CORONA: Fake oder nicht?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 14.05.2020, 12:19

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 16.06.2015, 10:53
Sinjawski hat geschrieben:
14.05.2020, 11:50

Ich werde mich nicht auf Diskussionen mit militanten Impfgegnern einlassen, aber Tatsache ist, dass ohne die Standard Impfungen heute bei jedem Kind und auch frueher erfolgreiche Impfkampagnen einige Prozent der Bevoelkerung und der hier Lesenden
- evtl. an Pocken, Masern, Röteln usw. bereits in ihrer Kindheit gestorben waeren oder Spaetschaeden davongetragen haetten
-
wenigstens bin ich nicht der Einzige der so denkt.

FAKT ist
Die Pocken wurden nachweislich durch Impfungen ausgerottet, die Kinderlähmung wurde zurückgedrängt und Masern in Nord- und Südamerika eliminiert. Die wenigen Fälle, die in den USA jährlich auftreten, werden heute zu einem guten Teil aus Europa importiert.

Leider trift es die Kinder der Impfgegner und nicht die Impfgegner selber die dann "wegsterben".

Beitrag 14.05.2020, 12:23

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 16.06.2015, 10:53
smilie_01 vollste Zustimmung smilie_01
Es ist immer hart wenn es einen nahe stehenden Angehörigen/Freund/bekannten trifft. Aber das ist leider die natürliche Auslese. Schaut euch die Tierwelt an. Der starke überlebt, der schwache wird gefressen.
P.S. das soll jetzt nicht heißen das wir niemanden helfen sollen. Aber 99,? % deshalb die Grundrechte zu nehmen...
[/quote]



Erklär mir mal welche "Grundrechte" Dir genommen wurden...

Beitrag 14.05.2020, 12:25

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 16.06.2015, 10:53
@ cb.david
P.S. das soll jetzt nicht heißen das wir niemanden helfen sollen. Aber 99,? % deshalb die Grundrechte zu nehmen...


Erklär mir mal welche "Grundrechte" Dir genommen wurden...

Beitrag 14.05.2020, 14:24

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1911
Registriert: 28.11.2011, 14:16
cb.david hat geschrieben:
14.05.2020, 10:47
Aber 99,? % deshalb die Grundrechte zu nehmen...
Es gibt vor allem ein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (Grundgesetz Art. 2 Abs 2). Dieses verbriefte Grundrecht wird derzeit von jenen mit Füßen getreten, die ihr vermeintliches Grundrecht auf Party als gäbe es kein Morgen verteidigen und sich von der Maskenpflicht in ihrer persönlichen Freihet eingeschränkt fühlen. In Wahrheit bocken sie beleidigt um ihr vermeindliches Grundrecht auf Egoismus und Rücksichtslosigkeit.
cb.david hat geschrieben:
14.05.2020, 10:47
Es ist immer hart wenn es einen nahe stehenden Angehörigen/Freund/bekannten trifft. Aber das ist leider die natürliche Auslese.
Den Satz kannst du dir auf deinen eigenen Grabstein meiseln lassen. Oder auf den deiner Kinder, deiner Eltern oder wer auch immer an COVID-19 verreckt weil ihm ein mieser kleiner Egoist die Viren ins Gesicht gehustet hat. Mal sehen, wie du dann über natürliche Auslese denkst.

Solche Sätze zeugen von bodenlosem Egoismus und absoluter Empathielosigkeit. Wir sind keine Urmenschen mehr! Und selbst die haben schon für ihre Kranken und schwachen gesorgt, so gut sie konnten. Und damit weit mehr Menschlichkeit gezeigt.

ADMIN: Wir brauchen einen Kotz-Smiley! Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich gerade kotzen möchte.

Ich wünsche JEDEM, der Covid-19 als harmlos bezeichnet, von natürlicher Auslese schwadroniert und sich eine schnelle Durchseuchung wünscht eine möglichst rasche Infektion. Keinen lebensbedrohlichen sondern einen verhältnismäßig harmlosen Verlauf wie bei mir und meiner Familie. Wenn er danach immer noch seine persönliche Rücksichtlosigkeit über den Schutz der Allgemeinheit stellt, dann ist ihm definitv nicht mehr zu helfen.

Ja, die Maßnahmen sind lästig, oft nicht ganz durchdacht und in manchen Fällen schwer zu ertragen. Aber trotz aller Unzulänglichkeiten haben sie eines bewirkt: Zustände wie in Italien, der völlige Zusammenbruch medizinischer Versorgung[ ist uns erspart geblieben. Ohne diese Maßnahmen hätten wir weit mehr Tote zu beklagen.
Alteisen hat geschrieben:
14.05.2020, 07:00
Eines sollte man nie vergessen: unsere Flatten-the-curve Strategie bedeutet nur, dass das unweigerliche hinausgezögert wird! Egal wie man es anstellt, am Ende werden 70-80% infiziert gewesen sein.
Oder auch nur 50%.

Für den einzelnen macht es jedoch einen erheblichen Unterschied, ob die Kurve steil oder flach ansteigt. Je weniger gleichzeiig erkranken desto bsser können die Intensivfälle versorgt werden. Was bei einem steilen Anstieg passiert, konnte man in Italien und Spanien sehen. Dass Schweden (noch) nicht ganz so hart betroffen ist, liegt schlicht und ergreifend an der geringeren Bevölkerungsdichte.
cb.david hat geschrieben:
14.05.2020, 10:54
rcp48 hat geschrieben:
14.05.2020, 10:43
Zu dem Satzt: "Jeder sollte sich eigenverantwortlich um seine Gesundheit kümmern dürfen."
Jeder der die Meinung vertritt sollte mit sofortger Wirkung vom Gesundheitssystem ausgeschlossen werden.
Ja liebend gern wenn man (ich) dafür auch keine Beiträge zur Kranken-, Pflege- & Rentenversicherung zahlen muss! Da ist eine eigene Vorsorge wesentlich besser...
Okay.... :roll:

Ich hatte vor ein paar Jahren einen Unfall. Trümmerbruch in der Schulter, mehrere Rippen gebrochen, Lungenquetschung. Summa sumarum 27.000 Euro.
Letztes Jahr eine Sepsis. Fast 10.000 Euro für einen Mückenstich!

Ich schätze, solche Summen zahlst du lächelnd aus der Portokasse.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 14.05.2020, 15:26

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 16.06.2015, 10:53
Klecks hat geschrieben:
14.05.2020, 14:24
cb.david hat geschrieben:
14.05.2020, 10:47
Aber 99,? % deshalb die Grundrechte zu nehmen...
Es gibt vor allem ein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (Grundgesetz Art. 2 Abs 2). Dieses verbriefte Grundrecht wird derzeit von jenen mit Füßen getreten, die ihr vermeintliches Grundrecht auf Party als gäbe es kein Morgen verteidigen und sich von der Maskenpflicht in ihrer persönlichen Freihet eingeschränkt fühlen. In Wahrheit bocken sie beleidigt um ihr vermeindliches Grundrecht auf Egoismus und Rücksichtslosigkeit.
cb.david hat geschrieben:
14.05.2020, 10:47
Es ist immer hart wenn es einen nahe stehenden Angehörigen/Freund/bekannten trifft. Aber das ist leider die natürliche Auslese.
Den Satz kannst du dir auf deinen eigenen Grabstein meiseln lassen. Oder auf den deiner Kinder, deiner Eltern oder wer auch immer an COVID-19 verreckt weil ihm ein mieser kleiner Egoist die Viren ins Gesicht gehustet hat. Mal sehen, wie du dann über natürliche Auslese denkst.

Solche Sätze zeugen von bodenlosem Egoismus und absoluter Empathielosigkeit. Wir sind keine Urmenschen mehr! Und selbst die haben schon für ihre Kranken und schwachen gesorgt, so gut sie konnten. Und damit weit mehr Menschlichkeit gezeigt.

ADMIN: Wir brauchen einen Kotz-Smiley! Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich gerade kotzen möchte.

Ich wünsche JEDEM, der Covid-19 als harmlos bezeichnet, von natürlicher Auslese schwadroniert und sich eine schnelle Durchseuchung wünscht eine möglichst rasche Infektion. Keinen lebensbedrohlichen sondern einen verhältnismäßig harmlosen Verlauf wie bei mir und meiner Familie. Wenn er danach immer noch seine persönliche Rücksichtlosigkeit über den Schutz der Allgemeinheit stellt, dann ist ihm definitv nicht mehr zu helfen.

Ja, die Maßnahmen sind lästig, oft nicht ganz durchdacht und in manchen Fällen schwer zu ertragen. Aber trotz aller Unzulänglichkeiten haben sie eines bewirkt: Zustände wie in Italien, der völlige Zusammenbruch medizinischer Versorgung[ ist uns erspart geblieben. Ohne diese Maßnahmen hätten wir weit mehr Tote zu beklagen.
Alteisen hat geschrieben:
14.05.2020, 07:00
Eines sollte man nie vergessen: unsere Flatten-the-curve Strategie bedeutet nur, dass das unweigerliche hinausgezögert wird! Egal wie man es anstellt, am Ende werden 70-80% infiziert gewesen sein.
Oder auch nur 50%.

Für den einzelnen macht es jedoch einen erheblichen Unterschied, ob die Kurve steil oder flach ansteigt. Je weniger gleichzeiig erkranken desto bsser können die Intensivfälle versorgt werden. Was bei einem steilen Anstieg passiert, konnte man in Italien und Spanien sehen. Dass Schweden (noch) nicht ganz so hart betroffen ist, liegt schlicht und ergreifend an der geringeren Bevölkerungsdichte.
cb.david hat geschrieben:
14.05.2020, 10:54
rcp48 hat geschrieben:
14.05.2020, 10:43
Zu dem Satzt: "Jeder sollte sich eigenverantwortlich um seine Gesundheit kümmern dürfen."
Jeder der die Meinung vertritt sollte mit sofortger Wirkung vom Gesundheitssystem ausgeschlossen werden.
Ja liebend gern wenn man (ich) dafür auch keine Beiträge zur Kranken-, Pflege- & Rentenversicherung zahlen muss! Da ist eine eigene Vorsorge wesentlich besser...
Okay.... :roll:

Ich hatte vor ein paar Jahren einen Unfall. Trümmerbruch in der Schulter, mehrere Rippen gebrochen, Lungenquetschung. Summa sumarum 27.000 Euro.
Letztes Jahr eine Sepsis. Fast 10.000 Euro für einen Mückenstich!

Ich schätze, solche Summen zahlst du lächelnd aus der Portokasse.
@ Klecks
wenigstens bin ich nicht allein.. :-)
Und der satz
In Wahrheit bocken sie beleidigt um ihr vermeindliches Grundrecht auf Egoismus und Rücksichtslosigkeit.
smilie_01 smilie_01 smilie_01 smilie_01

Beitrag 14.05.2020, 16:29

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 05.11.2011, 21:59
rcp48 hat geschrieben:
14.05.2020, 12:25
@ cb.david
P.S. das soll jetzt nicht heißen das wir niemanden helfen sollen. Aber 99,? % deshalb die Grundrechte zu nehmen...
Erklär mir mal welche "Grundrechte" Dir genommen wurden...
Also da wären
- Recht auf Versammlungsfreiheit
- Umgangsrecht mit Angehörigen (z.B. Kindern, die wo anders leben)
- Freizügigkeit
etc. Sofern das für Dich keine Grundrechte sind...

Was mich besonders stört ist, dass nicht mehr der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gilt und offensichtlich völlig ohne Konzept gehandelt wird. Wir haben uns nun zwei Monate stark eingeschränkt mit Maßnahmen über die man noch mal diskutieren kann. Wenn das alles so richtig und wichtig war wie es die Regierung schreibt, wieso wird dann jetzt in Kürze die Virenschleuder schelchthin - der Flugverkehr - wieder aufgenommen? Ist ja nicht so, dass der Corona-Virus per Email von China in die ganze Welt gelangt ist.

Dann treffen sich also die Billig-Touristen aus Russland, Iran und Deutschland demnächst wieder in der Türkei am Strand und am Buffet ganz multikulturell, können sich untereinander anstecken und alles in ihre Heimatländer zurückschleppen.
Was hat die ganze Nummer denn gebracht, wenn wenige Wochen später wieder alles von vorne losgeht? Also entweder man hat ein Konzept und schränkt dann die Faktoren ein, die sehr hohe Risiken darstellen aber das Leben nicht total abwürgen (insb. Massenveranstaltungen und internationale Reisen) UND forciert vorbeugende Maßnahmen (testen, testen, testen) oder man ist irgendwo zwischen willkürlich und unfähig unterwegs.

Die verschiedenen Maßnahmen haben ganz unterschiedliche Relationen von Kosten und Wirksamkeit, der Lockdown ist sauteuer und nur notwendig, wenn man zu blöd ist die weniger teuren Maßnahmen rechtzeitig umzusetzen. Schön dargestellt schon im März in der bekannten Analyse des Blogs von Tomas Pueyo, die 10x mehr gebracht hat als alle Drosten&Spahn Interviews zusammen.
https://medium.com/@tomaspueyo/coronavi ... 9337092b56
Dance with R.JPG
Die Öffnung der Grenzen bsp. verspielt 1:1 den Effekt, der durch die Schließung der Schulen & Universitäten mühsam erbracht worden ist, auf Kosten von Millionen von Kindern und Jugendlichen. Wie behämmert. Sollen die Schulen & Universitäten im Winter wieder geschlossen werden? Und nächstes Jahr noch mal?

Die Testkapzitäten wurden zwar hochgefahren, aber die Anzahl der Tests ist seit Mitt März konstant.
https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/
Anzahl Corona Tests in D.JPG
Das ist grob fahrlässig bis vorsätzlich verarschend und nimmt ganz bewusst in Kauf, dass sich der Virus unerkannt weiter ausbreitet. Als offizielle Regierungspolitik. Aber klar, am deutschen Wesen soll auch in Coronafragen die Welt genesen. smilie_10
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Warum fürchtet Aufklärung nie die Religion, Religion aber stets die Aufklärung?

Beitrag 14.05.2020, 18:40

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Jetzt verfolge ich den Thread auch schon eine Weile und muss zugeben, ich finde die Meinungsvielfalt hier im Form äußerst amüsant. Diese Vielfalt spiegelt einfach nur den Querschnitt unser Gesellschaft wieder. Auf der einen Seite Leute, die ihr Köpfchen nutzen, die mit Maß und Verstand vorgehen und auf der anderen Seite einfach nur Personen, die allein im ersten Absatz ihrer (mit rechtspolitisch angehauchtem Duktus und daher absolut nicht lesenswerten) Ausführungen zeigen, ……wo sie stehen....

Gleichwohl habe ich mal mein Passwort rausgesucht, da im Rahmen diesen ganzen Grundrechtsdebatte offenbar ein wesentlicher Aspekt ausgeblendet wird. Der Grundrechtsschutz jedes Einzelnen ist beschränkt durch die Rechte Anderer. Punktum.
In diesem Zusammenhang finde ich es immer paradox und zugleich amüsant, wenn "aufgeklärte" Bürger (so nennen sie sich ja größtenteils selber) auf die Straße rennen müssen - und ohne die GR anderer zu akzeptieren oder zu wahren - lautstark ihren Schutz einfordern. Mal angesehen davon, dass es eh nichts bring - aber man ist ja mal wieder draußen, da fällt einem vor Langeweile nicht die Decke auf den Kopf. Stichwort Hygienespaziergänge..... smilie_20


Darüber hinaus gibt es ja die Fraktion, die Meinung vertritt, sie hätte ein Recht auf Infektion. Ich spare mir mal den Kommentar. Aber es wäre äußerst bedauerlich, wenn grad diese Schreihälse ins Grad beißen oder Folgeschäden davon tragen würden. Man könnte natürlich sagen, Dummheit muss bestraft werden aber das ginge zu weit. Ungeachtet dessen - macht es einfach, infiziert euch. Schließt euch aber ein und steckt eurer Umfeld nicht an. Denn euer Grundrecht auf freie Entfaltung eurer (merkwürdigen) Persönlichkeit und körperlichen Unversehrtheit hat seine Grenzen dort...……….richtig (s.o.).

Und einen Kommentar muss ich noch loswerden. Die tägliche Post-Frequenz einiger ist schon erstaunlich. Soviel Zeit hat nicht jeder (mehrmals täglich ellenlange Texte zu verfassen)….vielleicht sogar nur 5,4 Prozent unserer Gesellschaft.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 14.05.2020, 19:32

Escudo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 27.09.2015, 22:20
Wohnort: irgendwo in D
sw_trade hat geschrieben:
14.05.2020, 18:40
Jetzt verfolge ich den Thread auch schon eine Weile und muss zugeben, ich finde die Meinungsvielfalt hier im Form äußerst amüsant. Diese Vielfalt spiegelt einfach nur den Querschnitt unser Gesellschaft wieder. Auf der einen Seite Leute, die ihr Köpfchen nutzen, die mit Maß und Verstand vorgehen und auf der anderen Seite einfach nur Personen, die allein im ersten Absatz ihrer (mit rechtspolitisch angehauchtem Duktus und daher absolut nicht lesenswerten) Ausführungen zeigen, ……wo sie stehen....

....

Und einen Kommentar muss ich noch loswerden. Die tägliche Post-Frequenz einiger ist schon erstaunlich. Soviel Zeit hat nicht jeder (mehrmals täglich ellenlange Texte zu verfassen)….vielleicht sogar nur 5,4 Prozent unserer Gesellschaft.
Toller Beitrag. Nichts zum Thema, aber anderen direkt auf die Knochen. Zeigt auch wo man steht. :roll:
Mit Gold ist jede Festung zu erobern.

Beitrag 14.05.2020, 19:57

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. ☺
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 14.05.2020, 20:35

Benutzeravatar
Tiras
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 11.07.2016, 15:36
Wohnort: Baden
sw_trade hat geschrieben:
14.05.2020, 19:57
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. ☺
smilie_01
Die youtube-Filterblasenfraktion benötigt keine Lesekompetenz :D
Das Universum entstand, als Gott durch Null dividierte.

Beitrag 14.05.2020, 21:21

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 17.11.2012, 23:44
@sapnovela
bin nicht immer mit Deinen Statements d´accord, aber bzgl. Reisefreizuegigkeit hast Du zu 100% recht. Da kann ich mal mitlamentieren, was alles versaeumt wurde. Schon im Februar war mir recht mulmig, dass trotz Riesenkrise der Italienurlaub sein musste (Österreich nicht ausgenommen).
Es wurde aber lediglich lamentiert, dass die Reiseruecktrittskostenversicherungen nicht einspringen (da ja weitestgehend kein Risikogebiet und bspw. bis Maerz fuer Suedtirol oder AT etc. noch keine Reisewarnungen), so hat der arme Urlauber trotz alarmierender Nachrichten sein Urlaubsgeld eben nutzen muessen, und die Gemeinschaftskosten waren spaeter 100 fach hoeher.
Nach dem Ende der Faschingsferien haben wir auf der Autobahn angesichts der vielen NL und anderer Skiurlaub-Heimkehrer immer geunkt: "da faehrt Corona".
Zu dem Zeitpunkt waere es ein leichtes gewesen, alle Heimkehrer zu registrieren und gemaess Anweisung Gesundheitsamt zur Selbstquarantaene aufzufordern, aber da war man in Berlin noch nicht so weit, und auch Herr Soeder selbst noch nicht ueberzeugt von den Massnahmen. Hier im Sueden sind die MPs und Gesundheitsminister alle erst 4 Wochen zu spaet aktiv geworden.
Mit der Bahn das gleiche: bis in den Maerz hinein kein Hygienekonzept: ueberall das gleiche Bild: keine Desinfektionen, ob Zugtoilette, Flughafen oder Autobahnraststaette.

Und zu den Flughaefen hast Du ja schon geschrieben, und ich mich frueher auch schon ausgelassen: Wenn in Suedkorea jeder Einreisende getestet wird, und bis zum Erhalt des Ergebnisses in Quarantaene kommt, hat das auch seinen Grund.

Ohne die erste "kleine" Welle mit taeglich 3 - 5000 Neuinfizierten haette man wohl wirklich vieles weiter auf freiwilliger Selbstbeschraenkung laufen lassen koennen, fuer Mitdenkende Leute auch leicht einsichtig beim Blick ueber die Grenzen. Plus sinnvoller Einschraenkung der Schulkontakte usw.
Das waere der wahre Sonderweg gewesen, eher á là Suedkorea, nicht jedoch Schweden: stattdessen taeglich < 50 Neuinfizierte in ganz DE, ein R=<1.0 und vollstaendige Nachverfolgung der Infektionsketten, koennte man sich auch mal so vorstellen. Fazit: am Anfang falsch gespart, wird am Ende schnell teuer.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 14.05.2020, 22:26

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Sinjawski hat geschrieben:
14.05.2020, 21:21
@sapnovela
bin nicht immer mit Deinen Statements d´accord, aber bzgl. Reisefreizuegigkeit hast Du zu 100% recht. Da kann ich mal mitlamentieren, was alles versaeumt wurde. Schon im Februar war mir recht mulmig, dass trotz Riesenkrise der Italienurlaub sein musste (Österreich nicht ausgenommen).
Es geht ja auch gar nicht darum, dass ich für mich in Anspruch nehme zu 100% Recht zu haben... ich finde es sogar gut, wenn jemand mit Argumenten und Quellen dagegenhält, denn nur so merke ich ja selbst, wo ich falsch liege. Deswegen finde ich es auch nicht "schlimm" wenn jemand sagt, dass ihm die ganze Sache "am Arsch" vorbeigeht oder er sie nicht bedrohlich findet.... solange er schreibt, warum.
Sinjawski hat geschrieben:
14.05.2020, 21:21
Fazit: am Anfang falsch gespart, wird am Ende schnell teuer.
Ganz genau, darum geht es. smilie_01

Ich kann dazu nur wieder auf den Blogbeitrag " The Hammer and the Dance" verweisen. Der ist was die Zahlen angeht natürlich inzwischen nicht mehr aktuell, aber das Grundkonzept ist absolut zutreffend, Bulls Eye. Je schneller die "intelligenten" und wenig kostenintensiven Maßnahmen durchgeführt werden, desto weniger von den harten & teuren Maßnahmen benötigt man später. Südkorea hat z.B. keinen allgemeinen Lockdown, Taiwan auch nicht. Auch die Schulen wurden nie geschlossen. Die sind die Referenz und zeigen wie es geht. Taiwan hat trotz geographischer Nähe zu China genau 440 Fälle und 7 Tote.
Klar hilft die Insellage, das ist aber keine Garantie... siehe Johnson und seine Freunde in London.
https://medium.com/@tomaspueyo/coronavi ... 9337092b56

Wer frühzeitig wach wird und sich nicht mit anderen Dingen beschäftigt (wie z.B. unser Gesundheitsminister, der gerne CDU Vorsitzender geworden wäre....), muss nachher nicht den Vorschlaghammer rausholen.

Meine Einschätzung:
Taiwan = Sehr gut hinbekommen, nahezu perfekt (Schulnote: 15 Punkte)
Südkorea = gut hinbekommen, kleine Einschränkungen (Schulnote: 11 Punkte)
Deutschland = gerade eben noch so den Allerwertesten gerettet (Schulnote: 5 Punkte)
Spanien, Italien = ganz heftig auf die Fresse gefallen ( Schulnote: 2 Punkte)
Uk = Nahezu kompletter Totalausfall (Schulnote: 1 Punkt)
USA= absoluter Totalausfall, 0 Punkte.

Gut wird nur, wer von den Besten lernt. D.h. von Taiwan lernen. Einem Land, das von Deutschland noch nicht einmal als eigenes Land anerkannt wird. Peinlich, peinlich. Wirtschaftsinteressen gehen halt vor. Nicht erst seit dem Corona Virus.
Warum fürchtet Aufklärung nie die Religion, Religion aber stets die Aufklärung?

Beitrag 15.05.2020, 06:13

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: 24.09.2012, 16:10
Sapnovela hat geschrieben:
14.05.2020, 22:26
Sinjawski hat geschrieben:
14.05.2020, 21:21
@sapnovela
bin nicht immer mit Deinen Statements d´accord, aber bzgl. Reisefreizuegigkeit hast Du zu 100% recht. Da kann ich mal mitlamentieren, was alles versaeumt wurde. Schon im Februar war mir recht mulmig, dass trotz Riesenkrise der Italienurlaub sein musste (Österreich nicht ausgenommen).
Es geht ja auch gar nicht darum, dass ich für mich in Anspruch nehme zu 100% Recht zu haben... ich finde es sogar gut, wenn jemand mit Argumenten und Quellen dagegenhält, denn nur so merke ich ja selbst, wo ich falsch liege. Deswegen finde ich es auch nicht "schlimm" wenn jemand sagt, dass ihm die ganze Sache "am Arsch" vorbeigeht oder er sie nicht bedrohlich findet.... solange er schreibt, warum.
Sinjawski hat geschrieben:
14.05.2020, 21:21
Fazit: am Anfang falsch gespart, wird am Ende schnell teuer.
Ganz genau, darum geht es. smilie_01

Ich kann dazu nur wieder auf den Blogbeitrag " The Hammer and the Dance" verweisen. Der ist was die Zahlen angeht natürlich inzwischen nicht mehr aktuell, aber das Grundkonzept ist absolut zutreffend, Bulls Eye. Je schneller die "intelligenten" und wenig kostenintensiven Maßnahmen durchgeführt werden, desto weniger von den harten & teuren Maßnahmen benötigt man später. Südkorea hat z.B. keinen allgemeinen Lockdown, Taiwan auch nicht. Auch die Schulen wurden nie geschlossen. Die sind die Referenz und zeigen wie es geht. Taiwan hat trotz geographischer Nähe zu China genau 440 Fälle und 7 Tote.
Klar hilft die Insellage, das ist aber keine Garantie... siehe Johnson und seine Freunde in London.
https://medium.com/@tomaspueyo/coronavi ... 9337092b56

Wer frühzeitig wach wird und sich nicht mit anderen Dingen beschäftigt (wie z.B. unser Gesundheitsminister, der gerne CDU Vorsitzender geworden wäre....), muss nachher nicht den Vorschlaghammer rausholen.

Meine Einschätzung:
Taiwan = Sehr gut hinbekommen, nahezu perfekt (Schulnote: 15 Punkte)
Südkorea = gut hinbekommen, kleine Einschränkungen (Schulnote: 11 Punkte)
Deutschland = gerade eben noch so den Allerwertesten gerettet (Schulnote: 5 Punkte)
Spanien, Italien = ganz heftig auf die Fresse gefallen ( Schulnote: 2 Punkte)
Uk = Nahezu kompletter Totalausfall (Schulnote: 1 Punkt)
USA= absoluter Totalausfall, 0 Punkte.

Gut wird nur, wer von den Besten lernt. D.h. von Taiwan lernen. Einem Land, das von Deutschland noch nicht einmal als eigenes Land anerkannt wird. Peinlich, peinlich. Wirtschaftsinteressen gehen halt vor. Nicht erst seit dem Corona Virus.
Schulnote: 15 Punkte usw. Habe ich irgendetwas verpaßt? Zu meiner Zeit gab es die Schulnoten 1 bis 6. Bitte um Aufklärung.

Beitrag 15.05.2020, 07:40

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
In der Kollegstufe (gymnasialen Oberstufe) gibt es Punkte. https://de.wikipedia.org/wiki/Vorlage:P ... stufe/Doku

5 Punkte wären dann nach dem klassischen Schulnotensystem eine 4.

lifesgood

Beitrag 15.05.2020, 09:09

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Sapnovela hat geschrieben:
10.04.2020, 20:01

saho111 hat geschrieben:
10.04.2020, 12:07
Auch mal googeln, wie viele Kinder täglich in Afrika an Hunger sterben.
Hat jetzt nicht gerade viel mit CoVid-19 zu tun, oder? smilie_03
Ob das mit Corona zu tun hat oder nicht ist den Toten egal.
In Thailand hungern die Ärmsten Menschen aktuell stark wegen Corona weil die Lieferketten zum Ausland eingebrochen sind. Wir spenden deshalb und nicht nur deswegen.

Beitrag 15.05.2020, 10:07

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 16.06.2015, 10:53
Sapnovela hat geschrieben:
14.05.2020, 16:29
rcp48 hat geschrieben:
14.05.2020, 12:25
@ cb.david
P.S. das soll jetzt nicht heißen das wir niemanden helfen sollen. Aber 99,? % deshalb die Grundrechte zu nehmen...
Erklär mir mal welche "Grundrechte" Dir genommen wurden...
Also da wären
- Recht auf Versammlungsfreiheit
- Umgangsrecht mit Angehörigen (z.B. Kindern, die wo anders leben)
- Freizügigkeit
etc. Sofern das für Dich keine Grundrechte sind...
Ach und der Artikel 2 ist irrelevant.
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Du darfst dich doch versammeln. Mit abstand...
Und umgang mit Angehörigen darfst du auch haben... oder kannst du nicht mehr telefonieren?
Und zum Thema Freizügigkeit.. soweit er nicht die Rechte anderer verletzt etc...
Was ist also dein Problem.

Beitrag 15.05.2020, 14:49

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: 24.09.2012, 16:10
lifesgood hat geschrieben:
15.05.2020, 07:40
In der Kollegstufe (gymnasialen Oberstufe) gibt es Punkte. https://de.wikipedia.org/wiki/Vorlage:P ... stufe/Doku

5 Punkte wären dann nach dem klassischen Schulnotensystem eine 4.

lifesgood
Danke für die Info, habe noch nie davon gehört... :oops:

Beitrag 15.05.2020, 16:28

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 05.11.2011, 21:59
rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07
Sapnovela hat geschrieben:
14.05.2020, 16:29
rcp48 hat geschrieben:
14.05.2020, 12:25
@ cb.david


Erklär mir mal welche "Grundrechte" Dir genommen wurden...
Also da wären
- Recht auf Versammlungsfreiheit
- Umgangsrecht mit Angehörigen (z.B. Kindern, die wo anders leben)
- Freizügigkeit
etc. Sofern das für Dich keine Grundrechte sind...
Ach und der Artikel 2 ist irrelevant.
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
Das ist jetzt schon etwas kindisch argumentiert. Klar kannst Du jetzt versuchen mir rabulistisch etwas in den Mund zu legen wie "Artikel 2 ist irrelavant". Ist ja auch eine weit verbreitete Strategie, aber dennoch bleibt ein Fehlschluss ein Fehlschuss.

In meiner Argumentation geht es darum das Ziel möglichst weniger Infizierten mit intelligenten Methoden zu erreichen. Deswegen z.B. der Hinweis auf Taiwan, die es ganz ohne Lockdown geschafft haben mit 7 Toten bei 440 Infizierten. Deutschland steht aktuell auf Platz 14 der Toten pro Einwohner, wenn man die Kleinststaaten herausrechnet. Nur im Vergleich zu den Totalausfällen sind wir gut durch die erste Phase gekommen und die Kosten dafür sind hoch. Es ist unerläßlich, dass sich die Regierung der Diskussion stellt.
https://www.worldometers.info/coronavirus/

rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07
Du darfst dich doch versammeln. Mit abstand...
Und umgang mit Angehörigen darfst du auch haben... oder kannst du nicht mehr telefonieren?
Also für Leute, die im Schrank groß geworden sind, mag das gleichwertig sein... ich sehe das anders, insb. bei Kindern.
rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07

Was ist also dein Problem.
Dass sich immer wieder jemand findet, der einem das Wort im Mund umdreht.
Warum fürchtet Aufklärung nie die Religion, Religion aber stets die Aufklärung?

Beitrag 15.05.2020, 16:49

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Sapnovela hat geschrieben:
15.05.2020, 16:28
In meiner Argumentation geht es darum das Ziel möglichst weniger Infizierten mit intelligenten Methoden zu erreichen. Deswegen z.B. der Hinweis auf Taiwan, die es ganz ohne Lockdown geschafft haben mit 7 Toten bei 440 Infizierten. Deutschland steht aktuell auf Platz 14 der Toten pro Einwohner, wenn man die Kleinststaaten herausrechnet. Nur im Vergleich zu den Totalausfällen sind wir gut durch die erste Phase gekommen und die Kosten dafür sind hoch. Es ist unerläßlich, dass sich die Regierung der Diskussion stellt.
https://www.worldometers.info/coronavirus/
... das ist schon richtig, die großen Fehler sind am Anfang passiert, hatte ich ja auch hier aktuelles-zu-wirtschaft-boerse-und-nach ... ml#p203757 schon mal beschrieben.

Danach waren die Maßnahmen in ihrer Heftigkeit wohl nötig, um die Lage wieder in den Griff zu bekommen. Die Frage, die sich jetzt stellt ist die, "wie weit kann man lockern, ohne die Kontrolle wieder zu verlieren?"

lifesgood

Beitrag 15.05.2020, 20:29

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 05.11.2011, 21:59
lifesgood hat geschrieben:
15.05.2020, 16:49
Sapnovela hat geschrieben:
15.05.2020, 16:28
In meiner Argumentation geht es darum das Ziel möglichst weniger Infizierten mit intelligenten Methoden zu erreichen. Deswegen z.B. der Hinweis auf Taiwan, die es ganz ohne Lockdown geschafft haben mit 7 Toten bei 440 Infizierten. Deutschland steht aktuell auf Platz 14 der Toten pro Einwohner, wenn man die Kleinststaaten herausrechnet. Nur im Vergleich zu den Totalausfällen sind wir gut durch die erste Phase gekommen und die Kosten dafür sind hoch. Es ist unerläßlich, dass sich die Regierung der Diskussion stellt.
https://www.worldometers.info/coronavirus/
... das ist schon richtig, die großen Fehler sind am Anfang passiert, hatte ich ja auch hier aktuelles-zu-wirtschaft-boerse-und-nach ... ml#p203757 schon mal beschrieben.

Danach waren die Maßnahmen in ihrer Heftigkeit wohl nötig, um die Lage wieder in den Griff zu bekommen. Die Frage, die sich jetzt stellt ist die, "wie weit kann man lockern, ohne die Kontrolle wieder zu verlieren?"

lifesgood
Das ist die Frage der Fragen.
Ich sehe das gang schlicht... je näher wir uns dem Zustand von Januar annähern, desto schneller wird sich der Virus auch wieder verbreiten, warum sollte es anders laufen?

Es wäre sinnvoll sich weiter zu - ich nenne es mal - regionalisieren. Alles ist viel einfacher in kleinen Einheiten. Einen Infektionsfall aus einem Flugzeug von stundenlang 300 andere Pesonen saßen und dann drei Tage per S-Bahn etc weiter verbreitet haben, fängt keiner mehr ein. Ischgl ist auch ein schönes Beispiel. Es wird immer irgendwo Hotspots geben, je näher man an ihnen logistisch dran ist, desto schneller geht es wieder los. Vielleicht kann man neue Ausbrüche regional kontrollieren, vielleicht auch nicht. Bin da eher pessimistisch bei Gesundheitsbehörden die noch offline arbeiten und sich ihre per Hand zusammengestellten Sachen zufaxen müseen. Die merken es erst, wenn es schon wieder offensichtlich ist. Also bis zum nächsten alternativlosen Lockdown in einigen Monaten. smilie_03
Warum fürchtet Aufklärung nie die Religion, Religion aber stets die Aufklärung?

Antworten