Diskussion aussichtsreiche Kapitalanlage der Zukunft?!?!

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 29.08.2021, 13:26

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1023
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Die sache mit der Imo die ich vermiete ist sicher eine feine sache, nur in den meisten fällen erst im fort geschrittenen alter umsetzbar, wen man dann genug eigenkapital hat. Als wir unsere selbst genutzte kauften, waren wir bereits knapp 30, und jetzt mit ü 50 , ich weiß nicht ob ich mir das noch antuhn will/kann/würde.
Klar wäre auf einmal ein erbe oder was was weiss ich in 6 stelliger höhe am start, warum nicht. Von daher - völlig richtig das die persönliche situation erstrangig ist.
Ach ja, Kapitalanlage der zukunft....irgendwer
(kein irgend jemand) schrieb ""Bildung"" als beste Kapitalanlage.....
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 29.08.2021, 13:30

Benutzeravatar
Alles_Klar
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 27.01.2021, 12:28
... beim aktuellen Preisniveau würde ich im Privatbereich gar nichts mehr in Immos investieren. Im Gegenteil ich habe meinen privaten Immobestand in den letzten Jahren ein wenig reduziert.

Beitrag 29.08.2021, 14:09

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1023
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Ist dieses Preisniveau den derzeit überall gegeben ? Oder nur Deutschlandweit ....?
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 29.08.2021, 14:20

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4617
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Alles_Klar hat geschrieben:
29.08.2021, 13:30
... beim aktuellen Preisniveau würde ich im Privatbereich gar nichts mehr in Immos investieren. Im Gegenteil ich habe meinen privaten Immobestand in den letzten Jahren ein wenig reduziert.
Nicht wenige sind ja überzeugt, dass Immobilien weiter im Preis steigen werden. Das viele billige Geld muss ja irgendwo hin und dieses cash oder giral zu halten stellt aus nachvollziehbaren Gründen für viele Menschen ein zu großes Risiko dar. Da könnten Immobilien weiterhin als Anlageklasse auch bei weiter steigenden Preisen eine entscheidende Rolle spielen.
Ob das wirklich so kommen wird kann ich aber nicht zweifelsfrei beurteilen, ich halte das derzeitige Preisniveau schon für sehr hoch und eine Investition in Immobilien somit derzeit für risikoreich, gerade wo die weitere Entwicklung in Hinsicht auf die anstehenden Wahlen, grüner Regierungsbeteiligung und damit eventuell zukünftig verbundene Pflichten zu Sanierung und Nachrüstung im Raum stehen.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 10.09.2021, 09:19

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4617
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Unglaublich :shock: , wenn man doch nur den richtigen Riecher für Wertentwicklungen diverser Anlagen in Zukunft hätte, und ich hab meine Comics samt und sonders schon vor Jahrzehnten entsorgt smilie_04


Spider-Man-Comic für 3,6 Millionen Dollar versteigert

https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten ... c-100.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 10.09.2021, 11:08

Gold_digger
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2021, 16:02
Ich für mich mache mir keine Sorgen. Bei uns sind´s monatlich Mieteinnahmen für zwei relativ neue Wohnungen, wir leben in einem abbezahlten Doppelhaus und haben eine abbezahlte Ferienwohnung. Unser EM-Bestand ist relativ überschaubar. Gekauft habe ich hier eigentlich nur zur Absicherung falls am Markt mal was passiert, aber spekulativ ist es schon irgendwie. Der Bestellfinger zuckt schon ab und zu (aktuell bei den Silbermünzen) :wink: Alte Lebensversicherungen, bei denen wirklich noch etwas rum kommt, sind auch vorhanden.

Was mir aber immer wieder durch den Kopf geht, ist was machen wir mit unseren Kindern (beide > 20 Jahre)? Natürlich werden die irgendwann mal erben. Schauen wir mal wie bis dahin die Erbschaftssteuer geregelt ist. Ist ja auch nicht gesagt, dass die mit vorhandenem Kapital bezahlt werden kann. Meine Tochter interessiert sich für ETFs (Opa ist da recht involviert), aber die will da auch nicht so viel auf einmal anlegen. Dann die Frage, lohnt sich das jetzt noch oder wären wir viel zu spät dran? Ganz aktuell haben die Kids für sage und schreibe 0,85% Zinsen mal Geld für ein Jahr fest angelegt. Aber wie wir die Altersvorsorge der Kids gestalten, das ist immer noch ein großes Fragezeichen!

Beitrag 10.09.2021, 12:47

Eastwood
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Gold_digger hat geschrieben:
10.09.2021, 11:08
Ich für mich mache mir keine Sorgen. Bei uns sind´s monatlich Mieteinnahmen für zwei relativ neue Wohnungen, wir leben in einem abbezahlten Doppelhaus und haben eine abbezahlte Ferienwohnung. Unser EM-Bestand ist relativ überschaubar. Gekauft habe ich hier eigentlich nur zur Absicherung falls am Markt mal was passiert, aber spekulativ ist es schon irgendwie. Der Bestellfinger zuckt schon ab und zu (aktuell bei den Silbermünzen) :wink: Alte Lebensversicherungen, bei denen wirklich noch etwas rum kommt, sind auch vorhanden.

Was mir aber immer wieder durch den Kopf geht, ist was machen wir mit unseren Kindern (beide > 20 Jahre)? Natürlich werden die irgendwann mal erben. Schauen wir mal wie bis dahin die Erbschaftssteuer geregelt ist. Ist ja auch nicht gesagt, dass die mit vorhandenem Kapital bezahlt werden kann. Meine Tochter interessiert sich für ETFs (Opa ist da recht involviert), aber die will da auch nicht so viel auf einmal anlegen. Dann die Frage, lohnt sich das jetzt noch oder wären wir viel zu spät dran? Ganz aktuell haben die Kids für sage und schreibe 0,85% Zinsen mal Geld für ein Jahr fest angelegt. Aber wie wir die Altersvorsorge der Kids gestalten, das ist immer noch ein großes Fragezeichen!
Ihr habt scheinbar besonnen gewirtschaftet und hattet auch die richtigen Jobs/Elternhaus/wart fleißig und hattet das Glück keine finanziellen Nackenschläge zu kassieren. Freut mich für euch!

Was macht man nun mit den Kindern? Am besten Sie teilhaben lassen am selbst erworbenen Wissen in Sachen Finanzen. Auch wenn man nervt: "Spare beizeiten so hast du in der Not!" gilt immer noch. Nur das in den Zeiten von Niedrig oder Minuszins und düsteren Inflationswolken das pure Sparen nicht mehr genügt.

Themen wie Diversifikation und die Vor - und Nachteile der verschiedenen Anlageklassen sollte man Ihnen wohl näher bringen. Letzten Endes könnt! ihr euch auch Gedanken über die Rente der Kinder machen. Aber können (und wollen)Sie das nicht (mit eurer Hilfe?) selbst tun? Dazu der Abgleich mit ihren Lebenszielen und ihr dürftet eine grobe Richtung haben.

Für die langfristige Anlage ist das Festgeldkonto aktuell wie du ja bereits schreibst denkbar ungeeignet. Im August hatten wir zum August 2020 eine Teuerung von 3,9% (Statistisches Bundesamt). Die wirkliche Teuerung dürfte sogar noch höher ausfallen. Beim ETF seh ich den Vorteil des Cost Average Effekts. Hält man ausserdem noch etwas Cash (gleichzeitig Notreserve 2 - 3 Monatseinkommen) kann die Tochter im Crash den Einstiegskurs durch Nachkauf herabsetzen.

Solltet ihr oberhalb der Freigrenzen der Erbschaftssteuer liegen ist die Schenkung zu Lebzeiten ein gutes Mittel um hier unnötig Steuer zu vermeiden. Auch eventuelle "Öko oder anders benannte Zwangssteuern" für Immobilien, so sie den kämen, wären wahrscheinlich günstiger durch Freibetragsregelungen die an Personen gekoppelt wären.

Und wer den Notar scheut und die notwendigen Mittel besitzt schenkt einfach jedes Weihnachten etwas mit Wert.

Gold,Silber oder aber auch Bauholz :mrgreen:

Je nach Einkommenssituation der Kinder könnten diese mit einer Schenkung aber auch eine Solaranlage bei den Mietobjekten (mit staatlichen Zuschüssen?) bauen. So könnte man monatliche Einnahmen generieren und an in der Zukunft steigenden Stromkosten partizipieren.

ich hoffe ich konnte ein wenig Inspiration liefern

VG Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 10.09.2021, 13:24

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1023
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Wir leben unseren Kindern die bald damit beginnen auf eigenen beinen zu stehen, es so gut es geht vor. So früh wie möglich eine selbst genutzte Imo, nie über seinen verhältnissen leben und keine schulden machen, nur im absoluten notfall. Etwas Em, und sich bei dem was man beruflich macht immer weiter bilden. Sie sind allerdings weiter als wir, und gehen in die Etf schiene und das bereits mit kleinem einkommen in der Ausbildung. Der jüngere wird in ein paar jahren verbeamtet, der ältere geht in ein Duales Studium. Ich denke der weg ist geebnet, aber als Eltern wird man sich immer sorgen machen. Egal wie alt sie sind smilie_04
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 11.09.2021, 15:02

Benutzeravatar
John Galt
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2018, 07:35
Eastwood hat geschrieben:
10.09.2021, 12:47

Gold,Silber oder aber auch Bauholz :mrgreen:

VG Clint
Bauholz???
... ganz mies gelaufen gegenüber EM.
Runde 70% im Minus seit Mai.

Und ja, die Baumärkte lassen sich seeeeehr viel Zeit mit dem rücksetzen der Preise.
Dafür hatten sie aber auch mit Zeitverzögerung angehoben.

Beitrag 11.09.2021, 23:53

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Gold_digger hat geschrieben:
10.09.2021, 11:08
Ich für mich mache mir keine Sorgen. Bei uns sind´s monatlich Mieteinnahmen für zwei relativ neue Wohnungen, wir leben in einem abbezahlten Doppelhaus und haben eine abbezahlte Ferienwohnung. Unser EM-Bestand ist relativ überschaubar. Gekauft habe ich hier eigentlich nur zur Absicherung falls am Markt mal was passiert, aber spekulativ ist es schon irgendwie. Der Bestellfinger zuckt schon ab und zu (aktuell bei den Silbermünzen) :wink: Alte Lebensversicherungen, bei denen wirklich noch etwas rum kommt, sind auch vorhanden.

Was mir aber immer wieder durch den Kopf geht, ist was machen wir mit unseren Kindern (beide > 20 Jahre)? Natürlich werden die irgendwann mal erben. Schauen wir mal wie bis dahin die Erbschaftssteuer geregelt ist. Ist ja auch nicht gesagt, dass die mit vorhandenem Kapital bezahlt werden kann. Meine Tochter interessiert sich für ETFs (Opa ist da recht involviert), aber die will da auch nicht so viel auf einmal anlegen. Dann die Frage, lohnt sich das jetzt noch oder wären wir viel zu spät dran? Ganz aktuell haben die Kids für sage und schreibe 0,85% Zinsen mal Geld für ein Jahr fest angelegt. Aber wie wir die Altersvorsorge der Kids gestalten, das ist immer noch ein großes Fragezeichen!
Die Mieteinnahmen für 2 Wohnungen können sich sehr schnell ändern wenn der Nachwuchs eigenen Wohnraum benötigt.
Erbschaftssteuer,der Ehepartner hat 500T frei,jedes Kind 400T,hast Du mehr als 1,3 Millionen?
Altersvorsorge für 20jährige kannst Du nicht planen,die müssen zuerst lernen auf eigenen Füßen zu stehen,Beruf,eigene Familie usw.
Der Tochter würde ich sagen: ETFs sind etwas für Leute die zu faul sind um sich um ihr Geld zu kümmern.
Schenke der Tochter ein paar werbungsfreie Börsenzeitschriften.
Die Kinder brauchen unabhängige finanzielle Bildung und müssen selbst entscheiden wie sie vorsorgen und Vermögen aufbauen,das funktioniert nur mit eigenem selbst verdientem Geld.
Eltern und Opa können beraten wenn sie gefragt werden und retten wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und um Hilfe bittet.
Handele danach dann hast Du später dankbare Kinder.
Träumer erwachet.

Beitrag 12.09.2021, 10:53

hemdensuse
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 16.02.2011, 16:24
Wohnort: Berlin
Hallo Golddigger!
Eine Frage am Rande haben deine Eltern und oder Großeltern auch für deine Altersvorsorge gesorgt?

Beitrag 12.09.2021, 11:09

Benutzeravatar
Alles_Klar
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 27.01.2021, 12:28
@golddigger: Zunächst ist die Altersvorsorge Deiner Kinder auch die Sache Deiner Kinder. Du kannst Ihnen eine solide Ausbildung mitgeben und ggf. einen finanziellen Grundstock, aber was draus machen müssen sie selbst. Wer weiß denn, ob die das überhaupt so wollen, wie Du das für sie vorhast?

Wenn man möglichst wenig Erbschaftssteuerbelastung haben möchte, hat man die Möglichkeit Freibeträge im 10-Jahres-Abstand mehrmals zu nutzen. Dazu muss man aber bereit sein "mit warmen Händen" zu geben.

Hier bieten sich ggf. Nießbrauchsregelungen an. Bei vermieteten Immobilien ist das jedoch suboptiminal, weil der AfA-Anspruch auf den Eigentümer übergeht, der ja kein Einkommen aus der Immobilie generiert und der Nießbrauchsnehmer (der die Wohnung an die Kinder übergeben hat) muß die Miete voll versteuern. Wenn man vermietete Immobilien im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge verschenkt, sollte man auch bereit sein, auf die Mieteinnahmen zu verzichten, damit es Sinn macht.

Bei eigengenutzten Immobilien, die ja nicht steuerlich geltend gemacht werden, sieht das anders aus. Die kannst Du im Rahmen der Freibeträge steuerfrei an die nächste Generation übergeben (Nießbrauch mindert generell auch den schenkungssteuerlichen Wert) und Dir ein lebenslanges Nutzungrecht eintragen. Aber auch hier sollte man viel Vertrauen in seine Kinder haben. Mir sind da durchaus Fälle bekannt, wo die Jungen dann die Alten aus dem Haus mobben wollten, um es anderweitig zu verwerten.

Hier würde Dich ein entsprechendes Gespräch mit Deinem Steuerberater, oder mit einem auf Erbrecht spezialisierten Anwalt weiterbringen.

Beitrag 12.09.2021, 16:18

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Leute, Leute.....der Tröt heißt aussichtsreiche Kapitalanlage der Zukunft und nicht steuerliche Berücksichtigung und -Vermeidung bei Erbschaft in Gold_diggers Familie.

Allerdings könnte Mann(m/w/d) durchaus sein Kapital in eine Bekanntschaft von Gold_diggers Ü20 Töchterlein, die offensichtlich ein cleveres Mädchen ist, investieren. Natürlich wäre es vorher wünschenswert, wenn Gold_digger seine Aussagen durch Grundbuchauszüge, Depotkontenauszüge, aussagekräftige Bilder seines EM Bestandes und die letzten 3 Steuerbescheide hier bekräftigen würde, schließlich gibs ja auch Leute die Goldmünzen fälschen indem sie Wolfram prägen.
Und ja ich weiß was jetzt kommt.....natürlich braucht man zuerst ein Bild des Töchterleins......Ne, Ne Mann(m/w/d) braucht keines wenn die obrige Prüfung positiv ausfällt. Es gibt keine bessere Schönheit wie ein paar Millionen aufn Konto. Aber Vorsicht bei manchen Frauen(m/w/d) verliert man Schuh und Strümpfe...

Euch allen einen schönen Restsonntag und für Gold_digger möge sein Töchterlein noch lange aufs Erbe warten....... smilie_06

P.S.: Ich als alter Knacker bin viel zu alt um hier zu investieren und meine körperlichen Gegebenheiten lassen eine Rendite von vornherein aussichtslos erscheinen .....

Beitrag 12.09.2021, 16:25

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4617
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
puffi hat geschrieben:
12.09.2021, 16:18
...

P.S.: Ich als alter Knacker bin viel zu alt um hier zu investieren und meine körperlichen Gegebenheiten lassen eine Rendite von vornherein aussichtslos erscheinen .....
Joh, sehe ich auch so, im Alter keine ruckartigen Bewegungen mehr... smilie_52 smilie_11
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 12.09.2021, 18:07

Aja
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 25.07.2020, 13:21
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
12.09.2021, 16:25
puffi hat geschrieben:
12.09.2021, 16:18
...

P.S.: Ich als alter Knacker bin viel zu alt um hier zu investieren und meine körperlichen Gegebenheiten lassen eine Rendite von vornherein aussichtslos erscheinen .....
Joh, sehe ich auch so, im Alter keine ruckartigen Bewegungen mehr... smilie_52 smilie_11
Ich weiss es nicht, jedoch braucht man die "ruckartigen Bewegungen" meines Erachtens auch im
Alter und im Ruhrgebiet.

Beitrag 12.09.2021, 18:32

Puschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 20.12.2020, 19:39
puffi hat geschrieben:
12.09.2021, 16:18
Leute, Leute.....der Tröt heißt aussichtsreiche Kapitalanlage der Zukunft und nicht steuerliche Berücksichtigung und -Vermeidung bei Erbschaft in Gold_diggers Familie.
Kommt eigentlich nur darauf an, auf welcher Seite man steht.
Bin ich Erblasser (ob warm oder kalt egal) ist es etwas außerhalb des Threadsgedanken.
Bin (oder werde) ich allerdings möglicher Erbe, so passt es wieder mit der aussichtsreichen Kapitalanlage der Zukunft...... 8) smilie_02

Edit: Die bisherigen Beiträge der User auf den Beitrag von Gold_digger fand ich aber schon sehr interessant. Auch wenn es nicht den Kern des Threads zu 100% trifft. :wink:

Beitrag 13.09.2021, 09:59

Gold_digger
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2021, 16:02
Ich fand die Antworten auch teilweise sehr interessant und werde die Beiträge sicherlich auch noch ein zweites und drittes mal lesen :D Danke schon mal für das Feedback, auch wenn ich den Thread etwas "entfremdet" haben sollte smilie_01

Beide Kids sind sehr sparsam und zumindest das Töchterchen versucht sich entsprechend um eine gewisse Kapitalvermehrung bzw. Kapitalanlage (um im Namen des Threads zu bleiben) zu kümmern. Mit den Freibeträgen bei der Steuer kommen wir aus :wink:

Beitrag 14.09.2021, 07:27

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4617
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Jim Rogers zu Gold, Silber, Kupfer, Nickel und anderen Rohstoffen


"Gold kaufe ich noch nicht" - Weshalb Rohstoff-Guru Jim Rogers bei dem Edelmetall lieber noch abwartet

Jim Rogers über die Gründe für steigende Rohstoffpreise, die Folgen der Energiewende und warum er noch abwartet, bevor er Gold und Silber kauft:

https://www.boerse-online.de/nachrichte ... 1030776854
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 14.09.2021, 07:42

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1023
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Tja genaue kurse und wann der richtige zeitpunkt ist, kann und will er nicht nennen.
Seine meinung das Silber größeres potential als Gold hat, teile ich. Mit 79 jahren allerdings wie er - und vor allem 300 M $ in der hinterhand wäre mir das allerdings sowas von wurscht....da würd ich eher ans vererben denken und etwas leben....soweit es möglich ist.
Ich warte bis 19,50 € und tätige meinen letzten nennenswerten Silberkauf für dieses jahr.
...Dann werden die Karten neu gemischt
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 14.09.2021, 07:52

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4617
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Oliver hat geschrieben:
14.09.2021, 07:42
...
Ich warte bis 19,50 € und tätige meinen letzten nennenswerten Silberkauf für dieses jahr.
...
Lass mich raten: Lunar III Tiger :wink: !
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten