griechenland dieses wochenende haircut?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 15.06.2011, 17:48

Runner53
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 29.12.2010, 16:45
Irgendwie kann ich die heftigen Reaktionen der Griechen, die sich gegen die Sparpläne wehren, verstehen. Es ist nicht die Schuld der Mittel- und Unterschicht, die die Finanzlage verursacht haben; da findet man die Schuldigen eher in Parlamenten und Banken (einschl. der Spekulanten).

Wenn nun die Regierung zurücktritt, was ja aktuell so scheint, bin ich gespannt was passiert, wenn eine neuer Regierung den Sparplan ablehnt (welche Reaktionen kommen dann von der EU, EZB und aus Berlin?).....

Das wird heiß werden in den nächsten Wochen..... (und der Goldpreis geht soeben durch die Decke!).

Beitrag 15.06.2011, 17:53

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
Ich kann mir ehrlich gesagt solche Szenarios wie in Athen bei uns nicht recht vorstellen, müssen ja alle zur Arbeit, Griechenlands Schulden begleichen, also keine Zeit für Proteste. smilie_04
Da bei uns ja alle Gewalt von den Banken ausgeht, frag ich mich ob wir schon eine Bundes(bank)wehr haben. Wer soll uns an einem neuen 17. Juni dann in die Schranken weisen, Sarkopoleon mit seinen Legionären ? Unsere Berufsarmee hat ja 17.00 Dienstschluß, oder so.
Es bleibt spannend.

Knoxler

Beitrag 15.06.2011, 18:05

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Das nächste Rettungspaket ist unterwegs, einen Plan hat keiner und jeder weis,
dass das nur in die Hose gehen kann.
Vermute mal, dass die besitzende Klasse ( weltweit ) nun ihre Schäfchen ins
Trockene bringt. Die Luxusjacht, oder die schicke Villa ist bald wieder so viel wert wie heute.

Na ja, mancher hat wenigstens ein wenig EM auf der Seite.

Mich regt am meisten auf, mit welcher Dreistigkeit man angelogen wird.
Dennoch entgeht dem aufmerksamen Leser nicht, dass Hr. Schäuble schon ankündigt,
dass das Griechenlanddebakel schlimmer wird als die Lehman Pleite.

gruß, plumbum

Beitrag 15.06.2011, 18:23

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
Die Frage ist ja wie geht es dann weiter, kostet die Semmel dann erst mal wieder 1 Cent, der Verdienst liegt bei 100 NEURO, die Miete bei 30, oder wie soll das Ganze laufen? Das Spiel beginnt doch nur von vorn, für 80 Jahre. Wo sind echte Experten, die das Spiel beenden könnten? Der schlimmste Faktor in diesem System, ist u. bleibt der Mensch. Gier, Neid, Mißgunst u. Machtgeilheit sind die Verursacher.

Knoxler

Beitrag 15.06.2011, 18:52

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Knoxler hat geschrieben:Der schlimmste Faktor in diesem System, ist u. bleibt der Mensch. Gier, Neid, Mißgunst u. Machtgeilheit sind die Verursacher.Knoxler
... da hat sich doch seit der Steinzeit nichts verändert ...

Und der Frust, der sich hier breit macht, ob der Banken, der Reichen, der Politiker usw. - der mag hier im Forum noch weitgehend rational diskutiert werden, aber es zündelt schon in Griechenland, es brodelt in Spanien, Portugal wird auch wieder rumoren und irgendwann springt der Funke in die Länder der Netto-Zahler über ...

Soll doch dieses ganze Gesockse nach Spitzbergen auswandern - mitsamt ihren Papieren, dann haben sie wenigstens was zum Hintern abwischen dabei - in der Tundra.

Man hatte die Lehmann Pleite, man hatte Spielregeln in der Eurozone, wer sich aber nach Gutsherrnart darüber hinwegsetzt und gar keine Lehren aus alledem zieht (und das waren alle Beteiligten), wird sich über die zukünftigen (noch offenen) Entwicklungen nicht beschweren dürfen.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 15.06.2011, 18:59

Suedwester
Nun, Griechenland ist pleite. Das weiss jeder. Also Schuldenschnitt, Wiedereinfuehrung (und Abwertung) der eigenen Waehrung, die Rettung des Landes in die eigene Hand nehmen. Alles andere hilft auf Dauer nicht. Denn die "Griechenlandrettung" bedeutet ja nur, immer weiter Schulden zu machen, wenn auch zu niedrigeren Zinssaetzen. Weitere Sparmassnahmen als Bedingung fuer weitere Kredite wuerden die Wirtschaft so abwuergen, dass die Spirale (Schulden, Rezession, Kapitalflucht, Arbeitslosigkeit, Gewalt) immer tiefer fuehren wuerde. Wird im Land selbst auch kaum durchsetzbar sein. Und Griechenland wuerde zu einer Kolonie degradiert.

Deutschland koennte sich hingegen sanieren, wenn all die Zahlungen ans Ausland, an Randgruppen, an EU, Israel, fuer Kriege "befreundeter Staaten", wegen "historischer Schuld" usw. aufhoeren wuerden, und die Buerokratie radikal abgebaut werden wuerde. Eine eigene Waehrung waere da ebenfalls sinnvoll. Aber Deutschland darf ja nicht souveraen sein, wegen dem was vor 70 Jahren wirklich oder angeblich geschehen ist...

Beitrag 15.06.2011, 20:18

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Suedwester hat geschrieben:Aber Deutschland darf ja nicht souveraen sein, wegen dem was vor 70 Jahren wirklich oder angeblich geschehen ist...
Ja schön, was ist denn da angeblich geschehen ??
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 15.06.2011, 20:20

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Suedwester hat geschrieben: Deutschland koennte sich hingegen sanieren, wenn all die Zahlungen ans Ausland, an Randgruppen, an EU, Israel, fuer Kriege "befreundeter Staaten", wegen "historischer Schuld" usw. aufhoeren wuerden, und die Buerokratie radikal abgebaut werden wuerde. Eine eigene Waehrung waere da ebenfalls sinnvoll. Aber Deutschland darf ja nicht souveraen sein, wegen dem was vor 70 Jahren wirklich oder angeblich geschehen ist...
Ja, da müsst ihr fronen, noch bis über die dritte Generation hinaus. So wie das Thema in gymnasialen Geschichtsbüchern präsentiert wird als 'Vergangenheit, die nie vergeht' bekommt man schon einen Eindruck, worum es geht: Die Kapitalisierung dieser Vergangenheit, deren Bild von den Siegern gezeichnet wird...mittlerweile noch krasser von willfährigen deutschen Erfüllungsgehilfen...anders wär' nämlich schlecht für die Staatsräson.

Da ging mir noch durch den Kopf, als ich medial mitbekam, dass die deutsche Reparationen 2010 abbezahlt worden sind, dass es an der Zeit ist, neue Geldhähne für das Ausland zu öffnen. Sozusagen ein Versailles ohne Krieg und Kriegsschuld vorher. Und siehe da: meine Gedanken wurde mit dem 'Rettungsschirm' bestätigt.

Endlich fließt der Fluss deutschen Geldes wieder...und, wie man annehmen kann, ungehemmter als je zuvor.

Meine einzige Hoffnung: Hoffentlich denkt man daran, die Kuh, die gemolken wird, nicht zu schlachten. smilie_48
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 15.06.2011, 20:47

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Argentum13 hat geschrieben:
Suedwester hat geschrieben: Deutschland koennte sich hingegen sanieren, wenn all die Zahlungen ans Ausland, an Randgruppen, an EU, Israel, fuer Kriege "befreundeter Staaten", wegen "historischer Schuld" usw. aufhoeren wuerden, und die Buerokratie radikal abgebaut werden wuerde. Eine eigene Waehrung waere da ebenfalls sinnvoll. Aber Deutschland darf ja nicht souveraen sein, wegen dem was vor 70 Jahren wirklich oder angeblich geschehen ist...
Ja, da müsst ihr fronen, noch bis über die dritte Generation hinaus. So wie das Thema in gymnasialen Geschichtsbüchern präsentiert wird als 'Vergangenheit, die nie vergeht' bekommt man schon einen Eindruck, worum es geht: Die Kapitalisierung dieser Vergangenheit, deren Bild von den Siegern gezeichnet wird...mittlerweile noch krasser von willfährigen deutschen Erfüllungsgehilfen...anders wär' nämlich schlecht für die Staatsräson.

Da ging mir noch durch den Kopf, als ich medial mitbekam, dass die deutsche Reparationen 2010 abbezahlt worden sind, dass es an der Zeit ist, neue Geldhähne für das Ausland zu öffnen. Sozusagen ein Versailles ohne Krieg und Kriegsschuld vorher. Und siehe da: meine Gedanken wurde mit dem 'Rettungsschirm' bestätigt.

Endlich fließt der Fluss deutschen Geldes wieder...und, wie man annehmen kann, ungehemmter als je zuvor.

Meine einzige Hoffnung: Hoffentlich denkt man daran, die Kuh, die gemolken wird, nicht zu schlachten. smilie_48

Eurer Logik vermag ich nicht zu folgen. Als würde es irgendeinen internationalen Spekulanten auch nur ansatzweise interessieren, was genau in der jüngeren deutschen Geschichte tatsächlich passiert ist. Diese Jungs holen sich das Geld da, wo es was zu holen gibt. Auch auf indirektem Weg über Griechenland. Denn die Griechen haben davon ja nichts. Der Skandal ist doch, dass aber auch Niemand diesem Treiben Einhalt gebietet.

Mit Euren vereinfachten Pseudoargumenten befördert ihr genau das Gegenteil von dem, was sich eigentlich jeder wünschen sollte.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 16.06.2011, 13:26

Harvey4139
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 09.05.2011, 10:01
Die Griechen, wie auch alle anderen Nationen sind in einer aussichtslosen Lage.
Diese ist systembedingt.
Die ganze Welt hat seit 1971, nach der Aufkündigung des Bretton Woods Abkommen durch US-Präsident Nixon, ein ungedecktes Papiergeldsystem. Der Dollar war vor 1971 an Gold gekoppelt. Für 35 US-Dollar erhielt man eine Unze Feingold. Als Frankreich seine Dollar 1971 in Gold tauschen wollte, stellten die USA fest, daß es nicht genug Gold gab und Nixon kündigte das Bretton Woods Abkommen.
Seitdem haben wir also ein ungedecktes Zinses-Zins-Schuldgeldsystem, welches früher oder später zusammenbrechen wird. Ähnlich wie bei einem Kettenbrief.
Schuldgeldsystem heißt, daß alles Geld dieser Welt aus einer Schuld heraus geboren wurde. Würden alle Schulden dieser Welt zurückgezahlt werden, würde es kein Geld mehr geben. Durch den Zinseszins-Effekt ist das System aber auf immer mehr Geld und somit auf immer mehr Schulden angewiesen.
Wir sind in der Endphase dieses Systems angelangt und der Zusammenbruch steht unmittelbar bevor.

Beitrag 16.06.2011, 13:47

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
und weil die Lage so aussichtslos geworden ist ,reduzierte die grösste Bank Griechenlands NGB von März
2011 bis Juni 2011 Ihren Staatsanleihebestand von Euro 13.2 Millarden auf Euro 2.3 Millarden.Ich denke
diese Aktion beschreibt den wirklichen Zustand des Landes und die Hilflosigkeit der plumpen Eurokraten.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 16.06.2011, 16:25

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
Und wenn nun in Griechenland Neuwahlen durchgeführt werden, läuft das auch noch, wie bisher gehabt??
Zuletzt geändert von dobby am 09.11.2012, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 16.06.2011, 16:54

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Kilimutu hat geschrieben:
Eurer Logik vermag ich nicht zu folgen. Als würde es irgendeinen internationalen Spekulanten auch nur ansatzweise interessieren, was genau in der jüngeren deutschen Geschichte tatsächlich passiert ist. Diese Jungs holen sich das Geld da, wo es was zu holen gibt. Auch auf indirektem Weg über Griechenland. Denn die Griechen haben davon ja nichts. Der Skandal ist doch, dass aber auch Niemand diesem Treiben Einhalt gebietet.

Mit Euren vereinfachten Pseudoargumenten befördert ihr genau das Gegenteil von dem, was sich eigentlich jeder wünschen sollte.

Gruß

Tom
Das kannst du natürlich sehen wie du willst.

Bin aber sicher, dass dein - für mich - einseitiger Blick auf die internationalen Spekulanten nicht die Ursache-Wirkung-Problematik erfasst, die für die gegenwärtige Krisenlage verantwortlich ist.

Ein Beispiel: Die Einführung des Euros und die Teilnahme Deutschlands am Euro geschah allein(!) aus politischen Gründen. Kohl glaubte damals, sich die Zustimmung Englands und Frankreichs durch dieses Zugeständnis (!) erkaufen zu müssen [Mein Kommentar: Welch' ein Blödsinn: Wie hätten denn F/GB die Dt.Einheit verhindern wollen?]. Das berührt den Aspekt, dass jede deutsche Regierung nach dem 2.WK einen sogen. deutschen Sonderweg verhindern möchte. Dahinter steht das von den Siegern des 2.WKs den Deutschen eingebläute Dogma, der deutsche Sonderweg seit dem Bismarckreich sei verantwortlich für die europäischen Kriege. Mal von den 'Singularitäten' des 3.Reiches ganz zu schweigen.

Daraus ergibt sich für jede deutsche Regierung eine von Anfang an defensive Haltung; sie wird immer krampfhaft bemüht sein, auch nur den Anschein eines deutschen Sonderweges zu vermeiden. Wenn mal doch eine Entscheidung getroffen wird, die eine gewisse politische Eigenständigkeit erkennen lassen könnte - wie im Libyenkrieg - dreschen fast unisono die einheimische Medienlandschaft und ausländische 'Ratgeber' auf die Regierung ein.

Diese Art der Selbstverleugnung, des Nicht-Wahrnehmens eigener nationaler Interessen, zeigt sich m.E. auch in der Euro- und Europakrise. Das befähigt dann z.B. Sarkozy, Merkel permanent über den Tisch zu ziehen und sich den französischen Interessen zu beugen. Als Geldgeber für Europa und die Welt sind wir gerne gesehen -aber wehe, wenn eine deutsche Regierung versuchte, national begründbare Interessenpolitik zu betreiben, wie z.B. Frankreich.

Fürchte wirklich, die Zusammenhänge sind komplexer als von dir vermutet. :|
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 16.06.2011, 18:49

Suedwester
Sagen wir einmal so, Deutschland ist eigentlich auf einem Sonderweg. Ueberall in den Nachbarstaaten gibt es Parlamentsparteien von ganz links bis ganz rechts. Und in der BRD? Dort gibt es nur links. Umverteilen von der Mittelschicht nach oben, und von der Mittelschicht nach unten. Nicht sehr produktiv. Pseudo-Wachstum einzig und allein auf Schulden gebaut. "Freunde" in aller Welt, alle nur gekauft. Ein nichtendenwollender Schuldkomplex, der bereits in den Schulen anerzogen wird. Medien, fuer die Qualitaet ein Fremdwort ist, und denen es nur noch um Kampagnen geht. Das ist nicht in allen Laendern so. In der Schweiz ist die rechtskonservative SVP die staerkste Partei, in Oesterreich liegen die nationalliberalen Freiheitlichen auf Platz 2. In Holland, Daenemark, Flandern und Ungarn ist es normal, auch mal was "Rechtes" zu waehlen. Alle diese Laender waren, sind und bleiben, wie selbstverstaendlich, Demokratien.

In Deutschland gibt es, mangels einer serioesen (r)echten Alternative, im Prinzip nur die FDP und die Gruenen, um seinen Protest zu zeigen. Die FDP hat sich selbst zerlegt, und wenn die Gruenen in BW die alte CDU-Politik fortfuehren, wird es bald kein parlamentarisches Ventil fuer Protest in der BRD mehr geben. Das koennte ein Problem werden. Ich hoffe nicht, dass dann das Pendel wieder in irgendeine extremistische Richtung ausschlagen wird. 50% Nichtwaehler bei manchen Wahlen sollten eine Warnung sein. Die Gruenen in BW hat gerade mal ein Sechstel der Wahlberechtigten gewaehlt.

Beitrag 16.06.2011, 19:52

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Suedwester hat geschrieben: In der Schweiz ist die rechtskonservative SVP die staerkste Partei, in Oesterreich liegen die nationalliberalen Freiheitlichen auf Platz 2. In Holland, Daenemark, Flandern und Ungarn ist es normal, auch mal was "Rechtes" zu waehlen. Alle diese Laender waren, sind und bleiben, wie selbstverstaendlich, Demokratien.

In Deutschland gibt es, mangels einer serioesen (r)echten Alternative, im Prinzip nur die FDP und die Gruenen, um seinen Protest zu zeigen. Die FDP hat sich selbst zerlegt, und wenn die Gruenen in BW die alte CDU-Politik fortfuehren, wird es bald kein parlamentarisches Ventil fuer Protest in der BRD mehr geben. Das koennte ein Problem werden. Ich hoffe nicht, dass dann das Pendel wieder in irgendeine extremistische Richtung ausschlagen wird. 50% Nichtwaehler bei manchen Wahlen sollten eine Warnung sein. Die Gruenen in BW hat gerade mal ein Sechstel der Wahlberechtigten gewaehlt.
Na, da brauchen wir keine Angst zu haben, dass in Deutschland eine...sagen wir mal: nationalliberale oder rechtskonservative Partei Fuß fassen könnte. da passen die Medien und die Politik in schöner Eintracht schon auf und verteufeln eine solche politische Richtung als 'populistisch' [=Schimpfwort, obwohl es sich auf das VOLK bezieht], und dann ist die 'Gefahr von rechts' nicht mehr weit, und dann sind wir schon bei den Neonazis....schwupp, ist die Sache gegessen.

Es wird ja politisch und medial alles getan, diesen Bereich 'rechts der Mitte' zu diskreditieren. nur: die Mitte ist heute politisch links. Merkel hat ja alles getan, die Konservativen in der CDU zu entmachten und rauszuekeln und sich auf rot und grün auszurichten. Ein schwerer politischer Fehler von der CDU, auf diese Weise vorzugehen und einen möglichen Koalitionspartner rechts der Mitte von vorne herein abzuwürgen.

Meine Prognose: Wenn es einen radikalen politischen Umschwung geben wird, dann nach links und linksaußen - das ist der Bereich, der ja mit den Ex-Kommunisten aus der DDR auch salonfähig gemacht worden ist.

Man denkt ja immer: Schlimmer kommt's nimmer...na, mal schauen, ich bin mir da nicht so sicher.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 16.06.2011, 20:14

Benutzeravatar
Zorro2
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 12.06.2011, 11:40
Na was haltet ihr davon wenn jede Familie in Deutschland einen Gutschein über 400€ für nen Urlaub in Grichenland bekommt...

Ich finde wenn aus deutschen Steuergeldern der Euro gerettet wird und die Griechen einen weiteren Kredit bekommen...der eh nicht zurück gezahlt werden kann....

denn sollten jeder Steuerzahler was davon haben oder smilie_08

Wäre doch ne Wirschaftsförderung oder Abwrackprämie? smilie_16

Beitrag 16.06.2011, 21:43

macfunny
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 03.11.2010, 21:51
Die EU-Finazminister haben Ihr für nächste Woche geplantes Treffen auf kommenden Sonntag vorverlegt.
Vom letzten Treffen wurden schon keine Beschlüsse veröffentlich.
Deutschland hat die Zahlungen an Griechenland auf September verschoben, sprich zum Sanktnimmerleinstag .....

Wenn Ihr mich fragt, ab Sonntag bzw. Montag ist nichts mehr, wie es war.

Ab Montag knallt`s, wenn Ihr mich fragt. :|

Beitrag 16.06.2011, 23:00

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
es wird gemunkelt der Grieche soll gesagt haben smilie_02

nee nicht

" wir sind Euro " sondern

entweder wir werden gerettet

oder

lernen russisch und chinesisch

tauschen unsere Resteuro alle 31.12.2011 in Rubel oder Yuan smilie_02

der Mensch hat ein Wurmfortsatz , die Vereinigten Staaten von Europa vermutlich mehre smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 17.06.2011, 05:12

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
macfunny hat geschrieben:Die EU-Finazminister haben Ihr für nächste Woche geplantes Treffen auf kommenden Sonntag vorverlegt.
Vom letzten Treffen wurden schon keine Beschlüsse veröffentlich.
Deutschland hat die Zahlungen an Griechenland auf September verschoben, sprich zum Sanktnimmerleinstag .....

Wenn Ihr mich fragt, ab Sonntag bzw. Montag ist nichts mehr, wie es war.

Ab Montag knallt`s, wenn Ihr mich fragt. :|
Nee, ab Montag (spätestens!!!) zahlen wir an Griechenland OHNE Bedingungen zu stellen - weil wir u.a. mit der EZB solidarisch sind!! smilie_01

Beitrag 17.06.2011, 08:40

Hüftgold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 11.01.2011, 18:02
Dirk Müller: Die Finale Phase hat begonnen: Wir kollabieren!


http://www.youtube.com/watch?v=APAiCkrU ... r_embedded

ich glaub ich beeile mich lieber und tausche den rest Fiat gegen 2 Andorras...
:| :( :cry:

Antworten