Diskussionen zu Gold, Silber und Wirtschaft. Willkommen im Forum von Gold.de Preisvergleich für Gold und Silber - sowie im Marktplatz
(private Angebote und Gesuche) mit Edelmetallen, Münzen, Barren und Zubehör.
FORUM LOGIN
Zugangsdaten vergessen? Hier klicken
NEU HIER?
Als registriertes Mitglied hast du vollen Zugriff auf
alle Funktionen des Forums und den privaten Marktplatz.
vom: 25.03.2018, 11:15
saho111 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ich finde die Beiträge vom user "Indiana Jones" sehr informativ. Danke dafür.

Zur Kritik bzw. den Aussagen, dass die Öl-exportierenden Gesellschaften doch nicht die Einnahmen in Gold konvertieren würden, möchte ich sagen, das letztendlich die Exportüberschüsse bei den Notenbanken landen und dort entschieden wird ob Yuan oder in Dollar bzw. Gold konvertiert wird. Also nicht bei der Ölindustrie.
vom: 25.03.2018, 11:16
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
... was sollen Ölförderer mit Gold anfangen? Die Frage steht immer noch im Raum.

Selbst wenn sie sich ihr Öl in Gold bezahlen liessen, müßten sie doch mindestens 90% davon oder alles wieder in Geld tauschen, um ihre Zahlungen leisten zu können.

Das heißt, was sie einerseits an Nachfrage generieren, würden sie andererseits wieder an Angebot generieren, wodurch sich der Effekt aufhebt. Denn wenn das Angebot im (fast) selben Maße steigt wie die Nachfrage, bleibt der Effekt auf den Preis gering.

Das ist genau dasselbe wie bei unserer Zinsdiskussion, da hattest Du auch nur die eine Seite (entgangene Zinserträge) berücksichtigt, aber die andere Seite (gesparte Zinszahlungen) einfach ausgeblendet.

Frei nach Pippi Langstrumpf: "ich mach mir die Welt ..."

Aber selbst wenn es so wäre, darf man die 60 Millionen Unzen nicht in Relation zur Neuförderung setzen.

Bei einem weltweit vorhandenen Bestand von über 5 Milliarden Unzen, sind diese 60 Millionen Oz, sofern es überhaupt zu dieser zusätzlichen Nachfrage käme, gerade mal etwas mehr als 1%.

Gut, in etwa die Hälfte des weltweiten Bestandes ist wohl derzeit "unverkäuflich" (Kunst, Zentralbanken usw.), dann sprechen wir eben von 2 oder 3%.

lifesgood
vom: 25.03.2018, 11:17
saho111 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:
... was sollen Ölförderer mit Gold anfangen? Die Frage steht immer noch im Raum.

lifesgood


Siehe mein vorheriges posting!
vom: 25.03.2018, 11:20
saho111 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ein Prognose über einen zukünftigen Wechselkurs €/$ abzugeben, ist wie Kaffeesatz lesen. Wer kann den garantieren, ob es den Euro in der jetzigen Form in ein paar Jahren noch gibt.
vom: 25.03.2018, 11:21
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
saho111 hat Folgendes geschrieben:
lifesgood hat Folgendes geschrieben:
... was sollen Ölförderer mit Gold anfangen? Die Frage steht immer noch im Raum.

lifesgood


Siehe mein vorheriges posting!


saho111 hat Folgendes geschrieben:
Ich finde die Beiträge vom user "Indiana Jones" sehr informativ. Danke dafür.

Zur Kritik bzw. den Aussagen, dass die Öl-exportierenden Gesellschaften doch nicht die Einnahmen in Gold konvertieren würden, möchte ich sagen, das letztendlich die Exportüberschüsse bei den Notenbanken landen und dort entschieden wird ob Yuan oder in Dollar bzw. Gold konvertiert wird. Also nicht bei der Ölindustrie.


... weißt Du denn ob es überhaupt Exportüberschüsse gibt? Oder ob diese Länder nicht andererseits mehr Güter aus China importieren, als sie Öl exportieren?

Es ging und geht doch darum, dass Indiana Jones behauptet, dass Öl gegen Gold verkauft wird und das stimmt schlicht und ergreifend nicht.
vom: 25.03.2018, 11:29
Indiana Jones Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:


... weißt Du denn ob es überhaupt Exportüberschüsse gibt? Oder ob diese Länder nicht andererseits mehr Güter aus China importieren, als sie Öl exportieren?

Es ging und geht doch darum, dass Indiana Jones behauptet, dass Öl gegen Gold verkauft wird und das stimmt schlicht und ergreifend nicht.


Das hat hier Niemand behauptet. Ich habe umseitig ausführlich den Mechanismus erläutert.

1) China eröffnet morgen an der Börse die Möglichkeit, einen ÖL - Future Kontrakt in Yuan abzuschließen.

2) Die Yuan Erlöse aus den Future Kontrakten können dann in Hong Kong und Shanghai in Gold Future Gold Kontrakte investiert werden.

Zudem hatte ich in meinen Ausgangs Posts darauf hingewiesen, dass alleine an der Shanghai Gold Exchange die letzten 5 Jahre die Auslieferung an

physischem Gold

jedes Jahr bei ungefähr 2.000 Tonnen Gold lag, was annähernd der jährlichen weltweiten Fördermenge (3.000 Tonnen Gold) entspricht.

Die Konklusion, dass und wenn ja wie viele der Yuan Erlöse aus den Ölgeschäften in Gold konvertiert werden bleibt jedem selbst überlassen.
vom: 25.03.2018, 11:30
saho111 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood[/quote]

... weißt Du denn ob es überhaupt Exportüberschüsse gibt? Oder ob diese Länder nicht andererseits mehr Güter aus China importieren, als sie Öl exportieren?


Nein, das weis ich natürlich nicht, aber es ist sicherlich eine Option diese zu verwenden. Wenn das Vertrauen weg ist in den Dollar und Yuan nicht gehalten werden soll als Reservewährung kann man halt in Gold konvertieren. Und Importe finanzieren kann man (siehe USA) auch über Schuldscheine.
vom: 25.03.2018, 11:35
Siesta Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gähn, guten Morgen liebes Forum,

@Indie
sag mal: hast Du wirklich nicht's anderes zu tun. Keine Freundin, Frau, Freund oder anderes Hobby?? Schade...dann hätten wir zwar weniger zu lachen, andererseits auch weniger zu ertragen. Für mich hat das mittlerweile schon wieder spam-charakter. Ist nicht alles Mist, wird aber im Zeitablauf definitiv immer mehr...

@lifesgood
mach Dir nicht die Mühe zu korrigieren. Das bringt einfach nichts, leider. Der ist so überzeugt die Weisheit gepachtet zu haben. Lassen wir ihn doch in seinem Glauben.
_________________
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES
vom: 25.03.2018, 11:36
san agustin Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ich finde DAS sehr interessant und auch explosiv

mal schauen ob es die kommenden Tage und Wochen zu massiven
Druck auf den (Gold) Kessel kommt smilie_07
_________________
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE
vom: 25.03.2018, 11:38
saho111 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ich finde gut, das hierüber berichtet wird, das China ab Montag für den Handel mit Öl-Kontrakten in goldgedecktem Yuan starten will und den Petrodollar ablösen will. In den deutschen Medien hört/liest man so gut wie gar nichts darüber. Jetzt machen auch die zeitgleichen Wirtschaftssanktionen der USA gegen China Sinn.
vom: 25.03.2018, 11:42
Indiana Jones Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
@siesta
um den Faden hier nicht mit deinen persönlichen Animositäten bzw. Befindlichkeiten zuzumüllen habe ich dir Antwort per PN gesendet.

san agustin hat Folgendes geschrieben:
ich finde DAS sehr interessant und auch explosiv

mal schauen ob es die kommenden Tage und Wochen zu massiven
Druck auf den (Gold) Kessel kommt


saho111 hat Folgendes geschrieben:
Ich finde gut, das hierüber berichtet wird, das China ab Montag für den Handel mit Öl-Kontrakten in goldgedecktem Yuan starten will und den Petrodollar ablösen will. In den deutschen Medien hört/liest man so gut wie gar nichts darüber. Jetzt machen auch die zeitgleichen Wirtschaftssanktionen der USA gegen China Sinn.


smilie_01 smilie_01

Danke!
vom: 25.03.2018, 11:43
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Indiana Jones hat Folgendes geschrieben:
lifesgood hat Folgendes geschrieben:


... weißt Du denn ob es überhaupt Exportüberschüsse gibt? Oder ob diese Länder nicht andererseits mehr Güter aus China importieren, als sie Öl exportieren?

Es ging und geht doch darum, dass Indiana Jones behauptet, dass Öl gegen Gold verkauft wird und das stimmt schlicht und ergreifend nicht.


Das hat hier Niemand behauptet. Ich habe umseitig ausführlich den Mechanismus erläutert.


Dann will ich mal Deinen Erinnerungslücken auf die Sprünge helfen:

Indiana Jones hat Folgendes geschrieben:

"Wenn wir davon ausgehen, dass nur die Hälfte der chinesischen Ölimporte bald in Gold eingekauft werden, bedeutet dies eine erhöhte Nachfrage von weit über 60 Millionen Unzen pro Jahr - oder mehr als 55% der jährlichen Goldproduktion. "Quelle: https://www.zerohedge.com/news/2018....-away-killing-petrodollar


... und auf diese 60 Mio Oz beziehst Du Dich in Deiner ganzen Argumentation. Also gehst Du eben davon aus, dass Öl gegen Gold verkauft wird.

@All: Es ist ein Angriff auf den Dollar, der sicherlich seine Auswirkungen haben wird, aber man sollte nicht zu viel für den Goldpreis erhoffen. Dieser befindet sich charttechnisch in einer durchaus interessanten Situation, aber das hat wohl andere Gründe, die Trendwende fand ja schon Ende 2015 statt.

Ansonsten werde ich den Rat von siesta beherzigen und wünsche allseits einen schönen Sonntag!

lifesgood
vom: 25.03.2018, 11:46
Indiana Jones Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ein sachlicher Diskurs fällt mit dir über die Maßen schwer, da du dazu neigst, anderen das Wort im Mund umdrehen zu wollen. Anders gesagt: "wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär mein Vater Millionär "

Also ließ dir bitte meinen post nochmal aufmerksam - auch unter oben genanntem Gesichtspunkt - durch:

lifesgood hat Folgendes geschrieben:


Indiana Jones hat Folgendes geschrieben:

"Wenn wir davon ausgehen, dass nur die Hälfte der chinesischen Ölimporte bald in Gold eingekauft werden, bedeutet dies eine erhöhte Nachfrage von weit über 60 Millionen Unzen pro Jahr - oder mehr als 55% der jährlichen Goldproduktion. "Quelle: https://www.zerohedge.com/news/2018....-away-killing-petrodollar


vom: 25.03.2018, 12:03
san agustin Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:


@All: Es ist ein Angriff auf den Dollar, der sicherlich seine Auswirkungen haben wird, aber man sollte nicht zu viel für den Goldpreis erhoffen. Dieser befindet sich charttechnisch in einer durchaus interessanten Situation, aber das hat wohl andere Gründe, die Trendwende fand ja schon Ende 2015 statt.

...................


ich würde das so nicht komplett unterschätzen
vor allem unter dem Aspekt eines drohenden Handelskrieg zwischen den USA und China
China wird hier den längeren Atem haben

Vieles ist auch Philosophie und kann schnell zu heftigen kursausschlägen kommen

China strebt eh danach die Weltmacht No.1 zu werden und das werden sie mit ihren
unbegrenzten Reserven erreichen

Ich denke sogar, das China mit heftigen Interventionen (zusammen mit Russland)
die westliche Welt in Turbulenzen versetzen kann

daher: Gold ist mehr als hot !!!
_________________
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE
vom: 25.03.2018, 12:46
saho111 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
san agustin hat Folgendes geschrieben:

China strebt eh danach die Weltmacht No.1 zu werden und das werden sie mit ihren
unbegrenzten Reserven erreichen


Ob die USA das dulden werden, bleibt abzuwarten. Und falls China in vielleicht 10-20 Jahren die USA als Weltmacht ablöst, bin ich mir nicht sicher ob wir in einer besseren Welt leben werden. Und unbegrenzte Reserven haben die in China auch nicht. Unsere Planet mit seinen Ressourcen ist endlich.
vom: 25.03.2018, 13:02
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
san agustin hat Folgendes geschrieben:
lifesgood hat Folgendes geschrieben:


@All: Es ist ein Angriff auf den Dollar, der sicherlich seine Auswirkungen haben wird, aber man sollte nicht zu viel für den Goldpreis erhoffen. Dieser befindet sich charttechnisch in einer durchaus interessanten Situation, aber das hat wohl andere Gründe, die Trendwende fand ja schon Ende 2015 statt.

...................


ich würde das so nicht komplett unterschätzen
vor allem unter dem Aspekt eines drohenden Handelskrieg zwischen den USA und China
China wird hier den längeren Atem haben

Vieles ist auch Philosophie und kann schnell zu heftigen kursausschlägen kommen

China strebt eh danach die Weltmacht No.1 zu werden und das werden sie mit ihren
unbegrenzten Reserven erreichen

Ich denke sogar, das China mit heftigen Interventionen (zusammen mit Russland)
die westliche Welt in Turbulenzen versetzen kann

daher: Gold ist mehr als hot !!!


... da bin ich überall bei Dir, sofern man Philosophie durch Psychologie ersetzt ...

Der Wille Weltmacht Nr. 1 zu werden ist sicherlich da.

Aber man sollte dabei auch nicht übersehen, dass China selbst sich in einer riesigen Schuldenblase befindet, die durchaus auch ein, nicht zu unterschätzendes Risiko darstellt. So liegt z.B. die Unternehmensverschuldung bei 165% des BIP.

Dirk Müller z.B. sieht in China die "größte Blase aller Zeiten".

Somit könnte das Alles auch eine "Flucht nach vorne" sein. Denn ob China bei einem Handelskrieg mit den USA tatsächlich den längeren Atem hat, scheint mir in Anbetracht der chinesischen Schuldenblase nicht so sicher, wie Dir. Da würde es durchaus auch Sinn machen, zu versuchen den Dollar zu schwächen, um selbst bessere Karten zu haben.

lifesgood
vom: 25.03.2018, 13:22
saho111 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:

Aber man sollte dabei auch nicht übersehen, dass China selbst sich in einer riesigen Schuldenblase befindet, die durchaus auch ein, nicht zu unterschätzendes Risiko darstellt. So liegt z.B. die Unternehmensverschuldung bei 165% des BIP.

Dirk Müller z.B. sieht in China die "größte Blase aller Zeiten".

lifesgood


Bei der Diskussion wird eines vergessen: China ist der größte Auslandsgläubiger, USA der größte Auslandsschuldner. Innerhalb China kann man das Schuldenproblem per Dekret/Moratorium etc. schnell lösen. Die Nettoposition ggü. dem Ausland ist relevant, das hat der gute Dirk nicht erwähnt. Das Thema der Schuldenblase in China wird m.M. nach zu sehr hochgekocht.
vom: 25.03.2018, 13:44
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nun wenn eine überschuldete Wirtschaft von Handelskriegen getroffen wird, dann kann das schon heftige Folgen haben.

Eine zweite Frage drängt sich noch auf: Stell Dir vor, Du wärst China, hättest noch rund 1 Billion $ in US-Anleihen und möchtest Deine Goldbestände ausbauen.

Dann wäre es wohl das Dümmste was Du machen kannst, einerseits den Dollar zu schwächen und andererseits den Goldpreis zu stärken ...

lifesgood
vom: 25.03.2018, 13:47
san agustin Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:
san agustin hat Folgendes geschrieben:
lifesgood hat Folgendes geschrieben:


@All: Es ist ein Angriff auf den Dollar, der sicherlich seine Auswirkungen haben wird, aber man sollte nicht zu viel für den Goldpreis erhoffen. Dieser befindet sich charttechnisch in einer durchaus interessanten Situation, aber das hat wohl andere Gründe, die Trendwende fand ja schon Ende 2015 statt.

...................


ich würde das so nicht komplett unterschätzen
vor allem unter dem Aspekt eines drohenden Handelskrieg zwischen den USA und China
China wird hier den längeren Atem haben

Vieles ist auch Philosophie und kann schnell zu heftigen kursausschlägen kommen

China strebt eh danach die Weltmacht No.1 zu werden und das werden sie mit ihren
unbegrenzten Reserven erreichen

Ich denke sogar, das China mit heftigen Interventionen (zusammen mit Russland)
die westliche Welt in Turbulenzen versetzen kann

daher: Gold ist mehr als hot !!!


... da bin ich überall bei Dir, sofern man Philosophie durch Psychologie ersetzt ...



smilie_11
klar doch....................da waren meine finger wieder schneller als mein hirn smilie_13
_________________
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE
vom: 25.03.2018, 13:53
san agustin Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:


Dann wäre es wohl das Dümmste was Du machen kannst, einerseits den Dollar zu schwächen und andererseits den Goldpreis zu stärken ...

lifesgood


War es denn auch nicht immer so in der Geschichte, das die Nation mit der grössten
Bevölkerungsanzahl auch automatisch die Weltmacht No.1 war ?

des weiteren: wer sagt uns denn, das in den kommenden 10 Jahren der Goldpreis
nicht in Renminbi fixiert wird ?
_________________
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Gehe zu:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany