Japan

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 03.04.2011, 18:55

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Genau, selbst die warnenden Wissenschaftler wurden als Spinner abgetan von der mächtigen Atomlobby.

:?

Ein sog. Restrisiko ist halt immer da. Und dieses ist in dichtbesiedelten Gebieten m.M. nach nicht zu verantworten.

Sonst wäre das wirklich das Finis Germaniae, das Ende Deutschlands bzw. halb Europas.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 04.04.2011, 08:22

Benutzeravatar
lenca
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 22.03.2011, 11:38
Wohnort: Bayern
999.9 hat geschrieben:Wird der Funke bald ein Feuer anzünden?

smilie_08

Sobald die Masse aufwacht..........JA!
Das böse Erwachen wird allerdings erst kommen, wenn die schmerzhaften Einschnitte z.B. in den sozialen Absicherungen, in der weiteren Abzocke der arbeitenden Bevölkerung, der Autofahrer oder der Immobesitzer........u.s.w....... im eigenen Geldbeutel spürbar werden.

Dann werden sich hoffentlich immer mehr fragen in welche Kanäle diese Gelder geschleust werden.
Verfolge die Spur des Geldes und die VT wird zunehmend zur Realität in allen Bereichen......

Gehe nicht über Los.......gehe über London und NY :wink: ..........und lausche Georg Schramm ab 9:00

:!: http://www.youtube.com/watch?v=Aus-8dF4QLQ
„Jeder Politiker sieht auf die Dauer so aus, wie er ist.“
Helmut Schmidt (*1918), dt. Politiker (SPD), 1974-82 Bundeskanzler

Beitrag 04.04.2011, 13:26

Benutzeravatar
lenca
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 22.03.2011, 11:38
Wohnort: Bayern
"Damit strahle die Flüssigkeit nur schwach" ........was für eine Volksverblödung! :evil:


+++ 13.11 Ableitung verseuchten Wassers in Fukushima beginnt +++
In Fukushima beginnt der Betreiber Tepco damit, radioaktiv verseuchtes Wasser kontrolliert ins Meer abzuleiten. Die verstrahlten Wassermassen in verschiedenen Teilen der Atomruine behindern das weitere Vorgehen der Arbeiter. Insgesamt sollen 11.500 Tonnen abgelassen werden, darunter 1500 Tonnen angesammeltes Grundwasser. Die Radioaktivität der Flüssigkeit liegt nach Angaben von Tepco um das 100-Fache über dem gesetzlichen Grenzwert. Damit strahle die Flüssigkeit nur schwach.

--------------

"Die direkte Einleitung von radioaktiven Abwässern in das Meer ist jedoch nach wie vor legal und wird auch noch praktiziert: Die Wiederaufarbeitungsanlage La Hague spült über ein viereinhalb Kilometer langes Rohr täglich 400 Kubikmeter radioaktives Abwasser in den Ärmelkanal."

http://de.wikipedia.org/wiki/Radioaktiver_Abfall
„Jeder Politiker sieht auf die Dauer so aus, wie er ist.“
Helmut Schmidt (*1918), dt. Politiker (SPD), 1974-82 Bundeskanzler

Beitrag 04.04.2011, 15:04

Spongebob
Diese Ableitung des Wassers ins Meer halte ich absolut Oberkriminell.
In 2 Jahren wundern sich die Fischer weltweit, woher die Mutantenfische kommen.
Ich finde es so traurig, dass wir unseren Planeten, unser zu Hause, so vermüllen.
In unseren eigenen vier Wänden stapeln wir den Dreck doch auch nicht, wieso machen wir das dann mit unserem Planeten so?
Meine armen Kinder, die sich mal mit den Altlasten herumschlagen dürfen.

Beitrag 04.04.2011, 15:07

MapleHF
Spongebob hat geschrieben:In unseren eigenen vier Wänden stapeln wir den Dreck doch auch nicht, wieso machen wir das dann mit unserem Planeten so?
Es soll ja auch Leute geben, die das in ihrer Wohnung machen. Wir sind sozusagen die Messis des Planeten :(

MapleHF

Beitrag 04.04.2011, 15:20

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
Hier ist auch ein interessantes Interview zu finden, in der über Atomkraft und die politischen Verstrickungen gesprochen wird.
http://www.7stern.info/X_Botschaftensei ... Strohm.htm

Interessant die Aussage, das die Atomkraftwerke in Deutschland mit 160 Milliarden vom Staat subvensioniert wurden (und nun abgeschrieben sind) und Schäden durch eine Versicherung nur mit 2,5 Mrd. Euro abgedeckt sind. Somit ist der Atomstrom in Deutschland so "billig", wurde schon mit unseren Steuergeldern finanziert.
Wird diese Versicherung auf 5,0 Mrd. Euro im Schadensfall erhöht, würde Atomstrom 2 Euro pro kWh kosten.

Beitrag 04.04.2011, 15:33

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6640
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Naja, das ist ja auch keine neue Erkenntnis - das haben die KKW-Gegner schon in den Achtzigern gesagt, dass Atomstrom nicht wirklich "billig" ist. Und wenn man die Kosten für die [s]Entsorgung[/s] ... geht ja nicht, es muss ja: Endlagerung und Sicherung heißen, einberechnen würde, ist das wahrscheinlich die teuerste Art der Energieerzeugung auf die der Mensch jemals gekommen ist.

Nicht ein einziger Parameter der ganzen Sicherheits- und Kostenfrage hat sich durch Fukushima geändert!
Das weiß man alles schon seit langem - wenn man es hören wollte.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 04.04.2011, 15:58

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
das ist so ähnlich wie mit dem Erdöl. Was war letztes Jahr für eine Aufregung wegen dem Ölunfall im Golf, jetzt wird wieder so weitergemacht wie zuvor, als ob nie was war. So ähnlich wird es nach dem Atom-Supergau in Japan auch wieder sein. Es werden weitere Atomkraftwerke (und noch viel größere) weltweit gebaut, ohne das wir viel davon hören oder lesen.
In Brasilien wird auch wieder eins im Erdbebengebiet gebaut und unsere Bundesregierung hat riesige Bürgschaften dafür übernommen. http://www.fr-online.de/politik/berlin- ... index.html

Da fragt man sich doch echt, ob die in Berlin nicht alle Tassen im Schrank haben? smilie_08

Beitrag 04.04.2011, 16:49

Benutzeravatar
antonreich
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 21.01.2011, 15:43
So was haut einem den Vogel raus:

http://www.stern.de/wirtschaft/news/nac ... 70963.html

AKWs in Deutschland abschalten, dafür die gleiche Menge am Nuklearstrom aus Frankreich importieren? Dies kommt mir gleich vor wie, "Damit meine Toilette immer schön sauber ist und gut riecht, gehe ich immer zum Nachbarn zum Scheißen...". So erkauft man sich sein gutes Gewissen, nicht? Wenn's dann knallt, liegt das älteste AKW Frankreichs sowieso in Fessenheim, das sind 10 Km Luftlinie bis nach Bad Krozingen, Germany, und es gibt keinen Zoll mehr, der die Radioaktivität an der Grenze stoppt! Was ich nicht lache... Dekadenter geht es wirklich nicht mehr...

Gruß

Anton
Erfolgreiche EM-Ankäufe bei mir erlebten Molch40 (VK) | guenterh (VK) | Micka (VK) | roseliese (VK) | silverspider (VK)

"Sesterz-nichts-mehr-Wert-sein!" - Miraculix in "Obelix Gmbh & Co.KG" (Band XXIII)

Beitrag 04.04.2011, 17:28

Suedwester
Anstatt seinen eigenen Strom zu erzeugen, macht sich die BRD eben jetzt abhaengig von (Atom-) Strom aus Frankreich. Duemmer gehts nimmer, eine voellig planlose Regierung. "Deutschland schafft sich ab"...

Beitrag 04.04.2011, 17:55

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6640
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Leider ist der Stern auch nur ein Revolverblatt ...

Einmal wäre da zu beachten, dass man Strom natürlich nicht wirklich portionsweise kaufen kann (Am Stück oder in Scheiben?). Das Netz wird mit einer Grundspannung versorgt - in Europa eben auch grenzüberschreitend - diesem Spannungsniveau steht eine Einspeisung gegenüber. Der Strom aus der Steckdose kommt nicht aus einem bestimmten Kraftwerk und daher könnte man auch sagen: Wir kaufen halt nicht den Atomstrom aus Frankreich, sondern Strom aus dem (dort kleinen) Rest des Erzeugerpools. Man kann den Atomstrom ja nicht "rausfiltern" und er "fließt" nicht in besonderen Leitungen (Öko-Strom natürlich auch nicht. Da gilt umgekehrt daselbe) ...
Das ist auch der Grund, warum man immer "unterm Strich" schauen muss - und vor ein paar Tagen war noch zu hören, dass das Abschalten NICHT dazu geführt hätte, dass Strom importiert werden muss.

Wer hat Recht? Ich weiß es nicht.

Tatsächlich ist es aber so, dass ich ziemlich misstrauisch bin, da diese Import-Nachricht von RWE stammt ...
"... bestätigte ein Sprecher des Konzerns die Angaben des Branchenverbandes."
"... heißt es bei RWE"

Aber das ändert natürlich nichts daran, dass dringend ein KONZEPT her müsste und keine ETHIKKOMISSION.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 04.04.2011, 18:03

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
Suedwester hat geschrieben:Anstatt seinen eigenen Strom zu erzeugen, macht sich die BRD eben jetzt abhaengig von (Atom-) Strom aus Frankreich. Duemmer gehts nimmer, eine voellig planlose Regierung. "Deutschland schafft sich ab"...
Der Stimmbürger will es aber so.... smilie_04 smilie_04

Beitrag 04.04.2011, 18:32

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6640
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Vielleicht sollte man sich auch mal fragen WAS sich da eigentlich abschafft ... ist's schade drum?

In seiner 140jährigen Geschichte (was vorher war hat mit dem heutigen Deutschland bestenfalls die Topografie gemeinsam) war Deutschland meistens eigentlich nicht so toll. Knappe 50 Jahre zentralistisches Kaiserreich, 12 Jahre Diktatur, 20 Jahre Bananenrepublik (Oh, pardon: BERLINER Republik wollte ich sagen); mindestens die 60er und die Kohl-Ära auch nicht so spritzig.

Die Gegend hier so zwischen Alpen und Nordsee gefällt mir ganz gut, mit der Mentalität der Menschen komme ich im Großen und Ganzen recht gut klar (Heimat eben) - aber mit dem STAAT bekommen wir es doch seit 1.000 Jahren aus dem einen oder anderen Grund sowieso nicht richtig auf die Reihe. Liegt uns scheinbar nicht.

Dies ist ... ein nicht gänzlich ironischer Post und gänzlich OFF TOPIC. Sorry.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 04.04.2011, 18:48

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Ladon hat geschrieben: Leider ist der Stern auch nur ein Revolverblatt
Tatsächlich ist es aber so, dass ich ziemlich misstrauisch bin, da diese Import-Nachricht von RWE stammt ...
"... bestätigte ein Sprecher des Konzerns die Angaben des Branchenverbandes."
"... heißt es bei RWE
Aber das ändert natürlich nichts daran, dass dringend ein KONZEPT her müsste und keine ETHIKKOMISSION.
In ALLEN Punkten meine Zustimmung--meine Tätigkeit hatte mit der Übertragung
von Elektroenergie in der Höchst-und Hochspannung-Ebene zu tun,am Drehkreuz
von Ost-West u Nord-Süd. Für die Laien: das sind die gaaaanz hohen Freileitungen,auch
länderübergreifend.
Da gibt es einen sehr entscheidenden Faktor der Netzübertragung:die Stabilität des Netzes
ist abhängig von einer stabilen Kraftwerks-Einspeisung und dem stabilen Netzaufbau.Beide
zusammen sind vergleichbar mit einem Lebendem Organismus.Die Beherrschung dieses Systems,
vor allem im Störfall, hat leider durch die entsprechenden gesetzlichen Regelungen auch in
seiner Qualität eingebüßt.
Historie: Das Reichseinspeisegesetz von 1937 (galt sogar in der DDR,Elektrotechnik kennt keine
"Staatsgrenzen")beinhaltete folgendes.
Jeder Energieversorger ist in seinem Territorium für die stabile Versorgung verantwortlich...
damit war auch geregelt,was im Störfall zu tun war,auch die Reservevorhaltung von Kraftwerksleistung
die schon am Netz war bzw. solche,die in bestimmten Zeitabständen angefahren werden mußte.
Konnte der Betreiber diese Maßnahmen nicht realisieren---wurde dieses Territorium einem
BEFÄHIGTEN Unternehmen übertragen...
Durch die vielen Gesetzesänderungen ( EEG u. a.) wurde was erreicht?
Es gibt eine BÖRSE für Stromhandel in Leipzig--also wozu noch Reserven (kosten doch viel Geld !)
vorhalten--da wird am Markt eben Strom gekauft,damit dieses Territor. versorgt wird
der nächste macht das genauso usw.
Ergebnis:es kommt zu einer Veränderung der Stabilität im Netz,damit einhergehend eine
Verschlechterung der Übertragungsfähgikeit des Netzes----weniger stabiler Betrieb.
So lange nix passiert---merkt doch keiner ! UND hier schließt sich der Kreis zum Diskussionsthema!

Praxisbeispiel ? Bitte auch das: In Italien "hustet" in einer ganz bestimmten Region
eine Höchstspannungsleitung---und durch DIESE Instabilität kommt es zu einem partiellen
Strom-Crash in Deutschland.Die Möglichkeit der Verhinderung ist fast "alternativlos"--auch dank
der Politik,nicht nur in D...und das hat wieder was mit Kapital und Staatsschulden zu tun.
Mann oh Mann,das ist genauso ein hochkomplexes Thema wie andere schon hier diskutierte.
Ich hoffe,daß niemandem der Kopf zu stark raucht--wegen fehlender Filter
Mir vergeht dabei überhaupt einen smilie zu verwenden
T.

Beitrag 08.04.2011, 14:47

Benutzeravatar
SilberHund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 04:11
Inside fukushima nuclear power plant - evacuation zone.

fährt direkt bis 1,5 km zum reaktor, crazzy smilie_12 smilie_12 smilie_12
http://www.youtube.com/watch?v=yp9iJ3pPuL8
strahlendosis für ein jahr haben die bestimmt schon fast voll.

1,5 außer kontrolle geratene akw's hierzulande würden ganz schland schon unbewohnbar machen.
20 millionen Deutsche leben im 50 km radius zu einem AKW.

Beitrag 08.04.2011, 16:18

Benutzeravatar
kappitaennemo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 09.09.2010, 14:04
Hallo ,gestern gesehen hier der Link das sagt wohl alles

http://www.wdr.de/tv/monitor//sendungen ... shima.php5
٩͡๏̯͡๏۶Unsere Aussage 100% in Gold und Silber -Streuung ist nur eine Verdummung. ٩͡๏̯͡๏۶

Beitrag 09.04.2011, 22:29

Benutzeravatar
SilberHund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 04:11
@ali
Wir haben an einigen Stellen in Oranienburg Gamma-Strahlung gemessen.
Diese kommt sehr wahrscheinlich aus den Resten der Auer- oder Goetschke-Werken, die im 2 WK zerstört wurden.
http://www.youtube.com/watch?v=2xmZBRr9JWM
http://www.youtube.com/watch?v=WlrcaXc9Ssw

das könnte auch ein eine quelle für den fund im asphalt sein.

Beitrag 09.04.2011, 22:35

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
smilie_02

du kannst dir bei Ebay Radiumfolie kaufen und unter dem Persa legen smilie_01 smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 09.04.2011, 23:08

Silverpoint
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 05.04.2011, 14:11
Wohnort: Berlin
Was in japan geschiet kriegen wir so garnicht alles mit ich bedaure an die todesopfer die ums Leben gekommen sind das was dort in Japan passiert ist kann irgendwann uns hier in deutschland auch treffen oder sogar alle Länder der Welt.Nicht kann der Naturkatastrofe stand halten.Außerdem zu USA die Weltmacht USA haha der dollar ist am ende bin mal überrascht was demnächst alles so passieren wird vielleicht wird der Euro mitreingezogen was ich nur sagen will DER MENSCHHEIT stehen harte zeiten hervor.

Beitrag 10.04.2011, 05:09

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6640
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
kappitaennemo hat geschrieben:Hallo ,gestern gesehen hier der Link das sagt wohl alles

http://www.wdr.de/tv/monitor//sendungen ... shima.php5
Danke für den Link. Es ist dieser Satz, der am meisten zu denken geben sollte:
Das Desaster von Fukushima ist auch deshalb so groß, weil die Betreiber Kosten sparen wollten.

Aber ist das überraschend? Es sind gewinnorientierte Firmen, die AKWs betreiben - also werden sie sparen wo immer sie können.
Auch auf Kosten der Sicherheit.
Auch bei uns.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Antworten