Fake News rund um den Ukraine Konflikt

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 01.09.2022, 12:59

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3025
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Lukoil-Chef stirbt nach angeblichem Sturz aus Krankenhausfenster

Der russische Ölkonzern Lukoil sprach sich früh gegen den Ukrainekrieg aus. Nun soll Vorstandschef Maganow beim Sturz aus einem Krankenhausfenster ums Leben gekommen sein. Es ist nicht der erste Todesfall dieser Art.

"Im März hatte Lukoil sich als erstes großes russisches Unternehmen öffentlich für ein Ende des Kriegs in der Ukraine ausgesprochen. »Wir setzen uns für die sofortige Beendigung des bewaffneten Konflikts ein und unterstützen voll und ganz dessen Lösung durch den Verhandlungsprozess und mit diplomatischen Mitteln«, hieß es in einer Mitteilung."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/moska ... 6bce8fbe29

Irgendwie gefährlich geworden der Job als russischer Energiemanager. smilie_06
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 01.09.2022, 15:03

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1938
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Es gab zeiten, wo gewisse Machthaber einfach via Attentat entsorgt wurden. Sind die jetzt besser abgeschirmt ? Oder wird den attentätern nicht mehr genug bezahlt ?
Kann auch sein das die nix mehr taugen, dabei gibts so gute schulungen smilie_02
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 01.09.2022, 15:59

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Wer taugt nix mehr?

Die Machthaber oder die Attentäter. 8)

Beitrag 01.09.2022, 16:02

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1938
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
puffi hat geschrieben:
01.09.2022, 15:59
Wer taugt nix mehr?

Die Machthaber oder die Attentäter. 8)
Beide smilie_02
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 01.09.2022, 21:57

Benutzeravatar
Deichgraf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 700
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Mord war das eher nicht. Braucht keiner. Einen netten Brief mit Anthrax, den sowieso der Sekretär öffnet, und der Mann hätte mitgespielt. Bei der Mafia ist wie man hört der Schuss ins Bein als allerletzte Warnung sehr beliebt. Gelegentlich sollen auch treue Mitarbeiter verschwunden werden, weil sie im laufe ihres treuen Dienens zu tiefe Einblicke bekommen haben und nun als wandelnde Bomben angesehen werden. Da war doch mal was mit einem Massensterben der Top-Banker ca. 58 Mann, die inerhalb 2 jahren oder so aus dem Fenster gefallen sind, oder vom Dach, oder plötzlich postdepressiv in der Garage gehangen haben. Ein paar haben sich noch angeschlossen. Gesamtzahl glaube ich 62. Habe nur nicht auf der Platte, wann das genau war.
In der Politik muss natürlich die Motivfrage vom Tisch. Das macht man so, dass der Täter feststeht, aber mangels Atmungsaktivität keine Gegendarstellung liefern kann. Er liegt platt daneben, oder eröffnet beim Besuch der Ermittler das Gegenfeuer, oder bevor er quatscht wird er noch schnell depressiv und erhängt sich in seiner Zelle mit einem zufällig übersehenen Hosengürtel. Er kann sich auch vorher im Hochsicherheitstrakt von Stammheim erschießen, um anschließend seine angekündigte Aussage besser verschweigen zu können. Naja, in der Politik ist der tote Täter psychisch gestört. Ein Irrer braucht kein Motiv. Erledigt.
Ohne toten Täter kommt die Motivfrage nicht vom Tisch. Und die ist dann eine politische. Frage: Wer will ein politisches Motiv auf dem Tisch liegen sehen, als Täter/Auftrageber -zu Recht oder zu Unrecht- an die Wand gestellt werden? Wenigstens ein Autounfall sollte die Schuld übernehemen. Dutroux. 27 Zeugen tot. Depressionen, Autounfälle. Ermittler tot, Selbstmord mit Dienstpistole. Staatsanwalt tot. Der Nachfolger kommt aus der Trauer um den Kollegen nicht heraus. Einen politisch Unliebsamen täterlos aus dem Fenster fliegen zu lassen, macht die Sache leicht. Wie einst Kommissar Freitag kann jeder den Fall in 20 Minuten lösen.
Denkt man einen Schritt weiter, könnte das auch sehr geschickt sein. Der an die Wand gestellte Täter/Auftraggeber könnte sagen, dass er so blöd ja wohl nicht gehandelt habe und im andere Möglichkeiten zur Verfügung gestanden hätten.

Beitrag 02.09.2022, 06:53

Benutzeravatar
CAP
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 06.08.2020, 09:54
Sapnovela hat geschrieben:
01.09.2022, 12:59
Lukoil-Chef stirbt nach angeblichem Sturz aus Krankenhausfenster

Der russische Ölkonzern Lukoil sprach sich früh gegen den Ukrainekrieg aus. Nun soll Vorstandschef Maganow beim Sturz aus einem Krankenhausfenster ums Leben gekommen sein. Es ist nicht der erste Todesfall dieser Art.

"Im März hatte Lukoil sich als erstes großes russisches Unternehmen öffentlich für ein Ende des Kriegs in der Ukraine ausgesprochen. »Wir setzen uns für die sofortige Beendigung des bewaffneten Konflikts ein und unterstützen voll und ganz dessen Lösung durch den Verhandlungsprozess und mit diplomatischen Mitteln«, hieß es in einer Mitteilung."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/moska ... 6bce8fbe29

Irgendwie gefährlich geworden der Job als russischer Energiemanager. smilie_06
Ich wüsste jetzt nicht wo die Forderung nach Verhandlungen tötlich wäre, auch in Russland nicht.
Klar, hier in Deutschland ist das inzwischen Nazi und man wird quasi direkt zum Putinversteher erklärt, zumindest geht es mir oft so wenn ich von Verhandlungen spreche. Ich stehe btw bis heute dazu.
Inzwischen ist dieser Krieg mMn sowieso nur noch mit Verhandlungen zu beenden.

Das Problem in Russland mit den sogenannten Olligarchen (furchterliches Framing btw) ist schon älter und liegt wohl daran wie diese Menschen an ihre Vermögen/Firmenanteile gekommen sind.
Damit sollte man sich vielleicht mal beschäftigen.
Russland ist aber auch selbst schuld daran, weil sie nach dem Zusammenbruch der UDSSR den Grundstein dafür gelegt haben, auch wenn es eigentlich gut gemeint war.
Aber es gibt in einer Gesellschaft leider immer skrupellose Menschen die Gutgläubige bescheissen.

Beitrag 02.09.2022, 07:14

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3025
Registriert: 05.11.2011, 21:59
CAP hat geschrieben:
02.09.2022, 06:53
Sapnovela hat geschrieben:
01.09.2022, 12:59
Lukoil-Chef stirbt nach angeblichem Sturz aus Krankenhausfenster

Der russische Ölkonzern Lukoil sprach sich früh gegen den Ukrainekrieg aus. Nun soll Vorstandschef Maganow beim Sturz aus einem Krankenhausfenster ums Leben gekommen sein. Es ist nicht der erste Todesfall dieser Art.

"Im März hatte Lukoil sich als erstes großes russisches Unternehmen öffentlich für ein Ende des Kriegs in der Ukraine ausgesprochen. »Wir setzen uns für die sofortige Beendigung des bewaffneten Konflikts ein und unterstützen voll und ganz dessen Lösung durch den Verhandlungsprozess und mit diplomatischen Mitteln«, hieß es in einer Mitteilung."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/moska ... 6bce8fbe29

Irgendwie gefährlich geworden der Job als russischer Energiemanager. smilie_06
Ich wüsste jetzt nicht wo die Forderung nach Verhandlungen tötlich wäre, auch in Russland nicht.
Klar, hier in Deutschland ist das inzwischen Nazi und man wird quasi direkt zum Putinversteher erklärt, zumindest geht es mir oft so wenn ich von Verhandlungen spreche.
Dir ist schon aufgefallen, dass es eine erhöhte Todesrate von Energiemanagern in Russland gibt, die sich kritisch zum Krieg geäußert haben? Verhandlungen klingt immer gut, sind aber schwierig, wenn die Gegenseite im Kern die Kapitulation fordert.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 02.09.2022, 07:42

Benutzeravatar
CAP
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 06.08.2020, 09:54
Sapnovela hat geschrieben:
02.09.2022, 07:14
Dir ist schon aufgefallen, dass es eine erhöhte Todesrate von Energiemanagern in Russland gibt, die sich kritisch zum Krieg geäußert haben?
Verhandlungen zur Fordern ist im Kern doch kein Nein zum Krieg.
Und genau so wird doch hier gegenüber denen, die Verhandlungen fordern, argumentiert.
Oder ist das wieder so eine Art Doppelstandard?

Ich sag nochmal, das Problem mit den "reichen Konzerninhabern" in Russland sitzt tiefer.
Die sind auch vor dem Ukrainekrieg schon häufiger gestorben.

Hier mal ein paar Suchergebnise von 2015 - 2021:
https://www.google.de/search?q=Oligarch ... A2021&tbm=

Beitrag 02.09.2022, 09:36

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3025
Registriert: 05.11.2011, 21:59
CAP hat geschrieben:
02.09.2022, 07:42
Sapnovela hat geschrieben:
02.09.2022, 07:14
Dir ist schon aufgefallen, dass es eine erhöhte Todesrate von Energiemanagern in Russland gibt, die sich kritisch zum Krieg geäußert haben?
Verhandlungen zur Fordern ist im Kern doch kein Nein zum Krieg.
Und genau so wird doch hier gegenüber denen, die Verhandlungen fordern, argumentiert.
Oder ist das wieder so eine Art Doppelstandard?
Es ist eine Illusion zu glauben, Kriege würden durch Verhandlungen entschieden. Kriege werden auf dem Schlachtfeld entschieden und erst wenn es militärisch entschieden ist, wird es durch eine Verhandlung schlussendlich abgeschlossen und "rechtskräftig" gemacht. 2014 ist auch verhandelt worden, hat im Kern das Problem nicht gelöst sondern nur vertragt.

Das Grundproblem ist, dass die russische Führung die Souveranität der Ukraine nicht anerkennt, sondern die Ukraine als Teil des russischen Staates ansieht. Die Ukraine sieht sich als souveränen Staat. Wie soll das denn mit Verhandlungen gelöst werden? Die beiden Standpunkte sind unvereinbar.

Von Verhandlungen zu sprechen, ist das eine. Verhandlungen schaden nicht, es gibt ja auch humanitäre Ziele, die man besprechen kann. Aber z.B. von Deutschland aus ein Einfrieren des Konflikts, also im Kern eine Kapitulation der Ukraine zu fordern wie vom CDU-Populisten aus Sachsen, ist was ganz anderes. GIbt es einen Waffenstillstand wird die Ukraine die Gebiete sofort verlieren, dann gibt es "Referenden", wo sich ganz zufällig 98% der Bevölkerung für einen Anschluss an Russland aussprechen und die Gebiete werden eingegliedert. Da die russ. Militärdoktrin den Einsatz von Nuklearwaffen vorsieht, sollte sein eigenes Staatsgebiet angegriffen werden, ist das dann endgültig.

Also: Wer Verhandlungen fordert, sollte sich schon ehrlich machen, was er wirklich verlangt und was das am Ende bedeutet. In Jalta haben die westlichen Demokratien schon einmal Millionen Zivilisten verraten.

CAP hat geschrieben:
02.09.2022, 07:42
Ich sag nochmal, das Problem mit den "reichen Konzerninhabern" in Russland sitzt tiefer.
Die sind auch vor dem Ukrainekrieg schon häufiger gestorben.

Hier mal ein paar Suchergebnise von 2015 - 2021:
https://www.google.de/search?q=Oligarch ... A2021&tbm=
Ja, die Spuren des Poloniums oder die Kopfschüsse im Tiergarten von russischen Agenten sind mir wohl bekannt. Nur hat es diese Todesrate bisher nicht gegeben, insb. nicht im Energiesektor. Es gibt die Theorie, dass dort Mitwisser entsorgt werden, denn die Energiebranche finanziert den Krieg. Halte ich für nicht unplausibel.
https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten ... t-100.html
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 08.09.2022, 15:50

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3025
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Nachtrag zum Thema Verhandlungen:
https://www.youtube.com/watch?v=hwRDjVcnfXM

Das wird selbst für Meisterdiplomaten kaum möglich sein.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 11.09.2022, 11:21

ZeroBond
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 24.01.2022, 00:42
Die Niederlage der russischen Invasoren in der Region Charkiw ist keine Fake News. Aber begünstigt durch "Fake News" der Ukraine, nämlich die Erklärung im Süden anzugreifen.

"Wie sind der Ukraine die Geländegewinne im Nordosten des Landes gelungen?“ Dank einer „koordinierten Desinformations-Kampagne“ sagte nun Taras Berezovets, Presseoffizier der ukrainischen Spezialkräfte, dem Guardian. Putins Truppen hätten mit einer Gegenoffensive im Süden gerechnet – doch stattdessen gab es sie im Osten, dort, wo sie es „am wenigsten erwartet“ hätten. Daher „gerieten sie in Panik und flohen“, fuhr Berezovets im Gespräch mit der britischen Zeitung fort.

Am 29. August habe das Südkommando den Beginn der lange angekündigten Offensive in Cherson erklärt. In der Folge habe Moskau verstärkt Truppen aus dem Osten in den Süden geschickt. Doch Soldaten vor Ort sahen laut dem Guardian-Bericht keine Anzeichen für eine Offensive.

„In der Zwischenzeit erhielten unsere Männer in Charkiw die besten Waffen aus dem Westen, vor allem aus den USA“, so Berezovet zum Guardian."

Nachzulesen hier:
https://www.merkur.de/politik/ukraine-k ... cmp=defrss

Fast schon erstaunlich, wie leicht die russische Armee auf diesen uralten Trick reingefallen ist. Dazu offensichtlich die mangelnde eigene Aufklärung, denn die Waffen hätte man im Prinzip auch aus der Luft oder dem All sehen können müssen, waren ja nicht nur 2-3 Panzer. Dazu die blitzkriegartigen Vorstöße der Ukrainer. Sehr gut dargestellt hier:
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... n_0911_by/

Aus Russland dagegen kommen echte Fake News. Der Rückzug sei ein Zeichen des guten Willens gewesen... Sicher. smilie_02
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... e_retreat/

Beitrag 11.09.2022, 12:36

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3025
Registriert: 05.11.2011, 21:59
ZeroBond hat geschrieben:
11.09.2022, 11:21

Fast schon erstaunlich, wie leicht die russische Armee auf diesen uralten Trick reingefallen ist. Dazu offensichtlich die mangelnde eigene Aufklärung, denn die Waffen hätte man im Prinzip auch aus der Luft oder dem All sehen können müssen, waren ja nicht nur 2-3 Panzer. Dazu die blitzkriegartigen Vorstöße der Ukrainer. Sehr gut dargestellt hier:
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... n_0911_by/
Mal sehen, was sich die russische Regierung ausdenkt, um darauf zu antworten. Generalmobilmachung?
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 11.09.2022, 13:07

mmjf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 12.10.2015, 19:06
Wohnort: Berlin - Brandenburg
Sapnovela hat geschrieben:
11.09.2022, 12:36
ZeroBond hat geschrieben:
11.09.2022, 11:21

Fast schon erstaunlich, wie leicht die russische Armee auf diesen uralten Trick reingefallen ist. Dazu offensichtlich die mangelnde eigene Aufklärung, denn die Waffen hätte man im Prinzip auch aus der Luft oder dem All sehen können müssen, waren ja nicht nur 2-3 Panzer. Dazu die blitzkriegartigen Vorstöße der Ukrainer. Sehr gut dargestellt hier:
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... n_0911_by/
Mal sehen, was sich die russische Regierung ausdenkt, um darauf zu antworten. Generalmobilmachung?
Das würde mich nicht wundern. Putin wird nicht aufgeben, solange er andere Möglichkeiten sieht. Die Generalmobilmachung ist eine Möglichkeit. Vielleicht setzt er auch auf den Winter?
Alles wird gut.

Beitrag 11.09.2022, 16:43

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3025
Registriert: 05.11.2011, 21:59
mmjf hat geschrieben:
11.09.2022, 13:07
Sapnovela hat geschrieben:
11.09.2022, 12:36
ZeroBond hat geschrieben:
11.09.2022, 11:21

Fast schon erstaunlich, wie leicht die russische Armee auf diesen uralten Trick reingefallen ist. Dazu offensichtlich die mangelnde eigene Aufklärung, denn die Waffen hätte man im Prinzip auch aus der Luft oder dem All sehen können müssen, waren ja nicht nur 2-3 Panzer. Dazu die blitzkriegartigen Vorstöße der Ukrainer. Sehr gut dargestellt hier:
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... n_0911_by/
Mal sehen, was sich die russische Regierung ausdenkt, um darauf zu antworten. Generalmobilmachung?
Das würde mich nicht wundern. Putin wird nicht aufgeben, solange er andere Möglichkeiten sieht. Die Generalmobilmachung ist eine Möglichkeit. Vielleicht setzt er auch auf den Winter?
Was soll der Winter bringen? Die Soldaten aus Russland frieren auch, im Zweifelsfall haben sie nicht die bessere Ausrüstung. a) weil die Ukraine Material aus NATO-Beständen bekommen wird b) weil normale Soldaten der Führung in Moskau piepegal sind. Trotz aller Polemik des vereinten Panik-Orchesters von ganz links Wagenknecht bis ganz rechts AfD wird auch Deutschland im Winter nicht zusammenbrechen. Ich verstehe echt nicht, was der Winter bewirken soll.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 12.09.2022, 09:33

Hannoveraner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 09.12.2021, 10:46
ZeroBond hat geschrieben:
11.09.2022, 11:21
Die Niederlage der russischen Invasoren in der Region Charkiw ist keine Fake News. Aber begünstigt durch "Fake News" der Ukraine, nämlich die Erklärung im Süden anzugreifen.

"Wie sind der Ukraine die Geländegewinne im Nordosten des Landes gelungen?“ Dank einer „koordinierten Desinformations-Kampagne“ sagte nun Taras Berezovets, Presseoffizier der ukrainischen Spezialkräfte, dem Guardian. Putins Truppen hätten mit einer Gegenoffensive im Süden gerechnet – doch stattdessen gab es sie im Osten, dort, wo sie es „am wenigsten erwartet“ hätten. Daher „gerieten sie in Panik und flohen“, fuhr Berezovets im Gespräch mit der britischen Zeitung fort.

Am 29. August habe das Südkommando den Beginn der lange angekündigten Offensive in Cherson erklärt. In der Folge habe Moskau verstärkt Truppen aus dem Osten in den Süden geschickt. Doch Soldaten vor Ort sahen laut dem Guardian-Bericht keine Anzeichen für eine Offensive.

„In der Zwischenzeit erhielten unsere Männer in Charkiw die besten Waffen aus dem Westen, vor allem aus den USA“, so Berezovet zum Guardian."

Nachzulesen hier:
https://www.merkur.de/politik/ukraine-k ... cmp=defrss

Fast schon erstaunlich, wie leicht die russische Armee auf diesen uralten Trick reingefallen ist. Dazu offensichtlich die mangelnde eigene Aufklärung, denn die Waffen hätte man im Prinzip auch aus der Luft oder dem All sehen können müssen, waren ja nicht nur 2-3 Panzer. Dazu die blitzkriegartigen Vorstöße der Ukrainer. Sehr gut dargestellt hier:
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... n_0911_by/

Aus Russland dagegen kommen echte Fake News. Der Rückzug sei ein Zeichen des guten Willens gewesen... Sicher. smilie_02
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... e_retreat/
Der Rückzug war mit Sicherheit kein Rückzug des guten Willens. Wenn überhaupt, diente der Rückzug dazu die eigenen Truppen zu schonen. Die Überlegenheit der Ukrainischen Truppen in der Region wurde mit mind 3:1 , teilweise 8:1 angegeben. Die Russen krallen sich nicht in den Städten fest sondern ziehen sich zurück. Die Ukrainer haben vorher die Städte unter extremen Verlusten gehalten. Die Russen hingegen können durch den Rückzug Ihre Überlegenheit an Artillerie und Luftwaffe nutzen um die Ukrainer auf dem freien Feld anzugreifen.
Ziehen in Ruhe neue Truppen heran und alles geht von vorne los.

Die Zeit hat am WE über die Ukrainischen Eroberungen geschrieben.
Lt Zeit gibt die Ukraine an das bei den Rückeroberungen 8 russische Panzer und 80 russische Soldaten getötet wurden.
https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... iw-cherson

Der französische Sender France2 berichtet ebenfalls über die Rückeroberungen und fragt offen um welchen Preis dieses geschieht. Die Zahl der Verwundeten und Toten bei den Ukrainern geht in die tausende.



In anderen Berichtet sieht man schier unendliche Kolonnen an Krankenwagen die aus den befreiten Regionen in die KKH fahren.

Letzte Nacht haben die Russen die elektrische Infrastruktur in der Ostukraine lahmgelegt und für Stromausfälle in der Region gesorgt. Das bedeutet auch das keine Züge fahren und Nachschub für die Ukraine bringen.

Am Ende werden wieder tausende Menschen sterben Soldaten und Zivilisten.

Ein bitterer Sieg für die Ukraine der nicht lange anhalten wird

Beitrag 12.09.2022, 15:29

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3025
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Hannoveraner hat geschrieben:
12.09.2022, 09:33
Die Russen hingegen können durch den Rückzug Ihre Überlegenheit an Artillerie und Luftwaffe nutzen um die Ukrainer auf dem freien Feld anzugreifen. Ziehen in Ruhe neue Truppen heran und alles geht von vorne los.

Die Zeit hat am WE über die Ukrainischen Eroberungen geschrieben.
Lt Zeit gibt die Ukraine an das bei den Rückeroberungen 8 russische Panzer und 80 russische Soldaten getötet wurden.
https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... iw-cherson
8 Panzer? Da stehen alleine in Isium, mühsam von den russischen Streitkräften über Wochen erobert und dann schlicht verlassen, mehr kaputte Panzer rum.

Das war kein Rückzug, das war eine Flucht. Massenweise Material wurde zurück gelassen, das macht Russland wohl aktuell zum größten Waffen-Lieferanten der Ukraine.
Bsp
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... mmo_cache/
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... ssians_in/

Danke smilie_01

Hannoveraner hat geschrieben:
12.09.2022, 09:33
Am Ende werden wieder tausende Menschen sterben Soldaten und Zivilisten.

Ein bitterer Sieg für die Ukraine der nicht lange anhalten wird
Abwarten.
Russland wirft inzwischen miserabel ausgebildete junge Menschen an die Front. Der hier hatte eine Woche (!) Ausbildung
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... ng_he_was/

Ansonsten wird ge-himars-ed, bis die Russen laufen.
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... f_a_salvo/

Btw: Die Bevölkerung freut sich.
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... ppy_tears/
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... ion_train/
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 12.09.2022, 17:01

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Die Welt online redet von Cherson mit den 8 und den Rest...........

Aber Cherson und Charkiw sind ja das gleiche..........

Fake news? Herr lass Hirn regnen........

Beitrag 14.09.2022, 20:42

Escudo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 27.09.2015, 22:20
Wohnort: irgendwo in D
Eastwood hat geschrieben:
09.08.2022, 22:52

und wo wir bei Propaganda sind .... wo stecken die 1 Million Ukrainier des Gegenangriffs gerade? :)

https://www.rnd.de/politik/ukraine-sele ... DW6ZA.html

mit agitatorischem Eifer
Clint
smilie_02 smilie_02 smilie_02

Vielleicht etwas zu früh gefreut? Klassische Ablenkungsstrategie. "Verstecke Dich im hellen Licht", wie ein alter Chinese mal schrieb.
Mit Gold ist jede Festung zu erobern.

Beitrag 14.09.2022, 21:12

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Escudo hat geschrieben:
14.09.2022, 20:42
Eastwood hat geschrieben:
09.08.2022, 22:52

und wo wir bei Propaganda sind .... wo stecken die 1 Million Ukrainier des Gegenangriffs gerade? :)

https://www.rnd.de/politik/ukraine-sele ... DW6ZA.html

mit agitatorischem Eifer
Clint
smilie_02 smilie_02 smilie_02

Vielleicht etwas zu früh gefreut? Klassische Ablenkungsstrategie. "Verstecke Dich im hellen Licht", wie ein alter Chinese mal schrieb.
Gefreut? Nein Krieg erfreut mich nicht. Auch wenn wir viele Errungenschaften der Technik dem menschlichen Antrieb verdanken unsere Artgenossen ins Jenseits befördern zu können.

Ich stelle mir das wie folgt vor:

"Ich habe Feuer gemacht und grill mir ein Steak!" Und danach fackel ich dem Nachbarn die Höhle ab und werf mir seine Frau über die Schulter!"

Zurück zum Ukrainekrieg. Nein die Million Soldaten glaub ich immer noch nicht. Aber Propaganda war und ist wichtig für beide Seiten. Wenn ich mir die eroberten,annektierten und zurück eroberten Gebiete anschaue erinnert es mich eher an den Stellungskrieg im ersten Weltkrieg als das es nach einer schnellen Entscheidungaussehen würde . Schnelle Entscheidung? Wie soll die aussehen? Russland zieht sich aus wirtschaftlichen und/oder politischen Gründen (Innenpolitik?) aus allen gewünschten Gebieten zurück? Einem militärischen Sieg der Ukraine die eben dies erreicht?

Oder ein lange geführter Krieg der beide Seiten und Europa wirtschaftlich und politisch schwächt. Ich denke da gibt es Einige denen dieses Szenario am Besten gefällt.

Aber das ist Kaffeesatzleserei von mir...

VG Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 14.09.2022, 21:33

Benutzeravatar
Deichgraf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 700
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Eine etwas andere Sicht der Dinge:

https://www.youtube.com/watch?v=f-C73ymov9Y

Antworten