Berichte und meinungen über all.Arbeitsmarkt u. Zeitarbeit

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 18.04.2011, 12:22

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
alibaba hat geschrieben:
Querulant hat geschrieben:
alibaba hat geschrieben:...wer keine Arbeit findet stiehlt vor Hunger ,manch einer wird sein Hunger als Beruf aus üben ..
Manch Einer hat auch gar keine Lust zum Arbeiten - das soll es nicht nur bei Deutschen geben :wink:

Desweiteren hat ein ausländischer Arbeitsloser keinen größeren Hunger, als deutsche Arbeitslose. Denn ein ausländischer Arbeitsloser bekommt genauso Sozialhilfe oder Hartz4. Das reicht natürlich nicht für Luxus, aber hungern muss man nicht.

Ich denke, diejenigen, die hierzulande das Stehlen zum "Beruf" machen, sind Charaktere (falls sie überhaupt einen solchen haben), die sich einfach nur auf Kosten anderer bereichern und
vom "Schlaraffenland" träumen.

Meistens ist es so, dass diejenigen, denen es wirklich mies geht, viel zu anständig sind um kriminell zu werden, die geben eher ihr letztes Hemd noch ab und wenn sie das nicht mehr haben, dann nehmen die sich eher nen Strick, als zu stehlen.
.
Heiteres Berufe raten "welches Scheinchen hätte sie gern " denke für 5 DM hätte ich den
Politiker gleich entlarft
Alibaba, um SO zu denken wie ich, muss man kein Politiker sein. Ich war nie ein Politiker und möchte nie einer sein - Dazu fehlt mir einfach das Machtstreben und die Gier smilie_18
Fairerweise möchte ich anmerken, es gibt unter den Politikern sicher auch noch ein paar Idealisten, aber die können nicht wie sie gerne möchten - ein "Kampf gegen Windmühlen".

Ich bin übrigens selbst Hartz4-Almosen-Empfänger und weiß daher ganz genau, wovon ich Rede.

Als Taxifahrer hatte ich mich mal mit vielen Leuten - alle Schichten die es so gibt - unterhalten können.
Daher weiß ich, dass es normalerweise nicht die wirklich Armen sind, welche stehlen (zumindest ists bei den meisten so - natürlich gibts auch Ausnahmen, z.B. Rauschgiftsüchtige usw).

Im übrigen bin ich bei Dir, wenn es gegen Politiker geht und das was Schröder oder Schwesterwelle so gegen die Arbeitslosen, angeblich so faulen, abgelassen hatten, ist unterste Schublade. :twisted:

Ich habe fertig !
.

Beitrag 18.04.2011, 17:26

Benutzeravatar
Kleine Piratin
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 08.04.2011, 17:52
Zeitarbeit ist legaler Sklavenhandel in unserer ach so tollen Bananenrepublik. Unter dem Deckmäntel-chen der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes hat man es in Deutschland hervorragend verstanden, Stammbelegschaften und Zeitarbeiter gegeneinander auszuspielen und man verlässt sich auf die Angst der Leute, die bis jetzt noch nicht davon betroffen sind. Teile und herrsche funktioniert schon seit 2.000 Jahren.

Beitrag 18.04.2011, 17:46

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
Kleine Piratin hat geschrieben:Zeitarbeit ist legaler Sklavenhandel.... Unter dem Deckmäntel-chen der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes hat man es in Deutschland hervorragend verstanden, Stammbelegschaften und Zeitarbeiter gegeneinander auszuspielen und man verlässt sich auf die Angst der Leute, die bis jetzt noch nicht davon betroffen sind. Teile und herrsche funktioniert schon seit 2.000 Jahren.
smilie_01 sehe ich genauso, aber sag das mal den Job-Agenten, äh Job-Argenturen, wenn sie Dir erklären, es sei alternativlos und eine Gnade, dass man wenigstens in einer Zeitarbeitsfirma aufgenommen wird - und nicht vergessen: immer schön dankbar sein smilie_02
alibaba hat geschrieben:
Querulant hat geschrieben:
alibaba hat geschrieben:...wer keine Arbeit findet stiehlt vor Hunger ,manch einer wird sein Hunger als Beruf aus üben ...
...Ich denke, diejenigen, die hierzulande das Stehlen zum "Beruf" machen, sind Charaktere (falls sie überhaupt einen solchen haben), die sich einfach nur auf Kosten anderer bereichern und [/color]vom "Schlaraffenland" träumen. ...
.
Heiteres Berufe raten "welches Scheinchen hätte sie gern " denke für 5 DM hätte ich den Politiker gleich entlarft
Ah, ja, ich glaube, jetzt (erst) hats bei mir geschnackelt wie Deine Anspielung gemeint war smilie_07
Wenn Du meinen Satz also nicht auf MEINEN Beruf, sondern auf die Bereicherungs-Mentalität der Politiker bezogen hattest, dann kann ich nur beipflichten
.

Beitrag 30.06.2011, 14:31

Benutzeravatar
SilberHund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 04:11
Ist recht ruhig im moment zu den thema ...... hat jemand insider informationen zur aktl. situation ?

Beitrag 30.06.2011, 18:41

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Ich denke, hier ist schon alles gesagt und auf den Punkt gebracht.
Die soziale Marktwirtschaft verabschiedet sich in den Brutalkapitalismus.
Amerika ist das Vorbild, China treibt das Prinzip auf die Spitze.
Die Eliten saugen aus und die Volksvertreter spielen mit.
Als Betriebsrat einer großen Firma kann ich all dies nur bestätigen.

Daselbst bin ich mit über 50 Lenzen bald arbeitslos, überqualifiziert, sprich zu teuer & aussortiert.

Soviel wie mir schlecht ist, kann ich, pardon, gar nicht kotzen.

Gut, dass wir Ursula von der Leyen haben......



smilie_10 , gruß, plumbum

Beitrag 30.06.2011, 19:07

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Als Betriebsrat genießt Du doch Kündigungsschutz, oder ?? Im übrigen hat sich die Soziale Marktwirtschaft zu einem Raubtierkapitalismus entwickelt. Rendite der Aktionäre geht vor allem, Pesonalabbau bei zweistelligen Gewinnen ( Allianz, Zurich u.a.) kein qualifizeirte Nadhwuchs sondern Billigarbeitskräfte, in 10-20 Jahren werden die Firmen sofern diese dann noch bestehen dafür die Quittung bekommen . Firmen werden mit Geld angefütttert und entlassen dann auf anderen Standorten Mitarbeiter. das Lohnniveau sinkt und die Gewinne der Multinationalen Konzerne steigen, während sich der Mittelstand durchkämpft. Bei den Multis werden Gewinne hin und hergeschoben und Steuern hingterzogen in 7-8 stelliger Größe, aber wenn ein Hartz Iv Bezieher nebenbei schwarz arbeitet ( was ich übrigens auch NICHT in Ordnung finde) wird daraus eine Staatsaffäre gemacht. Frisierte Arbeitslosenzahlen , die mit allen Tricks geschönt werden ( ABM. Mutterjahr, 1 € Jobs, Umschulung, Fortbildungsmaßnahmen etc, scheinen alle nicht mehr in der Statistik auf, ich kenne Leute aus dem Verein ) Und dann die Idee 25% Steuer, damit die 7-stelligen Verdiener noch weniger steuern zahlen müssen. Wir hatten vor einiger Zeit noch 52 oder 50% Spitzensteuersatz,a ls Geschenk an die Bestverdiener und Firmen w urde auch die Körperschaftssteuer gesenkt und jetzt will man noch 10% Erbschaftssteuer einführen ..... Zeitarbeit mit 6 Monaten Probezeit und kurz vorher bevor ein gesetzlicher Urlaubsanspruch entsteht ist der Mitarbeiter draußen (hat mein Sohn erlebt) - von Ausnahmen abgesehen, man bräuchte hier eher einen smilie mit rauchender BOMBE smilie_04 Grüße silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 01.07.2011, 07:45

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
@silberhamster

unliebsame Betriebsräte werden heutzutage einfach rausgemobbt.

Der Kündigungsschutz ist das Papier nicht wert auf dem er steht.

gruß, plumbum

Beitrag 01.07.2011, 14:04

Runner53
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 29.12.2010, 16:45
peter hat geschrieben:da brauche ich nicht provzieren das ist Fakt durch den Zuzug dieser Elemente wird in Deutschland
das Prekariat gefördert und die Belastung für die sozialen Sicherungssysteme erhöht.

Und die Himmelskomiker in den Moscheen predigen auch noch diesen Weg und Deutschland lässt Sie gewähren .

MFG
Peter
Langsam mein Lieber, "Elemente" wie DU sollten auf ihre Wortwahl achten. (Wenn Du keine "Himmelskomiker" magst.... Christen haben auch in fremden Ländern gepredigt).

Beitrag 02.07.2011, 02:16

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Ich finde, es reicht!
Wirklich. Wir haben uns das lange genug angeschaut. Das geht doch so nicht weiter! Und das schlimmste ist, es werden immer mehr. Ich rede hier von einem Generationenvertrag der besonderen Art, und wir können gar nichts dagegen tun! Da geht man tagein - tagaus brav seiner Arbeit nach, steht jeden Tag pünktlich um 6 Uhr auf, macht sich sein deutsches Wurstbrot, drückt seiner ebenfalls pünktlich parat stehenden Ehegattin einen Schmatzer auf die Wange und sagt: „Hallo Schatz, bis heute Abend dann, ich kümmere mich um den Einkauf, mach du bitte die Kinder!“, kommt gegen 5 Uhr abgekämpft nach Hause, beladen mit von der Pharmaindustrie abgesegneten Nahrungsmitteln (es ist besser so, glauben Sie mir, die wissen, was sie tun), beglückt kurz seine Kinder, die man eigentlich gar nicht kennt (ich habe zwei Töchter???), isst etwas, informiert sich durch die Öffentlich Rechtlichen Bedürfnisanstalten über das, über das man informiert sein muss, wird dann um 22 Uhr schläfrig, geht zu Bett – schließlich heißt es morgen früh wieder aufstehen, um den ganzen genormten Ablauf wieder von vorne abzuspulen -, was übrigens völlig richtig ist, völlig korrekt, denn so muss es sein, so war es schon immer, es muss was getan werden, schließlich arbeiten wir, um zu leben, ich bin Deutscher, ich gehorche, was andere denken, mache ich, was ich denke, machen alle, ich bin die Masse, die Masse ist ich – und ich sag das nur, damit kein falscher Eindruck entsteht und weil das einfach mal gesagt werden muss, das macht ja sonst keiner, es muss einfach raus aus mir, schön, aus Ihnen auch, na super, sehen Sie, sind wir schon zu zweit, das beweißt das, was ich sage, wir sind die Masse, wir sind nicht allein, und selbst wenn wir nur zu zweit sind, sind wir einfach mehr als die anderen.

Und dann das!
Also, jetzt mal ehrlich! Warum haben die eigentlich alle einen Flachbildschirm im Wohnzimmer und ich nicht? Warum sind die eigentlich alle so dick? Fressen die den ganzen Tag? Und bewegen tun die sich auch nicht, haben ja keine Arbeit. Sitzen den ganzen Tag auf der Couch und glotzen TV, rauchen und saufen und produzieren Kinder am laufenden Band, die sie nicht erziehen können, weil die alle zu blöd sind. Sind schließlich selber nie erzogen worden, sonst hätten die ja Arbeit. Wie also sollen die ihre Kinder erziehen, wenn sie das nie gelernt haben ... faules Pack, Schmarotzer, echt, ich arbeite pflichtbewusst und die haben ´nen Flachbildschirm! Glauben Sie nicht? Ist aber so! Kann man sich anschauen. Auf ERTEÖL. Da zeigen die ständig dieses faule Pack. Ja, richtig, Pack! Das sind nicht mal richtige Menschen, glaube ich. Die heißen ja nicht Herr Müller oder Frau Schulze oder so, also mit einem richtigen Namen, nein, die heißen immer nur Hartz IV-Empfänger, und wenn die einen richtigen Namen hätten, würde man den ja sagen können oder schämen die sich oder haben die ihren Namen schon vergessen, weil die soviel saufen?
Richtige Schmarotzer sind das, wie so kleine Maden oder Käfer oder so was, zumindest irgendwas Ekliges mit vielen Beinen und es macht Matsch, wenn man drauf tritt.
Ich muss da unserem Herrn Außendienstminister wirklich Recht geben mit den Römern, das hat er fein gesagt, nur, ich weiß nicht, ob die Römer damals schon Flachbildschirme hatten, aber ich glaube, das hat er gar nicht gemeint, oder ich habe es nicht verstanden, ist ja auch ein Studierter, unser Herr Minister fürs Auswärtige.
Woher ich das alles weiß? Ich hatte mal Grippe und war drei Tage krank geschrieben. Aber als ich das gesehen habe, bin ich schnell wieder arbeiten gegangen. Dieses Elend kann man sich ja nicht anschauen. Da krieg ich die Wut. Echt. Da möchte ich am liebsten ...
Ich sag Ihnen mal ehrlich, was ich denke. Die muss man zwingen! Als erstes muss man denen den Flachbildschirm wegnehmen. Und dann natürlich die Zigaretten und den Alkohol. Immerhin besaufen die sich auf unsere Kosten! Stellen Sie sich vor: Den ganzen Tag saufen. Das ist ein Leben!
Und die Kinder? Ja, gut, das ist etwas schwieriger, aber ich finde, dass man solchen Leuten einfach verbieten muss, Kinder in die Welt zu setzen. So was macht man schließlich nicht zum Spaß! Zur Not halt einfach mal Zwangssterilisation. Kinder kriegen darf nur der, der arbeitet. Da werden ja sonst Generationen von Schmarotzern herangezogen! Und die haben dann alle einen Flachbildschirm! Dann würde ich gar keinen mehr kriegen, selbst wenn ich mir einen leisten könnte!
Verstehen Sie – ich gehe arbeiten, damit die einen Flachbildschirm haben, den ich mir nicht leisten kann! Verdammt noch mal – da läuft doch was verkehrt! Ich will auch einen Flachbildschirm! Ich komme zwar kaum dazu, Fernsehen zu schauen und ehrlich gesagt, reichen mir die Nachrichten aus der alten Kiste auch, aber darum geht es nicht, es geht hier ums Prinzip! Wenn es mir schon beschissen geht, dann soll es anderen gefälligst noch beschissener gehen, das ist schließlich nur fair, bewahrt das Lohnabstandsgesetz und ist außerdem mein Recht! Wo kämen wir denn sonst hin?

Jetzt habe ich meine Kündigung bekommen.
Meine Frau hat sich von mir getrennt und die Kinder mitgenommen. Sie meint, ich sei gesellschaftlich nicht mehr tragbar und man könne ihr nicht zumuten, mit einer gesellschaftlichen Untragbarkeit zusammenzuleben. Mein Nachbar redet nicht mehr mit mir. Na ja, ist im Grunde auch egal, ich werde hier eh wegziehen müssen. Das Haus kann ich nicht mehr halten.
Auf dem Amt? Na klar war ich auf dem Amt. Sicherlich hätten sie was für mich. Aber auf den Job bewerben sich ungefähr 23 andere Personen, ich solle mich da beeilen, obwohl in meinem Alter und bei meiner Qualifikation sei das wohl sinnlos, aber egal, der Versuch zählt ja und so.
Wie das denn dann gehen sollte, habe ich die Frau da gefragt.
„Gar nicht“, hat sie geantwortet. Es würde gar nicht darum gehen, dass man eine Arbeit bekommen würde, sondern es gehe nur darum, dass man sich um eine bemüht. Wir würden schließlich in einem Industriestaat leben, in dem es das vorrangige Ziel sei, dass möglichst wenig Arbeit von Menschenhand erledigt werden muss. Das dürfe man aber nicht laut sagen, denn sonst könnten ja die Menschen auf die Idee kommen, sich die Arbeit und den Arbeitgeber und womöglich auch noch das Gehalt auszusuchen, und das würde nicht gehen, weil das einfach nicht wirtschaftlich ist und wir brauchen schließlich Wachstum, und Wachstum entsteht nur, wenn wir wirtschaftlich sind, schließlich würde ich mir ja auch einen Flachbildschirm leisten wollen, und das geht nun mal nicht, wenn sich die Arbeiter, die den Flachbildschirm herstellen, aussuchen können, wie viel sie verdienen, wäre ja noch schöner, so ein Pferd von hinten aufzuzügeln und so, hat sie gesagt, denn wenn die Pferde alle gleich viel hätten, würden die ja nicht mehr galoppieren, und das müssen sie, was denn sonst, also müssen die alle gleich wenig haben und immer kucken, ob nicht einer mehr hat und den dann treten, allein das hält sie schon in Bewegung – und das ist eben nun mal Wirtschaft und so und nichts anderes, und ich solle sie entschuldigen, wenn sie soviel von Pferden redet, weil ihre Tochter will ein Island-Pony.

Das habe ich nicht wirklich verstanden. Also, ich meine, ich habe den ersten Teil schon verstanden, es ist ja auch logisch, schließlich ist auch mein Arbeitsplatz durch einen Computer ersetzt worden, der eine Maschine steuert, die einfach schneller und effektiver als ich ist und keine Grippe bekommt - auch nicht für drei Tage. Ich meine, ich verstehe das. Ich kann ja nicht erwarten, dass ich meinem Chef auf der Tasche liege. Dann wäre ich ja nicht besser, als diese Arbeitslosen, die mir die ganze Zeit ... aber das mit dem Flachbildschirm, dem Wachstum und den Pferden, das kapiere ich einfach nicht.

Inzwischen geht es mir besser. Ich habe mich neu orientiert. Man muss einfach umdenken. Ich habe immer gedacht, dass es mir besser gehen würde, wenn es den anderen schlechter geht. Das stimmt aber gar nicht. Laut Statistik ist die Arbeitslosigkeit wieder gesunken. Aber es geht den Leuten auch nicht besser. Erst recht nicht denjenigen, die arbeiten. Eigentlich sogar im Gegenteil, wenn wir mal ehrlich sind. Deshalb muss man das anders sehen: Die Menschen, die keine Arbeit haben, sind nicht unsere Feinde. Nein, nein. Ganz im Gegenteil. Wir sitzen schließlich alle im gleichen Boot. Man muss auf sie zugehen, sie in die Arme nehmen und ihnen über den Kopf streicheln, Interesse heucheln und so tun, als würde man was tun.
Ich habe die Arbeitslosigkeit daher als Chance begriffen. Als Ware. Ja, Sie haben richtig gelesen – Arbeitslosigkeit ist eine Ware. Sie können damit Geld verdienen. Wirklich. Eine veräußerbare Ware zu haben bedeutet Wachstum. Verstehen Sie? Und je mehr von dieser Ware vorhanden ist, desto mehr Wachstum. Genial, oder?
Ich habe eine Bildungseinrichtung für Erwachsene gegründet. Vom Landkreis werden mir ständig Arbeitslose geschickt, denen ich dann etwas über Gott und die Welt erzählen kann. Das macht Spaß. Wirklich. Es ist eine erfüllende Arbeit, so zu tun, als würde man was tun, dabei tut sich gar nichts. Ob das sinnvoll ist? Ach, ich bitte Sie. Was soll denn diese Frage? Ich sag doch immer: Hauptsache Arbeit!
Wer das bezahlt? Na, was glauben Sie? Sie natürlich.
Und wissen Sie was?
Ich habe jetzt sogar auf meinem Scheißhaus einen Flachbildschirm.
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 02.07.2011, 15:17

Goldfinger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 03.06.2010, 18:26
@Bär: Klasse smilie_01 smilie_14

smilie_24

Goldfinger

Beitrag 02.07.2011, 20:55

engel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 12.05.2010, 15:19
Hi Bär

hbe mir gerade deinen Lebenslauf reingezogen, kann sicherlich nicht

immer zustimmen....

aber cool die SAU RAUSGELASSEN smilie_12

gruß

Beitrag 02.07.2011, 21:45

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
BÄR --

Es ist als schaue ich in einen Spiegel!!!

smilie_01 smilie_01 smilie_01
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 03.07.2011, 12:49

Benutzeravatar
SilberHund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 04:11
@Der Bär
ach ja die lieben frauen verstehen tut die keiner, ich habs zumindest aufgegeben.
Mach dir bloss nicht so die vorwürfe wer weiß welchen kerl die jetzt hat ....

Aber das bashing gegen hartz4 leute find ich nicht so gut, klar gibt es dort sehr viele
gebärmaschinen und rtl2 schauer, auf der anderen seite sind dort aber auch viele
"normale" menschen zu finden die evtl. stark vom leben gezeichnet wurden.

Zum flachbildschirm boom kann ich nur sagen das mir meine 1meter-röhrenfernseher ,
noch sehr zusagt - man(n) oder frau muss nicht jeden boom wie ein maulwurf
ohne darüber nachzudenken verfolgen.

Wie im freetalk bereich schon geschrieben, soll es leute geben die mit hartz5+pfandflaschen
sammeln mehr als manch 40 stunden wöchiger verdient ....

Beitrag 03.07.2011, 16:01

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Jetzt dezimieren sie sich schon selber, wahrscheinlich weil es bald eh kein ALG mehr gibt, nix wegen Konjunktur smilie_08

http://de.reuters.com/article/economics ... 7O20110703
res ipsa loquitur

Beitrag 03.07.2011, 16:29

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Sobald das Amt genügend Arbeitslose schön- und weggerechnet hat lösen Sie sich auf?
Schön wärs, aber die Realität sieht anders aus.
Private Arbeitsvermittler machen sich breit und greifen die Subventionskohle ab.
Arbeitslose werden nach wie vor in unsinnige Kurse und Maßnahmen gesteckt.
Das bleibt wohl alles wie gehabt.

@ Bär: klasse Aufsatz!!

Natürlich muss man differenzieren, es gibt Harzer, die waren fleissig und möchten oder müssen
auch weiterhin arbeiten und es gibt die Fraktion ohne Bock auf Arbeit.
Das Problem ist doch, dass man für ehrliche ( und harte! ) Arbeit oftmals weniger Geld
bekommt als eben ein Hartzer.

Leben für lau, da sagt so mancher: her damit!!
Mit minimalem Aufwand zu überleben, das riecht nach Charles Darwin...

Wenn man einen Teil der Gesellschaft in die Verantwortungslosigkeit entläßt und
ausreichend alimentiert, färbt das natürlich auch auf deren Kinder ab.

Was mich an Bärs Aufsatz bewegt ist, dass ein neuer Lebensabschnitt auch ein Neuanfang ist.
Jeder ist seines Glückes Schmied. Das haben viele im durchorganisierten Deutschland mittlerweile vergessen.

gruss, plumbum

smilie_09

Beitrag 03.07.2011, 16:39

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
plumbum hat geschrieben:...Das Problem ist doch, dass man für ehrliche ( und harte! ) Arbeit oftmals weniger Geld
bekommt als eben ein Hartzer.
Solche Aussagen emfinde ich immer als "das Pferd von hinten aufgezäumt". Sicher ist es formal richtig, dass Hartzer z.T. mehr haben (vor allem wenn Kinder da sind), als ein Arbeitnehmer .
Aber warum wird ständig auf den "üppigen"(???) Hartz-4-Satz rumgehackt, weshalb nicht darauf, dass einfach die Löhne zu gering sind und zum Leben nicht mehr reichen? Weshalb gibts denn die vielen Aufstocker? Weil es die Hartz-4-Leute zu gut haben...?
plumbum hat geschrieben: Leben für lau, da sagt so mancher: her damit!!
Mit minimalem Aufwand zu überleben...
Ich kann es gut verstehen, wenn sich Einige sagen: Ehe ich mich für ein Existenzminium abrackere und dafür beim Amt vielleicht noch um zusätzliche Almosen betteln muss, gehe ich lieber gar nicht arbeiten. Das hat in meinen Augen auch was mit Menschenwürde zu tun - speziell auf die Aufstocker bezogen.
.

Beitrag 03.07.2011, 16:59

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Ich sage nicht: Harzer kriegen zuviel, sondern: die Löhne sind zu niedrig.
Wie herum man es betrachtet, ändert nichts an der Tatsache.

Heutzutage wird man als qualifizierter, was weis ich, mit 1700,- brutto eingestellt.
Frau und 2 Kinder berücksichtigt sind das dann etwas über 1300,- netto.
Das reicht dann für Miete, Nebenkosten, Versicherungen und dann ist auch schon Schluss.
Für das Überleben muss dann der Partner noch mitmalochen.

Das ist der Skandal!

gruß, plumbum

Beitrag 03.07.2011, 17:08

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
Dann sind wir uns ja demnach einig smilie_57 und ich hatte Dich wohl nur missverstanden smilie_24

Beitrag 03.07.2011, 17:56

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
no problem, gruß nach Berlin :)

Beitrag 05.07.2011, 01:55

Theudiskas
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 05.01.2011, 23:17
Hervorragende, beißende Satire, @Der Bär!

Da hast du es wieder mal super getroffen. smilie_01

Obwohl ich mir nicht ganz sicher bin, ob alle die herrlich erfrischende Ironie deines Postings begriffen haben.... smilie_08

smilie_03



MfG

Antworten