Erste Bank verweigert Münzannahme

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 10.01.2017, 16:27

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3220
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Hartgeld? Nein danke!

Erste Bank verweigert Münzannahme

Die Deutschen sind gerne flüssig. Sie lieben ihr Bargeld. Doch nicht nur Scheine sind begehrt, sondern auch Münzen. Insofern gibt es betrübliche Nachrichten, denn die erste Bank hierzulande verweigert sowohl die Annahme als auch die Ausgabe von Hartgeld:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Erste-Bank- ... 10521.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 10.01.2017, 17:31

Romi
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2016, 09:08
Das ist eine ganz schlechte Neuigkeit. Ich bin zwar nicht sehr pessimistisch und glaube gleich an den Untergang des Bargelds, aber der zweite Teil der News bringt es auf den Punkt: Die Banken kassieren immer mehr Gebühren! 3 Euro für eine Bargeld-Einzahlung oder 5,5 Prozent Bearbeitungsgebühr? Das darf nicht die Runde machen...

Beitrag 10.01.2017, 18:15

Goldjunge99
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 26.02.2011, 13:08
Stimme dir 100% zu!
Der zweite Teil der Nachricht, ist die schlimmere Aussage und zeigt wo die Reise hingeht.

Beitrag 10.01.2017, 18:26

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 837
Registriert: 15.07.2011, 15:59
EM-Hamster
Als Kind habe ich den Satz gelernt:
spare in der Zeit, dann hast du was in der Not.

Heute wird gelernt:
spare in der Not, da hast du Zeit dafür.
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 10.01.2017, 19:39

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Interessant, dass gerade die Filialbanken dies machen. Dabei sollten es diejenigen sein, die das Bargeld und des deutschen Hang zum Altbewährten fördern sollten. Denn wenn alles per Karte geht und Bargeld durch Gebühren unsinnig ist, dann "stinken" die Filialbanken letztlich gegenüber den Direktbanken völlig ab. Welchen Vorteil bieten mir die Filialbanken, wenn ich noch nicht mal deren Geldautomaten-Netz nutzen brauche? Die Filialbanken verdienen ja (mit), wenn die Direktbankenkunden dort per Visa- und Mastercard abheben (die Direktbanken geben diese Gebühren nur nicht an den Kunden weiter).

Mein Tipp: Langfristig hilft das Sterben der Filialbanken dem Aktienkurs der Direktbanken. Und natürlich der Visa- und Mastercard. Wer Spielgeld hat, der kann hier verdienen.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 11.01.2017, 11:07

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Meine Sparkasse wollte für den Tausch meiner 3 Liter Asbachflasche schmale 12 % vom Inhalt dieser, selbst wenn ich die selber gerollt hätte.
2400 Euro waren in überwiegend 1 Euro und 2 er Stücke in der Pulle, bei der Bank bin ich seit 35 Jahren Kunde, was für ein Service.
Das ging dann noch 5 Minuten hin und her, ich war inzwischen auf 180 heiß gelaufen bin zum Sparbuchfach und bat alle 3 Sparbücher mir das Geld darauf aus zu zahlen.
5000 hatte er mir gegeben mit dem Hinweis das sollte für heute noch reichen an Geld den Rest müssten die für Morgen bestellen so viel haben die nicht da.
Am anderen Tag habe ich alles abgeholt und bin damit zur Post, das ist inzwischen 2,5 Jahren her.
Die Sparkasse darf nur noch meine Kontobewegungen bearbeiten mehr nicht.
Meine Asbachpulle voller Silberlinge nannte der Bankangestellte Horten von Silbergeld in solchen Mengen sei verboten.
Ich hätte den Honk am liebsten ein Schubkarre voller 1 Cent Stücke vor seinem Tresen ausgekippt, hier geht aufs Sparbuch.
Bei der Post haben die sich darüber kaputt gelacht, die haben alles kostenlos angenommen und ich habe noch für das neue Sparbuch ein echten Lederball in Gelb mit Postlogo bekommen.
Als ich dann eine hohe Goldrechnung zahlen wollte gab es sofort große Augen, ich darf nur 2000 Euro einfach abholen alles darüber muss angemeldet und bestellt werden.
Die haben mir dann irgendwelche Gebühren abgezogen weil ich diese 2000 Euro überschritten hatte.
Man man dachte ich vom Regen in die Traufe, aber so ist es mit den Banken hinterher ist man immer ein wenig schlauer.
Dabei dachte ich, das ich bei der Post weil die auch Samstag geöffnet haben gut aufgehoben bin.
Das Bankensystem wird immer bescheuerter dem Kunden gegenüber, das ist mal Fakt.

Beitrag 11.01.2017, 14:54

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Ein globaler „Krieg gegen das Bargeld“
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 10127.html

Beitrag 11.01.2017, 14:57

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
wasp hat geschrieben:ommen.
Als ich dann eine hohe Goldrechnung zahlen wollte gab es sofort große Augen, ich darf nur 2000 Euro einfach abholen alles darüber muss angemeldet und bestellt werden.
Die haben mir dann irgendwelche Gebühren abgezogen weil ich diese 2000 Euro überschritten hatte.
Man man dachte ich vom Regen in die Traufe, aber so ist es mit den Banken hinterher ist man immer ein wenig schlauer.
Dabei dachte ich, das ich bei der Post weil die auch Samstag geöffnet haben gut aufgehoben bin.
Das Bankensystem wird immer bescheuerter dem Kunden gegenüber, das ist mal Fakt.
Ich glaube mich aber zu erinnern das es bei Sparbüchern schon seid ewigkeiten so ist. 2000€ im Monat sind frei darüber hinaus muß so eine Vorzugszahlung gemacht werden dafür gibt es , oder gab es, höhere Zinsen.
Für so etwas ist glaube ich ein Tagesgeldkonto besser, da kann man auch Sparen und kann über sein ganzes Geld voll verfügen.

Beitrag 11.01.2017, 18:53

Orini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.04.2011, 19:14
...noch gibt es zahlreiche Banken, die sogar Münz-Einzahlautomaten in den Vorräumen stehen haben und dafür nur die übliche "Postengebühr" in Höhe von 50 cent oder ähnlich nehmen.

Banken wollen halt das Bargeld ausrotten, - wegen der hohen Handlingskosten...am besten alles nur noch unbar und übers Konto... und nachvollziehbar über 30 Jahre zurück :-)

Beitrag 11.01.2017, 19:28

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Dragonh3art hat geschrieben:
wasp hat geschrieben:ommen.
Als ich dann eine hohe Goldrechnung zahlen wollte gab es sofort große Augen, ich darf nur 2000 Euro einfach abholen alles darüber muss angemeldet und bestellt werden.
Die haben mir dann irgendwelche Gebühren abgezogen weil ich diese 2000 Euro überschritten hatte.
Man man dachte ich vom Regen in die Traufe, aber so ist es mit den Banken hinterher ist man immer ein wenig schlauer.
Dabei dachte ich, das ich bei der Post weil die auch Samstag geöffnet haben gut aufgehoben bin.
Das Bankensystem wird immer bescheuerter dem Kunden gegenüber, das ist mal Fakt.
Ich glaube mich aber zu erinnern das es bei Sparbüchern schon seid ewigkeiten so ist. 2000€ im Monat sind frei darüber hinaus muß so eine Vorzugszahlung gemacht werden dafür gibt es , oder gab es, höhere Zinsen.
Für so etwas ist glaube ich ein Tagesgeldkonto besser, da kann man auch Sparen und kann über sein ganzes Geld voll verfügen.

Geht das auch bei der Post mit dem Tagesgeldkonto dann werde ich das wandeln.

Beitrag 11.01.2017, 21:50

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Natürlich, auch die Postbank wird Tagesgeldkonten anbieten. Macht praktisch jede Bank. Sparbücher sind in der heutigen Zeit längst ein ausgelaufenes Modell.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 12.01.2017, 09:14

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
smilie_10 :arrow:
Da kann man die Bank nur zu ihrem Entschluß beglückwünschen. Schließlich handelt es sich um eine Bank und nicht um einen Schrotthändler.

Als Bank würde ich auch kein Papiergeld mehr nehmen. Schließlich ist eine Bank auch kein Alpapierhandel.
Zuletzt geändert von Indiana Jones am 21.02.2018, 07:16, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 12.01.2017, 11:46

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1460
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Indiana Jones hat geschrieben:smilie_10 :arrow:
Da kann man die Bank nur zu ihrem Entschluß beglückwünschen. Schließlich handelt es sich um eine Bank und nicht um einen Schrotthändler.

Als Bank würde ich auch kein Papiergeld mehr nehmen. Schließlich ist eine Bank auch kein Alpapierhandel.
Also ich würd's zum Schrott- bzw. Altpapierpreis ankaufen smilie_02
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 12.01.2017, 12:22

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Das persönlichen Anekdoten immer dafür herhalten müssen das sich Clowns darüber her machen alles ins lächerliche zu ziehen ist nichts neues im Gold Forum.
Die Ernsthaftigkeit leidet meist darunter so das ich wirklich überlege aus oder von Erfahrungen hier noch zu berichten.
Das sind doch letztendlich die Erfahrungen die man selbst gemacht hat dazu beitragen um andere davor zu bewahren.
Der Großteil hier beruft sich oft auf Zitate anderer und meiden es persönliche Anekdoten einzubringen um so möglichst nicht angreifbar oder zur Verunglimpfung her zu halten wollen.
Fazit einfach mal weniger preisgeben dann fährt man hier besser, oder anfangen mit der Art der Verunglimpfung auf andere los gehen und auf dessen köpfe die Kalauer reißen.
Da ist hier so, fängt einer damit an hängen sich all zu oft aus der Versenkung geglaubte schnell an und treiben es dann auf die Spitze.
Das ist anfangs meistens lustig wird aber schnell zum Fluch.
Ich bin da son bisschen wie ein Elefant und merke mir sowas fange dann auch an zu Stören wenn sich die Möglichkeit bietet.
Es könnte auch anders gehen, das bleibt wohl nur ein Wunsch.





Ich denk mal darüber nach, das sollte der oder andere auch mal tun. smilie_40

Beitrag 12.01.2017, 12:58

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
sei nicht so empfindlich
du hattest ernsthafte und zielführende Antworten bekommen
und danach hat jemand einen Scherz gemacht und ein anderer ist drauf eingegangen
niemand hat dich persönlich verunglimpft oder veralbert

Beitrag 12.01.2017, 13:03

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1460
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Bisserl dünnhäutig für einen Elefanten smilie_16
TiloS hat geschrieben:sei nicht so empfindlich
du hattest ernsthafte und zielführende Antworten bekommen
und danach hat jemand einen Scherz gemacht und ein anderer ist drauf eingegangen
niemand hat dich persönlich verunglimpft oder veralbert


Genau das wollte ich gerade schreiben smilie_14
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 12.01.2017, 14:17

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
Ehrlich gesagt hatte ich Deinen post nur kurz angelesen, wasp.

Ich wollte nur meinen Senf zum Topic abgeben.

Aber wenn es Dich beruhigt.

Bei den Banken werden wir doch alle gleich bedient.

Nämlich gar nicht.

Im ungünstigesten Fall bekommt man dort sogar einen geschlossenen Fond aufgeschwätzt.

Das bedeuted dann im worst case Totalverlust und Nachschussplficht. Also bei 100.000 Euro Einlage auch mal 200.000 Euro Verlust. Nach derlei Geschäften hat sich schon mancher einen Strick genommen.

Da ist Deine Anekdoten von den 0 % Zinsen doch fast schon eine Erfolgsgeschichte

Beitrag 12.01.2017, 15:16

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Wer denkt ich spare liegt falsch, ich nutze nur das Sparbuch als Lager für Bargeld um Münzen zu kaufen sonst nichts.
Das hatte der auf der Postverkäufer wohl nicht richtig verstanden als ich da eines angelegt habe.
Als ich das Geld wieder anlegen wollte geschah genau dieses was ich zuvor gepostet habe.
Ich werde es in ein Tagesgeld Sparbuch wandeln, alles wird gut.
Dünnhäutig bin ich auch nicht, es nervt halt ein wenig wenn immer jemand seine Witzchen zwischendurch einwirft.
Das sage ich deshalb weil zum guten Schluss Ladon oft genug deswegen so manches Thema gesperrt hat, wenn nichts mehr ging.

Beitrag 12.01.2017, 15:27

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Eigentlich ist das ganze echt Traurig mit den kleinen Münzen. Entweder zahlt man dafür das die einem abgenommen werden oder die Gammeln irgendwo zuhause rum.

Als ich klein, ok falsch, jung war kann ich mich noch dran erinnern, stand bei uns eine 3l Asbach Flasche in der ecke und jeder hat seine 1 bis 10 Pfennig Münzen da rein geworfen.
Wenn die voll war durfte ich die zur Sparkasse bringen und der Inhalt wurde auf mein Sparbuch gut geschrieben. Davon konnte ich mir kaufen was ich wollte.

Was lernen unsere Kinder heute ???
Sparbuch ist arsch.... Kleingeld ist arsch.... Geldscheine haben ist arsch.....

Eine kleine Lustige geschichte von meinem Sohn ( 7 Jahre ).

Urlaub 2016 Mit Opa und Oma in Holland an unserem Ferienhaus.
Alle zusammen einkaufen , Oma steht an der Kasse möchte bezahlen was haut mein sohn raus ???
"Oma zahl mit Karte machen Papa und Mama auch immer, dann kostet das nix"

OK der kleine ist erst 7 jetzt haben wir ihm das erklärt, das wir das Geld erarbeiten müssen u.s.w.
Wobei der kleine sausack schnel lernt.
Andere kurze Geschichte. Seid einiger Zeit verkaufen wir sein altes Spilzeug in der Bucht, das Geld was wir bekommen bekommt er. Haben wir abgemacht dafür kann er sich neue Spielsachen kaufen. Soweit so gut.
Also gehen wir Lebensmittel einkaufen, in der Spilzeugabteilung "Papa das und das brauch ich! Ok du hast Geld kauf es dir! und was kommt dann ??? "Achne so dringend brauch ich es doch nicht!!! " smilie_11 [/b]

Also was lernen wir da raus ??? Selbst die kleinen Kinder verzichten eher auf etwas wenn Sie das Geld selber in der Hand haben. Durch die Karten verschulden sich viele Leute weil die nicht auf Ihre Ausgaben achten.

MfG
Dragonh3art

Beitrag 12.01.2017, 15:27

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
wasp hat geschrieben: Ich werde es in ein Tagesgeld Sparbuch wandeln, alles wird gut.
Aber pass auf, dass Dir die Typen auf der Postbank kein kostenfplichtiges Girokonto aufschwatzen. Könnte nämlich sein, dass die ein "Tagesgeld Sparbuch" nur in Verbindung mit einem Girokonto anbieten!

Man lockt auf Banken gerne Kunden mit angeblicher Gebührenfreiheit für das Girokonto. Das mit der "Gebührenfreiheit" gilt aber meist nur so lange wie eine vertraglich festgelegt Summe allmonatlich auf das Konto eingeht.

Beim Sparbuch ist es regelmäßig so, dass man 2.000 Euro abbuchen kann, ohne dass man einen Zinsverlust "erleidet". Sollte man mehr abheben, was jederzeit möglich ist, fallen sogenannte Vorschusszinsen an. Das sind aber keine Gebühren sondern das ist nur der Zins "Gewinn", der einem auf Grund der Abbuchung, die über 2.000 Euro hinaus geht, verlustig geht. Da es bei den meisten Sparbüchern heutzutage ohnehin keine Zinsen mehr gibt spielt der Vorschusszins so gut wie keine Rolle mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vorschusszins

Die gesetzliche Verpflichtung zur Berechnung von Vorschusszinsen ist in der Neuregelung des § 21 IV RechKredV wohl auch deshalb nicht aufrechterhalten worden.

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Def ... insen.html

Antworten