Lunar II 1oz Drache Silber mit Privy Mark?

Günstige Angebote bei Auktionshäusern und Online-Shops, Sonder-Aktionen von Händlern, Geheimtipps und kuriose Versteigerungen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 22.03.2018, 12:52

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 532
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Diese privy-mark- Ausgabepolitik der PerthMint ist nichts für mich. Ich tue mich schon schwer mit der sogenannten modernen (Semi-)numismatik und dann noch der ganze inflationäre Privy-Kram...nein danke. Da werden die Sammler wieder mal gemolken.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 22.03.2018, 13:27

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
smilie_11 ursprünglich bin ich auf solche Semi - Numismatik Stücke nur "aufgesprungen" weil die in Euro gesehen weniger Lagerkosten verursachen. Vorausgesetzt man lagert Boxen, UVPs und Zertifikate von den Sammelstücken getrennt.

Der Privy Drache kostet beim Händler schon heute mehr als der Lunar II Drache ohne Privy. Wohl gemerkt: Im Ausgabejahr kosteten die normalen Drachen um die 60 Euro. Der Privy war als Agenturprägung der Bayerischen Landesbank damals deutlich günstiger zu bekommen.

Als dann die Preise trotz fallendem Silberkurs stabil blieben habe ich mich erst so richtig für moderne Numismatik zu interessieren begonnen. Ist eine Wissenschaft für sich und gewiss nicht ganz risikofrei. Vom Silberemu Hype halte ich z. B. nichts, da ich die aktuellen Händler Vorverkaufspreise für eine Münze mit 25.000 Stücken für überzogen halte. Ich denke nämlich nicht, dass der Silberemu das Zeug hat, Koalas, Kookaburras und den Lunaren das Wasser abzugraben. Ist wohl eine Masche der Mint, immer neue Serien mit limitierten Auflagenzahlen raus zu bringen, um die von 12 Millionen Stücken zuletzt auf 5 Millionen rückläufigen Absatzzahlen der 1 Unzen Silberkängurus zu kompensieren. Dass die Silbernachfrage trotz niedrigem Silberkus rückläufig sind sieht man ganz gut auch daran, dass die Kookaburras 2017 bei einer Limitierung auf 500.000 Stücke nicht voll ausgeprägt wurden.

Ich habe schon 2014/15 begonnen, meine Sammlung möglichst noch weiter zu diversifizieren. Also nicht nur Perth Mint Münzen in Proof oder alte Lunar I / Kookaburras sondern auch Chinamünzen, USA Rounds und last but not least zuletzt COMSCO Medaillen. Bei denen vermute ich großes Wertsteigerungspotential, da die Motive wirklich sehr detailliert geprägt werden und die Auflagen recht niedrig sind. Ist aber spekulativ und nichts für Leute mit schwachen Nerven.
Zuletzt geändert von Indiana Jones am 22.03.2018, 13:34, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 22.03.2018, 13:32

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2894
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Siesta hat geschrieben:Diese privy-mark- Ausgabepolitik der PerthMint ist nichts für mich. Ich tue mich schon schwer mit der sogenannten modernen (Semi-)numismatik und dann noch der ganze inflationäre Privy-Kram...nein danke. Da werden die Sammler wieder mal gemolken.
Beim Lunar II Drachen wurden die Sammler sowieso gemolken (der Indy hatte einen Beitrag aus 2012 zitiert).

Ich erinnere mich noch gut, die Leute haben für den 1-Unzer bis zu 70 € bezahlt. Der 2-Unzer war für gerade mal 2 - 3 € mehr zu haben ;) .

Ich hatte seinerzeit 2-Unzer und 10-Unzer gekauft.

Die Privys haben mich noch nie gereizt.

lifesgood

Beitrag 22.03.2018, 13:39

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
lifesgood hat geschrieben:
Beim Lunar II Drachen wurden die Sammler sowieso gemolken (der Indy hatte einen Beitrag aus 2012 zitiert).Ich erinnere mich noch gut, die Leute haben für den 1-Unzer bis zu 70 € bezahlt. Der 2-Unzer war für gerade mal 2 - 3 € mehr zu haben ;) .

Ich hatte seinerzeit smilie_11

Die Privys haben mich noch nie gereizt.

lifesgood
Die Privys haben mich auch nicht "gereizt", aber die gab es damals eben für knapp 30 Euro und die "normalen" für 60 Euro. Da habe ich dann eben 1/2 oz, 2oz, 5 oz und 10 oz und einige 1oz Privy Lunare gekauft. Ganz einfach weil es nahe am damaligen Spot war. Von Privys halte ich ansonsten auch nicht viel. Die "verwässern" die Auflagenzahlen der großen Serien. Die letzte Privy, die ich mir gegönnt habe war der Kooka mit Pandaprivy weil er auf 8.000 Stücke limitiert ist und es eine Milliarde Chinessen gibt, die den haben wollen. :mrgreen: Sei es wie es sei - schick finde ich den Drache mit Löwenprivy allemal
Indiana Jones hat geschrieben:
Die Lunar II 2012 Drachen mit Löwen Privys finde ich übrigens auch klasse

Bild

Beitrag 22.03.2018, 13:58

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3871
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Indiana Jones hat geschrieben:...Von Privys halte ich ansonsten auch nicht viel. Die "verwässern" die Auflagenzahlen der großen Serien....
So sehe ich das auch, hab mir nie Privys zugelegt, die Serie ist eh durch die ganzen Zwischengrößen, die aber dann auch nicht in jedem Jahr aufgelegt wurden, eh schon verwässert genug.

Ist eigentlich schon bekannt, ob noch eine Lunar III-Serie aufgelegt wird? Hab jedenfalls noch nix in der Richtung gehört. Frage mich auch ob eine III-Serie den Sammlerwert der Münzen der I-und II-Serie steigern würde oder sich eventuell sogar gegenteilig auswirken würde? smilie_08
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 22.03.2018, 15:08

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
Also die silbernen Zwischengrößen wurden - anders als bei Lunar I - bei Lunar II von Maus 2008 bis Hund 2018 komplett durch geprägt ! Es gibt die Münzen also in 1/2, 1, 2, 5, 10, 1 kg und 10 KG Silber. Bis jetzt fehlt einzig der 5 Unzen Hahn in Farbe. Bei den Goldenen wurden die Zwischengrößen bis auf 10 kg Maus und Ochse auch komplett durch geprägt.

Ob eine dritte Lunarserie WERTEFFEKTE auf Lunar I und/oder II haben wird wage ich stark zu bezweifeln.

Schließlich gibt es längst Lunarserien aus Asien (China / Hong Kong / Königreich Bhutan / Südkorea / Singarpur / Mongolei) aus England, Frankreich, USA Silverrounds. Sogar Mickey Mouse Lunare der Neuseeland Mint. Nicht zu vergessen die Afrikaner, wie Somalia und Rhuanda Serien.

Gleichwohl oder gerade deswegen sind die Australier nach wie vor die Klassiker!

Jedenfalls für viele Sammler aus Deutschland und USA. Deshalb erwarte ich Wertsteigerungen falls die Auflagenhöhe der dritten Serie die Vorgängerserien übertrifft. Letztlich kann mir das aber egal sein, da ich meinen Sammelbereich sehr weit ausgedehnt habe. Mein Fabel für die Perth Münzen ist zwar ungebrochen, da deren Münzen - auch auf Grund der Kapselung - qualitativ lange Zeit unschlagbar waren. Da aber auch andere Mints dazu lernen und mich die Motive, welche in Asien deutlich detailreicher geprägt werden, persönlich mehr ansprechen mache ich mir ehrlich gesagt kaum Gedanken über die künftige Politik der Perth.

Klar scheint jedenfalls, dass sie nach eigener Aussage nicht müde wird zu betonen, "neue Kundenkreise" erschließen zu wollen. Sehr aufschlussreich zum Ganzen ist das folgende aktuelle Video mit einem Mitarbeiter der Perth: https://www.youtube.com/watch?v=WWKyS5d9hU0

Beitrag 22.03.2018, 15:29

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3871
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Indiana Jones hat geschrieben:Also die silbernen Zwischengrößen wurden - anders als bei Lunar I - bei Lunar II von Maus 2008 bis Hund 2018 komplett durch geprägt ! Es gibt die Münzen also in 1/2, 1, 2, 5, 10, 1 kg und 10 KG Silber. Bis jetzt fehlt einzig der 5 Unzen Hahn in Farbe. Bei den Goldenen wurden die Zwischengrößen bis auf 10 kg Maus und Ochse auch komplett durch geprägt.
...
Hast Recht, ich habe mich mit Lunar I vertan, bin auch nicht so der Lunarist, hab zwischendurch immer mal Einzelmünzen in Silber + Gold in Zwischengrößen gekauft in Spekulation auf Sammlerzuschlag, hoffentlich wird's noch, bin aber mittlerweile eher pessimistisch, jedenfalls was größere Zuschläge (ab Drache) betrifft.

smilie_24
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten