Jetzt wirklich: Crashtime

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 30.06.2023, 11:33

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 912
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Eine Empfehlung zu einem Buch von Gold.de
und
warum Deutschland den nun keine Ärzte und Raketenwissenschaftler sondern Analphabeten und Glücksritter anzieht. Dürfte den meisten Foristen aber auch keine grundlegenden Neuigkeiten vermitteln, scheint aber ziemlich treffend in der Analyse zu sein.

https://www.gold.de/artikel/hochqualifi ... -das-land/

VG Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 18.07.2023, 09:51

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3539
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Wow, das muss man erstmal hinbekommen.

"Der chinesische Immobilienentwickler China Evergrande hat binnen zwei Jahren umgerechnet 72 Milliarden Euro Verlust angehäuft und ringt mit seinen Gläubigern weiter um den Abbau seines Schuldenbergs.
...
Der Konzern bezifferte den Verlust im Jahr 2021 auf 476 Milliarden Yuan, wobei die Zahlen nach Angaben der Wirtschaftsprüfer wegen des Chaos in den Büchern nur zum Teil nachvollziehbar waren."

https://www.onvista.de/news/2023/07-17- ... 0-26155810

Was macht eigentlich der Ex-BER und Ex-AirBerlin und Ex-Bahn Vorstand Hartmut M? Nicht, dass der noch was in China macht... smilie_02

Beitrag 18.07.2023, 16:49

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2635
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Sapnovela hat geschrieben:
18.07.2023, 09:51
Was macht eigentlich der Ex-BER und Ex-AirBerlin und Ex-Bahn Vorstand Hartmut M? Nicht, dass der noch was in China macht... smilie_02


Der macht jetzt in Start-ups. Wo, ist nirgens zu lesen... smilie_49
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 28.07.2023, 20:50

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3539
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Gewinneinbruch um 76 Prozent bei BASF

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/un ... n-100.html

Der weltweit größte Chemiekonzern BASF kämpft mit sinkender Nachfrage. Der Gewinn ist im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 76 Prozent eingebrochen. Der Konzern weitet daher sein Sparprogramm aus.

Ungeachtet der schleppenden Nachfrage in China setzt BASF weiter auf die Volksrepublik: 13 Prozent des Konzernumsatzes entfielen derzeit auf die Region, sagte Vorstandschef Brudermüller der "Rheinpfalz". Das entspreche etwa dem Anteil der Erlöse aus dem Geschäft in Deutschland. Bis zum Jahr 2030 peile BASF in China einen Umsatz von etwa 20 Prozent an.

"Das Geschäft ist sehr profitabel. Das Marktwachstum dort und die aktuelle Leistung sprechen dafür, als BASF mehr vom Geschäft dort zu profitieren", erklärte der Manager. "Deshalb haben wir uns auch dazu entschlossen, zu investieren."


Drei mal dürfen wir raten wo gespart werden wird. Die bananengrüne Republik nimmt Kontur an. Gegen die Chemieindustrie waren sie ja ohnehin schon immer.
Hauptsache die BASF macht die Kellerei nicht zu. Das wäre wirklich ein Verlust.

Beitrag 29.07.2023, 08:46

Benutzeravatar
Alter Franke
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 15.04.2020, 07:32
Wohnort: Teilzeit-Franke
Sapnovela hat geschrieben:
28.07.2023, 20:50
Gewinneinbruch um 76 Prozent bei BASF
.

es ist doch offensichtlich was in Deutschland passiert. Sarrazin hat deutlich darauf hingewiesen Maßen hat deutlich gemacht dass sich die Deutschen austauschen. Hochschulabsolventen gehen, Analphabeten ohne Deutsch Kenntnisse kommen. Das scheinbare Ziel der Regierung die Industrie aus dem Land jagen und die Bürger finanziell vollkommen ausziehen.
Sie auch meinen Beitrag vom Januar.

Alter Franke hat geschrieben:
24.01.2023, 08:54
Vielleicht sollte man seinen Blick auch darauf werfen wohin Firmen auswandern. Und das tun sie reichlich.
Biontech geht nach England. In Nordamerika betreibt BASF mehr als 100 Produktionsstätten und macht Ludwigshafen dicht. Bayer zieht es nach Kalifornien…._01
In Deutschland bringt außer Radikalen niemand den Hintern hoch und schaut scheinbar begeistert zu was passiert. Eine kleine Anzahl Studienabbrecher und Hochstapler terrorisieren die Gesellschaft. Wenn ich dann meinen deutschen Bekanntenkreis zwischen 60 und 70 Jahren anschaue herrscht die Meinung vor das geht mich nichts mehr an, mein Geld reicht bis an mein Lebensende. Oder die Ansicht naja dann wählen wir halt bei den nächsten Wahlen die AFD. Mit anderen Worten man wartet zwei Jahre wählt AFD und dann ist alles gut. Da bin ich mal gespannt.
Ich habe mir mal über die AFD Gedanken gemacht die ich eigentlich mit Bauchweh in Erinnerung habe und auch einmal einen Verfassungsschutzbericht über die AFD gelesen. "Verfassungsschutzbericht AFD Freistaat Thüringen 2021" Schon der könnte alleine als Werbung für die AFD dienen. Refrain: Wer über den Somalier, der 3 Menschen ermordet hat, einfach nur sagt: "Solche Leute können wir hier nicht brauchen", der gilt schon als rechtsextrem.

Fazit: CRASHTIME

Beitrag 05.09.2023, 19:26

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3539
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Ob Herr Lindner hier mitliest? Eher nicht... aber das ist mal wirklich sehr .... krass? .... extrem? .... be­un­ru­hi­gend?

"Bei der Frage, welche Partei die Probleme Deutschlands am ehesten lösen kann, erhalten CDU und CSU mit 12 Prozent die meisten Stimmen, einen Punkt mehr als in der Vorwoche. Die Grünen gewinnen ebenfalls einen Punkt und kommen nun auf 9 Prozent - gleichauf mit der unverändert rangierenden SPD. Ebenfalls unverändert: Die AfD mit 7 Prozent und die FDP mit 3 Prozent"

Wer kann die Probleme Deutschlands lösen?
CDU/CSU: 12%
SPD 9%
Grüne 9%
AfD 7%
FDP 3%
Keiner 58%
https://www.n-tv.de/politik/SPD-faellt- ... 72822.html

Hallo Christian, Ihr habt in den Augen der Wähler eine geringe Problemlösungskompetenz als die AfD! Was insofern echt schräg ist, als die AfD ja noch nicht mal antäuscht Probleme lösen zu wollen. Weniger zugetraut zu bekommen als jemand der reflexartig einfach nur dagegen ist... DAS muss man erstmal hinbekommen. smilie_02

Beitrag 06.09.2023, 11:12

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 912
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Bevor man zur Lösung eines Problems schreitet sollte man in der Lage und willens sein ein Problem zu erkennen und zu benennen.

Davon sind meiner Meinung nach CDU/CSU/FDP/Grüne/Linke weit entfernt. Ganz im Gegenteil, die derzeit regierenden Parteien schaffen zusätzliche Probleme. Wie auch schon ihre Vorgängerregierung.

Vielleicht wäre ja ein erster Schritt der Verbot aller Parteien oder zumindest die Abschaffung von Landeslisten der Parteien mit einem Vetorecht der Bevölkerung.

mit demokratischem Gruß
Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 06.09.2023, 23:23

Benutzeravatar
Deichgraf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Sapnovela hat geschrieben:
05.09.2023, 19:26

Wer kann die Probleme Deutschlands lösen?
CDU/CSU: 12%
SPD 9%
Grüne 9%
AfD 7%
FDP 3%
Keiner 58%
https://www.n-tv.de/politik/SPD-faellt- ... 72822.html
Na, dann wählt mal alle schön die Keiner Partei Deutschland (KPD).
Die "Verschmelzung von Kapitalismus und Kommunismus" wurde bereits von Schwab, Harari und dergleichen
vorgeschlagen. Wir bekommen ja laufend eine vorgeschlagen, bis die Zähne draußen sind.
Und sagen noch danke. Oder: Das war aber nicht gut für die Demokratie.

Beitrag 07.09.2023, 06:30

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Eastwood hat geschrieben:
06.09.2023, 11:12
Davon sind meiner Meinung nach CDU/CSU/FDP/Grüne/Linke weit entfernt. Ganz im Gegenteil, die derzeit regierenden Parteien schaffen zusätzliche Probleme. Wie auch schon ihre Vorgängerregierung.

Vielleicht wäre ja ein erster Schritt der Verbot aller Parteien oder zumindest die Abschaffung von Landeslisten der Parteien mit einem Vetorecht der Bevölkerung.
Unser Problem liegt im aktuellen demokratischen System, nicht in den Parteien.

Der Durchschnittsbürger hat keine Zeit sich zu informieren, die Medien schubsen die Emotionen und ein Politiker hat einen 4-jahres Horizont. Keiner ist in der Lage langfristige Themen anzugehen.

Für mich liegt die Lösung in Formen der direkten Demokratie.

Beitrag 07.09.2023, 11:16

Benutzeravatar
Goldenbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 20.04.2023, 11:16
Wohnort: Ausland
"CDU raus bist du" (c) :)

Glauben Sie an die Wahlergebnisse ?

Das ist keine Provokation, ich bin ernsthaft an Ihrer Meinung interessiert.

Beitrag 07.09.2023, 14:21

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 912
Registriert: 27.01.2020, 09:52
slts hat geschrieben:
07.09.2023, 06:30

Für mich liegt die Lösung in Formen der direkten Demokratie.
Wer sollte so etwas beschließen? Diejenigen die ihre Privilegien und Macht abgeben müssten etwa? Oder eine Revolution? Bei einem Volk von dem Lenin sinngemäß sagte: " Wenn der Deutsche zur Revolution fährt löst er erst eine Bahnsteigkarte!"

Bliebe nur der Neuanfang nach Wirtschaftskrise. Jedoch war das Bildungs Wissenschafts und Handwerksniveau Deutschlands im Weltmaßstab nach den beiden Weltkriegen ein Anderes....
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 07.09.2023, 17:11

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Eastwood hat geschrieben:
07.09.2023, 14:21
slts hat geschrieben:
07.09.2023, 06:30
Für mich liegt die Lösung in Formen der direkten Demokratie.
Wer sollte so etwas beschließen? Diejenigen die ihre Privilegien und Macht abgeben müssten etwa?
Erst mal müsste diese Erkenntnis bei einer Mehrheit ankommen.

Aktuell geht es uns doch gut: Exportweltmeister, Digitalisierungsführer, Gewinner beim Pro-Kopf Vermögen und und und … 🤪

Die Erkenntnis braucht Zeit, viele Gespräche und Forumsbeiträge 😉

Nur nicht aufgeben.

Beitrag 08.09.2023, 22:18

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3539
Registriert: 05.11.2011, 21:59
slts hat geschrieben:
07.09.2023, 17:11
Aktuell geht es uns doch gut: Exportweltmeister, Digitalisierungsführer, Gewinner beim Pro-Kopf Vermögen und und und … 🤪
De-Growth Weltmeister sind wir auch. Außerdem haben wir einen Ex-Umweltminister, der das teuerste Eis der Welt kauft. Denn laut Jürgen Trittin kostet die Energiewende jeden so viel wie eine Kugel Eis im Monat. smilie_17

Beitrag 09.09.2023, 11:01

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2635
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Sapnovela hat geschrieben:
08.09.2023, 22:18
[Denn laut Jürgen Trittin kostet die Energiewende jeden so viel wie eine Kugel Eis im Monat. smilie_17
Über die Größe der Kugel hat Tritt-ihn nix gesagt... smilie_06
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 09.09.2023, 18:29

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3539
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Klecks hat geschrieben:
09.09.2023, 11:01
Sapnovela hat geschrieben:
08.09.2023, 22:18
[Denn laut Jürgen Trittin kostet die Energiewende jeden so viel wie eine Kugel Eis im Monat. smilie_17
Über die Größe der Kugel hat Tritt-ihn nix gesagt... smilie_06
Ricarda Lang size?

Beitrag 10.09.2023, 12:50

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2635
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Sapnovela hat geschrieben:
09.09.2023, 18:29
Klecks hat geschrieben:
09.09.2023, 11:01
Sapnovela hat geschrieben:
08.09.2023, 22:18
[Denn laut Jürgen Trittin kostet die Energiewende jeden so viel wie eine Kugel Eis im Monat. smilie_17
Über die Größe der Kugel hat Tritt-ihn nix gesagt... smilie_06
Ricarda Lang size?
Jep, RL für jeden, dem XL zu klein ist smilie_16
Reicht dann auch wirklich für den ganzen Monat smilie_07
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 19.11.2023, 20:53

Hannoveraner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 09.12.2021, 10:46
Ich pack das mal hier rein.
Nach der 60Mrd Klatsche wackeln nun auch die anderen Sondervermögen
https://finanzmarktwelt.de/sondervermoe ... en-291601/

Beitrag 19.11.2023, 22:38

Benutzeravatar
Deichgraf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Wenn man mal eigene Ansichten draußen lässt und die Typen bei ihrem eigenen Wort nimmt, ist die EU im Sinne auch einer Währungsunion längst tot.
Stabil sei die Kiste, sofern die Stabilitätskriterien (auch Konvergenzkriterien genannt) erfüllt seien. dazu gehörten u.a. auch die 5% BIP-Wachstum, wohlgemerkt in jedem Jahr (,James!) bezogen auf das Vorjahr, wie auch die maximale Staatsschuldenquote i.H.v. 60%. Mit einer Quote oberhalb wäre die Kiste also zunehmend instabil. Wer mit dazugehören wollte, brauchte ein Gesundheitszeugnis, aus dem u.a. auch die max. 60% hervorgingen. Man hat dann vertraglich vereinbart, nie wieder im Leben krank zu werden oder einen Unfall zu haben.
Wahrscheinlich wurde auch ein Sicherheitspuffer eingebaut. 66,7% würden auch noch gehen?
Dann wurde vertragswidrig fleißig erkrankt,und man stellte fest, dass man mit vertragswidrigem Verhalten der als seriös und vertrauenswürdig geltenden Vertragspartner nicht im Entferntesten gerechnet hatte.
Nun hat man zur scheinbaren Vertragseinhaltung die Schuldenqouten auf "Soll" manipuliert, sowohl auf dem Bruchstrich (die erwähnten Sondervermögen) als auch, nur wenige schauen dorthin, das jeweilige BIP unterm Bruchstrich.
Irnswann waren dann die 60% nicht mehr hinzumanipulieren, und man sagte sich: Dann aber so dicht dran wie möglich. Manipuliert sind alle bereits tot, unmanipuliert erst recht. :lol:
Wir hätten dann die EU-Leiche vor uns. Ihr wurde eine Membranpumpe eingebaut, die das Blut im Umlauf hält.
Wenn ein Puls messbar ist, kann die Leiche per Definition nicht tot sein. Die Membranpumpe wäre dann die Geldpumpe.

Andere Möglichkeit: Die EU lebt tatsächlich, ist ein wenig krank, erholt sich mit der passenden Behandlung wieder.
Die Zeiten sind nicht rosig, mit Naturkatastrophen wie Corona und Putin konnte niemand rechnen, aber kein Grund zur Panik. Die 60% können auch verdoppelt und verdreifacht werden, ohne dass die Kiste implodiert.
Schön. Das würde aber bedeuten, dass die Vertragsgestalter doof sind wie Schifferschei....e, sich irnswelche netten Zahlen ausgedacht haben, die cool aussehen. Mit andern Worten: Vollidioten!
Wenn die EU also noch lebt, werden wurden/werden wir von Vollpfosten regiert, von Bastlern, die Zahlen nach ihrer optischen Verwertbarkeit aussuchen. Dann wäre die EU eben jetzt nicht tot, aber bald.
Und wie immer sollen ökonomische Probleme gelöst werden, indem man am Geld herumbastelt.
Absolut durchgeknallt.

Nachtrag zu später Stunde:

Ha, da habe ich doch noch was für Euch gefunden! Der Herr liegt nicht in allem richtig, aber den Kern schält er schon heraus:

https://www.youtube.com/watch?v=XlISl68SIaM

Beitrag 20.11.2023, 00:35

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 912
Registriert: 27.01.2020, 09:52
@Deichgraf. Erstaunlich wieviele Sätze du dafür verwandt hast um zu beschreiben das die EU finanziell, in Summe und ihre Mitgliedsstaaten einfach pleite sind. smilie_01

Erstaunlich wie lange so ein Toter mit Hilfe der Notenbank zombifiziert werden kann. Wir sollten noch mehr Euros drucken und Sachwerte weltweit kaufen so lange Andere die Dinger noch nehmen.

Eventuell können wir ja noch Reparationen von Frankreich einfordern für die napoleonische Besatzung.

mit erstauntem Gruß
Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 06.02.2024, 13:28

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 5861
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Autsch :oops:


Der nächste Job-Schock: In der Industrie brennt es lichterloh

Von Bosch über BASF bis Miele: Ein deutscher Traditionskonzern nach dem anderen kündigt massiven Stellenabbau an. Die deutsche Wirtschaft hat nicht bloß ein Konjunkturproblem - der gesamte Industriestandort ist in Gefahr. Die Wirtschaft fleht die Politik an, sich sofort um die Wettbewerbsfähigkeit zu kümmern:

https://www.n-tv.de/politik/politik_per ... 15680.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten