ebay-schnäppchen oder betrug?

Günstige Angebote bei Auktionshäusern und Online-Shops, Sonder-Aktionen von Händlern, Geheimtipps und kuriose Versteigerungen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 28.09.2011, 04:55

silbereisen
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 25.10.2010, 08:23
liam hat geschrieben:

leider zu spät, um ebay zu informieren,
i
Und warum ? In meinen Augen ist die Auktion 100 % korrekt. Nur weil die Bieter die Auktion nicht richtig durchlesen ?

Beitrag 28.09.2011, 07:38

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
silbereisen hat geschrieben:
liam hat geschrieben:

leider zu spät, um ebay zu informieren,
i
Und warum ? In meinen Augen ist die Auktion 100 % korrekt. Nur weil die Bieter die Auktion nicht richtig durchlesen ?
Korrekt ist die Auktion selbstverständlich nicht weil es sich nicht um die Goldmark handelt sondern um eine private Medaille, die der Goldmark auf der einen Seite ähnlich ist. Daher fehlt die Rückseite der Münze. Abgesehen davon ist dieses Teil in der falschen Rubrik.

Wie dem auch sei, solche Auktionen gibt es schon jahrelang und wer darauf noch heute hereinfällt ist wohl selbst schuld. Vielleicht merkt der Käufer den Fake ja noch und zahlt einfach nicht und bewertet den Verkäufer schlecht - das wäre die richtige Antwort - zumal der Verkäufer wohl noch weitere Goldmärker im Angebot hat, es sich also nicht um einen Ahnungslosen handelt.
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 28.09.2011, 16:13

silbereisen
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 25.10.2010, 08:23
Willi Tell hat geschrieben:
Korrekt ist die Auktion selbstverständlich nicht weil es sich nicht um die Goldmark handelt sondern um eine private Medaille, die der Goldmark auf der einen Seite ähnlich ist. Daher fehlt die Rückseite der Münze.
Es gibt meines Wissens nicht "die Goldmark", im Sinne eines geschützen Begriffes. Man kann also niemals davon ausgehen, dass damit immer die 12gramm Variante gemeint ist. (Gerne lasse ich mich bei entsprechendem Nachweis eines Besseren belehren)

Ich habe selbst das Original mit 12 gramm und mehrere "Ableger", sprich Medaillen davon. Für einige habe ich sogar ein Zertifikat, wo der Herausgeber selbst den Begriff Goldmark verwendet. Sind das also alles Betrüger ?

Die Rubrik ist daher m.E. absolut korrekt gewählt.

Beitrag 29.09.2011, 09:57

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
Vorsicht bei ebay mit silbermedailen serie "deutschland" von mdm,manche sind echt 999er feinsilber aber viele aus kupfer-nickel und für laien kaum zu unterscheiden.

und kleine warnung an zahngoldankäufer,manche zahngoldnuggets bei ebay sind mit tantal prepariert,
wie ihr wisst,tantal nach wolfram hat hoche dichte 16,6g/cm3 :idea:

Beitrag 29.09.2011, 11:49

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
silbereisen hat geschrieben:
Willi Tell hat geschrieben:
Korrekt ist die Auktion selbstverständlich nicht weil es sich nicht um die Goldmark handelt sondern um eine private Medaille, die der Goldmark auf der einen Seite ähnlich ist. Daher fehlt die Rückseite der Münze.
Es gibt meines Wissens nicht "die Goldmark", im Sinne eines geschützen Begriffes. Man kann also niemals davon ausgehen, dass damit immer die 12gramm Variante gemeint ist. (Gerne lasse ich mich bei entsprechendem Nachweis eines Besseren belehren)

Ich habe selbst das Original mit 12 gramm und mehrere "Ableger", sprich Medaillen davon. Für einige habe ich sogar ein Zertifikat, wo der Herausgeber selbst den Begriff Goldmark verwendet. Sind das also alles Betrüger ?

Die Rubrik ist daher m.E. absolut korrekt gewählt.
Es gibt den Begriff der 1 DM-Goldmünze und diese hat immer 12 Gramm.

In dem Fall ist sowohl die Rubrik als auch die Bezeichung als 1-DM-Goldmark falsch. Weiterhin ist es so dass die 1 DM-Goldmünze gesetzliches Zahlungsmittel ist und von der Bundesbank zum Nennwert in Zahlung nehmen muss smilie_20

http://www.gesetze-im-internet.de/1-dm- ... 00000.html

Der Anbieter hat natürlich den Begriff Münze vermieden und tut es bei weiteren Auktionen ebenso. Genaus so ist es eigentlich witzlos darüber weiter zu schreiben, solche Auktionen gibt es schon lange und ein Ende ist nicht absehbar.
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 29.09.2011, 13:07

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Bei Nichtgefallen würde ich die Münze eben wieder zurückgeben.
Im Angebot steht zwar der Quatsch von Privatauktion und so,
aber ein Blick auf Art und Umfang der vom Verkäufer bisher
getätigten Geschäft, zeigt ihn ohne jeden Zweifel als Händler,
ob er nun ein Gewerbe angemeldet hat oder nicht. Die nachhaltige
Teilnahme am wirtschaftlichen Verkehr ist völlig zweifelsfrei
erkennbar.
Wenn der Fiskus darüber stolpert, wird es ungemütlich.
Der Umtausch meiner Münze wäre mir ganz, ganz sicher mit dem Argument.

Beitrag 29.09.2011, 13:10

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Gewicht 1/2 Gramm. Durchmesser 11 mm , Auflage 5.000 Stück, Zustand PP. soweit zutreffende Beschreibung.
Die echte GOLDMARK hat 12 Gramm, ist nicht PP und Auflage deutlich höher, allerdinhgs hat der Winzling einen Goldwert von knapp 20,00 €, Sparte Münzen falsch, keine Foto der Rückseite, ( ZUfall wohl kaum !) vermutlich hat die Medaille kein Prägezeichen oder alle nur eines, wer die wann und wo prägen ließ weiß ich auch nicht Betrug setzt Täuschungsabsicht voraus und ist ein Selbstschädigungsdelikt d.h. der Geschädigte wird über Tatsachen getäuscht und schädigt sich durch einen überhöhten Kauf selbst am Vermögen. Das dürfte hier nicht zutreffen, aber eine Täuschung über Tatsachen durch die Verwendung der Bezeichnung Münze, Prägestätte und der Umstand, daß´Gewicht und Durchmesse möglichst unauffällig klein geschrieben sind. Irrtumsanfechtung bzw. Dissens würde wohl zutreffen, solchen Verkäufern gehört das Handwerk gelegt, aber auch die bei so etwas verdiente Provision (9% = 27,00 €) ist GELD und wie sagten schon die alten Römer: NON OLET ( Geld stinkt nicht) und dürften damit leider Recht behalten .. smilie_04 Grüße Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 29.09.2011, 13:13

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
In der Regel wird da dann auf stur gestellt oder man macht auf toter Mann...

Da bleibt wohl nur der Weg zum Anwalt...da kann man auch das gewerbliche Handeln des Verkäufers geltend machen.

Aber das schlimme ist ja,das viele nicht lesen wollen oder können.Und anschliessend in allen möglichen Foren jammern.Aber immer hinterher!

Da hält sich mein bedauern sehr in Grenzen!

Beitrag 29.09.2011, 14:40

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Hallo was haltet ihr davon:

Ich habe ein Angebot an Unterlegene Bieter erhalten.

Es handelt sich um den Kanada KMS 2011 PP

9 Minuten nach Auktionsende kam die Email mit dem Angebot!

Ist der Höchstbieter ein Pusher?

Hätte ich den KMS sonst für 51€ bekommen?


http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?V ... 0612566457


Danke und Gruß

Beitrag 29.09.2011, 14:48

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Könnte ich dem Verkäufer ein Gegenangebot schicken?

Ich meine der KMS hat ja etwas

...ist auf 6000 limitiert und ausverkauft bei der RCM

Und der Ausgabepreis lag bei 179,95 CAn$ heute umgerechnet 128,50EUR

Würde sich das lohnen ?


Oder sollte ich es an EBAY melden?

Beitrag 29.09.2011, 14:52

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
nicht zwangsläufig für 51 Euro, denn es gab ein zeitfenster von 90 min, wo potenzielle 70/80/90 und mehr -Euro-Bieter ja gar nicht mehr bieten brauchten, weils eh schon höher stand
wenn das entscheidende angeblich zurückgezogene gebot erst in der eltzten Sekunde kam, nur dann kannst du sicher behaupten, daß du es für 1 euro mehr als der 3. bekommen hättest

Gerichte sehn das zwar durchaus anders, aber danach war ja nicht gefragt

zu dem Wert an sich kann ich gar nichts sagen, weiß gar nicht, um was es geht

Beitrag 29.09.2011, 15:17

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 10.11.2010, 11:34
Ich würde ihm folgendes schreiben:
Er soll halt eine neue Auktion mit Sofortkauf für 50,- (oder zur Not auch etwas mehr)
einstellen, dann würdest du kaufen.

Beitrag 29.09.2011, 15:27

silbereisen
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 25.10.2010, 08:23
Friedrich 3 hat geschrieben:
Aber das schlimme ist ja,das viele nicht lesen wollen oder können.Und anschliessend in allen möglichen Foren jammern.Aber immer hinterher!

Da hält sich mein bedauern sehr in Grenzen!
Genau so sehe ich das auch. Aber es scheint leider in Deutschland Usus zu sein, die Schuld immer zuerst bei anderen zu suchen anstatt bei ich selbst.

Beitrag 29.09.2011, 15:28

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 18.07.2011, 18:49
@Silberhamster,
die Eigenschaften der Münze waren richtig angegeben.
Alles war in lesbarer Größe deklariert. Foto ist nicht einmal Pflicht,
aber es war ein zutreffendes dabei.
Auf der Schiene läuft nichts bei dem Deal.
Der Unterschied zwischen Münze und Medaille bezieht sich auf die Rücknahme durch die Bank
zum Nennwert. Streitwert: 50Cent.
Die reicht der Verkäufer gerne nach, denke ich.
Dass es sich nicht um 12Gramm 999 handelt, steht deutlich dort.
Wer liest, kann nichts gegenteiliges annehmen.
Wer nicht liest, sollte nicht bieten.
Wer etwas nicht lesen kann und Unklarheiten hat, sollte die Brille holen,
oder den Verkäufer vor Gebotsabgabe anmailen.
So leid mir auch der Käufer tut, aber da kommt er auf diesem Weg nicht heraus.
Er war bereit für ein halbes Gramm Gold 250 Euronen zu zahlen.

Die einzige, aber auch sichere Möglichkeit ist, die Rücknahme zu fordern, wie man es bei einem
gewerblichen Händler auch tun kann, mit dem Hinweis, dass der Verkäufer nach allen
Regeln der Kunst ein Händler ist, auch wenn er sich dessen nicht bewusst ist oder aus
steuerlichen Gründen vergessen hat, sein Gewerbe auch ordnungsgemäß anzumelden.
Das klappt vermutlich sogar sehr schnell. (-;

Beitrag 29.09.2011, 15:31

silbereisen
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 25.10.2010, 08:23
KRAlex hat geschrieben:Hallo was haltet ihr davon:

Ich habe ein Angebot an Unterlegene Bieter erhalten.

Es handelt sich um den Kanada KMS 2011 PP

9 Minuten nach Auktionsende kam die Email mit dem Angebot!

Ist der Höchstbieter ein Pusher?
Es gibt noch eine andere Möglichkeit. Vielleicht hat der Verkäufer mehrere Exemplare und ist mit dem Preis des Zweit- und Drittbieters auch zufrieden und hat deswegen ein Angebot unterbreitet. Ist einfacher und evtl. risikoloser als erneut eine Auktion einzustellen.

Beitrag 29.09.2011, 15:41

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
KRAlex hat geschrieben: Oder sollte ich es an EBAY melden?
Hast Du das schonmal gemacht ?
Da kannst Du gleich in den Schrank quatschen.

Der Verkäufer ist wie ich gesehen habe "Verkäufer mit Top-Bewertung "
bisher 21.000 Waren verkauft, wo ebay jedesmal fein Gebühren kassiert.

Bevor sie den rügen schmeissen sie lieber Dich raus wegen übler Nachrede.

( nur meine Meinung )

.

Beitrag 29.09.2011, 15:43

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Ich dachte an ebay melden wegen dem Höchstbieter der nicht bezahlen möchte!

Wenn ich etwas nicht haben möchte - biete ich nicht...

Beitrag 29.09.2011, 15:57

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 336
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
ebäh und diese Pseudomark-Medaillen, oder auch die Mini-Krugerrandnachbildungen, man kennt es und auch die ganzen anderen Tricks und Sprüche, so das Verwechlungsspiel Gramm/Grain, natürlich nimmt man oft auch Abkürzungen wie 'NP' z.B. das soll Nachprägung heissen, und so weiter.

Gegen dieses Abgezocke wie es bei ebäh läuft waren die Hausmannfälschungen ganz hochseriöse 1/1-Nachprägungen in hervorragenden Qualität.

Ich hätte nichts dagegen, wenn jemand 1 A 12 g 999,9-er Gold-1-DM-Goldmünzen nachprägt (es wäre übrigens eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat, den die DM gibts nicht mehr) und zu fairen Preisen (Spot+20 sagen wir mal) unter die Leute bringt. Gold ist Gold.
Aber das macht niemand, weil bei den Goldmarks keine attraktiven Aufschläge gelöhnt werden.

Zu Hausmannfälschungszeiten waren Aufgelder von bis zu 100% bei den 20-Goldmark-Stücken üblich, da lohnte sich das...
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 29.09.2011, 16:02

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
KRAlex hat geschrieben:Ich dachte an ebay melden wegen dem Höchstbieter der nicht bezahlen möchte!

Wenn ich etwas nicht haben möchte - biete ich nicht...
Nein - die Antwort auf diese Frage hat Silbereisen schon recht gut gegeben.

.

Beitrag 29.09.2011, 16:58

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Hat sich geklärt - er hat mehrere davon und hat mir auch ein Angebot geschickt - konnte mit ihm auch über eine

andere Münze verhandeln.


Scheint nett zu sein!

Antworten