Ware bezahlt und nicht geliefert

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 02.09.2012, 10:14

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Mir gehts schon gegen den Strich, dass ich bei Online-Bestellungen meine Identität preis geben muss. Da hab ich aber zumindest ein gewisses Vertrauen in deren Seriosität und ich weiß, dass sie langjährig schon im Geschäfft sind. Aber woher will ich wissen, wer hier in diesem Forum nicht mal meine Daten für andere, kriminelle Zwecke nutzt?
Die Händler sind meiner Meinung nach nicht das Problem, sondern die Daten, die auf irgendwelchen Servern abgreifbar rumliegen. Wenn ich mir so manches veraltetes Shop System ansehe, fürchte ich, dass ich mir den Rest dazu denken kann, wie dort mit EDV umgegangen wird.

Ich erzähls ja noch nicht mal meinen Freunden, dass ich Gold besitze.
Genau das würde ich auch nicht. Ich bin erst seit etwas mehr als einem Jahr hier dabei. Entweder man erkennt den Gemeinschaftssinn, oder aber eben nicht.

Bei Freunden, da weiß man nie, ob nicht doch einmal Neid oder Missgunst ausbrechen, da fehlt einfach der gemeinsame Nenner, außer sie hätten selbst EM. Hier im Forum, im Gegensatz zu Freundschaften, geht es richtig um Geld und jeder weiß dass man EM besitzt. Jeder wäre doch irgendwie erpressbar, was nutzt Dir da der Banksafe.

Ich weiß einfach, dass ich, gerade weil es um viel Geld geht, meinen Handelspartnern weit mehr vertrauen kann als Freunden. Sie klauen mein EM nicht und ich nicht ihres. So simpel ist das.
res ipsa loquitur

Beitrag 02.09.2012, 10:14

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
Blaubronco hat geschrieben:Kaufe in Zukunft bei keinen Mitgliedern mehr, die seit ein paar Tagen neu im Forum sind.
Wäre die einfachere Lösung nicht, nur bei Anbietern zu kaufen, die man schon persönlich kennt oder bei denen man die Übergabe persönlich abwickeln kann? Gerne auch in einer Bank oder bei einer Tasse Kaffee an einer geeigneten Stelle, wenn das beiden Seiten lieber ist?


noses.

Beitrag 02.09.2012, 10:34

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
Eine einfachere Lösung.

Newcomer senden zu erst und können so Bewertungen sammeln.

Wenn da jeder mit macht .... wird es für Betrüger sehr schwer.

Zufrieden getauscht mit:
Aurifer, bluesnow, Bullionstattsuppe, dr.feelgood, Goldlutze, Goldsucher, hifi.fan, IndianHead, JoWiBe, Kilimutu, KRAlex, mauersgold, platypusi, Schlopper, Silberhamster, Silverlady, Silversurfer, Tazwild, Wetterfrosch u.a.

Beitrag 02.09.2012, 10:34

Benutzeravatar
Molch40
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 28.04.2010, 20:40
Wohnort: Niederbayern
Ich habe ,bis auf eine bittere Erfahrung ,(bez. /Ware nicht bekommen) auch nur beste Erfahrungen beim Handel im Forum gemacht.(Auch mit neuen Mitgliedern)
Die Vermutung ,das es sich dabei um nur einen(wenige ) Betrüger handelt liegt nahe ,das die Vorgehensweise
gleich (ähnlich) ist.
Nachdem der Betrüger gesperrt wurde meldet er sich einfach mit einen neuen Namen wieder an....wenn er einmal jemanden beschi.... hat und so leichtes Geld verdient hat ,wird er es wieder versuchen wollen.
Spricht eigendlich etwas dagegen , das ein Newcomer ,der einen Handel mit einen anderen Mitglied (lange dabei ,einige Bewertungen und einige Beiträge ) die Ware zuerst versendet?
Ich meine NEIN !
Es würden sogar beide Seiten davon provitieren ,für das ,,alte,, Mitglied Sicherheit und das neue Mitglied bekommt die Gelegenheit sich Vertrauen zu erarbeiten in Form von einigen guten Bewertungen.
Als neues Mitglied habe ich die Gelegenheit mich über meinen Handelspartner zu informieren (Bewertungen / Beiträge) Kein Mitglied wird sich seinen Ruf versauen und einen Neuankömmling bescheißen.
Yes We Pay

Beitrag 02.09.2012, 10:36

Benutzeravatar
Molch40
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 28.04.2010, 20:40
Wohnort: Niederbayern
Silbersucher war mit der gleichen Kernaussage aus meinen Beitrag ein paar Sekunden schneller smilie_01
Yes We Pay

Beitrag 02.09.2012, 11:13

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
Einfach "Gier frisst Hirn" abschalten und mitmachen.

Vielleicht wir es als Hinweis auch bei den Regeln aufgenommen.

Zufrieden getauscht mit:
Aurifer, bluesnow, Bullionstattsuppe, dr.feelgood, Goldlutze, Goldsucher, hifi.fan, IndianHead, JoWiBe, Kilimutu, KRAlex, mauersgold, platypusi, Schlopper, Silberhamster, Silverlady, Silversurfer, Tazwild, Wetterfrosch u.a.

Beitrag 02.09.2012, 11:22

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
Thema Zahlung per paypal: also wenn der Verkäufer gleich das Geld abhebt bzw. auf sein Giro überweisen läßt, bevor paypal das Geld sperren kann aufgrund einer Käuferbeschwerde, dann ist paypal auch machtlos und man hat schlicht Pech gehabt. Ist mir schon mal so passiert. Der vielgelobte Käuferschutz hat also auch ne Lücke. Gottseidank gings bei mir nur um 80$. Schlimm genug... :evil:
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 02.09.2012, 12:14

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1858
Registriert: 08.01.2011, 11:41
dann stimmt es also doch, mir kamen ein paar Angebote auch zu gut vor und einer hat nicht geantwortet, RosaB hat also doch recht

Hier treiben sich Betrüger rum!

wie schützt man sich?

würde mal sagen erst sich senden lassen und dann bezahlen, dürfte das sicherste sein

dann ist es jetzt mal an der Zeit Ross und reiter zu nennen:

wer hat betrogen unter welchem Bankkontonamen/Kontonummer und welchem Nick?

eventuell kann man so auf die Hintermänner kommen

wir müssen meiner meinung nach zusammenarbeiten um den Betrug zu stoppen

(Vielleicht ist der Geldempfänger ja auch nur krank geworden etc.)

und wenn es wirklich Betrug war ist es gut die Nummern bekannt zu machen

Im Übrigen würde ich jemand Unbekannten nie Geld überweisen ausser er ist mir am Telefon sympathisch

also ohne am Telefon wenigstens mal zu reden Geld überweisen ist schon sehr blauäugig, geht allenfalls bei altgedienten Mitgliedern

Beitrag 02.09.2012, 12:17

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
KROESUS hat geschrieben:dann ist es jetzt mal an der Zeit Ross und reiter zu nennen:

wer hat betrogen
Die namentliche Nennung ist sogar ausdrücklich in den Foren-Regeln vorgesehen:
https://forum.gold.de/betrugsfall-im-fo ... t3649.html
Wie kann ich andere warnen?
Nutzen Sie dazu den Bewertungs-Thread des jeweiligen Mitglieds. Falls dieser noch keinen eigenen Thread hat, erstellen Sie einen neuen über den Button "Neues Thema". Hier finden Sie den Bewertungsbereich:
https://forum.gold.de/empfehlung....der ... r-f19.html
Achten Sie auf eine sachliche Wortwahl z. B. "Verdacht auf Betrug" und nicht "BETRÜGER!!!!!!!!!" etc.
Wenn hier wirklich Betrüger unterwegs sind, ist zuviel Zurückhaltung wohl nicht angebracht.

Beitrag 02.09.2012, 12:42

Draco
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 12.08.2012, 19:41
Ich mache es eigentlich so, das wenn ich aus einem Forum oder sonst privat im Netz was kaufe, ich mir einen Scan des Ausweises zukommen lasse.

So habe ich wenigstens etwas in der Hand und kann notfalls dagegen vorgehen.

Sollte derjenige nicht den Ausweis scannen und schicken, man kann ja einiges per Photoshop schwärzen was nicht jeder sehen muß, wäre ich schon äuserst vorsichtig.


Draco

Beitrag 02.09.2012, 12:44

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1858
Registriert: 08.01.2011, 11:41
bin sogar dafür die Kontonummern der/des Verdachts auf Betrügers hier offenzulegen, dadurch kommt man erstens dahinter ob der selbe Nick immer das gleiche Konto benutzt hat oder ob verschiedene Konten unter dem gleichen Namen eröffnet wurden.

aus datenschutzgründen kann man ja eine Ziffer hinter einem 'x' verstecken also beispielsweise:

betrogen hat (das ist nur ein Beispiel und hat mit echten Menschen nichts zu tun!):

Klxxs Hinterfxtz

Kontonummer 12367x9 bei der

Pixatenbank, BLZ 4678xx78

oder so

so können wir sehen ob immer der gleiche Name oder gar das gleiche Konto benutzt wurde

Beitrag 02.09.2012, 12:56

Spielmacher 10
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 11.05.2011, 20:54
Genau .

Forenname : Wiener

Er hat mir zwar noch den Geldeingang bestätigt aber danach war der Kontakt beendet. Über 2 Wochen verstrichen seitdem.
Zuletzt geändert von Spielmacher 10 am 02.09.2012, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
Alles was mir gehört ist meins !!!

Meine Bewertungen : https://forum.gold.de/spielmacher-10-t5843.html

Beitrag 02.09.2012, 13:16

Rebell
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 26.06.2012, 12:20
Spielmacher 10 hat geschrieben:Genau . Ich fange mal an , hab mein Geld zu

****

überwiesen. Forenname : Wiener

Er hat mir zwar noch den Geldeingang bestätigt aber danach war der Kontakt beendet. Über 2 Wochen verstrichen seitdem.
Du hast also nur diese Daten?
Keine Adresse mit Telefonnummer? Email?
Du hast nie die Person selbst angerufen?

Einfacher kann man es dem Pack nicht machen.
smilie_12

Beitrag 02.09.2012, 13:23

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Achtung, gerade bei dem bekannten Fall Wiener ist das NICHT zielführend!

Wiener hat angeblich bei Privatleuten eingekauft. Diese Käufe hat er gleichzeitig hier eingestellt. Als Konto hat er dann die Daten des eigentlichen Verkäufers weiter gegeben, ohne dass dieser etwas wusste. Daraufhin verschickt natürlich der Verkäufer das Gold. Aber nicht an den Käufer von Gold.de sondern an Wiener.

Eine mieße Masche. Es ist hier daher absolut nicht zielführend, wenn ihr die Konto-Daten von Dritten raus gebt. Die können auch nichts dafür. Sie haben Geld erhalten und die Ware dann an den für sie bekannten Käufer versendet. Nur, dass das eben jemand von Gold.de bezahlt hat... Das fällt aber dem Verkäufer nicht weiter auf.

Zur Verständlichkeit:

Wiener kauft auf einer anderen Plattform bei Verkäufer A.

Verkäufer A gibt Wiener seine Bankdaten.

Wiener gibt ein gefaktes Verkaufsangebot bei Gold.de auf.

Käufer B hat Interesse.

Wiener gibt Käufer B die Bankdaten von Verkäufer A.

Käufer B zahlt an Verkäufer A.

Verkäufer A verschickt die Ware an Wiener.
Zuletzt geändert von IrresDing am 02.09.2012, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 02.09.2012, 13:26

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Und noch etwas: Der Forenbetreiber kennt eine e-Mailadresse eines "Verkäufers". Bitte an den wenden. Dieser Verkäufer kennt die wirklichen Daten (Adresse,...) von Wiener. Wenn ihr diese Daten habt, solltet ihr spätestens zur Polizei gehen.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 02.09.2012, 13:46

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
Oh, eine perfide und raffinierte Masche. Der lässt als "nicht zahlender Zwischenerwerber" seine Ware vom Zweitkäufer bezahlen, der direkt an den ursprünglichen Verkäufer überweist und, wenn er nicht beliefert wird, sich an den ehrlichen Verkäufer hält, der wiederum gar nicht weiß, warum er angeprangert wird...
Das ist ja krass. Dass die Überweisung von einem anderen Kontoinhaber kommt, passiert ja auch oft, so dass für den Verkäufer kein Grund vorlag, misstrauisch zu werden... Hmm, bei solch krimineller Energie kann man echt ins Zweifeln kommen.
Zuletzt geändert von Zweifler0815 am 02.09.2012, 13:48, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 02.09.2012, 13:47

Spielmacher 10
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 11.05.2011, 20:54
Hast recht , ich werd die Daten wieder löschen.
Alles was mir gehört ist meins !!!

Meine Bewertungen : https://forum.gold.de/spielmacher-10-t5843.html

Beitrag 02.09.2012, 13:49

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
IrresDing hat geschrieben:Achtung, gerade bei dem bekannten Fall Wiener ist das NICHT zielführend!

Wiener hat angeblich bei Privatleuten eingekauft. Diese Käufe hat er gleichzeitig hier eingestellt. Als Konto hat er dann die Daten des eigentlichen Verkäufers weiter gegeben, ohne dass dieser etwas wusste. Daraufhin verschickt natürlich der Verkäufer das Gold. Aber nicht an den Käufer von Gold.de sondern an Wiener.

Eine mieße Masche. Es ist hier daher absolut nicht zielführend, wenn ihr die Konto-Daten von Dritten raus gebt. Die können auch nichts dafür. Sie haben Geld erhalten und die Ware dann an den für sie bekannten Käufer versendet. Nur, dass das eben jemand von Gold.de bezahlt hat... Das fällt aber dem Verkäufer nicht weiter auf.

Zur Verständlichkeit:

Wiener kauft auf einer anderen Plattform bei Verkäufer A.

Verkäufer A gibt Wiener seine Bankdaten.

Wiener gibt ein gefaktes Verkaufsangebot bei Gold.de auf.

Käufer B hat Interesse.

Wiener gibt Käufer B die Bankdaten von Verkäufer A.

Käufer B zahlt an Verkäufer A.

Verkäufer A verschickt die Ware an Wiener.
die Variante hatte ich bis jetzt auch noch nicht erlebt, aber das zeigt mal wieder wie erfindungsreich die Leute doch sein können wenn es ums Abzocken geht....

Zum Thema Ausweiskopie (weil das einige Beiträge vorher angesprochen wurde): Als zusätzliche "Sicherheit" ja, aber verlasst euch da nicht drauf, ihr glaubt gar nicht, wie einfach man an Ausweiskopien ran kommt :!:

Beitrag 02.09.2012, 13:56

Draco
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 12.08.2012, 19:41
Nun ja, wenn die Daten vom Ausweis nicht mit den Bankdaten übereinstimmen, dann kann man sich den Rest auch denken.

Aber besser so etwas zu haben, als eigentlich gar nichts.


Draco

Beitrag 02.09.2012, 14:03

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
ich wollt grad sagen
ne Ausweiskopie :D

ich kann es innerhalb von 5 MInuten so gestalten, dass die Internetseite www.gold.de mir gehört und mir jeder 1000€ schuldet.
Also auf ne Ausweiskopie ist kein Verlass

Und ne E-Mail Adresse - wie niedlich... Soll die Mutti mal persönlich vorbeikommen und vorsprechen :D

smilie_20

entweder persönliche übergabe oder nur beträge die man verschmerzen kann
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Antworten