Diskussionen zu Gold, Silber und Wirtschaft. Willkommen im Forum von Gold.de Preisvergleich für Gold und Silber - sowie im Marktplatz
(private Angebote und Gesuche) mit Edelmetallen, Münzen, Barren und Zubehör.
FORUM LOGIN
Zugangsdaten vergessen? Hier klicken
NEU HIER?
Als registriertes Mitglied hast du vollen Zugriff auf
alle Funktionen des Forums und den privaten Marktplatz.
vom: 22.08.2017, 06:24
MaciejP Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ladon hat Folgendes geschrieben:
... und ich weiß immer noch nicht, WAS er eigentlich getan und gesagt hat und WELCHE Gewalt ihm durch den Staat daraufhin angetan wurde.

Würde mich ehrlich gesagt auch interessieren. Leider hat sich der TO beim Erstellen dieses Threads so gar keine Mühe gegeben. Confused
_________________
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“
vom: 22.08.2017, 08:54
McSilver Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Montgomery hat Folgendes geschrieben:
Ich habe Thorsten Schulte nicht als "Silberjungen" kennengelernt, sd. seit meiner Beschäftigung mit EM 2015 wahrgenommen, dass er politische Themen aufgriff. Erst waren es Interviews und kritische Texte zur sog. Flüchtlingskrise, sein Austritt aus der CDU samt Begründung, dann seine Gründung des Vereins "Pro Bargeld" mit Max Otte, seit Anfang diesen Jahres youtube-Videos zu geldpolitischen Themen. Jetzt hat er seine Gedanken im Buch "Kontrollverlust" zusammengefasst.

Ich muss sagen, dass mit Thorsten Schulte sehr imponiert. Warum sollte er aus der gemütlichen Ecke des "Edelmetallexperten" in das rauhe und undankbare Gewässer politischer Öffentlichkeitsarbeit wechseln, wenn es ihm nicht damit ernst wäre, dass er vielfache Freiheiten und Bürgerrechte nach den jüngsten Entwicklungen bedroht sieht und einfach nicht die Klappe halten möchte, wie viele andere es tun? Dazu gehört Mut, seit jeher und gerade heute, allein das schätze ich sehr (egal ob ich ihm inhaltlich zustimme oder nicht).

Ich bin zwiegespalten, wie ich das verlinkte Video einschätzen soll. Schulte wirkte in seinen vorherigen Videos souverän, nett, auch mal angespannt, aber immer irgendwie aufgeräumt. Hier spricht ein übernächtigt wirkender Mann, sein jungenhafter Charme ist weg. Körpersprache lügt nicht. Oder sollte alles einstudiert und Teil einer großangelegten PR-Kampagne für sein neues Buch sein? smilie_08

Ich kann letzteres nicht glauben. Wer ein bißchen die politische Situation in D wahrnimmt, weiß, dass Schulte mit seinen regierungskritischen Aussagen keinerlei offene Türen in Medien, Gesellschaft und Politik einrennt, unter karrieristischen Gesichtspunkten verbaut er sich doch alles. Deshalb halte ich ihn für glaubwürdig - warum zum Teufel nochmal sollte er ausgerechnet auf diese absolut selbstschädigende Art Eigen-PR betreiben, nur um des Verkaufserfolgs eines popeligen Buches willen?

Thorsten Schultes Kernthese wurde erfragt. Ich habe das Buch nicht gelesen, aber man kann bei amazon ins Vorwort hineinlesen und bei youtube einige Videos finden, in denen Schulte Thesen seines Buches in diversen alternativen Medien vorstellt. Er prangert den drohenden oder sich momentan vollziehenden "Verlust der Freiheit" an, der persönlichen, der finanziellen, der politischen. "Die Herrschaft des Rechts" wird dort geschwächt, wo die wechselseitige Kontrolle politischer Instanzen ausfällt ("Merkels Rechtsbruch"). Er möchte Informationen geben, von denen er mit Recht annimmt, dass sie entweder nicht bekannt bzw. in ihrer Relevanz bewusst sind oder die von den Mainstream-Medien sehr einseitig aufgegriffen werden: Bargeld und Privatspäre, Geldschöpfung der ZB und monetäre Inflation bzw. Stabilität der Eurozone, nichtfunktionierende Gewaltenteilung und das Durchregieren der Bundeskanzlerin, Folgen der sog. Flüchtlingskrise für die innere Sicherheit ("der Bundesinnenminister steht nicht im Zentrum der Wahrheit", Stichwort Kriminalität), Stellenwert der Meinungsfreiheit in Zeiten eines Netzwerkdurchsuchungsgesetzes etc. Dass er auch über Vermögensschutz spricht, sei geschenkt.

Nichts davon ist originell und neu - für den, den es sowieso interessiert. Alle anderen betrifft es auch, ohne dass sie sich damit auseinandersetzen könnten oder würden. Dass keines dieser (und anderer entscheidender) Themen 1 Monat vor der Bundestagswahl öffentlich diskutiert wird, zeigt mir, dass etwas faul im Staate Dänemark ist, nicht im Oberstübchen oder Auftreten von Schulte.

Der Titel des Threads ist sehr missverständlich, das verlinkte Video spiegelt mitnichten das ernsthafte und unaufgeregte Engagement von Thorsten Schulte wieder. Ohne die Vorgeschichte könnte man tatsächlich auf die Idee kommen, dass hier Paranoia ohne inhaltliche Botschaft am Werke ist smilie_03


Ein Beitrag mit dem du wirklich viele wichtige Punkte ansprichst. Danke dafür. smilie_01

Das es in unserem Land nicht mehr solche Leute gibt ist sehr bedauerlich. Früher war das meines Erachtens nach anders und für eine Demokratie doch eigentlich Pflicht. Mein persönliches Highlight aus deinem Beitrag habe ich mal fett markiert.
_________________
McSilver
___________
Bewertungen:
http://www.gold.de/forum/mcsilver-t8235.html
http://www.silber.de/forum/mcsilver80-t17333.html
vom: 22.08.2017, 11:17
Kursprophet Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Frage ist doch welche Absichten der Schulte tatsächlich primär verfolgt , Systemkritik um der Sache willen oder gehts ihm am Ende auch nur darum Profit zu machen !?

Dieser Clip spricht da eine ganz deutliche Sprache und nicht nur am Ende des Clips mit direkter Werbung für das Buch sondern mal unter uns Fronterprobten Krisenbeäugern , was der Thorsten da mit Zitterkinn ablässt ist doch totaler Bullshit und entspricht eher einem Eintrag ins Klassenbuch als echter Probleme mit der Justiz !

Seine Art sich selbst in eine Opferrolle pressen zu wollen mit genaugenommen gar nichts ist nicht nur lächerlich sondern eine Backpfeife für alle die wirklich Probleme mit der Justiz haben weil sie sich wirklich für Moralische Prinzipien mit Haut und Haaren einsetzen .

Die Frage / Aussage ob/ das einem Herr Schulte sympathisch ist ist genau das was mich zur Weißglut bringt , ebenso wie in der Politik gehen die meisten Menschen nach Sympathie und nicht nach Inhalten , genau darum haben wir die Politiker am Hals die wir nunmal haben und genau darum bekommt jedes Volk die Regierung die es verdient hat !

Weil die Masse kleingeistig und gar nicht beurteilungsfähig ist im pragmatischen Sinne Crying or Very sad
vom: 22.08.2017, 18:21
Montgomery Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
@McSilver: smilie_14

Vorletzte Woche ist Frank Richter aus der CDU ausgetreten. Vlt. erinnerst sich der eine oder andere an ihn. Er hat sich zuletzt zu Pegida-Anfangszeiten sehr für den Dialog ALLER Gruppen eingesetzt, m.E. ein Job eines Leiters einer Landeszentrale für Politische Bildung (eigentlich, man sollte sich mal ansehen, was alle anderen Landeszentralen und die Bundeszentrale zu dieser und seit dieser Zeit thematisch anbieten und fördern...). Richter ist uneitel und erwartet keinen Dank, aber die gewollten Missverständnisse ("der Mann ist parteiisch, pro-pegida, wenn er mit denen reden will...") und der öffentliche Druck auf ihn sprechen eine klare Sprache, was von Demokraten in diesem Lande erwartet wird: "Charakterpanzer" zeigen, in der politischen Mitte zusammenstehen, bloß nicht abweichen, bloß nicht ergebnisoffen diskutieren wollen.

In eigener Sache: Richter ist ein Vorbild für mich, weil er sagt, was er denkt und tut, was er sagt. Ich dachte, dass man genau so sein sollte, weil man auf diese Weise überparteilich, jenseits von persönlichen Voreingenommenheiten oder parteipolitischen Rücksichten so sachbezogen wie möglich Menschen zusammenbringen kann, demokratische Basisarbeit machen kann. Meine Erfahrung: wer diese Form persönlicher Integrität lebt, gilt medial und politisch und im persönlichen Umfeld nicht als Ausgleicher, Gesprächssuchender, sich-seine-Meinung-erst-noch-zu-Bildender und Demokrat, sd. als parteilich, natürlich für die falsche Seite... Daher meine Sympathie und Vorschussvertrauen für Leute, die versuchen, diese moralische Integrität anzustoßen: zu sich stehen, nachdenken, nachfragen, nicht mitlaufen, Verantwortung übernehmen.

Jedenfalls, ein Satz von Richter in einer Austrittsbegründung hat mir sehr gefallen: Jeder Demokrat ist auch in der Opposition, ein Demokrat liebt und sucht den Streit und die sachliche Auseinandersetzung. Niemand wird ihm in Sonntagsreden widersprechen wollen, aber der Punkt ist: habituell ist es unerwünscht und wird nicht nur nicht geduldet, sd. aktiv bekämpft, je unabhängiger die Kritik vorgetragen wird. Der "anständige" Demokrat hat sich in der politischen Mitte aufzuhalten. Wer über die politischen Ränderentscheidet und diese mit medialer Unterstützung markiert, bestimmt den Kurs der politischen Herde... ähm Mitte.

Vor diesem Hintergrund wertschätze ich erst mal alle Menschen, die sich trauen, aus der Mitte auszuscheren.

Ich stimme @Ladon völlig zu: auch ich mag keine Verlogenheit. Ich kann und will den Erwägungen zum Profit aus einem Buch mit richtigem Thema zum richtigen Zeitpunkt auch nichts entgegensetzen. Es stimmt ja alles. Sicherlich kann man sich in die Pose des Oppositionellen werfen, sozusagen als sehr aufmerksamkeitsheischende Marketingmaßnahme. Ich bin nur nicht so sicher, was bei Schulte hier vorliegt.

Ob Schultes "Theater" (seit Veröffentlichung des Buches) verlogen ist, muss sich erst noch zeigen. Hinter jeder Theatralik können sich echte Konflikte verbergen. Wer wirklich daran glaubte, dass jeder Demokrat zum Oppositionellen werden müsste und auch darf, wenn und weil jeder sanktionierte Konsens undemokratisch ist, für den ist die Fallhöhe viel höher als für denjenigen, der deutlich weniger idealistische Erwartungen hegt.

Auch ein wichtiger Punkt: solange Kritiker einzeln oder unter sich bleiben, sind sie ungefährlich, weil sie im Mainstream unbekannt oder ihren Stempel weg haben, als "verbrannt" gelten können. Erreichen sie oder könnten sie eine breitere Öffentlichkeit erreichen, werden sie dagegen gefährlich, einfach weil sie den schönen Konsens der politischen Mitte stören könnten. Nichts schätzt der Deutsche mehr als Gemütlichkeit und Zusammenstehen. Schulte erwähnt an einer Stelle, dass über ihn, Thorsten Polleit und andere Geldkritiker in der WELT berichtet wird: mit dem Zusatz "umstritten". Das ist ein "Waffenwort" (Werner Patzelt). Das zu erwähnen wirkt kleinlich bis hin zu verlogener Selbstinszenierung, allerdings: wirksame Ausgrenzung beginnt klein und unscheinbar. Mit inhaftierten Journalisten solidarisiert sich sofort jeder Zeitungsleser, weil hier offenbares Unrecht vorzuliegen scheint - aber mit einem "umstrittenen" "Kritiker" solidarisieren? Klingt verdächtig, klingt unklar, da hält man lieber Abstand. So treibt man Keile zw. Menschen, die eigtl. durch diesselben Interessen verbunden werden... divide et impera.

Kursprophet hat Folgendes geschrieben:
Weil die Masse kleingeistig und gar nicht beurteilungsfähig ist im pragmatischen Sinne Crying or Very sad


Die Fliege muss dem Fisch schmecken, nicht andersherum. Gerade wenn die Masse kleingeistig ist, braucht es Sympathieträger, die die Masse auf ihrem Level erreichen. Natürlich nicht nur, aber eben auch.

P.S. Interessant, dass mich dieses Thema so bewegt, hätte ich nicht gedacht. Im Grunde stehe ich ja auf Ladons Seite: Skepsis und gesundes Misstrauen, weil nichts gefährlicher ist als neue "Heilsbringer" hochjubeln. So kommt man vom Regen in die Traufe, Zugleich stehe ich Thorsten Schultes Bemühungen sehr aufgeschlossen gegenüber, weil ich denke, dass solche Menschen dieses Land braucht. Mit solche meine ich Menschen, die sich trauen, besser es wagen, abweichende Meinungen öffentlich zu vertreten. Ich möchte Schulte gar nicht hochstilisieren, sd. einfach dafür werben, zu beobachten, zu schauen und ggf. bei Interesse zu unterstützen. Es ist nie gut, sich zu schnell eine Meinung zu bilden. Aber was weiß ich, ich bin jung, leichtgläubig und ohne Eure Lebenserfahrung smilie_06
_________________
http://www.gold.de/forum/montgomery-t9471.html
vom: 22.08.2017, 21:27
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kursprophet hat Folgendes geschrieben:
...
Weil die Masse kleingeistig und gar nicht beurteilungsfähig ist im pragmatischen Sinne
...


Leider ist das Prinzip der Demokratie halt das von Mehrheiten.
Wenn "die Masse" so ist ... was will man da machen?
Wer sagt mir denn, dass "die Masse" überhaupt aufgeklärt werden will? Du sagst es selber: alle haben die Regierung, die sie gewollt / gewählt haben.

Wer also nicht zur Masse gehört, ist definitonsgemäß eine Minderheit, die bestenfalls toleriert wird. Will ich Demokratie (ob "schlecht" oder "gut" organisiert spielt hier keine Rolle), dann gibt es keine Garantie dafür, dass "die Masse" das gleiche möchte wie ich.
Und da "die Masse" mich überstimmen kann in der Demokratie ...

Ist es also der Preis der Demokratie, dass "der Pöbel" herrschen kann, weil er nun mal in der Mehrheit ist?
Ich empfehle dazu Cicero - die entsprechenden Stellen sind nur ein paar Seiten in "Über den Staat". Aber das genügt, um eine brillante Analyse der Vr- und Nachteile von Demokratie, Aristokratie und Monarchie.
Es ist ein echtes Dilemma.

Aber ich kann nicht nach demokratie rufen und dann "der Masse" den Mund verbieten.




Shocked


Ich alter Pessimist.
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 22.08.2017, 21:37
amabhuku Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MaciejP hat Folgendes geschrieben:
Ladon hat Folgendes geschrieben:
... und ich weiß immer noch nicht, WAS er eigentlich getan und gesagt hat und WELCHE Gewalt ihm durch den Staat daraufhin angetan wurde.

Würde mich ehrlich gesagt auch interessieren. Leider hat sich der TO beim Erstellen dieses Threads so gar keine Mühe gegeben. Confused


Das koennte man einfach nachgockeln, sollte der Wille dazu vorhanden sein.
Zur Bestaetigung seiner eigenen Meinung braucht man das natuerlich nicht.
Mr. Green

Kursprophet hat Folgendes geschrieben:
Die Frage ist doch welche Absichten der Schulte tats�chlich prim�r verfolgt , Systemkritik um der Sache willen oder gehts ihm am Ende auch nur darum Profit zu machen !?

Dieser Clip spricht da eine ganz deutliche Sprache und nicht nur am Ende des Clips mit direkter Werbung f�r das Buch sondern mal unter uns Fronterprobten Krisenbe�ugern , was der Thorsten da mit Zitterkinn abl�sst ist doch totaler Bullshit und entspricht eher einem Eintrag ins Klassenbuch als echter Probleme mit der Justiz !

Seine Art sich selbst in eine Opferrolle pressen zu wollen mit genaugenommen gar nichts ist nicht nur l�cherlich sondern eine Backpfeife f�r alle die wirklich Probleme mit der Justiz haben weil sie sich wirklich f�r Moralische Prinzipien mit Haut und Haaren einsetzen .

Die Frage / Aussage ob/ das einem Herr Schulte sympathisch ist ist genau das was mich zur Wei�glut bringt , ebenso wie in der Politik gehen die meisten Menschen nach Sympathie und nicht nach Inhalten , genau darum haben wir die Politiker am Hals die wir nunmal haben und genau darum bekommt jedes Volk die Regierung die es verdient hat !

Weil die Masse kleingeistig und gar nicht beurteilungsf�hig ist im pragmatischen Sinne Crying or Very sad


Was will uns der Dichter damit sagen bzw. worueber regst du dich kuenstlich auf?
Am Ende geht es dir auch darum Profit zu machen wenn du jeden Tag zur Arbeit wackelst.

smilie_02
vom: 22.08.2017, 21:52
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amabhuku hat Folgendes geschrieben:
MaciejP hat Folgendes geschrieben:
Ladon hat Folgendes geschrieben:
... und ich weiß immer noch nicht, WAS er eigentlich getan und gesagt hat und WELCHE Gewalt ihm durch den Staat daraufhin angetan wurde.

Würde mich ehrlich gesagt auch interessieren. Leider hat sich der TO beim Erstellen dieses Threads so gar keine Mühe gegeben. Confused


Das koennte man einfach nachgockeln, sollte der Wille dazu vorhanden sein.
Zur Bestaetigung seiner eigenen Meinung braucht man das natuerlich nicht.
...


smilie_01
Sag's doch einfach. Das ist hier ein Forum. Da TAUSCHT MAN SICH AUS DAMIT NICHT JEDER DAS RAD SELBST ERFINDEN MUSS.

Ich empfinde es als ziemlich daneben, wenn einem mangelnder Wille zur Information nachgesagt wird, wenn man dreimal nachfragt. Das macht man normalerweise, weil man was wissen will.
So ein Kokolores.


Aber zur Bestätigung der eigenen Meinung über andere, kann man schon mal einfach substanzlos stänkern.
Wenn Dich jemand nach dem Weg fragt, sagst Du auch: google halt, wenn Du es wissen willst.
Mag richtig sein. Ist aber unhöflich.

Übrigens: Das googlen nach
"wie wird thorsten schulte durch den staat verfolgt"
erbringt nur ein paar Links, die mit dem Buch zu tun haben (Rezensionen o.ä.). Konkretes? Fehlanzeige. Stattdessen Querverweis auf Youtube.
Die Frage nach
"warum ..."
erbringt genau dasselbe.
Ach ja: einer der Links führt zur Frage: Muss TS fürchten ...? (Frage!)
Wieder nix.

Ich würde nicht fragen, wenn ich nicht außer TS' eigenem Text absolut nichts über die Sache gefunden hätte - wahrscheinlich weil es vom Staat gelöscht wird. Deswegen muss es viral verbreitet werden. smilie_13
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 22.08.2017, 23:32
Montgomery Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ladon hat Folgendes geschrieben:
Ich bin da nicht so firm: was für Wahrheiten spricht der denn aus? ... Ich für meinen Teil lausche gespannt um WAS es eigentlich geht. Bitte sei einer so gut und nennt die Kernthesen und die reale Sanktion.
...
"wie wird thorsten schulte durch den staat verfolgt"


Ohne diesen irreführenden Threadtitel würde die Beschäftigung mit Schulte zur Beschäftigung mit dessen Aussagen, nicht mit dessen Person führen. Andererseits muss ich konzedieren, dass Schulte mit seinem verlinkten Video und diversen youtube/fb-Kommentaren diese Richtung selber eingeschlagen hat.

Die Chronologie der Ereignisse ist m.E. folgende:
1. Schulte veröffentlicht seit Ende letzten Jahres Videos zum Thema Kontrollverlust - Merkels Rechtsbruch und der EZB-Geldpolitik. Keine Sanktion.
2. Schulte veröffentlicht Ende Juli sein Buch mit identischen Aussagen und bewirbt es massiv in Interviews in alternativen Medien im Netz.
3. Schulte fällt auf, dass amazon sein Buch mit einer Lieferzeit von 3-4 Wochen anbietet, obwohl sein Verleger Jürgen Kopp palettenweise Ware nach Bad Hersfeld geschickt hat.
4. Schulte schildert, wie im Vorfeld eines Artikels von der WELT einen unverschämten Fragenkatalog geschickt bekommen hat und er nach dessen Nichtbeantwortung in dem angekündigten Artikel als "umstritten" gelabelt wird. Er wird als Redner aus einer Veranstaltung in F/M ausgeladen und merkt, dass viele seiner Kontakte ihn meiden.
5. Die letzten Videos finde ich selbst verstörend und möchte einfach abwarten, was wirklich dran ist. Jedenfalls behauptet Schulte, dass er abgehört wird, dass er eine polizeiliche Vorladung erhalten hat und dass er Angst um sein Leben hat, weshalb er die Öffentlichkeit sucht. Bei FB (oder einem youtube-Kommentar?) sagt er, dass er sich davon nicht einschüchtern lassen möchte, er bis zur Wahl weitere "Bomben" platzen lassen wird und er für den "Fall der Fälle" Videos bei diversen Medien platziert hat.
6. Er kündigt eine Stiftung an, um in den kommenden 12 Monaten alle alternativen Kräfte zu unterstützen bzw. zu bündeln, um sich für mehr direkte Demokratie einzusetzen.

Es klingt wirklich paranoid. Schein und Sein sind aber selten identisch... Andererseits: ist nicht unsere derzeitige politische Öffentlichkeit von Paranoia befallen? Bloß nichts falsches sagen, bloß nichts richtiges sagen wenn's den Falschen nutzt, wenn man nicht Höcke & Petry verhindert, droht die Errichtung des "4. Reiches"... Meinungsfreiheit und Debattenkultur liegen im Argen, die Vorwahlzeit verdient kaum das Attribut WahlKAMPF, mich ärgert und betrübt besonders die Gleichgültigkeit im persönlichen Umfeld.

Vlt. bin ich ja paranoid, wenn ich nicht ausschließen kann (dass ich das in Erwägung ziehe, spricht doch Bände, hätte ich noch vor 2 Jahren für völligen Humbug gehalten), dass Schulte gezielt eingeschüchtert wird (von wem, lasse ich offen). Dass er von Staat und Justiz verfolgt würde, behauptet allerdings nicht mal Schulte selbst, diese Annahmen haben sich hier im Thread hochgeschaukelt.

P.S. @Ladon: Hast Du das Kapitel aus Ciceros "De re publica" parat? Danke für Deine demokratietheoretischen Überlegungen smilie_14
_________________
http://www.gold.de/forum/montgomery-t9471.html
vom: 23.08.2017, 04:43
Kursprophet Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ladon hat Folgendes geschrieben:
Kursprophet hat Folgendes geschrieben:
...
Weil die Masse kleingeistig und gar nicht beurteilungsfähig ist im pragmatischen Sinne
...


Leider ist das Prinzip der Demokratie halt das von Mehrheiten.
Wenn "die Masse" so ist ... was will man da machen?
Wer sagt mir denn, dass "die Masse" überhaupt aufgeklärt werden will? Du sagst es selber: alle haben die Regierung, die sie gewollt / gewählt haben.

Wer also nicht zur Masse gehört, ist definitonsgemäß eine Minderheit, die bestenfalls toleriert wird. Will ich Demokratie (ob "schlecht" oder "gut" organisiert spielt hier keine Rolle), dann gibt es keine Garantie dafür, dass "die Masse" das gleiche möchte wie ich.
Und da "die Masse" mich überstimmen kann in der Demokratie ...

Ist es also der Preis der Demokratie, dass "der Pöbel" herrschen kann, weil er nun mal in der Mehrheit ist?
Ich empfehle dazu Cicero - die entsprechenden Stellen sind nur ein paar Seiten in "Über den Staat". Aber das genügt, um eine brillante Analyse der Vr- und Nachteile von Demokratie, Aristokratie und Monarchie.
Es ist ein echtes Dilemma.

Aber ich kann nicht nach demokratie rufen und dann "der Masse" den Mund verbieten.

Shocked
Ich alter Pessimist.


Na es ist schon noch ein bischen anders denn deine Darstellung beruht auf einem Modell
mit Basisdemokratie welche wir hier aber real gar nicht haben !

Hier geben die Bürger ihre Demokratie für die nächste Legislaturperiode völlig an die gewählten Volksvertreter ab ganz egal ob sie nun gewählt haben oder nicht ! Zu keiner Zeit wird hier der tatsächliche Volkswille der einzelnen Bürger demokratisch erfasst ! Man kann eine Partei als Volksvertreter wählen aber was die dann entscheiden weiss niemand und sie tun es auch nicht stellvertretend eben weil der eigentliche Volkswille ja gar nie erfasst wird !

In der Schweiz zb wäre deine Aussage eher treffend aber dort würde ich die Tatsachen auch anders beurteilen aus genau diesem Grund !

Ob Minderheit oder nicht, Basisdemokratie heisst das man mitreden und auch direkt miteintscheiden darf , genau das haben wir hier aber eben nicht , hätten wir es könnte man sich dann auch einer demokratisch ermittelten Volksentscheidung beugen und dem moralisch fügen !
Dem Volkswillen beugen ist aber etwas anderes als Entscheidungen hinnehmen zu müssen die einzelne Personen getroffen haben aus teilweise Motivationen heraus die eben gar nichts mit Demokratie und dem Volkswillen zu tun haben !
Das wäre also eine völlig andere Situation in der du damit recht hättest , du legst es auf real praktizierte Basisdemokratie aus die hier so aber gar nicht vorhanden ist .

Du weisst es auch ganz genau das es weder so einfach noch so klar ist wie du es gerade versuchst zu servieren !
Man Darf demokratisch eine Partei wählen aber eben niemals demokratisch bei Politischen Entscheidungen mitentscheiden , kein Volksentscheid kein Volkswille der auch wirklich demoktatisch umgesetzt wird !

Fakt ist doch das wir nur frei wählen dürfen wer die nächsten jahre wilde Sau spielen darf und das mein als auch dein , unser aller Wille als Teil des ganzen Volkes gar nicht ermittelt und demokratisch vertreten wird !
Das ist die Krux und etwas völlig anderes als das worauf du es salopp herunterbrechen willst .

Wink
vom: 23.08.2017, 06:45
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wink

Jetzt führst Du mich aber an der Leine weg von dem, was im Kern in meinem Posting steht.

Denn, nein, ich habe nicht über Basisdemokratie geredet.
Ich habe gesagt, dass es egal ist, wie die "Demokratie" ausgestaltet ist, denn ...

... auch hier und in fünf Wochen könnte "die Masse" die Regierung abwählen.

Die von von Dir genannten Einzelheiten sind richtig oder zumindest eine Betrachtung wert.

Aber, so leid es mir tut, auch wenn eine schweizerische Gemeinde ihre Versammlung unter freiem Himmel abhält und wichtige Angelegenheiten per direkter Absimmung entschieden werden ...
... "die Masse" entscheidet den Ausgang der Abstimmung.
Ob eine parlamentarische "Vertreter"- Demokratie Volkes Wille schlechter abbildet, ist für das Grundprinzip doch unerheblich!

Ganz im Gegenteil!
Schau Dir mal Deinen letzten Satz an. In dieser Diskussion geht es doch NICHT um die QUALITÄT der herbeigeführten Entscheidung, oder ob sie eine Art Meta-Entscheidung ist. Sondern es geht darum, dass INNERHALB einer Verfassung (da ist jetzt nicht etwas niedergeschriebenes gemeint) bei einer Wahl der Wille der MEHRHEIT durchgesetzt wird.

Ich habe kein Wort darüber verloren WAS gewählt wird. Ob Parlamentarier oder Gesetz. Bei der Abstimmung gewinnt die Mehrheit.

Und nur um dieses Grundprinzip der Demokratie geht es hier.
Ich habe nicht um des Angebens Willen auf den alten Cicero verwiesen. Sondern weil genau dieses "Problem" diskutiert wird.
Die "offene Flanke" der Demokratie: die Herrschaft des Pöbels (im antiken Sinn) droht.

Ich für meinen Teil will das nicht aus Begeisterung über Basisdemokratie einfach ignorieren.
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 23.08.2017, 18:05
amabhuku Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ladon hat Folgendes geschrieben:
amabhuku hat Folgendes geschrieben:
MaciejP hat Folgendes geschrieben:
Ladon hat Folgendes geschrieben:
... und ich weiß immer noch nicht, WAS er eigentlich getan und gesagt hat und WELCHE Gewalt ihm durch den Staat daraufhin angetan wurde.

Würde mich ehrlich gesagt auch interessieren. Leider hat sich der TO beim Erstellen dieses Threads so gar keine Mühe gegeben. Confused


Das koennte man einfach nachgockeln, sollte der Wille dazu vorhanden sein.
Zur Bestaetigung seiner eigenen Meinung braucht man das natuerlich nicht.
...


smilie_01
Sag's doch einfach. Das ist hier ein Forum. Da TAUSCHT MAN SICH AUS DAMIT NICHT JEDER DAS RAD SELBST ERFINDEN MUSS.

Ich empfinde es als ziemlich daneben, wenn einem mangelnder Wille zur Information nachgesagt wird, wenn man dreimal nachfragt. Das macht man normalerweise, weil man was wissen will.
So ein Kokolores.


Aber zur Bestätigung der eigenen Meinung über andere, kann man schon mal einfach substanzlos stänkern.
Wenn Dich jemand nach dem Weg fragt, sagst Du auch: google halt, wenn Du es wissen willst.
Mag richtig sein. Ist aber unhöflich.



Du kannst dir doch eine eigene Meinung bilden, wie ich mir meine.
Unhoeflich ist wenn man andere noetigt fuer einen selbst zu "gockeln".
Ich bin der Meinung "Silberjunge" macht es richtig, auch wenn er "numeral" danebenliegt, muss aber nicht damit missionieren gehen.
Falls du es immer noch nicht verstanden hast, heute bekommst du bei Anti-Mainstream-Aeusserungen z.B. keine lukrativen Auftraege mehr und es wird wohlweislich so gemacht das es nicht einfach nachweisbar ist. Da werden andere Gruende vorgeschoben - andere sind besser, wir haben schon,........Ist eigentlich klar, sonst wuerden die Polit-/Medienmuppets einen Offenbarungseid leisten, was sie nicht ohne Not tun werden....

Ich wundere mich nur ueber den Neid eines Kurspropheten, der anderen seinen Gewinn missgoennt. Es ist ja kein Verbrechen Prognosen abzugeben und sich dann per Boersenbrief oder selbst verlegter Literatur Geld zu verdienen.
Man muss es doch nicht kaufen/abonnieren.
Gehoeren immer mind. zwei dazu.

Meine unhoefliche Meinung dazu, auch als Kokolores bezeichnet.
Mr. Green
vom: 24.08.2017, 20:32
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
In ein paar Wochen habt ihr alle Gelegenheit, die "politische Mitte" wenigstens mal abzustrafen. Völlig egal ob links, ob rechts. Lasst den Worten Taten folgen, die zählbar sind.
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 25.08.2017, 05:41
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amabhuku hat Folgendes geschrieben:
...

Das wunderschöne Wort Kokolores ist wohl das sanfteste mit dem man Kritik äußern kann.
Insbesondere ist es "unpersönlich" und verdeutlicht daher, dass es gegen das Gesagte und nicht gegen die Person geht. Wer auf jede Kritik so dünnhäutig reagiert, hat es in der Tat schwer ...
... so schwer, dass er die eigentliche Frage vollkommen übersieht und nicht mehr darauf eingeht.
Guter Versuch, aber ich nehme Dir dieses Mimosentum nicht ab - Du teilst ja auch aus:
Ich würde andere "nötigen" zu googlen.
DAS ist - jetzt deutlich - unglaublicher Quatsch. Eine alternativer Fakt, oder was?
"Nötigen"! Du vergreifst Dich da schon im Ton, mein Lieber. "Nötigen" ist eine Straftat. Und auerdem hab ich Leute gefragt, was sie in einem Youtube Film gesehen haben, das sie so sehr verteidigen. Ich habe niemandem zum Googlen "genötigt". Nicht mal das stimmt.

Mal ein bisschen langsam mit den jungen Pferden.

Mich wundert nicht, dass Du keine Aufträge bekommst. Das liegt aber wahrscheinlich nicht an den Inhalten, die Du sagst, sondern wie Du es sagst.
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 25.08.2017, 07:28
Kursprophet Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mehrgoldfüralle hat Folgendes geschrieben:
In ein paar Wochen habt ihr alle Gelegenheit, die "politische Mitte" wenigstens mal abzustrafen. Völlig egal ob links, ob rechts. Lasst den Worten Taten folgen, die zählbar sind.


leider wird Müller recht behalten
`` die Schw*inehunde werden wieder gewählt werden``
https://www.youtube.com/watch?v=j-tRjC76CGs

PS: Reg dich nicht auf Ladon bringt doch nüscht !
Viel intressanter ist doch die Frage ob die Gesetzesänderung von der D. Müller da spricht nicht einen eigenen Thread wert wäre ? Was meinst du als Mod dazu ?
vom: 25.08.2017, 19:07
amabhuku Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herr Nodal hat immer Recht.
War bei der SED auch so.
Mr. Green
vom: 25.08.2017, 21:23
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jetzt übertreib mal nicht, Herr ukuhbama. Was hat die SED damit zu tun?
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 26.08.2017, 06:17
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smilie_20

Lieber Herr amabukl,
wenn Du in diesem Gespräch auch nur eine Frage beantwortet hättest, statt den Rumpelstilz zu geben, dann hätte Dein Geunke wenigstens Sinn. So bist Du nur einer, der augenscheinlich (!) ohne jedes Argument Agressionen verbreitet. Hast Du eigentlich das Filmchen selber gar nicht angeschaut oder warum gehst Du so an die Decke, wenn nach dem Inalt gefragt wird? Verlier' doch einfach mal zwei Sätze zum Thema, statt hier den Thread zuzumüllen, weil Du mich nicht leiden kannst. Gute Güte, was für ein Kindergarten.

Übrigens:
Man kann nicht Recht haben, sondern nur Rechte.
Und damit habe ich recht.
Wahlweise könnte ich auch rechts sein.
Recht so?
Man könnte auch damit rechnen, dass Recht gerecht ist. Aber wer wollte über sowas richten?



@ Kursprophet
Unbedingt. Mach mal einen neuen Faden auf!
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 26.08.2017, 06:34
Kursprophet Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alter vor Schönheit bitte smilie_11

wäre mir lieber wenn du als Mod dazu nen neuen Thread aufmachst sonst werde ich wieder gesperrt weil ich es wagte Threads mit politischen Inhalten zu eröffnen !

Und noch schlimmer - mit aktueller Politik die tatsächlich alle betrifft ! Neutral

Kenne ich zu genüge aus dem Schwesterforum aus was da einem alles so ein Strick gedreht wird Wink
vom: 26.08.2017, 07:19
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naja. Wenn ich Dich bitte, einen Thread aufzumachen ... smilie_08
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 26.08.2017, 10:36
Kursprophet Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
War gar nicht gegen dich doch kommt da ja eventuall auf einmal ein ganz anderer Moderator ums Eck , so ist es mir jedenfalls schon mehrfach auf Silber.de Forum ergangen und am Ende konnte man es nichtmal sachlich auflösen weil da auf einmal mit ganz schrägen Mitteln ganz schnell .....

Ich bin ein gebranntes Userkind diesbezüglich Ladon , ich finde das diese Gesetzesänderung einen eigenen Thread wert wäre habe aber eine Politthreaderöffnungsphobie entwickelt durch ach so tolle und faire Mods im Schwesterforum .

Details würden dich aber nur verunsichern
smilie_49
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Gehe zu:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany