Guttenberg und die Doktoren

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 02.03.2011, 11:18

Benutzeravatar
Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 27.01.2011, 21:07
Schade, von Guttenberg hat im Privaten zwar Fehler mit seiner Doktorarbeit gemacht, die aber seinerzeit von seinem Doktorvater anerkannt wurde. Dieser sollte dann aber auch die Konsequenzen daraus ziehen. Wenn alle kleinen und großen Fehler, die Politiker im Leben gemacht haben an die Öffentlichkeit kämen, und diese dann zurückträten, wären die Stühle im deutsche Parlament leer. Ein Paradebeispiel wäre dann z.B. Herr Gysi und Genossen.

Beitrag 02.03.2011, 11:47

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Gestern habe ich im Radio einen netten Kommentar von einem "Mann auf der Strasse" gehört:

Jetzt ist der Gutenberg erst als Politiker richtig und vertrauenswürdig - denn die bescheißen ja eh alle!


smilie_02 smilie_02 smilie_02

Die Weisheit des kleinen Mannes !
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 02.03.2011, 11:51

Benutzeravatar
silvergoesblue
1 Unze Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 13.01.2011, 09:25
Wäre mal interessant zu wissen, wieviel weniger Doktoren und Professoren es in Deutschland gäbe, die sich eines gleichen Vergehens wie Guttenberg schuldig gemacht haben. smilie_08

Mit Sicherheit werden Überprüfungsanträge eingehen. Ich sehe viel Arbeit auf die Hochschulen zukommen... :mrgreen:

Beitrag 02.03.2011, 12:32

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: 14.02.2011, 15:52
@ snowrain

Wo liegt jetzt der Zusammenhang? Was hat die poltische Laufbahn mit früheren Verfehlungen zu tun? Ich bin sicher, dass jeder in seinem Leben mal einen Fehltritt gemacht hat und das Ganze irgendwo im Keller liegt. Auch Du. Kündigst Du dann Deinen Job wenn das rauskomt? Oder machst Du deine Firma zu? Denk mal drüber nach. Und wenn Du meinen Post richtig gelesen hättest dann wäre Dir sicherlich aufgefallen, dass ich die Fehlleistung nicht für Gut heiße. Aber damit sollen sich andere Instanzen befassen und nicht der "mob", der nur aus dem Bauch heraus agiert./ argumentiert. Zu Guttenberg wäre mit Sicherheit noch zur Verantwortung gezogen oder glaubt ihr etwa, dass der Rücktritt das Ende der Affäre wäre? Womit wir wieder zur Frage kommen...was hat das Eine mit dem Anderen zu tun. Ein Rücktritt wäre aus meiner Sicht ausgeschlossen. Sollen sie doch alle ums Feuer hüpfen und zornen...die Herren Trittin und co.

Wie ein anderes Mitglied hier schrieb...ein "selbstverliebter arroganter Adeliger" - Tja, wenn das keine Eigendisqualifikation war. smilie_09 Egal was zu Guttenberg erreicht hätte, es gibt immer irgendwelche Leute die die Herkunft anderer Leute nicht verkraften. Ist es Neid?

Darüber hinaus stellt sich die Frage was Oppositionisten in deratigen Fällen antreibt....weil ihre eigene Karriere stockt? Ewig nur dritter Platz? Nicht auszumalen wäre ein "Adeliger", wie einige hier sagen, ein Emporkömmling Kanzler geworden.

Persönliche Aversion meiner Meinung nach. "Der gefällt mir nicht", oder "der hat mehr als ich"....etc. Von Beginn an war der thread zum scheitern verurteilt, da hier lediglich subjektive Ansichten/ Aversionen geäußert werden.

Beitrag 02.03.2011, 13:17

snowrain
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 07.10.2010, 08:26
sw_trade hat geschrieben:@ snowrain

Wo liegt jetzt der Zusammenhang? Was hat die poltische Laufbahn mit früheren Verfehlungen zu tun? Ich bin sicher, dass jeder in seinem Leben mal einen Fehltritt gemacht hat und das Ganze irgendwo im Keller liegt. Auch Du. Kündigst Du dann Deinen Job wenn das rauskomt? Oder machst Du deine Firma zu? Denk mal drüber nach. Und wenn Du meinen Post richtig gelesen hättest dann wäre Dir sicherlich aufgefallen, dass ich die Fehlleistung nicht für Gut heiße. Aber damit sollen sich andere Instanzen befassen und nicht der "mob", der nur aus dem Bauch heraus agiert./ argumentiert. Zu Guttenberg wäre mit Sicherheit noch zur Verantwortung gezogen oder glaubt ihr etwa, dass der Rücktritt das Ende der Affäre wäre? Womit wir wieder zur Frage kommen...was hat das Eine mit dem Anderen zu tun. Ein Rücktritt wäre aus meiner Sicht ausgeschlossen. Sollen sie doch alle ums Feuer hüpfen und zornen...die Herren Trittin und co.

Wie ein anderes Mitglied hier schrieb...ein "selbstverliebter arroganter Adeliger" - Tja, wenn das keine Eigendisqualifikation war. smilie_09 Egal was zu Guttenberg erreicht hätte, es gibt immer irgendwelche Leute die die Herkunft anderer Leute nicht verkraften. Ist es Neid?

Darüber hinaus stellt sich die Frage was Oppositionisten in deratigen Fällen antreibt....weil ihre eigene Karriere stockt? Ewig nur dritter Platz? Nicht auszumalen wäre ein "Adeliger", wie einige hier sagen, ein Emporkömmling Kanzler geworden.

Persönliche Aversion meiner Meinung nach. "Der gefällt mir nicht", oder "der hat mehr als ich"....etc. Von Beginn an war der thread zum scheitern verurteilt, da hier lediglich subjektive Ansichten/ Aversionen geäußert werden.
Ganz einfach: Er ist ein Betrüger, muß aber irgend etwas haben so daß Menschen die wahrscheinlich normalerweise die Welt realistisch sehen absolut verklärt reagieren und einen nachgewiesenen Betrug als kleinen Irrtum verkaufen wollen.

Mehr habe ich zu dem aalglatten Schleimer nicht mehr zu sagen und damit ist für mich das Thema beendet smilie_41

snowi

Beitrag 02.03.2011, 13:33

silverlion
De Maiziere ist Guttis Nachfolger

Beitrag 02.03.2011, 13:43

Fin
sw_trade hat geschrieben:Ich hab hier irgendwo "eine ganze spezifische Verfehlung" gelesen. Oh Gott Leute....wie kann man sich an solch einer Sache derart aufgeilen? Es gibt jetzt scheinbar nichts wichtigeres mehr. Oder fühlen sich die ganzen, "fragwürdigen" Doktoren jetzt in ihrem Ruf angegriffen? Ich muss innerlich immer lachen wenn solche Leute auf ihren Titel bestehen, insbesondere bei der Anrede. Zum Glück ist mir noch nie die Frage rausgerutscht, ob es denn zum Professor nicht mehr gereicht habe? .... smilie_20 Einfach lächerlich. Jetzt steht nat. die Frage im Raum, ob ein derartiger Tiel verdient getragen wird.

Aber dennoch ist es immer wieder schön wie Kleingeister in Kleinigkeiten aufblühen. Wunderbar. Den Zahn der Zeit einfach nicht erkannt. Egal..irgendwann rücken solche Generationen zurück, wie die Vergangenheit schon zeigte. Ob es denen passt oder nicht.

D.h. hingegen nicht, dass das Pladiat ins grüne Licht gezogen werden soll. Keinesfalls. Das ist eine Verfehlung Konsequenzen mit deren straf./ zivil. Konsequenzen sicherlich hätte umgegangen werden können. Aber Rücktritt? Wieviel Abteilungsleiter hier treten zurück wenn auf einer unteren Ebene Mist gebaut wird! Keiner!

Wenn man all die Beiträge hier so liest, dann liegt es auf der Hand und ist sogar für einen Blinden ersichtlich, dass die Doktorarbeit das Mittel zum Zweck war. Oder wie "könnten" es hier einige erklären/ bagatellisieren, dass andere, derzeit führende Politiker früher Straftaten verübt haben, an Großdemos teilgenommen haben, Steine warfen, sich Auseinandersetzungen mit der Polizei lieferten oder sich sogar jetzt noch beim Castor an die Schienen ketten um Gleichgesinnung gg. den ganzen Demokaspern zu demonstieren und an Blockaden teilnehmen? Erst letztens habe ich einen eitrag im Fernsehen gesehen, leider flüchtig...da stellte sich ein Politiker hin und fragte wie die Polizei drei Versammlungen gleichzeit erlauben könne. ???? Ist die Polizei jetzt etwa auch schon Versammlungsbehörde ?????? Herrlich....manchmal habe ich das Gefühl, als hätten unsere Politiker von unserer Verfassung keine Ahnung. Das schlime ist nur, durch solche medialen Beiträge können sich Politiker nur bei einem sehr geringen Teil der Bevölkerung verbal disqualifizieren. Der Großteil hat nämlich von Tuten und Blasen auch keine Ahnung und rennt einfach hinterher.
Hierzu ist zu sagen:
Der Dr. ist Bestandteil des Namens und MUSS in die Papiere eingetragen werden. Ein Prof. ist eine Anrede wie zB Kapitaen wird also nicht eingetragen, ist kein Namensbestandteil - zuviel zum Fehler des Denkansatzes.

Du hast recht, wir bekamen seinen Kopf, wegen der Plagiatsaffaere. Aber so what?
Ich erinnere hier einmal an Al Capone, dem konnte man auch nix und was brachte ihn in den Knast? Nicht gezahlte Steuern. Ja das mag laecherlich aussehen - ist es aber nicht!

@Ladon:
Mit allergroesstem Erstaunen nehme ich zur Kenntnis, dass wir beide zum erstenmal der gleichen Ansicht sind. 100% Deckungsgleich.
Da ich nicht so belesen bin wie Du, schliesse ich mich dem von Dir gesagten einfach an.

@ Nikotinbolzen:
Wir sind doch alle hier EM Investoren. Ich lese aktuell "Die Gold Verschwoerung" von F Lips. Wenn es tatsaechlich weltweite Luegereien und Truegereien gibt und die Menschen, ja ganze Laender nicht einmal zucken, weil sie nix merken, weil die meisten etwas nicht durchschauen, dann muss hier die Frage berechtigt sein, ob womoeglich die Medien (zB in Form der BILD) die Menschen manipulieren. So geschah es zB in der Nazizeit. "Wollt Ihr den totalen Krieg?" Ja immer her damit!!!
Ich moechte Dich nun nocheinmal fragen: Was ist es, dass Dich glauben laesst, dass KTG ein guter Minister oder sonst irgendwie positiv besetzt ist.
Denn wenn Du mir nichts nennen kannst, koenntest Du Dich vielleicht fragen, ob Du durch eine medial gemachte Meinung manipuliert wurdest. Klingt komisch, wie Matrix oder so. Ich kann es nicht besser ausdruecken in diesem Internetcafe.
Was ich mich besonders bei Dir frage (und das ist keinerlei Angriff oder Wertung oder sonstwas) ist, wie kann es sein, dass Du eine solche solide Meinung hast, die ohne Fundament ist.
Du glaubst doch auch nicht an FIAT Waehrungen nehme ich an (sonst waerst Du eher nicht hier). Da ist auch nix hinter.
Ich wiederhole noch einmal. Ich will Dich nicht angreifen. Ich moechte Dich bitten, Dich selber zu fragen, woher diese gute KTG Meinung kommt.
Es sei denn Du stehst nicht auf die rote Pille. smilie_16

Fin

Beitrag 02.03.2011, 14:42

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Hallo Fin smilie_24
Ich lese normalerweise keine Bild, habe mir aber gerade beim Nachbarbäcker noch eine besorgt, denn ich wollte mal wissen was die so schreiben. Auf Seite 3 "Aufstieg und Fall der Guttenberg's" (bitte Fußnoten beachten ) steht eigentlich fast alles was auch ich selbst über ihn dachte und ich bin sicher, er hätte auch in 1-1 1/2 Jahren unsere Jungs nach Hause geholt. Klar geht das nicht so schnell wie es mancher sich wünscht, denn wir haben ja auch Verpflichtungen den Verbündeten gegenüber. Weil man ihm bis zum Fußnoten stolpern nichts anhaben konnte, ein Politiker geradeaus. Ich muß jezt aber sagen, das sein Rücktritt auf Grund dieser Affäre die letzte Konsequenz und gerechtfetigt ist.
Nur die Besten sterben jung! Er war in meinen Augen einer der besten jungen Politiker die wir hatten.
Was Fiat und EM betrifft siehst Du das vollkommen richtig. 8)

Beitrag 02.03.2011, 15:18

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Fin@ meinte zu sw_trade@: "Der Dr. ist Bestandteil des Namens und MUSS in die Papiere eingetragen werden. Ein Prof. ist eine Anrede wie zB Kapitaen wird also nicht eingetragen, ist kein Namensbestandteil - zuviel zum Fehler des Denkansatzes."


Kurzer Zwischenruf zur Info: Ein akademischer Grad ist nicht Bestandteil des Namens und muss auch nicht in die Papiere eingetragen werden. Das ist allerdings ein weit verbreiteter akademischer Irrtum. Auch der Doktorgrad muss keineswegs in den Personalausweis eingetragen werden, man kann es jedoch tun: als Zusatz neben dem Vor- und Familiennamen, nicht als Bestandteil des Namens. Es besteht auch kein Rechtsanspruch auf die Anrede mit dem Doktorgrad.

Viele Grüße
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Beitrag 02.03.2011, 16:03

Fin
Vreneli hat geschrieben:
Fin@ meinte zu sw_trade@: "Der Dr. ist Bestandteil des Namens und MUSS in die Papiere eingetragen werden. Ein Prof. ist eine Anrede wie zB Kapitaen wird also nicht eingetragen, ist kein Namensbestandteil - zuviel zum Fehler des Denkansatzes."


Kurzer Zwischenruf zur Info: Ein akademischer Grad ist nicht Bestandteil des Namens und muss auch nicht in die Papiere eingetragen werden. Das ist allerdings ein weit verbreiteter akademischer Irrtum. Auch der Doktorgrad muss keineswegs in den Personalausweis eingetragen werden, man kann es jedoch tun: als Zusatz neben dem Vor- und Familiennamen, nicht als Bestandteil des Namens. Es besteht auch kein Rechtsanspruch auf die Anrede mit dem Doktorgrad.

Viele Grüße
Mensch Meier da hat sie recht die Vrenelli und ich mach mich nun kleinlaut vom Acker...
Da oben mache ich also nun aus Muss ein Kann.


wikipedia sagt dazu:
Der Doktorgrad darf in Deutschland nur von Berechtigten geführt werden. Das Strafgesetzbuch regelt in § 132a Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen folgendes:

1.Wer unbefugt inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt, […] wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
2.Den in Absatz 1 genannten Bezeichnungen, akademischen Graden, Ehrentiteln, Würden, Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.
Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und des Bundesverwaltungsgerichts ist der Doktorgrad kein Bestandteil des bürgerlich-rechtlichen Namens (Namenszusatz) wie etwa ehemalige Adelstitel oder Adelsbezeichnungen (der „Doktor“ ist ein akademischer Grad, kein „Titel“). Dies wird auch vom verwaltungsrechtlichen Schrifttum so gesehen. Unklar ist in diesem Punkt nur das zivilrechtliche Schrifttum.[11] Allerdings wird auch hier überwiegend der Rechtsprechung gefolgt und nur vereinzelt die Auffassung vertreten, dass „akademische Titel“ zum Namen gehörten oder Namensattribute seien. Da der „Doktor“ also nach Meinung der meisten Juristen kein Namenszusatz ist, kann aus § 12 BGB (Namensrecht) auch nicht abgeleitet werden, dass die Nennung des „vollen Namens“ auch die Nennung des „Doktors“ umfassen müsse.
Der Doktorgrad kann als einziger akademischer Grad in einen deutschen Pass oder Personalausweis eingetragen werden. Das deutsche Personalausweisgesetz sowie das Passgesetz (§ 1 und § 4) behandeln den Doktorgrad aber ebenfalls nicht als Namenszusatz, da in diesem Fall eine spezifische Regelung nicht notwendig gewesen wäre.[12][13] Zu beachten ist, dass der Doktorgrad nach Vorlage der Promotionsurkunde nur in der fachunbezogenen Bezeichnung DR (ohne Punkt)/Dr. h. c. bzw. Dr. E. h. eingetragen wird.

Beitrag 02.03.2011, 16:08

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: 14.02.2011, 15:52
@ vreneli

Genau, so ist es. Es ist jedoch fraglich warum Leute unbedingt einen Dr. Titel haben wollen? Wegen dem Ansehen? Dem möglichen Karrieresprung? Oder einfach für ihr Ego anderen gegenüber, getreu dem Motto "ICH bin Dr..und Sie?" Mein Professor sagte einmal, dass sämtliche Titel für die Katz sind sofern man keine entsprechende Stelle bekleidet. Recht hat er. Ohne den Leerstuhl wäre sein Professor auch "nur" ein Titel geblieben. Und seien wir mal ehrlich...fast jedes Studium wird mit einer wissenschaftlichen Arbeit abgeschlossen.... Wer zum ersten 1/4 gehört oder gar zum ersten 1/8, für den sollte solch eine Arbeit keine Hürde darstellen, außer von der Zeit.

Beitrag 02.03.2011, 16:26

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
@Fin: ...

Nix mit Acker! Untersteh dich! Leute wie Dich brauchen wir in diesem Forum.

Schmunzelnde Grüße
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Beitrag 02.03.2011, 16:30

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
das tragen eines "Dr. Titel" bis zur Aberkennung war/ist auch nicht nach dem deutschen Recht

verfolgungstechnisch angreifbar , nach meiner gefühlten Meinung smilie_02 (Zeitfenster des Uni-Zuspruch)

der zu prüfende relevante Punkt , ist derzeit ein anderer smilie_16

es gibt jetzt wohl ein SnyperProgram entwickelt in Ostdeutschland ,die solche Sachen

auffinden/aufspüren ,wenn gewünscht weltweit .(glaube aus Thüringen oder Sachsen oder so )

Eine feine Sache für Urrechtshinhaber , "Hilfe,wer hat mein Texthirn geklaut " smilie_02

Gruss & Hellau aus Berlin , Hauptstadt des Moloch .
alibaba(grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 02.03.2011, 16:58

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
sw_trade hat geschrieben:
...Es ist jedoch fraglich warum Leute unbedingt einen Dr. Titel haben wollen? Wegen dem Ansehen? Dem möglichen Karrieresprung? Oder einfach für ihr Ego anderen gegenüber, getreu dem Motto "ICH bin Dr..und Sie?" Mein Professor sagte einmal, dass sämtliche Titel für die Katz sind sofern man keine entsprechende Stelle bekleidet. Recht hat er. Ohne den Leerstuhl wäre sein Professor auch "nur" ein Titel geblieben. Und seien wir mal ehrlich...fast jedes Studium wird mit einer wissenschaftlichen Arbeit abgeschlossen.... Wer zum ersten 1/4 gehört oder gar zum ersten 1/8, für den sollte solch eine Arbeit keine Hürde darstellen, außer von der Zeit.

Nix da, auf dem Glatteis tanz ich nicht mit Dir. Hab nur eine kurze Info in Deine Diskussion mit Fin geworfen.
Die o.g. Fragen gehören nicht zum Thema. Obwohl es mich schon jucken könnte, Dir den Unterschied zwischen einem Doktortitel und dem Doktorgrad zu erläutern und mir auch die Frage stelle, warum Dein angeblicher Professor auf einem Leerstuhl saß....)
Von Guttenberg hat gewaltigen Flurschaden hinterlassen. Das zeigen auch Deine Fragen. Warum sollte akademisches Streben fraglich sein? Fraglich ist an dieser Stelle nur eines: Warum hat KTG das Recht gebeugt, um den akademischen Grad eines Doktors der Rechte führen zu dürfen?
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Beitrag 02.03.2011, 17:11

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Guttenberg hat betrogen.
Nicht nur bei seiner Doktorarbeit, sondern er hat auch seinen Lebenslauf geschönt. Also hat er schon vorher ... ein bisschen die Wahrheit hingebogen.
Wirkliche messbare politische Erfolge hat er nicht vorzuweisen, außer, dass er jung und fruchtig ist, gut aussieht und eloquent aber inhaltslos daherreden kann und einen Adelsbonus hat, auf den offenbar viele Deutsche stehen.
Aber fachlich hat er nichts auf die Reihe bekommen. Die angeleierte Bundeswehrreform, das einzige Projekt, dass tatsächlich von ihm stammt, entpuppt sich immer mehr als Luftnummer.

Und mal ehrlich: Konnte er, wenn er geredet hat, begeistern? Hat er einen mitgerissen? Hat er Emotionen gezeigt? Nein, hat er nicht. Alles, was er verbal abgesondert hat, glich seiner Frisur. Aalglatt. Perfekt gestylt aber nichtssagend.

Ich möchte mal ein Zitat von ihm anbringen.

"Ich liebe Worte. Die Macht der Wort sollte niemals unterschätzt werden."

Nun bin ich beileibe kein Christ, aber man sollte sich diesbezüglich mal an den Ausspruch erinnern: Man soll sie nicht an ihren Worten messen, sondern an ihren Taten.

Und wenn man nun bei der Macht der Worte bleibt und Guttenbergs Verhalten und seine Inszenierung in den Medien in Zusammenhang bringt, zeigt sich da ein erschreckendes Bild. (Kleiner Scherz.)

Das Komplettpaket Guttenberg hat wie kein anderes Politkum die (Unterschichts) Medien benutzt. Man erinnere sich an die unsagbar peinliche "Tatort Internet" Sendung seiner Frau, die an Inszenierung und Boulevard-Journalismus nicht zu überbieten war.
Übrigens hat seine Frau ein Buch geschrieben. Nein, Moment, sie hat ES SCHREIBEN LASSEN! Aber sie ist sehr vorteilhaft auf dem Cover abgelichtet worden.

Nicht vergessen darf man auch den latenten Wunsch der Guttenbergs, das Internet als "böse" und "zensurwürdig" darzustellen.

Doktor hin, Doktor her.
Jemand, der derart die Mainstreammedien benutzt hat (BILD & RTL 2 !!!), Worte offenbar für wichtiger hält als Taten (also die Inszenierung?), ist m.M.n. gefährlich.
Weil er die "unteren" Bevölkerungsschichten manipuliert. Und die Menschen haben sich manipulieren lassen.

O-Ton eines Bürgers: Der war doch klasse. Der hat da mal Schwung reingebracht.

Seine zum Teil oberpeinliche Selbstüberschätzung und Arroganz muss man ihm nicht unbedingt anlasten. Das ist einfach Charakterschwäche.
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 02.03.2011, 17:20

Goldmade
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 07.09.2010, 07:09
Es hat mal eine Zeit gegeben, da wurden Betrüger in solcher Stellung mit den Händen auf dem Rücken über den Hof geführt oder man legte ihnen einen geladenen Revolver auf den Schreibtisch. Heute verlieren sie nur ihren Job, aber es ist doch gut, wenn wenigstens ab und an mal wieder einer daran erinnert wird, wer eigentlich der Souverän im Staate ist.

Beitrag 02.03.2011, 17:55

Benutzeravatar
Baron58
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.01.2011, 08:01
@Vreneli:

Der war gut... :lol:

Ich war mal vor vielen Jahren beim Bund mal auf einem besonders gähnend-langweiligen Lehrgang und wir mußten alle Namensschilder auf dem Tisch haben, weil der Lehrgangsleiter uns nicht kannte.

Auf meinem Schild stand ab dem zweiten Tag "Lt. xxxx auf Leergang..." - es hat drei Tage gedauert bis der Oberstleutnant meinen Witz geschnallt hatte und mich dann böse abstrafte dafür...

Ooops, das war jetzt arg Off-Topic... - also zurück zum Thema...
Bürger gegen Demokratur!

Beitrag 02.03.2011, 17:59

V-jojo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2010, 16:09
http://www.zeitgeist-online.de/exklusiv ... eil-1.html

Warum dieser thread mit einem meines Erachtens wichtigen Thema und alles in einem anderen Licht zeigenden Artikel

so lapidar geschlossen wurde ohne darauf einzugehen und wohl kaum in der Kürze der Zeit zu lesen ....

Sind die Kapazitäten hier so knapp ?

Na dann gebt weiter Euer Bestes ;-)

Gruß
Wolfgang Demolsky
Je größer das Stück , je größer das Glück !

Beitrag 02.03.2011, 18:16

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
Wo ist das Problem. Kopier es einfach in diesen Thread. smilie_60

Beitrag 02.03.2011, 18:24

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
V-jojo hat geschrieben:http://www.zeitgeist-online.de/exklusiv ... eil-1.html

Warum dieser thread mit einem meines Erachtens wichtigen Thema und alles in einem anderen Licht zeigenden Artikel

so lapidar geschlossen wurde ohne darauf einzugehen und wohl kaum in der Kürze der Zeit zu lesen ....

Sind die Kapazitäten hier so knapp ?

Na dann gebt weiter Euer Bestes ;-)

Gruß
Wolfgang Demolsky
Das war nicht so gemeint, wie es bei Dir angekommen ist. Ladon hat lediglich dafür gesorgt, dass wir nicht in zwei Threads „guttenbergern“. smilie_24
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Antworten