Russland - Bashing - Meinungsmache ?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.03.2018, 20:51

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 731
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Wohnort: Oberfranken
Turnbeutelvergesser hat geschrieben: Dass jemand aus diesen Kreisen auch noch nach Jahrzehnten beseitigt wird, sollte eigentlich niemanden wundern. Ist doch klar, dass damit eine Botschaft gesendet wird. Ist bei Mafia und Drogenkartellen nicht anders. Keiner verlässt die 'Familie' ungestraft. Wem nützt es, wenn Person X spurlos verschwindet? Das Umfeld soll gefälligst mitbekommen, was mit Verrätern passiert. Und ein qualvoller Tod ist Teil der Choreographie.
Das mit der "Beseitigung" kann ja zutreffen, aber doch nicht so, dass so ca. 100 Mrd. Handelsvolumen wg. Sanktionen verloren gehen. Putin mag ein (m.E. halber) Despot sein, aber so doof ist er bestimmt nicht.

Und das "Umfeld" bekommt auch mit, wenn einer spurlos verschwindet.

Und er hat es auch nicht nötig solch seltsame Machtspiele zu treiben, er ist in Syrien und unterstützt Assad (und auf der Krim), das genügt lässig als Machtdemonstration.

Versuche das einfach mal aus Sicht des "bösen" Putin zu sehen. Macht das Sinn, einen "Ehemaligen" demonstrativ hinzurichten und sich dafür Sanktionen einzutauschen ?
Lächerlich !

Nein, meine Überzeugung wächst, wie am Anfang des Threads von einigen beschrieben, dass hier seitens "unserer" Politiker ein Feindbild aufgebaut und gepflegt wird. Krieg kann nicht das Ziel sein und den wird es auch nicht geben (denn dann wären ALLE tot), aber zahlen darf der Michl und der Franzos und der Ami und der Tommy für die Aufrüstung ...
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 13.03.2018, 22:29

Benutzeravatar
Mehrgoldfüralle
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1979
Registriert: 09.11.2015, 21:27
Wohnort: Erde
Dass jemand aus diesen Kreisen auch noch nach Jahrzehnten beseitigt wird, sollte eigentlich niemanden wundern
Der Mann war jahrelang in russischem Gewahrsam. Da wundert es doch sehr, dass man ihn 10 Jahre später vergiften musste. Syrien und die Krim sind keine Machtspiele. Die Russen sind die einzige fremde Macht, die legal dort ist, die wurden gerufen. Amerikaner, Briten, Franzosen, und Türken , die ebenfalls dort sind, sind das unter Bruch des Völkerrechts. Die Krim wurde ja keineswegs gewaltsam annektiert. Das sind Kriegsvorbereitungen, eindeutig. Ein wenig Hoffnung macht lediglich, dass Trump heute Tillerson rausgeschmissen und Pompeo zum Außenminister ernannt hat.
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.

Beitrag 14.03.2018, 08:30

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6471
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ken.Guru hat geschrieben:...

ok, noch für ladon, lass mich mit deinen propagandaseiten unterstellungen in ruhe und lies dran vorbei wenn es dir nicht passt.
Hm. Ich dachte immer ein Diskussionsforum lebt von unterschiedlichen Meinungen?
Hm. Da besitzt wohl jemand die Meinungshoheit.
Hm. Lass mich mit Deinen Sprechverboten in Ruhe.
Hm. Lies doch einfach daran vorbei wenn es Dir nicht passt.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 14.03.2018, 12:27

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
Kilimutu hat geschrieben:
Versuche das einfach mal aus Sicht des "bösen" Putin zu sehen. Macht das Sinn, einen "Ehemaligen" demonstrativ hinzurichten und sich dafür Sanktionen einzutauschen ?
Lächerlich !
Gibt´s eindeutige Beweise, dass es Russland war? Wird´s m.E. auch nie geben. So blöd sind die Russen natürlich nicht. Und so lange es keine eindeutigen Beweise gibt, kann der Westen so lange lamentieren wie er will. Die Beweislast liegt ja nicht bei Russland. Blöd für´n Westen. Der Westen wird sich mal wieder blamieren.

Andererseits, nehmen wir mal an Moskau ist tatsächlich nicht verstrickt. Oder bleiben wir bei der Unschuldsvermutung. Und trotzdem hat jeder in den Kreisen mal wieder mitbekommen, dass es für einen selber und die eigenen Angehörigen richtig blöd laufen kann, wenn man nicht auf Moskaus Seite steht. Völlig egal wer´s war. Die Botschaft ist mit Sicherheit angekommen.

So oder so, win-win für Moskau.

Ach ja, was wird schon groß an Sanktionen kommen? Da werden ein paar Diplomaten ausgewiesen. Moskau macht das selbe zur Vergeltung und gut ist. Viel mehr wird da nicht passieren. Viel Rauch und Schauspiel.

Was soll May auch sonst machen? Die Russen und deren Geld aus UK vergraulen und die wirtschaflichen Konsequenzen in Kauf nehmen?

Beitrag 14.03.2018, 12:52

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Ich glaube nicht dass ein russischer Anschlag auf einen Ex-Spion tatsächlich dem Menschen galt sondern ein Zeichen setzt

- Putin kommt die Reaktion von Großbrittannien kurz vor der Wahl gerade Recht. Erneut kann er innenpolitisch argumentieren der ganze Westen würde die stolze Nation Russland nicht anerkennen - jegliche innenpolitische Opposition in Russland ist auch stolz auf Russland, damit lenkt er ab von sich und stellt sich als Opfer des Westen dar, der nur er mit Kraft begegnen kann. Das sieht man auch daran dass Russland auf das "Ultimatum" nicht reagiert hat.
- Putin warnt alle Russen die für den Westen arbeiten oder arbeiteten - wir können Euch jederzeit - überall "kriegen"
- viele reiche russische Millionäre und Milliadäre haben in London neue Heimat gefunden - mit all den Familen und vorallem vielem Geld was in Russland für Investitionen fehlt - eine Antwort von Großbritannien diese Russen heimzuschicken oder den Zuzug zu erschweren würde Putin helfen
-Es ist eine Demütigung von Großbritannien falls die EU oder die USA nicht ähnlich offensiv mit "Gegenmaßnahmen" nachziehen würden. Den Russen ist bewusst dass die Solidarität der Europäer mit Großbritannien nach dem Brexit nicht mehr ganz so sicher ist.

Nur so zum Nachdenken.

Beitrag 14.03.2018, 13:06

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
kribelboble hat geschrieben:Ich glaube nicht dass ein russischer Anschlag auf einen Ex-Spion tatsächlich dem Menschen galt sondern ein Zeichen setzt
Eben. Sicher kein Trost für die Betroffenen. Aber alle anderen werden das Ereignis schon einzuordnen wissen.

Beitrag 14.03.2018, 14:19

Benutzeravatar
Rollmops
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 14.10.2011, 17:26
Ich weis nicht was ich hinsichtlich des Anschlages auf den ehemaligen Geheimagenten glauben kann. Ich sehe derzeit 3 denkbare Täter, denen ich zutrauen würde:

1. Diese Erklärung ist die von den Medien propagierte und welche die meisten Schafe (steht ja so in der Zeitung) glauben: Der russische Staat wollte ein Exempel statuieren, wollte Rache üben oder wollte einfach vor den Wahlen, die Wagenburgmentalität der Russen nochmal verstärken. Dagegen spricht, dass die Nachteile die sich aus einer derartigen Aktion ergeben, die Vorteile deutlich überwiegen und dass die derzeitige russische Regierung weder so emotionsgetrieben, noch so dumm ist, das nicht zu erkennen.

2. Ein russischer Oligarch oder eine andere Macht, die noch eine Rechnung offen hatte, und die irgendwie über Korruption etc an den Kampfstoff gelangt ist, hat die Gelegenheit ergriffen. Denen wären dann die Konsequenzen für die russische Regierung oder Russland egal. Dies ist die Erklärung für all diejenigen die es sich einfach machen wollen.

3. Jemand der Unruhe stiften will, und der vielleicht sogar frustriert ist, dass es immer noch nicht zum offenen Konflikt zwischen Russland und der USA gekommen ist. Wenn ich mir die scharfe Reaktion der Medien und der britischen Regierung anschaue, halte ich die Variante für durchaus wahrscheinlich. Es wäre nicht das erste Mal das Terrororganisationen wie zum Beispiel die CIA mithilfe von False Flags einen Krieg anzetteln versuchen.

Um welche der 3 Varianten es sich handelt, werden wir wahrscheinlich nie erfahren. Ich hoffe nur dass die offensichtliche Kriegsgeilheit, die ich in einigen Medien lese, nicht gewinnt. Denn unabhängig ob es ein Attentat was von den Russen verübt wurde, oder den Russen nur untergeschoben wird, rechtfertigt es in meinen Augen nicht den Nato bündnisfall.
„Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen“
―William Shakespeare

Beitrag 14.03.2018, 16:28

Benutzeravatar
Rollmops
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 14.10.2011, 17:26
Ok das Bild wird klarer
Aufgrund des Attentats werden 23 russische Diplomaten des Landes verwiesen und einem unliebsamer Nachrichtensender droht das Aus.
https://www.theguardian.com/media/2018/ ... uk-licence

Da aber der russische Außenminister bereits angekündigt hat, dass sollten Großbritannien RT die Lizenz entziehen, würde das auch das Aus für die Berichterstattung britischer Medien aus Russland bedeuten, bleibt abzuwarten, wie das ganze sich entwickelt.
„Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen“
―William Shakespeare

Beitrag 14.03.2018, 17:05

Benutzeravatar
Rollmops
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 14.10.2011, 17:26
Ladon hat geschrieben:[img]https://forum.gold.de/userpix/402_glo_1 ... ault_1.jpg[/img]

Hier ist die Rangliste derer, mit denen wir es uns (von unserer Seite aus) nicht wehtun wollen.
Rußland? Oh. Ups. EIgentlich ist es ja eine Rangliste der Handelspartner. Ich Dummerchen, ich.
Ich habe mir die Liste nochmal angeschaut und frage mich wie sie wohl aussehen dürfte, wenn wir all den Außenhandel, den wir über die Target 2 Salden selber bezahlen, herausrechnen.
„Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen“
―William Shakespeare

Beitrag 14.03.2018, 19:09

Benutzeravatar
Mehrgoldfüralle
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1979
Registriert: 09.11.2015, 21:27
Wohnort: Erde
Vor kurzem wurden, wenn ich mich recht erinnere, die Server des deutschen Bundestags gehackt. Wer war´s?
Die bösen Russen. Nachher stellte sich heraus, dass vor allem Daten zu den deutschen Russlandbeziehungen geklaut worden waren. Hatten die ihre eigenen Daten verloren und wollten sie auf dem Weg wieder beschaffen? Wollten sie sich einfach mal wieder in Erinnerung bringen? Wollten sie nachträglich die Daten verändern oder gar die Sanktionen streichen?
Wer diese Fragen verneint, ist auf der richtigen Spur. Er sollte sich aber andere stellen.

Edith sieht gerade die Schlagzeile: Von der Leyen: „Stehen fest an der Seite der Briten“
Ist doch prima. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

Sie gibt keine Ruhe. Edith erinnert mich, was false flag betrifft, an
Sarajewo
Die Lusitania
Pearl Harbour
Den Golf von Tonkin
Die Massenvernichtungswaffen von Saddam
Den Terroristen Gadaffi
Assads Giftgas.
Auch ihr Gedächtnis ist lückenhaft, daher fehlt da noch vieles. Aber die Sch...russen hatten da überall ihre Finger drin. Das muss endlich bestraft werden.
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.

Beitrag 16.03.2018, 17:30

Benutzeravatar
Mehrgoldfüralle
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1979
Registriert: 09.11.2015, 21:27
Wohnort: Erde
Putin treibt´s immer doller. Unglaublich, siehe hier
http://www.der-postillon.com/2018/03/pu ... sland.html
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.

Beitrag 17.03.2018, 07:56

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6471
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Es ist immer ein Fehler "entweder oder" in diesen Dingen zu denken.
Hier haben wir es mit Supermächten-Spielen zu tun. Putin ist gelernter Spion. Geheimdienstprofi. Dem ist Trump oder May hoffnungslos unterlegen.

Versuchen wir einen "objektiven" Blick:
Trumps MAGA Doktrin wird natürlich in Moskau und Peking aufmerksam registriert. Trump macht gerade deutlich, dass die USA überall auf der Welt nach Belieben militärisch zuschlagen könnten. Despot hin oder her: einem souveränen Staat mit Auslöschung zu drohen, ist eine ernsthafte Stärkedemonstration. Wie auch Flugzeugträgerverbände verlegen etc.
Rußland fehlen die Möglichkeiten zu direktem "Schwanzvergleich" - schon wegen ihrem schlechten zu den Weltmeeren (warum wohl findet unter'm Eis der Aktis praktisch permanent ein U-Boot-Fang-Mich-Spiel statt).
Aber Putin kann auch: er hat eindeutig, klar und unzweifelhaft gesagt "Wir können jederzeit, überall auf der Welt, selbst mitten in euren Kernländern zuschlagen".

Der allergrößte Witz - und abslut typisch für Putin; vgl. die Einmischung in den US-Wahlkampf (unleugbar, mittlerweile auch von der Trump-Administration ) - ist aber, dass es, genau wie beim Steigbügelhalten für DT, überhaupt nicht mehr darauf ankommt, ob Putin das "befohlen" hat!
Die Dinge sind in der Welt. Darauf kommt es an.

Chapeau, Herr Putin. Sie stecken alle in den Sack.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 17.03.2018, 09:02

Benutzeravatar
Mehrgoldfüralle
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1979
Registriert: 09.11.2015, 21:27
Wohnort: Erde
Die Einmischung in den Wahlkampf halte ich nach wie vor für einen Popanz der Demokraten. Was bisher feststeht, sind naive Versuche aus Trumps Umfeld, den Russen Erkenntnisse über Hillary aus der Nase zu ziehen.
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.

Beitrag 17.03.2018, 10:28

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Wenn gegen Russland kein Bashing betrieben wird, wie soll man dann den westlichen kollektiven Liebesentzug bezeichnen.

Das ganze wird sich für den Westen noch rächen. Wenn sich die Lage in den nächsten Jahren noch weiter zuspitzt, und Trump ist da mit seinem Handelskrieg ein Brandbeschleuniger, wird es ein Bündnis der freien Welt gegen das amerikanische Imperium und seinen Vasallen geben.

Man stelle sich nur mal vor was passiert wenn sich Russland, China, Indien und vielleicht kleinere Staaten wie der Iran oder Indonesien zu einem Verteidigungsbündis analog zur NATO gedrängt werden und ein solches gründen. Politisch und wirtschaftlich ist hier bereits im Zuge der neuen Seidenstraße viel passiert.

Das deutsche Soldaten an der russischen Grenze die NATO verteidigen muss doch zumindest jedem deutschen der die Vergangenheit kennt den Ernst der Lage klarmachen.

In dem Moment wo Trump die Geschäfte der Chinesen mit den USA auf ein Niveau gebracht hat wo es den Chinesen nicht mehr nutzt wird man die Zurückhaltung aufgeben und sich anderen wirtschaftlichen Partnern zuwenden. Im Prinzip ist das schon im Gange.

One Road, one Belt.

Dazu gehört auch Russland.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 17.03.2018, 10:55

Benutzeravatar
Mehrgoldfüralle
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1979
Registriert: 09.11.2015, 21:27
Wohnort: Erde
@Chinese

seh ich ähnlich. Das Thema ist virulent, seit die Natostaaten angefangen haben, sämtliche Zusagen an Gorbatschow zu brechen. Zusagen, die ihm gegeben wurden, für die Zustimmung zur Wiedervereinigung. Nebenbei: Russland hat ohne Bedingungen zugestimmt, im Gegensatz zu unseren "Verbündeten" Frankreich und Gropbritannien. Bei Willy Wimmer gibt´s dazu mehr zu erfahren.

Selbstverständlich ist kein Land der Welt altruistisch, sondern sorgt in erster Linie für sich selbst (bei Deutschland kommen mir da aber langsam Zweifel), das gilt auch für seine Politiker. Aber was da seit einigen Jahren läuft, ist schlimmer als der kälteste Krieg vor 1989. Meine schon mehrmals vertretene Meinung ist, dass die Wallstreet - oder wie auch immer man das nennen will - einen großen, heißen Krieg will. Da ist es völlig egal, wer die USA regiert.
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.

Beitrag 17.03.2018, 11:15

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 12.10.2016, 17:33
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:@Chinese

seh ich ähnlich. Das Thema ist virulent, seit die Natostaaten angefangen haben, sämtliche Zusagen an Gorbatschow zu brechen. Zusagen, die ihm gegeben wurden, für die Zustimmung zur Wiedervereinigung. Nebenbei: Russland hat ohne Bedingungen zugestimmt, im Gegensatz zu unseren "Verbündeten" Frankreich und Gropbritannien. Bei Willy Wimmer gibt´s dazu mehr zu erfahren....

... Meine schon mehrmals vertretene Meinung ist, dass die Wallstreet - oder wie auch immer man das nennen will - einen großen, heißen Krieg will. Da ist es völlig egal, wer die USA regiert.
Also mal ganz davon abgesehen, dass selbst der viel gereiste Willy Wimmer noch nie in "Gropbritannien" war hätte ich gedacht, dass es sich auch zu dir rumgesprochen hat, dass Gorbatschow der Präsident der Sowjetunion und nicht Russlands war.

Die Sowjetunion war ein zentralistisch regierter föderativer Einparteienstaat, dessen Territorium sich über Osteuropa / Kaukasus bis nach Zentral - u. Nordasien erstreckte. Sie wurde 1922 durch die Bolschewiki gegründet und 1991 als Union, bestehend aus 15 Unionsrepubliken aufgelöst. Die Russische Föderation erklärte sich zwar ausdrücklich zum „Fortsetzerstaat“ der UdSSR. Was die Übernahme aller völkerrechtlichen Rechte und Pflichten einbezog.

Gleichwohl erklärten die Unionsrepubliken ihre Unabhängigkeit von der UdSSR.

Schließlich beschlossen elf von ihnen am 21. Dezember 1991 in Alma-Ata die Auflösung der Union. Also erzähl uns hier bitte nicht, dass es egal wäre, wer Amerikanischer Präsident ist oder wer Russland regiert.

Beitrag 17.03.2018, 14:42

Benutzeravatar
Mehrgoldfüralle
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1979
Registriert: 09.11.2015, 21:27
Wohnort: Erde
@Professor

Eigentlich wollte ich dir gar nicht mehr antworten, aber weil das an Dämlichkeit kaum noch zu überbieten ist, ausnahmsweise noch einmal: Es war die Sowjetunion und Gorbatschow, die der Wiedervereinigung zugestimmt haben. Gegen ausschliesslich mündliche Zusagen unter anderem die Osterweiterung der Nato betreffend. So, jetzt geh dich beklagen.
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.

Beitrag 17.03.2018, 17:46

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 12.10.2016, 17:33
Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. Aber von dir kennen wir es nicht anders. Übrigens wäre das Hoheitsgebiet der DDR auch ohne das Gerede von Gorbatschow auf Grund des Zusammenbruches der Sowjetunion mit der BRD wiedervereinigt worden. Gorbatschow hatte als Chef der von dir verherrlichten Sowjetunion Glück, dass sie ihn damals nur unter Hausarrest gestellt haben. Als er 1996 zu den russischen Präsidentschaftswahlen kandidierte, erhielt er 0,51 % der Stimmen. Freilich ist Russland eine Art völkerrechtliche Rechtsnachfolgerin der Sowjetunion. Das bedeutet aber nicht, dass Russland sich "abtrünnige" Provinzen wieder einverleiben darf. Für derlei Ansinnen gibt es so etwas wie das Verteidigungsbündnis Nato und das ist auch gut so.
Zuletzt geändert von Indiana Jones am 17.03.2018, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 17.03.2018, 18:11

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 899
Registriert: 03.05.2012, 06:42
Ladon hat geschrieben:
Ken.Guru hat geschrieben:...

ok, noch für ladon, lass mich mit deinen propagandaseiten unterstellungen in ruhe und lies dran vorbei wenn es dir nicht passt.
Hm. Ich dachte immer ein Diskussionsforum lebt von unterschiedlichen Meinungen?
Hm. Da besitzt wohl jemand die Meinungshoheit.
Hm. Lass mich mit Deinen Sprechverboten in Ruhe.
Hm. Lies doch einfach daran vorbei wenn es Dir nicht passt.
kehr vor deiner eigenem tür und geh mir nicht weiter auf den geist mit deiner selbstherrlichen art und weise.
wenn die argumente am ende sind wird dem gegner meist das vorgeworfen was man selbst verbrochen hat. siehe schoppenhauers rhetorische tricks.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 18.03.2018, 17:11

Benutzeravatar
Rollmops
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 14.10.2011, 17:26
Folgendes passt hier gut rein, oder auch im Trump Faden. Dann allerdings als Beweis dafür dass Trump Putins Marionette ist smilie_21

Trump feuert Aussenminister Tillerson einen Tag nachdem er Russland im Fall Skripal beschuldigt hat und ähnlich scharfe Kritik an der russischen Regierung geübt hat, wie May.

https://www.washingtonpost.com/news/the ... 5cd3f29434

Mich wundert nur, dass das noch nicht von der deutschen Systempresse aufgegriffen wurde. Schliesslich ist das doch ein klarer Beweis dafür, dass Trumps sich weigert den Konflikt mit Russland auf die nächste Ebene zu heben.
„Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen“
―William Shakespeare

Antworten