Glücklich über fallende Kurse !!!

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 06.05.2011, 20:15

intention001
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 03.08.2010, 19:51
@ CaB
Danke für den Hinweis. Hatte nur so im Netz geschaut, aber bin ja bei Goldseiten.de auch nicht angemeldet.
Und natürlich erstmal herzlich willkommen bei uns ;-).

Beitrag 06.05.2011, 20:18

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Was obendrein etwas lästig ist, ist der augenblickliche Schwächeanfall des Euro. Das macht das Einkaufen wieder etwas teurer.

Mich erinnert ein hoher $-Wechselkurs an den Gegenwind beim Radfahren, wohingegen ich den Kursanstieg in $ eher mit erklommenen Höhenmetern gleichsetzen würde.

Vielleicht ist das aber auch ein blöder Vergleich. smilie_13
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 06.05.2011, 20:26

ACR11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 07.01.2011, 19:10
also ich hab heut noch mal bestellt. ob das schlau oder blöd war...abwarten. ich meine dass wir zwar schon noch mal niedrigere kurse sehen, aber dann dürfte es auch recht schnell wieder aufwärts gehen. diejenigen die sich die neuen margins leisten können traden ja sofort weiter, und die wollen die 50 US$/oz sehen...jetzt erst recht.

andere möglichkeit: die neuen margins haben vielleicht tatsächlich genug leute vergrault, dass die big players den silbermarkt weitgehend für sich haben, dann gehts wohl noch weiter abwärts oder seitwärts und wir haben jede menge zeit zum nachkaufen. bei ebay wirds dann wohl auch sehr ruhig :roll:

Beitrag 07.05.2011, 12:38

mano
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 07.05.2011, 10:57
:( wenn sich die wirtschaft weltweit erholt, besonders in den usa, werden die em preise ins bodenlose stürzen. denn diese preise sind doch nur reine spekulation, siehe silber in paar tagen 30% verlust, oder wie soll man diese reaktion fundamental begründen?

Beitrag 07.05.2011, 12:48

Dridefix
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 06.04.2011, 11:46
seh ich nicht ganz so !

wenn sich die weltwirtschaft erholt, wird auch mehr silber nachgefragt. und nachfrage bestimmt bekanntlich den preis ...

wir werden sehen !

smilie_24

Beitrag 07.05.2011, 12:57

silverlion
Ich sehe auch eher einen Crash als Gefahr für den Silberpreis,
anziehende Konjunktur ohne Lösung der Schuldenproblematik
eher positiv.

Beitrag 07.05.2011, 18:24

cougar1984
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 15.03.2011, 14:45
Wohnort: Köln
seh ich nicht ganz so !

wenn sich die weltwirtschaft erholt, wird auch mehr silber nachgefragt. und nachfrage bestimmt bekanntlich den preis ...

wir werden sehen !
Eine gesunde Konkurrenz und eine wirklich freie Marktwirtschaft bestimmen den Preis(Die Nachfrage natürlich auch). Bestes Beispiel sind doch unsere Tankstellen;). Da haben wir ein Monopol und was macht das Monopol? Was glaubt ihr würde passieren wenn unsere Auto's nur noch einen Liter auf 100km verbrauchen würden? Dann würde der Liter Benzin halt 8-9 Euro kosten. Aber gut ich schweife vom Thema ab :oops:


Ein paar Unzen hab ich mir vorgestern auch noch bestellt. Gold wird demnächst noch folgen! :)

Beitrag 07.05.2011, 19:29

Hüftgold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 11.01.2011, 18:02
kostenloser Newsletter von Silberjunge.de: (vom 05.05.2011)

Ein Betrugsmanöver der CME zum Schutz der Leerverkäufer?

Sehr geehrte Abonnenten!
Sehr geehrte Medienvertreter!

Meinen Sie bitte nicht, es gäbe einen emotionalen Aufschrei in mir, weil ich mich verspekuliert hätte. Ich habe meine Investitionsquote in riskanten Produkten, mit denen wir 2009 und 2010 prächtig an steigenden Silberpreisen verdient haben, am 29. April 2011 auf 0 Prozent reduziert. Auch habe ich am 21. April unter FAZ.net nachlesbar vor einer Korrektur gewarnt:

http://www.faz.net/s/Rub58BA8E456DE.... ... ntent.html

.......

Meine physischen Bestände sind weniger Euros wert, aber jede Unze bleibt eine Unze und daher interessiert mich das in keiner Weise. Schon im Januar habe ich während meines Seminars in Frankfurt und dann in Form einer Studie intelligente Absicherungsstrategien vorgestellt, die jetzt aufgehen. Das alles sage ich, um nicht den Verdacht zu erwecken, hier würde nur „ein getroffener Hund bellen“.

Was mich ärgert, ist die Dreistigkeit der CME. Mich erzürnt das durchsichtige Manöver, das nur ein Ziel hat: Das Silber-Investment vor den größten Anstiegen zu diskreditieren. Man will den Eindruck vermitteln, es sei ein hoch riskantes und eben viel zu schwankungsanfälliges Investment. Der Öffentlichkeit soll suggeriert werden, dass Silber nur etwas für Glücksritter ist und nicht zum Vermögensschutz taugt. Nochmals betone ich, dass ich die gesamte Silberrallye mitgemacht habe und meine Leser rechtzeitig vor einem Absturz warnte. Ich kann aber nicht deutlich genug den Vorwurf erheben, dass hier mit unlauteren Mitteln gekämpft wird.

Kommen wir zur Sache: Wer im Silber-Future long oder short geht (kauft oder verkauft), muss eine Sicherheitsleistung bei der CME hinterlegen. Vor den ersten drei Margin-Erhöhungen war ich jeweils alarmiert. In dem Artikel vom 21. April 2011, der unter faz.net abrufbar ist, warnte ich vor der deutlich gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer baldigen Margenerhöhung. Im Artikel heißt es: „Diese Gefahr befürchtet er, weil die für das Halten eines Silber-Futures durch einen Spekulanten notwendige Sicherheitsleistung in Prozent des Marktwertes eines Silber-Futures derzeit nur noch 5,1 Prozent des Marktwertes eines Silber-Kontraktes entspricht.“

Bei stark steigenden Preisen und einer Zunahme der Marktschwankungen ist die Erhöhung der vom Spekulanten geforderten Sicherheitsleistung völlig normal und vertretbar. Am Ostermontag, den 25. April, wurde die erste Erhöhung auf 12.825 Dollar veröffentlicht. Bis zur dritten Heraufsetzung der Margin auf 16.200 Dollar ab dem 04. Mai war noch alles in Ordnung und zu rechtfertigen. Dazu später mehr. Die jetzt bekannt gegebenen Erhöhungen auf 18.900 Dollar ab dem 06. Mai und 21.600 Dollar ab dem 10. Mai 2011 schlagen nach meiner Überzeugung aber dem Fass den Boden aus. Hier geht es anscheinend um die bedingungslose Kapitulation derer, die auf steigende Silberpreise am US-Terminmarkt setzen. Das schöne daran ist, dass sich für diejenigen noch großartige Kaufchancen eröffnen werden, die bislang noch nicht zum Zuge gekommen sind.
[img]http://www.silberjunge.de/newsletter/ad ... hart-1.png[/img]

Warum ich bereits am 21. April ein ganz böses Spiel der CME, dem Zusammenschluss aus CBOT und Chicago Mercantile Exchange, witterte, zeigt der folgende Chart. Ein Silber-Future steht für 5.000 Unzen. Bei einem Silberpreis von 50 Dollar je Feinunze liegt der Marktwert eines Kontakts somit bei 250.000 Dollar. Im Folgenden ist die von einem Spekulanten geforderte Sicherheitsleistung in Prozent des Marktwertes eines Kontrakts dargestellt. Schon 2010 zeigte ich im November diesen Chart, um vor einer Margin-Erhöhung zu warnen. Auch damals kam es nach der Verkündigung zu einem deutlichen Rückgang des Silberpreises. Bei einem Silberpreis von jetzt 36,4 Dollar entspricht die Sicherheitsleistung ab dem 10. Mai 2011 nahezu 12 Prozent. Es ist erstaunlich, warum die CME sowohl 2010 als auch 2011 in starken Anstiegsphasen zunächst völlig untätig ist, um dann danach umso heftiger die große Keule zu schwingen. G eht es darum, die „ungeschützten“ Spieler am US-Terminmarkt (also diejenigen, die nicht in Handelsräumen bestimmter Finanzinstitutionen sitzen) möglichst lange in Sicherheit zu wiegen und ihre Verwundbarkeit damit zu maximieren mit dem Ziel, dass sie für die großen Leerverkäufe schlussendlich eine leichte Beute sind?
[img]http://www.silberjunge.de/newsletter/ad ... hart-2.png[/img]

Die heute bekannt gegebenen Erhöhungen, die nach dem Handelsschluss am 5. Mai und am 9. Mai in Kraft treten, sind aus meiner Sicht eine gezielte Schützenhilfe für die großen Leerverkäufer von Silber. Dieses Treiben ist verantwortungslos und muss an den Pranger gestellt werden. In diesem Sinne bitte ich alle ehrenwerten Mitstreiter, mit mir ins gleiche Horn zu blasen.

Abschließend will ich sagen, dass ich von der großen Strahlkraft des Silbers mehr denn je überzeugt bin. Wer zuletzt lacht, lacht dabei am besten! Nach diesen Margin-Erhöhungen wird sich der Pulverdampf verziehen. Mich würde in keiner Weise wundern, wenn meine 2009 und 2010 immer wieder gemachte Prognose eines Silberpreises von über 100 Dollar je Feinunze ab Ende 2012 bzw. 2103 jetzt sogar noch wahrscheinlicher ist als vor diesem aus meiner Sicht infamen Handeln.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Thorsten Schulte alias Silberjunge
(Chefredakteur)



"Das schöne daran ist, dass sich für diejenigen noch großartige Kaufchancen
eröffnen werden, die bislang noch nicht zum Zuge gekommen sind. "

Beitrag 07.05.2011, 22:12

MapleHF
... somit könnte es Montag nochmal runtergehen beim Silber, wenn am Dienstag, 10.5. das Margin erneut erhöht wird.

MapleHF

Beitrag 07.05.2011, 22:16

wittu
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 06.01.2011, 00:28
...das war aber, soweit ich weiß, bereits Donnerstag oder Freitag bekannt.

Gruß,
wittu smilie_24

Beitrag 07.05.2011, 22:36

MapleHF
... ist schon klar, aber ich könnte mir vorstellen, dass einige Spekulanten den üblichen Freitagsanstieg (ist häufig zu beobachten) noch mitnehmen wollten und dann eben am Montag abstoßen.

Wir werden es sehen, Montag abend sind wir schlauer ;)

MapleHF

Beitrag 07.05.2011, 22:45

wittu
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 06.01.2011, 00:28
yep...

ich denke, dass man es sowieso noch nicht sagen kann, wie es kurzfristig weitergeht.
Von Bodenbildung o.ä. will ich eigentlich noch nichts hören. Ist zu früh für einen halbwegs verlässlichen Ausblick...

wittu smilie_24

Beitrag 07.05.2011, 22:48

MapleHF
... nachdem ich ja nahe am top ein bisschen was abgegeben hatte, hoffe ich auf Kaufpreise von 25 € pro Unze smilie_08

MapleHF

Beitrag 07.05.2011, 22:56

wittu
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 06.01.2011, 00:28
ich habe es gelesen. Glückwunsch! Gutes Näschen smilie_16

Da ich aber momentan kein Motiv für einen Verkauf habe, habe ich es komplett ausgesessen...
Habe persönlich nicht mit dieser Geschwindigkeit gerechnet.

Leider werden meine Wunschmünzen (werde mehr und mehr zum Sammler), nicht großartig günstiger.

25€ wäre nicht schlecht (am liebsten bis zum Drachen). Einwenig Masse würde mir gut tun smilie_16

wittu smilie_24

Beitrag 07.05.2011, 23:04

MapleHF
... der Verkauf war eigentlich nicht spekulativ, das liegt mir nicht, sondern zur Umschichtung gedacht.

Nun wird sich die Umschichtung noch etwas hinziehen (vermutlich nicht mehr 2011). Also einfach Schwein gehabt, mit dem guten Zeitpunkt. Aber da ich mich mit dem Geld auf dem Konto auch nicht richtig wohl fühle, denke ich darüber nach, eben wieder in Silber zu reinvestieren. Um den Cost Average-Effekt zu nutzen werde ich den Betrag aber splitten. Einen ersten Teil würde ich bei Kaufpreisen von 25 € wieder investieren.

Ein paar Drachen sollen von dem Geld auf jeden Fall auch gekauft werden.

MapleHF

Beitrag 07.05.2011, 23:10

wittu
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 06.01.2011, 00:28
ein paar % bei 25€ klingt gut...

dann hättest Du noch genug Reserven zum nachordern, falls es zu einer "kurzfristigen" Übertreibung nach unten käme.

wittu smilie_24

Beitrag 08.05.2011, 00:33

Benutzeravatar
jacki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 10.02.2011, 21:42
Da sieht man mal wie schnell und wie stark es nach unten gehen kann.

Solange man von einem kurzen Abrutscher ausgeht der wieder revidiert und übertroffen wird ist alles gut.
Nur wenn er konstant tief bleibt wie er viele, viele Jahre vor dem Edelmetallhype war, dann gucken alle in die Rühre die über 20€/1oz gekauft haben und so lange Zeit im Minus stehen oder. So wenig gewinnen das es nicht mal die Inflation deckt würde sicher auch keinen zufrieden machen, auch wenn alle immer sagen ihnen ist Gewinn egal und es geht nur um die Schutzfunktion… Gut mal die kleinen Dagoberts unter euch ausgenommen, denen egal ist ob mal 60.000€ über 20 Jahre in EM eingefroren sind ;-)
Das ist aber eher nicht die Regel, der Großteil ist nicht länger als 3 Jahre bei EM dabei.
Natürlich rutscht denen das Herz in die Hose wenn Gold in wenigen Stunden über 40$ verliert.

Viele sind hier nicht der Ansicht, aber ich kann es mir vorstellen.
Ein Grund dafür ist, dass EM nicht so teuer ist da es seltener wird, die Förderung aufwendiger wird oder die Nachfrage der Industrie so stark ist. Sondern Spekulanten die erst vor 1-2 Jahren EM für sich entdeckt haben und vielleicht in wenigen Wochen wieder komplett ausgestiegen sind.

Verkäufen zu den billigen Preisen werde ich nicht, aber ob jetzt nachkaufen kann ich nicht wirklich sagen. Ich persönlich werde es vermutlich nicht tun. Denn warum sollten die Kurse in wenigen Wochen wieder hoch sein?
Warum sollten die ganzen Anleger die jetzt abgesprungen sind und abspringen, in Kürze schon wieder einsteigen?

Soweit ich es mitbekommen hab lag die jüngste Entwicklung an der Margin Erhöhung.
Ich finde es krass und etwas beängstigend wie so einzelne Institute durch spontane Entscheidungen sehr direkt die Kurse steuern können. Oo

Und es zeigt auch dass die ganzen physischen Edelmetalle in Privatbesitz nur sehr wenig ausmachen und alles an den großen Investoren hängt, wie ich es in einem anderen Thread mal geschildert hatte.

Deshalb kann jederzeit alles passieren, Dinge wie Rohstoffreserven, Fördermengen, Prägezahlen, Verbrauch und Recycling spielen meiner Meinung nach aktuell kaum eine Rolle mehr.

Beitrag 08.05.2011, 01:18

MapleHF
jacki hat geschrieben:Da sieht man mal wie schnell und wie stark es nach unten gehen kann.
... als die Euphorie am größten war, habe ich genau davor gewarnt und es besteht durchaus die Möglichkeit, dass es sich erst um den Anfang einer größeren Korrektur handelt.

So eine größere Korrektur hatten wir auch 2008. Sie führte von 22$ zurück auf 8$, um dann im Anschluß auf 48 $ zu steigen. Das ist immer dasselbe Spiel der "Großen" die kleinen, zittrigen Anleger sollen rausgedrückt werden.
jacki hat geschrieben:Solange man von einem kurzen Abrutscher ausgeht der wieder revidiert und übertroffen wird ist alles gut.
Nur wenn er konstant tief bleibt wie er viele, viele Jahre vor dem Edelmetallhype war, dann gucken alle in die Rühre die über 20€/1oz gekauft haben und so lange Zeit im Minus stehen oder.
Die Voraussetzungen sind heute andere. Silber hat vielfache industrielle Anwendungen und auch im Anlagebereich ist Gold für viele mittlerweile zu teuer geworden. Hinzu kommt, dass die Silbervorkommen (zumindest diejenigen die zum aktuellen Kurs rentabel zu fördern sind) endlich sind.
jacki hat geschrieben:So wenig gewinnen das es nicht mal die Inflation deckt würde sicher auch keinen zufrieden machen, auch wenn alle immer sagen ihnen ist Gewinn egal und es geht nur um die Schutzfunktion… Gut mal die kleinen Dagoberts unter euch ausgenommen, denen egal ist ob mal 60.000€ über 20 Jahre in EM eingefroren sind ;-)
Das ist aber eher nicht die Regel, der Großteil ist nicht länger als 3 Jahre bei EM dabei.
Nun, bei vielen anderen Anlageformen hast Du auch keinen Inflationsausgleich, mußt zudem noch Abgeltungssteuer bezahlen und wenn´s ganz blöd läuft ist Dein Geld auf dem Konto mit einem Schlag gar nichts mehr wert. Eine Unze Gold oder Silber wird immer einen Wert haben. Dieser Wert kann natürlich variieren.

Ein weiterer Vorteil der Edelmetalle liegt darin, dass sich der Überwachungsstaat nicht mit einem Mausklick einen kompletten Überblick über Deine Vermögenssituation verschaffen kann und damit nicht beliebig auf Dein Vermögen zugreifen kann.

Immer dann, wenn ich bei Anlagen eine besonders gute Rendite haben wollte, bin ich auf die Nase gefallen. Edelmetalle hatte ich tatsächlich nur zur Absicherung gekauft und sie sind das erfolgreichste Investment meines Lebens.
jacki hat geschrieben:Natürlich rutscht denen das Herz in die Hose wenn Gold in wenigen Stunden über 40$ verliert.
Das läßt mich absolut kalt, da habe ich 2008 ganz andere Rücksetzer erlebt. Der entscheidende Punkt ist der (und auch darauf habe ich hier schon mehrmals hingewiesen), dass man von seinem Investement überzeugt sein muss, um auch Rücksetzer aussitzen zu können. Solange sich an der weltweiten Schuldenpolitik nichts ändert, mache ich mir um meine Edelmetallanlagen keine Sorgen. Sicher nimmt man die täglichen Kursveränderungen zur Kenntnis, freut sich über Steigerungen und ist bei Rückgängen weniger begeistert, aber letztendlich zählt für mich die Jahresperformance und auch hier wäre ich mit 10% jährlich vollkommen zufrieden. Bezogen auf den Zeitraum, den ich in Edelmetalle investiert bin, liegt sie aber höher, auch wenn mal Jahre mit negativer Performance (wie 2008) dabei waren.
jacki hat geschrieben:Viele sind hier nicht der Ansicht, aber ich kann es mir vorstellen.
Ein Grund dafür ist, dass EM nicht so teuer ist da es seltener wird, die Förderung aufwendiger wird oder die Nachfrage der Industrie so stark ist. Sondern Spekulanten die erst vor 1-2 Jahren EM für sich entdeckt haben und vielleicht in wenigen Wochen wieder komplett ausgestiegen sind.
Sicher spielen Spekulanten eine Rolle, aber die handeln eben nur mit Papier. Da kann es eben dann zu Situationen kommen, wie wir sie zuletzt hatten. Backwardation, als das früher fällige Optionen teurer gehandelt werden als später fällige oder im Extremfall auch zu einem Short-Squeeze, dass die Käufer auf physischer Lierferung bestehen und die Short-Verkäufer um jeden Preis kaufen müssen, um den Kontrakt zu erfüllen.

Und gerade solche Situationen führen dann zu Übertreibungen nach oben (wie wir sie zuletzt gesehen hatten), die natürlich auch wieder abgebaut werden.
jacki hat geschrieben:Verkäufen zu den billigen Preisen werde ich nicht, aber ob jetzt nachkaufen kann ich nicht wirklich sagen. Ich persönlich werde es vermutlich nicht tun. Denn warum sollten die Kurse in wenigen Wochen wieder hoch sein?
Warum sollten die ganzen Anleger die jetzt abgesprungen sind und abspringen, in Kürze schon wieder einsteigen?
Sieh Dir mal einen 5-Jahres-Chart an, und Du wirst feststellen, dass diese "billigen Preise" wie Du sie nennst, ein immer noch sehr hohes Niveau darstellen. Am 1.1.2011 lag der Spotpreis für die Unze Silber bei 23,09 €, aktuell liegt er bei 24,87 €, das sind immer noch 7,7% mehr als am 1.1.2011 und rund 120% mehr als am 1.1.2010.

Hier von "billigen Preisen" zu sprechen erscheint mir etwas deplaziert.

Stell Dir mal vor der Preis für ein Brötchen würde von 50 Cent innerhalb eines Jahres auf 1,25 € steigen und dann wieder auf 1 € zurückfallen. Wäre das Brötchen dann billig oder teuer? Genau das ist aber beim Silber passiert.

Derjenige, der schon viele Jahre Brötchen ißt, kann den Preis realistisch einschätzen. Wer erst zu 1,25 € mit dem Brötchenessen angefangen hat, dem erscheinen die 1,-- €-Brötchen billig. Aber dem sei geraten mal zu sehen, was die Brötchen früher gekostet haben ;)

Dass die Kurse bereits in wenigen Wochen wieder hoch sein werden, glaube ich persönlich nicht, einfach weil die Saisonalität dagegen spricht und ich bin ein Anhänger dieser Theorie.

Ich gehörte nie zu den Leuten, die Kursziele von über 100 $ in 2011 und 1000 $ in wenigen Jahren ausgerufen haben, aber ich bin davon überzeugt, dass wir sowohl bei Gold, wie auch bei Silber in zwei, drei Jahren deutlich höhere Kurse sehen als momentan.

Wer jedoch davon ausging, dass Silber nun jährlich 100% oder mehr Plus macht, wird enttäuscht sein ;)
jacki hat geschrieben:Soweit ich es mitbekommen hab lag die jüngste Entwicklung an der Margin Erhöhung.
Ich finde es krass und etwas beängstigend wie so einzelne Institute durch spontane Entscheidungen sehr direkt die Kurse steuern können. Oo
... das ist sicherlich mit ein entscheidender Grund. Aber Edelmetalle haben auch eine gewisse Saisonalität, die besagt, dass es über die Sommermonate runtergeht und zum Herbst wieder ansteigt. Auch die kann einen Teil zu den Rückgängen beigetragen haben und kann es die nächsten Monate noch tun.

Aber es sind nicht nur die bösen Spekulanten und Institutionen, die für den Rückgang verantwortlich sind.

Man konnte im November/Dezember 2008 die Unze Silber für unter 11 € kaufen. Selbst vor 2 Jahren Anfang Mai 2009, gab es die Unze Silber für gut 13 €.

Das heißt viele Leute waren deutlich über 100% im Plus und auch steuerfrei. Darunter gibt es sicherlich auch einige, die sich nun ihr, vor zwei Jahren eingesetztes Kapital durch Verkäufe wieder rausgeholt haben und nun den verbliebenen Bestand sozusagen "geschenkt" haben.

Beispiel: Wenn jemand vor zwei Jahren 1000 Unzen für 13.000 € gekauft hatte, brauchte er bei Ankaufskursen über 30 € nur gut 400 Unzen verkaufen um sein Geld wieder raus zu haben. Knapp 600 Unzen sind ihm dann noch für umsonst verblieben.
jacki hat geschrieben:Und es zeigt auch dass die ganzen physischen Edelmetalle in Privatbesitz nur sehr wenig ausmachen und alles an den großen Investoren hängt, wie ich es in einem anderen Thread mal geschildert hatte.
Das ist bei fast jedem Investement so, dass die Big-Player die Musik spielen. Nur mit dem Unterschied, dass man bei Edelmetallen etwas von Wert physisch besitzt, was bei Aktien usw. nicht der Fall ist.
jacki hat geschrieben:Deshalb kann jederzeit alles passieren, Dinge wie Rohstoffreserven, Fördermengen, Prägezahlen, Verbrauch und Recycling spielen meiner Meinung nach aktuell kaum eine Rolle mehr.
Rohstoffreserven, Fördermengen, Verbrauch und Recycling werden immer eine Rolle spielen, einfach deshalb, weil sie Indikator dafür sind, ob ein Gut knapp ist oder nicht.

Denn auch spekulatives Geld sucht sich Spielwiesen, bei denen die Wahrscheinlichkeit Geld zu verdienen größer ist, also knappe Güter.

MapleHF

Beitrag 08.05.2011, 07:02

ultima materia
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 13.04.2011, 16:50
Die Sommerlaune wird genutzt werden zur Umschuldungslawine,
in November haben wir die 57$, sprach zarahusta, das ist die Summe die Umgerechnet auf heute unser Fiat wert seien wird. Also weiter Physich wechseln, und die Förderung unter Tage wird nicht billiger ab 2013

Beitrag 08.05.2011, 07:41

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
@MapleHF
Danke für die Analyse.
Hat mir geholfen.

Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Antworten