PIIGS -- EURO IN GEFAHR

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.11.2012, 14:44

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Geldpolitik
EZB-Bazooka wird die Welt erneut erschüttern

Der Chefvolkswirt der Weltbank sieht 2014 und 2015 schlimme Zeiten auf Europa zukommen. Die dann fällige Rückzahlung der EZB-Billionen-Bazooka sei eine "Schuldenwand, die auf uns zukommt".

http://www.welt.de/wirtschaft/article11 ... ttern.html

Beitrag 27.11.2012, 15:10

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Es ist schon lustig, dass offiziell immer so getan wird, als ob solche Schulden bezahlt würden. Oder auch nur - langfristig gesehen - der Versuch dazu unternommen würde.

Gläubiger von Staaten oder Feudalherschern zu sein war immer schon äußerst lukrativ (deswegen ist der Finanzmarkt ja auch immer wieder bereit dazu) ... eine Zeit lang. Dann wird gestrichen (früher auch gern mal die Gläubiger einen Kopf kürzer gemacht). Das historische Paradebeispiel (hier in D) sind die Fugger. Den Habsburger Karl gegen den französischen Prätendenten auf den Kaiserstuhl zu hieven, hat diese Bankiers märchenhaft reich gemacht. Bis die Schulden nicht mehr bedient wurden.
Da muss man eben, damals wie heute, den Absprung rechtzeitig schaffen. Den europäischen Privat-Banken scheint das gerade ganz gut zu gelingen. Eine (Polit-)Hand wäscht eben die andere (Kapitalmarkt-Hand).
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 27.11.2012, 17:45

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Datenreisender hat geschrieben:Geldpolitik
EZB-Bazooka wird die Welt erneut erschüttern

Der Chefvolkswirt der Weltbank sieht 2014 und 2015 schlimme Zeiten auf Europa zukommen. Die dann fällige Rückzahlung der EZB-Billionen-Bazooka sei eine "Schuldenwand, die auf uns zukommt".

http://www.welt.de/wirtschaft/article11 ... ttern.html
Wo soll das Problem sein? Das Spiel mit der Dicken Bertha wird wiederholt und gut is. Die Feuerkraft muss aber erhöht werden, daher ist der Schwere Gustav zu bevorzugen. smilie_02
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 27.11.2012, 19:40

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Währungsunion
OECD sieht Existenz der Euro-Zone in Gefahr

In ihrem Herbstausblick sieht die OECD die Euro-Zone erst 2014 wieder aus der Rezession kommen. Solange sieht sie die Währungsunion in einem "fragilen Zustand", die EZB solle die Zinsen senken.

http://www.welt.de/wirtschaft/article11 ... efahr.html

Beitrag 30.11.2012, 13:27

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 554
Registriert: 21.12.2009, 20:29
Wie in der Volkskammer:

Nicht 96%, wie Michel Mross schreibt, aber immerhin 473 Abgeordnete votierten für die Aufstockung des zweiten Hilfspaketes auf nunmehr insgesamt 43,7 Milliarden Euro. Hundert Abgeordnete stimmten gegen die Änderung, weitere elf enthielten sich. Erstmals werden damit Zahlungen aus dem laufenden Haushalt fällig

Als „nicht mehr verantwortbar“ bezeichnete der Finanzexperte der Unionsfraktion, Manfred Kolbe (CDU), Erst am Mittwochabend hätten die Abgeordneten den Antrag samt dreihundert Seiten Anhang erhalten. Ohne Mitberatung sollte er in den meisten Ausschüssen beschlossen werden. Dieses Verhalten „widerspricht der parlamentarischen Demokratie“.
Es wird ganz einfach am Volk vorbei regiert.
Schäuble erklärt heute vor dem Bundestag vollmundig, die Situation in Griechenland sei mit jener der Ostblockstaaten nach dem Zusammenbruch des Kommunismus vergleichbar.
Was für ein Geschwafel....

K1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 30.11.2012, 14:42

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 554
Registriert: 21.12.2009, 20:29
und Frank Schäfflers kurze, und wie ich meine behudsam vorausblickende, Rede vor dem Plenum:

http://www.youtube.com/watch?v=M_4qvZCp-7U

und sein Kommentar im heutigen Handelsblatt

http://www.handelsblatt.com/meinung/gas ... 61610.html


k1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 01.12.2012, 22:17

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2313
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Spanien verbietet Barzahlung über 2500 Euro - gegen Steuerbetrug

Spanien hat im Kampf gegen Steuerbetrug die Zahlungen mit Bargeld im Lande eingeschränkt. Ab diesem Montag dürfen spanische Verbraucher Rechnungen über 2500 Euro nicht mehr in bar begleichen, wenn...

http://www.welt.de/newsticker/bloomberg ... etrug.html

Beitrag 01.12.2012, 22:54

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 554
Registriert: 21.12.2009, 20:29
der Positiv: und wie vorhersehbar geht es jetzt los:
die Portugiesen fordern Gleichbehandlung.
Auch Irland prüft die Vereinbarungen mit Griechenland, um ähnliche Zugeständnisse zu erreichen.

http://www.format.at/articles/1248/931/ ... behandlung

Der Komperativ: die Schliessfächer kommen an die Reihe, geht ganz leicht, wie Argentinien demonstrierte.

Der Superlativ: Die FPIIGS-Insolvence, 1-24 Monate max

Schönes Wochenende
K1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 02.12.2012, 11:46

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Europas Schulden
Wer zahlt für die Krise?

01.12.2012 · Wie teuer es am Ende wirklich wird für Deutschland, ist zwar noch nicht auf Euro und Cent geklärt. Doch wer zahlt, das ist bekannt und erschreckend: Wir alle. Sparer, Steuerzahler und Banken kämpfen nur noch um die Aufteilung der Lasten.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/e ... 78670.html

Beitrag 02.12.2012, 12:09

Benutzeravatar
Onepiece
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 11.12.2011, 15:38
Heute in den Nachrichten: Merkel ist einem Schuldenschnitt für Griechenland nicht vollkommen abgeneigt... (aber natürlich muss sich das Ganze noch ein bischen hinziehen, damit auch ja wieder andere Sachen, z.B. Fußball, irgendwelche Länder paar tsd km weit entfernt, etc. "wichtig" sind...)

Es wird wieder kommen, das ist so klar wie das Amen in der Kirche...

Beitrag 03.12.2012, 11:53

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Rückkaufangebot beflügelt Griechen-Bonds

Mit dem Kauf eigener Staatsanleihen profitiert Griechenland vom Preisverfall der Papiere - und will seine Schulden damit um 20 Mrd. Euro senken. Der Erfolg des Programms ist Bedingung für weitere Hilfszahlungen.

(...)
Griechenland bietet seinen Gläubigern je nach Laufzeit zwischen 30,2 und 38,1 Prozent des Nennwertes der jeweiligen Staatsanleihen, die Höchstgebote liegen zwischen 32,2 und 40,1 Prozent. Das teilte die für das Schuldenmanagement zuständige Finanzagentur am Montag in Athen mit. Börsianer hatten lediglich mit einer Offerte zwischen 20 und 30 Prozent des Nennwertes gerechnet. Offenbar versuche Griechenland alles, um den Schuldenrückkauf zu einem Erfolg zu machen...

(...)
Griechenland will mit dem Kauf eigener Staatsanleihen vom Preisverfall der Papiere auf dem Markt profitieren und seine Schulden unter dem Strich um 20 Milliarden Euro senken. Das Programm ist eine Vorbedingung für die Freigabe weiterer Hilfskredite.
(...)


http://www.ftd.de/politik/europa/:schul ... 24692.html
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 03.12.2012, 12:02

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Geht doch, ist gerade schön gestiegen :mrgreen:

Am witzigsten finde ich, dass die griechischen Banken selber am Rückkaufprogramm der Anleihen teilnehmen dürfen, die sie eh schon halten smilie_07
res ipsa loquitur

Beitrag 05.12.2012, 11:25

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
The European Super Highway of Debt

A lot of banks are "under water' with debt. These info-graphics shows how much banks borrowed to Portugal, Ireland, Italy, Greece & Spain (PIIGS) - the countries least likely to pay it back.

http://demonocracy.info/infographics/eu ... piigs.html

Beitrag 06.12.2012, 01:27

Benutzeravatar
Silver Soldier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 01.10.2012, 16:31
Griechenland runtergestuft auf Selective Default

http://www.zerohedge.com/news/2012-12-0 ... ve-default

Beitrag 07.12.2012, 10:23

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schuldenrückkauf
Für Griechenland geht es jetzt ums Ganze

Die Frist für den griechischen Schuldenrückkauf läuft heute aus, doch der Erfolg ist ungewiss. Er ist aber nötig, damit Athen das Milliarden-Rettungspaket bekommt, das eine Staatspleite verhindert.

http://www.welt.de/wirtschaft/article11 ... Ganze.html

Beitrag 07.12.2012, 12:44

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
Silver Soldier hat geschrieben:Griechenland runtergestuft auf Selective Default
Was sonst wäre es denn, wenn Du Deine eignen Schuldtitel unter 100% der geliehenen Summe zurückkaufst? Du hast Deine Schulden nicht bezahlt und mit dem Gläubiger einen Vergleich gefunden. Natürlich spiegelt sich das auch im internationalen Schufa-Eintrag wieder.

Aber: Ist das Rating ruiniert, leiht es sich ganz ungeniert.


noses.

Beitrag 08.12.2012, 12:51

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Optimismus in Athen
Die Frist ist abgelaufen
07.12.2012, 17:21 Uhr, aktualisiert heute, 12:18 Uhr

Freitag Abend, 18 Uhr, war die Frist für den griechischen Schuldenrückkauf. Dabei mussten sich die Bond-Eigentümer entscheiden, ob sie hohe Verluste hinnehmen wollen. Ersten Anzeichen zufolge war die Aktion erfolgreich.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/bo ... 92964.html

Beitrag 08.12.2012, 14:49

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Sinn: Frankreich am Abgrund

Sinn: „Kein Land der Euro-Zone ist dem Sozialismus so nahe wie Frankreich.“ Kritik an Hollande: „Er fabuliert, wie die Linken es zu tun pflegen, von Wachstumspolitik und meint damit keynesianische Maßnahmen zur schuldenfinanzierten Nachfragesteigerung."

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... am-abgrund

Beitrag 10.12.2012, 17:02

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Nanu...Italien ist doch "auf einem guten Weg"....und jetzt sowas:
Erst das GUTE,vom August des Jahres 2012:
http://www.germanitalia-job.com/de/a/it ... -der-krise
Ob Monti jetzt oder im Frühjahr 2013 zurücktritt--macht das einen Unterschied smilie_08

Und das von heute:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... s-steigen/
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 11.12.2012, 08:34

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Großbritannien ist der neue kranke Mann Europas

Europa sorgt sich um Griechenland, Spanien und Italien. Doch haben die Euro-Staaten große Fortschritte gemacht – im Gegensatz zu Großbritannien. Das Land ist betäubt von seiner Zentralbank.

http://www.welt.de/wall-street-journal/ ... ropas.html

Antworten