CORONA: Fake oder nicht?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 12.09.2020, 09:09

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Kaum ist man mal in Urlaub, geht's gleich wieder ab ...
:shock:

1.
Muss denn immer gleich dieses Gezänke sein? Im Prinzip könnte man doch sagen, dass, wer den anderen persönlich angreift, einfach über keine rationalen Argumente verfügt. Denkt mal darüber nach.

2.
Macht zu 9/11 einen eigenen Thread auf

3.
I always wanted to play it down.
I still want to play it down.

Donald Trump hat Bob Woodward (für die Jüngeren unter uns: das ist einer der beiden Journalisten, die "Watergate" aufgedeckt haben) 18 (in Worten: ACHTZEHN) Interviews von Dezember 2019 bis Juli gewährt. (Hat der eigentlich nichts anderes zu tun?) Mit extremem Zugang zu Interna. So dufte er zum Beispiel den Briefwechsel mit Kim einsehen. Die beiden veröffentlichten Briefe sind ... unfassbar. Wie Kim den umgarnt! "Euer Exzellenz"; als ob DT ein Feudalherrscher und kein demokratisch gewählter Präsident wäre.
Warum nimmt er sich soviel Zeit? Nun, nach allem was man weiß hat er sich so über Woodwards erstes Buch geärgert. Da war er nicht direkt beteiligt und es hat ihn auf die Palme gebracht. Gut informerte Quellen wissen nun zu berichten, dass er sich diesmal, in seiner realitätsfernen Selbstüberschätzung, unbedingt einbringen wollte, weil er überzeugt war in persönlichen Gesprächen dafür sorgen zu können, dass es diesmal ein "gutes Buch wid" (Ausspruch belegt durch Audioaufnahmen). Leider ist er aber kein guter Verhandler. Das ist eine der vielen Legenden, die er um sich selbst spinnt. Und Woodward ist nicht irgendjemand. Der fällt doch nicht auf ein paar Schmeicheleien rein.
Lassen wir das und kommen wir zum Kern:
Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gibt in den Interviews offen und unverbrämt zu, die Bevölkerung belogen und betrogen zu haben, indem er die Gefahr in der Öffentlichkeit heruntergespielt hat (die Sprüche muss ich nicht zitieren, die sind allgemein bekannt), während er privat schon im Januar/Februar zu Woodward sagt, die Krankheit sei gefährlicher als die schlimmsten Grippewellen und würde durch die Luft übertragen (Thema Maske!). Das sind lediglich zwei Beispiele.
Das sind keine Fake News. Da stecken nicht die Demokraten dahinter.
I allways wanted to play it down (Ich habe es immer herunterspielen wollen)
Auf Band aufgezeichnet!

Ich kann es nicht fassen, dass immer noch ~40% der Amerikaner seine Amtsführung gut finden.
Dank des Wahlsystems ist er also immer noch im Rennen.
Jeder anständige Mensch würde jetzt Verantwortung übernehmen, den Fehler eingestehen und ... zurücktreten.
Warum verzeiht man ihm - ausgerechnet dem - ALLES? Warum wenden sich seine Wähler nicht ab? Ich verstehe es nicht.



==================

Ach ja: Kann man das folgende bitte endlich zur Kenntnis nehmen?

TESTS ERSCHAFFEN KEINE FÄLLE!
Sie finden sie, was wichtig ist um den Ausbruch von Hotspots zu verhindern.


Es ist auch nicht wichtig, wie hoch die Wahrscheinlichkeit zu sterben (oder auch schwer zu erkranken) für den einzelnen ist! Das Problem ist, dass ohne breite Immunität oder funktionierenden (geprüften, verantwortungsvollen Studien unterzogenen) Impfstoff, es zu lokal begrenzten, aber exponentiell ansteigenden Fallzahlen kommen kann.
DORT werden Leute sterben, weil DORT die Gesundheitssysteme (im Falle der USA eh mau) überlastet sind. Nicht flächendeckend.
Das ist doch nicht so schwer zu verstehen.
Wir haben ein passables Gesundheitssystem und frühzeitig (im Gegensatz zu den USA) Maßnahmen ergriffen. Die waren und sind vielleicht nicht immer ganz richtig. Aber lieber ein Stück Stoff vor dem Mund als einen Zettel am Zeh. Lackierer, Chirurgen usw. tragen seit eh und je Masken. Sie ersticken nicht daran und fühlen sich auch nicht in ihrer Freiheit beschränkt. Wer Maskenpflicht mit nationalsozialistischer Verfolgung gleichsetzt, ist - pardon - ein Idiot.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 12.09.2020, 12:08

Benutzeravatar
aerox
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 19.02.2020, 17:13
@Ladon persönlich
hoffe, der Urlaub war schön.
Wir haben Freunde in New Jersey, die sehr gut verstehen, warum man Trump bevorzugt.
Bitte nicht vergessen, die USA hat trotz Allem, ein gut funktionierendes föderales System.
Im Vergleich zu Einigen "ach so liberalen", die immer noch Killary nachtrauern, scheint die Alternative zu Trump wirklich blutigst schlimmer. Bsp. diese "Liberalen" wollen in ihren teueren NYC-Gegend keine Obdachlosen, habe deshalb die Behörden usw "eingeschaltet" (Twitter_ Stacey Herbert).

Man vergisst auch, daß Trump deutlich vor 2016, Public Option bei dem kranken Krankensystem befürwortete. Es geht um Moneten und dreimal darf man raten, wen Wall Street-Pharma bevorzugen.
Unsere NJ-Freunde erklärten uns, das Obamacare ein Geschnek an Großen, die Mom und Pop Läden dagegen waren wieder mal, benachteiligt worden. Das ganze Obamacare ist ein Reizwort in den USA.
Ebenfalls Public Education, durch Bill Gates, "angefasst worden", und sogar die Befürworter laufen von den Folgen "weg". Auch dies ist eine zu heiße Kartoffel geworden, trotz der Macht von Gates....
Von Waffenrecht will ich gar nicht reden. Wenn ich US-Amerikaner wäre, würde ich auch dafür kämpfen.

Viel schlimmer finde ich das WHO, die nachgewiesen durch Nassim Nicholas Taleb, BLÖDSINN verzapfte.
Und der größte "Förderer" von WHO ist...

Es ist auch nicht die Schuld von Trump, die Produktion von Einweghandschuhen usw nach China ausgelagert zu haben (passierte vor einigen Jahren: Sendung von Stacey Herbert und Max Keiser).

Bzgl. Masken: ich habe festgestellt, ich vertrage großes Baumwolltaschentuch am Besten und tatsächlich huste ich viel bei den (Einweg)masken, wer weiß welche Mikroplastik usw drin sind...
Sehe ich auch so, Masken können ein wenig Eindämmen.
Warum soll ich die nicht tragen und dazubeitragen, daß jemand in der Nähe ein wenig wahscheinlicher sich die Viren holt? Blöd sind die Masken, trotzdem!
---Humor und EM's in diesen Tagen...sind lebensschonende Maßnahmen...
...Down with the SPY-Phone...

Beitrag 12.09.2020, 12:58

Escudo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 27.09.2015, 22:20
Wohnort: irgendwo in D
[Ladon post_id=206844 time=1599898173 user_id=402]

Ach ja: Kann man das folgende bitte endlich zur Kenntnis nehmen?

TESTS ERSCHAFFEN KEINE FÄLLE!
Sie finden sie, was wichtig ist um den Ausbruch von Hotspots zu verhindern.



[/quote]

Das stimmt leider nur zum Teil, denn die Tests sind - wie jedes technische Produkt - fehlerhaft. Das ist auch gar nicht Coronaspezifisch.
https://www.forbes.com/sites/startswith ... 35bc661743

Wie hoch die Fehlerquote ist, hängt vom Hersteller ab und natürlich vom Labor, wo die Tests analysiert werden. Aktuell werden z.B. 99,9% Sensitivität und 99,5% Spezifität angegeben. Also ein Erkrankter wird zu 99,9% erkannt, ein Gesunder zu 0,5% (100-99,5%) fälschlicherweise als krank gemeldet.
https://www.focus.de/gesundheit/news/te ... 95753.html

Da kommen bei 100 Tsd Tests pro Woche schon 5 Tsd Fehler zusammen.
Roche sagt ihre Tests wären mit 99,8% Spezifität besser, obs stimmt? Wären immer noch 2Tsd falsch positive.
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... t-117.html

Gehäufte Fälle von falsch positiven Fällen gibt es, darunter auch sehr medienwirksam ;) Da scheint es auch eine Labor-Kompnente zu geben (Verunreinigungen?), da sich die Fälle teilweise auf genau ein Labor häufen.
https://www.cnbc.com/2020/08/24/nfl-has ... m-lab.html

1000 positive Tests am Tag heißen also nur 1000 positive Tests und nicht 1000 Infizierte / Erkrankte. In den letzten Wochen sind immer unter 1% aller Tests positiv, 0,2 oder 0,5% bedeuten da schon eine hohe Irrtumswahrscheinlichkeit.
https://de.statista.com/infografik/2249 ... tivenrate/
Mit Gold ist jede Festung zu erobern.

Beitrag 12.09.2020, 13:29

Escudo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 27.09.2015, 22:20
Wohnort: irgendwo in D
@lifesgood
Die von Dir verlinkte Metastudie im Lancet basiert im Wesentlichen auf der Analyse von Studien, die lange vor 2020 geschrieben worden sind, sie basieren auf MERS und SARS. Problem: Es gab / gibt offensichtlich kaum Corona-spezifische Untersuchungen. Nur 4 der 64 Studien sind zu Masken und dem aktuellen VIrus, wobei nur eine einzige der vier eine statistisch relevante Größenordnung erreicht.
In der Studie selbst wird daher auch "nur" der Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter gefordert und zu Masken (Mund und Augen im Übrigen) wird die Erhebung von "robusten" Daten gefordert. Die Empfehlung eines Maskengebotes ist nicht Teil der Ergebnisse der Studie.

"The findings of this systematic review and meta-analysis support physical distancing of 1 m or more and provide quantitative estimates for models and contact tracing to inform policy. Optimum use of face masks, respirators, and eye protection in public and health-care settings should be informed by these findings and contextual factors. Robust randomised trials are needed to better inform the evidence for these interventions, but this systematic appraisal of currently best available evidence might inform interim guidance."
https://www.thelancet.com/journals/lanc ... 13292#fig4
Zuletzt geändert von Escudo am 12.09.2020, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
Mit Gold ist jede Festung zu erobern.

Beitrag 12.09.2020, 13:30

mmjf
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 12.10.2015, 19:06
Wohnort: Berlin - Brandenburg
Ich finde es schade, wenn hier selbst von sonst sehr sachlich argumentierenden Foristen behauptet wird, dass man den jeweils anderen nicht überzeugen kann und dann die Diskussion beendet wird. Aus meiner Sicht geht es nicht darum andere zu überzeugen, geht es doch um Austausch von Argumenten und Fakten, die man mit in seine eigene Sichtweise mit einfließen lässt. Insofern ist die bisherige Diskussion für mich durchaus eine Bereicherung.

Es würde mich beispielsweise sehr freuen, wenn sich der ein oder andere den Vortrag und die Diskussion von Frau Professor Karina Reiss und Professor Bhakdi ansieht und man sich dann hinterher im Forum über die Argumente und Sichtweise der beiden sachlich austauscht. Die Inhalte finde ich sehr interessant, auch wenn einige polemische Äusserungen von Frau Prof. Reiss eventuell verständlich, aber der sachlichen Diskussion nicht unbedingt dienlich sind.

https://youtu.be/Tbb0kr8ANJk
https://www.youtube.com/watch?v=FNjbzdts0pA
Alles wird gut.

Beitrag 12.09.2020, 15:44

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Das hier so viele User vehement die Maßnahmen (Lockdown) der politischen Klasse befürworten, lässt mich doch zweifeln ob diese Personen über den Tellerrand blicken können oder wollen. Sie glauben (fast ?) alles was über die Medien veröffentlicht wird. Mir genügen die Aussagen von Klinik-Chefärzten in meinem Umfeld und die persönlichen Erfahrungen.
Ich könnte mich auch aufregen und zwar über Dinge wo durch Falschbehandlung Menschen sterben, oder bleibende Schäden zurückbleiben. Ich lasse es aber besser sein, über meine persönlichen Dinge zu schreiben.

Beitrag 12.09.2020, 16:07

lifesgood
saho111 hat geschrieben:
12.09.2020, 15:44
Das hier so viele User vehement die Maßnahmen (Lockdown) der politischen Klasse befürworten, lässt mich doch zweifeln ob diese Personen über den Tellerrand blicken können oder wollen.
Wenn ich mir global die Todeszahlen im Verhältnis zur Bevölkerungszahl ansehe (hatte weiter oben mal Zahlen gepostet) komme ich zu dem Schluß, dass der deutsche Weg wohl so schlecht nicht gewesen ist.

Natürlich sind auch Fehler gemacht worden, was aber in einer Situation , bei der man über keinerlei Erfahrungswerte verfügt, verständlich ist.

Natürlich können Andere aus diesen Zahlen auch andere Schlüsse ziehen, das ist auch ihr gutes Recht. Aber ich käme nie auf die Idee ihnen deshalb die Fähigkeit oder den Willen über den Tellerrand zu blicken, abzusprechen.

Die klassische Vorgehensweise, wenn Argumente fehlen. Dem Gegenüber geistige Fähigkeiten absprechen und dadurch auch dessen Meinung diskreditieren. Eigentlich traurig, wenn man das nötig hat.

Du kennst weder den beruflichen oder sonstigen Hintergrund dieser Leute unterstellst ihnen aber von vornherein, dass sie zu blöd sind über den Tellerrand zu blicken, oder dies nicht wollen.

So wird jede vernünftige Diskussion im Keim erstickt, aber offensichtlich ist sie ja gar nicht gewollt, sonst würde man anders einsteigen.

lifesgood

Beitrag 12.09.2020, 16:38

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 13.06.2017, 20:53
lifesgood hat geschrieben:
12.09.2020, 16:07
saho111 hat geschrieben:
12.09.2020, 15:44
Das hier so viele User vehement die Maßnahmen (Lockdown) der politischen Klasse befürworten, lässt mich doch zweifeln ob diese Personen über den Tellerrand blicken können oder wollen.
Die klassische Argumentation, wenn Argumente fehlen. "jeder der anderer Meinung ist als ich muss ein debiler Idiot sein".

Du kennst weder den beruflichen oder sonstigen Hintergrund dieser Leute unterstellst ihnen aber von vornherein, dass sie zu blöd sind über den Tellerrand zu blicken, oder dies nicht wollen.

So wird jede vernünftige Diskussion im Keim erstickt, aber offensichtlich ist sie ja gar nicht gewollt, sonst würde man anders einsteigen.

lifesgood
Jetzt mir noch unterstellt ich würde andere als "debiler Idiot" bezeichnen. Der berufliche oder sonstige Hintergrund hat damit überhaupt nichts zu tun. Ich hatte bisher mehr von Ihren Postings gehalten. Jetzt klinke ich mich hier aus lasse Sie in Ihrem Glauben oder Erfahrung/Wissen.

Nachsatz: Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing.

Beitrag 12.09.2020, 19:55

lifesgood
Einfach mal oben schauen, den "debilen Idioten" hatte ich, noch bevor sie gepostet haben in "die geistigen Fähigkeiten absprechen" geändert.

Auch das gehört zur Masche, einen auf beleidigt zu machen, wenn der Spiegel vorgehalten wird. Für Ihre Texte sind sie schon selbst verantwortlich.

Und wie sollte man Ihre Aussage "lässt mich doch zweifeln ob diese Personen über den Tellerrand blicken können oder wollen" denn sonst interpretieren?

Sicherlich nicht dahingehend, dass man die Meinung dieser "Personen" sonderlich ernst nimmt oder dass man diese "Peronen" als Diskussionspartner auf Augenhöhe akzepiert.

Und zum Schluß unterstellt man dem Diskussionspartner wenn er doch noch nicht total vertrottelt sein sollte, mit "wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing", dass er dann zumindest in irgendeier Art und Weise daran profitiert. ,Das ist zumindest in meinem Fall gänzlich an den Haaren herbeigezogen und entbehrt jeder Grundlage.

Aber diese Art der Diskussionsführung erfüllt ihren Zweck. Die Einen fühlen sich beleidigt und werden agressiv und diskreditieren sich dadurch selbst und die Anderen haben es nicht nötig, sich von Leuten, die ihnen eigentlich egal sind, beleidigen zu lassen und ziehen sich zurück, wie ich das jetzt auch machen werde.

lifesgood

Beitrag 12.09.2020, 20:55

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: 29.09.2019, 15:35
saho111 hat geschrieben:
12.09.2020, 16:38
Jetzt mir noch unterstellt ich würde andere als "debiler Idiot" bezeichnen. Der berufliche oder sonstige Hintergrund hat damit überhaupt nichts zu tun. Ich hatte bisher mehr von Ihren Postings gehalten. Jetzt klinke ich mich hier aus lasse Sie in Ihrem Glauben oder Erfahrung/Wissen.
Ein sehr weiser Entschluss, lieber saho111 smilie_01
Ich mache es mir mal sehr einfach und sage: Ich halte es so wie rcp48, Klecks, lifesgood und auch Ladon es sehen und beschreiben.
Wie man Statistiken erstellen kann, hat der von mir sehr geschätzte User "Deichgraf" in einem anderen Thread hervorragend dargestellt. So wie man sich die Welt "stricken" möchte, so kann man seine Argumentation auf Statistiken stützen, die völlig an den Haaren herbei gezogen wurden. Soll heißen: Diese stimmen zwar rechnerisch, sind aber völlig realitätsfern.
Aber jeder darf glauben, woran er eben glauben mag.

Im Übrigen verweise ich auf die Empfehlungen des RKI und besonders auf die Regeln der jeweiligen Bundesländer und gesetzlichen Regeln des Bundes. Das sollte genug "faktenbasiert" sein. Kann man einfach googeln.
Ihr Leugner der Gefährlichkeit der Corona-Pandemie seid ein besonders gut geschulter Teil der Bevölkerung, der allen anderen Teilen der Welt schon mitteilen wird, warum eben der Rest der Welt ja so völlig falsch liegt.......... smilie_01
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 13.09.2020, 06:09

Benutzeravatar
Igolide
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.02.2019, 08:19
Nur persönlich. :(
Ausweichend.
Irgendwelche Gegenfragen.

Ich würde gern wissen:
I allways wanted to play it down.
I still want to play it down.
Warum laufen ihm die wähler nicht scharenweise davon???
Warum äußert sich kein Trump Wähler/Befürworter/Fan dazu daß der Mann sein eigenes Volk belogen hat?
Und das in den Interviews zugibt!!!!! Ohne jedes wenn oder aber.

Bleib bitte dabei lifesgood. Du bist einer der angenehmsten user hier.
Nur die Dummen zweifeln nicht an ihrem Weltbild

Beitrag 13.09.2020, 08:26

lifesgood
... ich wolle mich ja auch nur aus diesem Thread verabschieden ... was ich nach diesem Posting auch machen werde ;)

Aber es fällt mir nun einmal schwer, offensichtliche Rechenfehler unkommentiert stehen zu lassen.
Escudo hat geschrieben:
12.09.2020, 12:58

Da kommen bei 100 Tsd Tests pro Woche schon 5 Tsd Fehler zusammen.
Roche sagt ihre Tests wären mit 99,8% Spezifität besser, obs stimmt? Wären immer noch 2Tsd falsch positive.
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... t-117.html
0,5 % von 100.000 sind nicht 5.000, sondern 500 und 0,2% sind dann eben nicht 2.000 sondern 200.

Das ist ohne Frage immer noch sehr viel, aber sieht dann eben im Verhältnis zu den Zahlen der Infizierten doch deutlich geringer aus.

lifesgood

Beitrag 13.09.2020, 18:09

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1620
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Ja, es ist schwer, bei einem emotionalen Thema die Meinung anderer zu ertragen. Noch schwerer ist es seine Position mal zu verlassen, ggf. hat der ein oder andere mit seiner Meinung ja auch mal nicht ganz unrecht.

Im deutschen Recht gibt es den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Ich halte das für eine wichtige Errungenschaft, denn jedwede Sanktion auf ein Handeln muss in einem gesunden Verhältnis zu dem stehen, was vorgefallen ist. Actio = Reactio würde Newton sagen. In den USA gibt es das bspw. nicht. Daher auch die aus unserer Sicht kuriosen Urteile amerikanischer Gerichte.

Wenn ich schreibe, dass CoVid-19 aktuell (!) keine nenenswerte Todesursache ist, ist dies ein Fakt. Aus der Perspektive eines Individuums, ist es ein Unterschied, ob man von einer übertragbaren Krankheit bedroht wird (CoVid-19) oder von einer sog. Zivilisationskrankheit. Aus Sicht einer Regierung sollte es jedoch nicht um die Optimierung einzelnen Einflussfaktoren in einem so komplexen Umfeld gehen, sondern um eine Gesamtoptimierung. Daher finde ich es völlig berechtigt zu fragen, warum bei Krankheiten an denen sehr, sehr viel mehr Menschen sterben, nicht wenigstens ansatzweise die Energie aufgebracht wird diese zu bekämpfen, wie bei CoVid-19. Oder beim Straßenverkehr? Ich sehe da ein klares Missverhältnis, oder anders: Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist ausgehebelt.

Es wird viel über die Maskenpflicht gestritten, weil sie so ein schönes Symbol ist. Für den einen ein Akt staatsbürgerlicher Pflicht, für die einen eine moralische Pflicht, für andere ein Akt staatlicher Willkür. Letztendlich geht es um fast nichts. Es sind nicht die Länder mit hart durchgesetzter Maskenpflicht (Spanien), die den Virus im Griff haben, es sind die Länder mit strikten Einreisekontrollen. Wie schon im Frühjahr kommt auch jetzt der Virus nicht per Post. Er wird von Reisenden übertragen. Nicht per Bargeld, nicht per Post, es sind Menschen die ins Ausland fahren und beim Heimkommen den Virus mitbringen. Insofern muss ich ein wenig lächeln, wenn manche ins Ausland fahren und sich somit dem Virus als Überträger anbieten, gleichzeitig aber Ansprüche anmelden Dritte sollten sie nicht gefährden ("Jeder hat das Recht sich seine eigene Gesundheit zu ruinieren, aber KEINER hat das Recht die Gesundheit Anderer zu ruinieren.")
Es sei denn man fährt in Gegenden, wo die Menschen immun sind wie Limone sul Garda, wo der Bürgermeister Antonio Martinelli schon im Sommer mitteilte "Unser Ort ist immun." https://www.t-online.de/leben/reisen/id ... mmun-.html

Außer in bestimmten Situationen (Krankenhaus) halte ich die Maske für Tinnef (eine Mund-Nasen-Abdeckung hält nur Tröpfchen auf, die trockenen Infektionen wie bei Tönnies gehen durch die Maske glatt durch wie bei Masern, da hilft nur FFP3) , aber wenn per Infektionsschutzgesetzt Bussgelder zur Durchsetzung ins Rennen gebracht werden, setze ich sie halt auf. Wenn sinnloserweise auf der Autobahn 80 angesagt wird, fahr ich ja auch nicht 130 und bin dann den Führerschein los.

Wenn es um staatliche Maßnahmen geht sind ohnehin die dicken Geschosse wie Quarantäne viel interessanter, zumal wenn sie auf der Basis von Tests angeordnet werden, die eine nicht zu vernachlässigende Fehlerquote haben. 5 Tage Quarantäne weil eine Person mit der man Umgang hatte einen positiven Test hatte? Hust.... ist das verhältnismäßig bei einer aktuellen Bedrohung von ca. 4 Toten pro Tag durch CoViD-19? Ich denke nein.

Ich weiß schon, mir wird bestimmt gleich wieder "die Kompetenz" abgesprochen, ggf. wird in einer Antwort auf diesen Post etwas durch Begriffe wie "Lügenpresse" suggeriert (das Framing für die rechte Ecke funktioniert immer), oder man wird zum CoViD Leugner (abgeleitet von Klimawandel-Leugner? oder welchem anderen Leugner?) erklärt. Ist für mich alles kein Problem, ich weiß ja woher es kommt. Aber dann lasst doch bitte auch das Podest der moralischen Überlegenheit im Schrank.

P.S.
Zum Glück bleiben mir im realen Leben diese "Auseinandersetzungen" erspart. Ich war heute auf einer Konfirmation, alles ganz normale Leute. Positiv ist, dass das gemeinschaftliche Singen verboten ist. Herrlich, dass einem diese Trommelfellbelastung erspart bleibt. smilie_07
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 13.09.2020, 20:01

mmjf
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 12.10.2015, 19:06
Wohnort: Berlin - Brandenburg
Spätlese hat geschrieben:
12.09.2020, 20:55
Ihr Leugner der Gefährlichkeit der Corona-Pandemie seid ein besonders gut geschulter Teil der Bevölkerung, der allen anderen Teilen der Welt schon mitteilen wird, warum eben der Rest der Welt ja so völlig falsch liegt.......... smilie_01
Warum dieses Schubladendenken, Leugner (zumal das Wortt "Leugner negativ besetzt ist) oder Nicht-Leugner?

Es gibt hier kein Schwarz-weiß sondern ganz viel grau zwischen schwarz und weiß. Das in Kategorien, Fraktionen und Schubladen einteilen ist bei einer Diskussion nicht hilfreich. Das spaltet und bringt niemanden einen Gewinn.

Es geht natürlich um die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen und dabei ist das Maskenthema nur ein Thema von mehreren.

Zum Beispiel die Branche der Kulturschaffenden:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artike ... chaft.html

Von den in dieser Branche 1.695.900 Beschäftigten (2018) haben bereits 100.000-de keinen Job mehr bzw. momentan kein Einkommen. Da hängen auch Familien dran.
Da muss die Frage der Verhältnismäßigkeit und der dazugehörigen Diskussion erlaubt sein, ohne als Leugner bezeichnet zu werden.

Ein interessanter Artikel zur Lage der Kultur:
https://www.welt.de/kultur/klassik/arti ... krott.html
Teilweise erschreckende Kommentare (unter diesem Artikel bei welt.de), aber auch das ist auszuhalten und legitim.
Alles wird gut.

Beitrag 13.09.2020, 21:29

Benutzeravatar
Igolide
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.02.2019, 08:19
Igolide hat geschrieben:
13.09.2020, 06:09
Ich würde gern wissen:
I allways wanted to play it down.
I still want to play it down.
Warum laufen ihm die wähler nicht scharenweise davon???
Warum äußert sich kein Trump Wähler/Befürworter/Fan dazu daß der Mann sein eigenes Volk belogen hat?
Und das in den Interviews zugibt!!!!! Ohne jedes wenn oder aber.
Ich stelle mein Post nochmal ein, denn nach wie vor äußert sich niemand.
Der Thread heißt: Fake oder nicht.
Der Thread heißt nicht: Maske ja oder nein

Einfach eine Vorsichtsmaßnahme.
Tut keinem weh, sich dran zu halten.
Und für die Egoisten die es immer noch nicht kapieren: DIE MASKE SCHÜTZT VOR ALLEM DIE ANDEREN vor meiner Spucke.
Wenn auch nur 1% Chance besteht daß es auc nur zu 1% die Ansteckungsgefahr vermindert
dann ist das sinnvoll!!!!!!!!!

Chirurgen tragen immer schon Maske (hatte das schon jemand geschrieben) obwohl es auch ohne ginge, oder?
Die Chirurgen schützen nicht sich - sondern den der operiert wird.
Sie sind dadurch weder eingeschränkt noch verfolgt noch bevormundet
Blos rücksichtsvoll.




Die Frage bleibt:
Wenn Donald Trump NACHWEISLICH UND AUF BAND AUFGEZEICHNET sagt daß Corona gefährlicher ist als die schlimmste Grippe und durch die Luft übertragen wird
... und OFFENSICHTLICH viele "Leugner" (ein anderes Wort fällt mir halt nicht ein) auch Trump-Fans sind
... dann würde ich gerne ein Statement von denen hören wie das nun zusammenpasst.
Nur die Dummen zweifeln nicht an ihrem Weltbild

Beitrag 13.09.2020, 22:04

Escudo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 27.09.2015, 22:20
Wohnort: irgendwo in D
lifesgood hat geschrieben:
13.09.2020, 08:26
... ich wolle mich ja auch nur aus diesem Thread verabschieden ... was ich nach diesem Posting auch machen werde ;)

Aber es fällt mir nun einmal schwer, offensichtliche Rechenfehler unkommentiert stehen zu lassen.
Escudo hat geschrieben:
12.09.2020, 12:58

Da kommen bei 100 Tsd Tests pro Woche schon 5 Tsd Fehler zusammen.
Roche sagt ihre Tests wären mit 99,8% Spezifität besser, obs stimmt? Wären immer noch 2Tsd falsch positive.
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... t-117.html
0,5 % von 100.000 sind nicht 5.000, sondern 500 und 0,2% sind dann eben nicht 2.000 sondern 200.

Das ist ohne Frage immer noch sehr viel, aber sieht dann eben im Verhältnis zu den Zahlen der Infizierten doch deutlich geringer aus.

lifesgood
Du hast natürlich völlig Recht bei der Berechnung, ich hab den Beitrag so lange editiert, bis er falsch war smilie_04 Waren zu viele Nullen... ich dachte ich mache es übersichtlicher... smilie_03

Also Korrektur:
Laut RKI gibt nicht 100 Tsd Tests pro Woche, sondern 1 Millionen.
Bei 99,8% Spezifität lt Hersteller Roche wären es also pro Woche 2000 Falschmeldungen, bei 99,5% Spezifität wären es 5000 Falschmeldungen. Das ist bei ca. 7700 Fällen in KW 36 statistisch sehr relevant. Es bedeutet, dass ca. die Hälfte aller Positiv-Meldungen der Tests falsch sein können, sofern man den Mittelwert der Herstellerangaben nimmt. Die möglichen Fehler der Labore mal nicht eingerechnet (wie auch, liegen keine Zahlen vor)
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... cationFile

Ende März wo immerhin auch 400.000 Tests gemacht wurden war die Rate der positiven Tests ca. 9%, da fällt der "kleine" Fehler von 0,2 bis 0,5% weniger stark ins Gewicht. Damals war ca. 1/20 aller postiven Testergebnisse false positive, nicht ca. die Hälfte wie jetzt gerade.
Ergänzend gilt noch, dass es positive Testergebnisse sind, nicht getestete Individuen. Werden also bekannte Patienten z.B. im Krankenhaus oder Personen in Quarantäne getestet, wo man auf ein Ende der Erkrankung wartet, fliest die Erkrankung einer Person auch mehrfach in die Statistik ein. Wie viele das sind ist meines Wissens nicht erfasst.

Vielleicht weiß jemand der im Krankenhaus arbeitet wie oft man Patienten neu testet?
Zuletzt geändert von Escudo am 14.09.2020, 05:59, insgesamt 1-mal geändert.
Mit Gold ist jede Festung zu erobern.

Beitrag 14.09.2020, 01:49

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2319
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Igolide hat geschrieben:
13.09.2020, 21:29
Einfach eine Vorsichtsmaßnahme.
Tut keinem weh, sich dran zu halten.
Und für die Egoisten die es immer noch nicht kapieren: DIE MASKE SCHÜTZT VOR ALLEM DIE ANDEREN vor meiner Spucke.
Wenn auch nur 1% Chance besteht daß es auc nur zu 1% die Ansteckungsgefahr vermindert
dann ist das sinnvoll!!!!!!!!!
Mal davon abgesehen, dass es nicht nur um die Maske an sich, sondern die Hygienemaßnahmen im Allgemeinen ging, könnte man mit diesen Argumenten aber auch jede Menge anderer "unpopulärer" Maßnahmen einführen, z.B. die Komplettüberwachung aller öffentlichen Orte. Sobald jemand einen Fuß aus der eigenen Wohnungstür setzt, steht er unter durchgehender Beobachtung. Wäre einfach eine Vorsichtsmaßnahme, tut keinem weh und mindestens 1% der Straftäter schreckt man damit sicher auch ab. Also auch absolut sinnvoll?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 14.09.2020, 05:38

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 24.09.2012, 16:10
smilie_01
MaciejP hat geschrieben:
14.09.2020, 01:49
Igolide hat geschrieben:
13.09.2020, 21:29
Einfach eine Vorsichtsmaßnahme.
Tut keinem weh, sich dran zu halten.
Und für die Egoisten die es immer noch nicht kapieren: DIE MASKE SCHÜTZT VOR ALLEM DIE ANDEREN vor meiner Spucke.
Wenn auch nur 1% Chance besteht daß es auc nur zu 1% die Ansteckungsgefahr vermindert
dann ist das sinnvoll!!!!!!!!!
Mal davon abgesehen, dass es nicht nur um die Maske an sich, sondern die Hygienemaßnahmen im Allgemeinen ging, könnte man mit diesen Argumenten aber auch jede Menge anderer "unpopulärer" Maßnahmen einführen, z.B. die Komplettüberwachung aller öffentlichen Orte. Sobald jemand einen Fuß aus der eigenen Wohnungstür setzt, steht er unter durchgehender Beobachtung. Wäre einfach eine Vorsichtsmaßnahme, tut keinem weh und mindestens 1% der Straftäter schreckt man damit sicher auch ab. Also auch absolut sinnvoll?
Sollen doch die Maskenfetischisten welche tragen,... smilie_01

Beitrag 14.09.2020, 08:38

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.06.2015, 10:53
Silversurfer1984 hat geschrieben:
12.09.2020, 08:58
In diesem Thread wird es niemals Ruhe geben. Er führt zu Distanz, vielleicht Hass, Unverständnis etc.

Und wenn sich irgendwann irgendwas bewahrheitet, wird es losgehen mit: "hab ich doch gesagt" "wolltest ja nicht glauben" etc.

Ich verstehe nicht, warum der @mod @admin dieses Thread nicht schliesst? Alle vereint ein schönes Hobby, eine Leidenschaft und hier wird, meiner Meinung nach, zu heiß diskutiert. Es kann zu keinem Nenner kommen, dass Problem der gesamtdeutschen Bevölkerung.

Senf dazugeb. :-)


Stimmt das es in diesem Thread niemals Ruhe geben wird.
Trotzdem finde ich eine Diskusion auch hier nicht unnötig.


Was mich persönlich hier etwas wundert ist... (SEHR WUNDERT) Ist
Das hier welche gegen Masken etc. sind.


Denn Fakt ist... das es eine Krankheit gibt (woher auch immer und wie auch immer sie benannt wird etc. ) an der Menschen sterben (wieviele auch immer) auch wenn die Krankheit nur Auslöser ist .... Und anscheinend sterben

Ich mein wenn China Russland USA Europa etc. damit kämpft kann doch keiner mehr sagen.. Oh die Krankheit ist Fake... also die wahrscheinlichkeit das sowas sein sollte ist unter 0,000000001 Prozent also faktisch null... da kann ich auch sagen Strom existiert nicht. Ich mein wenn es ein USA fake währe dann würde sicher China und Russland sich eins grinsen. Genauso wenn es ein China Fake währe.. Donald wär der erste der lauthals losbrüllt. Vor allem so kurz vor der Wahl.




Wenn ich Gold / Silber hab hab ich nach meiner Sicht automatisch ein höheres Sicherheitsbedürfnis.

Ich kauf doch u.a. EM (in welcher form auch immer) aus Gründen.

Sieht schick aus kann man sammeln (ein teil)

Hauptgrund für die meisten ist doch.

Gold ist und bleibt ein limitierte Rohmaterial welches seit ewigen Zeiten als Zahlungsmittel etc. verwendet wurde.
DAHER
Gold ist bei Krisen etc. einfach DAS Zahlungsmittel. bzw. man kann mit Gold in Kriesen diese Kriese abfedern. bzw. sogar Gewinn daraus ziehen.

Ich mein Euch hier muss ich doch eigentlich nicht erklären warum ihr Gold kauft... doch nicht nur weils schön glizert. Da kann ich mir strassteine auch kaufen.

d.h. doch als Schulsfolgerung... Alle die hier sind haben ein verstärktes Sicherheitsbedürfnis.


Kann mir daher irgendwer erklären warum es hier welche gibt welche Sicherheitsmasnahmen gegen Krankheiten / Krankheit ergreifen wollen?


Maske tragen.
Das sie schadet (wenn ich nicht gerade etwas mit der Lunge hab) kann mir keiner Erzählen.
Wenn Jahrzehnte/Jahrhunderte Ärzte und Krankenschwestern bei der OP welche getragen haben.
Wenn alle Lackierer etc. Masken bei der Arbeit tragen.

Sicherheitsabstand einhalten.

etc.


Ich mein genau hier in diesem Forum hätte ich mir gedacht das hier alle auf Sicherheit aus sind.

Ich mein Gold kaufen die meisten doch auch....
Wenn was passiert hab ich was um mich und die meinen zu schützen (finanziel).

Ich (und einige hier andere auch ) hab doch Lebensmittel, desinfektionsmittel, Medikamente, Gold etc. etc. etc... damit ich für Kriesen gerüstet bin..

Jetzt haben wir eine Kriese und einige tun so... och das ist keine Kriese die gibt es gar nicht... Das ist alles nur Fake.

Ich mein wenn ich leute hab die in den Tag rein leben... gut... die stecken den Kopf in den Sand.... Aber Leute die hier aktiv sind... Mir ist doch wurscht was xyz von einer Partei xyz sagt... die sagen eh was ihnen am besten passt.
EGAL welcher Farbe oder Richtung.

Ich hab ne Krankheit damit möchte ich doch mich und die meinen Schützen...
Wenns andere "dabreslt" " den löffel abgeben" etc. ist mir persönlich das eher egal ... aber für mich möchte ich doch genau das nicht.

Selbst wenn alles nix bringt etc. etc. etc.....
Schadet es mir wenn ich Masnahmen ergreife? Nö also ...

Im Gegenteil ich seh die Masnahmen noch viel zu gering. Die Regierung schützt mich noch viel zu wenig weil sie eben die Firmen Konjunktur etc. etc. im Blick hat.
Ich selbst nutze Maske... (wenn notwendig)
Desinfektionsmittel.... (wenn notwendig (mein lager ist wieder aufgefüllt))
UND halte mich von Menschenansammlungen etc. etc. etc. soweit es irgend geht fern.
Selbst wenn es nix hilft ... Schaden tuts sicherlich nix.
Klar kann man immer gegen alles sein... was die Regierung sagt... etc. etc.
Wenn man aber einen schritt zurücktritt stellt man doch fest... egal was alle sagen... hauptsache ich schütze mich.

Warum ich hier überhaupt meinen Senf dazu geb ist... das ich es gerne hätte das andere auch die Massnahen unternehmen... nicht weil ich möchte das sie sich selbst schützen... sonder weil ich nicht will (egoist ich weis) das sich das ganze ausbreitet und ich gefährdet werden. (wie auch immer)


Sorry aber mir ist das vollständig unverständlich das in einem EM Forum.. wo die meisten ein erhöhtes Sicherheitsdenken haben wegen so was läppischen wie eine Maske rumdiskutiert wird.


Ach ja noch was...

irgendwie hab ich manchmal hier das Gefühl das es hier mehr Forumsmitglied A gegen Forumsmitglied B geht und nicht um die Sache...

Beitrag 14.09.2020, 09:01

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.06.2015, 10:53
Bitte Löschen.. :-)
Zuletzt geändert von rcp48 am 14.09.2020, 09:40, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten