US-Steuernummer (US-TIN) ???

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 09.05.2018, 19:16

Incantator
Hallo. Habt Ihr auch so eine seltsame Abfrage von Eurer Bank bekommen wo Ihr Eure US-Steuernummer (US-TIN) und steuerliche Ansässigkeit angeben sollt ? Ich habe mit dem Verbrecherstaat USA nichts zu tun und auch dort kein Konto. Also gehen die USA meine Konten in Europa an ?

Beitrag 09.05.2018, 22:06

microcoyote
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.04.2018, 13:13
Wohnort: Deutschland
Besteuerung US-amerikanischer Wertpapiere
Generell entfällt auf Zinszahlungen und Dividendenausschüttungen von US-amerikanischen Wertpapieren die Zahlung der US-Quellensteuer in Höhe von 30%. Diese Pflicht besteht dann, wenn die Zahlung an einen aus Sicht der USA ausländischen Empfänger geleistet wird.

Ermäßigung durch das DBA
Aufgrund des Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den USA ist es möglich, die Zahlung der Quellensteuer auf einen Satz von 15% bei Dividendenausschüttungen und einen Satz von 0% bei Zinszahlungen zu reduzieren. Steuerpflichtige können diese Steuerermäßigung erhalten, falls sie Nicht-US-Personen sind. Dazu muss das Formular W-8BEN ausgefüllt werden.
Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.

Beitrag 09.05.2018, 22:11

Incantator
Wie gesagt, habe ich absolut nichts mit den USA zu tun.

Beitrag 09.05.2018, 22:16

microcoyote
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.04.2018, 13:13
Wohnort: Deutschland
Sonst habe ich keine Ahnung, wieso die Bank sonst die US TIN verlangt smilie_08 . Hast du vielleicht Fonds oder Etfs?
Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.

Beitrag 09.05.2018, 22:20

microcoyote
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.04.2018, 13:13
Wohnort: Deutschland
Frag am besten mal bei deiner Bank nach. Vielleicht ist es auch eine fake Nachricht.
Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.

Beitrag 10.05.2018, 01:26

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Warum lässt du im Forum wild die Nutzer spekulieren und fragst nicht einfach vorher bei der Bank nach? Jede Bank hat doch gute und schnelle Informationskanäle.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 10.05.2018, 06:52

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 302
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Also: jeder US-Bürger ist in der USA steuerpflichtig auch wenn er nicht in den USA lebt.

D.h. ein US-Bürger der z.B. in Deutschland wohnt, seinen Lebensunterhalt hier hat, Zinsen bekommt, Dividenden ausbezahlt bekommt etc. muss trotzdem diese Einkommen in den USA per Steuerformular melden und muss dann eventuell Steuern in den USA zahlen (die Steuern im Ausland werden dann aber wohl anerkannt).
Nun verpflichten die USA aber alle Banken weltweit die in den USA handeln wollen US-Bürger zu melden. Darum fragen seit einigen Jahren alle Banken bei Öffnung eines Kontos ob man z.B. auch eine US-Staatsangehörigkeit hat.
Das hat Amerika sogar für die schweizer Banken durchgesetzt, da sie denen einfach gedroht haben ihre Geschäfte in der USA zu verbieten.

Darum frägt deine Bank nach ob du nicht eventuell amerikanischer Bürger oder sonst dort steuerpflichtig bist (das gilt auch wenn du dort ein dauerhaftes Bleiberecht oder sonst Steuerpflichtig wegen Arbeit in der USA bist)
So meine Info (die sicherlich nicht vollständig ist)

Beitrag 10.05.2018, 07:03

Incantator
Ich bin zum Glück kein Ami und habe keine Fonds oder Etfs (das wären unsinnige Geldanlagen) oder sonstige Kontakte zu den USA. Die Bank habe ich mehrfach gefragt. Jedoch bekomme ich immer wieder die gleiche Mail über mein Onlinebanking, dass ich meine steuerliche Ansässigkeit mit Angabe der US-TIN angeben soll. Aber ok, ich will Euch damit nicht länger belästigen.

Beitrag 10.05.2018, 11:24

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Ja, das habe ich auch bekommen. Ich werde es aber erstmal ignorieren.
Wenn's wichtig sein sollte, wird die Bank nochmal Kontakt aufnehmen. Dann können sie mir gleich erklären, was das soll.
Ich hatte den Brief so etwa vor 2 Monaten im Kasten. Seitdem wollte keiner mehr was wissen.
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 10.05.2018, 13:12

Mehrgoldfüralle
@IrresDing
Warum lässt du im Forum wild die Nutzer spekulieren
Das ist nicht nett, überhaupt nicht. Wir hatten und haben weitaus unbedeutendere Themen.

@Incantator
Ich habe mit dem Verbrecherstaat USA nichts zu tun
Die verbrecherischen Akte von US-Regierungen seit jeher rechtfertigen das nicht. Joe Sixpack ist ebenso wenig Verbrecher wie Max Mustermann. Der Einwand, die hätten sie ja gewählt, greift nicht. Wir wählen seit Jahrzehnten auch unsere Metzger selber.

Beitrag 11.05.2018, 15:03

JRM2010
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 16.01.2011, 11:58
Wohnort: NRW
Hallo,

die Bank kann da recht wenig für.
KI's sind schlichtweg durch den Gesetzgeber für die Einhaltung der Daten verpflichtet worden.

https://www.bzst.de/DE/Steuern_Internat ... _node.html

Einfach mit Nein anhaken und damit ist es erledigt.
Meine Bewertungen:
http://forum.gold.de/jrm2010-t7017.html
http://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=15531

Beitrag 11.05.2018, 16:51

Incantator
Ich habe zwar Konten in Deutschland, lebe dort aber nicht. Ich werde gewiss nichts ausfüllen und damit nicht zustimmen, dass meine Daten an das Feindesland USA weitergeleitet werden. Dann werden eben die Konten dort gekündigt, wenn man weiterhin darauf besteht.

Beitrag 11.05.2018, 21:26

Mehrgoldfüralle
@Incantator
Feindesland USA
Es gibt keine Feindesländer. Möglicherweise gibt es Regierungen, die feindliche Interessen haben. Es gibt auch Interessen, die hinter und über den Regierungen stehen. Wer von Feindesländern redet, ist auf die Propanda herein gefallen. Der zieht dann auch mit in den Krieg.

Beitrag 12.05.2018, 08:15

Incantator
"Der zieht dann auch mit in den Krieg." So ein Schwachsinn. Ich wollte nur klarstellen, dass die USA alles andere, als Freunde sind, wie es Eure deutsche Regierung ja gern formuliert. Aber jetzt kommen wir zu weit vom Thema ab. Ist auch egal, ich werde keine Einwilligung zur Auskunft geben.

Beitrag 12.05.2018, 22:28

Mehrgoldfüralle
Ich schau immer ganz gerne, wes Geistes Kind meine Gesprächspartner sind. Das hat sich bewährt, so trete ich in weniger Fettnäpfchen. Einer von uns Beiden argumentiert tatsächlich schwachsinnig. Lies die Texte noch mal aufmerksam, dann kommst du drauf, wer.

Beitrag 13.05.2018, 09:30

Incantator
Ich muss die Texte nicht erneut lesen, um zu verstehen, dass Deine Beleidigung nur auf Dich selbst bezogen sein kann. Aber offensichtlich scheinst Du das Thema sowieso nicht richtig verstanden zu haben. insofern erübrigt sich jede weitere Diskussion.

Beitrag 13.05.2018, 10:02

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
@Mehrgoldfüralle,

man sieht doch, dass es dem Fadenersteller überhaupt nicht darum ging eine Information abzuholen, wie er anfangs versuchte zu implizieren, sondern er hatte bereits diese Information von der Bank. Es geht ihm nur um, ja was eigentlich? Abzuledern, dass die USA ein Feindstaat seiner verwinkelten Hirnzüge ist.


@Incanator,

keine Sorge, die Bank wird dir kündigen. Ansonsten läuft sie wie jede andere Bank Gefahr sich in den USA der Beihilfe zur Steuerhinterziehung schuldig zu machen. Und ja, keine Bank wird das riskieren. Nebenbei auch alle anderen Banken nicht. Bei denen Banken die dir nicht kündigen haben mit hoher Sicherheit diese Informationen bereits von dir mit dem Formular der Kontoeröffnung.

Aber ja, die USA ist genau nach deinen Daten aus. Sie verfolgen dich. Alle!

Ich habe vor einiger Zeit sogar der Schweiz erlauben müssen meine Konten an die deutschen Steuerbehörden zu melden. Sie verfolgen mich auch alle. Seitdem lebe ich in Angst und Schrecken.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 13.05.2018, 10:12

Incantator
@IrresDing: Du scheinst meine Frage nicht richtig gelesen bzw. verstanden zu haben. Ich hatte nicht gefragt was diese Abfrage zu bedeuten hat, sondern ob hier auch jemand sowas bekommen hat. Anscheinend ist sich nach dem erfolgten Schriftverkehr nicht einmal mehr die betreffende Bank sicher, ob die Abfrage richtig ist, denn gewöhnlich hat man als Nicht-Ami keine US-TIN.
Und nein, die Bank wird mir nicht kündigen, sondern lediglich an die Finanzbehörde in Deutschland melden, dass meinerseits keine Meldung erfolgte. Aber egal, ich werde dort eh alles wegholen und kündigen.

Übrigens bist Du und Mehrgoldfüralle das beste Beispiel dafür, warum Deutsche nirgends auf der Welt gemocht werden. Diese Arroganz und Besserwisserei stinkt zum Himmel !

Beitrag 13.05.2018, 10:46

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Incantator hat geschrieben:[...]
Übrigens bist Du und Mehrgoldfüralle das beste Beispiel dafür, warum Deutsche nirgends auf der Welt gemocht werden. Diese Arroganz und Besserwisserei stinkt zum Himmel !
Hey Mehrgoldfüralle,

wir haben endlich mal etwas gemeinsam. smilie_59


Und Incantator,

ja wird alles gut. Bist mir auch ein ganz lieber. Komm her, ich drück dich bisschen. smilie_31

LG
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 13.05.2018, 17:10

Mehrgoldfüralle
@IrresDing

Juchhu, mal was ganz Neues. Du hattest recht, der macht ein Thema auf, nur um Stunk machen zu können. Ich gehe mit solchen Typen anders um als bisher, ist Erfolg versprechender. smilie_24

Antworten