Silber Nachfrage der Industrie soll stark steigen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 30.03.2011, 23:57

MapleHF
... es ist auch sicher nichts falsches dabei von Gold in Silber umzuschichten.

Allerdings ist unter Umständen der Zeitpunkt womöglich unglücklich gewählt.

Vor nicht mal einem Jahr lag die Gold/Silberratio doppelt so hoch wie heute. Man hätte also bei einer Umschichtung das Doppelte an Silber für sein Gold bekommen.

Wie bereits oben schon geschrieben, bin ich mittelfristig von einer niedrigeren Gold/Silberratio überzeugt, also davon, dass sich Silber besser entwickeln wird als Gold.

Aber und das ist die eigentliche Frage: Nachdem sich die Gold/Silberratio in den letzten Monaten mehr oder weniger im freien Fall befunden hat und von 70 auf 38 gesunken ist, besteht kurzfristig durchaus die Möglichkeit einer Zwischenerholung.

Vielleicht würde Joachim in ein paar Monaten wieder mehr Silber für sein Gold bekommen.

Es gibt ja den Spruch "Gold ist für Pessimisten, Silber für Optimisten"

Da ist absolut was dran. Die Konjunkturpakete als Reaktion auf die Krise 2008 haben viel (meines Erachtens unbegründeten) Optimismus in die Märkte gebracht. Auch das hat den Silberpreis getrieben.

Nur, ist dieser Optimismus für die nächsten Jahre noch gerechtfertigt? Sehen wir uns die Staatsfinanzen rund um den Globus mal an, schauen wir mal nach Japan. Es besteht durchaus die realistische Möglichkeit, dass sich in den nächsten Monaten Gold besser entwickelt als Silber, was zur Folge hätte, dass Joachim in wenigen Monaten wieder mehr Silber für sein Gold bekäme.

Grundsätzlich ist man sowohl mit Gold, als auch mit Silber richtig positioniert, daher würde ich von gesteigertem Aktionismus in Form von Umschichtungsmaßnahmen abraten.

"Hin und her macht Taschen leer" auch das ist eine alte Börsenweisheit.

MapleHF

Beitrag 31.03.2011, 09:42

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
MapleHF hat geschrieben:... Grundsätzlich ist man sowohl mit Gold, als auch mit Silber richtig positioniert, daher würde ich von gesteigertem Aktionismus in Form von Umschichtungsmaßnahmen abraten.

"Hin und her macht Taschen leer" auch das ist eine alte Börsenweisheit.

MapleHF
Zustimmung!! smilie_01

Hier mal eine Info in welcher Art und Weise einem auch die Tasche geleert werden kann smilie_24

NUR physisch meins macht klare Verhältnisse :!:
Hier ein Rück -und ein Ausblick

http://www.finews.ch/news/banken/5562-ubs-silber
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 31.03.2011, 17:35

Silberrücken
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 23.12.2010, 09:46
Hallo Maple,

ja das mit dem "hätte" ist so ne Sache ;)
ich hab mal nen schönen Batzen Fiat in Aktien angelegt. Das war so 2001. War so ziehmlich der denkbar ungünstigte Zeitpunkt, direkt bevor´s steil bergab ging. "Hätte" ich nicht ein paar Monate später auf die Idee kommen können? Wir sitzen doch alle vor den Charts und denken "hätte" ich damals... oder zu dem Zeitpunkt... wär ich jetzt richtig reich. Nun ja, jetzt spiele ich lieber ein Börsenspiel im Netz und leg mein Verdientes in EM an^^
Das mit dem "Hin und Her macht Taschen leer" kann ich mir schon vorstellen. Wer ein paar Zockergene mehr geerbt hat ist evtl. etwas risikofreudiger und hat mehr Ehrgeiz Rendite rauszukitzeln. Natürlich auch oft mit gegenteiligem Ergebnis (weshalb ich an der Börse nur noch virtuell mitmische^^)
So hat jeder zum Glück seine eigene Vorstellung wie sich die Zukunft gestaltet. Der Markt würde ja nicht funktionieren, wenn alle die selben Gedanken hätten.
Könnt mir schon vorstellen, das der Zeitpunkt nicht so schlecht war umzuschichten. Ich hoffe darauf, dass eine Korrektur nicht allzuviel an der Ratio ändern wird und Silber noch im Trend bleibt. Bis jetzt sehe ich auch noch keine besorgniserregenden Anzeichen.
"Später ist man immer schlauer"... das fasst eigentlich das Ganze gut zusammen^^

Gruß Silberrücken

Beitrag 31.03.2011, 18:21

MapleHF
... es geht ja nicht um das "Hätte" sondern um rationelle Überlegungen.

Wann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Silber sich besser entwickelt als Gold, größer? Wenn die Ratio bei 70 steht, oder wenn die Ratio bei 38 steht?

Meine Lebenserfahrung sagt, dass man das, was man in der Vergangenheit versäumt hat, nicht dadurch kompensieren kann, dass man dem fahrenden Zug hinterherläuft.

Es geht auch darum zu erkennen, was unterbewertet ist und was nicht. Ich bin da etwas einfach gestrickt, und fühle mich wohler, wenn ich Dinge kaufe, die mir günstig oder unterbewertet erscheinen.

So habe ich Gold von 2003 bis 2008 gekauft. Silber habe ich von 2006 bis 2010 gekauft. Momentan kaufe ich gar nichts mehr an Edelmetallen, ausser ein wenig Kleinkram.
__________________________________________________________________________________________

Gold stand vor 12 Monaten bei rund 830 € und steht jetzt bei 1.013 €, hat also 22% Plus gemacht.

Silber stand vor 12 Monaten bei rund 12,10 € und steht jetzt bei 26,60 €, hat also 120 % Plus gemacht.

Daraus leite ich für mich ab, dass in der näheren Zukunft Gold etwas aufzuholen hat und besser laufen wird als Silber. Wer jedoch glaubt, dass Silber dauerhaft deutlich stärker steigen kann als Gold, muss von Gold in Silber umschichten.

Meines Erachtens liegt die Stärke von Silber in den letzten beiden Jahren nicht nur in der industriellen Anwendung begründet, sondern großteils auch darin, dass es 2008 deutlich stärker nach unten geprügelt wurde als Gold. Gold hatte damals rund 30% verloren, Silber aber 60%

Aber dieser Nachholeffekt wird wohl meiner Meinung nach langsam seinem Ende entgegengehen.

Ich habe hier mal den 5-Jahres Gold- und Silberchart in Euro übereinandergelegt (Gold = rot / Silber = blau)

Hier erkennt man recht schön, dass sich der Aufholeffekt seinem Ende entgegenneigt. Es mag durchaus sein, dass Silber ein wenig darüber hinausschießt, aber in den nächsten Monaten (Sommer) denke ich, dass die Gold/Silberratio wieder steigen wird. Sei es dass Silber weniger steigt als Gold, oder dass im Sommerloch Gold weniger fällt als Silber.

Bild

Das sind aber natürlich nur alles meine persönlichen Überlegungen. Die alleswissende Glaskugel habe ich leider auch nicht.

Aber da ich irgendwo auch ein paar Zockergene mitbekommen habe, möchte ich Dir eine Wette anbieten. Einsatz 1 Unze Silber. Aktuell liegt die Gold/Silberratio bei 38. Ich wette, dass sie am 31.12.2011 höher liegt. Hältst Du dagegen?

MapleHF
Zuletzt geändert von MapleHF am 31.03.2011, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 31.03.2011, 18:34

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
.......außer Frage ist wohl unzweifelhaft das die industrielle Nachfrage nach Silber ( und auch noch nach einigen anderen Edelmetallen / seltenen Erden ) zukünftig steigen wird.
Gerade jetzt durch die Umweltkatastrophe in Japan wird wieder verstärkt in alternative Technologien investiert.
Aktuell wird / soll jetzt auf einmal eine Mülltonne zur Entsorung von Elektroschrott eingeführt werden ( womöglich noch gegen Gebühr ).
Große Recylingunternehmen können kaum die Nachfrage decken, der globale Mülltransfer boomt.

Wir werden sehen wie sich die nächsten Monate entwickeln,......!!

Beitrag 31.03.2011, 18:35

Suedwester
Wer auf einen weiteren Anstieg des Silberpreises wetten will, sollte sich sowieso lieber irgendwelche Zertifikate ins Depot legen, als physisch kiloweise Silber zu horten.

Genauso gut koennte man aber auch Palladium-Zertifikate kaufen. Ich sehe, der Preis erholt sich nach der juengsten Korrektur auch rasant.

Beides ist aber Spekulation und keine langfristige Anlage.

Persoenlich kaufe ich lieber regelmaessig jeden Monat eine kleine Menge Gold - das hat sich bislang am besten bewaehrt.

Beitrag 31.03.2011, 18:41

MapleHF
rotchamp1 hat geschrieben:.......außer Frage ist wohl unzweifelhaft das die industrielle Nachfrage nach Silber ( und auch noch nach einigen anderen Edelmetallen / seltenen Erden ) zukünftig steigen wird.
Gerade jetzt durch die Umweltkatastrophe in Japan wird wieder verstärkt in alternative Technologien investiert.
Aktuell wird / soll jetzt auf einmal eine Mülltonne zur Entsorung von Elektroschrott eingeführt werden ( womöglich noch gegen Gebühr ).
Große Recylingunternehmen können kaum die Nachfrage decken, der globale Mülltransfer boomt.

Wir werden sehen wie sich die nächsten Monate entwickeln,......!!
Das ist alles richtig rotchamp, deshalb bin ich ja auch langfristig von einer noch kleineren Gold/Silberratio überzeugt.

Aber kurzfristig hat Gold etwas aufzuholen. Daher denke ich dass zum Ende des Jahres 2011 die Ratio höher ist, als die 38 die wir momentan haben.

MapleHF

Beitrag 31.03.2011, 19:24

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Suedwester hat geschrieben:Wer auf einen weiteren Anstieg des Silberpreises wetten will, sollte sich sowieso lieber irgendwelche Zertifikate ins Depot legen, als physisch kiloweise Silber zu horten.

Genauso gut koennte man aber auch Palladium-Zertifikate kaufen. Ich sehe, der Preis erholt sich nach der juengsten Korrektur auch rasant.

Beides ist aber Spekulation und keine langfristige Anlage.

Persoenlich kaufe ich lieber regelmaessig jeden Monat eine kleine Menge Gold - das hat sich bislang am besten bewaehrt.
Kann ich nur zu jedem Punkt voll zustimmen!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Antworten