PIIGS -- EURO IN GEFAHR

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 26.02.2013, 09:05

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !


smilie_15

Nun hat Silvio doch die Wahl gewonnen.

Gut ein paar Schönheitsfehler, aber die kann man mit Geld "ergänzen".

Stehen interessante Zeiten bevor.

Für Gold eine gute Nachricht.
smilie_15
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 26.02.2013, 09:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Patt in Rom
Italien-Wahl nährt Angst vor Bruch der Euro-Zone

Nach dem politischen Patt in Italien kehrt die Angst vor einem Auseinanderbrechen der Euro-Zone an die Finanzmärkte zurück. Weltweit verlieren die Börsen kräftig, auch für den Euro geht es abwärts.

http://www.welt.de/finanzen/article1139 ... -Zone.html

Beitrag 26.02.2013, 18:53

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1396
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Rentenempfänger hat geschrieben:



Für Gold eine gute Nachricht.
smilie_15
Sehe ich auch so. Das ist das gute als EM-Besitzer: Man kann sich auch über eigentlich negative Dinge oft ein bisschen freuen....smilie_15 wo anderen nur die blanke Wut bleibt. smilie_43 Gold ist mehr als ein gelbliches Metall, Gold ist eine alternative Lebenseinstellung... die bekommen auch die Euro-Retter nicht kaputt.

Mal sehen wie Mario jetzt reagiert...

Italien-Chaos setzt EZB unter Handlungsdruck
Der Patt bei der Italien-Wahl könnte zu einem Risiko für die Stabilität der Euro-Zone werden. Dann müsste nach Ansicht von Ökonomen die EZB eingreifen. Doch für Italien ist Hilfe nur unter bestimmten Bedingungen möglich.
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 41850.html

Es bleibt spannend

Beitrag 27.02.2013, 14:05

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Der Wahlausgang in Italien scheint auch dem Euro nicht gut zu tun:

http://www.boersennews.de/nachrichten/a ... /265356160
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 27.02.2013, 14:12

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
Spannend wird , dass ohne Silvio nun nichts mehr geht.

Erst mal Vorsitzende vom Senat, und somit ristant gegen 3-5 Anklagen die noch laufen.

Anders wenn er Neuwahlen zustimmen würde und unterliegt.

Aber Silvio ist ja nicht doof.

Und es zeigt doch die Meinung der Italiener zur EU, zum €.

Weg damit!

Schau mer mal....
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 27.02.2013, 14:59

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
Wieviel hat Grillo denn jetzt eigentlich mit zu reden?schließlich hat der doch auch so 25% geholt.


Hier noch was passendes zur Eurokrise:
Arte Doku "Staatsgeheimnis Bankenrettung"

http://www.youtube.com/watch?v=VVS_q4_2Gsg

Beitrag 27.02.2013, 15:13

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
Goldmärker hat geschrieben:
Wieviel hat Grillo denn jetzt eigentlich mit zu reden?schließlich hat der doch auch so 25% geholt.


2Gsg
Sein Thema war ja, das er nichts mit den Parteien zu tun haben will.

Alles sch***e.

Schwer nun eine Koalition.


Könnte aber dringend finanzielle Unterstützung brauchen.....

Vielleicht spricht in Silvio mal an.(oder hat schon)

Haben doch ziemlich das gleiche Programm, und ein paar Änderungen.....

smilie_20
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 27.02.2013, 16:12

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Video: Geheimnisse der europäischen Rettungspolitik

Mit den Maßnahmen zur Euro-Rettung wurde das finanzielle Risiko eines möglichen Schuldenausfalls von privaten Gläubigern (Banken) auf den öffentlichen Sektor (Steuerzahler) übertragen. Eine TV-Dokumentation befasst sich mit den geheimen Hintergründen der europäischen Bankenrettung.

http://www.goldreporter.de/video-geheim ... ews/30542/

Beitrag 28.02.2013, 11:05

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Versteh ich nicht:

"Madrid - Der spanische Finanzkonzern Bankia hat im vergangenen Jahr einen Rekordverlust von 19,2 Milliarden Euro angehäuft."

"Für 2013 hat das Institut schon wieder einen Gewinn versprochen. Am Donnerstag teilte Bankia mit, man habe 2012 Rücklagen von 26,8 Milliarden Euro gebildet."

Zitate aus diesem Artikel:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 86059.html

Sie machen Verlust, sie brauchen Milliardensummen aus dem Bankenrettungsfonds und sie haben Rückstellungen für 26,8 Milliarden Euro gebildet???
Wie geht denn das? Schulden vergemeinschaften / Gewinne privatisieren?
Das kenne ich ja. Aber so plump, das kann doch gar nicht sein.

Klärt mich doch bitte mal auf.

Danke

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 28.02.2013, 20:13

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Eurokrise
Schäuble nervös: Krise ist zurück, Ansteckungs-Gefahr durch Italien

Bundesfinanzminister Schäuble sieht die Rückkehr der Euro-Krise. In Italien könne dieselbe Situation eintreten wie in Griechenland: Unklare politische Verhältnisse irritieren die Märkte, und das ist ansteckend. Daher müsse schleunigst eine stabile Regierung in Rom gebildet werden.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... h-italien/

Beitrag 28.02.2013, 22:12

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 17.11.2012, 23:44
oh man, da hat Schaeuble ja einen Schuldigen gefunden
Bundesfinanzminister Schäuble sieht die Rückkehr der Euro-Krise. In Italien könne dieselbe Situation eintreten wie in Griechenland: Unklare politische Verhältnisse irritieren die Märkte, und das ist ansteckend.
und das ganz, ganz ueberraschend, denn bislang waren die Verhaeltnisse in Italien (61 Regierungen seit 1946) ja immer ganz klar, langfristig und stabil.
Zum Vergleich: in D hatten wir seit 1949 insgesamt 8 Kanzler, 22 Regierungen (inkl aller Umbildungen) bzw. 15 verschiedene Koalitionen. Das ist also in etwa so wie die Anzahl Trainerwechsel eines durchschnittlichen Bundesligaklubs im Vergleich zu unseren Nationalcoaches.

Dass die Italienwahl ansteht, konnte er ja vor wenigen Wochen noch ueberhaupt nicht wissen, als er die Euro-Krise fuer beendet erklaert hat.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 28.02.2013, 22:45

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2282
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Nacanina hat geschrieben:Sie machen Verlust, sie brauchen Milliardensummen aus dem Bankenrettungsfonds und sie haben Rückstellungen für 26,8 Milliarden Euro gebildet???
Gute Frage, würde mich auch interessieren. Vielleicht hat das was damit zu tun, dass sie als Aktiengesellschaft besondere Reserven vorhalten müssen? Oder sie dürfen die Reserven nicht im gleichen Jahr aufbrauchen?
Sinjawski hat geschrieben:Dass die Italienwahl ansteht, konnte er ja vor wenigen Wochen noch ueberhaupt nicht wissen, als er die Euro-Krise fuer beendet erklaert hat.
Dass die Krise vorbei ist hat er ja nicht gesagt, nur dass wir auf einem guten Weg sind. Allerdings hat er verschwiegen, wo uns dieser Weg hinführen wird. smilie_16

Beitrag 01.03.2013, 09:11

Benutzeravatar
Pfennigfuchser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 08.08.2011, 17:04
Wohnort: Heidelberg
Sinjawski hat geschrieben:Dass die Italienwahl ansteht, konnte er ja vor wenigen Wochen noch ueberhaupt nicht wissen, als er die Euro-Krise fuer beendet erklaert hat.
Das schon, aber er konnte ja nicht ahnen, daß die Italiener ihr Kreuz an der falschen Stelle machen würden. :lol:

Beitrag 01.03.2013, 09:38

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
Pfennigfuchser hat geschrieben:
Sinjawski hat geschrieben:
Das schon, aber er konnte ja nicht ahnen, daß die Italiener ihr Kreuz an der falschen Stelle machen würden. :lol:
Ja, ich hätte auch gedacht dass mehr Silvio wählen !

Letztendlich ist Berlusconi ein erfolgreicher Geschäftsmann dem ich zutraue auch ein Land zu führen.
Jedenfalls besser wie unsere Geldschleudern..

Wie in Deutschland ist auch in Italien Bestechung, Politikerbesuche bei Prostituierten, letztendlich Straftaten an der Tagesordnung. Siemens hat eigene Konten für Bestechung von Politikern.

Nur werden hier Menschen wie Helmut Kohl und Wulf nicht einsperrt.

In Italien wird das durch die Presse gezogen. Anklage gestellt.

Was haben wir den hier als erfolgreichen Geschäftsmann dem ich auch Politik zutraue, vielleicht den Peer lusconi.

Diese hirnlose Ausgeburt eines Politkaspers.

Bevor ich 50% der Italiener beleidige halte ich den Mund.

Letztendlich schaffen es diese Politaffen, dass man sich als Deutscher im Ausland nicht mehr blicken lassen kann.

Griechen und Italiener massiv zu Boykott deutscher Waren aufrufen.

Aber das ist diesen Schlaumeier egal. Interessiert sie auch nicht wie der kleine Geschäftsmann Kontakte in das Ausland aufbaut die mit ein paar Worten zerstört werden. Hauptsache sie zahlen ordentlich Steuer.

Da sind mit Berlusconis lieber die aus der EU wollen, den € für abartig halten, Sparkurs beenden.
Staatsanwälte und Finanzbehörden die den kleinen Mann den letzten Cent abjagen wollen mit Hexenjäger bezeichnen.

Sich mal ein paar junge Mädels schnappen wird in Italien anders gesehen als bei uns. Besonders da Silvio das selbst bezahlt. Nicht wie hier zu Lasten des Steuerzahlers.
Wie Silvio meint unterhaltsamer wie mit Schuppen behaftete aus dem Mund riechende alte Politiker um sich zu haben.

Und wenn ich dann die deutschen, aufgeblasenen Politiker sabbernd im TV sehe, schließe ich mich der Meinung an.

Wenn dann noch deutsche Politiker über den Ausgang der Wahl erstaunt sind zeigt das deutlich welch erbärmliche (Wissens) Niveau da herrscht.

Die EU-Krise beginnt langsam erst richtig.
Sparprogramme haben vor ein paar Jahren fast die deutsche Wirtschaft zerstört. Nur die positive (Kauf)Stimmung die nun herrscht lässt die Wirtschaft wieder aufblühen.(natürlich mit hohem Einsatz des kleinen Arbeiters der auf vieles verzichtet hat wären Politiker fleißig ihre Diäten erhöhten).
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 01.03.2013, 18:07

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Achtung,Euro in Gefahr...und das ohne PIIGS smilie_08
Endlich kenne Ich einen ganz besonderen Sieger: der US-Dollar smilie_01 smilie_20
Hier wieder tolles deutsch:
"Der Dollar ist der große Gewinner"
Der US-Dollar hat mit seiner Wertentwicklung in den vergangenen vier Wochen Anleihen, Aktien und auch Rohstoffe hinter sich gelassen.
Die drohenden automatischen Ausgabenkürzungen in den USA waren offenbar für internationale Investoren kein Hindernis für den Dollarkauf.
Der starke Dollar ist offenbar ein Beweis für das Vertrauen internationaler Anleger in die USA.
Die Wirtschaft wird als stark genug eingeschätzt,um die Auswirkungen der massiven Haushaltseinsparungen
- die zum Monatsbeginn im März automatisch wirksam wurden - zu bewältigen....
Das ist der neue Abwertungswettlauf....
...Zu den Aufschlägen des Dollar-Index trugen überdies die Maßnahmen der Regierung in Tokio zur Schwächung der Landeswährung Yen bei.
Damit soll die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt aus der Rezession geführt werden.
Der Yen beendete den Monat Februar zum Dollar um 0,9 Prozent schwächer und hat
in den letzten sechs Monaten 15 Prozent zum Dollar verloren....
Vielleicht auch nur eine andere Art von Groteske mit anderen Schauspielern,sprich Euro...
T.

Beitrag 01.03.2013, 18:45

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Rentenempfaenger scheint folgender Meinung zu sein
Letztendlich ist Berlusconi ein erfolgreicher Geschäftsmann dem ich zutraue auch ein Land zu führen.
Jedenfalls besser wie unsere Geldschleudern..
:?:
Dieser Mann hat in 4 Regierungen fast 9 Jahre in Italien regiert, und mit am meisten dazu beigetragen, das Land politisch abzuwirtschaften - dem traue ich ueberhaupt nix mehr zu. Naja und 6,2 Mrd. € ist fuer einen Hochstapler und Betrueger bei seinen Beziehungen und Subventionstricks angesichts dessen, was die Misere den Staat gekostet hat egtl. gar keine so tolle Ausbeute.

Im uebrigen ist Protitution mit Minderjaehrigen eine Straftat und verstoesst gegen die Menschenrechte - Im Gegensatz zu anderen bin ich hier froh, dass wir in dieser Beziehung nicht die italienische Lockerheit haben.

Wie die Italiener abstimmen, koennte uns ja egtl. egal sein, da es momentan ja ein bisschen so aussieht, dass solche Wahlergebnisse mithelfen, lieber ein Ende mit Schrecken (mit Lira und DM?) als einen Schrecken ohne Ende zu bekommen. Aber unsere armen Politiker, die jahrelang nix gemacht haben, als den Euro zu retten, wie stehen die denn da, wenn man uns jetzt in die Suppe spuckt?

Zu Steinbruecks daemlicher Bemerkung die beste Replik gab es heute:
http://www.spiegel.de/panorama/leute/ro ... 86247.html
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 01.03.2013, 19:25

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Also diesen Egomanen als Politiker zu bezeichnen ist schon etwas gewagt.
Ansonsten Sinjawski smilie_01
Rentenempfänger :evil:

Grüße

titanus
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 02.03.2013, 07:05

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Das ist es ja gerade: Vor lauter Frust über die Politiker fahren am Ende dann Leute wie der "Rentenempfänger" auf "sowas" wie Berlusconi ab. Finden Kinderfi... nicht "so schlimm" (war ja schließlich nur 'ne Prostituierte) und träumen vielleicht selber von der Bunga-Bunga Party, die Abwechslung ins triste eigene Sein bringen könnte.
Au weia.
Rentenempfänger hat geschrieben:...
Sparprogramme haben vor ein paar Jahren fast die deutsche Wirtschaft zerstört.
...
Es ist schon spaßig, dass man von den anderen aber gerade "sparen" einfordert. Wo das offenbar Wirtschaft schädigend ist.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 02.03.2013, 08:25

Benutzeravatar
Pfennigfuchser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 08.08.2011, 17:04
Wohnort: Heidelberg
Ladon hat geschrieben:Das ist es ja gerade: Vor lauter Frust über die Politiker fahren am Ende dann Leute wie der "Rentenempfänger" auf "sowas" wie Berlusconi ab. Finden Kinderfi... nicht "so schlimm" (war ja schließlich nur 'ne Prostituierte) und träumen vielleicht selber von der Bunga-Bunga Party, die Abwechslung ins triste eigene Sein bringen könnte.
Au weia.
Bei dem Thema reagieren viele Leute aber inzwischen auch wie programmiert. Natürlich zieht das Gesetz hier eine klare Grenze, das ist bei Gesetzen nunmal so. Fakt ist aber auch, daß die gute Dame kurz vor 18 war, also wenige Wochen später kein Hahn mehr danach gekräht hätte. Dann kann wohl auch davon ausgegangen werden, daß der italienische Staatsmann sie weder verführt, noch ihr die Unschuld geraubt hat. Und wenn man dann noch bedenkt, daß in manchen anderen Ländern Mädels mit 14 verheiratet werden, relativiert sich das nochmal. Es fällt mir in solchen Diskussionen immer wieder auf, daß offenbar nicht differenziert wird zwischen wirklichem Mißbrauch von Kindern und beidseitig gewolltem Spaß mit Personen, die ohnehin knapp vor der gesetzlichen Grenze liegen, ab der alles erlaubt ist.

Beitrag 02.03.2013, 17:00

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Darum geht's doch gar nicht.
Erstens ist ein Kinderf... ein Kinderf... - ob das nun "erlaubt" ist oder nicht. Da gibt es nichts zu "relativieren"; schon gar nicht, weil "anderswo" Kinder verheiratet werden.
Und zweitens ging es darum ob so jemand ein akzeptablerer Politiker ist.

Demnächst ist es okay jemanden am Gehsteig zu überfahren, weil der ja bloß 'nen halben Meter von der Straße weg war und da hätte er dann doch selber Schuld gehabt.

Also bitte. smilie_18
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Antworten