Japan

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 03.01.2014, 02:09

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
Wenn das stimmt was Holger Strohm sagt dann Gnade uns Gott!
Guckt euch das Gespräch mal an, sehr interessant aber auch erschreckend.

http://www.youtube.com/watch?v=DT92Seqk7pw

Beitrag 03.01.2014, 07:44

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Meine Güte war's hier schmutzig ...

Bild
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.01.2014, 11:42

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
also ich weiss nicht ob hier etwas heruntergespielt wird

@Mabus und Südwester: habe seit Fukushima täglich den o.g. link beobachtet

es hatte sich nicht viel getan, die Luftbelastung in München war unter 25 Bq/cbm

erst nach ca. 10 Tagen (weiss es nicht mehr so genau) stieg die Belastung an

interessanterweise haben die Medien nichts gemeldet, wahrscheinlich sollte die hiesige Bevölkerung nicht beunruhigt werden

lediglich bigFM berichtete im Radio, dass jetzt eine Wolke mit radioaktiven Partikeln Deutschland erreicht

seitdem haben wir gestiegene stark schwankende Luftbelastung

25Bq/cbm erreichen wir nur noch selten meist darüber

ich habe die letzte Zeit nicht mehr häufug geschaut denke aber dass der Schnitt kräftig gestiegen ist

kann ja jeder selber schauen wie es in München aussieht und wenn es schlimm ist im Haus bleiben:

http://inters.bayern.de/mnz/php/ifrmw.p ... 7&tbltyp=2

vor gut 1 jahr hatten wir auch zeitweise über dem Grenzwert von 250Bq/cbm

ich bin der Meinung dass seit dem Einsatz von Kunstdünger der teilweise auch strahlen soll und vor allem seit den Atombombentests in den 50iger Jahren die radioaktive Belastung der Erde sowieso schon stark angestiegen ist, jetzt seit Fukushima eine Schippe drauf und zwar auf der ganzen Nordhalbkugel

ob die in den vergangenen 50 Jahren angestiegenen Krebsraten mit der gestiegenen radioaktiven Belastung zusammenhängt oder mit generell erhöhter Lebenserwartung muss jeder selber entscheiden

Beitrag 03.01.2014, 13:52

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
@ KROESUS

Die Angabe in xxx Bq/cbm sagt hier mMn ganz was anderes aus (Aktivität eines radioaktiven Stoffes) als die Angabe in Sievert (Ortsdosisleistung, Strahlenbelastung).

Der Süden Deutschlands ist hier vereinzelt Stärker belastet, was aber an der natürlich vorhandenen Strahlung liegt.

Wäre Fukushima der Grund, so wären die erhöhten Belastungen wohl gleichmäßiger in Deutschland verteilt.

Insgesamt liegen wir aber alle weit vom Schwellenwert 0,125 Mikrosievert entfernt (0,06-0,09 Mikrosievert).

Wenn man aber glaubt, dass die gesamte Nordhalbkugel (auf DWN sprechen einige sogar vom gesamten Sonnensystem) jetzt unglaublich belastet ist und man nicht mehr vor die Tür treten könne (welche Radioaktivität ja auch so gut abschirmt), dann nur zu.
Dann hat die ideologische Gehirnwäsche (die ja in allen anderen Dingen immer dem bösen Staat angedichtet wird) funktioniert.

Die Grünen haben mir eine Apokalypse versprochen und alles was ich bekam war diese lausige Industriekatastrophe

Beitrag 07.01.2014, 09:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Sie wollten den Überlebenden nur helfen
51 US-Soldaten erkranken nach Fukushima-Einsatz an Krebs

Nach der Katastrophe von Fukushima lief der Flugzeugträger „ USS Ronald Reagan“ aus, um den Opfern des Tsunami zu helfen. Mit 5000 Soldaten an Bord trieb er zweieinhalb Monate im radiokativ verseuchtem Meer. Jetzt drei Jahre später sind 51 Matrosen an Krebs erkrankt.

http://www.focus.de/panorama/welt/tsuna ... 20465.html

Beitrag 07.01.2014, 13:59

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Ich entschuldige mich vielmals, dass ich hier Schmutz verbreitet habe, ich hoffe mir wird verziehen.

Der link von Datenreisender und weitere Links, die in diesem Schmutz enthalten waren, werde ich nun kommentarlos posten, soweit sie mir noch vorliegen.

Außerdem ist eine Ausarbeitung zum unsinnigen Thema Hiroshima und lange Lebenserwartung der Japaner der Löschaktion zum Opfer gefallen, für die beweiskräftigen links hatte ich eine dreiviertel Stunde Sucharbeit aufwenden müssen.

Vielen herzlichen Dank dafür.


http://www.atmos-chem-phys.net/13/1425/ ... -2013.html

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... fukushima/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... ft-zensur/
res ipsa loquitur

Beitrag 07.01.2014, 15:37

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Danke, smilelover, für Dein Engagement gegen manch fragwürdige Argumentation der hiesigen Atom-Lobby.

Die Löschung meines Bild-Kommentars war ja noch gerechtfertigt (obgleich er etwas entschärfen sollte und hat),
[s]aber sonst hätte eine Ermahrung & damit liberalere Handhabe auch in diesem Faden einen souveräneren Start ins Jahr bedeutet.[/s]

Achja, Kritik ja nicht erwünscht, laut Forenregeln...

Sich zu wundern ist allerdings nicht zu verbieten smilie_08

Beitrag 08.01.2014, 00:03

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Fukushima radiation hits San Francisco (Dec 2013)
Veröffentlicht am 24.12.2013
https://www.youtube.com/watch?v=LcQLxT49ZP0



This shocking video was taken December 23rd 2013 with a quality Geiger Counter south of Pacifica State Beach (Surfers Beach) California.

Background radiation reading is 30 CPM. Near the ocean it's 150 CPM. The moister coming from the ocean waves seems to be what makes the Geiger Counter jump up 5X. This is not normal at all. More thorough testing needs to be done. Where is the useless government/media? Thanks to rense.com for originally publishing this video and "Dave" for making this video.

Location:
https://maps.google.ca/maps?q=Half+Mo...

Geiger Counter used:
http://www.geigercounters.com/Inspect...

Original video source and info:
http://www.rense.com/general96/radiat...

Radio interview about this video (excellent info):
http://rense.gsradio.net:8080/rense/s...

Massive starfish deaths on West Coast:
http://www.naturalnews.com/043271_sta...
http://www.news1130.com/2013/12/30/st...

All sardines gone from West Coast of BC:
http://www.vancouversun.com/travel/Su...

Bald eagles dying in Western US:
http://enenews.com/high-alert-mystery...

Unprecedented declines in Alaska and BC salmon:
http://enenews.com/newspaper-is-fukus...

Real-time radiation monitoring for North America:
http://www.radiationnetwork.com

NOTE: The Radiation Network website, for example, uses a threshold warning level of 100 CPM, mainly because it is unusual to observe levels of 100 or higher without something more going on in the area than just background level.

From the Inspector Geiger Counter's user manual: "CPM (or CPS) and total counts are the most direct methods of measurement; mR/hr (or uSv/hr) is calculated using a conversion factor optimized for Cesium-137, so this mode is less accurate for other radionuclides, unless you have calibrated the "geiger counter" for a specific radionuclide using an appropriate source. It is more appropriate to measure alpha and beta activity using CPM than using mR/hr. Conversion for alpha and beta emitters is calcuated differently, and the "geiger counters" reading in mR/hr may not be accurate."

Beitrag 14.01.2014, 16:42

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
More Schmutz to go:


Jetzt darf ganz offiziell verschwiegen werden

http://www.ippnw.de/presse/presse-2014/ ... eheim.html
14.01.2014
Die Ärzteorganisation IPPNW ist äußerst besorgt anlässlich von Berichten über eine offizielle Vereinbarung zwischen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) und den Präfekturen Fukushima und Fukui.
Speziell für den Mabus, der Tote sehen will
Im November 2013 gab die Medizinische Fakultät Fukushima aktuelle Zahlen zur Schilddrüsendiagnostik bekannt: Bei den 400.000 untersuchten Kindern wurden 26 Fälle von Schilddrüsenkrebs bestätigt, knapp die Hälfte der untersuchten Kinder (289.960) hat Knoten oder Zysten an der Schilddrüse.



In Russland wird wesentlich mehr berichtet als bei uns

http://german.ruvr.ru/news/2014_01_11/S ... ssig-9767/




Funktionieren tut dort so gut wie nichts, aber egal, kennen wir ja vom BER

http://www.epochtimes.de/Fukushima-Ausf ... 21490.html

http://www.spreadnews.de/fukushima-aktu ... t/1137510/




Die amerikanische Gesundheitsbehörde hat 16 Mill. Jodtablettenpackungen bestellt, fester Liefertermin 01.02.2014, weil bis dahin das verseuchte Wasser endgültig an der Westküste angekommen ist, Trümmerreste vom Tsunami schwemmt es gerade täglich an.

https://www.fbo.gov/index?s=opportunity ... bmode=list&
res ipsa loquitur

Beitrag 14.01.2014, 17:18

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
smilelover hat geschrieben:Speziell für den Mabus, der Tote sehen will
Solche Unterstellungen machen dich einfach nur lächerlich.

Wo bitte habe ich geschrieben, dass ich dies möchte?
Ok, 26 Kinder haben jetzt bestätigten Schilddrüsenkrebs, sowas ist natürlich immer sch***e, keine Frage.
Laut Robert-Koch-Institut stirbt jeder siebte Patient daran.
Und nur circa fünf Prozent aller Knoten, die in der Schilddrüse diagnostiziert werden, stellen sich überhaupt als tatsächlich bösartiger Tumor heraus.
Die Frage, ob dafür aber einzig Fukushima verantwortlich ist, muss trotzdem gestellt werden.

Wenn du die ganze Sache etwas nüchterner und differenzierter betrachten würdest, wäre eine Diskussion einfacher.
Das du die russische Presse als objektiver betrachtest, stimmt mich dann aber wieder nachdenklich.

Vielleicht ganz kurz nochmal meine Sichtweise in 2-3 Sätzen:

Der Tsunami hat 16000 Menschenleben gefordert.
Fukushima stand jetzt noch keines.
Und ich würde mir wünschen, dass das so bleibt.
Nicht, um Recht zu haben, sondern weil ich Menschenleben schätze und nicht deren Tod fordere!
Das es in Fukushima strahlt - unbestritten.
Auch, dass Strahlung Auswirkungen auf den Körper haben kann.
Eine herbeigeredete Apokalypse seitens DWN, Propagandafront (der Name sagt alles) und co. sehe ich jedoch nicht.

Beitrag 14.01.2014, 18:03

silberschmetterling
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2013, 20:00
Mabus hat geschrieben: Der Tsunami hat 16000 Menschenleben gefordert.
Kurze Nachfrage, wurde das nicht noch vor kurzem hier im Thread von jemandem bestritten?, oder verwechsle ich da etwas?

Beitrag 14.01.2014, 18:22

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Mabus hat geschrieben:
smilelover hat geschrieben:Speziell für den Mabus, der Tote sehen will
Solche Unterstellungen machen dich einfach nur lächerlich.
Wo bitte habe ich geschrieben, dass ich dies möchte?
Wieso, Du hast doch immer wieder nach Todeszahlen gefragt, jetzt auch wieder.

Ok, 26 Kinder haben jetzt bestätigten Schilddrüsenkrebs, sowas ist natürlich immer sch***e, keine Frage.
Laut Robert-Koch-Institut stirbt jeder siebte Patient daran.
Und nur circa fünf Prozent aller Knoten, die in der Schilddrüse diagnostiziert werden, stellen sich überhaupt als tatsächlich bösartiger Tumor heraus.
Lt. Wiki sind es 40, Zahlen vom Robert-Koch über Behandlungen hier können nicht vergleichen werden, weil die Früherkennung, die Versorgung und Behandlung nicht denselben Standard hat.
Die Frage, ob dafür aber einzig Fukushima verantwortlich ist, muss trotzdem gestellt werden.
Die Rate ist signifikant höher als früher, vielleicht liegts auch am Wetter.

Wenn du die ganze Sache etwas nüchterner und differenzierter betrachten würdest, wäre eine Diskussion einfacher.
War ganz nüchtern, nur links, genauso nüchtern wie meine Erklärung jetzt.

Das du die russische Presse als objektiver betrachtest, stimmt mich dann aber wieder nachdenklich.
Habe ich nie gesagt, das unterstellst du mir jetzt, ich habe nur gesagt, dass die mehr drüber berichten.

Vielleicht ganz kurz nochmal meine Sichtweise in 2-3 Sätzen:

Der Tsunami hat 16000 Menschenleben gefordert.
Fukushima stand jetzt noch keines.
Wie schon im gelöschten Schmutz geschrieben, es gibt kein offizielles Meldegesetz, es gibt keine offiziellen Zahlen, die 16.000 stehen einfach nur im Raum, wieso sollte cih diesen Meldungen mehr Glauben schenken? Weiß ich , ob die japanische Regierung ausgerechnet in dem Punkt ehrlich ist, wo doch bei allen anderen gelogen wird?

Außerdem gibt es schon 1.600 Tote, die an den Folgen der notwendigen Evakuierung gestorben sind, also keine direkten Strahlentote, es steht wohl kaum außer Frage, dass man nur um ein Werk bei Stromerzeugung durch Atomenergie evakuieren musste, bei einem Kohlebergwerk wohl nicht.

http://news.heartland.org/newspaper-art ... -radiation

"Approximately 1,600 people died in the Fukushima evacuation process. This is more people than died in the Fukushima area from the earthquake and tsunami."
Und ich würde mir wünschen, dass das so bleibt.
Nicht, um Recht zu haben, sondern weil ich Menschenleben schätze und nicht deren Tod fordere!
Das es in Fukushima strahlt - unbestritten.
Auch, dass Strahlung Auswirkungen auf den Körper haben kann.
Na also.
Eine herbeigeredete Apokalypse seitens DWN, Propagandafront (der Name sagt alles) und co. sehe ich jedoch nicht.
Propagandafront habe ich noch nie zitiert, lese ich nicht einmal, der link oben ist ein offizieller der FED, dann schreib denen doch mal, dass die Tablettenbestellung völlig für die Katz war.
res ipsa loquitur

Beitrag 14.01.2014, 18:31

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
silberschmetterling hat geschrieben:
Mabus hat geschrieben: Der Tsunami hat 16000 Menschenleben gefordert.
Kurze Nachfrage, wurde das nicht noch vor kurzem hier im Thread von jemandem bestritten?, oder verwechsle ich da etwas?
Ich hatte das geschrieben, weil das immer als eine absolute Wahrheit hingestellt wird und alles andere immer als nicht nachweisbar runtergemacht wird.

Wer genauso sarkastisch argumentieren möchte, könnte auch sagen, es waren immer Menschen auf Anhöhen und Dächern zu sehen, es könnten genauso gut auch 2.000 Tote sein.

Es gibt bis heute keine offiziellen Todeszahlen, 160.000 geschätzte Einwohner haben die Region verlassen, ca. 70.000 wurden in Lagern zahlen mäßig erfasst.


Niemand bestreitet, dass der Tsunami, der als Ereignis sofort Opfer gefordert hat, in absoluten Zahlen in diesem Moment eine schreckliche Katastrophe war.

Wieso wird aber im Gegenzug die über Jahrzehnte kommende schleichende Vergiftung der Bevölkerung klein geredet und verharmlost?
res ipsa loquitur

Beitrag 14.01.2014, 18:34

Suedwester
Der Link spricht von 700.000 Packungen, nicht 16 Millionen. Außerdem wird kein Grund für die Bestellung angegeben.

Beitrag 14.01.2014, 18:40

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
smilelover hat geschrieben:
Mabus hat geschrieben:
smilelover hat geschrieben:Speziell für den Mabus, der Tote sehen will
Solche Unterstellungen machen dich einfach nur lächerlich.
Wo bitte habe ich geschrieben, dass ich dies möchte?
Wieso, Du hast doch immer wieder nach Todeszahlen gefragt, jetzt auch wieder.
Du machst mich irre.
Ich habe über Todeszahlen geschrieben, aber nirgens Tote gefordert.
Das ist wohl ein gewaltiger Unterschied.

Edit:
Jetz habe ich wieder direkt unter Suedwester geschrieben, wenn das mal nicht wieder Verschwörungstheoretiker aktiviert. :roll:

Beitrag 14.01.2014, 18:50

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
smilelover hat geschrieben: http://news.heartland.org/newspaper-art ... -radiation

"Approximately 1,600 people died in the Fukushima evacuation process. This is more people than died in the Fukushima area from the earthquake and tsunami."
Wenn mein Englisch nicht ganz abhanden gekommen ist, steht da, dass 1600 Menschen durch die Evakuierung ums Leben gekommen sind und dass dies mehr Tote wären, als durch Erdbeben und Tsunami?! smilie_08

Sorry aber den Link kannste wohl knicken.

Fukushima wird zum Teil auf perverse Art und Weise von Atomkraftgegnern benutzt, und dass ist einfach nicht hinnehmbar.
Die Übertreibungen sind einfach unglaublich, so auch deine 16 Millionen Jodtabletten.

Beitrag 14.01.2014, 18:52

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Jetz habe ich wieder direkt unter Suedwester geschrieben, wenn das mal nicht wieder Verschwörungstheoretiker aktiviert. Rolling Eyes
Genau das. Mehrere hier haben seit dem "Schmutz" beobachtet, wann "mabus" eingeloggt ist. Ganz einfach, nämlich nicht.

Dann schreibe ich nach Tagen wieder was zum Thema Japan, und zack, schon kommt die Antwort innerhalb einer halben Stunde.

Wer immer hier "mabus" ist, dessen Posthistorie zum Thema EM nicht existent ist, du bist raus, aus die Maus bei mir.

Und tschüss smilie_24
res ipsa loquitur

Beitrag 14.01.2014, 18:56

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
smilelover hat geschrieben:
Jetz habe ich wieder direkt unter Suedwester geschrieben, wenn das mal nicht wieder Verschwörungstheoretiker aktiviert. Rolling Eyes
Genau das. Mehrere hier haben seit dem "Schmutz" beobachtet, wann "mabus" eingeloggt ist. Ganz einfach, nämlich nicht.
Deine Paranoia ist ja das Eine, aber deine Unterstellungen sind einfach Schwachsinn.
Frag nen Admin oder wen auch immer nach meinen Login-Zeiten.
Das ich weniger zu EM schreibe, hat andere Gründe, die ich dir aber nicht Schuldig bin.
Kann ja aber auch mal Dinge über dich behaupten...

Beitrag 21.01.2014, 17:49

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Suedwester hat geschrieben:Der Link spricht von 700.000 Packungen, nicht 16 Millionen. Außerdem wird kein Grund für die Bestellung angegeben.
Yep, es sind 14 Millionen Tabletten, unterdessen auch aus anderen Quellen ersichtlich.

Es gibt nur einen Grund, um Jodtabletten zu kaufen.

Soweit ich weiß, hat die Bundesregierung auch immer ein gewisses Kontingent auf Lager zur Vorsorge bei Atomunfällen. Das Zeug ist auch nicht endlos haltbar, es muss immer wieder nachbestellt werden.

Hier zum Beispiel waren es 75.000 Packungen

http://old.sicherheit-online.org/gulli- ... etten.html
res ipsa loquitur

Beitrag 21.01.2014, 18:04

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Mabus hat geschrieben:
smilelover hat geschrieben: http://news.heartland.org/newspaper-art ... -radiation

"Approximately 1,600 people died in the Fukushima evacuation process. This is more people than died in the Fukushima area from the earthquake and tsunami."
Wenn mein Englisch nicht ganz abhanden gekommen ist, steht da, dass 1600 Menschen durch die Evakuierung ums Leben gekommen sind und dass dies mehr Tote wären, als durch Erdbeben und Tsunami?! smilie_08

Sorry aber den Link kannste wohl knicken.

Fukushima wird zum Teil auf perverse Art und Weise von Atomkraftgegnern benutzt, und dass ist einfach nicht hinnehmbar.
Die Übertreibungen sind einfach unglaublich, so auch deine 16 Millionen Jodtabletten.
Huhu, weil du mich im GSF so schön grüßt hast smilie_16 smilie_11

Was gesundheitlich bisher passiert ist

http://en.wikipedia.org/wiki/Fukushima_ ... casualties

Hier mal ein anderer link

http://worldnews.nbcnews.com/_news/2013 ... -says?lite
More people have now died because of the Fukushima evacuation process than were killed in the region by the 2011 Japanese earthquake and tsunami which caused the displacement, a survey said.
Die Japaner sind mehr betroffen als wir es uns vorstellen können

http://www.news.at/a/katastrophe-japan- ... ami-321546


Ich persönlich glaube, dass die "Paranoia" noch nicht einmal ein Drittel der wahren Schäden abdeckt, die im Lauf der nächsten Jahre noch ersichtlich werden.


Die links vom Datenreisenden hat keiner kommentiert, genau da wären Zweifel und Widerspruch mehr als angemessen gewesen. Die "Verstrahlung" vom Sand ist nämlich ziemlicher Blödsinn.
res ipsa loquitur

Antworten