Wird Hartz IV bald abgeschafft?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 25.01.2011, 00:55

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Bild
Oder dehnt es sich bald wie ein Fluch über ganz Europa aus ?

Portugal kennt kein H4 smilie_02 "arbeiten oder verrecken" oder umzug in's Schlaraffenland smilie_02

Gehe mal von aus, der deutsche H4 Rettungsschirm wird wohl bald Europa überspannen smilie_02


Gruss
alibaba(grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 25.01.2011, 03:07

Benutzeravatar
SilberHund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 04:11
ali alte schnapsdrossel smilie_15 smilie_15
Berlin (dpa) – Im Ringen um die Hartz-IV-Neuregelung gibt es einen Durchbruch bei den geplanten Bildungshilfen für die über 2,1 Millionen Kinder von Langzeitarbeitslosen. Das berichtete SPD- Verhandlungsführerin Manuela Schwesig nach einem erneuten Treffen von Regierung und Opposition in der Nacht. Nach der Gesprächsrunde wurden die weiteren Verhandlungen auf den 6. Februar vertagt. Uneinigkeit besteht nach Angaben Schwesigs nach wie vor beim Mindestlohn für die Zeitarbeitsbranche. Ebenso gebe es keinen «substanziellen Vorschlag» beim Regelsatz für die Hartz-IV-Empfänger.
quelle: http://www.focus.de/schlagzeilen/25-01- ... 62874.html

bis zum 6.02 verschoben, machen die ein aufstand wegen 5 euro smilie_12

Beitrag 25.01.2011, 08:06

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
ich denke wenn hartz IV abgeschafft würde es Soziale Unruhen in Deutschland geben und zwar nicht erst in 10 Jáhren sondern in 2 Tagen . Hartz IV ist für mindestens 8-10 Millionen Menschen in Deutschland Einkommen um sich mit dem nötigsten zu versorgen . Wodurch sollte HARTZ IV ersetzt werden durch ein Bürgergeld analog zur Mindestrente.

Meine Frage hier ans Forum ist : Wie hoch müsste ein Bürgergeld / Mindestrente sein um ein menschenwürdiges Dasein zu fristen, denn die derzeitigen Regelsätz Hartz IV reichen sicherlich nicht aus. Sie würden für eine kurze Zeit reichen aber da Menschen in diesem Land kurzfristig keine Arbeit finden reichen sie nicht aus ( speziell Ältere 50 plus) .

Mindestrente für Beamte kein grund zur Sorge denn der Staat sorgt mit 70 % des letzten Gehaltes für ein Wohlgefühl das bis zum Tod reicht , aber für all jene die heute älter werden oder jene die noch jung sind wird es ein heulen und Zähne klappern geben , denn " Liese rieselt Hartz IV , hunder und Armut dazu freue Dich Sterben darfst du"

MFG
Peter
peter24

Beitrag 25.01.2011, 08:30

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ peter

Wir haben hier schon mal ausführlich darüber geredet, dass das "bedingungslose Grundeinkommen" ein gangbarer Weg sein könnte.

Wichtiger Punkt dabei: Der NEID wird ausgeschaltet. Du bekommst es, ich, der Herr Albrecht (ja, auch der), genauso wie Penner-Klaus. Die Oma und der Enkel. Eben alle. Wem es reicht, naja, das ist dann eben so (und ausreichend zum Leben muss es sein). Immerhin geben die ja dann auch alles wieder aus. Andere wollen mehr und arbeiten - einfache Teilzeitregelungen werden möglich. Da brauche ich keine Gewerkschaft mehr, denn wenn man mich nicht anständig bezahlen will, dann lass ich es halt.
und
und
und

Aber leider ist die entscheidende Frage nicht: Wie bekommt man das finanziert (Es geht!)? Sondern: Dient dieser Mechanismus dem Machterhalt und der Kontrolle? Nein. Und deswegen wird es erst einmal eine Utopie bleiben.

--------------
Edit(h) sagt dazu:

Hm, die Frage lautete ja eigentlich nach einem "Mindestsatz" für Hartz IV ...
Sorry, hab' mich verzettelt
smilie_06
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 25.01.2011, 08:44

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
das Probloem besteht nicht nur darin, daß das nicht dem machterhalt der Oberen dient, sondern bringt noch andere Probleme mit sich. Je höher das Bürgergeld ist, desto niedriger ist die Bereitschaft, eine Arbeit zu machen, die nicht gut bezahlt ist. Derzeit würden einige hudnerttausend Hartz IV Empfänger ar beiten, wenn Sie zusätzlich Hartz Iv bekämen, doch das ist auch nicht gewünscht. Zu dem Problem git es ein Buch, böse und heiß diskutiert, der Autoir ist ein übler Menschenverachter, arrogant und fies, aber gar manches was er ovn sich gitb, hat seine Richtigkeit: Deutschland schafft sich ab von Sarrazin, sollte man gelesen haben. Wenn ich 10-20.000,00 e im Monat verdienen würde, könnt ich auch so arrogant sein und solches von mir geben ....
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 25.01.2011, 08:56

Leprechaun
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 18.11.2010, 15:59
Wohnort: Freistaat Bayern
Seh das genauso wie Ladon. Allmählich wirds Zeit die Menschen in ein neues Zeitalter des Gesellschaftssystems zu führen. Bei der Population mit der sich die Menschheit (fast wie ein Parasit) auf diesem Erdball ausbreitet lässt sich das ohne "planwirtschaftliches" Denken in der Zukunft nicht mehr bewerkstelligen, sofern wir uns nicht in Glaubens-oder Rohstoffkriegen selber zu Grunde richten wollen.

Aber wie schon erwähnt ebnet dies nur mehr Möglichkeiten die "Schäfchen" zu kontrollieren. So lange dies jedoch nicht mit Einführung von implantierten RFID-Chips oder dergleichen einhergeht seh ich dem zwar mit gekniffenen Augen, aber dennoch nicht ohne Hoffnung entgegen.

Beitrag 25.01.2011, 08:57

Stylish0086
hoffentlich wirds abgeschaft

Beitrag 25.01.2011, 09:15

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
was ich sehe ist die 1/3 zu 2/3 Gesellschaft d.h. 1/3 die privilegiert sind durch einen Arbeitsplatz neben der herrschenden Klasse müssen 2/3 der Gesellschaft ernähren denn es gibt nicht mehr genug Arbeit .

MFG
Peter
peter24

Beitrag 25.01.2011, 09:24

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
@Telefon

nee, nee tel es gibt genug über 50 die keine Arbeit mehr finden , weil Unternehmen noch immer
dem Jungendwahn verfallen sind natürlich Beamte ausgenommen.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 25.01.2011, 09:47

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Liebes Telefon,

nicht alle Menschen können wie Du ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen. Es gibt - und ich rede jetzt nur von "arbeitswilligen", "anständigen" Deutschen, die die Rechtschreibung beherrschen - Menschen, die Hilfe benötigen. Viele könnten einfach die Anforderungen eines (Klein-) Unternehmers gar nicht erfüllen. Was ist mit Alten? Was mit (chronisch) Kranken? Was mit Behinderten?

Zu behaupten man würde immer eine Arbeit finden können, wenn man nur will, ist zynisch. Was ist mit dem Selbständigen, der 60 Stunden für ein Butterbrot geackert hat und dann (weil er krank wird) alles den Bach runter geht? 50 Jahre, chronisch krank, seit 20 Jahren in keiner Anstellung gewesen (weil selbständig) ... welchen Job sollte der Deiner Meinung nach finden?

Selber schuld?

Du machst es Dir verdammt einfach.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 25.01.2011, 09:57

Telefon
lieber ladon.

ich habe diese regeln nicht gemacht, aber ich befolge sie.

es ist doch offensichtlich, dass die fetten jahre endgültig vorbei sind. ich denke jeder hat das
begriffen. umdenken in jeder hinsicht ist unabwendbar! wer das nicht schafft oder begriffen hat, bleibt eben
auf der strecke.
ich bin mir meiner sozielen verantwortung bewusst, aber diese hat grenzen!

ich habe nicht gegen kranke und behinderte gewettert, sondern gegen faule, bequeme und sonst.
sozialtouristen und wirtschaftsflüchtlinge!

meine rechtschreibung ist deshalb mieß, da einige buchstaben in dieser alten tastatur nichtmehr
richtig funktionieren.... smilie_16

aber wozu einen neuen eltronischen schei* kaufen, wenns der alte noch halbwegs bringt und ich dafür ein
paar vrenelis bekomme..... smilie_02

Beitrag 25.01.2011, 10:41

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Und wer bestimmt, wer Schmarotzer ist? Welche Regeln legen fest, wer faul ist? Welche Gesetze wirst Du erlassen wollen, um das in einer hoch komplexe arbeitsteiligen Welt festzustellen?
Wer ist "Ausnutzer" der Regeln und wer ist ein wirklich hilfsbedürftiges Opfer der Umstände?

Klar jetzt kommt dann wieder DIE ...... (Lieblings-Schuldigen bitte eintragen) sind ja wohl klar identifizierbar. Wirklich?

Ist Dir denn nicht klar, dass auch Deine einfachen Vorschläge in der Realität ungeheuren Aufwandes bedürfen? Oder schreiende Ungerechtigkeit verursachen werden? Denn im Kern willst Du mehr Kontrolle, mehr Regeln. Mehr Behörden, die das prüfen, mehr Grenzkontrollen usw.
Ist das wirklich erstrebenswert?

Und noch ein wenig Paukenschlags-Polemik für die Bierzeltstimmung:
Bist Du der Meinung die StVO abzuschaffen, weil es welche gibt, die sich nicht daran halten? Oder das Strafgesetzbuch, weil es doch besser wäre, wenn wir direkte - einfach und klar - Selbstjustiz üben?

Ja, es wird immer "Schmarotzer" geben, immer Faule und immer "Sozialtouristen" ... und zwar auch, wenn Deine Wünsche tatsächlich Realität werden würden. Und dann? Wieder neue Einschränkungen, wieder neue Kontrollen, wieder die Messlatte auf ein anderes Niveau?

Ne, ne, ne - SO ändert man nichts. Zumindest nicht zum besseren.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 25.01.2011, 11:05

Telefon
lösungsvorschlag 1:

sozialgesetzbuch : die hälfte des inhalts komplett und ersatzlos streichen.

prävention, einsparung, motivation, sicherung, realitätsnah und zukunftsweisend, nachhaltig.

wenn diejenigen bisherigen leistungsempfänbger sehen, dass sich arbeit lohnt, gehen die sehr schnell jeder arbeit nach, welche sich anbietet.

solange es aber beinahe merh geld durch stütze wie durch ehrliche arbeit gibt, wird sich garnix ändern.....im gegenteil, die belastungen und abgaben werden ins unbezahlbare steigen.

Tel.

Beitrag 25.01.2011, 11:23

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Schlagworte sind kein Regelwerk!

"prävention, einsparung, motivation, sicherung, realitätsnah und zukunftsweisend, nachhaltig"

Das ist echt toll, gute Ideen ... ABER WIE MACHST DU DAS REAL ?

Das ist ja so als wenn Du sagst: Ich habe die Lösung der Problematik des Individualverkehrs. Das geht so:
"prävention, einsparung, motivation, sicherung, realitätsnah und zukunftsweisend, nachhaltig"

Ja, schön. Und weiter?


Und für den zweiten Teil des Posts gilt:
Ein "bedingungsloses Grundeinkommen" (was nicht meine Idee ist ... nur um das mal zu sagen) ist exakt genau ein Vorschlag, um Deine Forderungen zu stützen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 25.01.2011, 14:25

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
Ihr habt ja Sorgen smilie_11

wenn unsere Super-Politiker mit unserem Geld etwas verantwortungsvoller ungehen würden, wenn die Deutschland AG nicht wegen schneller Gewinne zerschlagen worden wäre, wenn die EU- Oganisation dort hin geschickt werden würde wo sie hingehört dann hätten wir Geld genug.

Wird die da oben natürlich freuen wenn die da unten sich gegenseitig beschuldigen smilie_06
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 25.01.2011, 14:40

Benutzeravatar
RCM
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 29.07.2010, 11:26
Das Niveau in diesem Thema bewegt sich durch einen User, der aber auch gar keine Ahnung hat und höchstens zwischen 18 und 25 Jahre alt ist, unterhalb der geistigen Armutsgrenze...Da ist nichts diskussionswürdiges dabei, nur Phrasen und plakatives Gesülze... Leider, denn zu Bürgergeld und auch Hartz4 gäbe es genügend zu sagen...
Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!
Kurt Tucholsky

Beitrag 25.01.2011, 14:43

silverlion
Willi Tell hat geschrieben:Ihr habt ja Sorgen smilie_11
wenn unsere Super-Politiker mit unserem Geld etwas verantwortungsvoller ungehen würden,
Genau dazu gehört eben auch, nicht jeden Schmarotzer zu alimentieren.
Unverschuldet in Not geratene nehme ich ausdrücklich davon aus.
Wer aber z.B. 2 oder mehr Kinder hat und sein selbstverdientes
Einkommen mit dem einer H4-Familie vergleicht, dann noch so etwas
wie 60% Rabatt auf Musikschule, kostenlose Eintritte, Wegfall von
Fahrtkosten ins Geschäft etc. einrechnet, der muss sich einfach
ver...scht vorkommen, da oft niedriger. Dies gilt ausdrücklich nicht für
Aufstocker, wo nur die Firma dran verdient.
Wäre alles nicht so schlimm, wenn nicht dann noch Leute kommen
würden, die diese "Armen" permanent bemitleiden, während sich um die
Geringverdienerfamilien ohne H4 keine Sau kümmert.

Das mit den sonstigen Politikerleistungen und überzogenen Gehältern
für angebliche Leistungsträger ist wieder ein anderes Blatt.

Beitrag 25.01.2011, 14:49

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
silverlion hat geschrieben:...während sich um die
Geringverdienerfamilien ohne H4 keine Sau kümmert ...
In diesem Punkt gebe ich Dir 100%ig recht!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 25.01.2011, 14:53

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
Genau dazu gehört eben auch, nicht jeden Schmarotzer zu alimentieren.
smilie_01 das ist so. Ich würde an Deiner Stelle bei dem Thema jedoch nicht bei den Harz4-Empfängern anfangen. Schon klar dass es unter ihnen auch genügend faule Säcke gibt, die Schmarotzer sitzen aber ganz wo anders wo es um ganz andere Summen geht.

Wenn ich z.B. nur an den Subventionszirkus denke, an steuerfreie Einkünfte der EU- Angestellten, an völlig unnütze Typen wie Steuerberater und Anwälte - stell Dir nur mal vor, die Gesetze würden entsprechend entrümpelt dann bräuchte es solche ehrenwerten Jobs nicht mehr weil jeder selbst drauskommen würde. Gäbe halt ein paar Harz4- Empfänger mehr, aber die Kosten würden doch massiv sinken oder? smilie_08
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 25.01.2011, 15:33

silverlion
Ja Willi Tell, da bin ich absolut bei Dir, und genau dafür gibt es
ja die Hängematte für alle, damit keiner den Oberschmarotzern
der hohen Etagen den Zahn zieht. Die Brot-und-Spiele-Methode.

Antworten