700 Prozent Inflation in Venezuela

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 02.04.2017, 04:43

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6566
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Afrika hat uns Europäer auch bisher immer nur "peripher" interessiert.
Bis die Afrikaner sich in Bewegung gesetzt haben.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 02.04.2017, 09:49

Mehrgoldfüralle
Ausser wenn es was zu holen, zu plündern, rauben und stehlen gab. Bald gibt´s nur noch Eines: Menschen, viele Menschen. Die brauchen wir nicht zu holen. Die kommen von selber.

Beitrag 06.04.2017, 11:39

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Schlechte Nachrichten aus Venezuela.



Der Welt droht der größte Staatsbankrott aller Zeiten
https://www.welt.de/finanzen/article163 ... eiten.html

Beitrag 25.04.2017, 11:02

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Venezuela ist endgültig kaputt. Schulden und Armut bringt nichts gutes. Lest mal den Artikel durch. Selbst Wasser in Flaschen wird zum Luxus.

http://www.focus.de/finanzen/news/staat ... 24328.html

Beitrag 25.04.2017, 16:05

GoGoGold
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 31.12.2009, 17:16
Wohnort: Alemania
Die sollen doch einfach ihr Gold verkaufen. Ich würde es für 900 Euro/oz nehmen. Müsste nur kurz mit der Bank sprechen :-)

Beitrag 25.04.2017, 16:56

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1194
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 13536.html

Sehr guter Artikel des HB, lesenswert.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 03.05.2017, 12:54

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Im schweizer Supermarkt werden venezulanische Regierungsvertreter erkannt.

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/sta ... um=twitter

Beitrag 01.06.2017, 06:52

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Goldman Sachs rettet Venezuelas Diktator vor der Pleite

https://www.welt.de/finanzen/article165 ... leite.html

Beitrag 01.06.2017, 08:00

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 517
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Herebordus hat geschrieben:Goldman Sachs rettet Venezuelas Diktator vor der Pleite

https://www.welt.de/finanzen/article165 ... leite.html
Goldman Sachs und Ethik ist wie Feuer und Wasser. Ob die Goldmaenner vor dem Deal beim POTUS nachgefragt haben? Direkte Kontakte gibt's ja zuhauf.

Für Venezuela ist dies keine gute Nachricht. Das Regime wird gestärkt und erhält eine Atempause. Das Volk wird weiter ( und wahrscheinlich noch erheblich mehr ) leiden und die Opposition hat noch weniger zu lachen.

Hugo Chavez hätte diesem Deal seine Zustimmung wohl eher nicht erteilt...
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 02.06.2017, 06:06

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6566
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Alter Schwede.
Anleihen für über 850 Mio ... und natürlich ist es Öl (noch leichter als es den Arabs abzukaufen).
Über 30% Abschlag auf den Marktpreis.
Wie geil ist das denn?

Und das nachdem sie sowas in Griechenland schon einmal durchgezogen haben.
Zu Deutsch: Den Abschlag wird der Steuerzaher zahlen. Welcher Nationalität auch immer.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 02.06.2017, 09:56

Mehrgoldfüralle
Es wird immer schwerer, vor Wut und Zorn so zu formulieren, dass es veröffentlicht werden kann. die 30 % Abschlag sind ja nur die Halbe Wahrheit, der Nennwert liegt bei 2,8 Mrd. Dollar. Und ganz selbstverständlich wird ein amerikanisches Gericht - wie im Fall von Argentinien- nach dem Staatsbankrott entscheiden, dass der Nennwert "zurück" bezahlt werden muss. Das sind Verbrecher, die gehören nicht in eine Bank, sondern ins Zuchthaus, in ein privates, amerikanisches.
Dann noch so zu tun, als würde man dem Land Hilfe leisten ist der Gipfel an Frechheit und Dreistigkeit.

Beitrag 02.06.2017, 11:29

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 517
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Es wird immer schwerer, vor Wut und Zorn so zu formulieren, dass es veröffentlicht werden kann. die 30 % Abschlag sind ja nur die Halbe Wahrheit, der Nennwert liegt bei 2,8 Mrd. Dollar. Und ganz selbstverständlich wird ein amerikanisches Gericht - wie im Fall von Argentinien- nach dem Staatsbankrott entscheiden, dass der Nennwert "zurück" bezahlt werden muss. Das sind Verbrecher, die gehören nicht in eine Bank, sondern ins Zuchthaus, in ein privates, amerikanisches.
Dann noch so zu tun, als würde man dem Land Hilfe leisten ist der Gipfel an Frechheit und Dreistigkeit.
Irgendwie musste ich beim Lesen an Bertolt Brecht und seinen berühmten Satz denken:
' Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten, wahre Profis gründen eine Bank '

MGfA, vielen Dank für Dein , wenngleich auch trauriges, treffendes Statement...meine Zustimmung hast Du.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 03.06.2017, 03:53

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2091
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Das sind Verbrecher, die gehören nicht in eine Bank, sondern ins Zuchthaus, in ein privates, amerikanisches.
Wo siehst du da jetzt genau das Verbrechen? Dass sich Venezuela, wie jedes andere Land auch, über Anleihen fremdfinanziert? Dass Goldman Sachs Venezuela, wie andere Investoren auch und anderen Staaten auch, die angebotenen Anleihen abkauft? Und steht überhaupt fest, dass es die Bank selbst war, die die Anleihen gekauft hat und nicht vielmehr private oder institutionelle Anleger, die nur über diese Bank ihr Vermögen verwalten lassen?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 03.06.2017, 06:45

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6566
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
MaciejP hat geschrieben:...
Und steht überhaupt fest, dass es die Bank selbst war, die die Anleihen gekauft hat und nicht vielmehr private oder institutionelle Anleger, die nur über diese Bank ihr Vermögen verwalten lassen?
Ist das bei einer Investmentbank nicht qua Definition so?

Übrigens wird ein "Verbrechen"* nicht dadurch besser, dass es an anderem Ort zu anderer Zeit mit anderen Akteuren ebenfalls ausgeübt wird.


*: "Verbrechen" vielleicht nicht dem Wortlaut, jedoch sehr wohl dem Ergebnis nach)
Andere gibt es schon genug

Beitrag 03.06.2017, 12:33

Mehrgoldfüralle
Es geht nicht um eine Staatsanleihe, sondern um Anleihen der staatlichen Ölgesellschaft. Wer Anleihen beim Emittenten kauft, -und sei es über eine Bank- ist ein Investor oder Anleger. Wer sie aus zweiter oder dritter Hand bei absehbarem Ausfall kauft, ist ein Spieler, Zocker oder Raubritter. Vor allem, weil jetzt schon feststeht, wie es weiter läuft. Die Regierung wird stürzen, der IWF wird zu "Hilfe" eilen. Es wird Kredite geben, die Anleihe wird nominal zurück gezahlt mit mehr als 40 % Zinsen pro Jahr bis 2020.

Die Amis werden sich die Ölfelder unter den Nagel reissen und das Volk wird bluten. Sollte es anders kommen, nehme ich alles zurück. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist genauso hoch, wie die, dass ich Schneewittchen bin.

Beitrag 03.06.2017, 12:39

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
die haben ihre politiker doch selbst gewählt, oder ? ob nun ein dachdecker oder ein busfahrer den spas zu ende bringt ist den amis egal, die holen sich nur was übrig bleibt.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 03.06.2017, 15:18

Mehrgoldfüralle
amis egal, die holen sich nur was �brig bleibt.
Schön wärs ja. In Wahrheit werden solche Situationen bewusst herbeigeführt durch lukrative Zusammenarbeit von Banken, Ratingagenturen und IWF, alle unter amerikanischer Flagge.

Was können wir froh sein, dass nur die bösen Russen Einfluss auf andere Länder und Wahlen nehmen smilie_10 .

Edith gibt noch einen Tipp: Wer mehr darüber wissen will, dem sei "Weltmacht IWF" von Ernst Wolf empfohlen.

Beitrag 04.06.2017, 13:32

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2091
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ladon hat geschrieben:
MaciejP hat geschrieben:...
Und steht überhaupt fest, dass es die Bank selbst war, die die Anleihen gekauft hat und nicht vielmehr private oder institutionelle Anleger, die nur über diese Bank ihr Vermögen verwalten lassen?
Ist das bei einer Investmentbank nicht qua Definition so?
Ich gehe davon aus, dass die auch für ihr eigenes Vermögen Anlageentscheidungen treffen, bin da aber nicht sicher. Nur wenn es ohnehin ganz offensichtlich das Geld der Kunden ist, verstehe ich die Reaktionen in Bezug auf die Bank nicht so richtig, die führen dann ja nur aus.
Übrigens wird ein "Verbrechen"* nicht dadurch besser, dass es an anderem Ort zu anderer Zeit mit anderen Akteuren ebenfalls ausgeübt wird.
*: "Verbrechen" vielleicht nicht dem Wortlaut, jedoch sehr wohl dem Ergebnis nach)
Könntest du das erklären? Mir ist noch nicht ganz klar, wo genau hier das "Verbechen" ist. Wäre bspw. ein Kauf von türkischen, russischen oder gar amerikanischen Staatsanleihen nach dieser Definition auch ein Verbrechen?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 04.06.2017, 16:23

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Kommunisten werden von Kapitalisten (Goldman Sachs) abgezockt. Ist doch wieder klar, wer da gewinnt.

Beitrag 13.08.2017, 14:00

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 12.02.2016, 13:38

Antworten