Politiker, das kotzt mich einfach an!

Bekanntgabe von Sendeterminen, Wiederholungsterminen und Möglichkeit, die TV-Sendungen u. Videos zu kommentieren.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 05.12.2016, 18:33

Andu0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.06.2016, 06:10
Man muss sich einfach mal überlegen, wieviele Menschen man mit 236 Milliarden vorm verhungern und verdursten hätte retten können. smilie_18
Banken-Rettung kostet deutsche Steuerzahler 236 Milliarden Euro
Deutsche Steuerzahler haben seit 2008 insgesamt 236 Milliarden Euro für die Bankenrettung bezahlt. Diese Zahl geht aus einer Mitteilung der Deutschen Bundesbank hervor. Trotz der stärker werdenden negativen Auswirkungen der Bad Banks auf die Staatsfinanzen geht die Bankenrettung auf Landesebene weiter.
Traurig in welch einer Welt wir leben. :roll:
Auf die heutige Medienpropaganda wäre Göbbels sicher stolz gewesen. Wir, der gute Westen gegen den bösen Russen aus dem Osten.
Doch dann kam Trump, der neue Böse und diesmal sogar aus dem Westen. Dieser böse Mann hat sich getraut eine Frau auf unterstem Niveau anzubaggern, wie kann der nur! Herr Clinton? Wenn ich mich recht entsinne blieb es bei ihm nicht nur beim baggern.
Die US-Wahl, bzw. die mediale Begleitung sollte selbst dem blindesten Mainstreamfan merkwürdig vorgekommen sein. Man hat förmlich gerochen, dass Trump als Präsident unerwünscht ist.
Kann ich auch sehr gut nachvollziehen wenn man sich folgende Rede Trump's anhört. smilie_12
https://m.youtube.com/watch?v=mX19dy5_08o

Folgendes Beispiel ist recht passend.
Stellen Sie sich das einmal vor:

Deutsche Politiker bezeichnen einen eventuellen US-Präsidenten als „Hassprediger“, sprechen von einer demokratischen Wahl, bei der Millionen von Amerikanern an die Urne gehen, von einer „Zombie-Apokalypse“ und fordern einen „europäischen Krisengipfel“, wenn das Establishment nicht gewinnt!

Dieses Verhalten ist so was von UNDEMOKRATISCH!!!!

Damit entlarven sich die Volksvertreter hierzulande als das, was sie wirklich sind!

Und auch die Medien hauen richtig drauf.

Beispielsweise die Frankfurter Allgemeine:

Steinreich, rotzfrech und ein Ego, so groß wie seine Wolkenkratzer: Donald Trump wird zwar niemals amerikanischer Präsident, aber er leistet wertvolle therapeutische Dienste in einem zutiefst neurotischen Land.

So heißt es in einem Artikel. Und weiter:

Donald Trump ist ein Ekelpaket erster Klasse. Sicher, solche Urteile sind subjektiv, aber dieses kann sich immerhin auf einen erstaunlichen Konsens berufen: Seine Ex-Frauen beschreiben ihn als gewalttätigen Tyrannen, seine früheren Mitarbeiter als Ausbeuter und Menschenschinder, die Fernsehzuschauer kennen ihn als vulgäres Rauhbein, und die klügsten Köpfe des Landes nennen ihn einen Vollidioten. „Alles in allem einfach ein schrecklicher Mensch“, urteilte die „Washington Post“ rundheraus.

Wer also mag so einen Kotzbrocken wie Donald Trump?
https://www.google.de/amp/s/guidograndt ... ent=safari

Beitrag 05.12.2016, 18:59

Mehrgoldfüralle
Ich weiß nicht, wo du die Zahl her hast, meines Wissens sind es netto etwa 50 Mrd. Trotzdem genug Geld, ein gigantischer Raubzug. Letztendlich sind ja aber nicht Banken, sondern deren Eigentümer subventioniert worden, also Menschen wie du und ich, aber halt gleicher und mit mehr Nullen hinter dem Komma.

Am perfidesten ist jedoch die Darstellung als alternativlos. Lass mal Ärzte, Krankenschwestern, Polizisten oder Feuerwehrleute ausfallen. Dann wissen wir, was systemrelevant ist. Banken sind es gewiss nicht.

Edit: Nullen vor dem Komma, natürlich

Beitrag 05.12.2016, 19:55

Andu0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.06.2016, 06:10
Seit dem Jahr 2010 hat sich der deutsche Schuldenstand durch Maßnahmen im Zusammenhang mit der EWU-Staatschuldenkrise kontinuierlich um insgesamt 91 Mrd € erhöht, das entspricht 3,1 % des aktuellen BIP. Die Auswirkungen der Stützungsmaßnahmen zugunsten inländischer Finanzinstitute schlugen seit 2008 mit 236 Mrd € (8,1 % des aktuellen BIP) zu Buche. Sie waren in den vergangenen beiden Jahren aber rückläufig, vor allem weil die staatlichen "Bad Banks" Schulden abgebaut haben. Dieser Prozess hat sich zuletzt verlangsamt. Soweit künftig eine weitere Verwertung der Risikoaktiva gelingt oder eine Rückzahlung der europäischen Hilfskredite erfolgt, wird dies den Schuldenstand senken.
https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/ ... and+333796

Beitrag 06.12.2016, 04:48

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Also mit dieser Fratzenbuch Dame, die eine tolle "Geschäftsidee" hatte, haben die Postings hier schon lange nichts mehr zu tun.

Ich mach zu.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Gesperrt