Guttenberg und die Doktoren

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.02.2011, 18:46

Runner53
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 29.12.2010, 16:45
Ein Herr von und zu Guttenberg hat ein hohes politisches Amt. Das ist Fakt.
Wenn ich so ein Amt inne habe, kann ich zwar auch "menschliche" Fehler begehen (wie wir alle auch),
aber in der Funktion eines Bundesmininsters muss ich mit Konsequenzen rechnen. Das ist nun mal in der Politik so, das weiß auch er. Eine Opposition lauert doch auf so eine Gelegenheit; das ist überall so, gerade in demokratischen Staaten.
Zum anderen hat er den Fehler gemacht, sein Tat nicht sofort zuzugeben, sondern vor laufender Kamera
die Angelegenheit heruntergespielt ja sogar abgestritten hat.
Das geht einfach nicht.....Punkt.

Beitrag 27.02.2011, 21:27

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
Raiatea hat geschrieben:
jedoch bin ich ebenso der Ansicht, dass eine Aberkennung des Doktor-Grades, schon Strafe genug ist.
Ich glaub' mein Hamster hupt. Die Aberkennung des Titels hat nicht das geringste mit "Strafe" zu tun. Er hat den Grad zum einen nie zu Recht geführt. Die Aberkennung ist nur die offizelle Feststellung dieses Sachverhalts. Zum anderen wäre es so als ob man es z.B. bei einem Dieb als "Strafe" auffassen würde, wenn man doch tatsächlich die Rückgabe der Beute verlangt.

In der ganzen Diskussion, hier und in der (Ver-)öffentlichkeit, sieht man, dass nur wenigen klar ist, was genau eine Dissertation ist und worum es überhaupt geht. Mal abgesehen von der Verleihung eines Dr. für die Visitenkarte.

Der P.-Vorwurf hat erstmal nichts mit Urheberrechtsverletzung ( a la Mp3-Download) zu tun, dies kommt nur noch erschwerend hinzu. Es geht vor allem darum, dass eine Diss eine Prüfung darstellt in der man exemplarisch beweist, dass man fähig ist wissenschaftlich zu arbeiten. Dazu gehört auch korrektes Zitieren; KT hat bewiesen dass er es nicht(!) kann:
Eine Arbeit, bei der man nicht eindeutig und korrekt nachvollziehen kann, wo eine Information, Aussage etc. herstammt, ist wissenschaftlich absolut wertlos! Dabei ist es egal, ob dies einfach nur aufgrund von Schlamperei (=Inkompetenz) der Fall ist, oder ob man damit bewußt darüber hinweg täuschen wollte, dass der intellektuelle Eigenanteil gegen Null tendiert (Macht die Sache nur noch schlimmer). In jedem Fall ist bei KT eigendlich nur eine 4 (= insufficienter = durchgefallen) als Note möglich, wenn es auch nur im Entferntesten mit rechten Dingen zugegangen wäre.

Ein s.c.l. stellt für eine Arbeit, die selbst wenn es sich nicht um vorsätzlichen Betrug gehandelt hat, intellektuell zwischen Telefonbuchabschreiben und Nasepopeln einzuordnen ist, einen Skandal dar. das ist hier aber nicht das Thema.

KT ist schlicht und ergreifend einfach nur ein Dieb, Betrüger, Hochstapler und pathologischer Lügner. Mag sein, dass der Unterschied zu vielen seiner "Kollegen" nur darin besteht, dass man es ihm nachweisen kann. Sind wir wirklich schon so weit, dass dies als ziehender Grund angesehen wird, beide Augen zuzudrücken - Hoffentlich nicht!
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 27.02.2011, 22:05

silverlion
Silberhörnchen, Du hast es nochmal wirklich gut
auf den Punkt gebracht, inzwischen bin ich auch
deutlich stinkiger geworden auf den Herrn G.
Heutzutage in dieser bekloppten Welt ist man
schon derart abgehärtet, und denkt sich erst:
Naja, hat ja niemandem direkt geschadet...
Aber es ist einfach kein Kavaliersdelikt, sondern
eine Frechheit und/oder Dummdreistigkeit,
gepaart mit dem Denken, dass Regeln nur für
die "da unten" gelten.
Das darf jetzt nicht so einfach ausgesessen
werden. Und eine "Aufräumaktion" an der Uni
und die Aufklärung bzgl. der gesponnenen Fäden
drumherum wäre wohl auch angebracht.

Beitrag 27.02.2011, 22:40

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Wir dürfen unseren Verteidigungsminister ungestraft Betrüger und Hochstapler nennen. Soweit ist es gekommen bei Frau Merkel.

Beitrag 27.02.2011, 22:41

goldmünzenonkel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 18.08.2010, 13:29
Wohnort: Münsterland
@ Silberhörnchen

Finde Deinen Beitag gut. smilie_09
Gerade in Bezug auf die Strafe. Weder die Aberkennung des Dr. Titels, noch ein ehrenvoller,
selbst entschiedener Rücktritt aus politischen Ämtern, stellt für mich eine maßgerechte
Strafe für ein solches Verhalten dar.
Aber die Regeln bzw. Gesetze sind in der Politikerebene scheinbar dehnbar. Leider.

Grüsse

Beitrag 27.02.2011, 23:17

Rubini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.01.2011, 19:13
Ich an seiner Stelle würde hier einige Herrschaften und "Rechtsexperten" so verklagen, dass ihnen Hören und Sehen verginge. Wird er aber wahrscheinlich nicht tun, da er es wahrscheinlich nicht nötig hat, sich in Gold- und Silberforen herumzutreiben.
Aus wär's mit ihrer Anonymität, aus deren Hinterhalt sie ihm das Fürchten lehren wollen smilie_20

Beitrag 28.02.2011, 00:09

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Rubini hat geschrieben:Ich an seiner Stelle würde hier einige Herrschaften und "Rechtsexperten" so verklagen, dass ihnen Hören und Sehen verginge. Wird er aber wahrscheinlich nicht tun, da er es wahrscheinlich nicht nötig hat, sich in Gold- und Silberforen herumzutreiben.
Aus wär's mit ihrer Anonymität, aus deren Hinterhalt sie ihm das Fürchten lehren wollen smilie_20

Ja , in USA gibt es auch Sammelklagen smilie_20 smilie_02

Ilja , hatte immer gerufen " Spot an Spot aus" oder war es umgedreht ?

http://www.youtube.com/watch?v=mrpablZOJmQ

Gruss & Hellau
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 28.02.2011, 00:28

Benutzeravatar
Baron58
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.01.2011, 08:01
@Silberhörnchen und Runner53:
Das passt! Entspricht meiner Meinung in sehr höfliche Worte gekleidet...

@Silverhook:
Sorry, was heißt hier "wir dürfen"? Als Bürger dieses Landes haben wir "NOCH" das Recht unsere Ansicht (nicht nur Meinung!) kund zu tun.

Das ich Herrn Guttenberg für einen charakterlosen Kolonnenschieber halte ist keineswegs eine "Meinung" sondern für mich Fakt. Wie sollte ich sonst jemanden bezeichnen, der nicht nur notorisch lügt sondern auch noch jegliche Mindestqualifikation für einen Vorgesetzten beharrlich negiert.

Eine peinliche Fehlbesetzung für die ich mich als deutscher Staatsbürger überall schämen muss.
Bürger gegen Demokratur!

Beitrag 28.02.2011, 01:18

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
was andere sagen .... .... ... smilie_02

http://www.youtube.com/watch?v=6cDZuQBtpVA

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 28.02.2011, 09:25

silverlion
Rubini hat geschrieben:Ich an seiner Stelle würde hier einige Herrschaften und "Rechtsexperten" so verklagen, dass ihnen Hören und Sehen verginge. Wird er aber wahrscheinlich nicht tun, da er es wahrscheinlich nicht nötig hat, sich in Gold- und Silberforen herumzutreiben.
Aus wär's mit ihrer Anonymität, aus deren Hinterhalt sie ihm das Fürchten lehren wollen
smilie_20 smilie_20 smilie_20

Beitrag 28.02.2011, 09:39

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
allerdings ist bei allem Unmut gegen Herrn KTG anzumerken seine Verfehlungen hat er nicht wie andere
vor Ihm ( z.B. FJS Spiegelaffäre, Kohl, Barschel.....) während seiner Dienstzeit als Minister begannen.
Jedoch wird dieser minister nicht über seine Dissertation fallen sondern über seine unausgewogene Refoprm der BW.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 28.02.2011, 09:53

Rubini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.01.2011, 19:13
Herr zu Guttenberg ist ein kompetenter und hervorragender VM.
Ich würde hier auch gerne Verbalinjurien und Beleidigungen verschleudern.
Die Forenleitung droht mir ín den Forenregeln mit Konsequenzen, wenn ich das tue, anderen hier aber nicht.
So ungerecht ist die Welt!

Beitrag 28.02.2011, 10:18

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Rubini hat geschrieben:Herr zu Guttenberg ist ein kompetenter und hervorragender VM.
Ich würde auch gerne Verbalinjurien und Beleidigungen verschleudern.
Die Forenleitung droht mir ín den Forenregeln mit Konsequenzen, wenn ich das tue, anderen hier aber nicht.
So ungerecht ist die Welt!

Er ist nur ein Mensch ,so wie alle anderen Menschen auch smilie_02

und von seiner art auch sympatisch , sein auf den Weg bringen der Kürzung bei der BW

find ich prima , (grins) von wem auch immer die Idee stammt .(grins)

man wird bei jeden Mensch Fehler/Sünden finden ,wenn man nur lange genug sucht smilie_16

das ist wie die jährliche Abrechnung beim Finanzamt smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 28.02.2011, 12:08

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
Es wird Zeit, dass beide gehen, Kanzlerin und Zögling. Was ist aus Deutschland geworden - die Bühne von
Erdokan?
Leider habe ich wenig Hoffnung, daß da etwas besseres nachkommt. smilie_04

Beitrag 28.02.2011, 12:46

Raiatea
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 10.08.2010, 17:35
Silberhörnchen hat geschrieben:Die Aberkennung des Titels hat nicht das geringste mit "Strafe" zu tun.


Ich würde mal sagen, mit dieser Aussage hast du ein klassisches Eigentor geschossen. Mit deiner Aussage machst du nämlich deutlich, dass du den Wert eines akademischen Grades nicht annähernd verstanden hast, du missachtest ihn geradezu.
Silberhörnchen hat geschrieben:Er hat den Grad zum einen nie zu Recht geführt. Die Aberkennung ist nur die offizelle Feststellung dieses Sachverhalts. Zum anderen wäre es so als ob man es z.B. bei einem Dieb als "Strafe" auffassen würde, wenn man doch tatsächlich die Rückgabe der Beute verlangt.

In der ganzen Diskussion, hier und in der (Ver-)öffentlichkeit, sieht man, dass nur wenigen klar ist, was genau eine Dissertation ist und worum es überhaupt geht. Mal abgesehen von der Verleihung eines Dr. für die Visitenkarte.
Fakt ist, Guttenberg hat den Doktortitel von der Uni Bayreuth seinerzeit verliehen bekommen, wenn auch zu Unrecht, wie sich schließlich herausstellte. Außerdem hat er sich nach Verleihung der Doktorwürde eine gewisse Zeit lang auf seinen Titel berufen, er wollte ihn sogar nach Bekanntwerden seiner Verfehlungen zunächst einmal nur vorübergehend nicht mehr führen und nach einer, aus seiner Sicht, möglichen Rehabilitation, wieder führen. Daher glaube ich nicht, dass ihm der Titel so ganz und gar egal ist. Wie auch immer... Ich gehe insofern konform mit deiner Meinung, dass er eine Art des Diebstahls begangen hat, nämlich die Aneignung des geistigen Eigentums anderer, ohne dies als solches den Regeln entsprechend kenntlich gemacht zu haben. Selbstverständlich ist das kein Kavaliersdelikt! Aber hat er damit auch einen wirtschaftlichen Schaden angerichtet? Den wirtschaftlichen Schaden kann ich bei der ganzen Sache nicht erkennen, zumindest erstmal nicht. Wenn ich einen Diebstahl begehe und jemand anderes sein EM klaue, dann entsteht dem Beklauten ein wirtschaftlicher Schaden. Hierbei wird der wirtschafliche Schaden offensichtlich. Wenn ich aber jemandem sein geistiges Eigentum klaue, um es für die eigene Arbeit zu benutzen, wo ist da der wirtschaftliche Schaden?

Und den Leuten unterschwellig zu unterstellen, dass sie nicht wissen, was eine Dissertation ist, nur weil sie mit deiner Meinung in Bezug auf die Strafe nicht konform gehen, finde ich mehr als fragwürdig. Dass eine Dissertation eine Prüfung ist, ist richtig. Eine Prüfung die allerdings nicht nur aus einem schriftlichen Teil, der Doktorarbeit besteht, sondern auch aus einer mündlichen Prüfung, der Verteidigung der eigenen Doktorarbeit. Letztere soll er, wie ich bei der ganzen Diskussion um Guttenberg mitbekommen habe, d.h. wenn ich richtig informiert bin, soweit ganz ordentlich gemacht haben. Wieviel potentielles "Vitamin B" oder mögliche Gefälligkeit hierbei mit im Spiel war, kann ich natürlich nicht sagen...
Silberhörnchen hat geschrieben:Es geht vor allem darum, dass eine Diss eine Prüfung darstellt in der man exemplarisch beweist, dass man fähig ist wissenschaftlich zu arbeiten.
Das gilt ebenso für eine Diplomprüfung.

Raiatea
Die wahren Schätze dieser Erde bestehen nicht aus Gold und Silber, sondern vielmehr aus Freundschaft, Liebe und Mitgefühl.

Beitrag 28.02.2011, 13:26

silverlion
Raiatea hat geschrieben:
Silberhörnchen hat geschrieben:Die Aberkennung des Titels hat nicht das geringste mit "Strafe" zu tun.


Ich würde mal sagen, mit dieser Aussage hast du ein klassisches Eigentor geschossen. Mit deiner Aussage machst du nämlich deutlich, dass du den Wert eines akademischen Grades nicht annähernd verstanden hast, du missachtest ihn geradezu.
Ne Du, da bist Du bei Silberhörnchen aber an der falschen Adresse.
Aber insgesamt hat das Leben noch weitaus grössere Herausforderungen
zu bieten als ein akademisches Diplom hinzubekommen, welches im Übrigen
ausser Dir noch Millionen andere vorweisen können.
So wie Du den Gutti verteidigst, könnte man fast meinen, Du hättest
selbst geschummelt. smilie_08
PS: Rechtsassessorin?
Zuletzt geändert von silverlion am 28.02.2011, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 28.02.2011, 13:32

snowrain
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 07.10.2010, 08:26
Raiatea hat geschrieben:
Silberhörnchen hat geschrieben:Die Aberkennung des Titels hat nicht das geringste mit "Strafe" zu tun.


Ich würde mal sagen, mit dieser Aussage hast du ein klassisches Eigentor geschossen. Mit deiner Aussage machst du nämlich deutlich, dass du den Wert eines akademischen Grades nicht annähernd verstanden hast, du missachtest ihn geradezu.
Silberhörnchen hat geschrieben:Er hat den Grad zum einen nie zu Recht geführt. Die Aberkennung ist nur die offizelle Feststellung dieses Sachverhalts. Zum anderen wäre es so als ob man es z.B. bei einem Dieb als "Strafe" auffassen würde, wenn man doch tatsächlich die Rückgabe der Beute verlangt.

In der ganzen Diskussion, hier und in der (Ver-)öffentlichkeit, sieht man, dass nur wenigen klar ist, was genau eine Dissertation ist und worum es überhaupt geht. Mal abgesehen von der Verleihung eines Dr. für die Visitenkarte.
Fakt ist, Guttenberg hat den Doktortitel von der Uni Bayreuth seinerzeit verliehen bekommen, wenn auch zu Unrecht, wie sich schließlich herausstellte. Außerdem hat er sich nach Verleihung der Doktorwürde eine gewisse Zeit lang auf seinen Titel berufen, er wollte ihn sogar nach Bekanntwerden seiner Verfehlungen zunächst einmal nur vorübergehend nicht mehr führen und nach einer, aus seiner Sicht, möglichen Rehabilitation, wieder führen. Daher glaube ich nicht, dass ihm der Titel so ganz und gar egal ist. Wie auch immer... Ich gehe insofern konform mit deiner Meinung, dass er eine Art des Diebstahls begangen hat, nämlich die Aneignung des geistigen Eigentums anderer, ohne dies als solches den Regeln entsprechend kenntlich gemacht zu haben. Selbstverständlich ist das kein Kavaliersdelikt! Aber hat er damit auch einen wirtschaftlichen Schaden angerichtet? Den wirtschaftlichen Schaden kann ich bei der ganzen Sache nicht erkennen, zumindest erstmal nicht. Wenn ich einen Diebstahl begehe und jemand anderes sein EM klaue, dann entsteht dem Beklauten ein wirtschaftlicher Schaden. Hierbei wird der wirtschafliche Schaden offensichtlich. Wenn ich aber jemandem sein geistiges Eigentum klaue, um es für die eigene Arbeit zu benutzen, wo ist da der wirtschaftliche Schaden?

Und den Leuten unterschwellig zu unterstellen, dass sie nicht wissen, was eine Dissertation ist, nur weil sie mit deiner Meinung in Bezug auf die Strafe nicht konform gehen, finde ich mehr als fragwürdig. Dass eine Dissertation eine Prüfung ist, ist richtig. Eine Prüfung die allerdings nicht nur aus einem schriftlichen Teil, der Doktorarbeit besteht, sondern auch aus einer mündlichen Prüfung, der Verteidigung der eigenen Doktorarbeit. Letztere soll er, wie ich bei der ganzen Diskussion um Guttenberg mitbekommen habe, d.h. wenn ich richtig informiert bin, soweit ganz ordentlich gemacht haben. Wieviel potentielles "Vitamin B" oder mögliche Gefälligkeit hierbei mit im Spiel war, kann ich natürlich nicht sagen...
Silberhörnchen hat geschrieben:Es geht vor allem darum, dass eine Diss eine Prüfung darstellt in der man exemplarisch beweist, dass man fähig ist wissenschaftlich zu arbeiten.
Das gilt ebenso für eine Diplomprüfung.

Raiatea
Es als Strafe zu bezeichnen das er das ergaunerte zurückgeben muß ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und wird erst seit der Betrugsaffären von Gutti benutzt. Das ist absolut selbstverständlich und absolut normal.

Das er niemanden geschadet hat mußt du einmal jemandem erzählen der wegen einem Bild oder eines Textes abgemahnt wird :roll:

snowi

Beitrag 28.02.2011, 13:42

Raiatea
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 10.08.2010, 17:35
silverlion hat geschrieben:
Raiatea hat geschrieben:
Silberhörnchen hat geschrieben:Die Aberkennung des Titels hat nicht das geringste mit "Strafe" zu tun.


Ich würde mal sagen, mit dieser Aussage hast du ein klassisches Eigentor geschossen. Mit deiner Aussage machst du nämlich deutlich, dass du den Wert eines akademischen Grades nicht annähernd verstanden hast, du missachtest ihn geradezu.
Ne Du, da bist Du bei Silberhörnchen aber an der falschen Adresse.
Aber insgesamt hat das Leben noch weitaus grössere Herausforderungen
zu bieten als ein akademisches Diplom hinzubekommen, welches im Übrigen
ausser Dir noch Millionen andere vorweisen können.
So wie Du den Gutti verteidigst, könnte man fast meinen, Du hättest
selbst geschummelt. smilie_08
PS: Rechtsassessorin?
smilie_20

Nö, ich verteidige ihn nicht, ganz sicher nicht, aber richtig lesen können ist bei manchen scheinbar Glückssache...
Die wahren Schätze dieser Erde bestehen nicht aus Gold und Silber, sondern vielmehr aus Freundschaft, Liebe und Mitgefühl.

Beitrag 28.02.2011, 13:44

silverlion
OK, jetzt weiss ich, warum Du so gelitten hast
bei Deiner Diplomerei smilie_13

Beitrag 28.02.2011, 13:46

Raiatea
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 10.08.2010, 17:35
snowrain hat geschrieben:Es als Strafe zu bezeichnen das er das ergaunerte zurückgeben muß ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und wird erst seit der Betrugsaffären von Gutti benutzt. Das ist absolut selbstverständlich und absolut normal.

Das er niemanden geschadet hat mußt du einmal jemandem erzählen der wegen einem Bild oder eines Textes abgemahnt wird :roll:

snowi

Ich habe zu keiner Zeit behauptet, dass er anderen durch seine Schummelei nicht geschadet hätte...
Die wahren Schätze dieser Erde bestehen nicht aus Gold und Silber, sondern vielmehr aus Freundschaft, Liebe und Mitgefühl.

Antworten