Nachfrage nach Diamanten steigt wieder

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 09.12.2016, 13:12

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Nun werden Diamanten wieder mehr gehandelt.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dev ... 66698.html

Beitrag 09.12.2016, 13:24

rapi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 26.06.2010, 16:28
.... da muss man aber schon Karäter haben, denn mit kleinen Steinen geben die sich auch nicht zufrieden.

Freundl. Grüße

Beitrag 14.12.2016, 09:36

Orini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.04.2011, 19:14
Man bekommt halt auf kleinem Platz sehr hohe Werte untergebracht. Ein Diamant mit wenigen Gramm kann auch mal 400.000 Euro bringen, dafür müsste man sonst ein 12-Kilo-Klötzchen Gold mit sich rumschleppen. Gerade bei Flugreisen sind da Diamanten oft die dankbareren Begleiter - besonders, wenn es gilt, grössere Werte unauffällig zu transportieren... nicht umsonst werden Goldhändler auch Diamanten aufgenommen haben siehe https://www.goldsilbershop.de/diamanten.html oder
http://www.anlagegold24.de/Anlagediamanten.html

Beitrag 14.12.2016, 11:17

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1461
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Orini hat geschrieben:Man bekommt halt auf kleinem Platz sehr hohe Werte untergebracht. Ein Diamant mit wenigen Gramm kann auch mal 400.000 Euro bringen
...oder auch nur einen Bruchteil davon. Bei Diamanten hängt der Wert weniger vom Gewicht sondern hauptsächlich von Qualität und Farbe ab. Der Unterschied zwischen zwei Qualitätsstufen kann schnell mal das 10fache ausmachen. Wenn du dich damit nicht auskennst, wirst du ganz schnell über den Tisch gezogen. Da ist ein simpler Sovereign schon leichter zu beurteilen.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 14.12.2016, 13:35

Benutzeravatar
Zombie
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 09.02.2015, 10:04
Klecks hat geschrieben:Bei Diamanten hängt der Wert weniger vom Gewicht sondern hauptsächlich von Qualität und Farbe ab. Der Unterschied zwischen zwei Qualitätsstufen kann schnell mal das 10fache ausmachen. Wenn du dich damit nicht auskennst, wirst du ganz schnell über den Tisch gezogen. Da ist ein simpler Sovereign schon leichter zu beurteilen.
Ja, genau. Es kommt auf die 4 C drauf an: Carat, Cut, Clarity und Color.

Für eine Wertschätzung gibt es aktuelle Preistabellen z.b. von Rapaport:

http://www.diamonds.net/Prices/RapaportPriceLists.aspx

Beitrag 15.12.2016, 16:29

ratzeschimmel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2016, 14:33
Kernproblem sind hier die Endkunden-Preise. Die Händler haben gewaltige Margen, im Prinzip müsste man schon zu Konditionen wie ein Juwelier einkaufen können, ansonsten ist solch ein Investment unnötigerweise mit heißer Nadel gestrickt. (Wollte ich jetzt nur mal anmerken, falls jemand investieren möchte.)

Beitrag 15.12.2016, 17:24

Orini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.04.2011, 19:14
Auch wenn die Ausschläge zwischendurch sicher zittriger waren als dargestellt, ist der Langfristchart so schlecht nicht. Auch wenn man am Anfang 19% MwSt bezahlt hätte.... : http://www.diamonds24.de/Diamantenpreisentwicklung.html

Beitrag 15.12.2016, 23:47

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Durch Händler wie 77 Diamonds (u.a.) ist der Kauf zu fairen annähernd ähnlichen Großhandelspreisen bereits Realität. Umsatzsteuer komt eben immer drauf. Man braucht trotzdem Geduld und Besonnenheit. Anlagedauer >25 Jahre sollte drin sein.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 16.12.2016, 16:26

Orini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.04.2011, 19:14
Viel Spass bei der Rechtsverfolgung:

77 Diamonds Ltd
2nd floor
3 Hanover Square
London, W1S 1HD
United Kingdom

Beitrag 17.12.2016, 23:05

haehnchen03
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 31.01.2011, 18:13
Wie sind denn die Wiederverkaufswerte der Diamanten?
Wie ist der Markt, wo ist da ein MArkt?

Beitrag 17.12.2016, 23:25

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
haehnchen03 hat geschrieben:Wie sind denn die ...? Wie ist ..., wo ist da ...?
Da gibt es bestimmt woanders auch ein Forum...
smilie_24

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 18.12.2016, 09:56

rapi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 26.06.2010, 16:28
....wenn ich mich recht erinnere, dann sind Rohdiamanten zur Anlage geeignet, denn der geschliffene Stein hat schon etwas Verlust, wie beim Auto. (Raus vom Händler hat es verloren. )

Aus dem Internet - Finanztip

Wenn Sie einen Diamanten bei einem Juwelier kaufen, kann über ein Drittel des Preises auf die Mehrwertsteuer und die Handelsspanne des Händlers entfallen. Wenn Sie den Edelstein wieder verkaufen, müssen Sie also damit rechnen, womöglich viel weniger als den Kaufpreis zurückzuerhalten.
Sie können Diamanten auch auf spezialisierten Internet-Handelsplattformen verkaufen – von privat an privat. Sie sind also nicht auf Juweliere angewiesen.

Fazit: Diamanten sind Schmuckstücke, die sich allenfalls für Experten zur Geldanlage eignen, aber nicht für die meisten Privatanleger. Wenn Sie einen teuren Diamanten besitzen und ihn verkaufen wollen, sollten Sie seinen Wert bei örtlichen Händlern schätzen lassen. Für den Verkauf können Sie auch Internet-Plattformen nutzen. Damit erreichen Sie potenziell einen größeren Kreis an Interessenten – was wiederum die Chancen erhöht, einen guten Preis zu erzielen.
Quellenangabe:
Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de
http//www.finanztip.de/diamanten/#ixzz4TB6OvY1R

Beitrag 18.12.2016, 12:16

zwergengold
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 01.12.2016, 12:32
Welche Privatperson ist in der Lage zu beurteilen, ob ein Stein wirklich zu dem Gutachten gehört? Wenn ich sehe, wieviel Betrug von "privaten" Verkäufern bei Münzen getrieben wird, dann kommt ein Diamantenkauf im www niemals in Frage.

Ich habe mir vor Jahren einen wunderschönen, großen Bleikristall im Brilliantschliff zugelegt. Genau das Richtige für mich.

Beitrag 18.12.2016, 12:27

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 12.02.2016, 13:38
rapi hat geschrieben:....wenn ich mich recht erinnere, dann sind Rohdiamanten zur Anlage geeignet, denn der geschliffene Stein hat schon etwas Verlust, wie beim Auto. (Raus vom Händler hat es verloren.
Wer günstig kaufen will, nimm Gold und Dollar mit nach Venezuela. In der Not ist es sicher dort günstiger.

Beitrag 18.12.2016, 18:04

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Herebordus hat geschrieben:Wer günstig kaufen will,....
smilie_08
Der Weg dorthin ist wohl gratis...?
Ach ja: dort ist das Betrugspotential "günstiger",
denn günstig ist IMMER mit erhöhtem Risiko verbunden.
smilie_18
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 18.12.2016, 19:58

Benutzeravatar
Zombie
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 09.02.2015, 10:04
zwergengold hat geschrieben:Welche Privatperson ist in der Lage zu beurteilen, ob ein Stein wirklich zu dem Gutachten gehört?
Auf dem äussersten Rand des geschliffenen Diamanten (Rondist) wird die Nummer des Zertifikates mit Laser eingraviert.

Beitrag 18.12.2016, 22:01

Mehrgoldfüralle
Als Krisenvorsorge sind Diamanten - aus den Gründen, die Klecks weiter oben schon beschrieben hat - nicht geeignet. Mangels Expertise werden sie nicht annähernd den vormaligen Gegenwert bringen können. Darüber hinaus brennen sie gut. Fast rückstandsfrei weg. Gold und Silberklumpen hingegen kann ich noch rausmeisseln aus den Resten vom Tresor,

Beitrag 19.12.2016, 13:59

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Das ist doch einfach nur falsch.

Schon mal einen losen >1/2 ct guter Qualität ohne Gia oder Igi auf einer seriösen Seite angeboten bekommen?

Redet doch nicht daher, wenn man sich nicht damit auskennt.

Nebenbei sind Diamanten WESENTLICH leichter auf Echtheit zu prüfen als ein Goldbarren.

Diamanten waren in der Vergangenheit ein lukratives langfristiges Investment. Und niemand behauptet, dass man nun "all In" gehen soll. Diversifikation, wie immer.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 19.12.2016, 16:13

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2485
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... ein Diamant ist ein Luxusgut ohne monetäre Eigenschaft.

Daher kann ein Diamant in Zeiten steigenden oder gleichbleibenden Wohlstands eine gewinnbringende Investition sein.

Als Krisenvorsorge sehe ich ihn weniger geeignet, weil nach einer Krise weite Teile der Bevölkerung andere Probleme haben, als Luxusgüter zu kaufen. Im Gegenteil sie würden wohl eher versuchen für einen Neustart Luxusgüter zu verkaufen.

Also großes Angebot - kleine Nachfrageseite.

just my two cents ...

lifesgood

Beitrag 19.12.2016, 18:07

Mehrgoldfüralle
@Irres Ding
Genau das ist es doch "wenn man sich damit nicht auskennt", das ist doch das Problem. Was willst du in einer Krise damit, wer soll bewerten und womit bezahlen? Als langfristiges Mittel zur Wertaufbewahrung mag das angehen, aber laaaaangfristig.

Antworten