Trump der nächste US-Präsident

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 29.11.2016, 07:12

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Bitte seid mir nicht böse, liebe Leute. Aber das hier ist gelegentlich fast schon bigott.
Trump verkörpert das, was die meisten hier zutiefst verachten: Zentralismus, einsame Entscheidungen, Macht des Geldes ...
Da ist ein hoch (RICHTIG hoch) verschuldeter mehrfacher Pleitier, der integral mit dem Bankensystem verbandelt ist (muss man ja wohl in dieser Größenordnung als Unternehmer sein).
Jemand dem "Protegieren" in all seinen Formen so in Fleisch und Blut übergegangen ist, dass er das völlig Ordnung findet.

Ist es aber nicht. Auch wenn Du oder ich es genauso machen würden (Wärst DU wirklich so zynisch?). Deswegen sind wir ja auch keine Politiker geworden.
Trump aber. Weil die Herrschaft einer Familie und ihrer "Klienten" (im altrömischen Sinn) ganz bestimmt das beste für die Bürger eines Landes ist. Bekannt als Philanthrop, der Mann.


@ olso
Das Führen einer Großmacht ist doch kein Business mit Angestellte, die man anstellen oder rauswerfen könnte.
Und ich wollte vor allem nicht wissen, was DU an seiner Stelle machen würdest.

Ich wollte wissen, was hier geschrieben worden wäre, wenn Obama Familienmitglieder derart eingebunden hätte.

Mal ehrlich sein: hier hätten mindestens ein Dutzend User vor Wut geschäumt und aufgeheult, ob solchem unfassbaren "No-Go".
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 29.11.2016, 08:06

olso
Ladon hat geschrieben:[

In diesem Thread hier wird Trump zerpflückt und hoffentlich entzaubert

?
Naja, sag mer mal, wir schauen ihn auf die Finger und urteilen dann. Aus meiner Sicht muss ich sagen war ich auf Trump nicht gefasst und mir fehlt zu seiner Person das Urteilsvermögen. Letztendlich kenne ich nur die Infos aus der Presse. Und die kommen bei mir meist in die LügenTonne. Letztendlich ist er nun mal da.(hat bestimmt Merkel gesagt)

Ladon hat geschrieben:B

Mal ehrlich sein: hier hätten mindestens ein Dutzend User vor Wut geschäumt und aufgeheult, ob solchem unfassbaren "No-Go".
Aber Trump hätte das überlebt. Mit 60.000.000 Wählern im Rücken.

Und ich sehe mit Spannung in die Zukunft. Vielleicht hilft es, den Saustall in D. und EU auch etwas aufzuräumen.
Letztendlich sehe ich einen Politiker mit Praxis lieber als einen reinen Politiker mit gefälschter Doktorarbeit der ein Land täglich mehr in den Ruin treibt.

Zukunftsaussichten mit dem Verhältnis zu Putin, neuer Franzose, Italien stimmen mich positiv.

Irgendwann wird es heisen ,alle Welt ist friedlich bis auf [s] ein kleines Dorf in Gallien.[/s] Deutschland.

.

smilie_15

Beitrag 29.11.2016, 08:51

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
Wenn die Leute aus seinem Umfeld gut sind habe ich damit kein Problem und jetzt kann man doch mal wo man im eigenen Land genug Probleme mit deaströser Politik hat von der Seitenlinie beobachten was sich in Amerika tut. Schritt 1, aufs Präsidentengehalt zu verzichten ist doch schon mal ein guter Anfang aber @Ladon selbst da wirst du GARANTIERT ein Haar in der Suppe finden. In Michigan hat sich nach 3 Wochen dauernder Auszählung Trump knapp durchgesetzt und weitere 16 Wahlmänner gewonnen 306 zu 232.
Zuletzt geändert von Unzen999 am 29.11.2016, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 29.11.2016, 09:13

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Jetzt tust du Ladon aber Unrecht Unze. Er zeigt lediglich auf, dass Trump die "Cholera" ist und deshalb auch mit Vorsicht zu geniesen.
Ich persönlich halte ihn zwar noch für die bessere Wahl als Frau Clinton, die "Pest", aber deshalb würde ich ihn nicht uneingeschränkt verteidigen geschweige den ihm "vertrauen".

Beitrag 29.11.2016, 09:35

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
@Gladius da ist natürlich was wahres dran, ich bin aber so erleichtert das dieser machtverliebte, undemokratische, kriegslüsterne Hosenanzug es nicht geschafft hat, habe durch Krankheit jeden Tag in den Medien miterlebt das wie beim Brexit ein Trommelfeuer von einseitiger Berichterstattung stattfand ohne Internetanschluß kam es mir bei beiden Themen vor wie eine Gehirnwäsche Deluxe sowas mag ich nicht. Geben wir dem Mann ne Chance und schauen was kommt smilie_15
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 29.11.2016, 10:28

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
Umstrittene deutsche Spenden

Die Bundesregierung ist wegen Millionenzuwendungen an die umstrittene Clinton Foundation von Bill und Chelsea Clinton in die Kritik geraten.

Das Bundesumwelministerium hat der Stiftung zwischen 1 und 5 Mio Dollar zukommen lassen, wie die Clinton Foundation ausweist.

Zumindest ein Teil davon wurde im 3. Quartal 2016 und damit im Wahlkampf gezahlt!
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 29.11.2016, 13:17

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Das ist bestimmt nicht mein Thread, aber dennoch mal was zum Nachdenken:
quote:
ein Trommelfeuer von einseitiger Berichterstattung stattfand ohne Internetanschluß kam es mir bei beiden Themen vor wie eine Gehirnwäsche Deluxe sowas mag ich nicht. Geben wir dem Mann ne Chance und schauen was kommt
und das ist ja wohl auch eine sehr einseitige Sicht der Dinge, vermutlich aus falscher Betroffenheit heraus.
Es gab einen Wahlkampf ueber 12 Monate hinweg, und waehrend dieser zeit wurden saemtliche Kanditaen genauestens beobachtet und in allen moeglichen Bereichen von den Medien begleitet, kommentiert, zerpflueckt, wie auch immer. Unterschiedliche Medien, unterschiedliche Interessen, voellig klar, aber grundlegend muss ich immer die Informationsaufgabe sehen, die hier in vielen Facetten erfuellt wurde, das ist das Wort Luegenpresse vl. ein sicherer Applausbringer auf dem AfD Parteitag, hat aber nichts mit der Vielfalt der pluralistischen Presse in USA oder Europa zu tun.
Hast Du denn gezaehlt: waren es vielleicht 1001 Artikel ueber den maennlichen Kandidaten und nur 1000 ueber die weibliche Kandidatin? Habe ich nicht taeglich gelesen, ueber die Anfeindungen der Republikaner ueber e-mail Affaeren, Einmischung des FBI, Versagen von H. Clinton bei Boko Haram, oder IS?
Es ist wichtige Aufgabe der Presse, ueber all das zu berichten, und das wurde auch ausfuehrlichst getan, Was darueber hinaus jenseits von Sachfragen im Wahlkkampf interessiert, ist wessen Geistes Kind ein Mensch ist, welche Persoenlichkeit ich an die Macht bringen will, und auch das wurde ausfuehrlichst getan, und bei D.T. um so mehr, als er sich erfolgreich fast zwoelf Monate um fast jede Stelungnahme zu Aussagen zu konkreten Massnahmen in der Aussenpolitik oder Wirtschaftspolitik gedrueckt hat, und nur mit Macho-Spruechen provoziert hat. Sorry, aber fachlich gab es da ja nichts zu diskutieren, weil der Mann keine Meinung hat, fast kein Programm, also wird man sich natuerlich mehr an der Person reiben, als an seinem nicht angekuendigten Gesetzsevorhaben!
Und was da ans Tageslicht kam, war halt wirklich nicht sehr erbaulich.

Mein Fazit: fachlich hat Clinton politisch mehr Erfahrung, Aussenpolitisch vl. eine 3- bis 4, waren aber auch nicht die leichtesten Zeiten. Untadeligkeit nach dem was man weiss, 3- , vermutet, wegen politischer Verfilzung eher eine glatte 5. Als Persoenlichkeit mir zu unterkuehlt, aber zumindest menschlich redlich, jemand, zu dem ich auch meine Tochter nach Hause zum Spielen lassen wuerde.
D.T hat wirtschaftspolitisch ja bestenfalls eine 5 minus in Aussicht, koennte eine 4 werden, wenn er sein Insider Wissen nutzt, um Steuertricks zu unterbinden. Aussenpolitisch noch ein bisschen schlechter, denn ausser Amerika kennt er ja nichts in der Welt. Andere Themen gab es nicht, da kommen wir zu seiner Persoenlichkeit: Raffsuechtig, geizig (nie umgesetzte Spendenversprechen), unehrlich (Steuer), cholerisch und meiner Meinung nach sehr relevant sexistisch und chauvinistisch. Jemand dessen schlechter Charakter im Lauf der Jahrzehnte weiter von seiner Macht korrumpiert wurde. Und ich habe es vor Wochen schon einmal angerissen, ich wollte nicht, dass irgendein weibliches Familienmitglied oder Bekannte in diesem Umfeld haette arbeiten muessen, und sich von dem geilen Alten haette begrapschen lassen muessen oder schlimmer.

Und dann lese ich staendig ueber die "machtgeile" Hillary? das ist ja sowas von scheinheilig und mal wieder typisch einseitige Macho-Sicht der Dinge: Eine Frau, die sich in der Wirtschaft oder Politik duchsetzt, ist ja einfach nur machtbesessen und der kann man nicht trauen. Der Mann, der jahrelang skrupellos alle Konkurrenten aussticht, sich auf Kosten von Geschaeftspartnern bereichert ist clever und die geborene Fuehrungspersoenlichkeit.
Das ist doch das Problem. Die Leute haben immer noch ein Rollenbild wie vor 50 Jahren, halten selbst in Europa, wie die Tage zu lesen war, nicht all zu viel von sexueller Selbstbestimmung. Die Gleichberechtigung wird abgeschafft zugunsten eines triebgesteuerten Chauvis wie seinerzeit Berlusconi? Ist Italien jetzt das Vorbild fuer Amerika? Und wirtschaftlich Griechenland! Das sog. Investitionsprogramm ab 2017 wird naemlich auf Pump aufgebaut, wie das deficit spending zu den besten Zeiten Reagans. Klar sind alle begeistert, denn mit jeder Investition koennen einige an den richtigen Stellen erstmal tuechtig absahnen. Doch da lasst Euch alle mal nicht taeuschen, die Rechnung muss irgendwann bezahlt werden, und nicht zuletzt auch von uns.
Spielt aber in der aktuellen Euphorie keine Rolle: die Wirtschaft ist opportunistisch wie immer, und alle hoffen auf den Aufschwung. Und dass man vor wenigen Jahren noch Sorgen vor Ueberschuldung (Griechenlands) hatte (und Auslandsschulden, die nicht zurueckgezahlt werden), hat vielleicht zu Zeiten Luckes die AfD bekannt gemacht, jetzt ist das aber nur eine Randnotiz, obwohl die USA nicht wie ein D-Zug sondern wie ein Space Shuttle auf die Zahlungsunfaehigkeit zurast. Die Schuldenkrise: war da was?
Werden im Oktober 2017 die Republikaner dem Praesidenten wieder verweigern, die Schulden aufzustocken, einen Nachtragshaushalt zu verabschieden, drohen die oeffentliche Hand in die Zahlungsunfaehigkeit rutschen zu lassen? Alles schon vergessen, ist aber ja kein Problem, die republikanische Partei, die demokratische Partei jahrelang unterminiert und sabotiert hat, hat sich ja waehrend der wahl selbst zerlegt. Aber bis Amerikas Pleite ueber uns hereinbricht, ist D.T. ja sicher schon wieder weit weg, wahrscheinlich im neuen Luxushotel auf Kuba, wo er vor Auslieferung sicher ist. Hoffentlich schon vor weihnachten 2017. Und damit frohes Fest!
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 29.11.2016, 13:19

olso
Unzen999 hat geschrieben:@Gladius da ist natürlich was wahres dran, ich bin aber so erleichtert das dieser machtverliebte, undemokratische, kriegslüsterne Hosenanzug es nicht geschafft hat, habe durch Krankheit jeden Tag in den Medien miterlebt das wie beim Brexit ein Trommelfeuer von einseitiger Berichterstattung stattfand ohne Internetanschluß kam es mir bei beiden Themen vor wie eine Gehirnwäsche Deluxe sowas mag ich nicht. Geben wir dem Mann ne Chance und schauen was kommt smilie_15
Das ist das faszinierende in Deutschland, ob Politik, Autokauf, Presse...du wirst belogen. So wird man Menschen gegenüber schon misstrauisch die nicht lügen.
Somit bleibt außer Internet und etwas Sprachkenntnis nicht viel um sich zu informieren.

Letztendlich kenne ich meine Fähigkeiten und werde weder das Merkel, Trump oder Putin vom Thron stoßen. Aber ich schaue denen genau auf die Finger und werde mein Leben darauf einstellen.
smilie_15

Beitrag 29.11.2016, 13:33

olso
[
smilie_15[/quote]
Sinjawski hat geschrieben:. Aber bis Amerikas Pleite ueber uns hereinbricht, ist D.T. ja sicher schon wieder weit weg, wahrscheinlich im neuen Luxushotel auf Kuba,.........!
Das spricht doch für seine Intelligenz !
smilie_21

Beitrag 29.11.2016, 15:07

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
@Sinjawski

du hast doch bei der aufzählung der aufgaben der medien glatt vergessen zu erwähnen das medien, zumindest die ör in d, den auftrag der politischen bildung innehaben. :mrgreen:
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 29.11.2016, 15:24

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Du hast doch bei der aufzählung der aufgaben der medien glatt vergessen zu erwähnen das medien, zumindest die ör in d, den auftrag der politischen bildung innehaben.
Stimmt, und weil die GEZ Gebuehren so hoch sind, sind das ja auch alles Qualitaetsmedien! smilie_10 Nur die meisten zahlen halt nur, gucken aber immer Privatfernsehen, so hat die Bildung keine Chance, oder?

Ich meinte aber gar nicht den ÖPNV, sondern die ganz altmodische Presse (nicht die fuer den Wein). Weil hier aber nicht zensiert wird, verbreiten die ganz ungeniert was sie wollen, klaro: eben Lügenpresse. Gut dass dann bald - wahrscheinlich von den Republikanern und der NRA unterstuetz - auch Breitbart in Deutschland senden will, so kann man sich dann ganz neutral und objektiv die Wahrheiten ins Land holen!

Na dann, mal gute Nacht smilie_03
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 29.11.2016, 17:17

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
@Sinjawski, Dann haben wir eine 10001% verschiedene Wahrnehmung.
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 29.11.2016, 18:16

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Na das will ich aber hoffen!

Aber ich bin ja neugierig: Bing Suche
- donald trump steuer skandal -> 5.900.000 Ergebnisse
(fuer Steuerhinterziehung finde ich sogar nur 29.000 Treffer, also war da egtl. nie was - fragt man sich, wofuer Uli Hoeness dann egtl. gesessen hat)
- hillary clinton mail skandal - 19.000.000 Ergebnisse

Wenn ich also den Skandal als Positivmerkmal insinuiere, bekommt H.C. 3 x mehr Werbung (bei Google ist der Faktor fast 1:10), toll. Also hast Du doch recht, oder?
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 29.11.2016, 19:32

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
Reg dich doch lieber mal darüber auf das unser Steuergeld s.o. an die äußerst anrüchige Clinton Foundation zu Wahlwerbungszwecken für H.C. geflossen ist. Damit hätte man doch z.B. auch das Essen unserer Schulkinder mal etwas hochwertiger gestalten können oder oder oder!!!!!! P.S. Steuerhinterziehung wie du es nennst da kennen die Amerikaner keinen Spaß wie lange hat Donald Trump denn gesessen? Oder hat er sich mit legalen Steuertricks vor dem bezahlen gedrückt? Du wirst doch nicht unserer Pinocchio Presse nacheifern.... smilie_15
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 29.11.2016, 21:10

ratzeschimmel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2016, 14:33
@Unzen999: Sehr vernünftiger Vorschlag! Aber mit fremden Geld fällt das Ausgeben halt leichter... :|

Beitrag 29.11.2016, 22:59

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
Unzen999 hat geschrieben: z.B. auch das Essen unserer Schulkinder mal etwas hochwertiger gestalten können
Ja, bei 11 Millionen Schülern hätten die letztes Jahr täglich eine halbe Erbse mehr bekommen können :shock:

Besser wäre das Geld sicher in der Trump Foundation aufgehoben smilie_20

Beitrag 30.11.2016, 09:54

olso
GGGoldi hat geschrieben:
Unzen999 hat geschrieben:
Besser wäre das Geld sicher in der Trump Foundation aufgehoben smilie_20
Jo,und man hätte das Gefühl, eine gute Tat vollbracht zu haben.... smilie_21


smilie_15

Beitrag 30.11.2016, 11:25

Retzbach
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.03.2015, 23:08
Was mir auffällt:
Unsere Flüchtlinge/Zuwanderer aus islamisch geprägten Ländern stellen angeblich die größte Gefahr für deutsche Frauen dar. (Die größte Gefahr ist immer noch der deutsche Ehemann.)

Bei Trump sieht man darüber hinweg, dabei ist er nicht nur ein verbaler Frauenschänder, sondern langt auch gerne mal hin.

Was sagen denn die alten weißen Männer zu ihrer Doppelmoral, jetzt wo sie ertappt wurden?

Beitrag 30.11.2016, 11:31

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@Krätzbach:
Was soll der Quatsch, seit der durch Merkel organisierten Beglückung Deutschlands durch 1 Million neue Sozialleistungsempfänger aus mohamedanischen Ländern im letzten Jahr sind die Vergewaltigungszahlen um 40% gestiegen

Da waren die 'deutschen Ehemänner' aber plötzlich sehr aktiv

Oder waren es doch die Fackkräfte?

Beitrag 30.11.2016, 12:02

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1918
Registriert: 28.11.2011, 14:16
KROESUS hat geschrieben: Da waren die 'deutschen Ehemänner' aber plötzlich sehr aktiv

Oder waren es doch die Fackkräfte?
Nur dass Gewalt in der Ehe/Partnerschaft nur sehr selten zur Anzeige gebracht wird.

Eigentlich ist das gar keine "oder"-Frage. Im Grunde habt ihr beide Recht: Die Zahl der angezeigten Vergewaltigungen ist seit Beginn der Zuwanderungswelle massiv gestigen und trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit, vom eigenen Partner vergewaltigt zu werden, immer noch 100x höher.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Antworten