Alarmsignal für neue Finanzkrise leuchtet dunkelrot

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 03.11.2016, 10:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Frühindikator zeigt an
China im Schuldenrausch: Alarmsignal für neue Finanzkrise leuchtet dunkelrot

Mit ihrer lockeren Geldpolitik versuchen die Notenbanken, die Wirtschaft zu stärken. Allerdings hat die Geldflut eine gefährliche Schattenseite: Die weltweite Verschuldung ist auf ein Rekordhoch gestiegen - und schürt die Sorge vor einer neuen Finanzkrise.

http://www.focus.de/finanzen/experten/a ... 47574.html

Beitrag 03.11.2016, 11:19

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Oh ha,,,der Spezial-Lokus,,,
smilie_20
Egal welche "EZB",die sind alle systemrelevant,es "rauscht" bei allen gegen die
menschliche Vernunft.
Es gibt IMMER noch die gleiche Finanzkrise--der Rest ist Geschwätz.
smilie_18
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 07.11.2016, 22:28

Benutzeravatar
mike_2210
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 17.12.2009, 18:50
wir spielen monopoly und ich habe alle straßen. ab und zu erlass ich dir ein paar schulden, damit du noch fleissig malochen kannst ,um das wenige was du noch verdienst bei mir abzudrücken, oder um für die nächste wahl gut dazustehen...so sieht es doch in der welt aus...
wie schon 2008 hat sich an dem system nichts gebessert...es gab künstliche ruhephasen, wo mit QE1 QE2 QE3...beim wie vielten QE sind wir inzwischen überhaupt das system künstlich am leben gehalten wurde... du bist wieder auf meiner schlossalllee mit hotel...ach komm lass mal stecken, dafür möchte ich im gegenzug aber z.b. politische gefügigkeit, oder geostrategische zugeständnisse

Beitrag 08.11.2016, 17:25

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 499
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Weltweite Turbulenzen zwingen Investoren in Gold

https://www.welt.de/finanzen/article159 ... -Gold.html

Beitrag 08.11.2016, 17:54

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Schöner Zwang ins Gold, 16€ Verlust in den letzten 44 Stunden.
Aktuell niedrigster Stand seit 19.10. und vom 4.10. aus muss man schon vor den Brexit zurück um niedrigere Kurse zu finden als heute.

Beitrag 08.11.2016, 19:12

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Thomasio hat geschrieben:Schöner Zwang ins Gold,...
smilie_08 smilie_08
Seit wann ist Zwang schön,was hat das mit einem Verlust zu tun,
etwa für 44 Stunden ohne Zwang den Goldpreis anzusehen,
sind niedrigere Kurse wichtig wegen der Zwänge...wenn ja, welcher ???
Fragen über Fragen...die Antworten sind hier sehr dünn gesät und
www.welt.de ist da auch keine Bereicherung.
Fazit:
Diese Zwänge wedeln mir an meinem Rücklicht vorbei smilie_01
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 10.11.2016, 19:51

Romi
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2016, 09:08
Nicht alle Chinesen haben Schulden. Sollte es dem chinesischen Staat jedoch schlecht ergehen, müssten einige Unternehmen den Gürtel deutlich enger schnallen. Ergo: Besitzer chinesischer Aktien müssen mutig sein - aber letztlich gilt das wohl für alle Aktionäre. Und Gold bleibt die Zufluchtsstätte verunsicherter Investoren.

Beitrag 12.11.2016, 07:46

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
mike_2210 hat geschrieben:wir spielen monopoly und ich habe alle straßen. ab und zu erlass ich dir ein paar schulden, damit du noch fleissig malochen kannst ,um das wenige was du noch verdienst bei mir abzudrücken, oder um für die nächste wahl gut dazustehen...so sieht es doch in der welt aus...
wie schon 2008 hat sich an dem system nichts gebessert...es gab künstliche ruhephasen, wo mit QE1 QE2 QE3...beim wie vielten QE sind wir inzwischen überhaupt das system künstlich am leben gehalten wurde... du bist wieder auf meiner schlossalllee mit hotel...ach komm lass mal stecken, dafür möchte ich im gegenzug aber z.b. politische gefügigkeit, oder geostrategische zugeständnisse
Künstlich? Ich glaube, das ist Teil des Systems. Die "Herren des Geldes" werden das eher so sehen: QE# ist ein Instrument, das uns innerhalb des Systems zur Verfügung steht und das in gewisser Weise wirkt.
Also wird es eingesetzt.

Das mit der "Gefügigkeit" oder "geostrategischen Zugeständnissen" ist so eine Sache.
Die unausgesprochene Doktrin eine Groß- oder "Supermacht" ist immer (!):
Du bist dann mächtig, wenn du Macht anwenden kannst und es tust, nur weil du es kannst.
Wirklich mächtig bist du aber, wenn du deine Macht missbrauchen kannst.
Das Jammern hilft da nichts. Mit irgendjemandem, der stärker ist, wird man sich arrangieren müssen ... Deutschland (in welcher Form auch immer), allein schon wegen seiner Lage, musste sich schon immer nach mehreren Seiten orientieren (das ist mehr als einmal auch schief gegangen).
Aber ja, es ist schon so: die Starken sagen an in dieser Welt. Das geht allen so und selbst die ganz dicken Jungs sind in Abhängigkeiten eingebunden, die sie nicht gänzlich außer Acht lassen können.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Antworten