CORONA: Fake oder nicht?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 29.06.2020, 20:14

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 531
Registriert: 29.09.2019, 15:35
rcp48 hat geschrieben:
29.06.2020, 08:05
Gold ist ja auch "irgendwie" magnetisch :-)
Offtopic on:
Diamagnetisch um genau zu sein.
Hier nur mal ein Beispiel von Magnetismus zur Golderkennung.
https://www.gold-analytix.de/magnetwaage-messprinzip

Gibt vorgefertigte "Meßanlagen" auf Grundlage des Diamagnetismus zur Echtheitsbestimmung von Gold. Funktioniert aber nur bei einer Mindestmenge von Gold. Also alles unter Unze scheidet da aus, soweit ich das noch weiss.
Offtopic out
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 29.06.2020, 20:42

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 531
Registriert: 29.09.2019, 15:35
rcp48 hat geschrieben:
29.06.2020, 08:05
Und die haben so vor 10-12 Jahren immer so messen veranstaltet.
Da war auch was dabei das hat nach einer Plastikkarte mit Magnetstreifen ausgesehen.. Das legt man unter das glas und dann rotieren die Wassermoleküle in die "richtige Richting" so kann man dann das wasser von schädlichen Energien säubern :roll:
Wenn man bedenkt, das alles Leben auf der Erde nur durch das Vorkommen von Wasser entstanden ist (und auch von Sauerstoff), ist diese These schon bemerkenswert.
rcp48 hat geschrieben:
29.06.2020, 08:05
Ich sag es mal so... Grundsätzlich skeptisch gegenüber allem zu sein macht ja durchaus Sinn.
Im Prinzip schon. Sollte halt nur keine Paranoia werden............ :roll:
rcp48 hat geschrieben:
29.06.2020, 08:05
Ich sag mal Corona und Masken.... Es war "fast allen" aus dem medizinischen Bereich klar das Masken was bringen.
Klar war auch das die meisten Menschen nicht wissen wie sie damit umgehen müssen und somit der Effekt der Maske veringert bis ganz zunichtegemacht wird. Das "masken bringen nix" ist daher gekommen weil sie einfach keine hatten..
Hat auch was mit Bequemlichkeit, Beratungsresistenz und, in erster Linie, unsozialem Handeln zu tun. Auch damit, was ich persönlich anprangere, das die Bundesregierung das nicht ständig in den Medien publik macht, bzw publik gemacht hat. Wenn es um die Wahlen ginge, so hätte ich im Fernsehen ständig in jeder Pause die Wahlwerbespots zu sehen, in Zeiten einer globalen Krise aber muss ich mir meine Informationen selber zusammensuchen. Das machen aber sehr viele Menschen nicht und handeln in der Folge nicht danach.
Frei nach dem Motto: Was ich nicht weiß, brauche ich auch nicht umsetzen. Dummdiedummdiedumm...........
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 29.06.2020, 20:53

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 531
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Austin Powers hat geschrieben:
28.06.2020, 22:16
Ich habe eine löbliche Beschreibung entdeckt: https://redlipedia.fandom.com/de/wiki/R ... faffenberg
So ähnlich hatte ich mir das auch gedacht............... :?
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 29.06.2020, 21:09

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 497
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Was meint ihr zum Video? Da wird gezeigt, wie Corona zur Panik genutzt wird. Doku: Die Zerstörung des Corona Hypes



https://www.youtube.com/watch?v=kqVL7KR-Qyk

Beitrag 29.06.2020, 23:21

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 531
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Herebordus hat geschrieben:
29.06.2020, 21:09
Was meint ihr zum Video? Da wird gezeigt, wie Corona zur Panik genutzt wird. Doku: Die Zerstörung des Corona Hypes
https://www.youtube.com/watch?v=kqVL7KR-Qyk
Es gibt immer 2 Seiten. Hier wird recht professionell eine Seite der Medaille beschrieben, die ich aber nicht unterstütze.
Der junge Mann (Student) hat alle Register gezogen um ein grundsätzlich tolles Video zu produzieren, welches auch Überzeugungsarbeit beinhaltet. Ganz große Klasse!!
Aber dieser Mensch ist (auch seiner eigenen Aussage nach) ein Zahlenmensch. Ohne Empathie, rein nur auf Statistiken und Meinungen bezogen die seiner Einstellung Recht geben.
Andererseits gibt es wiederum Statistiken und Meinungen die das Gegenteil behaupten und diese "Meinung" als nicht richtig einstufen.
Nichts gegen die Meinung eines jungen Mannes, aber ein Student im Nicht-medizinischen Studium kann ja denken was er will, aber die gesamte Menschheit hat seit tausenden von Jahren "gesellschaftlich" denken müssen, damit wir jetzt die Menschen sind, die wir sind.
Wir gedenken unserer Vorfahren, wir haben Rituale und Gebräuche, wir sollten unsere Eltern und Großeltern schützen, achten und ehren.
Dieses "schützen, achten und ehren" ist dem Videoersteller etwas abhanden gekommen. Ein rein emotionsloses Video ohne Empathie und Beschützerinstinkt gegenüber unseren Vorfahren in erster und zweiter Generation.

Dieses Milchgesicht (sorry für den Begriff), welches vermutlich noch die Füße unter den Tisch der Eltern stellt, will mir jetzt erklären wie das Leben unter Corona funktionieren sollte??

Dieser Student ist jedenfalls ein Beispiel dafür, das diese Gesellschaft nicht mehr funktioniert bzw. funktionieren kann.
Wer Menschen (indirekt) nur noch am "Nutzen" an der Gesellschaft definiert, oder sogar den Tod mancher Menschen billigend in Kauf nimmt, nur weil alt, krank oder sonstwas................pfuideibel

Der Verfasser des Videos ist in meinen Augen ein unsolidarisches Objekt unserer Gesellschaft und vermutlich ein Kind bzw. Produkt des Kapitalismus in Reinform. Mit sozial hat das jedenfalls nichts mehr zu tun.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 30.06.2020, 08:14

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 16.06.2015, 10:53
Spätlese hat geschrieben:
29.06.2020, 23:21
Herebordus hat geschrieben:
29.06.2020, 21:09
Was meint ihr zum Video? Da wird gezeigt, wie Corona zur Panik genutzt wird. Doku: Die Zerstörung des Corona Hypes
https://www.youtube.com/watch?v=kqVL7KR-Qyk
Es gibt immer 2 Seiten. Hier wird recht professionell eine Seite der Medaille beschrieben, die ich aber nicht unterstütze.
Der junge Mann (Student) hat alle Register gezogen um ein grundsätzlich tolles Video zu produzieren, welches auch Überzeugungsarbeit beinhaltet. Ganz große Klasse!!
Aber dieser Mensch ist (auch seiner eigenen Aussage nach) ein Zahlenmensch. Ohne Empathie, rein nur auf Statistiken und Meinungen bezogen die seiner Einstellung Recht geben.
Andererseits gibt es wiederum Statistiken und Meinungen die das Gegenteil behaupten und diese "Meinung" als nicht richtig einstufen.
Nichts gegen die Meinung eines jungen Mannes, aber ein Student im Nicht-medizinischen Studium kann ja denken was er will, aber die gesamte Menschheit hat seit tausenden von Jahren "gesellschaftlich" denken müssen, damit wir jetzt die Menschen sind, die wir sind.
Wir gedenken unserer Vorfahren, wir haben Rituale und Gebräuche, wir sollten unsere Eltern und Großeltern schützen, achten und ehren.
Dieses "schützen, achten und ehren" ist dem Videoersteller etwas abhanden gekommen. Ein rein emotionsloses Video ohne Empathie und Beschützerinstinkt gegenüber unseren Vorfahren in erster und zweiter Generation.

Dieses Milchgesicht (sorry für den Begriff), welches vermutlich noch die Füße unter den Tisch der Eltern stellt, will mir jetzt erklären wie das Leben unter Corona funktionieren sollte??

Dieser Student ist jedenfalls ein Beispiel dafür, das diese Gesellschaft nicht mehr funktioniert bzw. funktionieren kann.
Wer Menschen (indirekt) nur noch am "Nutzen" an der Gesellschaft definiert, oder sogar den Tod mancher Menschen billigend in Kauf nimmt, nur weil alt, krank oder sonstwas................pfuideibel

Der Verfasser des Videos ist in meinen Augen ein unsolidarisches Objekt unserer Gesellschaft und vermutlich ein Kind bzw. Produkt des Kapitalismus in Reinform. Mit sozial hat das jedenfalls nichts mehr zu tun.
naja ich sag es mal so... Kinder sind auch nicht von "nutzen"

Oder kennt irgend wer eine 12-16 Jährige die irgendwie "von Nutzen" ist?
Das hat auch nix mit Kapitalismus zu tun. Denn da sind die Alten von Nutzen weil sie eben Kohle haben.

Sondern eher mit Sozialismus... ????
Ultra links....??
Werden da die Menschen an der aktuellen "Leistung" gemessen???
Haben wir einen ehemaligen DDR-ler hier das das sagen kann?

Das Problem ist doch eigentlich das alle nur noch egoisten sind.
Und man fast schon zum egoisten werden muss wenn man "gut" leben will.
Der ehrliche anständige mitfühlende ist doch eigentlich nur noch der Depp.

Mir geht das zur Zeit sooo auf den Senkel...
Black live matters...
NEIN
every live matters...
egal ob schwarz grün rot gelb gestreift karriert oder gepunktet...
alt oder jung
Oder welcher Religion auch immer....
Und dann gibt es Regeln welche von allen gleich eingehalten werden sollten...
Wenn Sie nicht eingehalten werden dann müssen, für alle gleich, Konsequenzen erfolgen.
Um die ehrlichen, anständigen mitfühlenden "normalos" von den Egoistischen, egozentrischen etc ....
Tut es das? Nein..
Es wird unterschieden ob man Jornalist ist oder Bauarbeiter wenn man was sagt... etc. etc. etc.

Und zu Corona... Früher war es halt so.. da hat es experten gegeben ... die haben was gesagt... und dann hat man sich daran gehalten.

JETZT

Gibt es Experten.. und dann noch 10 mio pseudoexperten die sich irgendwo was im Internet raussuchen. ne Mio Aktivisten die gegen alles sind weils ja spass macht....

Das oberschlimmste aber ist, das die Forschung "politisch Korrekt" zu sein hat.
Und das Institute/ Forschung Zeug Rausgibt... um "politisch korrekt" zu handeln...

AUSER die Kacke ist am dampfen... so wie jetzt ... dann schreien alle... JUHU wir brauchen eine Impfung.

Wenn sie dann da ist.. Nö das ist teufelzeug.
Irgendwie waren die goldenen 80 und 90 viel geiler als die 2000+

Beitrag 30.06.2020, 08:30

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2809
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
rcp48 hat geschrieben:
30.06.2020, 08:14

Irgendwie waren die goldenen 80 und 90 viel geiler als die 2000+
Das wird man in 20 Jahren von dieser Zeit auch sagen ;)

Die Erinnerung spielt uns da einen Streich. Man erinnert sich eher an positive als an negative Dinge. Und jede Zeit hat ihre guten und ihre schlechten Seiten.

lifesgood

Beitrag 30.06.2020, 09:06

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3758
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Richtig, denn wie sagt der Chinese: "Die Erinnerung malt meist mit goldenem Pinsel".

Außerdem gab es in den 80ger und 90gern z.B. so schöne Sachen wie dieses Forum nicht.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 30.06.2020, 09:44

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 940
Registriert: 06.03.2011, 09:44
@vfl,
@lifesgood,

über dieses Thema ließe sich trefflich diskutieren.

Aber mein (Arbeits-)Jahr für die Uni auf einer griechischen Insel, in vier Etappen von 1983 bis 1986, bezahlt von einem Konzern, dazu gepampert von Mama und Papa mit DM 600 im Monat, VW Bus T2 mit Bett und großem Schiebedach dabei, *seufz*

Spiegel und Süddeutsche kamen mit vier Tagen Verspätung, kein Problem trotz Aids und Tschernobyl. Da würde ich wie damals auch glatt wieder mit dem Briefe schreiben anfangen ....

Aber was hilft's, wir sind im Hier und Jetzt, nur 35 Jahre älter. Und Geld kann man nicht essen. Deshalb habe ich im letzten Herbst einen (elektronikfreien !) VW LT40 4x4, Bj. 1989, 18.000 km, H-Zulassung von der österreichischen Feuerwehr erworben, den ich bis zum nächsten Sommer mit Hilfe von Werkstatt und Sohn zum Wohnmobil ausbaue. Und wenn der Ruhestand beginnt (irgendwann zw. 2022 und 2024), dann fahre ich zum Baikalsee ... und nicht nur dort hin ...

Tom

P.S. @rcp48
"Mir geht das zur Zeit sooo auf den Senkel..."

Wie wahr ...

immer diese ständigen Aufgeregtheiten - und hier im Forum schrieb einer vor einiger Zeit sinngemäß:

3 Monate Lockdown, alles Lebensnotwendige für jeden verfügbar und die Welt resp. die Wirtschaft steht überwiegend am Abgrund, weil nicht mehr sinnfrei konsumiert wird ...

wie wahr ...
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 30.06.2020, 10:56

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2809
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Hallo Tom,

man muss hier differenzieren zwischen der Gesamtkonstellation und der persönlich subjektiven Lebenssituation.

Ich hatte seit Mitte der 80er bis 2018 maximal 2 Wochen Urlaub im Jahr und über weite Teile dieser Zeit eine 6-Tage-Woche bei mehr als 8 Std. am Tag.

Ab morgen gehe ich von 30 auf 25 Std. die Woche runter und finanziell ist auch alles gut (2019 war durch die Buchwertsteigerung meiner Edelmetalle eines meiner erfolgreichsten Jahre und 2020 bin ich auch gut vorne), mein neues Auto bekomme ich im August und spare dabei noch 4-stellig durch die MWSt.-Senkung.

Also für mich persönlich ist die aktuelle Zeit sehr gut. Aber ich käme nicht darauf, daraus zu schließen, dass sie generell sehr gut ist.

Für mich ist das der Lebensabschnitt, auf den ich Jahrzehnte hingearbeitet habe. Den will ich mir, bei allen Problemen, die es gibt, auch nicht vermiesen lassen. Deshalb versuche ich, mich auf die positiven Dinge zu fokussieren.

Natürlich könnte ich mich darüber ärgern, dass mir wegen Corona in den letzten Monaten einige geplante Aktivitäten ausgefallen sind. Aber das bringt mich nicht weiter, deshalb freue ich mich auf die, die noch kommen. Es geht ja wieder los. Letztes Wochenende waren wir mit Freunden im Salzkammergut, das hat richtig Spass gemacht.

Letztendlich müssen wir mit jeder Zeit zurechtkommen und schimpfen, oder sich ärgern, bringt niemanden weiter.

lifesgood

Beitrag 30.06.2020, 13:54

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 16.06.2015, 10:53
lifesgood hat geschrieben:
30.06.2020, 08:30
rcp48 hat geschrieben:
30.06.2020, 08:14

Irgendwie waren die goldenen 80 und 90 viel geiler als die 2000+
Das wird man in 20 Jahren von dieser Zeit auch sagen ;)

Die Erinnerung spielt uns da einen Streich. Man erinnert sich eher an positive als an negative Dinge. Und jede Zeit hat ihre guten und ihre schlechten Seiten.

lifesgood
Wie immer richtig.
Was mich halt stört an der jetzigen Zeit.
Irgendwie hab ich das Gefühl das ich mit dem Geld nicht mehr so weit komme.
Das Leistung nicht mehr geschätzt und nicht mehr bezahlt wird.
Und das so viele Schlaumeier rumlaufen die nix auf den Kasten haben aber soo gscheit sind.


Grunsätzlich ist es so das ich mit Frau und Kinder sowie Haus dort angekommen bin wo ich hinwolte.
Klar ginge etwas mehr... so ne halbe Mille oder so... für ein Boot und noch anderen kleinigkeiten wie pool... aber undebingt haben muss ich es nicht.

Jetzt sind die Sorgen nur noch das mit den Kindern alles gut geht. :-)

Beitrag 30.06.2020, 14:28

Goldmedaille
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 12.06.2019, 15:46
Eins weiß ich mit Sicherheit:

die gscheiten Schlaumeier gabs früher auch schon. :wink:
Wenn dir etwas gefällt und es dir den Preis wert
ist, dann kaufs dir doch und erfreue dich daran.

Beitrag 30.06.2020, 14:49

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 940
Registriert: 06.03.2011, 09:44
rcp48 hat geschrieben:
30.06.2020, 13:54

Wie immer richtig.
Was mich halt stört an der jetzigen Zeit.
Irgendwie hab ich das Gefühl das ich mit dem Geld nicht mehr so weit komme.
Das Leistung nicht mehr geschätzt und nicht mehr bezahlt wird.
@lifesgood
na klar ist mein Beitrag subjektiv geprägt, aber einen grundsätzlichen Widerspruch sehe ich zu Deinen Ausführungen nicht.

@rcp48
Den Eindruck zum Geld habe ich auch.
Mit den zunächst 500 später 600 DM meiner Eltern in den 80er Jahren haben wir uns als Studenten-WG zu fünft ein Reiheneckhaus mit Einliegerwohnung im DG gemietet (250 DM pro Nase), ich konnte mir durch ein paar Nebenjobs den T2 leisten, genügend Bier war immer da und verhungert ist auch keiner.
Rechne das mal einem heutigen Studenten in EUR um ...

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 30.06.2020, 15:46

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3758
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Kilimutu hat geschrieben:
30.06.2020, 14:49
....
Mit den zunächst 500 später 600 DM meiner Eltern in den 80er Jahren haben wir uns als Studenten-WG zu fünft ein Reiheneckhaus mit Einliegerwohnung im DG gemietet (250 DM pro Nase), ich konnte mir durch ein paar Nebenjobs den T2 leisten, genügend Bier war immer da und verhungert ist auch keiner.
Rechne das mal einem heutigen Studenten in EUR um ...

Tom
Aber bitteschön Inflation nicht vergessen und gegenrechnen smilie_16 .

Was auch nicht unerwähnt bleiben sollte und wo wir wieder beim Thema wären: Wenns im Leben mal finanziell und anderweitig absolut rund läuft sollte man auch immer dankbar für die eigene Gesundheit und die der Angehörigen sein. Das nimmt man allzu oft als natürlich gegeben hin. Ich hatte vor Jahren mal einen Bandscheibenvorfall, eigentlich keine große Sache, ich konnte allerdings wochenlang kaum laufen, stehen oder lange sitzen, vom Joggen 3 x die Woche ganz zu schweigen. Dazu hatte ich trotz Schmerzmitteln fast durchgehend Schmerzen. Da ist mir erst richtig bewusst geworden, was für ein Glück es ist, einfach nur schmerzfrei zu sein, oder locker zu gehen oder zu stehen.
Jetzt, wo ich wieder seit Jahren gesund bin, ertappe ich mich immer wieder dabei, diesen Zustand nicht genügend zu würdigen. Ich denke wenn man krank wird weiß man erst wieder richtig, wie schön zuvor einfach nur die Gesundheit war.
Und die gibts für Geld nur sehr eingeschränkt zu kaufen.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 08.07.2020, 10:40

Benutzeravatar
aerox
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 19.02.2020, 17:13
@krautkoopf
die Corona-Betroffenen mit ausschließlich Geschmacks- und Geruchssinnesverlusten Facebook-Gruppe(Aussage vom betrofffenen Freund):
https://abscent.org/

Eine berechtigte Sache ist, was die Regierung und co. aus der Lage tun...
---Humor und EM's in diesen Tagen...sind lebensschonende Maßnahmen...
...Down with the SPY-Phone...

Beitrag 14.07.2020, 12:11

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 16.06.2015, 10:53
An alle :D :D :D

DAS it mal ein Artikel der die bezeichnung verdient.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... mment-form


Besonders schön sind hier die diagramme.
probiert es mal aus man kann teilweise auch Länder hinzubuchen.

Beitrag 18.07.2020, 22:55

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 531
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Leider konnte ich nicht alles lesen, da mir das Abo zum Anbieter fehlt.
Was ich lesen konnte, bestätigt meine Einschätzung zur Lage in der Welt.

-Globalisierung ist der Untergang der Menschheit
Wie schon seit Jahren ist die Globalisierung schuld am Sterben von tausenden Arten in der Tier- und Pflanzenwelt. Das auch irgendwann der Mensch davon betroffen sein wird, ist nur eine Frage der Zeit. Den ersten Vorgeschmack dessen sehen wir auch heutzutage in Form von Pandemien.
Die immer billiger werdende "Weltenbummelei" bringt immer wieder neue Gefahren mit sich. Eingeschleppte neue Tierarten, invasive neue Pflanzen, neue Krankheiten, die Mensch und Tier befallen.
Allein die Millionen Obstimporte aus aller Herren Länder schleppen uns ein Getier an, was es so noch nicht gegeben hat. Zumindest nicht in der Schlagzahl. Und die Möglichkeit, das sich hier dieses invasive Getiers vermehren kann ist gegeben. Heimische Arten werden verdrängt und irgendwann ausgerottet sein. Warum also nicht irgendwann mal auch der Mensch?

-Die Weltbevölkerung ist entschieden zu hoch
In den Schwellenländern und Entwicklungsländern ist die Bevölkerungsexplosion am größten. Diese Menschen haben nichts, leben in Armut aber reproduzieren sich in einer Geschwindigkeit, das zwangsläufig die Versorgung dieser Menschen nicht mehr zu gewährleisten ist. Da macht es auch keinen Sinn, wenn z.B. westliche Staaten da ständig Geld reinpumpen. In Südamerika, Asien und hauptsächlich Afrika kommen fast täglich neue Millionen von Menschen hinzu, die versorgt sein müssen. Das Problem ist, das aufgrund dieser hohen Reproduktionsrate nicht nur Nahrung und Wasser knapp sind, sondern auch die medizinische Versorgung, die Infrastruktur katastrophal ist und die Immigrationsbestrebungen um ein vielfaches erhöht wird.

Im Grunde genommen steht die Welt vor einer Herkulesaufgabe um sich selbst langfristig zu retten. Da die Welt aber sehenden Auges nichts macht, werden Pandemien sich wiederholen und ihre Opfer fordern.
Hier in Deutschland wird über Tönnies gewettert und geschimpft.............aber wenn die ihre Tore zumachen dann "verrecken" schlachtreife Tiere bei den industriellen Mastbetrieben (Bauern sind das schon länger nicht mehr) und, je nach Dauer der Schließung, macht sich das auch in unserer Nahrungskette bemerkbar. Wir sind regelrecht abhängig von diesen Großbetrieben, da diese den "kleinen Bauern von nebenan" in den Ruin getrieben haben.
Es gibt keinen Metzgerladen mehr, der noch selber schlachtet, keinen Bäcker der noch selber sein Mehl mahlt.
Alles nur noch vorgefertigter Praps aus Mega-Großkonzernen, die die "Handwerkszunft" beliefern.
Wird diese sehr überschaubare Lieferkette durch z.B. eine Krise unterbrochen, so ist an allen Fronten Stillstand angesagt.

Meine Frau sagt des öfteren, das wir auch Gold in Grammform halten sollten, damit wir in der Krise auch den Bäcker oder Bauern bezahlen können.
Welcher Bäcker oder welcher Bauer?? Alles nur noch entweder Filialen einer großen Verkaufskette oder Großbetriebe, die bei der kleinsten Störung die Produktion einschränken oder stoppen müssen. Den Bauern gibt es bei uns im Dorf gar nicht mehr in der Form, wie es vor vielleicht 30 Jahren noch war.

Die Corona-Krise zeigt wiedermal auf, wie anfällig die Welt, Europa, Deutschland und die Menschheit als Solches ist, weil die Weltgemeinschaft anscheinend zu schissig ist, die tatsächlichen Ursachen der Probleme mal klar zu benennen und (!) auch dessen Verursacher.
Die Anzahl der Menschen muss sich gravierend nach unten verändern. Gerade in Afrika sollte das der Bevölkerung mal vor Augen geführt werden, das die Reproduktionszahl entschieden zu hoch ist.
Wenn ich dann noch die Spendenaufrufe von mildtätigen Vereinen oder prominenten Menschen sehe, die mir eine Patenschaft andrehen wollen, wird mir vollends schlecht. Wir sollen demnach noch die Bevölkerungsexplosion mit Spenden unterstützen bzw. noch ankurbeln?
Oder habe ich wieder mal was nicht so richtig verstanden? (War eine mehr oder weniger rhetorische Frage)

Egal. Ich hoffe, das diese Pandemie dazu beiträgt wesentliche Dinge zu ändern, zu revidieren oder neu zu gestalten um irgendwann mal zu einem Leben zurückkehren zu können wie es vor Corona war, unabhängig der seit Jahren bestehenden Problematik.
Amen.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 19.07.2020, 11:36

Goldmedaille
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 12.06.2019, 15:46
Gestern in einem deutschen Einkaufszentrum. 09.00 Uhr

Da ist noch nicht soviel los und man bekommt alles relativ schnell.

Eine Ausstellung wurde aufgebaut. Viele junge Leute. Etwa 20 an der Zahl.

Masken ??? Wo bitte waren die Masken. Haben wir keine Maskenpflicht mehr oder was ???

Ich glaub mich knutscht ein Elch.

Was ist das blos für eine Sch... hier, wenn jeder glaubt, er kann machen was er will.

Abstände beim Bäcker oder Metzger ??? Vor mir schon. Hinter mir Fehlanzeige.

Fehlt nur noch, dass mir einer von Hinten einen Schubbs gibt,

weil es ihm nicht schnell genug geht.

Drecksbagage,

Ich habe nur schlechte Erfahrungen bisher gemacht.

Alles gute und bleibt ..... ist mir doch wurscht :wink:
Wenn dir etwas gefällt und es dir den Preis wert
ist, dann kaufs dir doch und erfreue dich daran.

Beitrag 19.07.2020, 12:16

Goldmedaille
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 12.06.2019, 15:46
Noch ein OT

Aber weil ich grad Zeit hab. :wink:

Vor ein paar Tagen hat mir ein Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt genommen.

Ein Weib. Ich sage gezielt Weib, weil Frauen nicht Auto fahren können.

Ich habe ihr dann den Vogel gezeigt. Ich bin mir sicher, sie hats gesehen.

Aber ich bin mir auch sicher, sie hat ihren Fehler gar nicht bemerkt. :wink:

Auf dieser Welt muss man sich über so viel aufregen, dass man ganz vergisst zu Leben.

OT Ende
Wenn dir etwas gefällt und es dir den Preis wert
ist, dann kaufs dir doch und erfreue dich daran.

Beitrag 19.07.2020, 12:23

Goldmedaille
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 12.06.2019, 15:46
Hoffentlich sind hier keine Frauen im Forum. :wink:
Wenn dir etwas gefällt und es dir den Preis wert
ist, dann kaufs dir doch und erfreue dich daran.

Antworten