als nächstes erst die EM-Foren durch- und dann die mehrfach bewerteten Teilnehmer heimsuchen. Da ist dann eine sehr positive Bewertung vielleicht gar nicht mehr so wertvoll.

Ziemlich zweiseitige Münze, das…


noses.
da hätte ich kein Problem damit, ich würde mir da das "gewerbsmäßige" unterstellen, bzw. verordnen lassen (da gäbe es wohl einiges was sich einkommensmindernd auswirken würde) smilie_20

Ich gehe mal davon aus, wenn ich (wie auch die meisten anderen hier) mein Münzsammelhobby als Gewerbe anmelden würde, würde wohl spätestens nach ein paar Jahren das FA die Gewinnerzielungsabsicht vermissen. Für jeden beim Händler umgesetzten "Silbereuro" würde dem FA 7% bzw. 19% fehlen.

Beitrag 04.09.2012, 21:57

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
qayqwertz hat geschrieben:da hätte ich kein Problem damit, ich würde mir da das "gewerbsmäßige" unterstellen, bzw. verordnen lassen (da gäbe es wohl einiges was sich einkommensmindernd auswirken würde) smilie_20
Wirklich? Ich würde mir nicht gerne einen Strick aus der Hinterziehung der Umsatzsteuer für Silber drehen lassen, das ist verdammt teuer.


noses.

Beitrag 04.09.2012, 23:15

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
noses hat geschrieben:
qayqwertz hat geschrieben:da hätte ich kein Problem damit, ich würde mir da das "gewerbsmäßige" unterstellen, bzw. verordnen lassen (da gäbe es wohl einiges was sich einkommensmindernd auswirken würde) smilie_20
Wirklich? Ich würde mir nicht gerne einen Strick aus der Hinterziehung der Umsatzsteuer für Silber drehen lassen, das ist verdammt teuer.


noses.
Wieso, ich kann Dir da nicht ganz folgen smilie_08

Wenn das FA meint mein Münzsammelhobby wäre eine gewerbliche Tätigkeit, so wäre es doch nur legitim (oder sogar Pflicht??) die bezahlte Vorsteuer mit dem extra dafür vorgesehenen Formular "Umsatzsteuer Voranmeldung" anzugeben, oder siehst Du das anders?

Also um es nochmal zu verdeutlichen, ich rufe dazu nicht auf, sondern es ging darum, dass das FA ein gewerbsmäßiges Handeln (warum auch immer) feststellt (Ausgangspunkt war Dein Hinweis mit den 20 verkauften Artikel auf ebay)

Beitrag 05.09.2012, 09:13

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
qayqwertz hat geschrieben:Wenn das FA meint mein Münzsammelhobby wäre eine gewerbliche Tätigkeit, so wäre es doch nur legitim (oder sogar Pflicht??) die bezahlte Vorsteuer mit dem extra dafür vorgesehenen Formular "Umsatzsteuer Voranmeldung" anzugeben, oder siehst Du das anders?
Es geht doch auch um die Bewertungen in diesem (oder anderen Foren) als *Ver*käufer. Und da hättest Du dann, so Dir das Finanzamt nicht erlaubt hat, als Kleingewerbetreibender aufzutreten (da reichen ja mittlerweile ein paar Krümel God zwischen den Tonnen von Silber, um das zu sprengen), zumindest mal die Umsatzsteuer vergessen. Und Du kannst die Gewinne durch steigende Preise auch noch als Einkommen versteuern. Ich finde, das reduziert den Spaß gewaltig, wenn Du Deine liebevoll gepflegten Vorräte nach Jahren aus dem Keller holst, verkaufst und vom Wertzuwachs erst einmal Steuern zahlst.


noses.

Beitrag 05.09.2012, 11:55

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
noses hat geschrieben:
qayqwertz hat geschrieben:Wenn das FA meint mein Münzsammelhobby wäre eine gewerbliche Tätigkeit, so wäre es doch nur legitim (oder sogar Pflicht??) die bezahlte Vorsteuer mit dem extra dafür vorgesehenen Formular "Umsatzsteuer Voranmeldung" anzugeben, oder siehst Du das anders?
Es geht doch auch um die Bewertungen in diesem (oder anderen Foren) als *Ver*käufer. Und da hättest Du dann, so Dir das Finanzamt nicht erlaubt hat, als Kleingewerbetreibender aufzutreten (da reichen ja mittlerweile ein paar Krümel God zwischen den Tonnen von Silber, um das zu sprengen), zumindest mal die Umsatzsteuer vergessen. Und Du kannst die Gewinne durch steigende Preise auch noch als Einkommen versteuern. Ich finde, das reduziert den Spaß gewaltig, wenn Du Deine liebevoll gepflegten Vorräte nach Jahren aus dem Keller holst, verkaufst und vom Wertzuwachs erst einmal Steuern zahlst.


noses.
klar, wenn ich Vorsteuer anmelde muss ich natürlich auch im Gegenzug die vereinnahmte Umsatzsteuer angeben. Um bei der Kleinunternehmerregelung raus zu fallen musst Du aber schon regelm. monatlich etliche Unzen Silber (Anlagegold ist ja i.d.R. nicht umsatzsteuerpflichtig) verkaufen (17.500 und 50.000 im Folgejahr denke ich sind da die Grenzen).

Aber ich denke die Diskussion hierüber bringt uns an dieser Stelle auch nicht weiter.
Ich sehe mich jedenfalls nicht in Gefahr als "gewerblicher Münzhändler" eingestuft zu werden.
Oft ist es ja genau andersrum, so dass dem ambitionierten Sammler (oder auch Modellbauer, Modelleisenbahner, Motorsportler usw.) sein "Steuersparmodell nicht anerkannt und als "Liebhaberei ohne Gewinnerzielungsabsicht" abgetan wird.

Falls jemand mal die vererbte Lunarsammlung in der Bucht verkauft und evtl. doch ins Visier des FA gerät, kann das i.d.R. geklärt werden. Teilweise gibt es allerdings da auch "sonderliche" und fragwürdige Urteile hinsichtlich gewerbliche Einstufung wo ich mich schon frage, welche Drogen da bei der Urteilsfindung im Spiel waren, bzw. wie weltfremd man denn als Richter sein kann (oft waren da aber auch Urheberrechtsgeschichten mit im Spiel).

Beitrag 05.09.2012, 12:01

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6645
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
qayqwertz hat geschrieben:... Um bei der Kleinunternehmerregelung raus zu fallen ...
... ist der UMSATZ relevant, nicht die vereinnahmte Umsatzsteuer; d.h. natürlich wären Goldverkäufe da relevant.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 05.09.2012, 12:29

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
Ladon hat geschrieben:
qayqwertz hat geschrieben:... Um bei der Kleinunternehmerregelung raus zu fallen ...
... ist der UMSATZ relevant, nicht die vereinnahmte Umsatzsteuer; d.h. natürlich wären Goldverkäufe da relevant.
ups, da hast Du natürlich Recht, das habe ich übersehen.

es wäre also möglich, dass ich jeden Monat ein bis zwei Unzen Gold verkaufe, aus der Kleinunternehmerregelung raus falle (wg. dem Umsatz) aber trotzdem keine Umsatzsteuer abführen muss (oder hinterzogen hätte), weil bei Anlagegold ja i.d.R. keine erhoben wird. smilie_08 (oder sehe ich das falsch)

Beitrag 05.09.2012, 12:58

Benutzeravatar
michasi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 447
Registriert: 24.07.2010, 10:08
irgendwie schweift man hier vom ursprünglichen Thema ab, also, back to the roots :D

Mit besten Grüssen
Meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/michasi-t4456.html

Beitrag 05.09.2012, 13:23

Benutzeravatar
Foxhel
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 02.04.2011, 17:37
Wohnort: ja
Und ich dachte, das Thema hier wäre "Ware bezahlt und nicht geliefert" smilie_13
und hoffentlich bekommen alle Betrüger "Sackratten"...... und "Holzauge sei wachsam"

Beitrag 09.09.2012, 19:43

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
Dann mal zurück zum Thema.

Was haltet ihr von dem hier?

[img]http://www.smileygarden.de/gen/smileys/ ... d0e4d7.png[/img]

Zufrieden getauscht mit:
Aurifer, bluesnow, Bullionstattsuppe, dr.feelgood, Goldlutze, Goldsucher, hifi.fan, IndianHead, JoWiBe, Kilimutu, KRAlex, mauersgold, platypusi, Schlopper, Silberhamster, Silverlady, Silversurfer, Tazwild, Wetterfrosch u.a.

Beitrag 09.09.2012, 19:47

Silbereuro
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 08.09.2012, 09:24
das beste ist und bleibt die Abholung!
Wenn das nicht geht dann verzichte ich ab bestimmten Beträgen lieber und kaufe nicht!

Beitrag 09.09.2012, 20:34

Aurifer
Silbersucher hat geschrieben:Dann mal zurück zum Thema.

Was haltet ihr von dem hier?

[img]http://www.smileygarden.de/gen/smileys/ ... d0e4d7.png[/img]
Ich halte sehr viel davon - allerdings halten die Newcomer davon eher wenig. Da kann man ruhig einige Bewertungen haben, sie wollen halt erst die Kohle, bevor sie die Ware verschicken. In letzter Zeit 4 x getestet, immer erfolglos.

Macht nichts - ich schlafe ruhiger, wenn ich mir keine Sorgen mache, ob das Paket kommt oder nicht. Und kein Newcomerpreis ist so gut, das ihn nicht auch ein alter Hase macht.

Gruß ins Mittelrheintal!

Beitrag 09.09.2012, 20:49

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
Aurifer hat geschrieben:
Silbersucher hat geschrieben:Dann mal zurück zum Thema.

Was haltet ihr von dem hier?

[img]http://www.smileygarden.de/gen/smileys/ ... d0e4d7.png[/img]
Ich halte sehr viel davon - allerdings halten die Newcomer davon eher wenig. Da kann man ruhig einige Bewertungen haben, sie wollen halt erst die Kohle, bevor sie die Ware verschicken. In letzter Zeit 4 x getestet, immer erfolglos.

Macht nichts - ich schlafe ruhiger, wenn ich mir keine Sorgen mache, ob das Paket kommt oder nicht. Und kein Newcomerpreis ist so gut, das ihn nicht auch ein alter Hase macht.

Gruß ins Mittelrheintal!
ich sehe das genauso, notfalls verzichte ich eben auch mal auf ein (vermeintliches) Geschäft.
Wie gesagt, für die ehrlichen "Newcomer" tut es mir leid, aber würde ich nicht so handeln, hätte ich nachweislich schon mind. zwei Goldunzen abschreiben können :(

Der "Necomer" welcher verkaufen möchte hat ja dafür letztendlich die Sicherheit der Bewertungen und teilw. pers. Bekanntheit seines Handelspartners im Forum. Wenn er das nicht möchte, muss er sich eben jemand anderes suchen, oder in der Bucht mit 10% Gebühren verkaufen. smilie_13

Beitrag 10.09.2012, 05:11

Draco
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 12.08.2012, 19:41
Und was haltet ihr davon:
-erst mal die hälfte des Betrages überweisen
-paket/brief losschicken
-nach erhalt zweite hälfte überweisen.

Ganz sicher kann man sich natürlich nie sein auser bei "Selbstabholer".

Aber von Hamburg nach München fahren deswegen ist wohl weit am Ziel vorbei...


Draco

Beitrag 10.09.2012, 07:18

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
Draco hat geschrieben:Und was haltet ihr davon:
-erst mal die hälfte des Betrages überweisen
-paket/brief losschicken
-nach erhalt zweite hälfte überweisen.

Ganz sicher kann man sich natürlich nie sein auser bei "Selbstabholer".

Aber von Hamburg nach München fahren deswegen ist wohl weit am Ziel vorbei...


Draco
bei dieser Variante würde ein Abzocker nur die hälfte bekommen, bzw. ich nur die hälfte verlieren smilie_04
Auch diese "Masche" mit Teilbezahlung oder auch in Verbindung mit Tauschgeschäft und "Zug um Zug" wurde alles schon von den Abzockern entdeckt. Man muss sich einfach darüber im klaren sein, dass es hier teilw. um viel Geld geht und da ist die Verlockung eben groß (und es sind i.d.R. keine "Gelegenheitsabzocker" sondern da wird teilw. viel Fantasie und kriminelle Ernergie aufgewendet) :!:

Sorry nochmal an alle ehrlichen, aber jeder der schon mit Abzockern in Berührung gekommen ist, bzw. nichts zu verschenken hat oder überdurchschnittlich risikofreudig ist, wird sich auf keine Vorkasse bei unbekannten/neuen Mitgliedern einlassen. smilie_13

Beitrag 10.09.2012, 08:05

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6645
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Bei allem Verständnis für Geschädigte und mit jeder denkbaren Verachtung für echte Betrüger:

Eines sollte man vielleicht schon mal erwähnen: Die ganz große Zahl von Transaktionen, die überwältigende Mehrheit von Vorgängen über die Kleinanzeigen, läuft doch problemlos. Es sind "Ausnahmen", die zur - berechtigten - Aufregung führen, nicht die Regel.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 10.09.2012, 08:17

bioframe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 19.05.2011, 10:49
Wohnort: Bayern
Hier kann ich nur zustimmen.
Ich hatte bisher nur positive Erfahrungen hier im Forum.

Aber vielleicht auch deshalb, weil ich ein gesundes Misstrauen habe.
Man kann sich so gut wie möglich absichern.

Wenn eine persönliche Übergabe möglich ist, ist das immer das Beste.
Man kann aber auch mit Google, Xing und Facebook arbeiten, um zu sehen, wer der andere ist.

Weiterhin Adresse und Telefonnummer geben lassen, mit dem anderen telefonieren.
Das hilft mir zumindest ungemein.

Und eine Kopie des Ausweises zumailen lassen.


Dann gehen die Geschäfte meistens auch gut.

Und: Die Mehrzahl der Leute hier sind ehrlich!

Gruß
bioframe
hier bisher 27x erfolgreich gehandelt! negative Erfahrungen 0 [null]
Hier findest Du meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/bioframe-t2911.html

Antworten