Crashtime Fortsetzung

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 10.02.2020, 19:09

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: 17.12.2010, 13:08
40196 / 910 :lol:

Coronavirus: Wie China die Daten fälscht! Marktgeflüster
https://www.youtube.com/watch?v=zTSvvs-5qnw

Beitrag 10.02.2020, 19:36

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Interview Arbeitgeber-Präsident Dieter Hundt: Die Energiewende ist ein Fehler



https://www.youtube.com/watch?v=dwg7LDxP6ss

Beitrag 10.02.2020, 22:38

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 856
Registriert: 06.03.2011, 09:44
@ Herebordus --> jaja und die Erde ist eine Scheibe ...

Schaut mal Terra X vom letzten Sonntag in der Mediathek des ZDF


Und der Sturm in München hat den öffentlichen Nahverkehr etc. etc. etc. lahmgelegt .... obwohl ich hier nur Aprilwetter mit auffrischendem Wind mitbekommen habe.

Es ist eine Crux, einerseits wird aufgebauscht bis zum geht nicht mehr, andererseits stellt man den Klimawandel in Frage (menschgemacht oder nicht ist dabei ziemlich egal ...)

Gebt mir 1 % von der Kohle, die man allein zur (noch längst nicht gesicherten)Rettung des Eiands Sylt aufgewendet hat und ich verbringe ab sofort meinen Lebensabend in Saus und Braus in Saint Tropez mit 5 Mädels auf'm Schoß .... (und sorry an alle weiblichen Forumsmitglieder an dieser Stelle) ...
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 11.02.2020, 00:43

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 734
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Kilimutu hat geschrieben:
10.02.2020, 22:38

Es ist eine Crux, einerseits wird aufgebauscht bis zum geht nicht mehr, andererseits stellt man den Klimawandel in Frage (menschgemacht oder nicht ist dabei ziemlich egal ...)

Gebt mir 1 % von der Kohle, die man allein zur (noch längst nicht gesicherten)Rettung des Eiands Sylt aufgewendet hat und ich verbringe ab sofort meinen Lebensabend in Saus und Braus in Saint Tropez mit 5 Mädels auf'm Schoß .... (und sorry an alle weiblichen Forumsmitglieder an dieser Stelle) ...
Klimawandel-Nordsee 1362

https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... schuf.html

Klimawandel-Nordsee 8000 v Lattejupp:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nordsee#/ ... erland.svg

Ich mache den weiblichen Forenmitgliedern jedoch auch keine falschen Hoffnungen im Hinblick auf für sie nicht zugängliche Sitzgelegenheiten.

Beitrag 11.02.2020, 07:37

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 856
Registriert: 06.03.2011, 09:44
@Quinar

Und was willst Du mir damit sagen ?

Es gab ja auch Zeiten, da verlief die nördliche Mittelmeerküste entlang der schwäbischen und der fränkischen Alb (Ulm-Ingolstadt-Regensburg-Passau). Und da, wo heute München liegt war das Meer noch 4 km tief. Okay, das ist nach menschlichen Maßstäben schon ziemlich lange her (ca. 40 bis 75 Mio. Jahre), nach geologischen Maßstäben ist das ein Klacks.

Und im Süden von München haben die mit dem Ende der Eiszeit abschmelzenden Gletscher auf dem ehemaligen Meeresboden über 30 m Kies aufgeschüttet. Da gab's noch "richtig" Hochwasser und das ist gerade mal 10.000 Jahre her (gleichzeitig hat sich da die Insellage von Britannien entwickelt). Geologisch gesehen, ein Wimpernschlag. Aus Menschensicht aber immer noch 500 Generationen.

Die von Dir gezeigten Änderungen an der Nordseeküste, 800 Jahre, 40 Generationen.

Aber seit der Industrialisierung kommt da eine gewisse Dynamik rein, die eben nicht nur geologisch erklärbar ist.

Jetzt sind so manche Auswirkungen innerhalb einer, zwei oder drei Generationen deutlich spürbar. Vor 50 Jahren bin ich noch regelmäßig bis Anfang Mai im Fichtelgebirge Ski gefahren, in den letzten beiden Sommern ist der Main kurz vor Bamberg zu einem Rinnsal verkommen usw. usw. usw. ... Und glaub mir, da verwechsle ich nicht Klima mit Wetter.

Igendwie wird man's schon hinbekommen (z.B. mit Meerwasserentsalzung), der kommenden norddeutschen Trockensteppe engegen zu wirken. Das wird uns oder der nächsten/übernächsten Generationen aber eine Menge Geld kosten, uns anzupassen und gesamtgesellschaftlich wird das ziemlich ungemütlich. Besser wäre es gewesen, die Last auf eine viel größere Anzahl von Generationen zu schultern, wie den Deichbau seit dem 12. Jh.

Allein, weder der natürliche noch der menschlich dynamisierte Klimawandel sind meines Erachtens noch aufzuhalten.

Vor 2.000 Jahren sind noch die Kelten und die Germanen (Alemannen, Teutonen etc.) in den milden, sonnigen Süden gezogen.
Seit ein/zwei Generationen hat sich die Richtung der Völkerwanderungen eben umgekehrt. In der Form (die ich erwarte) gab's das zuletzt vor 50.000 Jahren, frag mal den Rest-Neandertaler in Dir, der seinerzeit vom sapiens sapiens verdrängt/assimiliert wurde. Oder den Rest-Kelten, den die Germanen verdrängten/assimilierten oder den Rest-Germanen dem sich die Slawen im ausgehenden Mittelalter beimischten. Das ist nur der Gang der Dinge.

Etwas dynamisiert eben smilie_03
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 11.02.2020, 07:54

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Herebordus hat geschrieben:
10.02.2020, 19:36
Interview Arbeitgeber-Präsident Dieter Hundt: Die Energiewende ist ein Fehler

https://www.youtube.com/watch?v=dwg7LDxP6ss
smilie_01
Merkels Energiewende ist ein riesen Fehler und auch längst gescheitert

ich glaube Krall war es der sinngemäß erwähnte das es das beste wäre die sofort einfach ersatzlos zu streichen
um es nicht noch schlimmer und unsinniger werden zu lassen als es eh schon ist :roll:

Die auswuchernden Energiekosten machen aus dem Industriestandort Deutschland eine Investionswüste ,
an diesem Schuss durch gleich beide eigene Beine ändert sich auch nichts wenn man sich durch Zwangsbezahlfernsehen hypnotisiert , desinformiert und sich noch darauf beruft den Kopf ja Mainstreamgerecht im Sand stecken zu haben im Wahn einer völlig absurder Klimaschutzersatzreligion die überhaupt keine Zielführung anbietet außer sich selbst sinnlos abzuhängen und zugrunde zu richten :lol:

``CO2: Was Deutschland in 18 Jahren spart, stößt China in 18 Tagen aus!``
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im übrigen ist CO2 etwas gutes und wir können global einen auch deutlich höheren CO2 Spiegel nicht nur vertragen sondern sogar gut gebrauchen , der minimal ansteigende CO2 Spiegel ist keine Auslöser für einen sich aufwärmenden Klimawandel sondern es ist eine Folge dieser völlig natürlichen zyklischen Schwankungen . Mehr CO2 ist gut für die Umwelt und die Regenerationskräfte der botanischen Masse denn es braucht Futter , die botanische Natur will sich erholen und stärken bevor wir den nächsten Kältezyklus erreichen. Mehr Co2 Ja bitte :P
Mehr botanische Masse lagert dann wiederum auch wieder mehr CO2 in sich ein ...der völlig normale natürliche Zyklus.

Im übrigen basiert der natürliche Klimawandel hauptsächlich auf dem Einfluss der Sonne und der sich ändernden Positionierung der Erde zur Sonne, darum erlebt die Erde ja seit anbeginn seiner Zeit Zyklischen Klimawandel mit Wärme und Kältephasen. Klimawandel ist völlig normal und in Wärmephasen ging es der Menschheit immer schon deutlich besser als in Kältephasen , man sollte sich also freuen das die nächste Kältephase noch auf sich warten lässt statt den aktuellen Klimawandel in dieser auslaufenden Wärmephase unsinnigerweise als Weltuntergangsmonster darzustellen denn das ist es ganz sicher nicht . :wink:
Für die Menschheit wird weit eher die nächste ``Eiszeit`` massive Problematiken mit sich bringen gerade bei der aktuellen Anzahl unserer Spezie und der zu erwartenenden weiterführenden explosionsartigen Steigerung der Weltbevölkerung falls unsere Spezie diese überhaupt noch erleben wird. :lol:


Hier die Visualisierung der Ursache für die Zyklischen Kälte und Wärmephasen der Erde ohne dabei eine Aussage über CO2 , menschgemachten Klimawandel etc bestätigen oder dementieren zu wollen .
Es ist erstmal nur die Feststellung weshalb die Erde überhaupt natürliche Kälte und Wärme Klimaphasen seid je her entwickelt.
How Ice Ages Happen: The Milankovitch Cycles
https://www.youtube.com/watch?v=iA788usYNWA
Zuletzt geändert von Kursprophet am 11.02.2020, 14:54, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 11.02.2020, 08:56

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Warum die Deutschen die Ärmsten im Euroraum sind
https://www.youtube.com/watch?v=r9nDvuM8syE

Beitrag 11.02.2020, 20:22

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1698
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Kilimutu hat geschrieben:
10.02.2020, 22:38
Es ist eine Crux, einerseits wird aufgebauscht bis zum geht nicht mehr, andererseits stellt man den Klimawandel in Frage (menschgemacht oder nicht ist dabei ziemlich egal ...)
Da muss ich widersprechen: menschgemacht oder nicht ist eben nicht egal. Dass sich das Klima wandelt, bestreitet kaum einer. Das tut es seit ein paar Milliarden Jahren unentwegt - was beweist, dass der Klimawandel gar nicht menschengemacht sein kann.
Kilimutu hat geschrieben:
11.02.2020, 07:37
Die von Dir gezeigten Änderungen an der Nordseeküste, 800 Jahre, 40 Generationen.
Ähm... das war vor 40 Generationen, hat aber keine 800 Jahre gedauert smilie_16
Kilimutu hat geschrieben:
11.02.2020, 07:37
Aber seit der Industrialisierung kommt da eine gewisse Dynamik rein, die eben nicht nur geologisch erklärbar ist.
Da zitiere ich mich mal selber:
Klecks hat geschrieben: wer glaubt, die derzeitige Erwärmung wäre erdgeschichtlich einzigartig und ausschließlich auf uns Menschen zurückzuführen, sollte hier einmal nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Klimagesc ... Ereignisse
Sprunghafte Temparaturanstiege von 6 bis 10 °C innerhalb eines Jahrzehnts! OK, vor 100.000 Jahren gab es schon ein paar Menschen, wahrscheinlich waren die Lagerfeuer schuld.
6 bis 10 °C in zehn Jahren - DAS nenne ich mal Dynamik! Zum Vergleich: Seit der vorindustriellen Zeit bis heute beträgt der Anstieg nur 1 °C - innerhalb 200 Jahre! Und da sprechen wir von rasanter globaler Erwärmung....

Der Mensch hat Einfluß auf das Klima, keine Frage. Nur wie viel, das weiß keiner wirklich.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 11.02.2020, 23:17

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 734
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Kilimutu hat geschrieben:
11.02.2020, 07:37
@Quinar

Und was willst Du mir damit sagen ?
Dir ?

Nada!

Immer wieder spannend zu sehen daß einige Leute Forenbeiträge offenbar für ein 1:1 Gespräch halten.

Für eine Quelle aus welcher zu entnehmen wäre daß Alemannen ca. 2 Jahrhunderte vor ihrer erstmailgen Erwähnung in den "sonnigen Süden" wanderten wäre ich jedoch äußerst dankbar.

Beitrag 12.02.2020, 05:37

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2253
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Klecks hat geschrieben:
11.02.2020, 20:22
Da muss ich widersprechen: menschgemacht oder nicht ist eben nicht egal. Dass sich das Klima wandelt, bestreitet kaum einer. Das tut es seit ein paar Milliarden Jahren unentwegt - was beweist, dass der Klimawandel gar nicht menschengemacht sein kann.
Bei der Prämisse gehe ich noch mit, aber die Schlussfolgerung ist für mich nicht nachvollziehbar. Nur weil die Natur irgendwas auch von selbst verändert, heißt das nicht automatisch, dass der Mensch keinen entscheidenden Einfluss darauf haben kann. In der Natur heilen Krankheiten manchmal auch von selbst ab; Krankheiten heilen oder töten also unentwegt Menschen. Deinem Gedankengang nach müsste man also auch schlussfolgern, dass moderne Medizin gar nicht funktionieren kann.

Die Frage, ob der Mensch das Klima verändern kann, ist dennoch nicht egal. Wer in der Lage ist, das Klima in die eine Richtung zu verändern, ist evtl. auch in der Lage das ganz zurück in die andere Richtung zu drehen. Leute die daran nicht glauben, werden sich also auch eher Maßnahmen zur CO2-Reduzierung usw. verweigern.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 12.02.2020, 08:51

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1698
Registriert: 28.11.2011, 14:16
MaciejP hat geschrieben:
12.02.2020, 05:37
Nur weil die Natur irgendwas auch von selbst verändert, heißt das nicht automatisch, dass der Mensch keinen entscheidenden Einfluss darauf haben kann.
Habe ich was anderes gesagt? Bitte meinen Text bis zum Schluß lesen und danach erst beißen smilie_16
Klecks hat geschrieben:
11.02.2020, 20:22
Der Mensch hat Einfluß auf das Klima, keine Frage. Nur wie viel, das weiß keiner wirklich.
Unverändert bleibt die Tatsache, dass wir uns immer noch am Ende der letzten Eiszeit befinden. Egal, was manche behaupten: Der Mensch trägt nicht die Hauptschuld am Abschmelzen der Polkappen. Das ist im Gegenteil ein erdgeschichtlich normaler Vorgang. Die Pole und auch die Hochgebirge warenweit häufiger und länger komplett eisfrei (bis auf ganz wenige Restgletscher ganz weit oben) als sie vergletschert waren.

Den Klimawandel stoppen oder auch nur rückgängig machen zu wollen, gleicht der Anmaßung göttlicher Allmacht. Bis heute haben wir den gigantischen Mechanismus, der dahinter steckt, nicht wirklich verstanden, auch wenn das in den Medien gerne anders dargestellt wird.

Dass wir dennoch dringend aufhören müssen, unsere Umwelt zu vergiften, steht wohl außer Frage. Aber CO2 ist dabei sicher nicht das größte Problem. CO2 ist lediglich der Posten, bei dem sich mit schlechtem Gewissen am schnellsten Geld verdienen lässt.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 12.02.2020, 09:18

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: 17.12.2010, 13:08
This smilie_01

Beitrag 12.02.2020, 10:00

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Lieber Klecks, das ist Richtig dass wir gerade in einer eiszeitlichen Aufwärmphase sind -.
Die Eiszeiten haben seit ca. 3 Millionen Jahren eine Periode von ca. 100000 Jahren. Der letzte Eizeithöhepunkt ist etwas 25000 Jahre her, das "Ende" (der klassischen Symthome) mit großen Vergletscherung immerhin in der Spitze bis südlich von Lyon wird auf 10000 Jahre geschätzt.
D.h. der Höhepunkt der beginnenden "Warmzeit" erwarten wir in erst in 25000 Jahren.

Das was in den letzten 100 Jahren an CO2 und Temperaturanstiegen passiert ist - und das Global - passt eindeutig nicht zu natürlichen Schwankungen. Viel zu schnell - es spricht wirlich fast alles dafür dass der Mensch maßgeblichen Einfluss auf das Klima genommen hat.

Du postulierst ja immer von dir nicht durch die Fakenews-Presse beeinflusst zu werden und dich alternativ zu informieren:

Fakt ist das CO2 ein Treibhauseffekt hat - das ist einfach Physik und wissenschaftlich nicht zu leugnen.
Fakt ist, daß der Mensch innerhalb der letzen 100 Jahren Kohlenstoff freigesetzt hat die die Natur innerhalb von mehreren Millionen Jahren als Kohle, Öl, Schiefer abgelagert hat - das ist Fakt - das kann man nicht wissenschaftlich bestreiten.

Nun mal an dich Laie. Wie hoch würdest du die Warscheinlichkeit einschätzen, daß ein Freisetzen von klimaschädlichen CO2 innerhalb von 100 Jahren was die Natur in 60 Millionen Jahren deponiert hat keinen Klimaauswirkung hat?

Beitrag 12.02.2020, 10:19

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Falsch sondern du meinst das das was du für richtig hälst Fakten wären die man nicht bestreiten könne . :wink:
Wissen kannst auch du das nicht und es bleibt bislang eine Glaubensfrage denn tatsächliche wissenschaftliche Fakten liegen überhaupt gar nicht vor deshalb ist die ganze Debatte um den ``menschenverursachten Klimawandel`` ja nach wie vor Kontrovers .

Das hier entspricht weit eher einem Faktum
Klecks hat geschrieben:
12.02.2020, 08:51

Den Klimawandel stoppen oder auch nur rückgängig machen zu wollen, gleicht der Anmaßung göttlicher Allmacht. Bis heute haben wir den gigantischen Mechanismus, der dahinter steckt, nicht wirklich verstanden, auch wenn das in den Medien gerne anders dargestellt wird.
Jeder Gretafan darf glauben was er will ebenso darf aber auch jeder andere Glauben was er will und seinen Glauben mit angeblichen Fakten unterstreichen zu wollen um mit populistischen Mitteln echte Sachdiskussionen unterdrücken zu wollen zeigt doch auf das da wo kein Wissen ist der Glauben selbst ganz schnell zum Faktum befördert wird in dem Antrieb trotz fehlendem Wissen die Wahrheit für sich erheben und pachten zu wollen weil ganz einfach nicht sein kann was nicht sein darf . Daraus resultiert auch die Begrifflichkeit `` alternative Fakten``

Diese Systematik ist so alt wie die Menscheit selbst und sieh dir an was `` Glaube`` dieser Welt angetan hat , die Geschichtsbücher sind voll davon .

Ich meine ohne Anspruch auf Richtigkeit erheben zu wollen (weil ich es letztendlich nicht mit absoluter Gewissheit wissen kann beim aktuellen Stand der Dinge ) das dieser ganze Klimahype totalitärer Stuss ist der gezielt in die Schädel von Unwissenden eingeimpft wurde um diese zu blindem Aktionismus zu treiben woraus von Langer Hand geplante Eigennützigkeit einer bestimmten Klientel resultieren soll und genau das passiert ja auch gerade in längst völlig absurder Weise . Die Indizien sprechen breitbandig für sich :wink:

Wo sind denn die tatsächlichen Konzepte Zielführungen und Belege für das was in welchem Rahmen und in der globalen Verhältnismäßigkeit erreicht werden soll ? Da ist nichts , rein gar nichts sondern es beschränkt sich völlig darauf Geld und Kapazitäten zu generieren für ganz bestimmte Marktlücken wärend anderwertig andere Bereiche gezielt dem Erdboden gleich gemacht werden mit Weltuntergangspropaganda die nur aus übelsten Scheißhausparolen bestehen.
Mit Klimaschutz ( eh ein völlig absurder Begriff ) oder gar Umweltschutz hat das alles überhaupt gar nichts zu tun und wer keine Tomaten mit Zöpfen vor den Augen hat der kann das auch glasklar erkennen .

Aber glauben darf jeder was er will nur verwechselt bitte keine Gretapredigten mit Fakten und ebensowenig irgendwelche Al Gore und CoKG Diagramme oder Klimamodelle etc die letztliche allesamt auch keinerlei echte wissenschaftliche Fakten beinhalten geschweige denn auf solchen beruhen würden denn dem ist einfach nicht so .

Den ``Hockeyschläger`` sollten sich manche erstmal auf den eigenen Schädel hauhen
vielleicht wachen sie dann auf smilie_10

Wenn sich alle nur halb so angestrengt mal um echten Umweltschutz bemühen würden wie um diesen albernen und völlig absurden Klimahype und sein CO2 Märchen dann wäre sehr viel gewonnen !

Klimaktivisten sind Umweltterroristen
m.M.

danke smilie_15
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Kursprophet am 12.02.2020, 10:55, insgesamt 4-mal geändert.

Beitrag 12.02.2020, 10:48

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1698
Registriert: 28.11.2011, 14:16
kribelboble hat geschrieben:
12.02.2020, 10:00
Nun mal an dich Laie. Wie hoch würdest du die Warscheinlichkeit einschätzen, daß ein Freisetzen von klimaschädlichen CO2 innerhalb von 100 Jahren was die Natur in 60 Millionen Jahren deponiert hat keinen Klimaauswirkung hat?
Hab ich doch auch nie behauptet!?
Ich zitiere mich noch mal:
Klecks hat geschrieben:
11.02.2020, 20:22
Der Mensch hat Einfluß auf das Klima, keine Frage. Nur wie viel, das weiß keiner wirklich.
Um bei den Fakten zu bleiben: CO2 ist ein wirksames Treibhausgas. Wesentlich wirksamer sind allerdings Methan (stammt zu 90% von Termiten) und Wasserdampf. Und das ist auch gut so. Der Treibhauseffekt wird immer als etwas ach so böses angesehen. Aber wenn du wissen willst, wie die Erde ohne ihn aussähe, schau dir den Mars an.

Noch ein Fakt: Der CO2-Gehalt war zu Zeiten der Dinosaurier etwa sechs mal höher als heute. Hat der Erde offensichtlich nicht geschadet, der Artenreichtum war größer als heute. Das große Sterben, das nach heutigen Behauptungen eigentlich durch eine globale Erwärmung verursacht hätte sein müssen, setzte tatsächlich mit einer drastischen Abkühlung ein. Lässt sich auch heute logisch nachvollziehen: Wo leben denn mehr Arten: Am Polarkreis oder in den Tropen?

Übrigens haben Analysen von Bohrkernen ergeben, dass immer erst die Temperatur stieg, dann der CO2-Gehalt - auch während der angeblich vom Menschen verursachten Erwärmung in den letzten 200 Jahren. Das wirft die Frage auf, wie hoch der Anteil des vom Menschen freigesetzten CO2 ggü. der natürlichen Ausgasung ist. Nur mal zum Nachdenken: Der massive Anstieg in den letzten Jahren -trotz aller Bemühungen und weitaus besserer Technik- ist vor Allem den Messwerten am Vulkan Mauna Loa geschuldet - die werden seit 2016 nicht mehr nur als Referenz verwendet sondern fließen direkt in den Gesamtwert ein!

Ich habe es ja schon mal geschrieben: Es geht nicht um Klimarettung, es geht nicht um Umweltschutz. Es geht um das gigantische Geschäft, das mit Umwelttechnik zu machen ist - wenn wir alle nur ein genügend schlechtes Gewissen haben. Die Schätzungen für die durch den Kimawandel verursachten Schäden bis 2050 gehen weit auseinander, die Spanne reicht von 300 Mrd. bis 1 Bio. EUR allein für Deutschland. Nicht gerade wenig. Die Kosten für die geplanten und angedachten Gegenmaßnahmen sind allerdings 5-10 mal höher! Jetzt kann sich jeder selbst überlegen, warum wir Menschen als alleinige Schuldige hingestellt werden.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 12.02.2020, 11:01

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ich bin da voll bei dir Klecks smilie_01

`` Wusstet ihr eigentlich das bis heute Al Gore an jedem CO2 Zertifikat %tual mitverdient und er damit Millarden gescheffelt hat ? ``
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag 12.02.2020, 12:51

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 11.09.2014, 13:47
->Klecks, du besitzt Gold auch weil du mit einer Warscheinlichkeit befürchtest das Finanzsystem crashed und du damit dein Vermögen sichern kannst.
->Klecks, du hast eventuell Wasser, einige Vorräte im Keller, weil es eine Warscheinlichkeit gibt dass es durch Kathastrophen zu versorgungsengpässen kommt
->Klecks du impfst dich eventuell gegen die Grippe, weil du dich sorgst um deine Gesundheit weil es eine warscheinlichkeit gibt daran zu sterben
-->Klecks du würdest jetzt garantiert nicht in ein Coronagebiet reisen weil es eine warscheinlichkeit gibt daß du dich ansteckst

Klecks, du bestreitest nicht den Einfluss der Menschheit auf das Klima.
Wenn es aber einen Einfluss des Menschen auf das Klima gibt dann auf jeden Fall in eine Richtung die außerhalb der Parameter sind die die Menschheit jemals erlebt hat.

Warum also nicht die Energieversorgung auf Kohlenstoff-neutralere Quellen umzustellen, reine Vorsicht.
Warum also nicht die Mobilität einschränken oder auf Kohlenstoff-neutralere Quellen umstellen, reine Vorsicht.


Wer Gold für Notzeiten spart, wer Vorräte hortet, wer Munschutz-Masken kauft kann doch nicht dagegen sein daß sich die Weltgemeinschaft, Organisationen und einzelne Regierungen dazu gemüßigt fühlen vorsorglichen Schutz zu betreiben.

@Kursprofet, glaubst du mit der Veröffentlich solcher Bilder (Krea Thumberg Verzerrungen) wirst du auch nur ein klein bisschen glaubwürdiger. Das zeugt doch wirklich von deiner Verbitterung in diesem Thema.
Was befürchtest du eigentlich?
Und lustigerweise verdient auch BP an den Klimazertifikaten, denn dieser Konzertn ist auch an einer der größten CO2-Börsen beteiligt. Ich habe Deutsch-Bank-Aktien die auch an Klimazertifikat handelnden Börsen beteiligt sind, bin ich nun auch ein Zertifikat-Profiteur? Ist wieder so ein Totschlagargument, Al Gore ist an einer Firma beteiligt die wiederum Anteile an einer der größten CO2-Börsen besitzt? Häää.... was soll das beweisen ... Ach ja es beweist z.B. dass ich weil ich Deutsche-Bank Aktien und Tesla-Aktien besitze ein Prifiteur bin. (Ich bin übrigens genau in der Zeit eingestiegen als Merzedes Benz seinen recht großen Anteil an Tesla verkauft hat - ....ha..ha..ha....)
Und du bist ein Crash-Profiteur, da dein Gold nun mehr Wert ist als Jahrzehnte davor.

Beitrag 12.02.2020, 13:59

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: 17.12.2010, 13:08
na da mischt du dir aber einen schönen Kessel Buntes zusammen smilie_11

Wieso zb den Greendeal nicht erstmal ersatzlos streichen aus reiner Vorsicht :wink:
Und weshalb überhaupt CO2 sparen , welchen Sinn soll das verfolgen bzw was soll es denn überhaupt bewirken ?
Was soll dieser ganze E-Mobil Unfug und wo sind da die echten Umweltschützer um diesem absurden Wahnsinn entgegenzutreten ?

...alles was in den Bereich Energiewende , Greendeal oder auch nur im Entferntesten in den Bereich Klimaschutz fällt ist zurecht und begründet massiv in Frage zustellen. 8)
Denn wo sind denn die tatsächlichen Konzepte und welche Ziele sollen wie genau konkret in welcher Zeit erreicht und umgesetzt werden und was genau soll es real tatsächlich bewirken und wo sind die echten wissenschaftlichen Fakten die solche Konzepte dann auch noch stützen würden ?

Spätestens ab der Frage kommt nur noch Unsinniges Geplapper von all den Klimaaktivisten , das erschreckende und entlarvende ist nicht das sie darauf keine Antworten haben sondern das sie selbst diese Frage gar nicht erheben. Darin zeigt sich der Unterschied zwischen einem Umweltschützer und einem Klimajünger smilie_13

Und auch du zeigst auf das du an einer sachlichen Diskussion gar kein Interesse hegst sondern du suchst dir alles mögliche zusammen was sich eignet um irgendwie populistisch gegenzuhalten wie zb völlig am Thema vorbei anderen erstmal irgendwelche Gemütszustände zu unterstellen wie zb Verbitterung oder Angst , mehr hast du nicht ?

Ist das deine Argumentation für die absurde Klimapolitik die uns allen sinnlos die Taschen leert , ganze Industriezweige die hier das Fundament für die Stabilität und den Wohlstand unseres Landes bilden unnötig in Schutt und Asche legt und den Industriestandort Deutschland in eine Wüste verwandelt ?

Klimaaktivisten sind Umweltterorristen 8)
m.M.
----------------------------------------------------------------------------------

PS
Und in eine Sache investieren oder Aktien erwerben ist etwas anderes als eine %tuale Beteiligung an jedem CO2 Zertifikat das global erhoben wird abzukassieren also vergleiche bitte nicht Äpfel mit Backsteinen. Und ja das kannste dir selber heraussuchen denn dabei wirst du über noch sehr viel mehr Dinge stolpern die du offenbar noch nicht weißt smilie_15


Die große Klima-Show
https://www.youtube.com/watch?v=ny8hfe5PMMM

Beitrag 12.02.2020, 22:20

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1698
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Kursprophet hat geschrieben:
12.02.2020, 11:01
`` Wusstet ihr eigentlich das bis heute Al Gore an jedem CO2 Zertifikat %tual mitverdient und er damit Millarden gescheffelt hat ? ``
Geile Idee, die Zertifikate, allerdings geklaut: Papst Leo X. hatte die Idee schon im 15. Jh., da nannte er sie Ablassbriefe smilie_02

Funzt aber damals wie heute: Hilft zwar nix, verhindert auch keine Sünden, beruhigt aber das Gewissen des Zahlenden und spült dem Herausgeber 'ne Menge Kohle in die Kasse.

Dass die Menschen heute keinen Deut weniger verblödet sind als damals zeigt die nächste Neuauflage in Vorbereitung: Nach dem CO2-Ablass wird jetzt an Lebensmittelsteuern gebastelt und ein Großteil der Leute schreien Hurra. Ist ja für den Tierschutz. „Sobald der Gülden im Becken klingt im huy die Seel im Himmel springt“ .

Amen smilie_48
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 12.02.2020, 22:26

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Also ich bin dafür, das wir dagegen sind !!!!.......... smilie_02

Aber ernsthaft: Ich finde es gut, das die Jugend auf die Strasse geht und gegen Umweltverschmutzung demonstriert.
Muss aber nicht jeden Freitag während der Schulzeit sein.
In den jeweiligen Staats- und Landesferien haben die Demos seltsamerweise keinen so großen Zulauf gehabt. Hauptsache die Schule schwänzen.
Diese Greta Thunberg kann ich aber auch nicht mehr sehen, geschweige denn hören.
Jetzt will wohl auch die kleine Schwester sich Medienwirksam in Szene setzen um "berühmt" zu werden. Die Eltern finden wohl das Ganze richtig toll.
Zumindest kommt wohl genug Geld zu den Thunbergs, damit sie den ganzen Zinnober finanzieren können und nebenbei fällt ja auch so noch genug ab. Ich finde die "Vermarktungsstrategie" besonders des Vaters für sehr grenzwertig. Die Mutter scheint aber auch eine sehr publikumsverliebte Sängerin (?) zu sein.
Autisten sind eigentlich geniale Menschen in der Sache. Nur leider fehlen denen zuweilen die Zusammenhänge zu anderen Dingen, was die Genialität wiederum sehr einschränkt.
Ich kann Greta Thunberg aufgrund ihrer absoluten Argumentationsweise nicht leiden.
Seltsamerweise kenne ich auch niemanden aus meinem Freundes- oder Bekanntenkreis der Greta (bzw. deren Statements) für gut befindet, weil zu krass.
Hauptsache ist wohl, das alle Lehrer an einem Freitag bezahlten "Sonderurlaub" geniessen bzw. nur ein paar "Greta-Verweigerer" zu unterrichten haben. smilie_06
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Antworten