Wann kommt der Crash?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 28.01.2011, 22:21

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
smilie_07
mir ist es egal ,ob crash kommt oder nicht smilie_02

" das Leben geht immer weiter ,auf der Hühnerleiter "

es war so und wird auch immer so sein , egal welches System an der Macht ist smilie_02

alle wollen nur dein bestes (grins)

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 28.01.2011, 22:26

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
El accidente se viene mañana

genau wie der Heizungsmonteur, der Poolreiniger u.s.w.

In den Foren kommt der Crash immer morgen, oder "Warten aud Godot (Crash).

Die Crash- Junkies sehen den nächsten Crash immer morgen und morgen hat wieder ein morgen.

Beitrag 28.01.2011, 22:42

Ghost2675
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 16.03.2010, 12:43
Wohnort: Belm
jo smilie_24

Beitrag 29.01.2011, 00:23

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Hallo,

nach Eichelburg von Hartgeld kommt der Crash schon seit 2006 täglich. Trotzdem sollte man vorsorgen, ein wenig Vorrat und Gold und Silber, 10 Euro Stücke und Schweizer Franken.

Gruß Blaubronco :D
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 29.01.2011, 00:54

ddaakk
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 18.01.2010, 14:25
Na, ist der Crash jetzt schon wieder vorbei oder ist das nur eine kurze Erholung nach dem starken Rückgang ?

Gruß

ddaakk

Beitrag 31.01.2011, 23:34

ocelot
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 26.12.2010, 16:28
ddaakk hat geschrieben:Na, ist der Crash jetzt schon wieder vorbei oder ist das nur eine kurze Erholung nach dem starken Rückgang ?

Gruß

ddaakk
meinst du wirklich`?

Das war es schon?

Glaub ich nicht...

Mfg

Beitrag 01.02.2011, 13:26

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
ocelot hat geschrieben:Günter Hannich: Die Deflation kommt - Fragen an den Autor

http://goo.gl/XophO

Mfg
Wow, der Mann quatscht da aber einen Scheiß zusammen, vorallem mit seiner Strafgebührwährung, da kann man die ja gleich abschaffen und direkt mit Sachgütern tauschen, denn das ist es was passieren würde.

Ne sorry, aber der haut da Ansätze raus die nur durch seine eigenen Meinungen belegt sind, hab das Video noch vor der Hälfte abgebrochen. Dass die Deflation schlimmer sein würde und dass es dazu kommen wird, da stimme ich ihm zu aber der Rest, auch was er über Gold erzählt :shock: mein lieber Mann, "Gold und Silber geht auch in den Krisenzeiten herunter, wie man es 2008 gesehen hat, was ist denn das für ein Krisenmetall dass auch abstürzt? blabla".

PS: Seine Stimme klingt auch irgendwie nach Propaganda^^

Beitrag 01.02.2011, 13:31

MapleHF
... wobei er ja mit 2008 nicht unrecht hat.

Ich bin kein Anhänger der Deflationsthesen, aber wenn es zu einem deflationären Schock kommen sollte, dann wird es auch die Edelmatelle kurzfristig nochmal heftig runterdrücken.

MapleHF

Beitrag 01.02.2011, 13:39

Spongebob
Das mag schon sein, dennoch würde ich an ihnen festhalten und die Metalle behalten, da sie für mich meine Altersvorsorge darstellen und für den Notfall immer sicheres Geld zu Hause zu haben.
Im Deflationsfall würde ich noch nachkaufen.

Beitrag 01.02.2011, 13:53

MapleHF
... nichts Anderes wollte ich damit sagen Schwämmchen ;)

MapleHF

Beitrag 01.02.2011, 14:03

Spongebob
MapleHF hat geschrieben:... nichts Anderes wollte ich damit sagen Schwämmchen ;)

MapleHF
Da ist wieder das Problem mit dem "Nicht richtig zuhören" smilie_16
Sorry. Ich wollte Dich nur bestätigen.

Beitrag 01.02.2011, 14:44

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
Ich schließe das ja gar nicht aus, ich bin sogar fest der Überzeugung, dass es vor einer Hyperinflation zu einer Deflation kommen muss.

Dass Gold während einer Deflation fällt ist ja das Positive daran, insofern man es provoziert (wie einige böse Zungen es ja behaupten).

Erst behauptet er, die Krise 2008 wurde abgewürgt bevor sie sich wirklich entfalten konnte.
Dann behauptet er, dass Gold sich in der Krise 2008 genauso verhalten hat wie Aktien, Immobilien, etc. und daher ein schlechtes Krisenmetall ist.
Dabei hat er doch erst ein paar Minuten vorher gesagt die Krise ging gar nicht richtig los!
Wie kann man dann also anhand einer Teil-Phase die ganze Phase pauschalisieren und daraus folgern, dass diese Lösung nichts taugt?

Ist doch logisch, dass Gold/Silber bei einer Deflation fällt, da beides in erster Linie ein Gut ist wie jeder andere und, wenn alles im Bezug zur Währung abgewertet werden muss, dann doch wohl auch sämtliche Rohstoffe.
Erst wenn die Mehrheit sich von einer Geldwährung löst entfaltet sich die wahre Machtposition dieser Edelmetalle im Finanzsektor, vorher ist natürlich das Sachgut im eigentlich Sinne als Rohstoff überwiegend.
Außerdem sind die Löhne im Jahr 2008 nicht wirklich gefallen (Im Verhältnis, eher gar nicht) weshalb das auch noch lange keine Deflation war.

Meine Ansicht:
2007 haben alle Deflation geschrien
2008 kündigt sich dies an real zu werden
2009 Bailouts und Druckerpresse, Inflation deutet sich an
2010 Wirtschafts boom, Inflationsraten steigen
2011 alle schreien Inflation wegen 0 Zins, ansteigenden Schulden und dickerem Geldumlauf
(?) 2012 Deflation, diesmal richtig, Leute verkaufen alles was sie haben weil sie sich darauf nicht vorbereiten konnten, die meisten kauften Immobilien in 2010 und 2011 (jeder Sparkassenangestellter schreit das heute laut umher! Kaufen sie Immobilien. Den meisten wird durch auf Kredit gekaufte Immobilien der letzte Penny an Erspartem genommen. Und dann ...)
(?) 2014 Inflation, nun ist das Geld plötzlich nichts mehr wert, die Leute haben durch De- und Inflation überhaupt nichts mehr.

Die meisten hier sind sich ja einig dass Lobbyismus und Machtspielchen sehr deutlich die Politik beeinflussen und man muss ja wirklich sagen, dass den Top-Managern und Super-Großverdienern die sache in 2007-2009 sehr unrecht kam und vorallem überraschend.
Da liegt es nur auf der Hand, dass die Politik und somit die Länder dazu gedrängt wurden den Banken zu helfen und sie aus ihrem Güllehaufen herauszuholen.
Obwohl das ja überhaupt nicht Ihre Aufgabe ist. Aber warum wurde es dann getan? Angeblich würde unser Wirtschaftssystem zusammenbrechen wenn wir es nicht täten.
Die letzte Zeit scheint im Grundton eine Aufbruchstimmung zu haben, irgendetwas brodelt, keiner weiß so richtig wohin das treibt, alles ist irgendwie auf Pause geschaltet.
Eigentlich ist es doch eine Vorbereitungsphase, eine Pinkelpause am Parkplatz, Zeit um den Kofferraum (Wohlstand) umzuräumen und zu sichern um dann die wilde Fahrt durch den Dschungel anzutreten, alle gurten sich noch fest und dann wird erstmal losgeprescht, ab durch die Inflation bis irgendwann keiner mehr etwas hat und man von vorne beginnen kann (natürlich mit vollem Kofferraum). :|

Wenn man über seinen Verhältnissen lebt ist es nur logisch, dass man zurück schrauben muss und das zeigt sich eben in einer Deflation, alles andere wie die momentane Inflation, etc. ist künstlich und deswegen gewollt.
Jeder muss sich eben überlegen wieso es also gemacht wird, was bezweckt wird.

Beitrag 10.02.2011, 15:32

Stylish0086
was hat das mit dem Crash zutun?

Beitrag 10.02.2011, 18:38

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
Trotzdem geil wie mit privaten Daten von Leuten so viel Geld gemacht wird.
Da würde ich meine Daten lieber selbst verkaufen wollen smilie_11
(Wobei, ... [Achtung sehr naive Rechnung]: 50 Milliarden $ für Facebook, 500 Millionen Nutzer, da komm ich ja gerade mal auf 100$ pro Nutzer, das sind ja net mal mehr 5oz Silber smilie_04 )

Beitrag 11.02.2011, 09:43

Spongebob
Also den Artikel mit Facebook und Google habe ich auch heute morgen gelesen und das sie für Twitter 10 Mrd. Dollar bieten, was aber ebenfalls im ersten Satz stand, war das Wort "neue Internetblase" und deutet auf die völlig überzogenen Wertvorstellungen mancher Internetunternehmen hin.

Beitrag 11.02.2011, 09:49

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
smilie_02 wer die Verfühgungsmacht über das Internet besitzt , besitzt die Welt smilie_02

Heute werden Kriege über dem I-Netz geschlagen und ich kann mir auch vorstellen ,

das Geheimdienste es gerne kaufen wöllen smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 11.02.2011, 09:49

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
Die neueste Balse koomt aus dem "Bond-Bereich" z.B. langfristige Anleihen
Frankreich 50 Jahre etc... hier kommt die nächste "Euro-Bombe"

MFG
Peter
peter24

Beitrag 11.02.2011, 14:15

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Bomben, Krisen, Blasen, Crashs, Weltuntergänge, mittlerweile nicht mehr täglich, sondern nur noch wöchentlich kramt ein sich selbstinzinierender Prophet eine Katastrophe aus. Die Gebetsmühlen der Währungsreform sind fast ganz verstummt, jetzt sollen die Anleihen crashen.

Draußen in der Realität gibt es Arbeit, Sonne, Mädels, Bier und Freude, nichts für Katastophenfetischisten. Die Bunkertüre bleibt geschlossen.

Beitrag 11.02.2011, 14:19

Stylish0086
Schön und gebe dir auch recht :D

Nur wenn man zu viele mit Bier Mädels und der Faulen Haut in der Sonne zutun hat.

Kommt man erst auf den trichter EM zu kaufen, wenns zu spät ist :D.

Außerdem haben wir genug gefeiert (ganz besonders die Amis).

Es ist zeit Ernster zu werden.

Beitrag 11.02.2011, 14:25

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Stylish0086 hat geschrieben:Schön und gebe dir auch recht :D

Nur wenn man zu viele mit Bier Mädels und der Faulen Haut in der Sonne zutun hat.

Kommt man erst auf den trichter EM zu kaufen, wenns zu spät ist :D.

Außerdem haben wir genug gefeiert (ganz besonders die Amis).

Es ist zeit Ernster zu werden.
Hallo, was steht denn bei mir an erster Stelle vor Sonne, Bier und Mädels? Arbeit.

Antworten