Wie teuer ist Gold im Ausland bzw. in der Ukraine...

Günstige Angebote bei Auktionshäusern und Online-Shops, Sonder-Aktionen von Händlern, Geheimtipps und kuriose Versteigerungen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 28.04.2012, 22:03

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
Ich fahre demnächst in die Ukraine und Umgebung.
Meine Frage ist ob dort Goldmünzen/barren oder auch allgemein
Goldschmuck preiswerter ist als hier zu Lande?
Würde es sich lohnen was mitzubringen?
smilie_14
silverstar 101

Beitrag 28.04.2012, 23:39

ichwillauch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 05.11.2011, 19:40
Ich denke , daß wirst Du am Besten vor Ort erfahren ... !
Abgesehen davon , werden die Ukrainer sicher nichts unter spot verkaufen .
Nicht mal die ansäßigen Zahnärzte ... :lol:

Beitrag 29.04.2012, 06:26

Benutzeravatar
mamü
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 03.10.2011, 12:28
Im Ausland kann man in Fremdwährungen nicht günstiger Gold einkaufen.
Nur die Händlermargen können günstiger sein. Der Goldwert ergibt sich durch den Spotkurs und die Währungsumrechnungen.
Gold ist wie jede andere Rohstoffanlage ein Dollarinvestment. Den Fixingkurs in oz/$ kann man in jede andere Währung umrechnen und das ist der momentane Wert in Landeswährung. Da hat niemand etwas zu verschenken, sonst macht er Verlust.
Wenn man irgendwo auf der Welt in Landeswährung günstiger kaufen könnte, hätte sich schon längst eine Goldmafia ausgebildet, die sich so finanzieren würde.

Beitrag 29.04.2012, 08:35

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Früher, als es keine "Weltleitwährung" gab, erwuchsen daraus richtig massive Probleme bei den Edelmetallwährungen. Hier mal was aus einem Bericht des Board of Trade vom 22. September 1698, dem sich die Problematik sehr deutlich entnehmen lässt:

„… es ist daher unbestreitbar, dass Gold in Holland [...] ungefähr sechs Prozent billiger ist als hier; man könnte sagen die gleiche Menge Gold, die hier in der [königlichen] Münze eine Summe einbringt, die [...] einhundert Unzen Silber entspricht, dort für weniger als 94 Unzen desselben Silbers gekauft wird; und daraus folgt offenkundig, dass wer auch immer Gold importiert dadurch sechs Prozent mehr gewinnt als durch den Import von Silber [...]; und [diese Differenz] wird ausgeführt, entweder in Form unseres Silbers oder, nicht zuletzt, als unsere Güter im Gegenwert dieser sechs Prozent: beides ist gleichermaßen schädlich für dieses Königreich …“
Source: Li, 1963, pp. 126-128. For the order of the 10th of February to lay the report
before the House of Commons, see Journal of the House of Commons 12, pp. 495-497, esp.
496.


England kämpfte also gegen einen massiven Abfluss des hauptsächlichen umlaufenden Zahlungsmittels (Silber). Wie immer bei Edelmetallwährungen, sind Handelsbeschränkungen, Zölle etc. die Folge ... und die Überlegung das Geldwesen auf ein Metall zu fokussieren ("For it being impossible, that more than one Metal
should be the true Measure of Commerce"; steht weiter unten im Text).
Andere gibt es schon genug

Beitrag 29.04.2012, 10:14

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Geld mit Arbitrage-Geschäften zu machen ist und bleibt eine Spezialität von Goldfinger. smilie_02
Wir Normalsterblichen haben da keine Möglichkeit.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 29.04.2012, 14:15

Benutzeravatar
Donki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2011, 10:04
Da auf Gold in Deutschland keine Mehrwertsteuer anfällt, ist Gold im Ausland teurer.
Bei Schmuck ist das manchmal anders. Goldschmuck ist z.B. in China und allgemein Asien wesentlcih billiger, da die Löhne geringer sind und der Schmuck meist ohne Firlefanz verarbeitet wird. D.h. simple Ketten und Armbänder sind dort billiger. Das könnte auch in der Ukraine so sein.

Beitrag 29.04.2012, 20:52

Suedwester
Macht Sinn. Wenn man jedoch nicht an Schmuck, sondern eher an Standard-Münzen oder Barren zur Geldanlage denkt, so habe ich die Erfahrung gemacht, daß diese Dinge dort am günstigsten sind, wo ein liquider Markt vorhanden ist, also viele Käufer und viele Verkäufer partizipieren. (Wenn ich in Namibia einen Krügerrand kaufen will, kann es sein, daß ich mangels lokalem Angebot 1.800 Euro dafür zahlen muß; will ich einen verkaufen, bekomme ich mangels Nachfrage vielleicht nur 800 Euro zurück, habe also mehr als 50% zwischen Ankauf und Verkauf verloren). Dazu kommen mancherorts vielleicht noch steuerliche Aspekte, und in einigen Teilen der Welt ist der legale Besitz oder Handel mancher Goldprodukte vielleicht gar eingeschränkt (selbst in Südafrika gibt es erst seit kurzem Barren legal zu kaufen, und bei unverarbeitetem Gold könnte man Probleme bekommen).

Beitrag 29.04.2012, 21:50

Goldfan 1Oz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.02.2012, 15:19
Wohnort: NRW
Gold in der Ukraine ist noch teuerer als in Deutschland Silber auch. Ich war 2011 dort. Lebensmittel sind auch teuerer als hier. Nur verdient mann dort 100€ im Monat
Goldene Worte

Beitrag 01.05.2012, 05:21

Benutzeravatar
Donki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2011, 10:04
Suedwester hat geschrieben:Macht Sinn. Wenn man jedoch nicht an Schmuck, sondern eher an Standard-Münzen oder Barren zur Geldanlage denkt, so habe ich die Erfahrung gemacht, daß diese Dinge dort am günstigsten sind, wo ein liquider Markt vorhanden ist, also viele Käufer und viele Verkäufer partizipieren. (Wenn ich in Namibia einen Krügerrand kaufen will, kann es sein, daß ich mangels lokalem Angebot 1.800 Euro dafür zahlen muß; will ich einen verkaufen, bekomme ich mangels Nachfrage vielleicht nur 800 Euro zurück, habe also mehr als 50% zwischen Ankauf und Verkauf verloren). Dazu kommen mancherorts vielleicht noch steuerliche Aspekte, und in einigen Teilen der Welt ist der legale Besitz oder Handel mancher Goldprodukte vielleicht gar eingeschränkt (selbst in Südafrika gibt es erst seit kurzem Barren legal zu kaufen, und bei unverarbeitetem Gold könnte man Probleme bekommen).
Ja, Angebot und Nachfrage spielen auch eine Rolle.

Ich würde eher nach ukrainischen Sammlermünzen aus Silber Ausschau halten. Vielleicht sind die dort billiger als hier. Allerdings ist hier die Nachfrage nach ukrainischen Silbermünzen nicht besonders groß.

Auch sollte man bedenken, dass EM aus den meisten Ländern gar nicht ausgeführt werden dürfen.

Beitrag 13.05.2012, 18:15

DaWassi
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2012, 18:05
Ich hatte mal von dem Gerücht gehört, Gold in Dubai sein sehr günstig...

Das ist dann wohl auch nicht richtig?!

Beitrag 13.05.2012, 21:13

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
DaWassi hat geschrieben:Ich hatte mal von dem Gerücht gehört, Gold in Dubai sein sehr günstig...

Das ist dann wohl auch nicht richtig?!
Ich glaube, dass bezieht sich auf Goldschmuck. Der wird spotnah gehandelt. Die handwerkliche Tätigkeit gibt es gratis oben drauf.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 14.05.2012, 06:27

Suedwester
Wir hatten mal vor vielen Jahren bei einer Zwischenlandung in Dubai auf dem Flughafen Goldkettchen gekauft. Die wurden einfach nur abgewogen, waren aber wirklich auch nur billig hergestellt. In Frankfurt interessierte sich dann der Zoll dafür. Goldbarren hatten die auch im Angebot damals in Dubai, aber die kleinen Barren wurden alle mit Aufpreis auf den Goldpreis angeboten - also auch kein wirkliches Schnäppchen.

Beitrag 14.05.2012, 06:50

Goldmade
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 07.09.2010, 07:09
Bei Schmuck ist generell Vorsicht geboten. Schon aus verarbeitungstechnischen Gründen ist das kein Feingold, sondern immer eine Legierung, in jeder Region gibt es da bevorzugte Unterschiede. Als generelle Wertanlage schon auch was wert, aber höchstens zum Schmelzwert verkäuflich, hinzu kommt noch das Gestreite mit dem Abnehmer über den Goldgehalt. Früher gab es mal sogenannte Schmugglerketten, die aus massivem Feingold bestanden und deren Glieder ohne Werkzeug demontierbar waren. Für den Zöllner war das also persönlich getragener Schmuck, man konnte aber einzelne Glieder mühelos in Sekunden aus der Kette entfernen und verkaufen oder als Bestechung einsetzen, wenn nötig. Von Standards da weiß ich aber nichts. Nur dass in Asien beispielsweise eine andere Schmuckgoldlegierung üblich ist als in Europa.

Ich kenne auch jemanden, der silberne Teekannen und Leuchter als "hübsche Wertanlage" sammelte und sich tatsächlich einbildete, das wäre Sterling-Silber. Neese! :twisted:

Gruß Goldmade

Beitrag 14.05.2012, 07:41

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Also, insbesondere aus der Zeit vor dem 1. WK gibt es sehr wohl Dosen, Schüsseln, Kannen, Karaffen, Zigarettenetuis etc. aus massivem Sterlingsilber (oft auch aus 800er). Wenn man sich da auskennt - warum nicht? Die Aufschläge sind (ein Ergebnis ganz kurzer Internet-Recherche) oft nicht schlimmer als beim "Drachen" ;-)
Andere gibt es schon genug

Beitrag 14.05.2012, 13:42

silverlion
In Asien gibt es auch Goldschmuck mit 24 Karat als Anlagegold.

Beitrag 12.11.2012, 21:24

foxy
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.10.2012, 23:34
ich fahre im dezember nach dubai, mal schauen welche barren welche preise dort sind werde live berichten mit bilder smilie_02

Beitrag 13.11.2012, 07:27

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1846
Registriert: 08.01.2011, 11:41
in der Ukraine kann man Gold zum gleichen Preis wie in Deutschland kaufen

Nur dass man in Hrivna anstatt in Euro bezahlt

Im Hauptbahnhof Kiew also wenn man vom Haupteingang kommend scharf rechts abbiegt und gleich rechts in die unauffällige Banktür geht kann man die übrigen Hrivna in Schweizer Goldbarren war glaube ich Argor Heraeus auf jeden Fall ein LBMAzertifizierter Schweizer Barrenproduzent tauschen

Preisniveau ungefähr wie Reisebank in Deutschland


smilie_24

in Dubai muss man aufpassen wie ich gehört habe haben die 'Rose of Dubai' Barren auch schon mal geringere Feinheit als angegeben!

deswegen haben die auch keine LBMA Zertifizierung denke ich mal
http://www.lbma.org.uk/pages/index.cfm? ... #currentau

Generell kann man sagen dass Gold immer gleichviel kostet egal wo man ist, unter Weltmarktpreis bekommt man es nur wenn man zum Beispiel einen Ankaufladen betreibt mit den entsprechenden Risiken

Beitrag 13.11.2012, 09:50

dneef
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.10.2010, 08:40
Wohnort: 01945 Ruhland
Donki hat geschrieben: Ich würde eher nach ukrainischen Sammlermünzen aus Silber Ausschau halten. Vielleicht sind die dort billiger als hier. Allerdings ist hier die Nachfrage nach ukrainischen Silbermünzen nicht besonders groß.
quote]

Anbei ein Beispiel,
BildBild
recht schön gestaltet. Immerhin ein Souvenir der besonderen Art, das es natürlich auch in anderen Größen gibt.
Wünsche viel Erfolg!

Beitrag 13.11.2012, 10:15

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
silverlion hat geschrieben: In Asien gibt es auch Goldschmuck mit 24 Karat als Anlagegold.
Nach meiner Erfahrung sind es meist 23 Karat ( entspricht 958-er Gold )
Ringe und Ketten aus reinem Gold wären zu leicht zu verbiegen. smilie_24

Beitrag 13.11.2012, 13:42

foxy
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.10.2012, 23:34
Angeblich in Dubai im Viertel SOUK soll man gutes Gold bekommen und dies zu guten Preisen dort wurde angeblich noch NIE was "unreines" gefunden nunja habe dies nur von quellen.

Es sind aber sicher Gold von Dubai die zertifiziert sind...

edit:

ps: wieso steht keine hersteller von österreich auf der LBMA liste z.b. die barren von der sparkasse also münze österreich... wären ja auch zertifiziert oder? ^^

Antworten