Japan

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 12.03.2014, 16:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
AKW Hamaoka in Japan
"Gefährlichstes Kraftwerk der Welt" soll wieder ans Netz

Das Kernkraftwerk Hamaoka gilt als das gefährlichste der Welt. Tokio will es wieder in Betrieb nehmen - Japans Atomwirtschaft spekuliert bereits auf eine Renaissance.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/hamao ... -1.1909847

Beitrag 22.03.2014, 13:19

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
http://www.deutsch-tuerkische-nachricht ... en-steigt/
Fukushima: Anzahl von Krebserkrankungen steigt
Deutsch Türkische Nachrichten | 22.03.14, 10:43

Drei Jahre nach der Reaktor-Katastrophe steigen die Krebsraten bei Japans Bevölkerung. Ein Kinderarzt fand eine 30-fache Erhöhung bei Anwohnern aus Fukushima. Mindestens 75 Menschen sind an Schilddrüsenkrebs erkrankt. Die Regierung bestreitet jedoch jeden Zusammenhang mit dem Reaktor-Unglück.

Drei Jahre nach der Reaktorkatastrophe sind die Krebsraten der japanischen Bevölkerung deutlich gestiegen, vor allem in der Region Fukushima. Ein Kinderarzt stellte bei Anwohnern eine 30-fache Erhöhung fest.

Die Krebsrate bei Jugendlichen aus der Region ist drei Jahre nach der Atomkatastrophe dreißigmal höher als im Rest Japans. Bei einer Untersuchung von 270.000 Jugendlichen seien 74 Fälle von Schilddrüsenkrebs entdeckt worden, sagte Isamu Takamatsu, ein Kinderarzt aus Osaka, zum Auftakt der Europäischen Aktionswochen „Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ am Freitag in Dortmund. Takamatsu ist Mitglied des japanischen Ärztenetzwerks zum Schutz von Kindern vor Radioaktivität.

Die Häufigkeit der Erkrankung stieg besonders bei Menschen, die in der Nähe des Unglücksorts gewohnt hatten. Die Regierung bestreite jedoch jeden Zusammenhang der Krebserkrankungen mit dem Reaktorunglück, so Takamatsu.

Kürzlich war eine weitere japanische Studie zu einem ähnlichen Schluss gelangt, wie die Japan Times berichtete. Demnach seien 460 Anwohner der Katastrophengegend über einen Zeitraum von anderthalb Jahren auf ihre radioaktive Verstrahlung hin untersucht worden. Die Forscher seien zu dem Schluss gekommen, dass einjährige Mädchen aus der Region ein erhöhtes Risiko hätten, während ihres Lebens an Krebs zu erkranken.

Offiziellen Daten zufolge sind mindestens 75 Menschen aus der Region neu an Schilddrüsenkrebs erkrankt, wie die Japan Daily Press meldet. Allein im Februar kamen acht neue Fälle hinzu.

Die inoffiziellen Zahlen dürften jedoch deutlich höher liegen. Japan hat die Zensur bezüglich der Berichterstattung deutlich verschärft. Zudem werden sowohl die Regierung als auch die Betreiberfirma Tepco regelmäßig dabei entlarvt, wie sie die Bürger über das wahre Ausmaß des Unglücks belügen.
res ipsa loquitur

Beitrag 29.03.2014, 13:47

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Fukushima:
Tepco wird über 90 Prozent des verstrahlten Wassers ins Meer laufen lassen

In Fukushima lagern derzeit ungefähr 430.000 Tonnen verstrahltes Wasser, das zur Kühlung der Brennstäbe verwendet wurde. Neuesten Plänen zufolge sollen 400.000 Tonnen radioaktives Wasser nun ins Meer abgeleitet werden.

http://www.shortnews.de/id/1082875/fuku ... fen-lassen

Beitrag 05.04.2014, 13:19

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Fukushima
Fukushima: Hoch radioaktives schwarzes Pulver in Tokio entdeckt

Der deutsche Physiker Sebastian Pflugbeil hat in Japan alarmierende Beobachtungen nach der Katastrophe von Fukushima gemacht. So habe er in der Haupstadt Tokio Phänomene beobachtet, die er noch nie gesehen habe: Radioaktiver Staub, der von der Kernschmelze stammen dürfte, sei auf den Straßen der Hauptstadt gefunden worden.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -entdeckt/

Beitrag 09.04.2014, 16:45

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
Fukushima, die Strahlenbilanz

Nach dem Atomunfall in Fukushima hat Deutschland in Windeseile die Energiewende ausgerufen. Aber worauf basiert die Zäsur? Die in Fukushima freigewordene Strahlung hatte und hat keine nachweisbaren Gesundheitsfolgen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 82021.html

Beitrag 20.05.2014, 03:17

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
ob Radioaktivität jetzt schädlich ist oder nicht lasse ich mal dahingestellt

immerhin hilft sie dem Pflanzenwachstum, in der Zone der Ukraine haben sie seit Tschernobyl dem Vernehmen nach kindskopfgrosse Tomaten

bei uns hält es sich noch in Grenzen allerdings ist die Radioaktivität diese Nacht wieder angestiegen bis auf 1/4 vom Grenzwert

http://inters.bayern.de/mnz/php/ifrmw.p ... 7&tbltyp=2

immer nachts wenn es kälter wird sinken die radioaktiven Partikel ab

ich bleibe bei meiner Meinung dass so wenig wie möglich Radioaktivität erezeugt werden sollte, fordere einen sofortigen Stop vom Bau von AKWs und Atombomben

aber vielleicht wollen die Illus die Mutationsrate erhoehen um Supermenschen zu schaffen?

smilie_22

Beitrag 20.05.2014, 06:29

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
KROESUS hat geschrieben:ob Radioaktivität jetzt schädlich ist oder nicht lasse ich mal dahingestellt

...
Ich weiß nicht, ob man das so dahin gestellt sein lassen soll.
Bei dieser Frage wird meist etwas grundlegendes unterschlagen:

Es geht NICHT darum, OB Radioaktivität schädlich ist!
Selbstverständlich ist sie das
... aber wie bei allem gilt: dosis facit venenum, die Dosis macht das Gift.

Auf der Erde hat sich Leben unter ständigem Einfluss von Radioaktivität entwickelt. Man kann also vermuten, dass die hier ansässigen Organismen mehr oder weniger evolutionär darauf eingestellt sind, einer gewissen Strahlungsmenge ausgesetzt zu sein.
Die ungefährliche "Dosis" könnte u.U. sogar höher sein als die heute "natürliche" Strahlung, da vor Jahrmillionen einfach "mehr" von natürlich strahlender Materie vorhanden war (das zerfällt ja mit der Zeit das Zeug).
Trotzdem bleibt Strahlenbelastung aus Radioaktivität hoch gefährlich ... wenn die "Dosis" zu hoch ist.

Das Propagandablatt FAZ (wie von Zauberhand erscheinen bei solchen Themen dann plötzlich die sonst gescholtenen "MSM" als "Beleg" ...) zitiert eine Studie der UNO! Da sind bestimmt keine "Interessen" am Werk ...

Der "lustigste" Satz aus dem Artikel ist aber:
"Bis heute hat die zivile Nutzung der Kernkraft keinen nachweisbaren vorzeitigen Krebstod verursacht"
Ich nehme an, die Leute die damals nach Tschernobyl rein gegangen sind und kurz darauf der "Strahlenkrankheit" erlagen, wären alle sowieso gestorben. Oder das zählt einfach nicht als "zivile Nutzung".

Rauchen ist übrigens auch nicht gesundheitsschädlich!
Bei den Fällen, die direkt während des Genusses von Nikotin tot umfallen, lässt sich keine Kausalität zum Nikotingenuss herstellen!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 20.05.2014, 07:03

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 21.09.2012, 23:04
@ Mabus

Meine Güte was für ein Schwachsinn! Strahlenkrankheit gibt's nicht und Atombomben sind weitgehend unbedenklich? Du warst auf den falschen Internetseiten oder Du hast Deine Tabletten nicht genommen.

Ich finde es etwas respektlos, wenn Kinder an Leukämie verenden und irgendwelche SpackenTrolle sich indirekt darüber beömmeln indem sie verdrehte Statistiken für ihre Wahnvorstellungen nutzen... Google einfach mal Madame Curie. Aber wahrscheinlich gibt's Leukämie in Deiner Welt auch nicht?!

Nur falls Du's echt nicht kapiert hast und nicht nur trollst: Die Menschen, welche durch Fukushima Tumore bekommen werden sind zum Teil noch gar nicht geboren und sind demzufolge noch nicht Teil einer Untersuchung!

Die Dosis macht das Gift! So einfach ist das... Sogar ganz normale rezeptfreie Medikamemte sind potentiell tödlich für jedermann. Es kommt nur auf die Dosis an! Und mit Radioaktivität ist es natürlich genau das Gleiche! Deswegen gilt: je mehr davon verteilt wird desto mehr Malignome wird's geben. Punkt aus fertig.
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 21.05.2014, 13:24

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Japan
Akw darf nicht wieder hochgefahren werden

Japans rechtskonservative Regierung will so schnell wie möglich wieder die ersten Atomreaktoren hochfahren. Doch die Gegner stemmen sich dagegen. Jetzt hat sich ein Gericht auf ihre Seite gestellt.

http://www.welt.de/wirtschaft/article12 ... erden.html

Beitrag 29.10.2014, 14:31

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Interne Dokumente zeigen
Millionen Menschen verstrahlt: So würde Deutschland bei einem Atom-GAU versagen

Sollte in Deutschland jemals ein Atomkraftwerk havarieren, wird die Bevölkerung wohl viel zu spät davon erfahren. In einer Simulation übten Bund und Länder den Umgang mit dem GAU. Das Ergebnis: Erst fünf Stunden nach der Katastrophe gäbe es die erste Warnung.

http://www.focus.de/finanzen/news/inter ... 32221.html

Beitrag 30.10.2014, 12:44

Cécile1886
1 Unze Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 22.06.2013, 09:57
Wohnort: Eggersdorf
Wer mal lachen möchte, der kann sich de Artikel von Focus ruhig mal durchlesen ;-)

Beitrag 30.10.2014, 13:52

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Cécile1886 hat geschrieben:Wer mal lachen möchte, der kann sich de Artikel von Focus ruhig mal durchlesen ;-)
Ich hoffe,das Du mit "lachen" ein diabolisches Gelächter über die Fach(un)fähigkeiten
von tatsächlich gewählten Politikern meinst.
Die meisten davon unterliegen in ihrer Arroganz und Überheblichkeit
logischerweise dem Slogan "KKW sind sicher",so sicher wie die Rente,
so sicher wie der "Verbraucherschutz" smilie_18
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 01.11.2014, 00:58

Benutzeravatar
menschenskind
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 12.10.2013, 00:48
Titan hat geschrieben:...die Fach(un)fähigkeiten von tatsächlich gewählten Politikern ...
T.
Interessante Formulierung! Über den Grund dieser unbestrittenen Tatsache musste ich erstmal nachdenken.
...
Dass offensichtlich "unfähige Politiker" gewählt werden zeugt von wahrscheinlich fehlendem Verstand bei der Mehrzahl der Wähler. Da Unverständis aber keine Konstante ist und durch Bildung beseitigt werden kann, ließe sich verstehen, weshalb Politiker gerne an der Bildung (ihrer Wähler) sparen.

Wissen wäre Macht.

"Unfähiger Politiker" ist kein Paradoxon! Unzählige Beweise liegen ja vor.

Beitrag 01.11.2014, 09:17

Benutzeravatar
marco11111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 08.05.2012, 18:33
"Nichts ist widerwärtiger als die Majorität; denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich akkommodieren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen, was sie will." - Johann Wolfgang von Goethe

"Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat? Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl? Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt, um Brot und Stiefel seine Stimm' verkaufen. Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen. Der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet." - Friedrich von Schiller

Beitrag 01.11.2014, 19:47

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
menschenskind hat geschrieben:Wissen wäre Macht.
"Unfähiger Politiker" ist kein Paradoxon! Unzählige Beweise liegen ja vor.
Icke präzisiere:
Wissen IST Macht...,dabei eins bedenken:
Wissen ist der/die kleine Bruder/Schwester von eigener Erfahrung smilie_01
Harmonisches WE

@marco11111 smilie_24
Da fiel mir gerade ein:
DAS Land der Dichter und Erfinder/Denker,ja auch Querdenker...
und heute ganz aktuell:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht..."
H.Heine,dieser deutsche Held der verbalen Logik ist
auch heute noch nicht so wirklich in seinem Heimatland
wiilkommen--oder doch smilie_08
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 02.11.2014, 06:49

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Die Luftbelastung ist wieder hoeher in D

Diese Nacht wurde wieder der halbe Grenzwert von 125Bequerel/ cbm Luft gemessen

Ich vermute das sind immer noch die Partikel aus Fukushima

Fukushima wurde nicht abgedichtet im Gegensatz zu Tschernobyl, das ist soweit dicht wenn man mal von dem strahlenden Wald darum absieht

Vor allem Nachts steigt die Belastung wenn die radioaktiven Partikel wegen der kaelteren Tempetatur absinken

Seit Fukushima ist die Luftbelastung am bayrischen Messpunkt angestiegen, deswegen denke ich dass die Luft der gesamten Nordhalbkugel betroffen ist

Ob es auf der Suedseite auch schon strahlt weiss ich nich

Kennt da jemand einen Messpunkt?

Oder generell andere Messpunkte?

Am Besten mit online abfrage die zeitgleich zu ueberpruefen sind oder wie in Muenchen mit kumulierter Stundenanzeige?

Wenn das so weitergeht muessen wir anfangen regelmaessig Misosuppe zu essen, dies soll ja die radioaktiven Partikel wieder aus dem Koerper befoerdern

Beitrag 02.11.2014, 22:11

Benutzeravatar
menschenskind
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 12.10.2013, 00:48
Vorab Sorry für eigentlich viel Offtopic!

@marco11111:

Wahre Worte wenn zugleich auch erschreckend.
Wenn diese alten Zitate belegen, wie es vor über 200 Jahren ausgesehen hat - in einer Zeit mit dürftigen Bildungsangebot, ohne Medienlandschaft, ohne Internet und dazu noch hohem Anteil von Analphabetismus - so mag es verständlich sein... Aber dass diese Zitate heute immer noch aktuell sind, lässt die Frage nach dem heutigen Grund stellen.


@ Titan:

Mag' sein, dass ich die Sprache nicht präzise angewendet habe.
Was ich meinte war in etwa: vorhandenes Wissen würde Macht mit sich bringen.

Aber eigentlich, wenn man drüber nachdenkt, stimmen beide Varianten nicht. Denn wir wissen ja bereits, dass die Politik oft schamlos lügt, vieles nicht korrekt abläuft, vieles nicht so gut ist wie es sein könnte, trauen uns sogar zu, über Verbesserungen oder gar alternativlos abgeschriebene Alternativen nachzudenken etc. und dennoch sind wir machtlos! Anders herum, sollte der Spruch "Wissen ist Macht" stimmen, stellt sich die Frage: Was wissen die Mächtigen, damit sie mächtig werden, sind und bleiben?

Beide Varianten ("Wissen ist/wäre Macht") geben vor, dass bloßes Vorhandensein von Wissen, oder auch die Menge dessen (mehr Wissen = mehr Macht) zu Macht verleiht. In gewisser Weise stimmt es ja auch: Einem wirklich Intelektuellen würde eine Gruppe vernünftiger Leute gerne die Führung anvertrauen. Aber da es auch unvernünftige Leute an der Macht gibt, die sogar in der Mehrheit unbeliebte Sachen machen und mit Sicherheit nicht über einen besonders großen Wissensschatz verfügen, scheint es, dass nicht bloßes Wissen, sondern gewisses Wissen Macht verleiht.

Also müsste es wohl "Gewisses Wissen ist Macht" heißen.
Natürlich schließt sich automatisch die Frage an: was beinhaltet also dieses gewisse Wissen?
Oder ist Wissen nur dann besonders mächtig, wenn es mit unehrhaften Absichten gepaart wird?


Ebenso harmonische Grüße!

Beitrag 03.11.2014, 04:54

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Wissen, das andere nicht haben, bedeutet in aller Regel Macht.

Bei den "Wirtschaftlern" heißt das Informationsasymmetrie.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.11.2014, 07:01

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Bevor das Jahr um ist und weil wir eh schon im (philosophischem) Off sind, hier wieder der Bogen zurück zum Atom.

http://motherboard.vice.com/de/read/god ... eigefinger

smilie_15

Beitrag 07.11.2014, 08:40

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Nächstes Jahr um diese Zeit ist das Freihandelsabkommen mit Japan auch durch lt. Baroso.

Passend zu den Chlorhühnchen und dem Genfleisch gibt's dann radioaktive Beilagen aus Japan.

Tschernobyl vergessen, und die Strahlung in Japan hat sich wunderbarerweise in Luft aufgelöst.

http://www.vzhh.de/ernaehrung/112918/ra ... tteln.aspx

Verbraucherzentrale Hamburg

22. August 2014: Erstmals Export von Reis aus Fukushima
...
Diese positive Exportentscheidung fiel nach unserer Auffassung in einem viel zu kurzem Zeitraum. So weisen Wildpilze und Wildschweinfleisch in Baden-Württemberg auch 28 Jahre nach Tschernobyl noch deutlich erhöhte Belastungen mit radioaktivem Cäsium auf. 250 von 800 Wildfleischproben lagen 2013 über dem Richtwert on 600 Bq/kg. Darauf wies kürzlich das baden-württembergische Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz hin.
...
uups, hätt ich fast vergessen, der Fisch schwimmt ja auch noch im Pazifik rum...
res ipsa loquitur

Antworten