Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der polit

Bekanntgabe von Sendeterminen, Wiederholungsterminen und Möglichkeit, die TV-Sendungen u. Videos zu kommentieren.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 30.12.2015, 10:31

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Dr. jur. Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt:
Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite
Veröffentlicht am 27.12.2015

Dr. jur. Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der deutsche Staatsapparat gerät in den letzten Monaten massiv in Schieflage. Die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung beinhaltet die offizielle Dienstanweisung der Kanzlerin zum massiven flächendeckenden Gesetzesbruch in Serie. Und die Verhöhnung und Abwehr des eigenen Volkes ist nun Standard im Regierungsalltag. Und zwischen den Fronten Volk und Regierung stehen die Beamten, die aus der Bevölkerung kommen und Staatstreue geschworen haben. Über die Konsequenzen dieses Dilemmas spricht Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen, nun Publizist und freiberuflicher Schriftsteller, mit Michael Friedrich Vogt.

„Wir verlassen ganz deutlich den Rechtsstaat“, erklärt Helmut Roewer, denn Beamte sollen nun Weisungen ausführen, die früher illegal waren. Speziell in der Einwandererkrise hieß es früher: Grenzverletzungen werden geahndet, da gibt es keinen Ermessensspielraum. Insbesondere vor dem Hintergrund Asylmißbrauch macht sich aufgrund der Drittländer-Regelung jeder strafbar, der einreist. Und jeder, der das zuläßt oder sogar dabei hilft, macht sich ebenso strafbar und ist juristisch gesehen ein Schlepper. Der Weisung der Regierung an Beamte, diese Straftat auszuführen, muß nach Beamtengesetz widersprochen werden, erklärt Helmut Roewer. Dort gilt: Eine Weisung, die eine Straftat beinhaltet, hat der Beamte nicht auszuführen.

Normalerweise funktionierte der deutsche Rechtsstaat auf dem einfachen Prinzip, daß es verbindliche Regeln für alle gibt und diese für alle einsehbar niedergeschrieben stehen. Dazu zählen insbesondere das Grundgesetz, das bürgerliche Gesetzbuch und das Strafgesetzbuch. Die Überregulation und das europäische Recht hält Helmut Roewer für Unsinn. Daß die deutsche Regierung sich jetzt aber genau gegen den Rechtsstaat ausspricht und gegen ihn zu handeln Anweisungen gibt, sieht Roewer mit Fassungslosigkeit. Besonders in der Einwandererkrise stelle die illegale Handlungsweise Deutschlands eine gefährliche europäische Ausnahme dar, die Deutschland im Ausland den Ruf von Hippies, Weicheiern und Geisterfahrern einbringe.

Dies gilt insbesondere, da die unkontrollierte Einwanderung eine massive Sicherheitsgefahr darstellt, erklärt Helmut Roewer. Es gibt bereits 200.000 bis 300.000 komplett abgetauchte Einwanderer. Und üblicherweise begehen gerade Abgetauchte immer wieder Straftaten, um sich über Wasser zu halten. Und genau diese Straftaten passieren auch längst: Diebstähle, Einbrüche, Vergewaltigungen. Insbesondere Diebstähle in Kaufhäusern würden nicht gemeldet aus Angst, als Rassist dargestellt zu werden.

Die Reaktion im Volk wird immer stärker. Und die politische Elite reagiert, indem sie sich immer weiter vom Bürger abschottet. Das, so Helmut Roewer, ist ein klares Zeichen für ein alterndes System. Die politische Elite versagt. Das Volk nimmt die Zügel in die eigenen Hände. Bürgerwehren entstehen. Und die Regierungsstraftaten der staatlichen Organisation von Gegendemos gegen legitime Demos und die Beschimpfung des eigenen Volks beschleunigen diesen Vorgang.

Der kritische Bürger ist ehrlos gestellt und darf beleidigt werden. Seitens staatlicher Stellen wird die Ausreise anempfohlen. Gleichzeitig wird der (früher) „mündige“ Bürger wie ein zweijähriges Kind behandelt, dem man Sprechverbote erteilt. Die Meinung des Bürgers wird kriminalisiert. Und das deutsche Leitmedienkartell beteiligt sich durch Fälschungen und Ablenkung an diesem Prozeß.

Helmut Roewer nimmt mit Trauer wahr, daß Deutschland kein sicheres Land mehr ist. Die Verfassungsfeinde sitzen in der Regierung. Doch aus seiner Erfahrung ist die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. Genau dort ist die Bruchlinie, an der die Regierung scheitern wird.

https://www.youtube.com/watch?v=iGbo1gE9sko

Beitrag 30.12.2015, 12:40

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Datenreisender hat geschrieben:...
die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. ...
Für solche dämlichen Witze ist das Thema echt zu brisant.
Wer solchen Schmu verzapft, DARF nicht ernst genommen werden!
Und es ist ziemlich deutlich warum außer Youtube keine Plattform vorhanden ist.
Soll in Rente gehen und einfach mal die Klappe halten. Solche Leute haben uns gerade noch gefehlt.

Vor allem: Von was für einem "ehemals" spricht der eigentlich?
Wann und unter welcher Regierung wurde jemals der kritische Bürger gern gesehen von den Mächtigen?
Das ist doch ein Wolkenkuckucksheim in dem der lebt.




Und weil ich weiß, wie auf ein solches Posting reagiert wird:
Dass der dumm daher schwafelt (sorry, ich kann nicht anders als deutlich zu werden) hat nichts damit zu tun, dass es ein massives Problem gibt.

Schön wäre es auch gewesen zu hören, was die Beamten denn verfassungsgemäß tun sollen?
Gleich schießen? Das immerhin wäre "rechtlich" bestimmt einwandfrei.

Und das Ganze von einem VERFASSUNGSSCHÜTZER !
Ja geht's noch?
Andere gibt es schon genug

Beitrag 30.12.2015, 15:31

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Ex-Verfassungsschutzpräsident Roewer:
„Wir verlassen im Moment den Rechtsstaat“

In einem nur als spektakulär zu bezeichnenden Interview mit Michael Vogt geht der ehemalige Präsident des Verfassungsschutzes in Thüringen, Helmut Roewer, mit der politischen Klasse Deutschlands hart ins Gericht. „Schwätzer und Taugenichtse“ sind Begriffe, die er für die Politiker von heute als Begriffe parat hat. Seinen früheren Amtskollegen wirft er Strafvereitelung im Amt vor. Er selbst stellt das System als ganzes (noch) nicht in Frage, beschreibt aber in Wirklichkeit seinen Niedergang. Demokratie, so immerhin seine Erkenntnis, funktioniere nur in kleinsten Einheiten. Unbedingt komplett anschauen!

http://www.oliverjanich.de/ex-verfassun ... echtsstaat

Einige Highlights mit ungefähren Minutenangaben, wörtliche Zitate in Anführungszeichen, sonst sinngemäß:

Minute 2-5: Zitat Roewer: „Die überwiegende Mehrzahl (in den Behörden) derjenigen, mit denen ich gesprochen habe, sagen: „Wir verlassen im Moment den Rechtsstaat und zwar mit beiden Füßen, weil wir genötigt werden oder angewiesen werden, Dinge zu tun, die bis vorgestern noch Straftaten waren.““

Seit 70 Jahren habe es solche massiven Rechtsbrüche nicht gegeben. Auch wenn er das nicht ausspricht, sagt er damit: Seit dem Dritten Reich hat es keine so massiven Rechtsbrüche mehr gegeben.
Min 5: Beamte machen sich massenhaft der Strafvereitelung im Amt strafbar.

14: Wir haben ein „massives Sicherheitsproblem“.

15: Über die mehr als 300000 abgetauchten Einwanderer: Man kann fast zu 100% sicher sagen: „Wer in diesem Land abtaucht, begeht Straftaten.“

19: Zu Diebstählen in Supermärkten: Unternehmen wollen nicht als ausländerfeindlich dastehen und verhängen Schweigeklauseln. Die Rechnung wird über die Preise präsentiert.

20: „Wenn dieser Staat, den wir teuer bezahlen, uns nicht schützt, dann machen wir das selber.“ Roewer sagt das Enstehen von Bürgerwehren voraus.

21: Bürger werden sich bewaffnen, auch illegal.

23: Politiker mauern sich ein. Ein Kennzeichen von Systemen im Verfall.

25: Die Politker stellen sich hin und beschimpfen das Volk.

25:50: „Der is wohl nicht ganz dicht.“ Über den Politgauner, der den Deutschen das Auswandern empfohlen hat.

27: Zu den Gegendemos gegen Pegida & Co: Sie schleppen dort stadt- oder landesbekannte Gewalttäter mit öffentlichen Geldern dort hin.

29: „Taugenichtse und Schwätzer!“ über einen Großteil der politischen Klasse in Deutschland.

33: Wenn niemand mehr zur Wahl geht, ist dieses System am Ende.

34: Demokratie im eigentlichen Sinne ist nur in kleinen Einheiten möglich.

35: Absurd: Was früher Majestätsbeleidigung war, ist heute Volksverhetzung: Der Souverän beleidigt sich selbst.

41: „Man redet ja mit dem Bürger wie mit einem Zweijährigen.“ Der Bürger wird ehrlos gestellt.

48: Über die Massenmedien: „Es wird gefälscht, dass sich die Balken biegen.“ Über ein Opfer von Antifaschlägern bei Pegida: „Die Täter offensichtlich staatlich bezahlte anreisende Kriminelle.“

52: WDR-Mitarbeiter sagten einmal zu Roewer: „Wir sind alle in der DKP“. Was meine Thesen aus dem „Kapitalismus-Komplott“ und „Die Vereinigten Staaten von Europa“ belegt.

59: Die Bundeswehr bezeichnet Roewer als einen „Witz“.

1:04: Über das Denken der politischen Klasse: „Das ist wie eine Geisteskrankheit“ und „Der Welteinheitsmensch, den wird es nicht geben“.

1:08: „Dann gibt es einen Umsturz.“ „Die Bruchlinie ist die: Das Vorgehen gegen das eigene Volk.“

Beitrag 30.12.2015, 17:21

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Ladon hat geschrieben:..Vor allem: Von was für einem "ehemals" spricht der eigentlich?
Wann und unter welcher Regierung wurde jemals der kritische Bürger gern gesehen von den Mächtigen?
...Dass der dumm daher schwafelt (sorry, ich kann nicht anders als deutlich zu werden) hat nichts damit zu tun, dass es ein massives Problem gibt.Und das Ganze von einem VERFASSUNGSSCHÜTZER !
Ja geht's noch?
Ne,det jeht schon lange nich mehr...nur wen interessiert denn so
ein Geschwafel(Wichtigtuer...) von einem SYSTEMLING ?

Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen
Wieviel "Präsidenten" hat denn dieses D. überhaupt smilie_18 und von wem
auch noch RECHTS-oder Links-oder Schräg-DEMOKRATISCH gewählt??
Vor allem:
Vor wem oder was schützen diese Leute die "Verfassung",da es doch gar keine in D.gibt.
Es existiert ein Grundgesetz...der Rest ist auch bloß Interpretation.
Es gibt ebenfalls keinen Rechts-ebenfalls keinen Links-und auch keinen UN-Rechtsstaat.
Auch nur Geschwätz seit Jahren,genau wie nur "Rechts" janz dolle extrem iss smilie_18
Hab jetzt jenuch jeschwätzt,dat Thema iss in diesem Forum aus meiner Sicht
genug durchgekaut worden,es bringt nix Neues,egal wieviel Postings von DT noch kommen.
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 30.12.2015, 22:03

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ladon hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:...
die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. ...
Da hat es Leute gegebenen, die anderer Meinung waren:

"Die Demokratie muss gelegentlich in Blut gebadet werden"

Augusto Pinochet, Chilenischer General und Diktator


"Wir werden 50.000 Menschen töten müssen. 25.000 Subversive, 20.000 Sympathisanten, und wir werden 5.000 Fehler machen.“

Benjamín Menéndez, Militärdiktator in Argentinien


„Die Guerilla ist der Fisch. Das Volk ist das Meer. Wenn du den Fisch nicht fangen kannst, musst du das Meer trockenlegen.“

Efraín Ríos Montt, Militärdiktator von Guatemala
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 31.12.2015, 14:24

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Datenreisender hat geschrieben:... die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. Genau dort ist die Bruchlinie, an der die Regierung scheitern wird.
Was die Sicherheitsbehörden für ein Tänzchen vorführen, kann ich nicht sagen.
Dass aber deutsche Behörden deutsche Bürger seit vielen Jahren entrechten, ist nicht von der Hand zu weisen. Ich erinnere dabei an die Hartz-IV-Empfänger, denen mit Sanktionen gedroht wird, wenn sie nicht tun, was man von ihnen verlangt.
Was ist eine Sanktion?
Eine Todesdrohung, denn der Mensch kann ohne die Deckung seiner Grundbedürfnisse nicht leben und durch Sanktionen werden genau die entweder teilweise oder manchmal auch komplett dem Bürger verweigert, weil er in Abhängigkeit geraten ist, statt hart für die sog. soziale Ordnung zu arbeiten und Steuern zu zahlen, die die Regierung heute munter unter anderen verschleudert unter dem Deckmantel der Menschenrechte. Wobei Sanktionen als Todesdrohung nichts mit Menschenrechten zu tun haben.
Ein 2-schneidiges Schwert.....die sog. Menschenrechte, die gerne nach außen hin gewedelt werden, während sie scheinbar nicht immer für die eigenen Bürger gelten.

Beitrag 31.12.2015, 16:56

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
PaulaU hat geschrieben: Ich erinnere dabei an die Hartz-IV-Empfänger, denen mit Sanktionen gedroht wird, wenn sie nicht tun, was man von ihnen verlangt.
So traurig wie es ist, aber das zählt nur für die, die sich nicht wehren.

https://newstopaktuell.wordpress.com/ca ... swidrig-2/


Rutscht alle gut rein, Knoxler smilie_17
wunderbar gehandelt: mit Ratatoeskr, rosab2000, DuraAce, Eligius, d.pust, kintaro

Beitrag 31.12.2015, 17:46

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Knoxler hat geschrieben:
PaulaU hat geschrieben: Ich erinnere dabei an die Hartz-IV-Empfänger, denen mit Sanktionen gedroht wird, wenn sie nicht tun, was man von ihnen verlangt.
So traurig wie es ist, aber das zählt nur für die, die sich nicht wehren.

https://newstopaktuell.wordpress.com/ca ... swidrig-2/


Rutscht alle gut rein, Knoxler smilie_17
Sind diese Gesetze gegen Sanktionen neu?
Ich erinnere mich an den Fall Ralph Boes, der November 2012 wegen Sanktionen in den Hungerstreik getreten war.
Siehe: http://wir-sind-boes.de/index.html
Ich gehörte damals zu den Boes-Anhängern, eigentlich heute noch, nur hab ich seither leicht den Faden verloren.

Ist ulkig, wenn die Politiker heute von Menschenrechten reden, die sie scheinbar selbst definieren.

Ich wünsche euch allen ein frohes, neues Jahr. smilie_23

Beitrag 31.12.2015, 18:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
PaulaU hat geschrieben:Sind diese Gesetze gegen Sanktionen neu?
Es handelt sich um ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Februar 2010:
http://www.bundesverfassungsgericht.de/ ... 00109.html
PaulaU hat geschrieben:Ich erinnere mich an den Fall Ralph Boes, der November 2012 wegen Sanktionen in den Hungerstreik getreten war.
In Deutschland tritt man nicht in den Hungerstreik, man klagt.

Beitrag 31.12.2015, 18:17

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Datenreisender hat geschrieben:
PaulaU hat geschrieben:Sind diese Gesetze gegen Sanktionen neu?
Es handelt sich um ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Februar 2010:
http://www.bundesverfassungsgericht.de/ ... 00109.html
Scheinbar lässt sich die Arge aber kaum davon beeindrucken.
Datenreisender hat geschrieben:
PaulaU hat geschrieben:Ich erinnere mich an den Fall Ralph Boes, der November 2012 wegen Sanktionen in den Hungerstreik getreten war.
In Deutschland tritt man nicht in den Hungerstreik, man klagt.
Das ist richtig und auch gut so. M.A.n. hat Boes aber die richtige Strategie verfolgt.
Wie viele Leute klagen gegen was auch immer und bleiben mit ihren Fällen und dem Unrecht, das ihnen und vielen anderen sonst auch ständig passiert, im Schatten einer privaten Klage?
Ist es da nicht besser, wenn einer wie Boes öffentlich ein Zeichen setzt, was in unserem Land alles falsch läuft, trotz Gesetze dagegen?

P.S.: Wobei man unter "Zeichen setzen" nicht solche Zeichen verstehen sollte, die anderen Menschen schaden, sondern eher die breite Bevölkerung auf ein Unrecht aufmerksam machen, um mit ihrer Unterstützung das Unrecht zu korrigieren. Man will ja schließlich dadurch erreichen, dass weniger Unrecht geschieht und nicht mehr.

Beitrag 03.01.2016, 10:59

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Über Flüchtlingskrise, Widerstand und Extremismus
Ex-Verfassungshüter Roewer: Falls weiter gegen Volk regiert wird, kommt ein Umsturz

Ein Video-Interview bewegt das Internet: Unter dem Titel „Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite“ unterhalten sich auf dem Kanal von QuerdenkenTV Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen, und Michael Friedrich Vogt.

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 96053.html

Beitrag 04.01.2016, 07:12

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Jahaaaaa

Wir wissen es nun: der olle Roewer hat auf seine alten Tage (nachdem er IM System tüchtig die Verfassung geschützt hat) Lust bekommen noch ein paar dicke Rechnungen für Vorträge zu schreiben.

Es ist - wie man sieht - so einfach Publikum zu finden, wenn man nur die notwendigen Reizworte benutzt. Da macht sich jemand wie Oliver Janich (auch so einer, der behauptet ein Blog sei journalistische Arbeit) sogar die Mühe und schreibt (siehe oben) di9ese reizworte extra raus, damit sie keiner suchen muss.

Hört mir auf! Das ist so verlogen.
Und wenn er zehn mal recht hat, der Roewer! Es ist sowas von bigott von solchen Leuten, dass ihnen ausgerechnet kurz vor oder nach der Pensionierung dann die total System kritischen Parolen über die Lippen kommen.
Jämmerliche Gestalten ohne Rückgrat sind das.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 06.01.2016, 07:13

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Ende des Rechtsstaates

Ich wage mal eine Prognose und Vorabanalyse: Ich tippe, dass unser »Rechtsstaat«, besonders das Strafrechtssystem, in den nächsten 5 bis 10 Jahren in wesentlichen Teilen zusammenbrechen wird.

http://www.danisch.de/blog/2016/01/04/e ... tsstaates/

Beitrag 06.01.2016, 21:17

Mehrgoldfüralle
Regt euch doch nicht so auf. Ihr wisst doch: "Das herrschende Recht ist immer das Recht der Herrschenden". Ich komme gerade nicht drauf, wers gesagt hat, ich wars nicht, richtig ist es trotzdem.

Beitrag 07.01.2016, 08:49

alexm1003
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 21.09.2010, 19:32
Keine Sorge! Bei jeder Umfrage liegt die aktuelle Koalition bei gemütlichen 60+ Prozent. Vor ein paar Monaten waren es zwar noch 66, 67 Prozent, aber ich kann mir nicht vorstellen was passieren müsste damit Merkel & Co unter 50 fallen würden. GroKo forever, yes they can!

Beitrag 07.01.2016, 17:49

sverige
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: 30.09.2011, 15:52
echt bei 60% ???....das ist ein Armutszeugnis für unser Land !
Ich gehe eher davon aus, dass falls es eine große Überraschung bei der nächsten Wahl geben sollte diese auf Weisung "entprechender Stellen" mal schnell und heimlich in die richtige (gewünschte) Richtung manipuliert würde !!
Egal wen ich auch spreche- Freundeskreis, Verwandte, Bekannte, Berufsumfeld wie Banker, Apotheker, Metzger, Bäcker....ja selbst ehemals alte eingeschworene CDU-Wähler, egal -wer auch immer, bekennt sich inzwischen offiziell zur Politik der AFD ! Und das ist auch gut so !!
Daher wäre ich mir inzwischen sicher, dass ein anderes Ergebnis die Folge einer Manipulation des Wahlergebnisses wäre.......In diesem Land mit solch einer Regierung ist alles möglich. Das sieht man ja daran, mit wie viel Elan und Aufwand man bemüht ist die AFD oder überhaupt anders Denkende zu diffamieren bzw. in die rechte Ecke zu schieben.
Ich höre niemanden sagen: "Die kommunistische ehemalige SED Partei Die Linke", oder "Die Schmiergeld- und Spendenaffären CDU"....aber immer schön "die rechtspopulistische AFD"....ich kann aber selbst nach langer und intensivster Recherche keinerlei rechtsgerichtetes Gedankengut erkennen geschweige denn "Nazis" innerhalb dieser Partei ausmachen.......die meisten Mitglieder, die ich kenne sind Ärzte, Apotheker oder mittelständische Unternehmer.....komisch- oder ??


Lassen wir uns überraschen. Oder lasst uns arabisch lernen, unsere Pässe wegwerfen und lautstark rufen: ich syrier !!
Dann geht es uns wieder allen super !

in diesem Sinne

Euer Sverige

Beitrag 07.01.2016, 18:56

BOB
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 14.01.2012, 20:12
Jeder gewinnt seine eigenen Eindrücke in seinem persönlichen Umfeld. Auch in meinem wird zwar häufiger die AfD genannt - aber beinahe immer verbunden mit Vorbehalten wie "eigentlich sollte man den großen Parteien..." oder mit der vorbeugenden Einleitung "Ich bin gewiss kein AfD-Anhänger, aber...".
Meine Erfahrung und Prognose: Die weitaus meisten von ihnen werden kurz vor der Wahl Angst vor ihrer eigenen Courage bekommen und am Ende ihr Kreuz so machen wie zuvor. Deshalb werden CDU, CSU und SPD zusammen um die 60 % bekommen.

Beitrag 07.01.2016, 18:58

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
In der Regel tendieren Leute, die, wie von dir beschrieben, was zu verlieren haben zur AFD. Irgendwie auch verständlich, da bei denen was zu holen ist. Es sie die, die durch ihre Abgaben und Steuern den Staat am laufen halten. Die wissen genau, dass sie für den Merkel Murks am Ende Grade stehen müssen. Als Leistungsträger hat man in D schon lange keine Lobby mehr. Da wird man wie eine Zitrone ausgequetscht, wie jeder, der überdurchschnittlich verdient unschwer an seinem Brutto und Netto sieht.

Und der breiten Masse an Gutmenschen geht´s doch immer noch viel zu gut. Die proben eher bei Großprojekten wie S21 den Aufstand. Weil, das könnte ja in irgendeiner Weise die eigene Comfortzone tangieren.

Beitrag 07.01.2016, 19:21

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3229
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
BOB hat geschrieben: ...
Meine Erfahrung und Prognose: Die weitaus meisten von ihnen werden kurz vor der Wahl Angst vor ihrer eigenen Courage bekommen und am Ende ihr Kreuz so machen wie zuvor. Deshalb werden CDU, CSU und SPD zusammen um die 60 % bekommen.
Kommt drauf an ob Deutschland, wie wir es nennen, bis dahin im völligen Chaos versunken ist oder nicht. Ich denke wenn das ganze linear bis zu den Wahlen so weitergeht wie in den letzten Monaten werden viele doch zur AfD umschwenken, irgendwann reißt auch dem letzten Hammel die Hutschnur.
Gelingt es der Regierung wider Erwarten die Lage doch noch einigermaßen in den Griff zu bekommen tendiere ich auch zu Deiner Aussage.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 07.01.2016, 19:28

BOB
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 14.01.2012, 20:12
Die meisten Wähler sehen in einer neuen Partei mehr Risiko als Chance. Es dauert, bis eine Partei wie die Grünen im Westen oder die Linke im Osten als "salonfähig" angesehen werden. Viele Wähler möchten ihre alte Partei wieder auf den richtigen Weg bringen und verpassen ihr daher einen "Denkzettel". Wenn aber eine AfD sagen wir 10 bis 15 % erhielte, würde dieser in der heutigen Fraktionslandschaft nur dazu führen, dass die Große Koalition noch enger zusammenrückt - es sei denn, es würde für Rot-Dunkelrot-Grün reichen und wir kämen m.M. vom Regen in die Traufe.

Antworten